Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Gavroche

Bewertungen

Insgesamt 450 Bewertungen
Bewertung vom 22.06.2022
Das Antiquariat der verlorenen Dinge
Mahr, Daphne

Das Antiquariat der verlorenen Dinge


ausgezeichnet

Clara darf in den Sommerferien ein Praktikum im Antiquariat von Tante Yvette machen, das mitten in der Altstadt von Lyon liegt. Seit dem Tod ihres geliebten Großvaters Papy Philippe, der eine Buchbinderwerkstatt geführt hat, war sie nicht mehr dort. Im Antiquariat trifft sie auf den mürrischen Théo, der ständig am Handy rumtippt und nur unfreundlich ist. Clara wusste bis dahin gar nicht, dass Yvette einen Neffen hat. Aber da ist noch so einiges, was Clara noch nicht weiß... Das zauberhafte Cover hat mich von Anfang an entzückt und neugierig gemacht. Und es bekommt eine große Bedeutung während des Romans. Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog in der Vergangenheit und wird dann aus Claras Sicht geschrieben. Unterbrochen wird die Geschichte immer wieder von zauberhaften und poetischen Texten über Bücher, Buchbinder und vielem mehr. So werden z.B. Bücher mit Schatztruhen verglichen, einem schönen Vergleich. Die Geschichte entwickelt eine tolle Dynamik und am liebsten wäre ich mit durch Lyon flaniert und auch die weiteren Orte. Ein Buch, bei dem am Ende alles gesagt wurde, auch wenn ich mir durchaus noch weitere Geschichten aus dieser Welt vorstellen kann.

Bewertung vom 22.06.2022
Yadriel und Julian. Cemetery Boys
Thomas, Aiden

Yadriel und Julian. Cemetery Boys


sehr gut

Was für ein tolles, buntes Cover mit so vielen Details, bei dem der Titel liebevoll eingebunden worden ist. Hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Aber auch die Geschichte von Yadriel und Julian lohnt sich. Yadriel ist sechzehn Jahre alt. Er ist trans- und homosexuell. Und genau das stellt ein Problem dar, wenn er ein echter brujo werden möchte, denn seine Familie sieht ihn noch immer als Mädchen an. Aber er vollzieht dennoch heimlich das Ritual. Als Julian eigentlich den Geist seines ermordeten Cousins heraufbeschwören möchte, geht etwas schief, denn auf einmal steht Julian, der Bad-Boy der Schule vor ihm bzw. sein Geist. Die beiden gehen einen Deal ein, aber schon bald ist es etwas ganz anderes, das Yadriel sich wünscht. Eine tolle Geschichte über Familie, Freundschaft, Traditionen, Selbstfindung, aber auch über die (erste) Liebe und transgender. Man vergisst immer wieder, dass Julian tot ist. Ein guter Roman mit wichtigen Themen.

Bewertung vom 22.06.2022
Wieso? Weshalb? Warum? Stickerheft: Im Wald
Stefan Richter

Wieso? Weshalb? Warum? Stickerheft: Im Wald


gut

Die Zeichnung von dem Eichhörnchen auf dem Cover des Buches finden wir nicht ganz so gut gelungen, aber insgesamt gibt das Cover schon einen guten Einblick auf das, was die LeserInnen hier erwartet. Vor allem durch die kleinen aufgezeichneten Sticker. Das große Plus bei diesem Buch sind ganz eindeutig die vielen Sticker, die es immer passend zu den einzelnen Buchseiten gibt, immer mit verschiedenen Anweisungen.Für jede Doppelseite gibt es neue Sticker. Mal kann man die Sticker nach eigener Lust und Laune platzieren, mal sind kleine Aufgaben damit verbunden, so zum Beispiel in Form von kleinen Puzzleteilen. Schade ist allerdings, dass man die Sticker nur einmal verwenden kann. Das bedeutet, wenn sie einmal kleben, dann kann man sie leider nicht mehr ablösen. Darum muss vorher gut bedacht werden, was wo aufgeklebt wird. Die Themen sind kindgerecht und abwechslungsreich.

Bewertung vom 22.06.2022
Virginia und die neue Zeit / Die Liebenden von Bloomsbury Bd.1
Martin, Stefanie H.

Virginia und die neue Zeit / Die Liebenden von Bloomsbury Bd.1


sehr gut

Das Cover passt zu den derzeit gerne gestalteten Covern für historische Romane und so weiß man recht schnell, um welches Genre es sich hierbei handelt. Die Frau ist zwar im Hintergrund und oben ist der Kopf abgeschnitten, aber dennoch beherrscht ihr Bildnis das Cover. Unten ist eine winterliche Straße abgebildet. Den Akzent mit der lilafarbenen Schrift für den Titel mag ich. Hier geht es nicht um eine Biografie der später so berühmten Schriftstellerin Virginia Woolf. Es geht vielmehr um ihre Familie, um Virginia und ihre Schwestern und zwar zu einem Zeitpunkt, bevor sie als Schriftstellerin tätig wurde. Es geht vielmehr um die sich wandelnde Rolle der Frau, darum, wie Virginia, aber auch ihre Schwester Vanessa, ihren Weg gehen. Und um die Bloomsbury Group, eine Gruppe von KünstlerInnen. Ein Roman, der mich angeregt hat, mich mehr mit den historischen Hintergründen zu beschäftigen.

Bewertung vom 22.06.2022
1923
Jones, Mark

1923


ausgezeichnet

Mark Jones hat eine interessante Karriere als Historiker hinter sich und kann anschaulich erzählen. Der Prolog beginnt direkt mit einer Anekdote und deutet bereits den Konflikt zwischen denjenigen, die hinter der Demokratie und der neuen Republik stehen und deren Gegner an, damals noch "Hakenkreuzler" genannt. Im Prolog erfahren wir bereits abrissartig viel über dieses ereignisreiche Jahr der deutschen Geschichte. Der Mord an Walter Rathenau, die Ruhrbesetzung, die galoppierende Inflation sind hier einige wichtige Eckpunkte, doch längst nicht alle. Die junge Republik leidet unter den Folgen des Versailler Vertrages und die politische Stimmung ist angespannt. Mark Jones hat einen flüssigen, unterhaltsamen Schreibstil und bindet immer wieder unbekanntere Zeugen ein - so eine Krankenschwester, die zuerst bei Rathenau ankommt. Am Ende der Lektüre fühlt man sich gut informiert und nicht "erschlagen" von den Informationen. Im Anhang gibt es viele Bilder, Plakate, Postkarten und Kartenmaterial, die das Gelesene noch untermalen. Eine Bibliographie und das Anmerkungsverzeichnis schließen das Buch des Historikers ab. Ein solches Buch hätte ich mir bereits während des Studiums gewünscht.

Bewertung vom 22.06.2022
Der Dachs (eBook, ePUB)
Buder, Christian

Der Dachs (eBook, ePUB)


sehr gut

Schon das Cover mit dem Leuchtturm verweist auf die Bretagne aufgrund der hohen Wellen und des Turms. Mit dem dunklen Hintergrund wirkt es bedrohlich. Hier haben wir es nicht mit einem beschaulichen Krimi zu tun, sondern mit einem spannenden Thriller, der die dunklen Seiten dieser beliebten Urlaubsregion zum Vorschau bringt. Im Mittelpunkt stehen politische Motive und das "La Jungle", das berüchtigte, illegale Flüchtlingscamp in Calais, von dem aus Menschen nach Großbritannien flüchten wollen. Die Zustände werden auch hier thematisiert, denn Ronan Prad von der Gendarmerie Maritime ermittelt in einem Leichenfund von zwei Flüchtlinge, doch bald werden es mehr. Auch seine persönliche Geschichte ist im Verlauf des Buches involviert. Ein spannender Thriller mit aktuellen Thematiken, der die Bretagne mal nicht als beschaulich darstellt.

Bewertung vom 22.06.2022
No Flames too wild (MP3-Download)
Bilinszki, Nina

No Flames too wild (MP3-Download)


sehr gut

Im Koalareservat

Isabel und ihre Freundin Sophie machen für ein Jahr "Work and Travel" in Australien. Zuerst waren sie in Melbourne, wo Isabel gehofft hat, mehr über ihren australischen Vater zu erfahren, der leider verstorben ist, als sie ein Kleinkind war. Doch nun ziehen sie weiter nach Eden, wo sie in einem Koala-Reservat arbeiten, das von Liam und seinen Eltern betrieben wird. Und das, obwohl Isabel so viel Angst vor Tieren hat, aber vielleicht kann sie sich ja im Büro nützlich machen. Sophie hingegen ist von Beginn an begeistert von den Koalas. Liam ist sehr verschlossen und nicht gerade entgegenkommend und eher unfreundlich, doch davon lassen sich die beiden Mädchen nicht unterkrigen. Schnell bekommen sie Anschluss an Liams Freundesclique.
Mir gefiel das Setting sehr gut. Die Koalas, Eden, Australien, der Strand,.... Die Liebesgeschichte ist eher ruhig verlaufen und insgesamt war das Buch recht vorhersehbar und es gab kaum Aufregung. Aber die Geschichte wurde gut erzählt - abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten - und der Schreibstil gefiel mir. Die beiden Sprecher Hannah Schepmann und Julian Horeyseck sind passend gewählt und konnten mich überzeugen. Ich bin schon neugierig auf die beiden anderen Teile.
Wer eine ruhige Geschichte mit einem interessanten Setting sucht, ist hier richtig. Wer jedoch aufregende Liebes- und Sexszenen erwartet, mit viel Drama, eher nicht.

Bewertung vom 20.06.2022
Flüssiges Gold
Riva, Paolo

Flüssiges Gold


sehr gut

Aufregung in Montegiardino

Commissario Luca lebt mit seiner Tochter Emma oberhalb des Dorfes Montegiardino in der Toskana. Sie haben Esel und Hühner und der alleinerziehende Vater hat unter den Dorfbewohnern immer jemanden, der sich um Emma kümmert. Das aufgeweckte Mädchen kümmert sich außerdem gerne um die Esel. Eigentlich muss er sich nur um Falschparker und Ähnliches kümmern. Gerade wartet er darauf, dass ein neues Ortseingangsschild geliefert wird. Luca genießt es, auf dem Markt einkaufen zu gehen, zwischendurch einen caffè zu trinken und gut zu essen und zu trinken. Doch dann ist es urplötzlich aus mit der Idylle. Während er auf der Terrasse des Cafés sitzt, wird in seiner Nähe auf Patricia geschossen, die mit ihrem Mann zusammen eine Olivenfarm besitzt, keine besonders große, aber dennoch hat sie das Interesse eines Großbauern erregt. Zum Glück wird die Frau nicht schwer verletzt, aber dennoch kommt Hilfe aus der Stadt.
Ein Krimi, der an einem schönen Ort spielt und ich habe einiges über Oliven und ihr Öl dazu gelernt. Das Kulinarische kam auch nicht zu kurz.
Frank Stökle konnte die Atmosphäre gut rüber bringen.

Bewertung vom 20.06.2022
Home - Haus der bösen Schatten (MP3-Download)
Sager, Riley

Home - Haus der bösen Schatten (MP3-Download)


ausgezeichnet

Spukhaus

Als Maggie 5 Jahre alt war, zog sie mit ihren Eltern in ein altes Haus. Insgesamt wohnten sie allerdings nur 20 Tage in diesem Spukhaus. Doch jetzt ist ihr Vater tot und Maggie hat das Haus geerbt und da sie mittlerweile Innenarchtektin ist, möchte sie das Haus renovieren und dann verkaufen. Allerdings hat das Haus immer noch einen Ruf als Spukhaus, denn ihr Vater schrieb damals ein Buch über dieses Spukhaus und die 20 Tage, das sich sehr gut verkauft hat. Doch gibt es diese Geister tatsächlich? Und sind so viele Menschen bereits in diesem Haus gestorben? Vor allem Töchter und ihre Väter?
Erzählt wird das Buch abwechselnd aus der Gegenwartsperspektive von Maggie und aus der Sicht des Vaters 25 Jahre zuvor, der die einzelnen Tage beschreibt, die die Familie in dem Haus gewohnt hat.
Der Autor spielt mit dem Thema Geister und Spukhaus. Doch ob dieses Buch einen Hauch von Übernatürlichem beschreibt oder nicht, werde ich hier nicht verraten.
Die Auflösung am Ende gefiel mir richtig gut und das Hörbuch hat mir viele spannende Hörstunden beschert.
Kris Köhler und Irina Salkow haben es geschafft, dieses spannende Buch noch spannender zu machen.

Bewertung vom 19.06.2022
Wie man sich einen Lord angelt (eBook, ePUB)
Irwin, Sophie

Wie man sich einen Lord angelt (eBook, ePUB)


gut

Ich bin ein großer Fan der Romane von Jane Austen und mag auch Sachbücher über die Regency-Zeit sehr gerne. Bei diesem Buch war ich von Anfang an unsicher, ob es wirklich zu meinem Lesegeschmack passen würde oder aber nicht. Denn ich bin kein Fan von Bridgerton, da ich die Szenerie zu aufgesetzt und nicht authentisch fand. Dennoch wollte ich diesem Buch eine Chance geben. Zu Beginn konnte ich mich auch wirklich amüsieren und fühlte mich gut unterhalten. Allerdings ließ das leider im Verlaufe des Romans immer mehr nach. Die Protagonistin Kitty Talbot ist für mich einfach zu klischeehaft und für die moderne Leserschaft umgemünzt. Und das war auch mein Problem mit den weiteren Charakteren des Romans und der Geschichte an sich: es war zu modern und passte für mich einfach nicht in die Zeit. Und an den Witz und Charme der Jane-Austen-Romane reichte es leider nicht. Wer jedoch Unterhaltung sucht und dem das Original vielleicht zu sperrig ist, der wird sich gut unterhalten fühlen. Meine Herangehensweise war wohl zu kritisch und meine Erwartungen anders geartet. Dennoch wird dieses Buch sicherlich eine große LeserInnenschaft gut unterhalten.