Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buchwurm
Wohnort: Ober-Ramstadt
Über mich: Ich lese extrem viel und bin daher auch recht kritisch, was Unterhaltungsromane angeht. Ein Buch muss mich fesseln, ich möchte in eine andere Welt eintauchen, den Alltag hinter mir lassen. Meine Lieblingsgenres sind breit gefächert. Am Meisten lese ich Krimis/Thriller, Fantasy, gefolgt von historischen Romanen, humoristischer Literatur und auch mal Klassiker oder Sachbücher.
Danksagungen: 169 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 214 Bewertungen
Bewertung vom 17.01.2019
Momo
Ende, Michael

Momo


ausgezeichnet

Am Rande einer Großstadt, in den Ruinen eines kleinen alten Amphitheaters, lebt ein kleines Mädchen. Sie besitzt nichts außer dem, was sie findet oder andere ihr schenken. Doch Momo verfügt über eine ganz besondere Gabe. Sie hört den Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass Momo eine Menge Freunde und Gönner findet.
Doch als eines Tages ein Heer grauer angsteinflößender Männer in die Stadt kommt und sich die Menschen immer mehr verändern, wird Momo klar: nur sie kann diese retten. Denn die grauen Männer stehlen den Menschen die Lebenszeit und sogar ihre engsten Freunde Beppo der Straßenkehrer und Gigi, der Geschichtenerzähler, schweben in größter Gefahr. Und so macht sie sich, nur von einer geheimnisvollen Schildkröte namens Kassiopeia begleitet, auf den Weg zum geheimnisumwobenen Meister Hora, der ihr bei ihrer schwierigen Aufgabe beistehen kann.

Dieses Buch hat mich restlos begeistert. Kannte ich bisher nur aus meiner Kindheit die Verfilmung mit Radost Bokel, so wollte ich nun endlich als erwachsene Frau, das Buch lesen. Direkt auf den ersten Seiten schaffte es Michael Ende, mich in die Geschichte regelrecht hinein zu saugen und mit seinen bildgewaltigen Worten zu faszinieren. Hier wurde noch große Literatur geschrieben, im Gegensatz zu vielem Schund, der heute publiziert wird! Ebenso erschrak ich, als mir bewusst wurde, dass das Buch zwar fast ein halbes Jahrhundert alt ist, aber nichts an seiner Botschaft verloren hat. Im Gegenteil: Michael Ende hat bereits zur damaligen Zeit erkannt, welche Gefahren durch die Technisierung und Optimierung von Abläufen lauern. Und daher empfinde ich die Botschaft heute als aktueller und brennender denn je. Denn gerade heute verarmen die Menschen ja geistig immer mehr, mutieren zu Smombies und hetzen von einem Termin zum nächsten, anstatt sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Familie, Freunde, Kinder, Lebensqualität. Ein wirklich großartiges Werk!

Bewertung vom 28.05.2018
Paper Prince - Das Verlangen / Paper Bd.2 (eBook, ePUB)
Watt, Erin

Paper Prince - Das Verlangen / Paper Bd.2 (eBook, ePUB)


gut

Ella ist weg und Reed am Boden zerstört. War es doch seine Schuld, dass sein "Baby" Hals über Kopf geflüchtet ist. Mit Hilfe von Easton versucht Reed verzweifelt, Ella zu finden. Doch diese will nicht gefunden werden und ist eine Meisterin des Untertauchens. Doch Ella hat ihre Rechnung ohne Callum gemacht. Das Familienoberhaupt der Royals findet einen Weg, Ella zur Rückkehr zu zwingen. Und diese zeigt ihre "Begeisterung" über ihre Zwangsrückkehr ganz offen und klar. Reed ist für Ella gestorben, doch dieser gibt sich alle Mühe, sie zurück zu gewinnen. Da überschlagen sich die Ereignisse an der Astor Park und im Hause Royal. Ellas Erzfeindin Jordan fährt ganz neue Dimensionen an Bösartigkeit auf und auch Brooke hat Neuigkeiten im Gepäck, die der Familie mehr als sauer aufstoßen. Stück für Stück kommen dunkle Geheimnisse auf den Tisch.

Nachdem mich Band 1 nur durch den fiesen Cliffhanger am Ende davon überzeugen konnte, weiterzulesen, las sich Band 2 sehr schnell am Stück weg. Die Story wurde zwar etwas spannender und nahm endlich ein wenig Fahrt auf, aber wieder war mir dieses ganze Konstrukt viel zu abstrus und viel zu weit von einer möglichen Realität entfernt. Obwohl es in reichen Kreisen wahrscheinlich tatsächlich in vielen Bereichen so abläuft. Die Liaison zwischen Ella und Reed empfand ich in diesem Band auch als ziemlich oberflächlich und wenn es mal etwas mehr Tiefgang gab, konnte ich über die Gedankengänge und Dialoge nur den Kopf schütteln. So würden definitiv keine 17 oder 18-jährigen sprechen. Kurzum: auch der zweite Band war wieder extrem flach geschrieben, dennoch unterhaltsam. Ich lese die Serie über die Bücherei, Geld würde ich weiterhin keins für diese Bücher ausgeben.

Bewertung vom 20.05.2018
Paper Princess - Die Versuchung / Paper Bd.1
Watt, Erin

Paper Princess - Die Versuchung / Paper Bd.1


weniger gut

Ella Harper hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben. Nach dem Krebstod ihrer Mutter muss sich die 17-jährige alleine durchs Leben schlagen, was ihr mehr schlecht als recht gelingt. Da taucht plötzlich ein ominöser Fremder namens Callum Royal auf und behauptet, der beste Freund Ihres ebenfalls verstorbenen Vaters und ihr Vormund zu sein. Callum entführt Ella regelrecht in ihr neues Leben. Ein Leben voller Luxus, Macht und Intrigen und gemeinsam mit Callums 5 Söhnen. Diese sind verständlicherweise erst einmal alles andere als begeistert, als Ella so plötzlich in ihrem Leben auftaucht. Auch sie haben ihre Mutter verloren, für deren Tod sie ihren Vater verantwortlich machen. Die Brüder sind eine eingeschworene Gemeinschaft, Geld und Luxus gewohnt und sehen in Ella nur eine Bedrohung bzw. ein hübsches Girlie, das ihnen das Geld aus der Tasche ziehen möchte und begegnen ihr voller Vorurteile. Doch Ella weiß sich ihren Platz im Royal-Clan zu erkämpfen.

Nachdem mir eine Freundin von dieser Serie derart vorgeschwärmt hatte, wurde ich trotz der drohenden Oberflächlichkeit dann doch neugierig und lieh mir das erste Buch in der Bücherei aus. Die Story und die Charaktere waren, wie erwartet, extrem oberflächlich, künstlich und einfach nur unglaubwürdig. Ich hatte so manches Mal das Gefühl, die Geschichte stamme aus der Feder einer 18-jährigen. Warum die Familie auch noch ausgerechnet Royal heißen muss und natürlich ein Sohn heißer und sexyer als der andere sein soll, führte mehr als einmal bei mir zu genervtem Augen verdrehen.
In diesem ersten Band geht es in erster Linie um Ellas Ankommen in der Familie und ihre Beziehung/Affäre zu Reed, dem bisher interessantesten der Brüder. Die Liebes-/Sexszenen waren das spannendste am gesamten Buch, während die sonstige Story fast als lächerlich einzustufen ist. Leider gab es am Ende einen äußerst merkwürdigen Cliffhanger (natürlich, sonst würde ja niemand weiterlesen), der mich nun doch dazu verführt, Band 2 nochmal eine Chance zu geben, da ich nun einmal neugierig bin und wissen möchte, was dieser Blödsinn am Ende sollte. Geld würde ich für diese Bücher aber definitiv keins ausgeben!

Bewertung vom 18.04.2018
tolino epos

tolino epos


schlecht

Ich nutze den Tolino bereits seit vielen Jahren und habe mir immer das neueste Modell zugelegt. So spreche ich aus Erfahrung, dass Tolino qualitativ schwer nachlässt. Die Reader reagieren sehr langsam oder gar nicht auf Antippen und auch mit Displayproblemen hatte ich schon das ein oder andere Mal zu kämpfen. Trotzdem gibt es für mich wg. des offenen Systems keine Alternative und die Vorteile überwogen die Nachteile.

Als dann Ende 22017 der Epos erschien, verkaufte ich meinen 4HD, um mir diesen zuzulegen. Die anfängliche Begeisterung über den deutlich höheren Lesekomfort dank des größeren Displays ließ schnell nach. Der Epos reagierte noch langsamer als die Vorgängermodelle und auch die Beleuchtung und das Smart Light funktionierten nicht so, wie sie sollten. Leider hoffte ich auf ein Update, dass diese Probleme hoffentlich in den Griff bekommen würde. Dies war jedenfalls beim Vorgänger so und er lief danach einwandfrei. Statt dessen gab mein Epos nach gerade mal 3 1/2 Monaten mitten im Lesen den Geist auf. Das Display sah aus, wie eingefroren, die Seite wurde "zerrissen" dargestellt, nichts ging mehr. Also rief ich bücher.de an, um zu reklamieren. Mir wurde sofort eine Erstattung des Geldes zugesichert. Bei einem anderen Unternehmen mit gleichem Problem bei einem Vorgängermodell wurde sofort anstandslos umgetauscht. Nicht so bei Bücher.de!
Kaum hatte ich den Epos weg geschickt, erhielt ich die Info, dass ich keineswegs mein Geld zurück erhalte. Der Reader wäre an den Hersteller zurück geschickt und ich solle mein Problem selbst mit diesem klären. Eine Frechheit! Nach mittlerweile 3 Wochen, mehrfachem Email-Verkehr und diversen Telefonaten habe ich bis heute keinen Ersatz, mein Geld auch nicht zurück und die Hersteller-Firma hat keinen Auftrag von bücher.de vorliegen. Bücher.de selbst ist nicht einmal in der Lage, nach mittlerweile 3 Stunden den Auftrag zu finden und mir die entsprechende Nummer zukommen zu lassen, damit Longshine nachforschen kann. Ich gehe also davon aus, dass sowohl der Reader als auch mein Geld weg sind. NIE WIEDER bücher.de!!!

10 von 10 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.03.2018
Nur das Böse
Zan, Koethi

Nur das Böse


weniger gut

Die Studentin Julie Brookman hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. Ein reiches, privilegiertes Leben, ein tolles, erfolgreiches Studium, eine liebevolle Familie, einen wunderbaren Freund. Doch als sie eines Nachts betäubt und entführt wird, wacht sie in einem regelrechten Albtraum auf. Sie wird von einem dubiosen, fanatischen Paar gefangen gehalten und soll "die Auserwählte" sein. Was dies genau bedeutet, erfährt sie erst nach und nach. Parallel hierzu verläuft die Geschichte von Adam, einem Expolizisten, der sich die Suche nach einem geheimnisumwitterten Mädchen zur Lebensaufgabe gemacht hat und zu scheitern droht.

Nachdem mich Koethi Zans Debut "Danach" vollkommen gefangen genommen hatte und ich das Buch schlichtweg verschlungen habe, war ich natürlich umso gespannter auf das neue Werk der Autorin. Leider wurde ich absolut enttäuscht. Die Geschichte plätscherte so dahin und konnte mich überhaupt nicht fesseln. Man erfährt häppchenweise Details aus der Vergangenheit von Adam (dessen ganze Suche einfach nur belanglos war und zum Schluss noch nicht einmal einen wirklichen Sinn ergab bzw. irgendwelche Überraschungen bereithielt), Julie (die sich nicht brechen lässt und weiter gegen ihre Peiniger kämpft) und Cora, der Frau des Entführers, die ihm absolut hörig ist. Coras Geschichte soll wohl vermitteln, warum sie so wurde, wie sie ist, aber sie blieb einfach nur unsympathisch und psychisch gestört. Ich konnte mich mit keiner der blassen Figuren identifizieren und die Geschichte ergab für mich letztendlich auch keinen wirklichen Sinn bzw. hielt keinerlei Überraschungen parat. Daher kann ich diesem Buch leider nur 2 Sterne und keine Kaufempfehlung geben.

Bewertung vom 17.02.2018
Verliere mich. Nicht. / Luca und Sage Bd.2
Kneidl, Laura

Verliere mich. Nicht. / Luca und Sage Bd.2


sehr gut

Nach dem großen Knall taucht Sage erstmal ab. Bis plötzlich Luca vor ihrer Tür steht und Sage zurück gewinnen will. Nicht als Freundin, sondern als Mitbewohnerin. Kann das gut gehen? Und wird sie endlich über ihren Schatten springen und das offene Gespräch mit ihren Freunden suchen?

Achtung Spoilergefahr, da es sich um den zweiten Band handelt!

Nachdem mich Sage bereits im ersten Band mit ihrer nicht nachvollziehbaren Geheimniskrämerei echt aufgeregt hat, ging es in der Fortsetzung gerade so weiter. Sie steigt lieber in einem billigen Motel ab, in der naiven Hoffnung, ihrem Peiniger zu entkommen, als eeeendlich den Mund aufzumachen und Hilfe anzunehmen. Da sieht sie lieber zu, wie alles den Bach runter geht. Als sie dann zum Glück endlich "enttarnt" wird, atmete ich tief durch und schrie innerlich :"Hallelujah! Das wurde aber auch Zeit!!" und ab da entwickelt sich die Geschichte wie erwartet. Leider scheint es wohl keine weitere Fortsetzung zu geben und ich bin etwas enttäuscht, dass April und Gavin nicht die erwartete Entwicklung durchliefen. Schade!

Bewertung vom 07.02.2018
Berühre mich. Nicht / Luca und Sage Bd.1 (eBook, ePUB)
Kneidl, Laura

Berühre mich. Nicht / Luca und Sage Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Direkt nach ihrem 18. Geburtstag flieht Sage von Maine nach Nevada. An der Uni, 3000km von zu Hause entfernt, hofft sie, den Dämonen ihrer Vergangenheit zu entkommen. Doch schneller als ihr lieb ist, holen diese sie ein und lassen sich nicht einfach mit einem Ortswechsel abschütteln. Als sie dann April und Luca kennen lernt, scheint sich, Dank ihrer Hilfe, ihr Leben zu bessern und auch ihre Angststörung scheint Sage langsam unter Kontrolle zu bekommen. Bis sie eine folgenschwere Nachricht erhält, die sie erneut völlig aus der Bahn wirft. Wird Sage sich ihren Freunden anvertrauen können oder bleibt sie in ihren alten Verhaltensmustern gefangen?

Achtung, ab hier könnte es SPOILERN!
Nachdem ich mit der "After-Serie" festgestellt habe, dass mir doch manchmal Liebes-/Erotik-/New Adult-Romane gefallen, stolperte ich durch einen ebook-Deal über dieses Buch und lud es mir herunter. Da ich abends im Bett etwas leichtes lesen möchte, bei dem ich meinen Kopf ausschalten und einfach nur die Geschichte "weglesen" möchte, erfüllten sich hier meine Erwartungen. Es handelt sich bei Luca und Sage zwar um kein neues Konzept und es werden viele gängige Themen und Klischees bedient (der tätowierte Bad Boy, der sich als lieb und harmlos und äußerst umgänglich entpuppt und das traumatisierte junge Mädchen, das diesem hoffnungslos verfällt, ihm jedoch den Grund ihrer Traumatisierung nicht verraten möchte). Trotzdem wuchsen mir beide Protagonisten schnell ans Herz. Luca hatte für mich jedoch definitiv zu wenig Ecken und Kanten, er war fast ein wenig langweilig und einfach zu nett (von Bad Boy keine Spur), dafür schaffte es Sage, dass ich sie zwar auch mochte und mit ihr mitfühlte, jedoch hätte ich sie das eine oder andere Mal gerne "gegen die Wand genagelt. Eigentlich ist es so, dass sie das Bad Girl für Luca ist und nicht umgekehrt. Natürlich fällt es schwer, über traumatische Erlebnisse zu sprechen und es war schön zu lesen, wie sich Sage weiter entwickelt. Jedoch änderte sich an ihrer Geheimniskrämerei absolut nichts und sie lässt lieber alles den Bach herunter gehen als mit den ihr vertrauten Personen zu sprechen. Hier konnte ich mit meinen 37 Jahren oft nur noch den Kopf schütteln, aber vielleicht soll dies bei so extrem jungen und unerfahrenen Menschen wohl so sein. Sages Freundin April und Lucas Freund Gavin waren mir ebenfalls sympathisch, jedoch würde ich über Gavin gerne noch mehr erfahren. Da ich aber aufgrund der Vorhersehbarkeit der Geschichte schon gewisse Tendenzen erahnen kann, bin ich nun auf Band 2 gespannt, ob ich Recht behalte. Wer seichte Unterhaltung sucht, die einen trotzdem irgendwie mitnimmt, ist mit diesem Buch gut beraten. Ich vergebe 4 Sterne, weil es mich trotz des altbewährten Konzeptes gut unterhalten hat.

Bewertung vom 12.05.2017
Wohin du auch gehst / Bad Romeo & Broken Juliet Bd.1
Rayven, Leisa

Wohin du auch gehst / Bad Romeo & Broken Juliet Bd.1


sehr gut

Ethan und Cassandra träumen beide von einer Schauspielkarriere. Während Cassie ein 19-jähriges, jungfräuliches Mauerblümchen ist, das allen Menschen um sich herum gefallen möchte, stellt Ethan ihr ziemliches Gegenteil dar. Cool, unfassbar sexy und äußerst selbstbewusst, wenn auch unnahbar. Beide lernen sich während der Aufnahmeprüfungen an einer renommierten Schauspielschule kennen und als sie eine sogenante Spiegelübung durchführen müssen, wird allen schnell klar: zwischen Ethan und Cassie kracht es gewaltig. In emotionaler Hinsicht, wie auch in persönlicher. Und als dann auch noch beide für die Hauptrollen in Romeo und Julia besetzt werden, ist das Gefühlschaos perfekt. Cassie verliebt sich Hals über Kopf in Ethan, während dieser ihr immer wieder zu verstehen gibt, dass er nicht in der Lage sei, eine Beziehung zu führen und dementsprechend nur Schaden anrichten wird.

Die Geschichte zwischen Ethan und Cassie spielt immer abwechselnd im Jahr 2007, als sie ihre Ausbildung beginnen und dem Jahr 2013, in dem Ethan Cassie vor 3 Jahren verlassen und mit gebrochenem Herzen zurück gelassen hat. Jedoch scheinen seine Gefühle für sie stärker denn je zu sein. Und so setzt er alles daran, Cassie zurück zu gewinnen und davon zu überzeugen, dass er sich geändert hat. Doch wird es ihm gelingen? Und kann man seine Persönlichkeit für jemand anderen ändern?

Liebesromane sind mir in der Regel zu kitschig.und zu konstruiert. Jedoch habe ich in der letzten Zeit festgestellt, dass es für mich Ausnahmen von der Regel gibt und so konnte mich bereits die After-Serie von Anna Todd begeistern. Auch hier trifft man nun wieder auf das Konzept Bad Boy trifft Mauerblümchen, die ihm emotional und sexuell vollkommen verfällt. Daher war ich neugierig, ob dieses Buch etwas für mich ist. Und die Antwort lautet ganz klar: Ja! Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und so kommt man sehr schnell in die Geschichte rein und ich las das Buch in wenigen Tagen am Stück durch. Die beiden Hauptcharaktere sind sympathisch und authentisch dargestellt und ich konnte schnell mit ihnen mitfühlen, auch wenn Ethan oft ein großes Rätsel blieb. Durch die ständigen Zeitwechsel und die eingeschobenen Tagebuchnotizen von Cassie und Emails von Ethan blieb die Story zu jedem Zeitpunkt spannend und ich wollte permanent wissen, wie es weitergeht. Ich freue mich jetzt schon sehr auf Band 2, der wohl leider auch schon der letzte ist und hoffe, dass ich noch erfahre, was genau Schlimmes Ethan Cassie eigentlich 2010 angetan hat, da immer von einer großen Demütigung geschrieben wird. Ich bin gespannt.

Bewertung vom 06.05.2017
Die Grausamen (eBook, ePUB)
Katzenbach, John

Die Grausamen (eBook, ePUB)


gut

An einem Herbstabend im Jahr 1997 geht die 13-jährige Tessa Gibson von ihrer Freundin aus alleine nach Hause. Wie so oft. Nur, dass Tessa an diesem Abend nicht zu Hause ankommt. Sie bleibt, trotz groß angelegter Suchaktion und polizeilicher Ermittlungen, wie vom Erdboden verschluckt.

19 Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf einen Haufen "cold cases" angesetzt. Unter anderem stoßen sie hierbei auf den Fall Tessa. Schnell wird ihnen klar, dass es hier einige Versäumnisse und Ungereimtheiten gegeben hat und sie nehmen den Fall neu auf und graben hierbei für den Geschmack einiger Beteiligter deutlich zu tief. Und welche Verbindung gibt es zu den 4 Mordfällen, die die Ermittler ebenfalls ausgraben?

Ich liebe die Bücher von John Katzenbach, auch wenn mich nicht jedes Buch begeistern konnte. Hier legt der Autor nun seinen ersten sogenannten "Ermittler-Krimi" vor. Die beiden Hauptfiguren Gabe und Marta sind am persönlichen und beruflichen Tiefpunkt angelangt. Gabe hat den Tod seines Schwagers nicht verarbeitet und spricht dem Alkohol deutlich zu sehr zu, während Marta den Tod ihres Partners verschuldet hat und seitdem an einer Schusswaffenphobie leidet. Nun sehen sich beide gezwungen, als Team zusammen zu arbeiten und werden dabei natürlich mit ihren Problemen konfrontiert. Der Fall Tessa wurde auf der einen Seite spannend konstruiert, auf der anderen Seite war einiges vorab zu erahnen, wenn auch nicht alles. Am Schluss wurde es mir ein wenig zu verworren. Insgesamt bekommt das Buch von mir ein wenig Abzug, da es mich zwar gut unterhalten hat, aber nichts wirklich bahnbrechend Neues im Genre zu bieten hat. Außerdem habe ich schon bessere Katzenbach-Romane gelesen.

Bewertung vom 25.04.2017
Frostkiller / Mythos Academy Bd.6
Estep, Jennifer

Frostkiller / Mythos Academy Bd.6


gut

Achtung Spoiler!
Mythos Academy Band 6 / das Finale

Nickamedes ist knapp dem Tod entronnen, aber bleibt gehbehindert. Gwen und ihre Freunde haben wieder einmal versagt, Vivian und Agrona zu besiegen, die erneut während des Gefechtes entkamen. Ebenso der gute alte Loki. Nur ein paar neue Kämpfer sind hinzugekommen. So zieht es sich erneut über mehrere hundert Seiten relativ sinnloser Ereignisse, bis es eeeeeendlich zum finalen Kampf zwischen dem Pantheon und den Schnittern des Chaos kommt.

5 Bände lang haben sich Gwen und die Schnitter des Chaos immer wieder auf die gleiche Weise duelliert. Loki versuchte, seine alte Stärke zurück zu bekommen und Gwen lernte immer mehr dazu und wurde dadurch immer stärker. Auch erfuhr sie im Laufe der Zeit, dass sie die Schlüsselrolle bei der Tötung Lokis innehaben sollte und brauchte natürlich bis zum Ende des Finales, um die Art und Weise heraus zu finden. Dass ich Band 6 zwar schon vor ein paar Tagen beendet habe, aber bereits fast den gesamten Inhalt schon wieder vergessen habe, spricht wohl Bände. Es blieb bei der Mythos Academy meiner Meinung nach einfach dabei, dass sich die Story von Band zu Band immer wieder wiederholte (mit kleinen Abwandlungen). Daher langweilte mich die Geschichte ziemlich und ich wartete bis zum Schluss auf den „großen Clou“, der jedoch ausblieb. Man erfährt zwar noch, dass die versteinerten Mythosfiguren tatsächlich lebendig werden können (welch Überraschung!), jedoch ist deren Macht absolut witzlos, da sie bereits in den ersten Momenten des finalen Kampfes vollkommen sinnlos und unspektakulär von Loki zerstört werden. Ebenso unterscheidet sich der finale Kampf auch nicht wirklich von allen anderen. Gwen und ihre Freunde scheinen zu verlieren, gewinnen aber doch in letzter Sekunde und Vivian, Agrona und Loki entkommen auf ihren Rocks. Doch halt: sollte es dieses Mal tatsächlich anders enden...? Für mich war die Serie leider eine absolute Enttäuschung, dabei ließ Band 1 eine Ahnung aufkommen, welch Potential die Serie gehabt hätte. Ich bin mir unsicher, ob ich weitere Serien der Autorin beginnen werde, da ich den Schreibstil zwar angenehm fand, aber die Ideenlosigkeit hat mich abgeschreckt.