Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: selda
Wohnort: eichwalde
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 44 Bewertungen
Bewertung vom 16.12.2018
Sowas kann auch nur mir passieren
McFarlane, Mhairi

Sowas kann auch nur mir passieren


ausgezeichnet

Ich muss gestehen, ich bin ein Fan von Mhairi McFarlaine. Sie schreibt wie keine andere mit einem umwerfenden Humor. Dieser Roman ist für meinen Geschmack ihr bisher bester.
Georgina hat eine Pechsträhne- ihr Leben läuft nicht nur ein bisschen aus dem Ruder, sondern alles geht komplett den Bach runter. Aber sie stellt sich ihren Herausforderungen mit Rückgrat und das macht sie zu einer großartigen Heldin. Sie ist sympathisch und stark und sieht in allem die lustige, unterhaltsame Seite.
Die Liebesgeschichte ist toll- es knistert und funkt zwischen den beiden Protagonisten und fühlt sich einfach richtig an.
Und was soll ich sagen, ich habe lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so oft lauthals lachen musste. Ich würde sechs Sterne geben, wenn ich könnte.

Bewertung vom 03.10.2018
Es beginnt mit einem Blick / Redwood Love Bd.1
Moran, Kelly

Es beginnt mit einem Blick / Redwood Love Bd.1


sehr gut

Redwood Love- ich sag es wie es ist: es ist kitschig, romanisch und vorhersehbar, aber es macht sooo viel Spaß. Der Auftakt dieser neuen Reihe von Kelly Moran will gar nicht mehr sein als es ist: leichte Unterhaltung um den Alltag für eine Weile vergessen und in die heile Welt des malerischen kleinen Städtchens Redwood abzutauchen.
Avery braucht nach ihrer Scheidung dringend einen Tapetenwechsel. Sie zieht zu ihrer Mutter in die Kleinstadt um sich ihre Wunden zu lecken. Von Männern hat sie erst einmal genug, sie will sich ausschließlich um ihre autistische Tochter kümmern. Allerdings kommt es ganz anders als geplant…
Diese kleine Stadt mit seinen Bewohnern hat einen ganz eigenen Zauber. Die Community ist einfach sehr sympathisch - genau wie die Charaktere in diesem Buch. Witzige Dialoge und ein mitreißender Schreibstil runden das romantische Lesevergnügen ab. Und das Schöne ist, man kann wiederkommen: teil 2 und 3 warten schon darauf gelesen zu werden.
Genau das richtige Buch für ein verregnetes Wochenende auf dem Sofa

Bewertung vom 03.10.2018
Manhattan Beach
Egan, Jennifer

Manhattan Beach


ausgezeichnet

Anna lebt mit ihren Eltern und ihrer wunderschönen behinderten Schwester im New York der vierziger Jahre. Arbeit ist knapp und so gerät Annas Vater in ein Geflecht der Unterwelt. Sie begleitet ihren Vater auf zwielichtigen Botengängen, bis sie kein Kind mehr ist und nicht mehr mitkommen darf. Als der Vater von einem Tag auf den anderen spurlos verschwindet, wird das Leben der kleinen Familie härter. Die Pflege der Schwester braucht alle Kraft auf. Anna, inzwischen eine junge Frau, nimmt einen Job in der Marinewerft an. Sie blüht in diesem neuen Leben außerhalb der elterlichen Wohnung auf und verfolgt ehrgeizig ihren Traum Marinetaucherin zu werden.
Der Erzählstil dieses Romans hat ungeheure Zugkraft. Einmal eingetaucht in dieses Universum aus Träumen und Hoffnungslosigkeit, Düsternis und übersprudelnder Lebensfreude fiel es mir schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen, bis die letzte Seite gelesen war. Dazu kommt diese beeindruckend kristallklare Sprache- kein Wort zuviel und doch so lebendig und plastisch erzählt, dass man mittendrin ist im Geschehen.
Die Hauptfigur ist eine echte Heldin: sie ist furchtlos und zielstrebig und dabei ganz natürlich.
Mich hat dieser Roman bestens unterhalten.

Bewertung vom 26.09.2018
Die Sonnenschwestern
Rees, Tracy

Die Sonnenschwestern


ausgezeichnet

Für die Liebe ist es nie zu spät

Das Schicksal zweier Frauen, Chloe in den fünfziger Jahren und Nora in der Gegenwart, die beide dem Charme der Küstenstadt Tenby erliegen, ist (unvorhersehbar) miteinander verwoben.
Ich bin normalerweise kein Fan von verschiedenen Zeitebenen in einem Roman, aber hier haben mich beide Protagonisten gleichermaßen gefesselt.
Chloe verbringt jeden Sommer bei ihren wohlhabenden Verwandten in Tenby, die Zeit am Meer ist das Highlight einen jeden Jahres. Nora steht kurz vor ihrem vierzigsten Geburtstag und ihr Leben scheint in einer Sackgasse zu stecken. Sie ist plötzlich wieder Single und ihr Job bringt alles andere als Erfüllung. Nora ist in therapeutischer Behandlung und ihre Welt steht still. Als in ihren Tagträumen ein Strand auftaucht, der sie an ihre Kindheit erinnert, entschließt sie sich zu einer Kurzschlussreaktion.
Tracy Rees schreibt so sinnlich, dass die Sonnenstrahlen aus jeder Buchseite scheinen und der Geruch der salzigen Meeresluft den Raum erfüllt. Die Charaktere sind sympathisch und es macht einfach Freude, sie auf ihrer Lebensreise zu begleiten.
Ein schöner Roman über zweite Chancen im Leben, perfekt um sich aus dem Alltag auszuklinken.

Bewertung vom 28.08.2018
Verdammt perfekt und furchtbar glücklich
Mackintosh, Anneliese

Verdammt perfekt und furchtbar glücklich


ausgezeichnet

Ottila und ihre beste Freundin Grace kosten ihr Leben bis zum Limit aus und noch ein Stückchen darüber hinaus. Dann beschließt Ottila einen Kurswechsel, sie will die Affäre mit ihrem Chef beenden, aufhören Alkohol zu trinken und überhaupt alles besser machen. Als sie dann Thales kennenlernt und sich in ihn verliebt, scheint erst einmal alles auf dem richtigen Weg zu sein, doch dann wird es noch komplizierter…

Ottila ist eine supersympathische Hauptfigur- sie hat so viele Schwächen und ist trotzdem oder gerade deswegen einfach nur liebenswert. Tapfer stellt sie sich ihren Herausforderungen.

Anneliese Mackintosh beschreibt mit einer schonungslosen Ehrlichkeit Situationen, die wahrscheinlich jeder kennt, die man aber niemandem zeigen oder erzählen möchte- dafür liebe ich sie. Obwohl einige schwierige Themen angesprochen werden, verliert der Roman nie seine Leichtigkeit. Das Buch ist wie ein Scrapbook gestaltet- viele verschiedene Elemente ergeben das ganze Bild.

Eine tiefgehende, berührende Geschichte- großartig erzählt!

Bewertung vom 14.05.2018
Schwestern für einen Sommer
Lyra, Cecilia

Schwestern für einen Sommer


sehr gut

Sommer in den Hamptons. Cassie und Julie sind zwei Schwestern, die seit 15 Jahren nicht mehr miteinander gesprochen haben. Ein schreckliches Ereignis in der Vergangenheit hat zu diesem Zerwürfnis geführt. Als ihre Großmutter Nana stirbt, hinterlässt sie in ihrem Testament einen letzten Wunsch: Cassie und Julie sollen ihr Sommerhaus am Meer erben, wenn sie einen Monat lang zusammen dort leben. Beide befinden sich gerade an schwierigen Punkten in ihrem jeweiligen Beziehungen, können ein bisschen Zeit zum Nachdenken fernab vom täglichen Drama gebrauchen und entscheiden, es zumindest zu versuchen.
Die Autorin schreibt sehr lebendig und mitreißend aus der Perspektive der beiden Schwestern, dabei gelingt es ihr, jeder eine ganz eigene unverwechselbare Stimme zu geben.
Der sinnliche Schreibstil macht ganz viel Spaß, ich konnte beim Lesen die salzige Meeresluft riechen und schmecken und bei einer Beschreibung sonnenreifer Pfirsiche lief mir das Wasser im Mund zusammen. Die Geschichte wird rasant vorangetrieben, so dass die Spannung es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen- lediglich in der Mitte gab es einige Längen. Was mir besonders aufgefallen ist, der Roman ist sehr filmisch geschrieben, das macht es trotz des manchmal dramatischen Inhalts wirklich sehr leicht zu lesen.
Mein Fazit: ein wunderbares Buch für den Sommerurlaub oder ein langes Wochenende im Garten.

Bewertung vom 10.06.2017
Die zwei Leben der Florence Grace
Rees, Tracy

Die zwei Leben der Florence Grace


ausgezeichnet

„Die zwei Leben der Florence Grace“ ist eins dieser Bücher, mit denen man sich wunderbar aus der eigenen Welt ausklinken kann, um einzutauchen in ein gefühlsgeladenes Abenteuer.
Florrie ( Florence) ist eine durch und durch sympathische Heldin. Sie wächst frei und ungezwungen auf, zwar in großer Armut, aber reich an Liebe und Menschlichkeit. Das Schicksal verschlägt sie in die Großstadt London, in einen Haushalt, der das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Es gibt kein Entrinnen und der Preis fürs Überleben ist groß.
Das Herzstück dieser Geschichte ist für mich die tolle Protagonistin. Sie kämpft sich allen Widrigkeiten zum Trotz durchs Leben und stellt sich ihrem harten Schicksal mit einem unerschütterlichen Lebensmut. Sie ist klug und leidenschaftlich und verliert nie ihr Vertrauen.
Tracy Rees erzählt diese emotionale Achterbahnfahrt so leicht und flüssig, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Sie beschreibt ihre Charaktere mit einer Wärme und Lebendigkeit, dass einem die Figuren und Schauplätze ganz schnell vertraut sind und ans Herz wachsen und man sich wünscht, dass die Geschichte noch ein bisschen weitergeht.
Ich freue mich schon auf das nächste Buch dieser Autorin.

Bewertung vom 10.06.2017
Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge
Hogan, Ruth

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge


sehr gut

Laura hat in ihrem Leben einmal einen falschen Abzweig genommen (den falschen Mann geheiratet, Studium geschmissen) und sich nie so ganz von den Folgen erholt. Bis sie Anthony Peardew trifft und bei ihm als seine Assistentin anfängt. Sein Wesen und sein wunderschönes Haus sind Balsam für ihre Seele. Mr Peardew ist Schriftsteller und sammelt verlorene Gegenstände. Als er unerwartet stirbt, gerät Lauras Welt erneut ins Wanken. Mr. Peardews Testament stellt sie vor die Herausforderung, sich dem Leben zu stellen. Wird sie diese Herausforderung annehmen?

Dieses Buch hat eine ganz besondere Stimme. Es ist verträumt und wunderbar altmodisch in seinem Klang. Und es hallt ganz sanft nach. Erzählt wird in verschiedenen Zeitebenen. Die Autorin schreibt mit einer sehr angenehmen Leichtigkeit. Die Geschichte ist warm und gefühlvoll ohne kitschig zu sein.
Ich bin gespannt auf das nächste Buch von Ruth Hogan.

Bewertung vom 19.03.2017
Saures
Janssen, Freddie

Saures


ausgezeichnet

Wer wie ich eingelegtes Gemüse oder fermentierte Lebensmittel ( Kimchi, Sauerkraut) liebt, sollte sich dieses Buch kaufen oder ausleihen, denn es ist voller köstlicher Rezeptideen. Ich muss gestehen, ich bin süchtig nach Kimchi. So richtig lecker war es bisher nur in guten Restaurants, die günstige Variante aus dem Asialaden, schmeckt leider einfach nur fad und flach. Ab jetzt ist alles anders, weil ich dank „Saures“ von Freddie Janssen in der Lage bin, Kimchi einfach und wirklich überzeugend gut selbst herzustellen. Freddie Jannsen beschreibt kurz und bündig, was man für ihre Rezepte braucht und worauf bei den jeweiligen Zutaten zu achten ist. Sie erklärt den Unterschied zwischen Einlegen und Fermentieren und dann geht es auch schon los. Es gibt eine Vielzahl von Pickles Rezepten, Sauerkraut, Kimchi ( in vielen Variationen), Essig, jede Menge Saucen und Dips und Getränke wie Ginger Beer und vieles mehr. Meine ersten Versuche sind durchweg gelungen und ich freue mich jetzt schon auf den Sommer, um endlich die vielen tollen Gemüsepicklesrezepte ausprobieren zu können.

Bewertung vom 19.03.2017
Ab morgen wird alles anders
Gavalda, Anna

Ab morgen wird alles anders


ausgezeichnet

Was für ein wunderschönes Buch.
Kleine Geschichten über den Stillstand im Leben, den jeder kennt.
Man denkt, der aktuelle Zustand ist nur vorübergehend und plötzlich sind Jahre vergangen ohne dass sich etwas verändert hätte. In dieser Situation befinden sich die Akteure in Anna Gavaldas Geschichten und dann geschieht plötzlich etwas, das einen Riss in die Fassade ihrer Welt macht und plötzlich dringt das Leben mit aller Macht durch diesen kleinen Spalt in die Lebensrealität der Protagonisten und alles verändert sich. Ein großartiger Lesegenuss: schlau, voller Hoffnung , Lebendigkeit und dabei so lässig geschrieben.
Obwohl ich eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, konnte ich von dieser Auswahl nicht genug bekommen.