Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: weingit
Wohnort: Brühl
Über mich:
Danksagungen: 28 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 57 Bewertungen
Bewertung vom 27.08.2018
Das Fundament der Ewigkeit / Kingsbridge Bd.3
Follett, Ken

Das Fundament der Ewigkeit / Kingsbridge Bd.3


ausgezeichnet

Mehr als 50 Seiten pro Tag - Gänsehaut und Tränen - das passiert mir nicht oft,
aber auch bei den anderen Kingsbridge-Romanen (Säulen der Erde immer noch das beste Buch, das ich je gelesen habe). Trotz der vielen Charaktere kein Telefonbuch, sondern eine hochspannende Geschichte, in der fiktive und reale Charaktere genial verwoben werden. Den Überblick kann man dank der kurzen Rückblenden immer behalten.

Ja, es gibt, wie schon von anderen Rezensenten kritisiert, Längen im zweiten Teil, dafür ist der Schluss mitreißend, die letzten 100 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen, alles andere blieb liegen. Danke von einem großen Follett-Fan für ein wieder einmal supertolles Leseerlebnis!

Bewertung vom 07.08.2017
Flut
Galera, Daniel

Flut


schlecht

Überhaupt nicht meins!
Es fängt schon mit dem Titel an - ich interessiere mich für alle Filme und Romane, in denen Sturmfluten oder Tsunamis vorkommen. Nichts von alledem gibt es in diesem Buch außer einigen Tagen heftigen Regens, der nicht wirklich eine Auswirkung auf die Handlung hat.
Das Buch besteht zu gefühlten drei Vierteln aus Dialogen, und dass konsequent Anführungsstriche fehlen, hilft überhaupt nicht dabei, zu erkennen, wer gerade spricht - sehr anstrengend. Außerdem gibt es endlose Beschreibungen von Vorgängen oder Zuständen, die nicht wirklich weiterführen - es geht nicht nach vorn.
Dazu kommen ein paar sehr unerklärliche Vorgänge, z.B. dass jemand mit 100 Messerstichen aufsteht und im Meer wegschwimmt - da kann ich nur den Kopf schütteln, zumal in den meisten Szenen eine einigermaßen glaubhafte Wirklichkeit beschrieben wird.
Die anderen Rezensionen habe ich gelesen, die wurden offensichtlich geschrieben von Leuten, die philosophisch über den Sinn des Lebens nachdenken; wer also ähnlich veranlagt ist, könnte dem Buch etwas abgewinnen. Wer allerdings wie ich spannende und zielführende Romane mag, sei gewarnt vor einem der langweiligsten Bücher, durch die ich mich gequält habe.

Bewertung vom 13.11.2016
Helenas Geheimnis
Riley, Lucinda

Helenas Geheimnis


gut

Gemischte Gefühle:

Max. ** für die ersten 300 Seiten von ca. 450, dann **** für die nächsten 100 Seiten und für den Schluss *****.

Ohne jetzt viel über den Inhalt zu erzählen - das haben meine Vorgänger/innen schon getan - aber ich stimme mit den eher negativen Urteilen überein und bestätige, dass nicht alle L.R.-Romane so sind - dieses hat definitiv nicht die Qualität der anderen ihrer Werke. Also nur Mut, auch diese auszuprobieren!

Bewertung vom 16.10.2016
Das Gold von Sparta / Fargo Adventures Bd.1
Cussler, Clive

Das Gold von Sparta / Fargo Adventures Bd.1


sehr gut

Spannend mit einigen Tendenzen
Nachdem ich meist "gefesselt" die Spannung der Cussler-Werke genossen habe, schälen sich einige Tendenzen heraus, die auch in diesem Buch zu finden sind:
Die Handlungen spielen meist über die ganze Welt verstreut und häufig in Regionen, die touristisch interessant sind. Gut nachzuvollziehen und super in die Handlungen eingebaut. Wer schon mal an dem einen oder anderen Ort war, wird die Story noch authentischer empfinden.
Was mich daran hindert, 5 Sterne zu vergeben, ist die zur Schau gestellte Kenntnis über Waffen (sehr US-amerikanisch und bekanntermaßen äußerst problematisch) und deren doch häufige Anwendung, sprich Schießerei, Schlägerei, halt Gewalt. Wird dem Protagonisten (egal ob Pitt, Bell oder Austin) Gewalt angetan, erholt er sich erstaunlich flott.
Na ja, eben moderne Märchen im Schatten von James Bond - die Welt muss gerettet werden. Ich werde weiterhin für spannende Unterhaltung gelegentlich Cussler zu Rate ziehen...

Bewertung vom 15.10.2016
Wiegenlied (eBook, ePUB)
Cantz, Kerstin

Wiegenlied (eBook, ePUB)


weniger gut

Spannende Thematik, geschliffene Sprache, aber...
sehr oft musste ich in diesem Buch zurück blättern, weil die Sätze oft ineinander geschachtelt waren. Und noch eins stört sehr: Ganz oft werden die handelnden Personen nur mit "er" oder "sie" benannt, und ich wusste manchmal bis zum Ende der Passage nicht, wer gemeint war. Dabei half auch nicht, dass viele Sprünge in Ort oder Zeit stattfanden. Schade, denn die Thematik des Kindbettfiebers und dessen Behandlung im 18. Jh. gibt bestimmt einiges her, leider konnte ich der Handlung nur begrenzt folgen. Spannend ist es auf jeden Fall, daher auch keine ganz niederschmetternde Bewertung.

Bewertung vom 06.05.2015
Süßer der Punsch nie tötet (eBook, PDF)
Schmöe, Friederike

Süßer der Punsch nie tötet (eBook, PDF)


weniger gut

Nicht wirklich spannend,

mein erster Katinka Palfy, wahrscheinlich auch mein letzter. Eine Sprache, die mich nicht in ihren Bann schlug - vieles klingt belang- und lieblos für mich. Zu viele Personen und Nebenschauplätze, die m.E. die Handlung nicht weiter bringen, der Spannungsbogen kam bei mir gar nicht erst auf. Die Idee mit den Adventskalender-Kapiteln ist originell, und wie ich einer anderen Bewertung entnommen habe, ist im gedruckten Buch mehr Text und Grafik enthalten.

Wie auch immer, offenbar hat Friederike Schmöe ihre Fans, und für Franken-Freunde sind ihre Werke möglicherweise interessant.

Bewertung vom 04.05.2015
Das Buch der Fälscher
Lovett, Charlie

Das Buch der Fälscher


sehr gut

Ungewöhnliche Thematik,

die von mir äußerst konzentriertes Lesen und einiges Zurückblättern erforderte. Eine Geschichte über die Liebe zu alten Büchern, garniert mit zwei "richtigen" Liebesgeschichten. Der verschlungene Weg einer Shakespeare-Handschrift wird durch die Jahrhunderte verfolgt, immer wieder unterbrochen von der Detektivarbeit eines überaus schüchternen bibliophilen Buchhändlers. Alles sehr spannend bis zuletzt. Die andernorts kritisierten logischen Brüche haben mich nicht gestört - wie in einer anderen Bewertung geschrieben, gestehe ich den Autoren gern eine überbordende Phantasie zu, solange ich das Buch von Seite zu Seite verschlinge.

Dieses Buch wird allen gefallen, die von alten Büchern und den Geschichten, die sie hinter sich haben, fasziniert sind und dies alles auch mögen, wenn es in einem Krimi verpackt ist.

Bewertung vom 04.05.2015
Fürstin der Bettler (eBook, ePUB)
Dempf, Peter

Fürstin der Bettler (eBook, ePUB)


sehr gut

Ein historischer Augsburg-Krimi

Was haben wir im Deutschunterricht gelernt: In den antiken Dramen muss es die Einheit von Ort, Zeit und Handlung geben. Und wie oft gibt es die nicht in den "modernen" Büchern - da wird munter hin- und hergesprungen und verschiedene Handlungsstränge entworfen, was manchmal mühsam zu lesen ist. Ist es heutzutage mühsam für Schriftsteller, ein Buch zu schreiben, das diese Einheit konsequent verfolgt und "trotzdem" spannend ist? Nicht für Peter Dempf! Ich habe es so genossen, dass es eine überschaubare Anzahl von Personen, einen einzigen Ort und einen einzigen, nachvollziehbaren und super spannenden Handlungsablauf gibt. Dafür herzlichen Dank, mehr davon!

Klare Empfehlung für alle, die gut recherchierte Heimatkrimis mögen.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.05.2015
Das Alphabethaus
Adler-Olsen, Jussi

Das Alphabethaus


sehr gut

Ein Thriller mit Tiefgang

Der Inhalt ist schon oft beschrieben worden, daher verzichte ich an dieser Stelle darauf.

Erst als ich die anderen Bewertungen gelesen habe, fiel mir auf, dass mehrere die Unlogik und die Brüche kritisiert haben - hallo? Schriftsteller haben Phantasie, die sie in ihren Büchern ausleben. Und wenn das manchmal unlogisch oder schlecht recherchiert daherkommt, super spannend ist es allemal, von der ersten bis zur letzten Seite. So ist es mir lieber als super recherchiert und gähnend langweilig - ist auch schon vorgekommen. Jedenfalls habe ich das Buch verschlungen.

Beste Unterhaltung für Leute, die sich für die Nazizeit und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart interessieren.

Bewertung vom 04.05.2015
Der Kaufmann von Lippstadt (eBook, ePUB)
Fust, Rita Maria

Der Kaufmann von Lippstadt (eBook, ePUB)


gut

Spannende Episode aus der Lippstädter Geschichte,

verknüpft mit einem Handlungsstrang in der Gegenwart. Darin stimme ich anderen Bewertern zu: Die Gegenwartsgeschichte wirkt wie gewollt und nicht gekonnt. Der Stil ist ganz anders als in der Hauptgeschichte aus dem Siebenjährigen Krieg, und auch ich meine, das Buch hätte gut ohne die Gegenwarts-Handlung auskommen können. Die Vergangenheit allerdings ist super recherchiert - mit Fußnoten! - und stimmig geschrieben.

In meinem e-Book-Reader waren die Stadtpläne von heute und damals winzig klein, ich konnte sie auch nicht größer stellen, also leider unbrauchbar.

Eine Empfehlung vor allem an die, die ein Stück Lippstädter Geschichte kennenlernen wollen.