Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Jupp
Wohnort: NRW
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 25.09.2021
Der schwarze Winter
Lindemann, Clara

Der schwarze Winter


ausgezeichnet

Derzeit habe ich das Gefühl dass viele Romane sehr starker Frauen und Kriegszeiten auf dem Markt kommen. Dieses Buch hier hat mich allerdings überzeugt da ich es zum einen absolut flüssig lesen konnte und die Handlung gut recherchiert ist. Es geht in dem Buch und zwei Schwestern die völligst unterschiedlich sind und sich auf den Weg machen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich in der stark durch Männer dominierten Welt einen Weg zu suchen. Sie merken immer wieder wie Frauen unterschätzt werden.
Im Laufe des Geschehens kommt klar zum Vorschein wie wichtig es ist, dass man aufpasst wem man vertraut oder etwas sagtund wem nicht. Es ist wichtig das richtige Gespür zu entwickeln um zu überleben und ich behaupte jetzt einfach es liegt auch in den Stärken von Frauen feinfühliger und vorsichtiger in allen Dingen zu sein. Ein insgesamt tolles Buch welches ich uneingeschränkt weiterempfehlen würde

Bewertung vom 19.09.2021
Berlin Friedrichstraße: Novembersturm / Friedrichstraßensaga Bd.1
Schweikert, Ulrike

Berlin Friedrichstraße: Novembersturm / Friedrichstraßensaga Bd.1


ausgezeichnet

Hierbei handelt es sich um den ersten Roman einer neuen großen Familiensaga von Ulrike Schweikert.
Erstmal muss ich sagen, dass er sehr gründlich und detailliert geschrieben ist und sich sehr flüssig lesen wenn man einmal verstanden hat, dass es immer mal wieder Wechsel in den Zeiten gibt.
Der Roman handelt von den vier Jugendfreunden Robert, Johannes, Luise sowie Ella. Hierbei kommt Ella aus ärmlichen Verhältnissen im Gegensatz zu den anderen und dadurch erhält man einen guten Einblick in beide Gesellschaftsschichten. Im Laufe der Geschichte nimmt Luise den Heiratsantrag von Robert an, obwohl sie eigentlich darauf gehofft hat dass Johannes (ihre erste Liebe) nach dem Krieg wiederkommt.
Die Ehe ist von vielen Tiefen geprägt da Robert zum einen keine Hilfe annehmen möchte um seine psychologischen Kriegsfolgen behandeln zu lassen und Luise sich nicht, wie vielleicht von ihm gehofft, zur Hausfrau hinter dem Herd machen lässt.
Alles in allem ein Roman ja die Zeit gut wiederspiegelt und Hoffnung auf den zweiten Band macht.

Bewertung vom 07.09.2021
Was bleibt, wenn wir sterben
Brown, Louise

Was bleibt, wenn wir sterben


ausgezeichnet

Ich war sehr überrascht von dem Buch denn ich wusste es irgendwie nicht einzuordnen. Es ist ein einfühlsamer Bericht oder besser gesagt-liebevoll aufgeschriebene Geschichten.
Die Autorun hat nach dem Tod ihrer Eltern sich diesem Thema besonders als Trauerrednerin zugewandt und gut und einfühlsam vertieft.
Es ist kein Buch nur für Menschen die gerade jemanden verloren haben sondern im Gegenteil: jeder sollte sich mit dem Tod als einen Teil des Lebens beschäftigen. Sicherlich ist es einfacher mit dem Tod umzugehen, wenn man sich schon vorher damit beschäftigt hat und ihn als einen Teil des Lebens akzeptiert. Es ist doch auch schön sich während einer Trauerfeier oder generell an die besonders schöne Dinge mit und über einen Verstorbenen zu erinnern.
Das Buch hat mir persönlich geholfen Momente mit Menschen besser fest zu halten und zu verstehen und zu akzeptieren dass es irgendwann den Tod gibt.

Bewertung vom 24.08.2021
Die Frauen von New York - Glanz der Freiheit / Töchter Amerikas Bd.1
Carey, Ella

Die Frauen von New York - Glanz der Freiheit / Töchter Amerikas Bd.1


sehr gut

Dieses ist der erste Band von einer Reihe über Frauen die Karriere machen.
Hier ist es Lily in New York in der Zeit des Zweiten Weltkriegs und in ihrer Position als Köchin.
Lily stammt aus wohlhabendem Hause in dem es eigentlich überhaupt nicht üblich ist dass die Frau einem Beruf nachgeht.
Dies ist Aria Mutter und den Hochzeitsplänen ihrer Mutter ein Dorn im Auge.
Hinzukommt noch, dass Lilly ihre eigene Liebe findet, die jedoch, was zu erwarten war, wie ist ihrem Stand entspricht.
Der Krieg und die Tatsache dass alle Männer eingezogen werden bringt Lily in eine gehobene berufliche Position.
Die Autorin beschreibt in einem schönen flüssigen Schreibstil New York, die Gefühle Lilys und Ihre Arbeit.
Dennoch fehlt es mir an Tiefe bei allen Dingen. Es ist eher ein seichter Roman der schön zu lesen war bei dem ich allerdings die Karriere und den Biss der Hauptdarstellerin diese zu erreichen nicht unbedingt als Schwerpunkt sehe.

Bewertung vom 03.08.2021
Der Glanz Londons / Das Auktionshaus Bd.1
Martin, Amelia

Der Glanz Londons / Das Auktionshaus Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch Das Auktionshaus – der Glanz Londons – ist das erste Buch von Amelia Martin aus einer Reihe die im Februar 2022 fortgesetzt werden soll. Das Buch beschreibt den Werdegang von Sarah Rosewell -ein Mädchen aus dem Armenviertel- in die Welt der Reichen und Schönen. Sara hatte Glück und eine Mentorin gefunden die an sie glaubt: der erste Weltkrieg und die Kriegsjahre, könnte man sagen, kommen ihr zugute und fördern ihre Karriere im Auktionshaus. Wie es oft in den Kriegsjahren ist, nehmen dadurch Frauen Positionen an die früher und denkbar waren. Natürlich spielt die Liebe ebenfalls eine Rolle in diesem Buch und beachtet natürlich auch die Situation der damaligen Zeit.
Ein insgesamt sehr schön und flüssiges Buch welches, was ich immer sehr schätze , vorne eine Auflistung der Hauptfiguren festgehalten hat.
Ich bin sehr gespannt auf das nächste Buch dieser Romanreihe

Bewertung vom 03.08.2021
Die Zeit der Kirschen
Barreau, Nicolas

Die Zeit der Kirschen


ausgezeichnet

Ich bin ein absoluter Fan von Nicolas Barreau und finde seinen Schreibstil angenehm und flüssig. Dieses Buch ist die Fortsetzung des Welt Bestsellers „das Lächeln der Frauen“
Ich habe sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet und bin nicht enttäuscht worden. Die Hauptdarsteller André und Aurélie sind authentisch und geben einem das Gefühl mittendrin dabei zu sein.
Auch hier dreht es sich natürlich wieder um Liebe, kochen und auch Eifersucht. Man kann aufgrund der Schreibstil beide Sichtweisen ( sowohl hin ihm als auch von ihr ) sehr gut verstehen und sich sehr gut hineinversetzen
Es wird einem klar vor Augen geführt, dass man oft nur einen Blickwinkel hat und vielleicht auch vor Liebe nichts anderes sehen möchte. Es ist ein Buch, welches sich regelrecht verschlungen habe. Ich hoffe das es irgendwann eine Fortsetzung gibt.

Bewertung vom 04.07.2021
Wildtriebe
Mank, Ute

Wildtriebe


weniger gut

Ich gebe zu das Cover hat mich absolut gereizt. Das Cover wirkt verspielt und romantisch und macht Hoffnung auf mehr. Mein erster Lese Eindruck war spannend da ich wissen wollte wie sich die drei Generationen weiter entwickeln und miteinander klarkommen. Leider hat sich das Buch für mich als er sehr langwierig und völlig spannungslos entwickelt. Oh es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Mutter und Schwiegertochter beschrieben jedoch hat man das Gefühl dass es nicht zum Punkt kommt. Oh es fehlt mir das gewisse Erlebnis, die Spannung oder vielleicht auch das Miteinander. Sicherlich ist dies eine Tatsache die der Zeit zu zuschreiben ist in der das ganze spielt. Es ist schade , denn irgendwie hatte ich deutlich mehr erwartet. Sicherlich finden Frauen, welche diese Zeit kennengelernt haben und sich damit identifizieren können das Ganze interessant.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.06.2021
Die Frau im Park
Janek, Ella

Die Frau im Park


gut

Erst einmal möchte ich sagen dass ich den Titel interessant fand. Die Inhaltsangabe ist sehr reizvoll und da ich mich gerade in einer ähnlichen Altersspanne und Situation befinde konnte ich mich sehr gut in die Hauptperson rein versetzen. Mutter welche stramm auf die 50 zugeht und bisher hat sich alles in ihrem Leben um das Kind gedreht und das zieht jetzt einfach so ohne Ankündigung und ohne Mamas Hilfe aus und weit weg. Übrig bleiben Mutter und Vater die sich erstmal wieder als Mann und Frau und dann als Paar(?) wiederfinden müssen. Das Buch selbst hat mich dann doch ein wenig enttäuscht. Es war mir nicht tiefgründig genug und zu klischeehaft. Es war irgendwie alles vorhersehbar und das Buch war ruckzuck ausgelesen. Mir fehlte es leider bei dem guten Thema an Tiefe und Spannung-alles war mir deutlich zu oberflächlich. Der Schreibstil hingegen war grundsätzlich absolut mein Fall und deswegen bin ich vermutlich über den Rest so leicht enttäuscht

Bewertung vom 31.05.2021
Der Himmel ist hier weiter als anderswo
Pauling, Valerie

Der Himmel ist hier weiter als anderswo


gut

Ich bin ehrlich gesagt nicht ganz warm geworden mit dem Buch. Die Hauptfigur erleitet einen Schicksalsschlag und steht von jetzt auf gleich mit ihren vier Kindern alleine dar. Als sie dann auch noch ihre Wohnung verlassen muss zieht sie mit all ihren Sorgen und den Kindern ins alte Land auf einem alten Hof. Die Sorgen und Probleme sind allgegenwärtig nur scheinen sie sich teilweise in Luft aufzulösen. Zwischendurch wird man das Gefühl nicht los, dass sie in einer rosaroten Welt lebt in der sich alle Probleme irgendwie lösen lassen. Ob man auf ein happy end hoffen darf lassen wir jetzt mal dahingestellt! Auf jeden Fall ist das Buch eine leichte Sommerlektüre und für viele sicherlich auch sehr ansprechend. Mir persönlich war es einfach viel viel zu überladen mit Problemen und Sorgen die sich alle mir nichts dir nichts auflösen und die Welt ganz leicht erscheinen lassen.

Bewertung vom 14.05.2021
Suche Platz auf Wolke Sieben
Jebens, Franziska

Suche Platz auf Wolke Sieben


ausgezeichnet

Die Hauptperson Marlene ist von heute auf morgen ohne Mann und ohne Job. Aus einer Schnapsidee heraus gründet sie die onlinedating Firma Wolke 7 und setzt dort als Ghostwriter ihre Talente für Kunden ein. Ihr Konzept scheint aufzugehen und viele finden die große Liebe und was ist mit ihr ? Das Buch liest sich absolut flüssig und man erkennt klar den roten Faden bis zum Ende. Die Spannung wird langsam aufgebaut und hält sich bis zuletzt.
Mir hat das Buch als leichte Unterhaltung mit schönem Thema sehr gut gefallen. Es ist eine perfekte Reiselektüre für mich , da man sich so gut in die Geschichte hineinversetzen kann, dass man auch mal eben das Buch weglegen kann , ohne dass man nachher nicht mehr weiß worum es ging. Die Autorin war mir bisher unbekannt, aber ich werde sie für bald weitere hoffentlich viele schöne Bücher im Auge halten.

12