Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nynaeve
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 8 Bewertungen
Bewertung vom 04.02.2019
Zwei Versprechen / All in Bd.2
Scott, Emma

Zwei Versprechen / All in Bd.2


ausgezeichnet

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ...

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. 

Auf diese Fortsetzung wat ich wahnsinnig gespannt, immerhin hat mich Teil eins extrem mitgenommen. Am Schluss des ersten Bandes bekommt man schon eine Ahnung was das Versprechen sein könnte das Jonah Theo abnimmt. Teil zwei beginnt mit genau der Szene. Wir erleben noch einmal wie Theo sich von Jonah verabschiedet und welches Versprechen er Jonah gibt. Sofort ist man wieder mitten in der Geschichte. Man leidet mit und ist emotional voll involviert. Das gefällt mir so gut an den Büchern. Die öffnen dein Herz, nisten sich ein und fluten es mit Gefühlen. Selten fühle ich so sehr und andauernd bei einem Buch mit. Ein großes Dankeschön dafür an Emma Scott.

Über die Geschichte will ich gar nicht so viel verraten. Lest lieber selbst! Lasst euch gefangen nehmen und nehmt euch vor allem Zeit! Fängt man einmal an möchte man gar nicht mehr aufhören!

Theo ist mir schon in "All in - Tausend Augenblicke" sehr sympathisch gewesen. Er ist in vielen Dingen das ganze Gegenteil von Jonah, trotzdem ist er mindestens genauso liebenswürdig. Tattoos hin oder her. Seine Aufopferung und Liebe ist nicht selbstverständlich. Er is ein absoluter Traummann.

Kacey ist eine sehr starke Persönlichkeit die glücklicherweise wieder auf den richtigen Weg kommt. Dank ihrer Freunde. Sie kämpft sich immer wieder durch. Hut ab.

Die anderen Figuren sind allesamt authentisch und gut dargestellt. Sowohl Kaceys neue Freunde, als auch "alte Bekannte" aus Teil ein Runden das Buch ab und geben ihm die gewisse Würze.

Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und gefällt mir genauso gut.

Ich möchte jedem - wirklich jedem - der gerne emotionale Bücher liest dass All In Duett ans Herz legen! Zwei absolute Highlights die man gelesen haben muss!

Bewertung vom 24.07.2018
Zentolia. Glasglanz (eBook, ePUB)
Tamara Schmid

Zentolia. Glasglanz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich bin sehr froh dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!

Es hat nicht lange gedauert da war ich mitten drinnen in der Geschichte. Zentolia ist wirklich eine außergewöhnliche Stadt. Abgeschottet von der Außenwelt gibt es in Zentolia keinerlei Vegetation oder Tiere. Auch die Sonne kann nicht durch den ganzen Smog scheinen und man versteht als Leser nicht wie man in dieser Stadt leben kann. Der Spannungsbogen baut sich von Seite zu Seite mehr auf und sorgt dafür dass man das Buch gegen Ende eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Der Schluss war sehr spannend, es gibt soweit ein kleines Happy End, trotzdem hätte ich mir noch eine bestimmte Szene gewünscht. Welche kann ich allerdings nicht verraten ohne zu Spoilern. Trotzdem bin ich begeistert und kann den nächsten Teil kaum erwarten!

Tamara Schmid hat einen plastischen, flüssigen Schreibstil der es mir leicht gemacht hat völlig in das Buch abzutauchen. Sie schafft es mir genau die Gefühle zu vermitteln die Fauna hat und hat mir mit ihrem Buch wirklich einige sehr gute Lesestunden beschert!

Fauna ist nicht unbedingt einfach. Aber das macht die interessant und vor allem authentisch. Mir war sie trotz - oder vielleicht grade wegen - ihrer Fehler sehr sympathisch und ich habe die ganze Zeit mit ihr gelitten und gebangt.

Sander ist ein feiner Kerl, auch wenn man das anfangs nicht so glaubt. In ihm steckt mehr als man denkt und das gefällt mir sehr.

Auch die anderen Charaktere waren gut durchdacht, authentisch und haben mich nicht kalt gelassen. Das gehört zu einem guten Buch meiner Meinung nach.

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und macht genauso neugierig wie der Klappentext.

Alles in allem kann empfehle ich das Buch gerne weiter. Es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

Bewertung vom 30.04.2018
Der Zirkel der blauen Hand / Die Chroniken von Maradaine Bd.1
Maresca, Marshall Ryan

Der Zirkel der blauen Hand / Die Chroniken von Maradaine Bd.1


ausgezeichnet

Der Klappentext hat mich extrem neugierig auf Veranix Welt und Abenteuer gemacht und ich habe mich begeistert ins Lesevergnügen gestürzt. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Dem Autor ist mit "Die Chroniken von Maradaine" ein sehr gutes Debüt gelungen das mir spannende, magische und aufregende Lesestunden beschert hat. Dabei war das Buch zu keiner Zeit langweilig. Man bekommt einen guten Einstieg und wird relativ langsam in die Welt von Maradaine eingeführt. Es gibt einige Straßenbanden und Bezeichnungen die einen anfangs fast ein bisschen erschlagen, aber man findet sich schnell ein. Dann hält sich das Spannungslevel bis uum Schluss. Es gibt ein aufregendes Finale dass es in sich hat. Und schon ist das Buch zu Ende und man freut sich auf den nächsten Teil.

Der Schreibstil tut dem Buch auch sehr gut. Kurz, knackig und mit humorvollen Passagen sorgt er dafür dass man nur so durch die Seiten fliegt. Kaum angefangen, schon sind hundert Seiten weg.

Die Charaktere haben mich allesamt überzeugt. Sie sind authentisch und überzeugen dadurch dass sie eben nicht perfekt sind. Besonders Veranix, Hetzer und Colin mag ich sehr gerne. Aber auch Kai und Delmin sind interessante und vor allem loyale Charaktere.

Abschließend kann ich nur sagen dass das Buch genau meinen Vorstellungen entsprochen und mich auf ganzer Linie überzeugt hat. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

Bewertung vom 11.09.2017
Bücherstadt / Die Bibliothek der flüsternden Schatten Bd.1
El-Bahay, Akram

Bücherstadt / Die Bibliothek der flüsternden Schatten Bd.1


sehr gut

Ein neues Buch von Akram? Das muss ich doch unbedingt lesen! Dies war mein erster Gedanke als ich Büchstadt entdeckt habe. Immerhin bin ich ein großer Fan seiner Bücher. Zum Glück durfte ich Die Bücherstadt zusammen mit anderen LeserInnen in einer Leserunde entdecken. Dafür nochmals herzlichen Dank an die Lesejury und Bastei Lübbe.

Sam ist ein Dieb, der sein bisheriges Leben hinter sich lassen und neu anfangen möchte. Mit etwas Glück und einer List schafft er es den Palastwachen bei zu treten. Sein Ziel: die Leibwache des Königs. Doch es kommt anders, er wird einem Tor in Paramythia zugeteilt. Der Bücherstadt. Samir rechnet mit einem langweiligen Posten, doch schon bald erlebt er einige Überraschungen mit denen er nicht gerechnet hat. Denn das kann doch nicht wirklich eine Vogelfrau gewesen sein die ihn da angegriffen hat? Doch! Zusammen mit der mutigen Dienerin Kani versucht er das Rätsel zu lösen woher die Sagengestalten kommen. Doch dabei begeben sie sich in große Gefahr.

Wie schon zuvor bin ich von Akrams plastischen, eindrucksvollen und lebhaften Erzählstil begeistert. Der Autor versteht es einfach einen an die Buchseiten zu fesseln! Die Beschreibungen der Orte und vor allem von Paramythia sind dermaßen gut dass ich schon fast meinte mich selbst mit meinem Buch dort zu befinden. Ich hing an den Seiten fest und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Die Geschichte geht gleich spannend los; zuerst lernt man Samir kennen - und lieben - und kann lesen was für ein guter Dieb er doch ist. Seine Fähigkeiten werden ihm dann im Verlauf des Abenteuers sehr helfen.
Kani scheint "nur" eine Dienerin zu sein, doch sie birgt viele Geheimnisse von denen noch nicht alle gelöst sind. Sie ist zwar neben Sam die Hauptprotagonistin, doch bleibt trotzdem noch etwas im Hintergrund. Ich hoffe wir bekommen im zweiten Teil mehr von ihr.
Hakim ist mein Liebling. Er ist ein liebenswerter Gelehrter und richtiger Büchernarr. Außerdem Kanis Vater. Mit seiner leicht schrulligen Art und Weise hat er sich schnell in mein Herz geschlichen.
Sabah ist eine sehr geheimnisvolle Frau die ich trotz allem auch wirklcih mag. Ich bin gespannt wie stark sie wirklich ist.
Es gibt noch viele weitere Charaktere die mich gereizt haben, bzw. von denen ich hoffe noch viel zu lesen. Allesamt haben mir gut gefallen!

Akram El-Bahay hat eine fantastische Bibliothek erschaffen in der ich auch gerne mal ein paar Monate verbringen würde. Denn Paramythia lässt mein Bücherherz höher schlagen. Trotz der Gefahr die über allem schwebt. El-Bahay beweist wieder einmal das Fantasy ihm im Blut liegt. Seine Ideen, Gestalten und Geschichten in der Geschichte haben mich wieder völlig begeistert und lassen sicherlich jedes Leserherz höher schlagen. Der Plot baut sich langsam auf und hat auch noch Luft nach oben. Hier wurde mehr Wert auf das fantastische und die richtige Einführung in die Welt des Buches gelegt. Ich erwarte mir auf jeden Fall vom nächsten Teil nochmal eine Steigerung in der Spannung und dem Plot.

Ich empfehle das Buch allen Fantasy- und Buchliebhabern die beim Lesen richtiges Kopfkino haben wollen. Ein toller, fantastischer Einstieg in die Trilogie "Die Bibliothek der flüsternden Schatten" die aber noch ein bisschen Luft nach oben hat.

Bewertung vom 31.05.2017
Das Herz des Verräters / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.2
Pearson, Mary E.

Das Herz des Verräters / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.2


ausgezeichnet

Dies ist der 2. Teil der Chroniken der Verbliebenen welche eine Tetralogie wird. (4 Bücher) Ich möchte mich ganz herzlich bei dem Verlag Bastei Lübbe (one by Lübbe) für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

Das Herz des Verräters schließt nahtlos an den Vorgänger an. Da mich dieses Buch so begeistert hat war mir alles noch sehr präsent und ich hatte überhaupt keine Probleme mich wieder einzufinden. Der Schreibstil hat sich nicht verändert und ist gewohnt flüssig. Erzählt wird aus vier Perspektiven, Lia, Kaden, Rafe und Pauline. Pauline ihr Erzählstrang ist zwar nicht besonders häufig, aber ich glaube das ändert sich im nächsten Teil. Denn Pauline und Gwyneth erwartet noch so einiges vermute ich!

Die Handlung spielt sich zu 80 Prozent in Venda, was ich aber keineswegs schlimm fand. Im Gegenteil, als LeserIn lernt man Venda richtig gut kennen und bekommt so endlich Hintergrundwissen was in Teil 1 vielleicht etwas gefehlt hat. Auch über Morrighan lernt man mehr und Lias Gabe wird ebenfalls immer stärker.

Das Buch hat zwar nicht so viel Spannung wie das vorherige, trotzdem packt es einen. Die Geschichte hat mich voll in ihren Bann gezogen und ich bin mehr als einmal überrascht, schockiert und fassungslos gewesen. Man erfährt auch mehr über Kadens Vergangenheit und ich bin sehr gespannt in wie fern die noch wichtig wird, denn das wird sicherlich der Fall sein! Leider dauert es bis Oktober noch so lange denn Mary E. Pearson versteht es wirklich ihre LeserInnen auf die Folter zu spannen, der Cliffhanger hat es in sich!!!

Zum Abschluss möchte ich noch das schöne Cover erwähnen das Lia in Venda darstellen soll. Meiner Meinung nach spiegelt das Cover die Atmosphäre richtig gut wider. Bei den ersten zwei Büchern wurde ja das Original Cover benutzt was ich toll finde, leider wird das bei Teil drei wohl nicht mehr der Fall sein. Da finde ich das original eindeutig besser.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.05.2017
Wo auch immer du bist / True North Bd.1
Bowen, Sarina

Wo auch immer du bist / True North Bd.1


gut

Dies ist mein erstes Buch von Sarina Bowen und es hat mir gut gefallen. Der lockere Schreibstil sorgt dafür dass man schnell in der Geschichte ist. Für Star Wars Fans ist auch gesorgt denn Griff ist selbst einer und so gibt es ab und zu Insider Kommentare. Es gibt einige ziemlich heiße erotische Szenen was vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Mir waren sie nur vom Stil her nicht so passend zu den Charakteren. Ansonsten liest sich das Buch flüssig und ohne Längen, man hat also kein Problem es in ein paar Tagen (oder weniger) zu lesen. Große Überraschungen gibt es nicht, aber dafür ein gelungenes Happy End und Lust zum Weiter lesen. Den nächsten Band werde ich auf jeden Fall lesen, denn da steht Jude, der sich zu meinem Lieblingscharakter entwickelt hat, im Mittelpunkt.

Besonders gelungen sind der Autorin die Charaktere die wirklich Tiefe haben. Selbst die Nebencharaktere kommen einem Näher und ich hoffe dass wir von einigen nochmal in den folgenden Büchern etwas lesen werden.
So wie Griff stelle ich mir den idealen Mann vom Land vor. Bodenständig, arbeitsam, naturliebend, familiär, loyal und voller Liebe. Er ist wirklich ein toller Hauptprotagonist.
Audrey mochte ich auch sehr gern. Ihre Art ist zwar manchmal etwas aufbrausend, aber für den Leser unterhaltsam. Außerdem ist mir ihre Vergangenheit wirklich nah gegangen und ich bin froh dass sich im Buch dahingegend schon etwas ein bisschen verbessert.

Das Cover hat nicht viel Schnick Schnack und ist nicht extrem auffällig von der Farbe her. Doch trotzdem fällt es gleich ins Auge, denn die sanften Farben sind stimmig, die Schrift ein bisschen "kitschig" und die Berge von Vermont passen perfekt zum Thema. Für mich sehr gelungen!

Ich gebe dem Buch gute drei Sterne und kann es jedem empfehlen der gerne Liebesromane mit erotischen Szenen und einer nicht so kitschigen Lovestory mag.

Bewertung vom 04.03.2017
Schattenkrone / Royal Blood Bd.1
Herman, Eleanor

Schattenkrone / Royal Blood Bd.1


sehr gut

Der Klappentext hat mich doch sehr neugierig auf das Buch gemacht und ich war gespannt was mich erwartet. Sobald man das Buch aufschlägt nimmt einen der Schreibstil gefangen. Es kommt nicht allzu oft vor, vielleicht hat es mir grade deswegen gefallen: es wird im Präsens geschrieben.

Schnell merkt man dass einen viel erwartet. Es gibt viele Perspektiven, insgesamt sieben. Die dadurch entstandene Abwechslung fand ich super. Aber leider muss ich auch wirklich bemängeln dass die Charaktere deshalb wenig Tiefe haben. Es wird nur an der Oberfläche gekratzt und da hätte ich mir an einigen Stellen schon mehr erhofft. Auch das oft naive, unüberlegte Handeln einiger Protagonisten war sehr störend. Bei einer Figur weiß ich bis jetzt nicht einmal wirklich was sie in der Geschichte zu suchen hat. Da kommt dann mehr im folgenden Buch, denke ich. Das große Geheimnis um Kat und Alex ist auch sehr schnell klar, das hätte wirklich eine tolle Überraschung sein können, wäre die Autorin das anders angegangen.

Die Geschichte geht schnell voran, für mich gab es keine Längen. Manchmal ging es aber auch zu schnell, es wurde regelrecht ein Schritt ausgelassen, ich dachte ich hätte so circa zehn Seiten überblättert. Es ist sehr schade das die Autorin da so gehetzt wirkt. Was man aber loben muss ist die Authenzität der Geschichte. Man merkt das Eleanor Herman Historikerin ist. Es wird hier auf viele Details geachtet was einem als Leser hilft richtig in die Zeitepoche abtauchen zu können.

Die Lovestorys der Geschichte sind allesamt nichts. Keine ist richtig glaubwürdig, alles wird so schnell abgehandelt dass von Gefühlen keine Spur sein kann. Auch da hätte es sicherlich geholfen sich auf weniger Perspektiven zu konzentieren.

Trotz dem Gemeckere muss ich sagen das mir das Buch ganz gut gefallen hat. Ich mag vor allem die Form der Magie sehr, hinter der auch mal eine (für mich) neue Idee steckt. Die mangelnde Tiefe der Charaktere hat mich zwar an einigen Stellen gestört, aber im Großen und Ganzen kann ich noch darüber hinweg sehen. Mehr gestört haben mich da schon die übereilten Handlungen, bzw Zeitsprünge.

Das Buch endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, aber der weitere Verlauf bleibt trotzdem spannend, viele neue Fragen tun sich auf und einige Charaktere entdecken neue Seiten an sich und werden etwas interessanter.


Als Fazit bleibt zu sagen dass ich die Story sehr interessant fand, aber an der Umsetzung gibt es noch viel Luft nach oben. Grade die Charaktere brauchen definitiv mehr Tiefe und die Handlung sollte manchmal nicht zu sehr überstürzt werden.

Von mir gibts 3 1/2 Sterne mit Tendenz zu 4.

Bewertung vom 24.02.2017
Die Krone der Sterne Bd.1
Meyer, Kai

Die Krone der Sterne Bd.1


sehr gut

Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht.
Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Weltraumkathedrale auf die Thronwelt gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern tun alles, um den Plan der Hexen zu vereiteln. Im Laserfeuer gewaltiger Raumschiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt.

Ich muss ehrlich gestehen dass ich mich mit dieser Rezension sehr schwer tue. Denn das Buch ist ein richtiger Meyer. Soll heißen: tolle Charaktere, ein fesselnder Schreibstil, eine faszinierende Galaxie und das gewisse Extra. Trotzdem hat es mir nicht richtig gut gefallen. Aber das liegt definitiv am Genre. Science Fiction habe ich noch nie gelesen, aber da Kai Meyer das Buch geschrieben hat und ich bisher alle seine Bücher genial fand wollte ich es lesen. Man merkt auch dass er wirklich Herzblut rein gesteckt hat, so detailliert und liebevoll wie er alles beschreibt. Doch für mich war das alles nichts. Blaster, Hypersprungschleusen, Raumschiffe, Barken, usw. entzogen sich stellenweise meiner Vorstellung, trotz der Beschreibung. Das finde ich wahnsinnig schade, es wollte aber einfach nicht klappen. Das Buch findet wirklich zu 90 % im All statt, maximal 10 % spielen auf Planeten. Diese Unkonstante hat mich gestört. Dann verläuft das Buch hauptsächlich so: Befreiung, Flucht, kurze Verschnaufpause, Flucht, kurze Verschnaufpause, Flucht, usw... Dadurch ist es natürlich recht spannend gehalten und Freunde dieses Genres werden ihre Freude daran haben, aber ich war froh als der Schluss kam, der mir übrigens gut gefallen hat! Zum Ende hin wurde ein bisschen Tempo raus genommen und ich habe mich sofort wohler gefühlt. Es gab noch einige überraschende Wendungen und Kai Meyer hat den Weg für Folgebände geebnet. Ob ich diese lesen werde kann ich aber noch nicht sagen.

Kranit, Inizia und Shara sind tolle, starke Charaktere die mich vollends überzeugt haben. Besonders Kranit mit seiner raubeinigen Art mochte ich sehr!
Glanis ist bis zum Schluss etwas blass geblieben, aber ich denke er wird sich in den nächsten Büchern noch entwickeln.
Auch die Gegenspieler sind nicht ohne, sie sind sehr gut dargestellt.

Abschließend kann ich nur sagen dass das Buch für Fans des Genre sicher ein absoluter Pageturner ist, aber ich konnte leider nichts damit anfangen. Deshalb 3 1/2 Sterne, mit Tendenz zu vier, da es einfach an meinem Geschmack liegt.