Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nynaeve
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 14 Bewertungen
12
Bewertung vom 09.09.2020
Die letzten Zeilen / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.3
Garner, Mary E.

Die letzten Zeilen / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.3


ausgezeichnet

Dies ist der finale Teil der Trilogie. Die Bücher bauen aufeinander auf, es ist dementsprechend nicht möglich sie einzeln zu lesen. Aus diesem Grund verzichte ich auf eine Inhaltsangabe um niemanden zu spoilern falls man aus versehen eine Rezension zum 3. Teil zuletzt liest. ;)



Das Cover ist genauso schön wie die anderen beiden! Lob gab es dafür schon viel von mir und auch diesmal! Einfach top und das Paar steht endlich zusammen. Doch wer ist es?



Die letzten Zeilen dieses Buches haben mir das Herz gerettet. Davor hat es nämlich tatsächlich Risse bekommen, auch wenn klar war dass es so kommen muss und das Ende stimmig war. Aber von Anfang an...

Der letzte Teil liegt glücklicherweise nicht lange zurück und dadurch dass man sich so intensiv mit den Büchern beschäftigt hat ist sowieso noch alles präsent. Man startet also mit Vollgas in diesen letzten Band. Gefühlt hatten wir die ganze Zeit Action, es war zumindest immer gut etwas los. Von Langeweile kann keine Rede sein! Es kommen neue alte Figuren ins Spiel, Verräter werden enttarnt, Geschichten geschrieben, Vermisste gefunden, Familienbande aufgedeckt und ganz nebenbei versucht man die Welt zu retten. Eine explosive, unterhaltsame und dramatische Mischung die aus diesem Buch, eigentlich der ganzen Reihe, ein absolutes Highlight macht! Mary E. Garner hat mich in jeder Richtung überzeugt, einzig eine Unstimmigkeit gab es die im Eifer des Gefechts aber gar nicht so auffällt. Schamm drüber.

Lange habe ich mich nicht mehr so intensiv mit einer bestimmten Figur beschäftigt wie bei dieser Reihe. Seit dem ersten Buch gibt sie mir Rätsel auf und wandelt sich immer wieder. Letztendlich trotz oder vielleicht sogar wegen allem zu einem Held. Das war großes Kino!

Überhaupt hat mich das ganze Setting wieder total begeistert! Die Autorin schafft es mir die Bilder in den Kopf zu zaubern und mich dazu zu verleiten Klassiker lesen zu wollen! Chapeau!

Was soll ich noch sagen? Ende der Rezension, bestellt lieber das (erste) Buch und lasst euch genauso verzaubern und begeistern wie ich! 5 Sterne reichen eigentlich nicht aus!

Bewertung vom 08.07.2020
Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2
Garner, Mary E.

Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2


ausgezeichnet

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Trilogie. Es ist zwingend notwendig Band 1 "Das Buch der gelöschten Wörter- Der erste Federstrich" zuerst zu lesen.

Das Cover ist nach wie vor der Traum eines jeden Buchliebhabers! Diesmal in blautönen gehalten stehen wieder zwei Schemen auf altmodischen Büchern. Die Frau hat ein Buch in der Hand und scheint damit zu verschwinden. So empfinde ich es zumindest. Darüber in schöner, verschnörkelter Schrift der Titel des Buches und obenauf der Name der Autorin. Ich liebe diese Cover einfach und finde auch die Buchrücken besonders schön! Das muss unbedingt betont werden!

Kaum hatte ich angefangen zu lesen konnte ich kaum aufhören. Der erneute Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht und dank der Erwähnungen wichtiger Dinge findet sich jeder wieder schnell zurecht denke ich. Hilfreich ist natürlich auch dass die Bücher kurz hintereinander erscheinen.
Von Anfang an war also Spannung da! Genau so liebe ich das! Mary schafft es im Verlauf der Geschichte immer wieder Fragen zu beantworten, neue zu stellen und vor allem ein nicht enden wollendes Gedankenkarussell zu erschaffen dass sich um einige wichtige Fragen dreht. Wer ist der Verräter? Ist dieser Ex wirklich das was man von ihm erwartet? Was hat es mit Vivien auf sich und, und, und. Mehr mag ich gar nicht sagen, nicht das ich noch spoiler. Es ist auf jeden Fall durch die Bank spannend un interessant. Man achtet auf die kleinsten Bemerkungen und Begegnungen und erweitert seinen Fragenkatalog kontinuierlich. Was aber überhaupt nicht schlecht ist! Im Gegenteil! Selten habe ich so viel Spaß an einem Buch gehabt! Dieses ständige Rätsel raten, die Verdächtigungen und Spekulationen, einfach herrlich!

Zum Ende hin lässt es die Autorin nochmal richtig krachen und lüftet große Geheimnisse, führt mit einer Szene fast zum Herzinfarkt und packt einfach so viel restliches Potenzial hinein dass man den dritten Teil überhaupt nicht erwarten kann! Einfach fantastisch! Oft sind Mittelteile etwas abgeschlagen gegen den ersten und letzten, hier empfand ich das nicht so!

Zu den Figuren muss ich auch noch kurz etwas sagen: ich liebe sie! Und zwar alle, denn selbst die Bösen sind so gut geschrieben dass man begeistert von ihnen ist. Ein richtig guter Antagonist hat immerhin auch etwas! In diesem Band kommen nochmal ein paar Figuren hinzu von denen einige absolut grandios sind! Aber lest am besten selbst!!!

Hier habe ich definitiv ein Jahreshighlight vorliegen das ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann! Man hat so viel Spaß mit diesem Buch! Also unbedingt lesen!

Bewertung vom 29.06.2020
Das Geheimnis des Träumers / Strange the Dreamer Bd.3
Taylor, Laini

Das Geheimnis des Träumers / Strange the Dreamer Bd.3


ausgezeichnet

"Muse of nightmares - Das Geheimnis des Träumers" ist der erste Teil des Abschlussbandes von Laini Taylors Strange the Dreamer Dilogie. Im deutschen wurden die Bücher in vier Bände geteilt. Da die Geschichte komplex ist und aufeinander aufbaut kann man nicht mit diesem Buch anfangen!

Das Buch ist rot und auf dem Cover ist in heller, silberner Schrift ein großer Vogel zu sehen, zusammen mit dem Titel und Namen der Autorin. Es ergibt ein schönes Gesamtbild mit den anderen Büchern. Warum ein Vogel zu sehen ist erklärt sich von selbst wenn man das Buch liest.

Auf Muse of nightmares 1+2 freue ich mich dieses Jahr am meisten, immerhin waren Strange the Dreamer 1+2 meine Highlights letztes Jahr! Dank einer Leserunde durfte ich das Buch schon vorab lesen, worüber ich wahnsinnig dankbar bin! Ich konnte es kaum erwarten wieder in Die Welt von Sarai, Lazlo und den anderen abzutauchen. Es war such überhaupt kein Problem wieder in die Geschichte zu finden! Sofort war ich wieder mittendrin und konnte mich dem Sog von Taylors Schreibstil kaum entziehen. Wie von ihr gewohnt verzaubert Laini Taylor mit ihren Worten. Sie nimmt einen völlig gefangen und sorgt dafür dass man alles um sich herum vergisst, dafür die Worte in sich aufsaugt und genießt. Das ist eine wundervolle Gabe!

Die Geschichte knüpft fast nahtlos an den vorherigen Band an. Nur das erste Kapitel bringt uns an einen anderen Ort, zu anderen Personen. In wie weit diese mit der Geschichte zusammenhängen zeigt sich Stück für Stück, aber wie im ersten Teil der Reihe erfährt man in diesem Buch nicht alles darüber.

Wenn ich das Buch Revue passieren lasse muss ich sagen dass wahnsinnig viel Geschehen ist, obwohl man das gar nicht so merkt. Man erfährt recht viel, dafür werden einige neue und drängende Fragen aufgeworfen. Der Lösung von allem sind wir wahrscheinlich bei weitem noch nicht auf der Spur! Ich rechne damit dass wir noch sehr viele Überraschungen im letzten Teil erfahren werden.

Diesmal liegt der Fokus stark auf Minya, aber auch die zwei Frauen vom Anfang des Buches nehmen viel Präsenz ein, obwohl man nicht allzu viel von ihnen liest. In Weep tut sich etwas bei Thyon und Calixte und ich freue mich schon darauf zu lesen was da noch alles passiert, denn bestimmt werden die Erzählstränge von Weep und den Mesarthim oben zusammen laufen und letztendlich das Rätsel gemeinsam lösen.

Toll fand ich auch dass wir in diesem Band mehr über die Götter und ihre verschiedenen Gaben erfahren. Manches ist so offensichtlich dass man es gar nicht bemerkt hat, anderes lässt einen voller Unglauben den Mund offen stehen. Mal gucken was da noch alles kommt denn sicher ist: das war noch nicht alles!

Dieses Buch zählt auf jeden Fall wieder zu meinen Jahreshighlights! Laini Taylor schafft es einfach wie kaum eine andere einen in ihre Welten zu ziehen. Ihr Stil ist wunderschön und ihre Geschichten und Ideen grandios! Diese Bücher müssen gelesen werden!!!

Bewertung vom 18.05.2020
Der erste Federstrich / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.1
Garner, Mary E.

Der erste Federstrich / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.1


ausgezeichnet

Nichts tut die Londonerin Hope Turner lieber, als sich in die Welten ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. Das ändert sich, als sie eines Tages in einer Buchhandlung einen mysteriösen Fremden kennenlernt, der ihr Unglaubliches offenbart: Es gibt eine Welt der Bücher, in der die Romanfiguren ein Eigenleben führen. Doch sie ist in Gefahr, und nur Hope kann sie retten!


Als erstes ist mir natürlich das fantastische Cover aufgefallen. Es sieht einfach wunderschön aus. Zu sehen ist die Silhouette von London. Davor sind ein paar "alte" in Leder gebundene Bücher zu sehen auf denen der Schatten einer stehenden Frau zu sehen ist. Über ihr steht der Titel zentral, in schönen Lettern. Das ganz wird von Ornamenten eingefasst. Ich bin ganz bezaubert von dem Cover das in gelben, bzw Ockerfarbenen Tönen gehalten ist. Das perfekte Cover für die Geschichte und für Buchliebhaber.


Der Klapptentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und gehalten was er versprochen hat! Zusammen mit Hope erfährt man nach und nach was es mit der Buchwelt, den Wanderern, den Verwandlern, usw auf sich hat. So kann man langsam alles kennenlernen. Allerdings bleibt dadurch, vor allem im Mittelteil die Handlung ein bisschen auf der Strecke. Es passiert nicht allzu viel, aber es wird viel erklärt. Zum Schluss hin nimmt die Geschichte allerdings nochmal an Fahrt auf und der Schluss macht definitiv neugierig auf den nächsten Teil!


Was mir besonders gut gefällt ist dass vieles noch nicht eindeutig ist. Oft weiß man ja schon nach der Hälfte des Buches was noch passieren könnte, wer der Bösewicht ist und wer das Perfect Match ist. Hier ist es jedoch anders. Der Antagonist ist noch nicht ganz greifbar. Es gibt zwar eine Gruppe, aber man weiß nicht wer der Anführer ist, wie groß sie ist, und, und, und. Gegen Ende fällt zwar noch ein Name, aber mit dem kann man noch nichts anfangen. Somit ist die Neugier aufs nächste Buch sicher!


Die Figuren sind sehr unterschiedlich. Vom allglatten Typen, über den bärtigen Griesgram bis zur neuen besten Buchfreundin ist alles dabei.

Hope ist eine etwas ältere Protagonistin wie gewohnt mit ihren 42 Jahren. Allerdings fällt das nicht großartig auf. Ich mag sie, man kann sich sehr gut mit ihr identifizieren.

Viele andere Figuren sind noch sehr spannend. Bei den meisten weiß ich noch nicht so recht woran ich bin. Warum ist die Mutter dement, ist der Boss auch wirklich gut, was ist mit den zwei Brüdern die sich nicht leiden können? Es bleibt einiges offen und das finde ich super.


Die ganze Idee hinter dem Buch gefällt mir sehr gut. Menschen die in Bücher reisen können, ein Buch in dem alle in böser Absicht geschriebenen Wörter erscheinen, verschiedene Buchfiguren die ihren Auftritt haben usw. Ich mag das ganze Konzept sehr gerne und freue mich schon wenn ich wieder abtauchen kann.


Für mich ist es ein gelungener erster Teil, wenn auch zwischenzeitlich recht wenig Action herrscht. Man wird vorrangig in die Buchwelt eingeführt und kann Vermutungen und Verdächtigungen anstellen. Der Schluss sorgt dafür dass man den nächsten Teil herbeisehnt! Von mir gibts 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 09.12.2019
Ein Traum von Liebe / Strange the Dreamer Bd.2
Taylor, Laini

Ein Traum von Liebe / Strange the Dreamer Bd.2


ausgezeichnet

"Ein Traum von Liebe" ist der zweite Teil des Buches Strange the Dreamer von Laini Taylor. Im Orginal bilden sie ein Buch. Es ist also absolut unerlässlich zuerst "Der Junge der träumte" zu lesen.

Das Cover gefällt mir im Zusammenhang mit Teil 1 sehr gut. Beide sind perfekt aufeinander abgestimmt. Alles was beim ersten Buch golden war ist bei diesem nun blau. Und umgekehrt. Selbst das Lesebändchen wurde berücksichtigt. Beide sehen zusammen einfach toll aus, auch wenn Gold weniger meine Farbe ist.

Da beide Bände ein Buch sind geht es ohne Rückblende sofort weiter. Es empfiehlt sich auf jeden Fall beide hintereinander zu lesen, obwohl man die Geschichte so gut im Kopf behält dass es kein Problem ist wieder ein zu steigen. Sofort hat mich Laini Taylor wieder gefangen genommen. Lazlo, Sarai und Weep gehen mir nach wie vor nicht aus dem Kopf! Denn Taylor schafft es die Geschichte so spannend und facettenreich zu gestalten dass man immer wieder darüber nachsinnt. Der Spannungsbogen ist in Teil 2 durchgehend gespannt. Es ist wirklich schade dass man das Buch getrennt hat, es wäre grandios gewesen es komplett zu lesen! So haben wir aber einen stärkeren zweiten Teil, einfach weil die Geschichte immer mehr an Spannung zulegt und man immer weiter auf bestimme Ereignisse hin fiebert. Man hofft, bangt und rätselt um zum Schluss zerschlagen, gepeinigt und schockiert zu werden! Dieses Buch hat es so dermaßen in sich! Noch nie hatte ich so lange Gänsehaut beim Lesen. Laini Taylor hat es geschafft einen bis zum Schluss im Ungewissen zu lassen um einen dann regelrecht fertig zu machen. Jetzt kann ich Muse of Nightmares noch weniger erwarten!!!

Die Reihe ist ein absolutes Muss für jeden der sich von einer Geschichte mitreißen lassen möchte, der ausgefeilte Charaktere, starke Emotionen und unvorhersehbare Handlungen liebt! Hier fehlt mir eindeutig ein sechster Stern zum bewerten!

Bewertung vom 01.10.2019
Der Junge, der träumte / Strange the Dreamer Bd.1
Taylor, Laini

Der Junge, der träumte / Strange the Dreamer Bd.1


ausgezeichnet

Lange schon warte ich auf eine Übersetzung dieser Reihe denn Laini Taylor hat sich mit ihrer Zwischen den Welten Trilogie direkt in mein Herz geschrieben. Die Autorin hat einen unverkennbaren Stil der mich auch in diesem Werk wieder komplett fesseln konnte. Selten kann ich so tief und intensiv in Welten eintauchen wie bei ihr. Taylors Art zu schreiben ist sehr bildhaft ohne langatmig oder anstrengend zu sein und sehr emotional. Sie hat ein tolles Wortspiel und das erste mal in meinem Leben hab ich mir ein Zitat aus einem Buch heraus geschrieben.


Von der Geschichte möchte ich nicht allzu viel verraten, da gibt der Klappentext schon recht viel her. Ich kann aber sagen dass es mir zu keiner Zeit langweilig war. Das Buch kommt ohne eine Liebesgeschichte aus was erfrischend anders ist. Allerdings wird sich das im zweiten Teil sicherlich ändern. Die Autorin wirft einem im Verlauf des Buches immer wieder Informationen zu, sodass nie zu viel auf einmal kommt und man einen guten Durchblick behält. Einiges bleibt noch im Unklaren und lässt einen den nächsten Teil kaum erwarten. Glücklicherweise kommt der ja schon im Dezember.


Lazlo ist ein Protagonist der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Die Geschichte wird durch ihn erst richtig groß! Er macht im Verlauf eine recht große Entwicklung durch und ist mit seiner verträumten Art wahnsinnig sympathisch. Nur einmal hätte ich ihn schütteln mögen, doch zum Glück hat er da noch die Kurve gekriegt.

Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Einige stechen besonders hervor und wecken auch besondere Emotionen. Mehr möchte ich allerdings nicht verraten. Ich bin bei einigen aber schon sehr darauf gespannt wie sie sich noch entwickeln.


Das Cover entspricht dem Original Cover was ich sehr gut finde. Der blaue Hintergund erklärt sich wenn man das Buch liest. Ebenso die Motte, die mir doch im Vornherein ein Rätsel war. Die Schrift finde ich sehr passend gewählt. Nicht zu steif, aber auch nicht zu verspielt.


Meine anschließende Meinung zu dem Buch: unbedingt lesen! Ich bin restlos begeistert und verzaubert von Strange the Dreamer. Genau so habe ich es mir vorgestellt und gewünscht! Das perfekte Buch für jeden der komplett abschalten und in eine Geschichte abtauchen möchte. Für mich ein Jahreshighlight!

Bewertung vom 04.02.2019
Zwei Versprechen / All in Bd.2
Scott, Emma

Zwei Versprechen / All in Bd.2


ausgezeichnet

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ...

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. 

Auf diese Fortsetzung wat ich wahnsinnig gespannt, immerhin hat mich Teil eins extrem mitgenommen. Am Schluss des ersten Bandes bekommt man schon eine Ahnung was das Versprechen sein könnte das Jonah Theo abnimmt. Teil zwei beginnt mit genau der Szene. Wir erleben noch einmal wie Theo sich von Jonah verabschiedet und welches Versprechen er Jonah gibt. Sofort ist man wieder mitten in der Geschichte. Man leidet mit und ist emotional voll involviert. Das gefällt mir so gut an den Büchern. Die öffnen dein Herz, nisten sich ein und fluten es mit Gefühlen. Selten fühle ich so sehr und andauernd bei einem Buch mit. Ein großes Dankeschön dafür an Emma Scott.

Über die Geschichte will ich gar nicht so viel verraten. Lest lieber selbst! Lasst euch gefangen nehmen und nehmt euch vor allem Zeit! Fängt man einmal an möchte man gar nicht mehr aufhören!

Theo ist mir schon in "All in - Tausend Augenblicke" sehr sympathisch gewesen. Er ist in vielen Dingen das ganze Gegenteil von Jonah, trotzdem ist er mindestens genauso liebenswürdig. Tattoos hin oder her. Seine Aufopferung und Liebe ist nicht selbstverständlich. Er is ein absoluter Traummann.

Kacey ist eine sehr starke Persönlichkeit die glücklicherweise wieder auf den richtigen Weg kommt. Dank ihrer Freunde. Sie kämpft sich immer wieder durch. Hut ab.

Die anderen Figuren sind allesamt authentisch und gut dargestellt. Sowohl Kaceys neue Freunde, als auch "alte Bekannte" aus Teil ein Runden das Buch ab und geben ihm die gewisse Würze.

Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und gefällt mir genauso gut.

Ich möchte jedem - wirklich jedem - der gerne emotionale Bücher liest dass All In Duett ans Herz legen! Zwei absolute Highlights die man gelesen haben muss!

Bewertung vom 24.07.2018
Zentolia. Glasglanz (eBook, ePUB)
Schmid, Tamara

Zentolia. Glasglanz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich bin sehr froh dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!

Es hat nicht lange gedauert da war ich mitten drinnen in der Geschichte. Zentolia ist wirklich eine außergewöhnliche Stadt. Abgeschottet von der Außenwelt gibt es in Zentolia keinerlei Vegetation oder Tiere. Auch die Sonne kann nicht durch den ganzen Smog scheinen und man versteht als Leser nicht wie man in dieser Stadt leben kann. Der Spannungsbogen baut sich von Seite zu Seite mehr auf und sorgt dafür dass man das Buch gegen Ende eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Der Schluss war sehr spannend, es gibt soweit ein kleines Happy End, trotzdem hätte ich mir noch eine bestimmte Szene gewünscht. Welche kann ich allerdings nicht verraten ohne zu Spoilern. Trotzdem bin ich begeistert und kann den nächsten Teil kaum erwarten!

Tamara Schmid hat einen plastischen, flüssigen Schreibstil der es mir leicht gemacht hat völlig in das Buch abzutauchen. Sie schafft es mir genau die Gefühle zu vermitteln die Fauna hat und hat mir mit ihrem Buch wirklich einige sehr gute Lesestunden beschert!

Fauna ist nicht unbedingt einfach. Aber das macht die interessant und vor allem authentisch. Mir war sie trotz - oder vielleicht grade wegen - ihrer Fehler sehr sympathisch und ich habe die ganze Zeit mit ihr gelitten und gebangt.

Sander ist ein feiner Kerl, auch wenn man das anfangs nicht so glaubt. In ihm steckt mehr als man denkt und das gefällt mir sehr.

Auch die anderen Charaktere waren gut durchdacht, authentisch und haben mich nicht kalt gelassen. Das gehört zu einem guten Buch meiner Meinung nach.

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und macht genauso neugierig wie der Klappentext.

Alles in allem kann empfehle ich das Buch gerne weiter. Es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

Bewertung vom 30.04.2018
Der Zirkel der blauen Hand / Die Chroniken von Maradaine Bd.1
Maresca, Marshall Ryan

Der Zirkel der blauen Hand / Die Chroniken von Maradaine Bd.1


ausgezeichnet

Der Klappentext hat mich extrem neugierig auf Veranix Welt und Abenteuer gemacht und ich habe mich begeistert ins Lesevergnügen gestürzt. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Dem Autor ist mit "Die Chroniken von Maradaine" ein sehr gutes Debüt gelungen das mir spannende, magische und aufregende Lesestunden beschert hat. Dabei war das Buch zu keiner Zeit langweilig. Man bekommt einen guten Einstieg und wird relativ langsam in die Welt von Maradaine eingeführt. Es gibt einige Straßenbanden und Bezeichnungen die einen anfangs fast ein bisschen erschlagen, aber man findet sich schnell ein. Dann hält sich das Spannungslevel bis uum Schluss. Es gibt ein aufregendes Finale dass es in sich hat. Und schon ist das Buch zu Ende und man freut sich auf den nächsten Teil.

Der Schreibstil tut dem Buch auch sehr gut. Kurz, knackig und mit humorvollen Passagen sorgt er dafür dass man nur so durch die Seiten fliegt. Kaum angefangen, schon sind hundert Seiten weg.

Die Charaktere haben mich allesamt überzeugt. Sie sind authentisch und überzeugen dadurch dass sie eben nicht perfekt sind. Besonders Veranix, Hetzer und Colin mag ich sehr gerne. Aber auch Kai und Delmin sind interessante und vor allem loyale Charaktere.

Abschließend kann ich nur sagen dass das Buch genau meinen Vorstellungen entsprochen und mich auf ganzer Linie überzeugt hat. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

Bewertung vom 11.09.2017
Bücherstadt / Die Bibliothek der flüsternden Schatten Bd.1
El-Bahay, Akram

Bücherstadt / Die Bibliothek der flüsternden Schatten Bd.1


sehr gut

Ein neues Buch von Akram? Das muss ich doch unbedingt lesen! Dies war mein erster Gedanke als ich Büchstadt entdeckt habe. Immerhin bin ich ein großer Fan seiner Bücher. Zum Glück durfte ich Die Bücherstadt zusammen mit anderen LeserInnen in einer Leserunde entdecken. Dafür nochmals herzlichen Dank an die Lesejury und Bastei Lübbe.

Sam ist ein Dieb, der sein bisheriges Leben hinter sich lassen und neu anfangen möchte. Mit etwas Glück und einer List schafft er es den Palastwachen bei zu treten. Sein Ziel: die Leibwache des Königs. Doch es kommt anders, er wird einem Tor in Paramythia zugeteilt. Der Bücherstadt. Samir rechnet mit einem langweiligen Posten, doch schon bald erlebt er einige Überraschungen mit denen er nicht gerechnet hat. Denn das kann doch nicht wirklich eine Vogelfrau gewesen sein die ihn da angegriffen hat? Doch! Zusammen mit der mutigen Dienerin Kani versucht er das Rätsel zu lösen woher die Sagengestalten kommen. Doch dabei begeben sie sich in große Gefahr.

Wie schon zuvor bin ich von Akrams plastischen, eindrucksvollen und lebhaften Erzählstil begeistert. Der Autor versteht es einfach einen an die Buchseiten zu fesseln! Die Beschreibungen der Orte und vor allem von Paramythia sind dermaßen gut dass ich schon fast meinte mich selbst mit meinem Buch dort zu befinden. Ich hing an den Seiten fest und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Die Geschichte geht gleich spannend los; zuerst lernt man Samir kennen - und lieben - und kann lesen was für ein guter Dieb er doch ist. Seine Fähigkeiten werden ihm dann im Verlauf des Abenteuers sehr helfen.
Kani scheint "nur" eine Dienerin zu sein, doch sie birgt viele Geheimnisse von denen noch nicht alle gelöst sind. Sie ist zwar neben Sam die Hauptprotagonistin, doch bleibt trotzdem noch etwas im Hintergrund. Ich hoffe wir bekommen im zweiten Teil mehr von ihr.
Hakim ist mein Liebling. Er ist ein liebenswerter Gelehrter und richtiger Büchernarr. Außerdem Kanis Vater. Mit seiner leicht schrulligen Art und Weise hat er sich schnell in mein Herz geschlichen.
Sabah ist eine sehr geheimnisvolle Frau die ich trotz allem auch wirklcih mag. Ich bin gespannt wie stark sie wirklich ist.
Es gibt noch viele weitere Charaktere die mich gereizt haben, bzw. von denen ich hoffe noch viel zu lesen. Allesamt haben mir gut gefallen!

Akram El-Bahay hat eine fantastische Bibliothek erschaffen in der ich auch gerne mal ein paar Monate verbringen würde. Denn Paramythia lässt mein Bücherherz höher schlagen. Trotz der Gefahr die über allem schwebt. El-Bahay beweist wieder einmal das Fantasy ihm im Blut liegt. Seine Ideen, Gestalten und Geschichten in der Geschichte haben mich wieder völlig begeistert und lassen sicherlich jedes Leserherz höher schlagen. Der Plot baut sich langsam auf und hat auch noch Luft nach oben. Hier wurde mehr Wert auf das fantastische und die richtige Einführung in die Welt des Buches gelegt. Ich erwarte mir auf jeden Fall vom nächsten Teil nochmal eine Steigerung in der Spannung und dem Plot.

Ich empfehle das Buch allen Fantasy- und Buchliebhabern die beim Lesen richtiges Kopfkino haben wollen. Ein toller, fantastischer Einstieg in die Trilogie "Die Bibliothek der flüsternden Schatten" die aber noch ein bisschen Luft nach oben hat.

12