Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Claudia
Danksagungen: 20 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 16 Bewertungen
12
Bewertung vom 29.11.2015
So einfach ist das Glück
Dalai Lama XIV.

So einfach ist das Glück


ausgezeichnet

Schöne Weisheiten, knapp und eindeutig. Verleiht beim lesen schon positive Energie. Ich fand es toll!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Mieses Karma
Safier, David

Mieses Karma


ausgezeichnet

Ein tolles Buch für zwischendurch!
Zugegeben die Story wirkt vielleicht erstmal lächerlich, aber hier lohnt es sich weiterzulesen! Sehr lustig geschrieben. Frisch, spritzig und liebevoll hat die Geschichte auf mich gewirkt war sehr angenehm zu lesen!

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Denn vergeben wird dir nie (eBook, ePUB)
Higgins Clark, Mary

Denn vergeben wird dir nie (eBook, ePUB)


weniger gut

Abgesehen davon, dass mir die Charaktere git gefallen haben war das buch sehr langweilig und ohne irgendwelche Überraschung oder Spannung. Man hätte einiges mehr rausholen können, den Leser so schön verwirren und einiges an Spannung aufbauen können, aber nichts dergleichen war der Fall. Schade, hatte mir nach den ersten Seiten viel versprochen.

Bewertung vom 29.05.2014
Der Hof
Beckett, Simon

Der Hof


weniger gut

Schade, aber mit "Der Hof" hat Simon Beckett mich echt enttäuscht. Ich habe mich echt gelangweilt. Man hofft die ganze Zeit, dass jetzt aber was spannendes kommen muss aber selbst der Abschluss war einfach nur fad und ohne Gänsehautfaktor.

13 von 14 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.05.2014
Das Herz des Bösen
Fielding, Joy

Das Herz des Bösen


gut

Ein mittelklassiger Fielding - Roman. Es kommt so vor, als hätte sich die Autorin nicht so ganz entscheiden können, ob sie das Hauptaugenmerk auf dje familiären Probleme der Hauptfigur Val legen wollte odee doch auf die Morde die sich ereignen...
Irgendwann war ich etwas genervt von Val.
Trotzdem ein Buch mit relativ viel Handlung sowie Spannung und Überraschung. Auch wenn es eindeutig bessere Fielding - Romane gibt, empfehle es dieses Buch.

9 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2012
Herrchenjahre
Frey Dodillet, Michael

Herrchenjahre


sehr gut

In dem Buch geht es um die Hündin Luna, die ihrem Herrchen das Leben nicht leicht macht. . Herrchen versucht verschiedenste Erziehungsmethoden und versucht die überaus gut gemeinten Ratschläge von vielen vielen Hundekennern denen man z.B. auf Spaziergängen begegnet, im Buch der Einfachheit halber allgemein Krause genannt, nachzukommen. Doch die gut gemeinten Ratschläge führen des öfteren genau in die falsche Richtung, was dazu führt dass die kleine "Krawallmaus" Luna nur noch mehr an der Kurbel dreht. Man hat wirklich das Gefühl, etwas über sich selbst zu lesen und zu lachen. Beim hiesigen Hundeauslaufplatz, den mein Hund ich ab und an besuchen, sieht man die typischen "Hundekenner" mit spezielleren Augen nachdem man das Buch gelesen hat ;-)
Man fühlt sich gut unterhalten bis man irgendwann genug hat. "Weniger ist manchmal mehr" trifft hier wieder zu. Daher von mir nur ein "sehr gut".

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2012
Ich gehöre zu dir
Cameron, W. Bruce

Ich gehöre zu dir


ausgezeichnet

Ein wundervolles Buch für jeden Hundeliebhaber! Bailey wird mehrmals wiedergeboren. In jedem Leben sammelt er Erfahrungen die ihn letztendlich prägen. Er lernt die Menschen auf ihre unterschiedlichsten Arten kennen, erlebt schlimme Dinge aber auch absolut beglückende. Bailey erlebt eine Freundschaft mit einem Jungen, die es wohl nur einmal zu geben scheint. Als Bailey's Leben endet, trennen sich die Wege zwischen ihm und seinem Freund. Werden sie sich eines Tages wiedersehen? Vielleicht im nächsten Leben?
Ich finde es toll, wie der Autor hundeechtes Verhalten mit einfließen lässt und zwar nicht auf eine kitschige Art und Weise. Ich habe bei dem Buch geweint und auch gelacht und war begeistert von der liebenswerten Schreibweise. Auch wenn ich eigentlich kein Fan von Büchern bin, die in der Ich- Form geschrieben sind, fand ich das hier umso passender. Aus der erzählperspektive wäre es nur halb so gefühlvoll gewesen.

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2012
Chill mal, Frau Freitag
Frau Freitag

Chill mal, Frau Freitag


ausgezeichnet

Ein absolut tolles Buch! Das Spektrum reichte bei mir vom kleinen Schmunzeln bis zum totalen Lachkrampf, aber auch ein wenig zum Nachdenken hat es mich gebracht. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Ein Lehrer/ eine Lehrerin muss schon einiges mit der Klasse aushalten, aber schön ebenfalls zu sehen, wie stark man sich unter Lehrerkollegen behaupten muss. Ich finde Frau Freitag klasse! Sie ist in erster Linie nicht Lehrerin sondern Mensch. Sie nimmt das Leben und ihren Beruf sehr ernst, allerdings nicht schwer. Sie könnte ihren Schülern zum Teil den Hals umdrehen, sieht aber auch ihre liebenswerte Art. Sie gesteht sich ein, dass auch Lehrer nur Menschen sind, mal schlechte Tage haben und darunter ebenfalls die "Harmonie" in der Klasse leidet. Mal gewinnt Frau Freitag, mal verliert sie, mal sucht sie Lösungen und ab und an findet sie sogar die passende. Eine Lehrerin wie ich sie mir für unsere Jugend wünsche...
Durch die Schüler erhält man auf humorvolle Art Einblick in die Klassenzimmer von "heute" (Heute steht in Anführungszeichen, weil ich denke vor zehn Jahren war es das gleiche. Das Verhalten untereinander, das mädchentypische und jungentypische Verhalten war das gleiche. Man macht heute viel Quatsch und hat das früher genauso getan - machen wir uns nichts vor...)
Untereinander müssen sich Schüler behaupten (was schon schwer genug ist), sie müssen ihre Richtung und zu sich selber finden ( was noch schwieriger ist), sie müssen sich über ihre Zukunft Gedanken machen und in der Gegenwart entscheiden ob ihr derzeitiges Verhalten richtig oder falsch ist (hallo? schwierger gehts jawohl nicht!) Haben wir Erwachsene es vielleicht in ein paar Punkten etwas leichter und benehmen uns deshalb auch ausgeglichener? Wir sind angekommen in unserem Leben, haben (im Standardfall) einen Job, ein Heim, 'ne mehr oder weniger "fette Karre" und wissen was wir wollen, haben Erfahrung mit verschiedenen Lebenssituationen gemacht - sind angekommen. Im Buch wird klar, dass die Schüler sich schon Gedanken um Zukunft machen, um einen gewissen Lebensstandard, sich Sorgen machen...Das sollte man überdenken und das ist es auch wohl, was das Buch uns mitteilen will.. Ich empfehle es Leuten, die gern zwischen den Zeilen lesen, aber auch Leuten, die einfach ein bisschen lachen möchten ... oder beides ;-)

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2012
Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2
Collins, Suzanne

Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2


ausgezeichnet

Tolle Fortsetzung! Auch wenn die Geschichte im Grunde wieder aufgewärmt wird, hat es an Spannung nichts verloren. ich möchte nicht zu viel verraten, aber an einer Stelle dachte ich nur "Ok es geht einfach alles von vorne los", doch die Gegebenheiten sind ganz andere. Vertrauen ist ein großes Thema sowie das Entscheiden über richtig und falsch.
Wer ist richtiger und wichtiger für Katniss? Ist ihr großes Ziel erreichbar und was genau ist eigentlich ihr Ziel? Wäre es ausgerechnet ihr möglich Panem zu ändern? Dazu ist erstmal ihr Überleben wichtig und das ist gar nicht so leicht...

4 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2012
Flammender Zorn / Die Tribute von Panem Bd.3
Collins, Suzanne

Flammender Zorn / Die Tribute von Panem Bd.3


weniger gut

Den abschließenden Teil der Panem- Triologie finde ich weniger gut gelungen. Wie Imgrimsch88 schon schrieb, sucht man die großen Gefühle vergeblich, leider. Im gegensatz zu den ersten beiden Teilen wirkt das dritte einfach langweilig und man hat das Gefühl, die Autorin mochte einfach nur zu einem (schlechten) Ende kommen. Ich hätte mir für Katniss wirklich ein besseres Ende gewünscht.

7 von 12 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12