Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sabrina M.


Bewertungen

Insgesamt 9 Bewertungen
Bewertung vom 19.03.2019
Immer noch wir
Janus, Elja

Immer noch wir


ausgezeichnet

Das Buch Immer noch wir von der Autorin Elja Janus geht es um Lina und Joe, die sich nach einem viertel Jahrhundert auf einer Ü30 Party treffen und direkt wissen, dass sie sich irgendwoher kennen - nur keiner weiß auf Anhieb woher.
Sie verabreden sich für die nächste Party und lernen sich näher kennen und gehen zu Lina Wohnung. Dort fällt dann auch endlich der Groschen, indem Joe ein Bild von den beiden entdeckt. Sie waren einmal Beste Freunde. Viele Sachen haben sich in der Zeit leider zwischen die beiden gestellt und so ist es etwas schwieriger als gedacht dort anzuknüpfen, wo vor 25 Jahren alles geendet hat.

Das Buch hat mich schon direkt beim Cover überzeugt, da es den Frühling, der vor der Tür steht irgendwie hervorruft und damit auch die damit verbundenen Frühlingsgefühle. Auch der Schreibstil war locker und luftig, sodass man wirklich leicht in die Geschichte und die Personen reingefunden hat und das Buch ab dem ersten Satz nicht mehr aus der Hand legen konnte - so ging es mir zumindest.

Die Geschichte hat mich sowohl fasziniert als auch gerührt. Es hat viele Gefühle mit sich gebracht und ich bin Dankbar, so ein tolles Buch vorablesen zu dürfen und vergebe auch gerne 5 von 5 Sterne.

Bewertung vom 13.03.2019
Die Todesküsserin
Mercier, Sandy

Die Todesküsserin


ausgezeichnet

Ich durfte dieses tolle Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und bin darüber sehr dankbar! Ich hatte zuvor schon einiges über die Autorin Sandy Mercier bei Instagram erfahren dürfen und finde sie sehr sympathisch - ein toller Mensch mit tollen Schreibstil.

Das Buch habe ich nur so verschlungen... Ich konnte es kaum aus den Händen legen.. Man kommt super in die Geschichte rein und auch das lesen fällt einem sehr leicht, da der Schreibstil flüssig und locker gestaltet ist.

In dem Buch geht es um die besten Freundinnen Tanja und Emma. Beide haben sich damals durch eine stationäre Behandlung in einer Einrichtung der Phsyche kennengelernt. Beide hatten eine eher schwierigere Kindheit durch ihre Väter.
Tanja ist mittlerweile Polizistin und macht zurzeit auch eine Krise durch Liebeskummer mit. Emma ist immernoch durch die damaligen Geschehnisse in Therapie, da sie manchmal noch den Drang hat, sich leider selber weh zutun.

Und dann kam auch schon ein neuer Fall bei der Polizei ein - die sogenannte Todesküsserin. Es werden Männer getötet und der Mörder/ die Mörderin hinterlässt auf der Stirn des Opfers einen blutroten Kussmund.

Findet selber heraus, ob der Mörder /die Mörderin gefasst wird - es lohnt sich definitiv dieses Buch zu lesen!!

Ich war sooo zufrieden mit dem Buch und hatte an nichts etwas auszusetzen, dass ich dem Buch sehr gerne 5/5 Sterne gebe.

Bewertung vom 30.01.2019
Bad Girls don't love
Felbermayr, Daniela

Bad Girls don't love


sehr gut

Das Buchcover hat mich direkt angesprochen und auch die Leseprobe konnte man super leicht durchlesen. Es ist ein flüssiger Schreibstil, bei dem man das Buch super schnell durchlesen konnte :)

In dem Buch geht es um Hallie und Chris. Hallie wurde damals einen Tag vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten sitzen gelassen. Seitdem sind ganze 10 Jahre verstrichen und Hallie hat sich sehr verändert und konnte keinen Mann mehr länger an sich ranlassen als eine Nacht. Ihrer besten Freundin Rebecca ist so fast das gleiche passiert und so schmieden die beiden einen Plan: Keine echten Namen, keine Telefonnummern, kein zweites Date.
Hallie lernt die Männer für eine Nacht über das Dating Portal Tinder kennen. Doch dann ist da Chris, mit dem sie ebenfalls eine Nacht verbringt - ihn aber absolut nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Und ihre Wege treffen sich erneut.

Das Buch nimmt eine tolle Wendung, die vielleicht nicht mehr auf ein Bad Girl deutet, aber ich fand das Buch echt klasse und gebe gerne 4/5 Sterne!

Bewertung vom 30.01.2019
Dein Bild für immer
Hanel, Julia

Dein Bild für immer


ausgezeichnet

Das Cover hat mein Herz schon begeistert, da alles sehr fein gestaltet ist.

In der Geschichte geht es um Sophie, die Ihren Verlobten Maximilian durch einen tragischen Verkehrsunfall kurz vor der geplanten Hochzeit verloren hat. Am Tag der Beerdigung entdeckt Sophie einen Umschlag in Ihrem Briefkasten, mit dem ersten Gedanken, dass es sich wahrscheinlich um noch eine Trauerkarte handelt. Allerdings traut Sie Ihren Augen kaum, was Sie letztendlich in Ihren Händen hält... Es sind Flugtickets nach Bali! Maximilian wollte Sophie mit Flitterwochen nach Bali überraschen. Sophie wollte die Reise am liebsten direkt stornieren lassen, nur leider hat Maximilian keine Reiserücktrittversicherung abgeschlossen und Sophie tritt nach langem Reden mit Ihrer Schwester - Charlie die Reise schweren Herzens an.
Doch schon im Flugzeug kommt der nächste Schock auf Sie zu! Der Platz neben Ihr (welcher eigentlich von Ihrem verstorbenen Verlobten besetzt werden sollte) ist von einem fremden jungen Fotografen besetzt mit dem Namen Niklas. Nachdem sich die Wege der beiden am Landeflughafen nochmals treffen, beschließt Sophie, Niklas bei seiner Fotoreise auf der Insel zu begleiten. Während der Reise hinterlässt Sophie an jedem Ort, den Sie mit Maximilian bereisen wollte ein Foto von Ihm. Während der Reise kann sie zwar Maximilian immer weiter loslassen, aber Niklas wird für Sie immer wichtiger!


Die Geschichte hat mich so gerührt, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte. Es war rundum perfekt und deswegen gebe ich dem Buch auch verdiente 5/5 Sternen. Eines meiner Lieblingsbücher aus dem Jahr 2018!!!

Bewertung vom 30.01.2019
Bad Bachelor
London, Stefanie

Bad Bachelor


sehr gut

Ein tolles Buch für zwischendurch. Super zu lesen - flüssiger Text und einfach nur mitreißend. Das Cover ist jetzt vielleicht nicht so spektakulär, aber auf jeden Fall sehenswert!

Es war mein erstes Buch von der Autorin - Stefanie London und ich war wirklich begeistert.

In der Geschichte geht es um Reed McMahon, Darcy Greer und diese neue App - Bad Bachelor. In dieser App kann man die heißesten New Yorker Single Männer Bewerten und Reed McMahon steht in dieser App auf dem 1. Platz der Bad Bachelor. Er ist ein PR-Genie und als "Image-Fixer" bekannt, doch so langsam holen ihn seine ganzen Frauengeschichten ein. Deshalb muss er dringend etwas tun, um seinen Ruf und auch seinen Job nicht zu verlieren und deshalb setzt er sich für die Stadtbibliothek ein, welche kurz vor der Schließung steht! Und nun kommt Darcy Greer ins Spiel, denn Sie ist Bibliothekarin dieser Bücherei! Als Darcy Reed kennenlernt und erfährt, dass er der Bibliothek unter die Arme greifen möchte glaubt sie ihm nicht, denn er ist einfach nicht der Typ für solche Sachen. Eigentlich müsste Darcy sich von solchen Männern fernhalten, denn auch bei ihr ist der Klatsch und Tratsch der Bad Bachelor App schon durchgedrungen! Aber um der Bibliothek eine Chance zu geben stimmt sie der Zusammenarbeit mit Reed zu und beide fangen an eine Charity-Veranstaltung zu planen. Darcy hat leider eine nicht ganz so tolle Erfahrung mit Männern hinter sich, da sie Ihren Verlobten einen Tag vor deren gemeinsamen Hochzeit mit dessen gemeinsamen Trauzeugen erwischt hat. Doch je mehr sie Reed kennenlernt, weiß sie auch, dass nicht alles was andere Menschen preisgeben auch stimmt. Und somit erfährt sie, dass manchmal viel mehr hinter einem Menschen steckt, als der Ruf verrät.


Es ist eine atemberaubende Liebesgeschichte, von der man einfach nicht loslassen kann. Und deshalb gebe ich diesem Buch auch 4/5 Sterne!

Bewertung vom 30.01.2019
Mörderische Renovierung
Cantero, Edgar

Mörderische Renovierung


sehr gut

Die Mörderische Renovierung von dem Autor Edgar Cantero hat mir bereits in der Leseprobe sehr gut gefallen. Die Leseprobe war super zu lesen, da es einfach mal was anderes war und nicht nur "Text". Dieses Buch besteht aus Videoaufzeichnungen, Notizbuch-Mitschriften, Briefe, Geheimnisvollen Rätseln, Traumjournale, Zeitungsartikel und Tagebucheinträge. Den Mix fand ich super, wobei ich am Anfang eher skeptisch war, ob man dadurch nicht etwas durcheinander kommt - dem war aber nicht so!

Im Buch geht es um A. - 23 Jahre alt (männlich) und Lovecraft Fan und seiner guten Freundin Niamh - ca. 15 - 17 Jahre alt (weiblich) taub und Punkerin. A. hat von seinem ihm unbekannten Cousin dritten Grades ein verlassenes Anwesen (das Axton House) und ziemlich viel Geld vererbt bekommen. Hier trifft schriller Wahnsinn auf Spukhaus.

Nachdem A. und Niamh in das Anwesen einziehen passieren immer wieder merkwürdige Dinge: A. träumt schreckliches, wacht auf und geht ins Bad und sieht dort Gestalten bzw. meint er welche zu sehen.
Doch hinter dem ganzen Spuk steckt viel mehr - beide gehen einem dunklem Geheimnis auf die Spur und geraten in ein großes Rätsel von Aufgaben.

Ich finde das Buch super spannend - habe es mir aber deutlich gruseliger vorgestellt durch den Klapptext. Trotzdem gebe ich dem Buch 4/5 Sternen!

Bewertung vom 30.01.2019
Bösland
Aichner, Bernhard

Bösland


ausgezeichnet

Nachdem ich die Leseprobe schon verschlungen habe und auch das Cover, sowie den Klapptext super fesselnd fand musste ich dieses Buch definitiv lesen!

"Komm mit mir ins Bösland" - Ein Satz der Gänsehaut mit sich bringt!

Ben - ein kleiner Junge, der seinen Vater erhängt auf dem Scheunen-Dachboden (das sogenannte Bösland) vorfindet. Ben war überglücklich, dass sein Vater nicht mehr unter den lebenden war, denn ER war es, der den Scheunen-Dachboden zum "Bösland "gemacht hat. Jahrelang musste Ben mit seinem Vater dort hinaufgehen um von ihm geschlagen zu werden - mit einem Gürtel.

Und dann war da noch Kux - Felix Kux. Er war für Ben da als er seinen Vater vorgefunden hat. Sie waren sowas wie "beste Freunde", haben sich oft heimlich nach dem Tod des Vaters im Bösland getroffen, da Kux Familie ihm den Umgang mit Ben untersagt hatten.

Einige Jahre später (Ben ist mittlerweile 13 Jahre alt) kommt eine neue Mitschülerin in die Klasse der beiden Freunde. Alle unternahmen viel zusammen und da passiert es wieder - im Bösland...

7 Schläge auf dem Hinterkopf - Ein Golfschläger - Ben mittendrin und Matilda in seinen Armen - sie lacht nicht mehr!

Ben kommt in eine Psychiatrie und wird für den Mord an seiner Mitschülerin verantwortlich gemacht. Jahrelang spricht er kein Wort! Bis er eine neue Betreuerin bekommt - Frau Vanek. Sie öffnet ihm die Augen und bringt den ganzen Fall wiederholt ins rollen.


Ich war vom ersten bis zum letzten Satz an das Buch gefesselt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da ich die Abwechslung zwischen Texten und Aufzählung sehr gelungen fand. Das Buch nimmt viele Wendungen, die nicht hervorzusehen sind. Es hat mir schöne Stunden mit Spannung geliefert und deshalb gebe ich dem Buch auch gelungene 5/5 Sternen.

Bewertung vom 30.01.2019
Honig aufs Herz
Kaspers, Moni

Honig aufs Herz


ausgezeichnet

Ich habe dieses Buch wortwörtlich verschlungen! Es war das erste Buch, welches ich von der Autorin - Moni Kaspers gelesen habe. Auch das Cover ist mir direkt ins Auge gefallen und hat für mich dieses besondere Etwas!

Nachdem Evy ihren Freund in flagranti erwischt hat und kurzerhand in Ihr Detektivbüro zieht lernt Sie ziemlich tollpatschig Ihren ziemlich gutaussehenden Nachbarn Nic kennen.

Nic ist Taxifahrer und hat eine dunkle Vergangenheit. Aber auch Evy steckt schon bald in Schwierigkeiten.

Das Buch ist sowohl Chaotisch als auch zutiefst spannend. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man es kaum aus der Hand legen kann.

Demnach vergebe ich 5 von 5 Sternen, weil das Buch Honig für mein Herz war!

Bewertung vom 29.01.2019
Vom Glück und den Tagen dazwischen
Matthes, Frida

Vom Glück und den Tagen dazwischen


sehr gut

Emmi hat die Schnauze voll von Männern und so beschließt sie einen eigenen Packt gegen Männer zu schließen. Emmi ist Grundschullehrerin und Ende 30 und hat schon so manches Date hinter sich. Und dann wartet auch noch in den bevorstehenden Sommerferien eine Single-Segeltour auf sie.

Diese Tour sagt sie allerdings kurzerhand ab, da alles anders kommt als erwartet. Denn der Ehemann Ihrer Vermieterin Lore (welche im gleichen Haus wohnen) verstirbt plötzlich .

Lore und ihre Freundinnen Marlies und Jutta, sowie Emmi und eine weitere Mieterin des Hauses - Paula packen ihre 7 Sachen und machen sich auf dem Weg nach Frankreich. Dort beginnt das Abenteuer erst richtig, denn jede Frau hat ein eigenes Päckchen mit Problemen zu tragen.

In der Geschichte werden viele Ungereimtheiten geklärt und jede Frau ist nach dieser Reise ein kleines Stück leichter an Problemen. Manche Stellen fand ich zwar etwas zu Plump und zu hoch geschaukelt, aber trotzdem werde ich das Buch gerne weiterempfehlen! Von mir bekommt die Geschichte bzw. das Buch auch gerne 4 von 5 Sternen , da es mir sehr ans Herz gegangen ist und man es echt super leicht lesen konnte.