Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tuelpchen1987
Wohnort: Pfalz
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 26 Bewertungen
Bewertung vom 23.09.2018
How to be a girl
Korbik, Julia

How to be a girl


gut

Das Cover sieht ganz Cool aus. Es wird die Zielgruppe gut aufmerksam machen können.
Das Buch ist schön gestaltet mit Farbigen Seiten und Rahmen.
In dem Buch geht es Hauptsächlich darum, das jeder er selbst sein soll, mit all seinen Ecken und Kanten. Das es nicht stimmt das man dem Ideal das der Gesellschaft vermittelt wird anstreben sollte. Sei es Beruflich, Optisch oder einfach Charakterlich.
Ich finde die Idee hinter diesem Buch sehr gut, bin aber nicht überzeugt das es das auch bezwecken wird was es soll. Leider hat mich das Buch nicht überzeugt.

Bewertung vom 14.08.2018
Prinzessin undercover - Geheimnisse
Glynn, Connie

Prinzessin undercover - Geheimnisse


ausgezeichnet

Das Cover dieses Buches ist wunderschön. Die Farben sind Geheimnisvoll und das Schloss im Profil der Prinzessin harmonieren toll. Der Klappentext hat mir vom ersten Moment an gefallen. Eine Prinzessin und ein "normales" Mädchen das auf einem Internat die Rollen tauschen. Ich Liebe solche Geschichten.
Die Autorin Connie Glynn war mir noch kein Begriff gewesen.

Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das in Ihrem Leben für alles das sie erreichen wollte gekämpft hat.
Ellie ist eine Prinzessin, die keine Prinzessin sein möchte.
Lottie möchte wie Ellie sein und Ellie wie Lottie.
Beide Mädchen kommen in dasselbe Internat und teilen sich ein Zimmer.
Eher aus Zufall werden sie zu Freundinnen und durch ein Missverständnis kommen sie auf die Idee die Rollen zu tauschen.
Was zu Beginn eine wunderbare Idee ist, wird doch bald ernst. Wem können sie Vertrauen und wer schickt die heimlichen Botschaften....
Nun habe ich genug Verraten, dieses Buch ist verzaubernd.
Der Schreibstil ist flüssig und es wird zu keiner Zeit langweilig in diesem Buch.
Die Mädchen sind nun auch meine Freundinnen, beide sind auf Ihre Art sympathisch und verrückt zugleich.
Ich Liebe ja solche Jugendromane und dieses hier war schön und Geheimnisvoll. Ich bin jetzt schon ein Fan von Ellie und Lottie und warte gespannt auf Ihre nächsten Abenteuer.

Bewertung vom 31.07.2018
Wahrheit gegen Wahrheit
Cleveland, Karen

Wahrheit gegen Wahrheit


gut

Der Klappentext gefällt mir sehr gut, er ist spannend und man kann sich schon in die Geschichte hineinversetzen. Das Cover ist ansprechend doch schlicht, passt aber sehr gut zum Buch Inhalt.

Ich hatte es mir etwas anders vorgestellt. Die Geschichte nimmt schon ziemlich zu Beginn eine andere Wendung wie vermutet. Leider hat es für mich so schon an Spannung und Neugier verloren.
Auch mit dem Schreibstil kam ich leider nicht ganz so gut zurecht, ich konnte es nicht sehr flüssig lesen.
Den Personen im Buch fehlt es an Tiefe und man kann sich dadurch nicht gut ins Buch hineinfinden.

Es gab viel Luft nach Oben und ich wurde leider etwas Enttäuscht von der Geschichte.

Bewertung vom 10.03.2018
Die Gabe / Aura Trilogie Bd.1
Benedict, Clara

Die Gabe / Aura Trilogie Bd.1


sehr gut

Das Cover des Buches ist wirklich gelungen, es sticht einem direkt ins Auge und ich würde das Buch im Laden auf jeden Fall in die Hand nehmen. Der Klappentext verrät nicht genau um was es geht, weckt aber das Interesse.
Die ersten Kapitel des Buches fand ich etwas langatmig und nicht viel passierte, aber dann ging es los.
Das Buch geht um die 16-jährige Hannah, die sich für Jan interessiert. Eine ganz normale Liebesgeschichte könnte man glauben, doch dann passieren unerklärliche Sachen und Hannah bemerkt, dass sie dafür verantwortlich ist.
Nun muss sie herausfinden zu, was sie in der Lage ist und Ihre Freundinnen und die Liebe nicht vernachlässigen. Gar nicht so einfach dieses Teenager leben mit solchen Herausforderungen. Sie muss sehr vorsichtig sein, wie sie Ihre Gabe einsetzt, sonst ist sie mehr Fluch als Segen.
Im Laufe der Geschichte ergibt sich eine starke Wendung und nun weiß Hannah nicht mehr wem sie Vertrauen kann.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kann der Geschichte sehr gut Folgen. Ich konnte mich auch gut in Hannah hineinversetzen und fand sie sehr sympathisch. Ich fand das Buch sehr gut und freue mich auf die Fortsetzung. Bei so einem Ende muss man natürlich Wissen, wie es weiter geht.

Bewertung vom 08.03.2018
Die Königin von Lankwitz
Urlacher, Max

Die Königin von Lankwitz


sehr gut

Ich finde das Cover vom Buch nicht sehr ansprechend, ich würde nicht diese lustige Geschichte dahinter erwarten. Der Klappentext dagegen hat mich gleich überzeugt. Ich mag einfach so leichte Bücher für zwischendurch.

In dem Buch geht es um Bea und Irene zwei Frauen, die sehr unterschiedlich sind und doch fantastisch zusammen passen. Als Sie gemeinsam überlegen was sie mit Ihrem Leben anfangen werden, wenn sie aus dem Gefängnis raus kommen. Es ist gleich klar das dies nur lustig werden kann. Ihre Geschäftsidee schlägt ein wie eine Bombe und sie können sich vor Aufträgen nicht mehr Retten. Wer hätte gedacht das es aber in dieser Branche Konkurrenz geben könnte und so beginnt ein Machtkampf.

Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben und man findet sich schnell in die Geschichte rein und fiebert mit Bea und Irene mit. Ich finde die Geschichte um die zwei Damen sehr unterhaltsam. Der Schreibstil und die Ausdrucksweise sind ganz mein Humor und ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

Bewertung vom 24.01.2018
Schlüssel 17 / Tom Babylon Bd.1
Raabe, Marc

Schlüssel 17 / Tom Babylon Bd.1


ausgezeichnet

Die Hauptperson in diesem Buch ist Tom Babylon, er ist sehr sympathisch auch wenn er selbst einige Geheimnisse mit sich herumträgt. Ich konnte mich gut in die Geschichte hineinversetzen und war gleich von der ersten Seite an das Buch gefesselt. Das Buch wechselt in den Kapiteln von der jetzigen Zeit zu der Zeit als Tom noch ein Jugendlicher war, nur so kann man die Geschehnisse verstehen.
Es ist ein Mord geschehen, den er mit dem Verschwinden seiner kleinen Schwester in Verbindung bringt. Alles passt am Schluss zusammen oder eben doch nicht ganz. Ich möchte hier nichts über das Buch verraten, da man es einfach lesen sollte. Es Lohnt sich und ich kann es nur weiterempfehlen. Ich konnte das Buch nicht mehr weg legen und wollte immer nur wissen wie es denn nun weiter geht. Der Schreibstil von Marc Raabe gefällt mir sehr gut, was ich auch schon von einem anderen Buch von ihm so kenne. Es wird einfach nie langweilig und die Spannung hält sich auf jeder Seite. Auch wer hinter alldem steckt konnte ich in keinem Moment erahnen. Manchmal vergesse ich das Atmen beim Lesen oder möchte einfach nur ganz leise sein damit mich niemand bemerkt. So muss ein Buch für mich sein, das man sich fühlt als wäre man dabei.

Bewertung vom 22.01.2018
Acht Berge
Cognetti, Paolo

Acht Berge


gut

Mir ist es schwer gefallen das Buch zu Lesen. Auch wenn es sehr interessant und tiefgründig ist, war es meist doch nur Fad und zäh. Das Buch ist in der ich Perspektive aus Pietros Sicht geschrieben. Es geht um Pietro und Bruno und das Leben. Oft muss man sich im Leben für einen Weg entscheiden und diesen muss jeder für sich wählen. Im Leben von Bruno und Pietro geht es darum den für sich besten Weg auszusuchen, der auch glücklich macht.
Es geht viel um die Berge, Wälder, Schnee und die Natur. Es ist ganz bezaubernd erklärt und man fühlt sich in die Umgebung hineinversetzt. Für mich hat das Buch dennoch zu wenig Wendungen und es passiert einfach nichts. Auch wenn es wunderbar geschrieben ist, ist es mir schwer gefallen es zu Ende zu lesen da es mir zu eintönig war.

Bewertung vom 23.08.2017
Eine von uns
Cummings, Harriet

Eine von uns


weniger gut

Der Klappentext und das Cover wirken toll und versprechen viel. Es Buch hätte im Laden direkt meine Aufmerksamkeit geweckt.
Das Buch ist in 4 Teile eingeteilt. Im ersten Teil liest man aus der Sicht von Deloris, sie ist vor knapp einem Jahr in das Dorf gezogen in dem die Geschichte spielt. Sie ist eine unglückliche Hausfrau. Dieser Teil im Buch lässt noch hoffen das es noch spannend im Buch wird. Es steigert sich eine Vorfreude das es im 2. Teil nun richtig interessant werden könnte.
Im 2. Teil liest man aus der Sicht von Jim der in der Kirche arbeitet. Spätestens nach diesem Teil ist einem klar, das nichts passieren wird. Zwar ist eine Frau aus dem Dorf verschwunden, doch ist nicht wirklich klar, ob ein Verbrechen vorliegt.
Teil 3 und 4 werden leider nicht viel aufregender. Viel Text um nichts und auch die Charaktere die im Buch vorhanden sind, sind eher langweilig. Leider war das Buch durch und durch langweilig und es ist überhaupt nichts geschehen.

Bewertung vom 14.07.2017
Die Geschichte der Bienen
Lunde, Maja

Die Geschichte der Bienen


sehr gut

Ich finde das Cover und den Klappentext irgendwie unspektakulär. Aber der Äußere Schin drügt mal wieder.
Wer hier ein Buch über Bienen erwartet täuscht sich etwas. Natürlich geht es um Bienen aber auch um Menschen, Familien und das Leben.
Das Buch regt zum Nachdenken an was wir Menschen doch im laufe der Jahre unserer Erde antun.
Es Handelt von völlig unterschiedlichen Menschen und Geschichten. Unterschiedliche Zeiten und auch völlig verschiedene Länder.
Die drei unterschiedlichen Handlungsstränge sind durchaus realistisch und berührend dagestellt, dennoch ist es immer recht traurig.
Den Schreibstil von Maja Lunde finde ich sehr schön, schon alleine deswegen kann man das Buch nicht mehr weglegen.

Bewertung vom 02.02.2017
Glücksmädchen / Ellen Tamm Bd.1
Bley, Mikaela

Glücksmädchen / Ellen Tamm Bd.1


weniger gut

Das Buch hat wirklich ein tolles Cover und regt meine Neugier an. Auch der Klappentext, finde ich toll geschrieben und spannend. Man erwartet ein tolles, spannendes Fesselndes Buch.
Wer in diesem Buch den beschriebenen Psychothriller sucht, wird leider Maßlos enttäuscht sein. Eine richtige Spannung habe ich leider im ganzen Buch nicht gefunden. Auch die Kriminalreporterin Ellen Tamm, war mir eher suspekt. Mich konnte nur wenig an dem Buch begeistern. Es ist ganz gut und flüssig Geschrieben und die Geschichte kommt auch immer weiter voran, aber eben auch nur langsam. Das Buch hat mich dennoch so Neugierig gemacht das ich es zu Ende lesen musste, da ich jetzt doch wissen wollte was mit Lycke passiert ist. Die Geschichte um Lycke, ist sehr traurig und für mich etwas Übertrieben.
Das Buch ist vielleicht ein Krimi, aber auf keinen Fall ein Thriller und schon gar nicht ein Psychothriller.
Meine Meinung: Der Klappentext ist das spannendste am ganzen Buch.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.