Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Honigmond
Wohnort: Berlin
Über mich: Leseratte durch und durch


Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 11.07.2021
Die Fremde - Du darfst nicht leben
Kerr, Leslie

Die Fremde - Du darfst nicht leben


ausgezeichnet

Mein Leseeindruck:
Der Klappentext hatte mich sehr neugierig gemacht und auch die Leseprobe hatte mich darin bestätigt, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Klara weitergeht und was hinter der Tat steckt. Abgesehen davon hatte mich aber auch das gut dazu passende Buchcover magisch angezogen und nach der Beendigung des Buches kann ich sagen, dass es sehr gut gewählt wurde und passend ist. Die Autorin kannte ich bisher noch nicht und somit konnte ich dies auch gleich ändern. Doch nun zum Buch.

Das Buch beginnt gleich spannend und der Schreibstil ist wundervoll und sehr flüssig. Das Buch ist in der Ich-Form aus der Sicht von Klara geschrieben und man bekommt immer mal wieder einige Rückblenden beschrieben, damit man sich besser in Klara und ihre Familie, aber auch in ihr Umfeld hineinversetzen kann. Auch wurde die Gefühlswelt von Klara sehr überzeugend rübergebracht, so dass ich so manches mal mit ihr mitgelitten und eine leichte Gänsehaut hatte. Was den Spannungsbogen angeht, beginnt das Buch sehr spannend, flacht dann etwas ab, nimmt aber zum Ende hin immer mehr an Fahrt auf und endet in einem gradiosen Finale. Mir hat das Buch spannende Lesestunden bereitet und ich kann es jedem Krimi- und Thrillerfan nur empfehlen.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, den man kaum aus der Hand legen mag und bei dem die Gefühle und die Gedanken der Protagonistin regelrecht fühlen kann und stellenweise meinen könnte, man erlebe es selbst. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne dafür.

Bewertung vom 04.07.2021
Neuanfang in Porthmellow
Ashley, Phillipa

Neuanfang in Porthmellow


ausgezeichnet

Mein Leseeindruck:
Mich hatte ja das traumhaft schöne Buchcover magisch angezogen und ein klein wenig zum träumen verleitet. Der Klappentext klang auch sehr vielversprechend, so dass ich mehr als neugierig auf dieses Buch war. Ich wurde keinesfalls enttäuscht. Mich erwartete eine wundervolle, sehr emotionale und mitreißende Geschichte um eine starke Frau und deren Suche nach dem großen Glück. Aber das war nicht alles. Eine wunderschöne Kulisse in dem kleinen friedlichen Örtchen Porthmellow hüllen einen sanft ein und man kann sich voll und ganz auf die Handlung einlassen. Man fühlt sich geborgen und als ein Teil der Gemeinde. Fühlt mit ihnen, erfährt ihre Eigenarten, aber auch, dass der Buschfunk in dem kleinen verträumten Örtchen wunderbar funktioniert. Auch wird man entführt in die Welt der Seerettung, was wunderbar beschrieben wird. Aber auch Schicksalsschläge erfährt man in diesem Buch und kann mit den Protagonisten mitfühlen. Dass sich zeitgleich zwei Liebesgeschichten entwickelt haben, hat mich keineswegs gestört, im Gegenteil. Meine Emotionen sind bei diesem Buch Achterbahn gefahren, ich konnte öfter schmunzeln, habe aber so einige Male mitgelitten und gebangt, aber auch die vielen Schmetterlinge gespürt und gehofft.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Sommerlektüre, welche nicht nur eine Lovestory beinhaltet, sondern auch Schicksalsschläge und welches einem Mut macht, sie anzunehmen und damit lernen umzugehen. Ein Buch, was mich viele schöne Lesestunden verbringen lassen, mich aber am Ende auch zum Nachdenken angeregt hat. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung sowie 5 Sterne.

Bewertung vom 04.07.2021
Glück an Bord (eBook, ePUB)
Flieder, Sonja

Glück an Bord (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Zum Klappentext:
Olivia ist bereit für ein neues Leben. Nachdem sie privat eine schwere Zeit durchgemacht hat, kommt ihr eine Kreuzfahrt mit ihren Freundinnen gerade recht. Doch sie war nicht darauf vorbereitet, gleich beim Eröffnungsdinner auf Alexander zu treffen - Küchenchef auf dem Luxusdampfer und ihre heimliche Jugendliebe.
Je länger die Reise dauert, desto näher kommen die beiden sich, und alte Gefühle flammen wieder auf. Ganz offensichtlich empfindet auch Alex etwas für Olivia. Trotzdem haben beide Angst, sich darauf einzulassen. Doch zum Glück sind da ja noch Olivias Freundinnen, die dem Liebesglück kurzerhand auf die Sprünge helfen. Denn manchmal braucht es nur einen kleinen Schubs für das perfekte Happy End - oder?

Mein Leseeindruck:
Das wunderschöne Cover zieht einen geradezu an und lässt eine Menge Urlaubsfeeling vermuten. So ist es auch. Der Autorin ist es mit ihrem lockeren, leichten Schreibstil und einer guten Prise Humor gelungen, dass man einerseits rasch in die Handlung hinein findet und andererseits das Buch kaum weglegen mag. Man wird entführt auf eine wundervolle Seereise mit spektakulären Zwischenstopps und Ausflügen zu bekannten Sehenswürdigkeiten. Man erfährt einiges über sie, aber auch über die Örtlichkeiten, die sehr detailliert beschrieben sind. Ich habe zeitweise das Gefühl gehabt, ich bin mittendrin. Abgerundet wird alles durch eine wundervolle Freundschaft und einer zuckersüßen Lovestory.

Mein Fazit:
Eine wundervolle Urlaubslektüre, bei der man so einiges erleben kann und die Gefühle Achterbahn fahren. Von mir gibt es hierfür 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 13.06.2021
Dein böses Herz (eBook, ePUB)
Buderath, Paul

Dein böses Herz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Zur Buchbeschreibung:
Eigentlich hatte sich Kommissarin Sandra Rehbein auf ein freies Wochenende mit ihrem Sohn gefreut. Doch dann wird sie zu einem Tatort gerufen: Auf einem verlassenen Parkplatz liegt ein toter Mann - ihm wurde das Herz herausgeschnitten. Als Sandra und ihr Team die Ehefrau des Opfers verständigen, finden sie heraus, dass diese ein Video erhalten hat, auf dem ihr Ehemann beim Sex mit einer auffällig tätowierten Frau zu sehen ist. Gibt es da einen Zusammenhang? Kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden - ebenfalls ohne Herz. Bei ihren Ermittlungen deckt Sandra ein dunkles Geheimnis auf, das die Opfer miteinander verbindet. Und das Morden ist noch nicht vorbei ...

Mein Leseeindruck:
Der Autor war mir nicht ganz unbekannt und daher war ich neugierig, um was es sich diesmal drehen wird. Der Klappentext hatte mich schon neugierig gemacht und der wunderbare Schreibstil mit den kurzen knackigen Kapiteln hat mich dann derart gefesselt, dass ich das Buch kaum weglegen konnte. Die Protagonisten wurden allesamt sympathisch dargestellt, bis auf der Kollege von Sandra, der doch ein klein wenig Ekelpaket darstellte. Die Handlung selbst war gut durchdacht und hat mir zeitweise den Atem stocken lassen, wenn der Täter wieder einmal mit einer Brutalität zugeschlagen hat, die alles andere als fein war. Zum Ende hin wusste man dann rasch, wer hinter diesen brutalen Taten stand und die Beweggründe haben wieder einmal bewusst gemacht, welche tiefe Abgründe in einem Menschen lauern können und wodurch die entstanden sein können. Alles in allem ein spannender Thriller, dessen Besonderheit die kurzen Kapitel waren, was mir ausgesprochen gut gefallen hat, da dadurch keine Langatmigkeit entstehen konnte. Schön fand ich auch, dass man sehr viel über das Privatleben von Sandra erfahren und im Laufe des Buches ihre Emotionen und ihre Gefühle spüren konnte. Wann kann man schon mal so nah an einem Ermittler sein und mit ihm mitlieben und mitleiden.


Mein Fazit:
Ein gelungener Thriller, der keine Langeweile aufkommen lässt und Gänsehaut garantiert wird. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen und mir wunderbare spannende Lesestunden bereitet. Ich werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und den Autor im Auge behalten. Von mir gibt es volle 5 Sterne und die bereits besagte Buchempfehlung.

Bewertung vom 23.05.2021
Die Walfängerin von Borkum
Schirdewan, Claudia

Die Walfängerin von Borkum


ausgezeichnet

Zum Klappentext:
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und die Konkurrenz unerbittlich. Und tatsächlich wird das Schiff überfallen. Aber auch Fenja ist in Gefahr: Joris' Bruder erzählt ihr, dass ihr Verlobter tot ist und drängt sie zur Heirat. Doch Fenja ist fest entschlossen, ihr Schicksal von nun an selbst in die Hand zu nehmen. Doch ihr Wunsch nach Freiheit hat dramatische Folgen ...

Mein Leseeindruck:
Ich war sehr gespannt, was mich bei diesem Buch erwarten würde und ganz besonders auf den Walfang zur damaligen Zeit. In historischen Büchern erfährt man immer sehr viel über die damaligen Zeiten, wovon ich sehr fasziniert bin. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, da es ja auch gleich recht spannend losging. Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Die Charakterzüge einiger von ihnen jedoch halten nicht die Erwartungen, die man zu Beginn hatte und sie zeigen sich von einer völlig anderen Seite. Was die Hauptprotagonistin Fenja angeht, bin ich etwas enttäuscht von ihr. Sie ist zwar eine starke Persönlichkeit, keine Frage, jedoch ist sie nicht immer so willensstark, wie ich es erwartet habe. Ihre Freundin Nele hingegen schon, sie sagt, was sie denkt. Spannend und sehr interessant geht es bis zum Ende des Buches zu und man kann sehr viel über den Walfang erfahren. Dies hat mir sehr gut gefallen. Was das Ende angeht, ist dies wohl Geschmacksache, ich hätte es mir etwas anders gewünscht. Der Schreibstil selbst hat mir sehr gut gefallen und man gleitet regelrecht durch die Seiten. Lediglich der Buchtitel hat mich doch ein arg wenig in die Irre geführt, was sich anderen Lesern auch so gehen wird, aber man hat sich mit Sicherheit etwas beim Titel gedacht. Positiv wäre noch zu erwähnen, dass ich das Buchcover sehr passend finde und es für meinen Geschmack genau richtig gewählt ist.

Mein Fazit:
Ein interessanter historischer Roman rund um den damaligen Walfang und eine starke junge Frau, die ihren Weg findet. Ich empfehle das Buch gern weiter.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.05.2021
Todeskalt (eBook, ePUB)
Stoltz, Nikolas

Todeskalt (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mein Leseeindruck:
Da mich der Klappentext sehr angesprochen und neugierig gemacht hat, war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Ich kam sehr gut in die Handlung rein und dachte im ersten Moment, dass das Buch sehr stark den Romantic-Thrillern ähnelt, welche ich so zwischendurch immer mal gern gelesen habe, aber das war nur der erste Eindruck. Es geht spannend zur Sache und das Team Löwenstein/Berger kommt gut voran, wenn auch der Kollege Berger zeitweise mit sich selbst und seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Doch seine Kollegin Löwenstein steht ihm da gut bei und zusammen sind sie wirklich ein ganz tolles Team. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr sehr gut gefallen und ich fühlte mich zeitweise so gut in der Handlung drin, dass ich meinte, selbst dabei zu sein und so manches mal am liebsten selbst eingegriffen hätte, wenn es mit der Bürgerwehr des kleinen Dörfchens mal wieder so richtig daneben lief. Am Ende war ich von der Auflösung des Falles ein klein wenig überrascht, denn es war doch unerwartet, aber gut gelöst. Ich hoffe sehr, dass es weitere Fälle mit Team Löwenstein/Berger geben wird und werde auf jeden Fall den ersten Teil noch nachholen, wenn er mir auch nicht wirklich bei diesem Buch gefehlt hat.

Mein Fazit:
Ein gelungener Krimi, der es mit den großen Autorenwerken sehr gut mithalten kann und der mich gut unterhalten hat. Das Cover finde ich perfekt gewählt zum Buchinhalt und der Spannungsfaktor hat sich durch das ganze Buch gezogen, so wie ich es mag, besonders, da es erst am Schluss klar wurde, wer der Täter ist. Für mich ein Buch, was ich sehr gerne weiterempfehlen werde.

Bewertung vom 06.12.2020
So blutig die Nacht / Kate Marshall Bd.1
Bryndza, Robert

So blutig die Nacht / Kate Marshall Bd.1


ausgezeichnet

Zur Buchbeschreibung:
Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. Als der Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens sie um Hilfe bittet, wird Kate zurück in die Welt des Mörders gezogen. Gleichzeitig wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - sie wurde nach demselben Modus Operandi getötet wie damals. Doch der Nine Elms Killer sitzt noch hinter Gittern ...

Mein Leseeindruck:
Das Buch startet mit einem superspannendem Rückblick in die Vergangenheit und schon hier lässt der Autor den Leser den Atem anhalten. Aber auch im weiteren Verlauf geht es sehr spannend weiter und man erfährt viel über Kate und ihre Vergangenheit, aber auch viel darüber, welche Spuren das damalige Erlebnis bei ihr hinterlassen hat. Sie arbeitet sehr hart an sich und hatte eigentlich den Polizeijob an den Nagel gehangen, aber die neuen Todesfälle, die den damaligen Fällen so sehr ähneln, lassen sie nicht los und sie geht zusammen mit ihrem Partner der Sache auf den Grund. Der damalige Täter sitzt hinter Schloss und Riegel und dürfte nicht mehr aus dem Gefängnis rauskommen. Somit scheidet er als Täter eigentlich aus, doch wer ist es dann? Die Handlung schenkt immer wieder zwischen dem hier und jetzt und damals, was ich sehr gut fand und dem Autor ist es gelungen, den Spannungsbogen immer wieder oben zu halten, so dass man das Buch kaum weglegen mag, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Die Spannung ist derart gut zu spüren, dass man zeitweise ordentlich Gänsehaut bekommt und es einem fast die Luft zum atmen nimmt.

Mein Fazit:
Ein mehr als gelungener Thriller, der es in sich hat und den man unbedingt gelesen haben sollte. Da ich den Autor bisher noch nicht kannte, bin ich positiv überrascht von diesem Werk und hoffe, dass es bald eine Fortsetzung um die taffe Kate Marshall geben wird. Ich vergebe volle 5 Sterne, da nicht nur das Buch mehr als gelungen, sondern auch das Cover sehr gut gewählt wurde.

Bewertung vom 27.09.2020
Die Frauen von Gut Falkensee / Gut Falkensee Bd.1
Kamecke, Luisa von

Die Frauen von Gut Falkensee / Gut Falkensee Bd.1


sehr gut

Mein Leseeindruck:
Das Cover ist mir gleich ins Auge gefallen und gefällt mir ausgesprochen gut. Abgesehen davon passt es aber auch sehr gut zum Buchinhalt. Der Klappentext selbst hatte mich sehr neugierig gemacht und so war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Es begann gleich spannend mit der Hauptprotagonistin Charlotte und man merkte gleich, dass sie eine starke Persönlichkeit mit viel Durchsetzungsvermögen ist. Sie hat ihren eigenen Kopf und weiß genau, was sie will. Aber auch die anderen Protagonisten sind beeindruckend dargestellt und jeder hat seine eigene Persönlichkeit und man erfährt viel über ihre eigenen Geschichten. Sehr schön fand ich die gut dargestellten geschichtlichen und politischen Hintergründe der damaligen Zeit, was mich sehr fasziniert hat. Doch hier dreht sich nicht nur alles um die Welt der Gutsherren und die damaligen Vernunftsehen, sondern man bekommt auch einen wunderbaren Einblick in das Leben der Bediensteten und hier nicht nur im Dienst, sondern auch privat. Dies hat mir sehr sehr gut gefallen. Was mir allerdings nicht so gefallen hat, war der Umstand, dass es am Ende im letzten Drittel alles ziemlich überhastet zuging und dadurch viele Fragen offen blieben. Hier hätten es schon einige Seiten und Ausschweifungen mehr sein dürfen. Dies finde ich sehr schade, denn an sich ist es ein ganz wunderbarer Roman mit einer wundervollen Geschichte und einem tollen Auftakt zu einer bewegenden Familiensaga, die mich stellenweise ordentlich mitleiden lies und einige Tage nachwirkte..

Mein Fazit:
Ein toller Auftakt zu einer bewegenden Familiensage, der leider im letzten Drittel etwas überhastet war und somit leider einige Fragen offen lies. Daher vergebe ich nur 4 Sterne. Dennoch eine klare Leseempfehlung, wenn man historische Romane mag.

Bewertung vom 15.09.2020
Schrei nach Rache (eBook, ePUB)
Bürgel, Matthias

Schrei nach Rache (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Zur Buchbeschreibung:
Vier Städte, vier grauenvoll zugerichtete Leichen - an verschiedenen Flughäfen Deutschlands werden innerhalb kurzer Zeit mehrere Männer ermordet. An den Tatorten gesicherte Spuren deuten auf einen Serientäter hin, doch zwischen den Opfern gibt es keinerlei Gemeinsamkeiten. Die Ermittler beim LKA sind fassungslos, als sie schließlich herausfinden, dass die DNA-Spuren von einer Frau stammen! Das LKA bittet den knorrigen Profiler Falk Hagedorn, ein Psychogramm der Mörderin zu erstellen. Obwohl Hagedorn sich geschworen hatte, nie wieder für die Polizei zu arbeiten, lässt er sich darauf ein - doch dann beschleicht ihn der furchtbare Gedanke, dass er die Täterin kennen könnte ...

Mein Leseeindruck:
Nachdem ich bereits schon den Vorgängerband "Imago - Dunkler Hass"lesen durfte und total begeistert von dem damaligen Ermittlerduo und besonders dem Profiler Hagedorn war, musste ich unbedingt wissen, um was es sich diesmal genau dreht und wer ermitteln wird. Ich hatte Glück, denn der knurrige Profiler Hagedorn war wieder voll in seinem Element und einfach genial bei seinen Ermittlungen. Auch wenn er eine grantige Art an sich hat, zeigt er auch hin und wieder eine völlig andere Seite an sich, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Der Fall war wieder einmal total kniffelig und die neue Ermittlerin Adler an seiner Seite einfach eine kesse Frau, du gut ins Team passt. Leider war dieser superspannende Fall wieder einmal viel zu schnell vorbei, dafür aber sehr gut recherchiert und völlig überzeugend dargestellt. Man merkt, dass der Autor vom Fach ist. Nun hoffe ich sehr, dass bald ein neuer Fall für meinen Lieblingsprofiler vorliegt, damit ich endlich wieder richtig schön Gänsehaut bekommen und vor Spannung um mich herum alles ausblenden kann. Was ich aber noch lobend erwähnen möchte, ist das Handicap von Hagedorn, was dem Leser gut rübergebracht, aber nicht im Focus steht. Ich sehe es eher als Denkanstoss dafür, dass das Leben manchmal nicht einfach ist, aber auch mit Einschränkungen lebenswert. Er meistert seine Sache trotz Einschränkungen mehr als gut und man hat oft das Gefühl, als wenn dies total normal für ihn ist und vermittelt dies auch seinem Umfeld. Er hat zwar seine Einschränkungen, ist aber dennoch ein genialer Ermittler, ein Mensch wie jeder andere auch. Ich finde es klasse, wie der Autor dies in seiner Buchreihe als indirekte Botschaft eingearbeitet hat, zumindest empfinde ich dies als Botschaft.

Fazit:
Wieder ein gelungenes Buch um den knurrigen Profiler Hagedorn, den man unbedingt erleben muss und der einen ausgesprochen spannende Lesestunden verschafft sowie ein Autor, den man unbedingt im Auge behalten sollte. Von mir gibt es dafür auf jeden Fall komplette 5 Sterne.

Bewertung vom 06.06.2019
Das Karamell-Komplott / Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen Bd.1
O'Connell, David

Das Karamell-Komplott / Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen Bd.1


ausgezeichnet

Dieses Buch habe ich zusammen mit meinem 9jährigen Sohn gelesen, da ich den Klappentext vielversprechend und das Cover witzig fand. Wir hatten sehr viel Spaß beim lesen und er hat dabei seine Freude gehabt. Die Geschichte hat uns sehr schnell in ihren Bann gezogen und wir haben mit den Kindern im Buch mitgelitten und mitgefiebert, aber auch jede Menge Spaß gehabt. Ein wirklich ganz wundervolles und geschichtlich sehr gut durchdachtes Buch, was für Kinder ab 8 Jahren ideal ist und einiges an Spannung mit sich bringt.

Mein Fazit:
Ein sehr unterhaltsames Buch für Kinder, was uns viel Lesefreude bereitet hat und welches ich sehr gerne weiterempfehlen werde. Wir sind gespannt auf die Folgebände. Wir bewerten das Buch sowie das dazugehörige witzige Cover mit 5 Sternen.