Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Vampir989
Wohnort: Freudenberg
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 355 Bewertungen
Bewertung vom 16.11.2018
Der 13. Wunsch / Das Buch der seltsamen Wünsche Bd.2
Westhoff, Angie

Der 13. Wunsch / Das Buch der seltsamen Wünsche Bd.2


ausgezeichnet

Klapptext:


Freunde, die zusammenhalten: Mehr kann man sich nicht wünschen!
Gerade haben Finn und seine Freunde das Rätsel um das Buch der seltsamen Wünsche gelöst, da geht das Abenteuer schon weiter. Sie beschließen, in diesen Ferien ein ganz eigenes Buch der Wünsche zu schreiben. Doch kaum wollen sie mit der Lösung der Aufgaben beginnen, wird ihr Buch gestohlen! Und was noch schlimmer ist: Niemand von ihnen kennt den 13. Wunsch von Hausmeister Schripp. Aber die Freunde geben nicht auf und heften sich den Dieben an die Fersen.

Dies ist der 2.Teil einer Kinderbuchreihe rund um Finn und seine Freunde.
Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
Zusammen mit meinen Kindern habe ich das Buch gelesen.Wir kannten den 1.Teil schon.Deshalb waren unsere Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das wir nicht enttäuscht wurden.Wieder einmal hat die Autorin uns mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht ,locker und kindgerecht.Dadurch ist es bestens geeignet zum Lesen für Kinder ab dem 10.Lebensjahr.Aber auch Erwachsene werden ihren Spass daran haben.
Wir haben uns gefreut Finn und seine Freunde wieder zu treffen.
Diesmal haben sie ein Buch geschrieben über Wunschaufgaben die sie erfüllen müssen.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Wir konnten sie uns klar und deutlich vorstellen.Finn und seine Freunde fanden wir sehr sympatisch und haben sie gleich in unser Herz geschlossen.Gemeinsam mit Ihnen haben wir viele spannende und interessante Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise der Autorin wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.In uns war Kopfkino.Meine Kinder waren einfach begeistert und wären so gern bei den Freunden mit dabei gewesen.Wir haben mitgelitten,mitgefühlt,mitgebangt und mitgerätselt.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer wahnsinnig interessant.Zu keiner Zeit kam Langeweile auf.Es hat einfach Spass gemacht die Freunde zu begleiten.Fasziniert haben uns auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatten wir das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Dazu vermittelt das Buch auch gewisse Botschaften an Kinder.Das sind Respekt,Zusammenhalt,Hilfsbereitschaft,Vertrauen und Freundschaft.Dies in die Handlung einzubauen ist der Autorin hervorragend gelungen.Viel zu schnell waren wir am Ende des Buches angelangt.Wir hätten noch ewig weiter lesen können.
Das Cover ist einfach nur traumhaft schön.Sehr lustig gestaltet und es macht gleich Lust zum Lesen.Zudem lässt es Kinderherzen höher schlagen.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das geniale Werk ab.
Wir haben es sehr genossen dieses Buch zu lesen und hatten viele spannende und unterhaltsame Lesestunden.Natürlich vergeben wir 5 Sterne und freuen uns auf weitere Abenteuer.

Bewertung vom 14.11.2018
Das Herz der sieben Inseln
Haigh, Tara

Das Herz der sieben Inseln


ausgezeichnet

Klapptext:



Spanien 1492: Die junge Laura soll einen abscheulichen Adeligen heiraten oder für immer das Gewand einer Nonne tragen. In ihrer Verzweiflung flieht sie zu ihrer Familie nach Gran Canaria. Bei ihrer Ankunft auf der Kanareninsel erwartet sie jedoch eine böse Überraschung. Laura findet sich in einer Welt des Sklavenhandels, der Inquisition und der unersättlichen spanischen Eroberer wieder. Dort begegnet sie aber auch einem attraktiven Einheimischen, der ihr Leben für immer verändert.

Jana wird in Kürze ein Luxushotel in Mexiko führen. Für die ambitionierte Touristikkauffrau geht damit ein Traum in Erfüllung. Doch dann erreicht sie die Nachricht, dass ihr ein Unbekannter eine Bananenplantage auf Gran Canaria vererbt hat. Wer war der Mann? Und warum kann Jana sich der Faszination des heruntergekommenen Anwesens so wenig entziehen wie dem mysteriösen Fremden, der ihr hilft, die Inschrift eines rätselhaften Amuletts in einer längst vergessenen

Sprache zu deuten?

Wider alle Vernunft begibt sie sich auf eine Spurensuche, die sie zu einem dunklen Geheimnis führt, das untrennbar mit dem Leben von Laura, aber auch Janas eigener Bestimmung verknüpft zu sein scheint



Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Die Autorin hat mich mit dieser Lektüre sofort in den Bann gezogen.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich wurde nach Grand Canaria entführt.Einmal in das Jahr 1492.Dort lernte ich Laura kennen und begleitete sie eine Weile.

In der Gegenwart machte ich Bekanntschaft mit Jana die eine Farm geerbt hat.

Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Laura.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.

Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.In mir war Kopfkino.Die Autorin hat es hervorragend verstanden Gefühle,Gedanken und Emotionen zu vermitteln.Ich konnte mir richtig vorstellen wie sich Laura gefühlt haben muss.In diesem für sie fremden Land.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Durch die guten Recherchen von Tara Haigh habe ich auch viele Informationen über die Kanaren zu der damaligen Zeit erhalten.Das fand ich sehr schön.Besonders berührt hat mich die Liebesbeziehung von Laura und Aquil.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der Landschaften auf Grand Canaria.Ich hätte am liebsten gleich die Koffer gepackt und wäre dorthin geflogen.



Aber auch die Geschichte in der Gegenwart hat mir sehr gut gefallen.Jana stand genau so wie Laura vor einigen Problemen.Es gab Höhen und Tiefen.Aber auch sie hat nie aufgegeben.

Beide Frauen haben mich sehr beeindruckt .Gerade die Mischung aus Spannung,Geheimnissen und Romantik hat für mich diesen Roman so lesenswert gemacht.Viel zu schnell war ich am Ende angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.

Auch das Cover finde ich traumhaft schön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.

Ich hatte viele wundervolle Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 14.11.2018
Im Licht des Polarsterns
Penney, Stef

Im Licht des Polarsterns


ausgezeichnet

Klapptext:



1889: Als Flora mit zwölf das erste Mal die Arktis sieht, ist sie fasziniert. Seither ist es ihr größter Wunsch, Polarforscherin zu werden. Doch in dieser Männerwelt Fuß zu fassen scheint unmöglich. Jahrelang muss sie um Anerkennung kämpfen, dann führt sie der Zufall auf ein Expeditionsschiff, und ihr Traum wird Wirklichkeit. Hoch oben im ewigen Eis lernt sie Jakob kennen, Mitglied einer konkurrierenden Forschungsgruppe. Allen Widrigkeiten zum Trotz verlieben sie sich. Aber darf diese Liebe Bestand haben, nach allem, wofür Flora ihr Leben lang gekämpft hat?

Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Stef Penney hat es geschafft mich mit diesem Roman in den Bann zu ziehen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen,wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich wurde in das 19.Jahrhundert in die Arktis entführt.Dort lernte ich die 12 jährige Flora kennen.Ich habe ihre Kindheit miterlebt und sie auch auf ihrem weiteren Lebensweg begleitet.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es ab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Flora und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Jacob und alle anderen Figuren waren sehr interessant.
Schon als Kind wurde Flora mit der Arktis vertraut gemacht.Daraus entstand in ihr der Wunsch einmal Polarforscherin zu werden.Ich war dabei und habe erlebt wie sie sich in der Männerwelt durchgesetzt hat.In der damaligen Zeit war es sehr schwer.Denn den Polar zu erforschen war damals eigentlich nur Männersache.Ich habe Flora dafür bewundert das sie nie aufgegeben hat.Sie hat sich zu einer sehr selbstbewussten,starken und ehrgeizigen Frau entwickelt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten.mitgebangt und mitgefühlt.Emotionen,Gedanken und Gefühle hat Stef Penney sehr gut zum Ausdruck gebracht.In mir war Kopfkino.Durch die sehr guten Recherchen habe ich auch viele Informationen über die Arktis und den Expeditionen zu jener Zeit erhalten.Das hat mich sehr begeistert und fasziniert.Auch die Liebesgeschichte zwischen Flora und Jacob beschreibt Stef Penney sensationell gut.Gerade die Mischung aus Gefahren,Romantik und Dramatik hat für mich diesen Roman so lesenswert gemacht.Besonders fasziniert haben mich die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Landschaften und des Ewigen Eises.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende wahnsinnig interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.
Auch das Cover finde ich einfach traumhaft schön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
Mich hat dieses Buch einfach mitgerissen.Ich hatte viele wunderschöne Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 08.11.2018
Flucht über den Brenner
Donato, Marta

Flucht über den Brenner


ausgezeichnet

Klapptext:


2015, im Jahr der Flüchtlingskrise:
Eine schöne blonde Frau. Blut auf hellem Marmor.
Vier geraubte Meisterwerke des Barock.
Auf den Straßen Araber und Afrikaner.
An den Grenzen Kontrollen.

Der Ganove Gianni Canali hat Pech. Als er sich darauf einlässt, bei einem Kunstraub in Verona den Transporter zu fahren, stolpern er und seine Komplizen im Museum über eine Leiche. Auf der Flucht nach Bayern gerät Gianni in eine Grenzkontrolle. Dabei ist seine Ladung gleich doppelt gefährlich für ihn.

Die Kommissare Fontanaro aus Verona und Breitwieser aus Traunstein nehmen eiskalte Kunsthändler, skrupellose Schlepper, obskure Oligarchen und einen dubiosen Anwalt ins Visier. Ihre Ermittlungen dies- und jenseits des Brenners scheinen schon zu scheitern. Da geschieht ein zweiter Mord.

Dies ist der 3.Fall einer Krimireihe mit den Ermittlern Georg und Antonio.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
Da ich die beiden Vorgänger bereits kannte waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin in den Bann gezogen.
Der mir schon bekannt Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flpgen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich das Ermittlerteam.Ich habe die beiden gleich wieder in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.Ich war bei den Ermittlungen dabei und habe spannende und atemberaubende Momente erlebt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mit gelitten,mit gebangt und mit gefühlt.Es gab viele unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer wahnsinnig spannend.Auch hat die Autorin das brisante und aktuelle Thema"Flüchtlingskrise" geschickt in die Geschichte eingebaut.Das hat mir sehr gut gefallen.Auch gab es einige Situationen bei denen ich mich köstlich amüsiert habe.Dies lockerte die doch sehr zum Nachdenken anregende Handlung etwas auf.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Auf eine falsche Spur wurde ich immer wieder geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mit gerätselt wer es denn nun sein könnte.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende einfach wahnsinnig interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch der Abschluss hat mir gut gefallen und ich fand ihn sehr gelungen.
Das Cover finde sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
Wieder einmal hat mich die Autorin mit diesem Krimi begeistert.Ich danke ihr dafür und vergebe glatte 5 Sterne.Natürlich freue ich mich schon auf einen weiteren Fall mit dem Ermittlerduo.

Bewertung vom 08.11.2018
Ira
Schmidt, Alexandra

Ira


ausgezeichnet

Klapptext:


»Er ist ganz bestimmt tot«
Kann das wirklich wahr sein? Eddas Cousin Tewes - so richtig entführt?
Als die Fotografin Edda Betony überraschend von ihrer Tante in das Haus ihrer Kindheit gerufen wird, will sie es zunächst kaum glauben. Doch neben einem Brief hat die Familie ein blutdurchtränktes Tuch mit einer Haarlocke von Tewes erhalten, die jeden Zweifel ausräumen.
Während Eddas Onkel über die Bedingungen der Entführer schweigt, beginnen Edda und ihr älterer Cousin Gunnar, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei durchlaufen sie Stationen ihrer gemeinsamen Kindheit und kommen bald einem fast dreißig Jahre alten Verbrechen auf die Spur.
Schließlich muss Edda erkennen, dass Tewes' Entführung maßgeblich mit dem frühen Tod ihrer Eltern verbunden ist. Wird sie die Wahrheit ans Licht bringen und Tewes retten können?

Dies ist der Debütroman von Alexandra Schmidt.Und ich finde er ist ihr hervorragend gelungen.Es ist der Beginn einer Krimireihe mit Edda.Ich wurde sofort in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Edda.Aber alle anderen Figuren waren auch interessant.
In der Geschichte geht es um zwei Familien und deren Geheimnisse.Im Laufe der Handlung habe ich die einzelnen Charaktere näher kennen gelernt und war dabei wie Stück für Stück die Geheimnisse gelüftet wurden.Auch in welcher Verbindung die Familien standen wurde geklärt.Ich habe spannende und interessante Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mit gelitten,mit gebangt und mit gefühlt.Es gab viele unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es durchweg sehr spannend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Der Abschluss hat mir gut gefallen und ich fand ihn sehr gelungen.
Mich hat dieser Debütroman wahnsinnig fasziniert und begeistert.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich schon auf den nächsten Teil.

Bewertung vom 07.11.2018
Heringshappen
Haese, Ute

Heringshappen


ausgezeichnet

Klapptext:



Der Wirt des hippen Gourmettempels 'Heuschrecke' ist tot, zertrampelt von einer Kuh. War es tatsächlich ein Unfall? Oder hat der 'Reichsbürger' Rolf Bapp etwas damit zu tun? Und welche Rolle spielt der dauertwitternde Bürgermeisterkandidat Arwed Klinger? Ganz zu schweigen von dem Horror-Clown, der seit Kurzem sein Unwesen in Bokau treibt. Hanna Hemlokk, das schräge Private Eye mit Herz und Hirn, ist gefordert – und sieht sich bald mit einem zweiten Todesfall konfrontiert.

Dies ist bereits der 8.Fall einer Krimireihe mit der Detektivin Hana Hemlokk.Das B
Da ich alle bisherigen Teile schon kannte waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.
Wieder einmal hat mich die Autorin in den Bann gezogen.
Der mir schon bekannte Schreibstil ist flüssig,locker und sehr angenehm.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Aber Hanna habe ich gleich wieder in mein Herz geschlossen.
Ich habe Hanna bei ihren Ermittlungen begleitet und dabei wieder viele spannende aber auch witzige Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr spritzige und lustige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Mich begeistert einfach die humorvolle aber dennoch spannende Ermittungsarbeit von Hanna.Es macht Spaß dabei zu sein.Bei vielen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und gelacht.Es gab viele unvorhersehbare Ereignisse und Wendungen.Dadurch wurde es nie langweilig und blieb durchweg interessant.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluß mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Auch gesellschaftliche Themen baut die Autorin geschickt in die Handlung ein.Das hat mir sehr gut gefallen.Gerade die Mischung aus Humor,Spannung und gesellschaftskritischen Anspielungen hat für mich diesen Krimi so lesenswert gemacht.Der Abschluss hat mich begeistert und ich fand ihn absolut genial.
Das Cover ist wieder einfach nur traumhaft schön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Ich hatte viele unterhaltsame und wundervolle Lesestunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon riesig auf einen weiteren Fall mit Hanna.

Bewertung vom 06.11.2018
Das Blut des Löwen / Robin Hood Bd.3
Lorne, Mac P.

Das Blut des Löwen / Robin Hood Bd.3


ausgezeichnet

Klapptext:



England im Mittelalter:
Der dritte Teil der Robin Hood Saga von Mac P. Lorne - aufwendig recherchiert, spannungsgeladen und temporeich. Die Fortsetzung von »Das Herz des Löwen« - Der König der Diebe kehrt zurück!
Viele Jahre lebten Robin Hood und seine Frau Marian auf Geheiß Königin Eleonores unerkannt in der Gascogne, um König Richards illegitimen Sohn Fulke zu schützen. Als England in Gefahr ist, ruft William Marshal die Verbannten zurück. Doch bevor Robin wieder durch seinen geliebten Sherwood Forest streifen darf, muss er zuerst in Spanien gegen die Mauren in den Kampf ziehen. Zu Hause in England treibt derweil König John weiter ungehindert sein Unwesen. Noch.

Dies ist der 3.Teil einer Robin-Hood-Reihe.Er kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
Ich kannte die Vorgänger schon und war total begeistert.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich der Autor mit diesem Buch in den Bann gezogen.
Ich wurde in das 12 .Jahrhundert entführt .Dort begleitete ich Robin-Hood und seinen Ziehsohn Funke für einige Zeit.
Die mir schon teilweise bekannten Protoganisten wurden bestens beschrieben.Auch die neu hinzu gekommenen Charaktere haben mir sehr gut gefallen.Jede einzelne Figur war auf seine eigene Art und Weise anders.Egal ob Gut oder Böse ich habe sie alle gemocht.
Marc P.Lorne hat wieder eine mittelalterliche und historische Atmosphäre erschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.Ich erlebte atemberaubende und schreckliche Kämpfe.Bildgewaltig und sehr ansprechend beschreibt der Autor alles meisterhaft.In mir war Kopfkino.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch hat der Autor die Liebe und Romantik nicht vergessen.Tolle Schauplätze,historische Fakten,Fiktion,Spannung und Romantik haben für mich diesen Roman so lesenswert gemacht.Jede Seite hat mich begeistert und mitgerissen.Die Handlung blieb bis zum Ende immer wahnsinnig interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Viel zu schnell war ich am Ende angelangt.Gern hätte ich noch mehr Abenteuer erlebt.
Erwähnenswert sind noch ein Personenverzeichnis,Karten,Zeittafeln und ein Glossar.Diese bereichern das geniale Meisterwerk.
Auch das Cover ist wieder sehr ansehenswert und ich finde es traumhaft schön.
Ich hatte sehr spannende und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.Nun freue ich mich schon auf den 4.Teil.

Bewertung vom 30.10.2018
Blut fordert Blut
Scherf, H. C.

Blut fordert Blut


ausgezeichnet

Klapptext:



„Der Frieden ist nur Schein - hinter ihm lauert der Tod“

Eine ganze Region zittert vor ihr, obwohl sie Schutz versprach. Eine schöne Frau regiert nach dem Tod des Don unnachgiebig eine italienische Region. Nur einer durchschaut ihr Intrigenspiel, kennt ihr Geheimnis, das sie angreifbar macht. Geduldig wartet er auf den Tag der Abrechnung.

Ein grausamer Mafiakrieg, in den die Gerichtsmedizinerin Karin Hollmann, Hauptkommissar Spelzer und ein Serienkiller unaufhaltsam hineingezogen werden. Sie versuchen, Unschuldige zu schützen.

Dies ist der 5.Teil einer Thrillerserie mit Hollmann & Spelzer.Ich empfehle die Vorgänger vorab zu lesen da es sonst zu Unverständlichkeiten kommen kann.
Ich kenne die Vorgänger bereits deshalb hatte ich große Erwartungen an dieses Buch.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurden.
Wieder einmal hat mich der Autor mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Diesmal begleitete ich Sven und Katrin nach Italien.Dort traf ich auch Elmar.Die mir schon bekannten Protoganisten wurden wieder sehr gut beschrieben .Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Auch die neu hinzu gekommen Charaktere wurden bestens ausgearbeitet.Besonders sympatisch fand ich wieder Karin und Sven.Die beiden habe ich gleich wieder in mein Herz geschlossen.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe spannende und atemberaubende Momente erlebt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.In mir war Kopfkino.Ich hatte das Gefühl selbst an diesem Mafiakrieg teilgenommen zu haben.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde es nie langweilig.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende einfach total mitreissend und atemberaubend.Fasziniert haben mich auch die die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Den Abschluss fand ich einfach genial und sehr gelungen.
Das Cover beeindruckt mich sehr.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das Meisterwerk ab.
Wieder einmal hat ich sehr lesenswerte und spannende Lesestunden mit Katrin,Sven und Elmar.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich auf eine Fortsetzung.

Bewertung vom 30.10.2018
Wir Buddenbergs 2 - Das Geheimnis vor der Tür
Herden, Antje

Wir Buddenbergs 2 - Das Geheimnis vor der Tür


ausgezeichnet

Eine verrückt-liebenswerte Familie – das zweite Abenteuer der Buddenbergs!

Die neunjährige Mia hat die trubeligste Patchworkfamilie, die man sich vorstellen kann. Kein Wunder, dass bei den Buddenbergs immer was los ist und sie von einem Abenteuer ins nächste stolpern!

An dem Tag, an dem diese Geschichte beginnt, hüpfen Mia und Lisbeth jubelnd aus der Schule. Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür, und es schneit in dicken weißen Flocken.
»Das wird das beste Weihnachten überhaupt«, sagt Mia.
»Mindestens«, bestätigt Lisbeth.
Dabei wissen die beiden noch nicht einmal, dass in diesen Weihnachtsferien nicht nur eine Menge Schnee, sondern auch ein merkwürdiger Besuch und ein unheimlich spannendes Geheimnis auf sie warten …

Dies ist der zweite Teil einer Kinderbuchreihe um die Patchworkfamilie Buddenberg.Ich empfehle den ersten Teil schon vorab gelesen zu haben,da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.

Meine Tochter und ich kannten den Vorgänger bereits.Deshalb hatten wir natürlich große Erwartungen an dieses Buch.Und wir wurden natürlich nicht enttäuscht.Wieder einmal hat es die Autorin geschafft uns mit dieser Lektüre in den Bann zu ziehen.

Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr kindgerecht.Deshalb ist bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum selbst lesen für Schulanfänger.Aber auch.Die große Schrift sowie die kurzen Kapitel tragen auch dazu bei.

Wieder einmal haben wir die chaotische Patchworkfamilie Buddenberg einige Zeit begleitet.Die Geschichte wird aus Sichtweise von Mia erzählt.

Die uns schon bekannten Protoganisten wurden wieder sehr gut beschrieben.Wir konnten sie uns klar und deutlich vorstellen.Die vielen unterschiedlichen Charaktere wurden bestens ausgearbeitet.Alle Figuren waren einfach liebenswert und nett.Wir haben sie alle gleich in unser Herz geschlossen.

Die Autorin hat uns in winterliche und weihnachtliche Stimmung versetzt.Wir haben wieder viele spannende und aufregende Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.Und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr spritzige und fesselnde Erzählweise wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Wir haben mitgelitten,mitgefühlt und mitgebangt.Auch hat es die Autorin verstanden viel Witz und Humor in die Geschichte einzubauen.Bei einigen Situationen haben wir uns köstlich amüsiert und geschmunzelt.Wir haben uns bei den Buddenbergs sehr wohl gefühlt.Meine Tochter war total begeistert von dieser großen Familie.Die Handlung blieb von Anfang bis zu Ende sehr interessant und spannend.Zu keiner Zeit kam Langeweile auf.Toll fanden wir auch das diese Familie in jeder Situation zusammenhält.Auf Hilfsbereitschaft,Vertrauen,gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt wird hier großen Wert gelegt.

Erwähnenswert sind auch die traumhaft schönen Illustiationen in dem Buch.Diese lassen Kinderherzen höher schlagen und sie bekommen dadurch noch mehr Lust dieses Buch zu lesen.

Auch das Cover ist einfach faszinierend und traumhaft schön.Sehr kindgerecht gestaltet mit den vielen bunten Farben,Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das geniale Werk ab.

Meine Tochter und ich hatten wieder sehr viel Spaß beim Lesen dieser Lektüre.Wir vergeben glatte 5 Sterne und freuen uns schon auf eine Fortsetzung.

Bewertung vom 30.10.2018
Das Geheimnis der Friesenpferde / Cassiopeia Bd.2
Trelde, Sina

Das Geheimnis der Friesenpferde / Cassiopeia Bd.2


ausgezeichnet

Dies ist der zweite Teil einer Pferdebuchreihe.Das Buch kann auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.Um einige Unverständlichkeiten zu vermeiden,empfehle ich aber den ersten Teil vorab zu lesen.Zudem ist dieser auch wunderschön.Wieder einmal hat es die Autorin geschafft meine Tochter und mich mit diesem Buch in den Bann zu ziehen.Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr jugendgerecht.Es ist ideal zum Lesen für Jugendliche.Aber auch Erwachsene werden ihren Spaß haben.
Die uns schon bekannten Protoganisten wurden wieder wunderbar beschrieben.Alle haben wir gleich wieder in unser Herz geschlossen.Auch die neu hinzu gekommenen Charaktere wurden hervorragend ausgearbeitet.Juna und ihre Freunde waren wieder einfach nur entzückend und liebreizend.Wir wurden in die Pferdewelt entführt und erlebten mit den Freunden viele spannende und aufregende Momente.Wir haben mitgefühlt,mitgelitten und mitgebangt,Viele Szenen wurden einfach fantastisch und bildhaft beschrieben.So waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Auch haben wir wieder viel über Pferde erfahren und das fand meine Tochter ganz toll.Durch den beeindruckenden und fesselnden Erzählerstil wurden wir total in die Geschichte hinein gezogen.Wir hatten das Gefühl selbst auf diesem Reiterhof zu sein und alles mit zu erleben.Die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze haben uns auch sehr gut gefallen.Freundschaft,Hilfsbereitschaft,Vertrauen,gegenseitige Rücksichtnahme und Mut sind auch in diesem Teil ein Thema und wurden perfekt in die Geschichte eingebaut.Emotionen,Gefühle und Gedanken hat die Autorin wunderbar zum Ausdruck gebracht.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant.Dadurch wurde es nie langweilig.Natürlich hat auch der Humor nicht gefehlt.Manchmal haben wir uns köstlich amüsiert und geschmunzelt.

Das Cover ist einfach nur traumhaft schön und faszinierend.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab,.
Wir hatten wieder viel Spaß und Freude beim Lesen dieses Buches.Für alle pferdebegeisterte Leser ist dieses Buch sehr empfehlenswert.Wir vergeben glatte 5 Sterne und freuen uns schon auf die Fortsetzung.