Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Vampir989
Wohnort: Freudenberg
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 390 Bewertungen
Bewertung vom 21.03.2019
Das letzte Achtel
Pfeifer, Günther

Das letzte Achtel


ausgezeichnet

Klapptext:


Rohrweihen sind Greifvögel und eher unauffällig. Aber wenn siebenunddreißig Stück tot im Kreis liegen, kann das schon ein bisschen auffallen. Und wenn in der Mitte des Kreises ein Toter liegt, fällt das auf jeden Fall auf. Dabei ist Retz eigentlich ein ganz reizender Ort: eine Windmühle, ein Kellerlabyrinth unter dem historischen Hauptplatz – und natürlich das Weinlesefest. Aber das kann auch verdammt tödlich enden. Zum Glück bringen Hawelka und Schierhuber Licht ins mörderische Dunkel.

Dies ist 4.Teil einer Krimireihe mit Kriminalermittler Hawelka und Schierhuber.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.

Ich hatte große Erwartungen an diesen Krimi und wurde nicht enttäuscht.Wieder einmal hat mich der Autor mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich wurde in den wunderschönen Weinort Retz entführt.Dort begleitete ich die Hawelka und Schierhuber bei ihren Ermittlungen.Dabei erlebte ich viele spannende und interessante Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Hawelka und Schierhuber.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Aber der Autor hat auch viel Witz und Humor in die Geschichte eingebaut.Die lustigen Dialoge fand ich ganz toll und habe mich dabei köstlich amüsiert.Passend zu diesem Regionalkrimi fand ich die eingebauten typischen österreichischen Wörter welche natürlich auch gleich verständlich erklärt wurden.Durch die sehr unterhaltsame humorvolle aber auch spannende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen.Dadurch wurde mir nie langweilig.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es den nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben .Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.Der Abschluss hat mich sehr überrascht.Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.
Ich hatte viele unterhaltsame und tolle Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 18.03.2019
Boshaft
Esser, Frank

Boshaft


ausgezeichnet

Klapptext:


Eigentlich wollte Lukas Sontheim nach einem sonntäglichen Besuch bei seinen Eltern nur nach Hause fahren, als plötzlich eine spärlich bekleidete Frau auf die Fahrbahn läuft. In letzter Sekunde gelingt es ihm noch auszuweichen und einen Unfall zu vermeiden. Als er der Unbekannten zu Hilfe eilt, macht er eine furchtbare Entdeckung. Das Gesicht der jungen Frau ist auf grausame Weise entstellt worden. Doch solche Verstümmelungen hat er schon einmal gesehen. Sechs Jahre zuvor. In seinem alten Leben. Bei seinem letzten große Fall!

Ich hatte große Erwartungen an diesen Thriller.Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.Der Autor hat es geschafft mich mit dieser Lektüre in den Bann zu ziehen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen,konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Ich habe Lukas Sontheim kennen gelernt und ihn bei seinen Ermittlungen begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende und atemberaubende Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Lukas Sontheim und habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren wirklich sehr interessant.
Frank Esser hat in diesem Thriller eine unheimliche und düstere Atmosphäre erschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.Und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Besonders die Folterszenen fand ich sehr grausam und schrecklich.Manchmal wurde mir richtig ängstlich.Auch hat es mich sehr schockiert zu welchen unmenschlichen Taten manche Personen fähig sind.Durch die packende und fesselnde Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen.Dadurch blieb es durchweg wahnsinnig aufregend und zu keiner Zeit kam Langeweile auf.
Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt,was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.Den Abschluss fand ich perfekt und sehr gelungen.
Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
Ich hatte viele unterhaltsame und aufregende Stunden mit dieser Lektüre.Dieser Thriller ist wirklich sehr lesenswert und ich kann ihn sehr empfehlen.

Bewertung vom 26.02.2019
Schattenloge 1: Die Rückkehr / Das Erbe der Macht Bd.13-15
Suchanek, Andreas

Schattenloge 1: Die Rückkehr / Das Erbe der Macht Bd.13-15


ausgezeichnet

Dies ist der Auftakt der 2.Staffel von " Das Erbe der Macht".Das Hardcover beeinhaltet die Bände 13-15.Zum besseren Verständnis empfehle ich aber die Vorgänger bereits zu kennen.Da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.
Und wieder hat mich Andreas Suchanek geschafft mich in den Bann zu ziehen.Es ist einfach unglaublich wie lebendig ,mitreißend und genial sein Schreibstil ist.Einmal angefangen zu lesen kann ich einfach nicht mehr aufhören.Ich habe das Team weiter bei seinen Abenteuern begleitet.
Die mir schon bekannten Protoganisten wurden natürlich wieder hervorragend beschrieben.Aber es sind auch einige neue Charaktere hinzu gekommen,welche auch sehr interessant waren.
Ich erlebte actionreiche und atemberaubende Momente.Packend und fesselnd ist die Erzählweise.Dadurch wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Unfassbare Dinge geschehen und man will immer gleich wissen wie es weiter geht.Zahlreiche unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen lassen keine Langeweile aufkommen.Wieder habe ich mitgelitten,mirgebangt und mitgelitten.In mir war Kopfkino.Ich hatte das Gefühl selbst in der Handlung zu sein und alles mit zu erleben.Fasziniert haben mich auch wieder die grandiosen und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Dadurch wurde für mich das Buch noch lesenswerter.Der Autor schafft es immer wieder mich zu begeistern.Die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende hoch dramatisch.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Nun freue ich mich schon auf die Fortsetzung.
Auch das Cover ist einfach total wunderschön.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Ich hatte spannende und sehr lesenswerte Momente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne

Bewertung vom 24.02.2019
Kreuzfahrt zartbitter
Wood, Riccardo H.

Kreuzfahrt zartbitter


ausgezeichnet

Ich habe schon lange nicht mehr ein so berührendes Buch gelesen.Der Autor beschäftigt sich hier mit dem sehr aktuellen und brisanten Thema "Depressionen".Ich bewundere den Autor dafür das er den Mut hat darüber zu schreiben.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Ich habe Elena kennen gelernt,welche an Depressionen leidet.Mit ihr bin ich auf eine Kreuzfahrtreise gegangen.Auf dieser Reise bin ich Elena näher gekommen.Mir wurde bewusst wie nah Freud und Leid neben einander liegen.Der Autor beschreibt alles sehr detailliert.In mir war Kopfkino.Durch die sehr berührende und einfühlsame Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Sehr emotional,gefühlvoll und bewegend beschreibt er alles.So konnte ich mich richtig in die Gedankenwelt von Elena hinein versetzen.Ich konnte mir richtig vorstellen wie sich Elena gefühlt haben muss.Jedes Wort,jeder Satz hat mich sehr bewegt und berührt.Zeitweise musste ich sogar weinen.Ihre Wünsche,Hoffnungen und Ängste hat Elena mir bekannt gegeben.Elena hat auf dieser Reise einige Menschen kennen gelernt,welche ihr Hilfe angeboten haben.Doch ein Mensch mit Depressionen lebt in seiner eigenen Welt und nimmt oft keine Hilfe an.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.
Fasziniert haben mich in diesem Roman die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der Landschaften.Dadurch wird diese sehr ernste Geschichte etwas aufgelockert.Das hat mir sehr gut gefallen.
Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Das Ende hat mich sehr traurig gemacht.Auch hat es der Autor geschafft mich zum Nachdenken anzuregen.
Ich hatte viele lesenswerte und herzbewegende Lesemomente mit dieser Lektüre und danke dem Autor für dieses Meisterwerk.Natürlich vergebe ich 5 Sterne.

Bewertung vom 23.02.2019
Roh
Swidler, Uli T.

Roh


ausgezeichnet

Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Der Autor hat mich mit dieser Lektüre sofort in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich habe Carl Gruber kennen gelernt und ihm bei seinen eigenmächtigen Ermittlungen eine Weile begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende und aufregende Momente.
Die Protoganisten wurden klar und deutlich beschrieben.Ich konnte sie mir gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Carl Gruber und habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch die anderen Figuren waren sehr interessant egal ob nun liebenswert oder bösartig.
Der Autor hat sich in diesem Thriller mit vielen brisanten und aktuellen Themen beschäftigt.Da geht es um Terrorismus,Islam,Fremdenfeindlichkeit,Rassismus und Gewalt.Dies in die Geschichte einzubauen ist ihm hervorragend gelungen.Durch die guten Recherchen habe ich viele Informationen über den Islam und seinen Ansichten erhalten.
Es gibt einige Handlungsstränge welche im Laufe der Geschichte verknüpft werden.Das hat mir sehr gut gefallen und für mich den Thriller noch lesenswerter gemacht.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.In mir war Kopfkino.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde mir zu keiner Zeit langweilig.Die Spannung bliebe von Anfang bis zum Ende erhalten.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiterlesen können.Der Abschluss hat mich sehr begeistert und ich fand ihn einfach perfekt.

Auch das Cover finde sehr gut gewählt.Es passt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Ich hatte viele atemberaubende Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.Für Leseliebhaber von Thrillern kann ich dieses Buch sehr empfehlen.

Bewertung vom 18.02.2019
Der Wolf vom Bodensee
Schlegel, Tina

Der Wolf vom Bodensee


ausgezeichnet

Klapptext:


"Eiskalter Bodensee
Die Halbinsel Höri versinkt im Schnee, ihre Bewohner sind in einer weißen Falle gefangen. Kommissar Sito wollte hier eigentlich ein paar ruhige Tage verbringen, doch da versetzt ein Wolf die Menschen in Angst. Die Lage spitzt sich zu, als eine Schriftstellerin ermordet aufgefunden wird – inmitten zahlloser Manuskriptseiten, auf denen immer wieder ein Name steht: Sito. Als am Neujahrstag auch noch ein Kind verschwindet, gerät Sito in einen Strudel aus Lügen und Gewalt. Und die Jagd auf den Wolf beginnt …"

Dies ist der 3.Fall einer Krimireihe mit dem Kommissar Sito.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.Ich kannte die ersten beiden Teile schon.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich wurde in einen kleinen Ort auf die Bodensee Halbinsel Hori entführt.Dort begleitete ich Kommissar Sito bei seinen Ermittlungen.Dabei erlebte ich viele spannende und interessante Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders angetan war ich von Kommissar Sito.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant egal ob bösartig oder liebenswert.Die Autorin hat eine sehr düstere und unheimliche Atmosphäre geschaffen.Alles war sehr geheimnisvoll und undurchsichtig.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr spannende und fesselnde Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab viele unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Der Spannungsbogen stieg von Anfang bis zum Ende stetig an.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch die unterschiedlichen Perspektivwechsel fand ich sehr gut und haben für mich diesen Krimi noch lesenswerter gemacht.Auch baut die Autorin zwischenmenschliche Töne,Gefühle und Emotionen in die Handlung ein.Toll fand ich die lyrischen und poetischen Abschnitte in diesem Krimi mit Einbeziehung einiger Gedichte von Hermann Hesse.Fasziniert und beeindruckt haben mich die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Besonders die Winterlandschaften hatte ich so förmlich vor meinen Augen.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Den Abschuss fand ich sehr gelungen und einfach genial.Ich habe schon lange nicht mehr einen so tollen und mitreißenden Krimi gelesen.
Auch das Cover finde ich sehr ansprechend und gut gewählt.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Mir hat das Lesen dieses Buches viele spannende Stunden beschert.Ich vergebe glatte Sterne und freue mich schon auf einen weiteren Fall.

Bewertung vom 18.02.2019
Aarauer Finsternis
Haller, Ina

Aarauer Finsternis


ausgezeichnet

Klapptext:


Enrico Bianchi, Eigentümer des aargauischen Pharmaunternehmens JuraMed und Andrinas neuer Lebenspartner, verschwindet spurlos. Steckt Enricos zwielichtiger Jugendfreund dahinter? Oder hat Andrinas ehemaliger Verlobter Marco Feller von der Kripo Aargau etwas damit zu tun? Da sie nicht weiß, wem sie trauen kann, macht Andrina sich auf eigene Faust auf die Suche und gerät dabei in Lebensgefahr.

Dies ist der 7.Fall einer Krimireihe mit Andrina Kaufmann.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
Da ich die Vorgänger schon kannte,waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich Ina Haller mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Schon den Prolog fand ich einfach wahnsinnig aufregend und interessant.
Der mir schon bekannte Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Ich bin mit dem lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Wieder einmal habe ich Andrina bei ihren eigenmächtigen Ermittlungen begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende und aufregende Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders Andrina habe ich wieder gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant,egal ob sie nun bösartig oder liebenswert waren.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgefühlt,mitgebangt und mitgelitten.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde es mir nie langweilig.Auch hat es Ina Haller verstanden mich immer wieder auf eine falsche Spur zu führen was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Aber trotz der unsagbaren Spannung baut die Autorin auch zwischenmenschliche Gefühle,Töne und Emotionen in die Handlung ein.Das hat mir sehr gut gefallen und machte für mich diesen Krimi noch lesenswerter.Viel zu schnell war am Ende angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Den Abschluss fand ich einfach genial und sensationell gut.Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.
Das Cover ist auch wieder einmal sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Mir hat das Lesen dieses Krimis viele spannende und unterhaltsame Stunden beschert.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich schon auf einen weiteren Fall mit Andrina Kaufmann.
Autor: Ina Haller

Bewertung vom 13.01.2019
Das Ankunftszentrum
Aretz, Veronika

Das Ankunftszentrum


ausgezeichnet

Dies ist der 2.Teil einer "Mirathasia "-Kinderbuchreihe von Veronika Aretz.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
Ich habe diesen Teil zusammen mit meinem Sohn gelesen.Wir kannten den Vorgänger schon und waren total begeistert.Deshalb waren unsere Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das wir nicht enttäuscht wurden.Die Autorin hat uns auch diesmal in den Bann gezogen.
Der sehr leichte,flüssige und lockere Schreibstil ist sehr kindgerecht.Deshalb ist die Lektüre bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum selbst lesen für Kinder ab dem 8.Lebensjahr.Die kurzen Kapitel und die Schriftgröße sind weiterhin ideal für Kinder.
Wir haben Malte und Adrian kennen gelernt und reisten mit ihnen in das wundervolle und tolle Fantasyland Mirathasia.Dort begegneten wir auch Carlos und seiner Bande.Alle Figuren wurden sehr authentisch und gut beschrieben.Wir konnten sie uns gut vorstellen.Besonders Malte und Adrian haben wir gleich in unser Herz geschlossen.
Wir erlebten viele spannende und unglaublich interessante Momente .Immer wieder gab es neues zu entdecken.Unvorhersehbare Wendungen,einige Überraschungen und extreme Situationen liesen keine Langeweile aufkommen.Mein Sohn war total beeindruckt und wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.Durch die wirklich grandiose und zauberhafte Erzählweise wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Wir schwebten in Wunderwelt Mirathasia und wurden verzaubert.Verschönert wird die Geschichte von vielen wunderschönen und phänomenalen Illustriationen .Dies ist besonders schön für Kinder und gibt ihnen gleich noch mehr Anreiz dieses Buch zu lesen.Von Anfang bis zum Ende blieb die Handlung wahnsinnig aufregend.Veronika Aretz gibt aber auch Botschaften an die Kinder .Diese sind Freundschaft,Zusammenhalt,Hilfsbereitschaft,Vertrauen und Respekt.Viel zu schnell waren wir am Ende des Buches angekommen.Wir hätten noch ewig in der Wunderwelt bleiben können.
Das Cover ist erstklassig und einzigartig.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.
Uns hat diese Geschichte sehr gut gefallen.Wir hatten spannende Augenblicke.Natürlich vergeben wir glatte 5 Sterne und freuen uns sehr auf ein weiteres Abenteuer in Mirathasia

Bewertung vom 09.01.2019
Gerwod V: Die Bergfestung (eBook, ePUB)
Treccarichi, Salvatore

Gerwod V: Die Bergfestung (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Klaptext:


Teramon hat Bernstadt erobert. Nun steht ihm der Zugang zum Kernland offen. Die Menschen haben sich vor ihm unter der Führung des Statthalters Harmen und des Bannwarts Harald nach Süden zur Stadt Flussen zurückgezogen.
Doch auch wenn die hinterländische Hauptstadt gefallen ist, der Kampf gegen den bösen Magier ist noch längst nicht verloren. Denn solange Teramon den Eberkopf nicht besitzt, besteht die Hoffnung, Gerwod zu finden und das Böse aufzuhalten.
Hinweise dazu verfolgen die drei Sucher bei drei Alten Völkern.
Dabei hat der Waldkehr Gerold den Sumpfwald erreicht, wo er mit dem Skelettkrieger Hettenot einem Hinweis auf die Gelblinge nachgeht.
In der Küstmark hat der Nachtalp Olef die vornehme Nordländerin Fenja und ihre Gefolgsleute kennengelernt. So wird ihm eine Schifffahrt zum Nordland ermöglicht, wo er die Eisler zu finden hofft.
Zuletzt durchreist Feodor auf seiner Suche nach den Luftdingern das Sandland. Dort trifft er den unheimlichen Mealeg Adel hen Becht. Feodor fühlt sich jedoch durch die Aufdringlichkeit des Söldners bedroht, den er als Schergen Teramons verdächtigt.
Denn so wie die Bündnispartner alles unternehmen, damit sie Teramon aufhalten, verstärkt auch dieser seine Bemühungen, um dem Böse zum Sieg zu verhelfen.

Dies ist der 5.Teil einer 10-teiligen Gerwod-Saga von Salvatore Treccarichi.Ich empfehle aber die Vorgänger bereits zu kennen,da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.Ich kannte die vorherigen Teile schon und war total begeistert von der Lektüre.Natürlich waren meine Erwartungen wieder sehr groß.Aber der Autor hat hat mich auch diesmal nicht enttäuscht und in den Bann gezogen.Ich träumte mich wieder in eine fantasievolle und geheimnissvolle Welt.Für eine Weile entfloh ich dem Stress und der Hektik des Alltags.
Den mir schon bekannten Schreibstil bleibt Salvatore Treccarichi treu.Sehr leicht,flüssig und angenehm ist die Geschichte zu lesen.Und irgenwie wollte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen und habe einige Nächte durchgelesen.
Alle Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Viele Figuren kannte ich schon.Ich habe mich gefreut ihnen wieder zu begegnen und begleitete sie eine Weile.Waldkehr Gerold,Nachtalp Olef,Feodor,Teramon und viele andere Wesen sah ich wieder.Alle Charaktere sind einfach einzigartig und toll.Ich mag jeden einzelnen egal ob er nun bösartig oder liebenswert ist.
Eine wirklich sehr mystische und unheimliche Atmosphäre erschuf der Autor auch in diesem Teil.Immer noch auf der Suche nach Gerwod erlebte ich viele atemberaubende und spannende Momente.Wieder mangelte es nicht an Abwechslung.Sehr detailliert und bildhaft beschreibt der Autor die einzelnen Szenen.Dadurch wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die Schauplätze sah ich vor mir.Besonders die Burgfestung fand ich genial.Brutal,fesselnd und packend geht es in diesem Teil zu.Wieder habe ich mitgelitten,mitgekämpft und mitgefühlt.Zu keiner Zeit hatte ich Langeweile.Viele Überraschungen und unvorhersehbare Wendungen haben mich sehr beeindruckt.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Aber zum Glück gibt es ja einen 6.Teil auf den ich mich schon sehr freue.
Erwähnenswert ist noch ein Glossar welches für mich sehr hilfreich war.
Wieder einmal bin ich nur überwältigt von dieser Geschichte.Salvatore hat es erneut hervorragend verstanden mich zu begeistern.
Auch das Cover ist wieder ein wahrer Blickfang.Ich hatte tolle und aufregende Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.Nun freue ich mich auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 08.01.2019
Ich schenke dir den Schmerz
Gebhardt, Ralf

Ich schenke dir den Schmerz


ausgezeichnet

Dies ist der 2.Teil einer Krimireihe mit Hauptkommissar Störmer. Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
Ich kannte schon den 1.Teil und war total begeistert von der Lektüre.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.
Wieder einmal hat mich Ralf Gebardt in den Bann gezogen.
Der mir schon bekannte Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Wieder einmal habe ich Kommissar Störmer bei seinen Ermittlungen begleitet.Dabei habe ich spannende und atemberaubende Momente erlebt.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Richard Störmer.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant,egal ob sie nun bösartig oder liebenswert waren.
Ich habe schon lange nicht mehr einen so faszinierenden und mitreißenden Krimi gelesen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich meist direkt im Geschehen dabei.Besonders die Folterszenen und Ermordungen haben mich schockiert und fassungslos gemacht.Teilweise stockte mir der Atem.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Es war für mich einfach erschreckend zu lesen wie brutal und eiskalt Menschen sein können.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende so extrem spannend und faszinierend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch habe ich wieder einiges über das Privatleben des Kommissars erfahren.Das hat mir sehr gut gefallen.Über die Machenschaften der ehemaligen Stasi zu lesen fand ich sehr interessant,denn ich wurde in der ehemaligen DDR geboren.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Den Abschluss fand ich sehr gelungen und genial.
Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Meisterwerk ab.
Ich hatte viele spannende und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich auf eine weitere Folge mit Richard Störmer.