Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Vampir989
Wohnort: Freudenberg
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 295 Bewertungen
Bewertung vom 15.07.2018
Die grüne Fee und das rote Blut
Röttger, Nina

Die grüne Fee und das rote Blut


ausgezeichnet

Klapptext:


Alljährlich öffnet in Siegburg ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt seine Tore. Für die junge Gauklerin Isa Bocholt, die unter dem Namen »Die grüne Fee von Absinth« mit ihrer Band Manus Furis dort Touristengruppen und Einheimische unterhält, ist er ein zweites Zuhause.
Hinter den bunten, historischen Kulissen schwelt Streit, der von den Besuchern des Marktes unbemerkt bleibt. Die Spielleute liegen sich in den Haaren mit Meyster Hubertus, dem Apfelkringel-Bäcker, und das Ehepaar Drömer mit seiner Schenke ficht einen harten Konkurrenzkampf mit Oliver Katz, dem alkoholkranken Tavernenbesitzer aus.
Als dieser eines Morgens erfroren am Pranger des Marktes gefunden wird, geht die Kriminalpolizei von einem Unfall aus, da einige geleerte Metflaschen am Tatort gefunden wurden.
Isa jedoch glaubt fest an einen Mord. Nicht zuletzt, weil sie am Vorabend einen erbitterten Streit mitbekommen hat, bei dem jemand Katz ein baldiges, unseliges Ende prophezeit hat.
Isa wäre nicht Isa, wenn sie ihre Neugier im Zaum halten könnte, und so macht sie sich im Schein ihrer Pechfackel auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder.

Dies ist der Debütroman von Nina Röttger.Und ich finde das er ihr richtig gut gelungen ist.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen konnte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Die Autorin entführte mich in das wunderschöne Siegburg.Dort lernte ich die Gauklerin Isa und ihre Band kennen.Ich habe sie einige Zeit bei ihren eigenmächtigen Ermittlungen begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende und interessante Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Isa und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren sehr interessant.
Viele Szenen wurden sehr daetailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefühlt,mitgebangt und mitgerätselt.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es sehr interessant und mir wurde nie langweilig.Durch die guten Recherchen der Autorin habe ich auch viele Informationen und Wissenswertes über mittelalterliche Märkte und die Welt der Gaukler erhalten.Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Nina Röttger hat es auch verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Siegburg muss wirklich ein kleines und bezauberndes Städtchen sein.Die Autorin erzählt so begeisternd davon.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre dorthin gefahren.
Den Abschluss fand ich genial und sehr gelungen.

Auch das Cover ist sehr gut gewählt und ich finde es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Ich hatte viele unterhaltsame und spannende Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 12.07.2018
Aachener Todesreigen
Davis, Ingrid

Aachener Todesreigen


ausgezeichnet

Klapptext:


In der Aachener Detektei Schniedewitz & Schniedewitz geht alles wie immer seinen ungeordneten Gang: Man observiert wirklich oder vermeintlich untreue Ehepartner, versucht den Klienten die Ergebnisse möglichst schonend beizubringen und muss dafür sorgen, dass Chef Fritz Schniedewitz kein Unheil anrichtet oder sich gar aktiv in eine Ermittlung einschaltet. Die Kollegen, allen voran Britta Sander und Eric Lautenschläger, versüßen sich den drögen Alltag mit kleinen freundschaftlichen Biestigkeiten, um die Lachmuskeln im Training zu halten.
Mitten in den eintönigen Alltag platzt die Nachricht, dass Karrierefrau Sabrina Kempfer spurlos verschwunden ist. Von der verzweifelten Familie beauftragt, macht Britta sich an die Arbeit, und Sabrina ist schnell gefunden – leider tot. Weder Britta noch die Familie glauben an den vermeintlichen Selbstmord, und als eine Jugendfreundin Sabrinas bei einem Reitunfall ums Leben kommt, läuten bei Britta alle Alarmglocken. Höchste Eile ist geboten, denn die Schatten der Vergangenheit werden länger und machen auch nach zwei Opfern nicht halt …

Ich hatte große Erwartungen an diesen Krimi und ich wurde in keinster Weise enttäuscht.
Dies ist der 1.Fall einer Krimireihe mit der Detektivin Britta.Und ich wurde sofort in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Die Autorin verführte mich in das wunderschöne Aachen.Dort lernte ich Britta und Eric kennen.Mit ihnen erlebte ich viele spannende und interessante Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Britta und Eric.Ich habe die beiden gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch die anderen Personen fand ich sehr interessant.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefiebert,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr faszinierende und packende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch der Humor hat mich begeistert.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Gerade die Mischung aus Witz und Spannung hat für mich diesen Krimi so lesenswert gemacht.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.So blieb es sehr interessant und mir wurde nie langweilig.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Auch hat es Ingrid Davis geschafft mir die Stadt Aachen nahe zu bringen.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre in diese Stadt gefahren um sie zu besichtigen.Bis zum Ende wusste ich auch nicht wer denn nun der Mörder war und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt.
Das Ende fand ich sehr gelungen und hat mich begeistert.
Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.
Ich hatte viele tolle Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 12.07.2018
Lady Liberty
Tilly, Annabelle

Lady Liberty


ausgezeichnet

Klapptext:


Paris, 1885: Ihre Schwestern mögen in ihren Ehen aufgehen – Camille St. Laurent hat einen anderen Traum. Sie will sich als Journalistin beweisen. Ihre Chance bekommt sie, als der Figaro sie ins ferne New York entsendet. Sie soll über den Aufbau der Freiheitsstatue berichten, dem Geschenk der Franzosen an die Amerikaner. Allerdings unter einem männlichen Pseudonym.

Dass der amerikanische Zeitungsverleger Joseph Pulitzer ihr einen Kollegen zur Seite stellt, irritiert Camille zunächst. Aber allmählich erobert Patrick O’Sullivan mit seinem irischen Charme ihr Herz. Als zwei Morde die Stadt erschüttern und die Spur des Mörders zum Bau der Freiheitsstatue führt, berichten Camille und Patrick als Verbündete gemeinsam darüber. Doch dabei gerät die schöne Französin selbst in Lebensgefahr …



Meine Erwartungen an diesen Roman waren sehr groß.Aber ich wurde in keinster Weise enttäuscht.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen,wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.



Die Autorin entführte mich in das Jahr 1885.Ich lernte die junge starke und selbstbewusste Camille kennen.Für ihre Zeit ist sie sehr intelligent und setzt sich für die Frauenbewegung ein.



Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Camille und Patrick.Ich habe die beiden gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch die anderen Personen waren sehr interessant.



Ich habe Camille und Patrick auf der Suche nach dem Mörder begleitet.Dabei erlebte ich spannende und interessante Momente.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefühlt,mitgebangt und mitgefiebert.Durch die sehr fesselnde und beeindruckende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch wurde mir das Land Amerika nahe gebracht.Besonders die Beschreibungen von New York haben mir sehr gut gefallen und mich fasziniert.Ich wurde mit vielen Sehenswürdigkeiten und berühmten Orten bekannt gemacht.Durch die guten Recherchen habe ich auch viel Wissenswertes und Informatives über die Freiheitsstatue erhalten.

Die Autorin hat es auch auch verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Auch kommt die Liebe auf keinen Fall zu kurz.

Gerade die Mischung aus Spannung,Humor und Romantik hat für mich diesen tollen historischen Roman so lesenswert gemacht.

Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant und so kam zu keiner Zeit Langeweile auf.

Auch der Abschluss hat mich begeistert und ich fand ihn sehr gelungen.

Erwähnenswert ist auch noch der Anhang und ein Personenverzeichnis.



Das Cover finde ich traumhaft und wunderschön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.

Ich hatte viele tolle Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 05.07.2018
Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene
Hell, Iris

Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene


ausgezeichnet

Dies ist die Fortsetzung zu dem Buch"Kleckerlätzchen für Anfänger".Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
Das ich den 1.Teil schon kannte,waren meine Erwartungen natürlich sehr hoch.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.
Der mir schon bekannte Schreibstil war wieder sehr leicht,locker und spritzig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen konnte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Auch die sehr kurzen Kapitel haben dazu beigetragen.
Wieder habe ich Kim und ihre Familie eine zeitlang begleitet.Alle Familienmitglieder fand ich sehr sympatisch und nett.Besonders Kim habe ich wieder in mein Herz geschlossen.Aber auch ihre beiden Kinder Lil und Clara waren sehr süss und liebreizend.
Viele Situationen aus dem Buch kamen mir sehr bekannt vor,denn auch meine Freundin hat vor einem Jahr Zwillinge bekommen und sie hat bereits 2 Kinder.Deshalb konnte ich mich richtig in Kim hinein versetzen.Ich habe mitgefühlt,mitgelitten und mitgebangt.Manchmal tat sie mir richtig leid und ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen.Durch die sehr ansprechende,liebevolle und angenehme Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Gescichte hinein gezogen.Manchmal verzweifend,planlos und völlig überfordert ,dann aber wieder voller Tatendrang,Freude und Glückseeligkeit meistert sie ihren Alltag.Ich habe Kim dafür bewundert wie sie das alles geschafft hat.Toll fand ich auch den schwarzen Humor und die Witzigkeit in diesem Roman.Bei vielen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und geschmunzelt.
Auch das Kim sich trotz ihrer 4 Kinder bemüht hat wieder arbeiten zu gehen ,hat mich sehr begeistert.Ihr Elan und die positive Einstellung war einfach klasse.Iris Hell hat mich mit diesem Buch einfach wieder in den Bann gezogen und mitgerissen.
Man merkt auch das sie Ihre eigenen Erfahrungen als Mutter eingebaut hat.
Es hat sehr viel Spass gemacht dieses Buch zu lesen .
Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt und es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.
Ich hatte viele lustige und angenehme Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 02.07.2018
Hopfenkiller
Schröfl, Andreas

Hopfenkiller


ausgezeichnet

Dies ist der 4.Fall einer Krimireihe mit Sanktus.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
Ich hatte bereits die Vorgänger gelesen.Deshalb waren meine Erwartungen sehr hoch.Und ich wurde nicht enttäuscht.Wieder einmal hat mich Andreas Schröfl in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht und locker.Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.
Ich habe Sanktus bei seinen Ermittlungen begleitet und dabei spannende und interessante Momente erlebt.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders Sanktus fand ich sehr sympatisch und habe ihn gleich wieder in mein Herz geschlossen.Er hat seinen eigenen induviduellen Charakter und ist ein seiner Art einfach "Speziell".Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.Aber ach als Privatmensch habe ich ihn kennen gelernt.Dies in die Geschichte einzubauen ist dem Autor hervorragend gelungen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse und so blieb es durchweg sehr interessant.Auch wurde ich mit den unterschiedlichsten Dialekten bekannt gemacht.Da gab es hauptsächlich den bayrischen Dialekt.Aber auch den fränkischen,schwäbischen und berlinerischen Dialekt lernte ich kennen.Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht dies zu lesen.Immer wieder wurde ich auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Spannung und Witz wurden gekonnt in der Geschichte vereint.So habe ich mich bei vielen Situationen köstlich amüsiert und gescmunzelt.Duch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Besonders sein geliebtes München brachte mir Andreas Schröfl nahe.Ich hätte am liebsten gleich meine Koffer gepackt und wäre dorthin gefahren.
Das Finale war absolut genial und hat mich völlig überzeugt.
Erwähnenswert ist noch ein Glossar und ein Bierbraurezept am Ende des Buches.
Auch das Cover ist einfach wunderschön und bezaubernd.Es passt perfekt zu diesem Krimi und rundet das Meisterwerk ab.

Ich hatte viele schöne spannende aber auch amüsante Lesestunden mit dieser Lektüre .Ich kann es jedem Krimifan nur wärmstens empfehlen und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 28.06.2018
Grün ist die Liebe
Ferber, Marlies

Grün ist die Liebe


ausgezeichnet

Klapptext:


Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten – Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten.

Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.Ich lernte Elisabeth und Herrn Grün kennen.Elisabeth arbeitet ehrenamtlich im Krankenhaus und kümmert sich rührend um die Kranken.Herr Grün ist Patient und ich fand ihn wirklich sehr nett und liebreizend.Alle Protoganisten wurden sehr klar und deutlich beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Elisabeth und Herr Grün waren mir sehr sympatisch und ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Robert war eine sehr interessante Person.
Die Autorin hat es geschafft mich in den Bann zu ziehen.Die Autorin beschreibt die Arbeit im Krankenhaus so wunderbar und Elisabeth führt ihre Arbeit mit so viel Liebe und Herzblut aus.Auch hört sie den Patienten zu .Besonders zu Herrn Grün baut sie ein sehr freundschaftliches Verhältnis auf.Er erzählt ihr von seinen Ehe.Seine Geschichten sind einfach so bewegend und berührend.Zeitweise kamen mir sogar die Tränen.Aber auch an den Gedanken,Gefühlen und Emotionen von Elisabeth lässt uns sie Autorin teilhaben.Sie denkt über ihre eigene Ehe nach und erkennt das sich etwas ändern muss.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt .Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr einfühlsame und warme Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch hat die Autorin es verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.Bei einigen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und geschmunzelt.Gerade die Mischung aus Humor,Liebe und Ernsthaftigkeit hat für mich das Buch so lesenswert gemacht.Marlies Ferber spricht in diesem Roman viele Themen an.Besonders die Arbeit im Krankenhaus und damit verbunden das gesamte Gesundheitswesen.Aber auch das Eheleben wird angesprochen.Für eine glückliche Beziehung muss man einige Dinge tun.Man sollte immer mit einander reden ,sich ausprechen und einfach immer für einander da sein.Dies alles in die Geschichte einzuweben ist der Autorin hervorragend gelungen.Auch das Ende hat mir gut gefallen und ich fand es sehr gelungen .
Mich hat diese Lektüre einfach emotional sehr berührt und bewegt.Ich vergebe glatte 5 Sterne und danke Marlies Ferber für die wunderschönen Lesemomente

Bewertung vom 28.06.2018
Schattenangriff
Rostock, Roman Armin

Schattenangriff


ausgezeichnet

Ich habe Kommissar und sein Team bei den Ermittlungen begleitet.Dabei erlebte ich spannende und atemberaubende Momente.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Kommissar Sacher und sein Team.Viele hochdramatische und actionreiche Szenen wurden sehr detailliert dargestellt .Zeitweise stockte mir sogar der Atem und ich bekam ein beängstigendes Gefühl.Der Autor beschäftigt sich in diesem Thriller mit einem Thema welches wahnsinnig interessant ist.Das eine geheime Organisation Deutschland in eine Volksrepublik verwandeln will ,wird hoffentlich niemals geschehen.Aber der Autor hat dies geschickt in die Handlung eingebaut und man konnte fast glauben das alles Realität ist.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgebangt,mitgelitten und mit gefühlt.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer sehr interessant und es kam nie Langeweile auf.
Die Spannung stieg von Anfang bis zum Ende stetig an und ich wurde einfach mitgerissen.
Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.
Das Finale war absolut genial und hat mich völlig überzeugt.
Mich hat dieser Thriller einfach nur begeistert.
Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es erzeugt schon eine düstere und unheimliche Stimmung.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das Meisterwerk ab.
Ich hatte viele interessante Lesemomente mit diesem Thriller und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 27.06.2018
Heute keine Schüsse
Krächan, Brigitte

Heute keine Schüsse


ausgezeichnet

Walters fiktive Geschichte ist in den historischen Kontext der damaligen Zeit eingebunden. Eine spannende Reise von der Gründung der Republik, zu ihren politischen und sozialen Krisen, ihrer Blütezeit in den zwanziger Jahren bis zum Untergang der Demokratie im totalitären Regime des Nationalsozialismus.

Da ich sehr geschichts interessiert bin,hatte ich natürlich große Erwartungen an dieses Buch.Und ich wurde nicht enttäuscht.Die Autorin hat es geschafft mich mit dieser Lektüre in den Bann zu ziehen.
Sie entführte mich in die Zeit der Weimarer Republik nach Berlin.Dort lernte ich Walter Schachtschneider und seine Familie kennen.
Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben.Der Schreibstil ist leicht und füssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Ich wollte das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Walter Schachtschneider berichtete mir von den vielen Ereignissen die in der Zeit der Weimarer Republik geschehen sind.Er lies mich an seinen Gedanken,Gefühlen und Emotionen teilhaben.
Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die Autorin hat es geschafft historische Ereignisse mit fiktiven Dingen zu verweben.Gerade diese Mischung hat für mich diese Lektüre so lesenswert gemacht.Durch die guten Recherchen der von Brigitte Krächan habe ich viele Informationen und Wissenswertes über die Zeit der Weimarer Republik erhalten.Einiges aus dieser Zeit war mir noch völlig unbekannt.Berühmte Persönlichkeiten,Dichter ,Schriftsteller und Künstler wurden mir nahe gelegt.Die Autorin beschreibt alles sehr interessant und ich es hat mich einfach fasziniert und begeistert die Höhen und Tiefen dieser Zeit mit zu erleben.Die technische Entwicklung,die gesellschaftliche Veränderung und die politische und soziale Umgestaltung.
Der Autorin ist hier wirklich ein hervorragendes und geniales Meisterwerk gelungen.
Auch das Cover ist sehr gut gewählt und passt perfekt zu diesem Buch.Schon beim Anblick verspürte ich Lust zum Lesen.
Ich danke Brigitte Krächan für die wahnsinnig interessanten Lesemomente und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 27.06.2018
Die Invasion von Krateno
Caligo, Lucian

Die Invasion von Krateno


ausgezeichnet

Dies ist der 3.Teil einer Fantasyreihe um den Kontinent "Krateno"Er kann ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.Jedoch ist es besser die ersten Bände zu kennen da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.

Ich kannte die Vorgänger schon und so hatte ich große Erwartungen an diesen Teil.Und ich wurde nicht enttäuscht.
Der mir schon bekannte Schreibstil ist leicht und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Wieder einmal hat mich der Autor in eine fasziniernde Fantasywelt entführt und mich in den Bann gezogen.
Die vielen mir schon bekannten Protoganisten wurden hervorragend beschrieben und haben sich weiter entwickelt.Und auch neue Gestalten und Kreaturen sind hinzu gekommen.Alle fand ich einfach genial und interessant.Marelija und Enowir jedoch waren meine Favoriten und ich habe sie in mein Herz geschlossen.
Ich erlebte spannende und atemberaubende Momente.Auch begegnete ich vielen unheimlichen und furchteinflössenden Monstern und Bestien.Bei den schrecklichen Machtkämpfen die teilweise sehr gruselig und erschreckend waren,bekam ich sogar manchmal etwas Angst.Aber es hat mich alles sehr begeistert und mitgerissen.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen.Ich habe richtig mitgefiebert,mitgebangt und mitgelitten.Teilweise überschlugen sich die Ereignisse und dadurch wurde nie langweilig.Fasziniert haben mich auch die wahnsinnig guten bildhaften und ansprechenden Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende so actionreich und hochdramatisch.Auch das Finale war einfach genial und sehr gelungen.Viel zu schnell war ich mit dem Lesen dieses Buches fertig.Und ich bin sehr traurig das keine Fortsetzung mehr gibt.Erwähnenswert ist auch noch ein Glossar am Ende des Buches.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt und es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das Meisterwerk ab.
Ich hatte wieder wunderbare Lesemomente und wurde in eine tolle Fantasywelt verzaubert.Ich danke dem Autor für diese außergewöhnliche orginelle Geschichte und vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 27.06.2018
Luisas Abenteuer
Marvik, Margarete van

Luisas Abenteuer


ausgezeichnet

In dem Buch geht es um Luisa und Ihre Freunde.Luisa ist ein aufgewecktes Mädchen welches Tiere über alles liebt.
In 7 Kurzgeschichten werden die Abenteuer von Luisa erzählt die sie mit bestimmten Tieren hat.So hilft sie zum Beispiel Schmetterling ,Pferd und Fuchs.Die Kinder werden in die Welt der Tiere heran geführt und lernen sie näher kennen.

Der Schreibstil ist leicht,locker und kindgerecht.Dadurch ist es bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum Selbstlesen für Schulanfänger.
Sehr schön sind auch die Illustriationen zu jeder Geschichte.Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt und spricht Kinder sofort an.
Das Buch hat mir gut gefallen und auch meine Nichte war begeistert davon.Es ist für Kinder bestens geeignet und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.