Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Vampir989
Wohnort: Freudenberg
Über mich:
Danksagungen: 18 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 721 Bewertungen
Bewertung vom 20.10.2020
Ballula Kugelfee
Bonitz, Asja; Brink, Mele

Ballula Kugelfee


ausgezeichnet

Klapptext:

Aufgeweckt und fröhlich – das ist Fine! Doch weil sie etwas pummelig ist, wird sie von einigen Kindern ausgelacht. Bis eines Abends Ballula Kugelfee in ihr Leben tritt. Sie nimmt Fine mit auf eine fantastische Reise und gemeinsam entdecken sie eine rundherum runde Welt.

Meine Meinung:

Ich habe das Buch zusammen mit meinen Kindern gelesen.Und meine Kinder waren total begeistert.

Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr kindgerecht.Deshalb eignet es sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren.Aber auch Erwachsene werden ihre Freude daran haben.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen konnten wir das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Wir haben Fine kennen gelernt.Sie ist ein sehr nettes und freundliches Mädchen und etwas pummelig.Meine Kinder haben sie gleich in ihr Herz geschlossen.Auch hatten so viel Mitleid mit ihr weil sie von den Jungs immer gehänselt wurde.Sehr liebenswert fanden wir auch die Fee Ballula die Fine eine Weile begleitet und ihr einige Dinge zeigt die wichtig im Leben sind.

Asja Bonitz erzählt diese Geschichte so mitreissend .,warmherzig und einfühlsam.Meine Kinder waren mitten im Geschehen dabei und auch mich hat diese Geschichte begeistert.Sehr wichtige Themen spricht die Autorin an.Diese sind Selbstbewustsein,Ausgrenzung und Anerkennung.Geschickt baut sie diese in die Handlung ein.Erwähnenswert sind zudem die wunderschönen Illustrationen in dem Buch.Sie untermalen die Geschichte und so macht es den Kindern gleich noch mehr Spass diese Lektüre zu lesen.Viel zu schnell waren wir am Ende angekommen.

Auch das Cover ist einfach wundervoll gestaltet.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum Lesen.

Meine Kinder und ich hatten wirklich ganz tolle Lesemomente mit dieser Lektüre.Ich selbst als Mutter finde dieses Buch pädagogisch sehr wertvoll.So wird den Kindern schon im jungen Alter vermittelt das nicht nur das Äussere Aussehen zählt sondern die inneren Werte wichtig sind.Natülich vergebe ich glatte 5 Sterne und danke Asja Bonita für dieses zauberhafte Buch.

Bewertung vom 07.10.2020
Wintermeer und Dünenzauber
Janz, Tanja

Wintermeer und Dünenzauber


ausgezeichnet

Klapptext:

Wenn Jana am Nordseestrand steht und tief durchatmet, weiß sie, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Hier in St. Peter-Ording ist sie zu Hause, hier gehört sie hin. Alles andere lässt Jana hinter sich und freut sich darauf, hier einen Geschenkladen zu eröffnen. Direkt gegenüber von Ayk Truels Buchhandlung. Als der Buchhändler auffallend oft herüberkommt, beginnt Jana schon fast von gemeinsamen Abenden am Kamin zu träumen. Doch Ayk hat ein Geheimnis und ein ungewöhnliches Anliegen: Jana soll ihm helfen, den Zauber des Meeres einzufangen.

Meine Meinung:

Ich habe schon viele Bücher von Tanja Janz gelesen und ich war immer total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich lernte Jana kennen und reiste mit ihr an die Nordsee nach St.Peter Ording.Dort begleitete ich sie eine Weile und erlebte dabei viele zauberhafte Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Jana und ihre Freundin Pütti.Die beiden habe ich gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.

Die Autorin hat eine so angenehme und wohlfühlende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich das winterliche St.Peter Ording mit weihnachtlichen Flair.Dazu sah ich die Norsee,die Möven,die Dünen.Hörte die Wellen rauschen und spürte den Seewind.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr rührende und warmherzige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Tanja Janz hat es geschafft mich zum Träumen zu verführen und den Alltagsstreß für einige Zeit zu vergessen.Ich roch den Duft der Öle,sah das herrliche Gebäck und wollte gleich eine Tasse Tee trinken.Es gab so viele herzliche und traumhaft schöne Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Die Liebe und Romantik spielte natürlich auch eine große Rolle.Gefühle und Emotionen hat die Autorin hervorragend zum Ausdruck gebracht.Die Handlung blieb durchweg einfach unterhaltsam und lesenswert.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Erwähnenswert sind auch noch einige Rezepte und Erkärungen zu den Düften der Öle am Ende.

Das Cover finde ich einfach bezaubernd und traumhaft schön.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.Für mich rundet es das brillante Werk ab.Wieder einmal hatte ich sehr lesenswerte Stunden mit diesem Wohlfühlroman.Von mir gibt es eine glatte Leseempfehlung und ich vergebe volle Sterne.

Bewertung vom 07.10.2020
Indian Cowboy
Rose Billert, Brita

Indian Cowboy


ausgezeichnet

Klapptext:

Ryan Black Hawk bleibt keine andere Wahl, als für sein Leben zu kämpfen. Dabei verliert er alles was er besitzt. Nicht mal die Kleidung, die er besitzt. Nicht mal die Kleidung, die er auf der Haut trägt , ist mehr zu gebrauchen. Er verlässt endgültig die andere Welt und kehrt auf die Ranch zurück. Chief Red Eagle legt ihm neue Steine in den Weg, während Ryan Hilfe von unerwarteter Seite bekommt.
Ryan wird wieder zu dem, der er ist: ein Lakota.
Er bringt seine Nichte Joan und auch deren Freunde mit alten Traditionen , Geschichten und feinfühligem Umgang mit den Pferden zurück zu ihren Wurzeln.
Als er Shayla Flemmings Leben rettet, verliebt Ryan sich und spürt die lange vermisste Harmonie in seinem Leben wieder. Doch das Rodeo ist noch nicht zu Ende...

Meine Meinung:

Dies ist der 4.Band einer Cowboy-Reihe mit Rayn Black Hawk.Ich kannte die Vorgänger schon und war total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich freute mich Ryan Black Hawk wieder zu treffen.Natürlich begleitete ich ihn eine Weile und erlebte dabei viele interessante Momente.Die Protagonisten wurden wieder sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder Rayn und habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.Egal ob nun liebenswert oder bösartig.

Brita Rose Billert hat eine sehr anspannende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich die Ranch,die Pferde,Rayn,seine Freunde aber auch seine Gegner.Es gab so viele atemberaubende und aufregende Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Teilweise ging es sehr actionreich und kämpferisch zu.Aber auch emotionale und bewegende Situationen gab es.Zudem hat die Autorin den Humor nicht vergessen.Manchmal konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.Durch die sehr guten Recherchen habe ich wieder viele Wissenswertes über die indianische Kultur,deren Lebensweise und die Pferdehaltung erfahren.Die Handlung blieb durchweg einfach interessant .Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Es hat mir wieder große Freude bereitet das weitere Leben von Rayn zu verfolgen.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Nun freue ich mich aber schon auf den nächsten Teil.

Bewertung vom 07.10.2020
Ringelpietz mit Abmurksen
Minck, Lotte

Ringelpietz mit Abmurksen


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Dies ist der 12.Band einer Krimireihe mit Loretta.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.Ich kannte die Vorgänger schon und war total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich freute mich Loretta und ihre Freunde wieder zu treffen.Natürlich begleitete ich sie eine Weile und erlebte dabei viele aufregende Momente.Die mir teilweise schon bekannten Protagonisten wurden sehr gut beschrieben und haben sich weiter entwickelt.Besonders sympatisch fand ich wieder Loretta und habe sie in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.Egal ob nun bösartig oder liebenswert.

Lotte Minck hat hier wieder einen sehr unterhaltsamen und interessanten Krimi erschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich meist mitten im Geschehen dabei.Durch die flotte und lebendige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele spannende und mitreissende Erlebnisse und ich war hautnah dabei.Lotte Minck hat sich diesmal mit dem brisanten und aktuellen Thema Internat-Dating und Fake-Profile beschäftigt und dies hervorragend in die Geschichte eingearbeitet.Auch den Humor hat sie nicht vergessen.Bei so mancher Situation habe ich mich köstlich amüsiert und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.Tolle Dialoge und der typische Ruhrpott-Dialekt bereichern den Krimi.Den Flair des Ruhrpotts habe ich richtig gespürt.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre dorthin gefahren.Die Handlung blieb durchweg einfach interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Was den Täter anbelangt wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Auch der Abschluss hat mich begeistert.Mit so einem Ausgang hätte ich nie gerechnet.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.

Wieder einmal hatte ich viele lesenswerte und unterhaltsame Stunden mit dieser Lektüre.Von mir gibt es eine klare Buchempfehlung und ich vergebe glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 05.10.2020
Vier Tage im Juni
Nüse, Jan-Christoph

Vier Tage im Juni


ausgezeichnet

Klapptext:

John F. Kennedy besucht Deutschland, Millionen Menschen jubeln ihm zu. Die Polizei bildet zwar vorsorglich Mordkommissionen, aber deutsche und amerikanische Geheimdienste haben offiziell keine Hinweise auf Anschlagspläne. Als bereits am ersten Tag ein Mann auf den Präsidenten schießen will, wird deutlich: Kennedy hat in Deutschland mächtige Feinde. Sie halten den US-Präsidenten für zu nachgiebig gegenüber der Sowjetunion. Wie Bundeskanzler Adenauer wollen sie die deutsche Atombombe, um einen Überfall durch russische Panzer abwehren zu können.

Meine Meinung:

Ich habe schon ein Buch von dem Autor gelesen und war sehr begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwatungen an diese Lektüre.Und ich wurde nicht enttäuscht.Jan-Christoph-Nüse hat mich völlig überzeugt.

In diesem Politthiller geht es um den Besuch von John.F. Kennedy in Deutschland 1963.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesne wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Der Autor hat eine sehr anspannende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich Berlin,die Bevölkerung,die Polizei und John F.Kennedy.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Der Autor hat es hervorragend geschafft mich in die damalige Zeit zu entführen.Durch die sehr fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Viele wahre Begebenheiten wurden mit Fiction verbunden.Das hat mir sehr gut gefallen.Durch die sehr guten Recherchen habe ich auch viele neue politische Informationen über die damalige Zeit erhalten.Die Handlung blieb durchweg interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.

Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das tolle Werk ab.

Ich hatte sehr interessante und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Ich vergebe 5 Sterne und danke dem Autor für dieses wunderbare Buch.

Bewertung vom 04.10.2020
Die Seele der Templer
Wegner, Gerhard

Die Seele der Templer


ausgezeichnet

Klapptext:

Es beginnt mit einer archäologischen Sensation. Bei Restaurierungsarbeiten im Archiv des Hamburger Senates entdeckt ein Student ein Palimpsest, ein ausradiertes und überschriebenes Dokument aus dem 15. Jahrhundert. Unter der Schrift des Pergaments verbirgt sich ein ausradiertes Gerichtsprotokoll über die Tortur eines Freibeuters – des legendären Klaus Störtebeker.
Neben der historischen Bedeutung des Fundes birgt das Dokument für Eingeweihte noch eine weitere Sensation: die erste Spur des im Jahr 1301 verschwundenen Templerschatzes. Bei der sogenannten Seele der Templer handelt es sich nicht um Gold und Silber, sondern um ein legendäres, mystisches Heiligtum, das Grundlage des jahrhundertelangen Siegeszuges des Templerordens sein soll.
Eine Nachfahrin eines der letzten Tempelritter beauftragt die Spezialisten der ODYSSEE-Bergungsgesellschaft mit der Suche nach diesem einzigartigen Mysterium. Doch damit öffnet sie die Pforten der Hölle.
Das ODYSSEE-Team wird gejagt. Killerkommandos heften sich an ihre Fersen. Um zu überleben, benötigen Mitch Thromberg und seine Freunde alle ihre Fähigkeiten und teuflisches Glück. Von Helgoland bis zu den dunklen Klippen Schottlands spannt sich die furiose Suche nach dem legendären Erbe der Templer. In einem spannenden Finale wird das Geheimnis endlich enthüllt.
Doch damit beginnt die Geschichte erst.

Meine Meinung:

Dies ist er 3.Band einer Abenteuerreihe mit dem Team der Odysee.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntisse der Vorgänger gelesen werden.Ich kannte die vorherigen Teile schon und war total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich der Autor völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich freute mich das Team der Odysee wieder zu treffen.Natürlich begleitete ich sie eine Weile.Auf der Suche nach dem Schatz der Templer erlebte ich dabei viele aufregende Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder das Odyseeteam und habe es gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant,egal ob nun liebenswert oder bösartig.

Gerhard Wegner hat eine sehr anspannende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich die Odysee,das Team und die Verfolger.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele atemberaubende und spektakuläre Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Der Autor hat es hervorragend geschafft mich als Leser mit auf diese Abenteuerreise nehmen.Durch die sehr guten Recherchen des Autors habe ich auch viel Wissenswertes über die Templer und über die Verhaftung von Claus Störtebecker erfahren.Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung blieb durchweg einfach actionreich und hochdramatisch.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Auch den Abschluß fand ich sehr gelungen.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.Wieder einmal hatte ich viele wunderbare und aufregende Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.Und nun freue ich mich schon auf einen weiteren Teil mit dem Team der Odysee.

Bewertung vom 04.10.2020
Mondlichtmagie
Zille, C. K.

Mondlichtmagie


ausgezeichnet

Klapptext:


Luna ist eine begnadete Zauberkünstlerin, deren Erfolg den Neid anderer Künstler auf sich zieht.
Der Große Strobinho, einer ihrer ärgsten Konkurrenten, schickt daher seinen Sohn Riley, der bei Lunas Bühnenshow spionieren soll. Doch Strobinho hat nicht mit der Liebe gerechnet, denn als Riley die Bekanntschaft der hübschen Künstlerin macht, kommen sich die beiden sehr viel näher als beabsichtigt. Dabei entdeckt Riley, dass die geheimnisvolle junge Frau nicht das ist, was sie vorgibt zu sein …

Meine Meinung:

Ich lese sehr gern magische Fantasyromane.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an dieses Buch.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Diese Lektüre hat mir sehr gut gefallen.

Dieses Buch beeinhaltet zwei Kurzgeschichten in denen es um Luna und Riley geht.

Ich habe Riley und Luna kennen gelernt und sie eine Weile begleitet.Dabei habe interessante Momente erlebt.Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Luna und Riley fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.

In der ersten Geschichte lernen sich Riley und Luna kennen.Die Autorin beschreibt alles sehr detailliert und so wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab viele magische und zauberhafte Ereignisse.Durch die lebendige und einfühlsame Erzählweise war es für mich ein sehr tolles Lesevergnügen.Ich habe mitgelitten,mitgefühlt und mitgebangt.Auch die Romantik hat eine große Rolle gespielt.

In der zweiten Geschichte wird die Beziehung zwischen Riley und Luna auf eine sehr harte Probe gestellt.Die Handlung ist hier etwas spannender und actionreicher.Aber sie ist genau so zauberhaft und magisch.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.Fasziniert haben mich auch die ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Für einige Zeit habe ich den Alltag vergessen und lebte in meiner eigenen Welt.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.

Auch das Cover finde einfach wundervoll.Schon beim ersten Anblick bekommt man Lust zum lesen.Ich hatte sehr lesenswerte und magische Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und danke der Autorin für dieses wunderschöne Buch.

Bewertung vom 03.10.2020
Sturm über Formosa
Vanek, Tereza

Sturm über Formosa


ausgezeichnet

Klapptext:

Griet Verhoeven, eine so leidenschaftliche wie willensstarke Händlerstochter, kann sich den Traum einer Liebesheirat erfüllen. Doch diese erweist sich schon bald als große Enttäuschung, ihr Mann als immer abweisender. Schließlich verschlägt es das Ehepaar auf die im fernen Pazifik gelegene Insel Formosa und Griet taucht in eine fremde Welt voller Exotik und Abenteuer ein. Als sie von einem gesellschaftlichen Außenseiter plötzlich die Wertschätzung bekommt, nach der sie sich so lange gesehnt hat, gerät Griets Leben aus den Fugen. Denn als verheiratete Frau ist ihr diese Liebe verboten.
Zur gleichen Zeit sieht Yu Qianquian keinen anderen Ausweg, als aus ihrer chinesischen Heimat zu fliehen: Die gebildete junge Frau hat ihre ganze Familie im Bürgerkrieg verloren. Im nahe gelegenen Taiwan findet sie Zuflucht – und einen holländischen Soldaten, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen möchte.
Doch dann taucht die Flotte des chinesischen Feldherrn Koxinga am Horizont auf. Und es entbrennt nicht nur ein Krieg um die Insel, sondern auch ein Kampf um Leben und Tod.

Meine Meinung:

Dies ist der 1.Teil einer Trilogie.Ich kenne schon einige Bücher von der Autorin.Diese haben mir sehr gut gefallen.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diesen Roman.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Es gibt zwei Handlungsstränge welche im Laufe der Geschichte zusammen geführt werden.Ich wurde auf die Insel Formosa entführt.Dort lernte ich Griet und Yu kennen.Beide Frauen begleitete ich auf ihren Wegen und erlebte dabei viele interessante Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Griet und Yu.Ich habe die beiden gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.

Die Autorin hat eine sehr bewegende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich die Insel,Griet,Yu,die Inselbewohner und die Rebellen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und lebendige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele wunderschöne,emotionale und berührende Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Griet hat mir besonders gut gefallen.Sie war so liebenswert,nett und freundlich.Man muss sie einfach gern haben.Durch die sehr guten Recherchen der Autorin habe ich auch viel Wissenswertes über die Insel Formosa und die Ureinwohner erfahren.Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.Die Handlung blieb durchweg einfach interessant.Gerade die Mischung aus Spannung,Romantik und Geschichte haben für mich diesen historischen Roman so lesenswert gemacht.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.Auch der Abschluss hat mich begeistert.Er endet mit einem Cliffhanger.Und nun freue ich mich schon auf die Fortsetzung.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.

Ich hatte viele wundervolle und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.

Bewertung vom 03.10.2020
Fromme Sünde
Gwaltinger, Xaver Maria; Rauch, Josef

Fromme Sünde


ausgezeichnet

Klapptext:

Franken: Privatdetektiv Philipp Marlein soll den Autor eines provokanten Enthüllungsbuches über Maria Magdalena vor den »neuen Tempelrittern« schützen. Allgäu: Hobbydetektiv Emil Bär soll Gewalttaten und Sex-Exzesse junger Mädchen aufklären, die einen Maria-Magdalena-Geheimbund gegründet haben. Ettal: Bär und Marlein treffen sich bei einem Kongress – und geraten zwischen die Fronten. Es geht um Mord, die Zukunft des Christentums– und um ein geheimes Evangelium, das den Lauf der Weltgeschichte verändern könnte ..

Meine Meinung:

Dies ist der 3.Band einer Krimireihe mit den Detektiven Marlein und Bär.Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger lesen.Ich kannte die vorherigen Teile schon und war total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an dieses Buch.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich das Autorenduo völlig überzeugt.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder beide Detektive und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.Es gab so einige spannende und aufregende Szenen.Aber besonders gut gefallen haben mir die Ermittlungsarbeiten.Auch die wirklich tollen Dialoge haben mich begeistert.Durch die guten Recherchen der Autoren habe ich auch viele neue Informationen über sehr brisante religöse Themen des Christentums erhalten.Die Handlung blieb durchweg spannend und unterhaltsam.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Fasziniert haben mich auch die sehr bildhaften und ansprechenden Beschreibungen der einzelnen Schauplätze .So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Auch der Abschluss hat mir sehr gut gefallen.

Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.Wieder einmal hatte ich sehr unterhaltsame und spannende Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich auf einen weiteren Fall.

Bewertung vom 03.10.2020
Zwischenerde
Wagner, Tanja

Zwischenerde


ausgezeichnet

Klapptext:

Unsere Erde steckt seit Anbeginn der Zeit voller mystischer Geheimnisse.
Ihre Bewohner wissen wenig bis gar nichts darüber, denn Primus, Oberhaupt aller Schutzwächter und Angelo Corondall, Hüter der Elemente, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen vor jeglicher Gefahr zu beschützen. Insbesondere derer, die aus dem tiefsten Kern, dem INDEMALUM, aufzusteigen versuchen.
Als Angelo nach über 20 Jahren Frieden von Pater Janus, seinem einzigen menschlichen Verbündeten, die schreckliche Nachricht überbracht bekommt, dass ER zurück ist, muss er trotz aller weltlichen und familiären Umstände einen Weg finden, um seine Allianz, die BALANCEWÄCHTER, wieder vollständig zusammenzuführen.
Wird es ihm gelingen, FEUER, WASSER, EIS, LUFT und ERDE im Kampf gegen seinen Erzfeind und dessen graugeflügeltes Gefolge aufzustellen, und werden ihnen andere Allianzen, mit besonderen Fähigkeiten zur Seite stehen?
Wird sich die Prophezeiung einer alten Schriftrolle erfüllen oder wird die Erde, wie wir sie heute kennen, schachmatt gesetzt?

Meine Meinung:

Dies ist der Auftakt einer Fantasyreihe.Und ich finde das er Tanja Wagner hervorragend gelungen ist.Ich lese sehr gern Fantasyroman.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich wurde nicht enttäuscht.Sofort wurde ich in den Bann gezogen.

Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen,

Ich habe den Hirtenjungen Angelo und seine Familie kennen gelernt.Natürlich begleitete ich ihn eine Weile.Dabei erlebte ich viele aufregende Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Es gab so viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Angelo und habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant egal ob nun liebenswert oder bösartig.

Die Autorin hat eine sehr anspannende Atmospäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Vor meinen Augen sah ich die einzelnen Elemente,Angelo und seine Familie,die Balancewächter,Victorius und die Grauflügler.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich mitten im Geschehen dabei.Durch die fesselnde und lebendige Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühllt.Es gab so viele Geheimnisse,Rätsel und unvorhersehbare Wendungen und ich durfte hautnah dabei sein.Die Autorin hat es auch sehr gut verstanden die einzelnen Elemente wie Luft,Wasser,Feuer Eis und Erde zu beschreiben und sie miteinander zu verbinden.Gefühle und Emotionen hat sie hervorrangend zum Ausdruck gebracht.Zudem gab es auch Humor in dieser Geschichte.Bei so mancher Situation habe ich mich köstlich amüsiert und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.Die Handlung blieb durchweg einfach wahnsinnig interessant und aufregend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Nun hoffe ich aber das es bald eine Fortsetzung geben wird.

Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.

Ich hatte viele spannende und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.Ich kann dieses Buch nur sehr empfehlen.