Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Maren78
Wohnort: Drakenburg
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 72 Bewertungen
Bewertung vom 03.01.2018
Dunkel Land / Carl von Wuthenow und Verena Hofer Bd.1
Hill, Roxann

Dunkel Land / Carl von Wuthenow und Verena Hofer Bd.1


ausgezeichnet

Für mich der erste Roman von Roxann Hill und ein sehr gelungener.
Einzig und allein die Story drum herum, fand ich etwas merkwürdig.
Verena Hofer ist nach dem Tod ihrer Schwester für deren Tochter verantwortlich. Daher nimmt sie den Job sich um den Neffen der Hausherrin von Gut Wuthenow zu kümmern, dankend an. Allerdings stellt sich heraus, das es sich bei dem Neffen um einen erwachsenen Mann handelt. Dieser leidet nach einem Unfall an einer Störung seines Kurzzeitgedächnisses.
Verena möchte am liebsten einen Rückzieher machen, denn der geniale Kriminalist Carl von Wuthenow steckt mitten in einem Kriminalfall und benötigt genau dabei ihre Hilfe.
Plötzlich jedoch findet Verena die Arbeit keinesfalls uninteressant und sie steckt mitten drin.
Das Buch war flüssig und gut zu lesen. Was auch an den kurzen Kapiteln lag. Es wurde auf keiner Seite langweilig und ich fand beide waren ein super Team.
Nur ob es solche Situationen wirklich gibt, das stelle ich mal in Frage.

Bewertung vom 28.12.2017
Böses Kind
Krist, Martin

Böses Kind


sehr gut

Spannender Auftakt einer neuen Reihe von Martin Krist.
Suse lebt nach der Trennung von ihrem Mann, alleine mit ihren drei Kindern in einer Plattenhaussiedlung in Berlin. Sie ist mit der Situation und ihrem Halbtagsjob in einer Drogerie komplett überfordert.
Als dann auch noch nach einem Streit die 14-jährige Tochter, sowie Familienhund spurlos verschwinden, ist das Chaos vorprogrammiert.
Auf einer verlassenen Baustelle findet man Jaquelines Rucksack, einen gekreuzigten Jugendlichen und einen toten Hund. Ist Jaqueline doch nicht nur ausgerissen? Gibt es noch Hoffnung sie lebend zu finden?
Die Ermittler Henry Frei und seine Kollegin Louisa Albers fangen an zu ermitteln und die Fäden zusammen zuführen.
Ich fand besonders die kurzen Kapitel sehr ansprechend und konnte mich super gut in das Buch hinein versetzen. Es blieb bis zur letzen Seite spannend.

Bewertung vom 11.12.2017
Sieben Tage voller Wunder
Atkins, Dani

Sieben Tage voller Wunder


sehr gut

"Sieben Tage voller Wunder" hat mich ganz und gar in den Bann gezogen. Der Schreibstil lässt sich flüssig und locker lesen.
Hannah flüchtet vor ihrem untreuen Freund zu ihrer Schwester nach Kanada um sich über ihre Beziehung klar zu werden.
Nach fünf Wochen begibt sie sich auf die Rückreise und bereits am Flughafen fällt ihr ein grosser Mann mit ausdrucksvollen Augen auf.
Während des Fluges kommt es zu Turbulenzen und das Flugzeug stürzt ab.
Plötzlich befinden sich Hannah und Logan, der große Unbekannte, in der Wildnis.
Ein Kampf ums Überleben beginnt. Im wahrsten Sinne des Wortes - sieben Tage voller Wunder.
Umso erstaunter ist man über das Ende des Buches. Was bei mir aber keinesfalls dafür gesorgt hat das Buch nicht zu mögen.

Bewertung vom 03.11.2017
Projekt Orphan
Hurwitz, Gregg

Projekt Orphan


gut

Ich kenne den ersten Teil des Buches nicht und habe mich etwas schwer mit diesem Buch getan.
Eigentlich bin ich davon ausgegangen, das Evan Leuten hilft die in Not geraten sind, allerdings gerät er in diesem Buch selber in Not.
Er ist ehemaliger Auftragskiller der Regierung und wird nach seinem Ausstieg von eben solcher gejagt.
Während er einen Menschenhändlerring versucht zu zerstören, wird er selber entführt und gefangen genommen.
Wird es Evan gelingen sich zu befreien bzw. was wird er noch alles erleben. Bald erkennt er wer seine wirklichen Feinde sind.
Zwischendurch fand ich das Buch etwas langatmig und mir war es zuviel hin und her ohne wirklich neue Geschichte.
Mein Fall war es also nicht wirklich.

Bewertung vom 05.10.2017
Das erste Opfer / Oxen Bd.1
Jensen, Jens H.

Das erste Opfer / Oxen Bd.1


sehr gut

Den Anfang des Buches fand ich sehr zäh. Die vielen dänischen Namen und Orte waren nicht gerade einfach und daher musste ich mich etwas durch quälen.
Als ich Niels Oxen erstmal richtig kennen gelernt habe, war mir der ehemalige Kriegsheld sehr sympathisch.
Er flieht vor allem und der Wirklichkeit und lebt mit seinem Hund Mr.White zurück gezogen.
Als er eines Nachts Zeuge des Mordes an den Ex-Botschafters Corfitzen wird und erstmal selbst ins Kreuzfeuer der Ermittlungen gerät, bleibt ihm nichts anderes übrig als einen Deal mit PET Chef Mossman einzugehen und bei den Ermittlungen behilflich zu sein.
Was haben nur alle Morde gemeinsam und wer ist eher verdächtig?
Das Ende kommt dann doch wieder relativ schnell, aber dennoch freut man sich auf den zweiten und dritten Teil der Triologie.

Bewertung vom 19.09.2017
Der Brief
Hagebölling, Carolin

Der Brief


gut

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wirklich gut und das Buch war schnell gelesen.
Marie bekommt nach langer Zeit einen Brief von ihrer alten Schulfreundin Christine.
Allerdings passt weder die Empfängeradresse noch der Inhalt der Briefe.
Marie versucht den Briefen auf den Grund zu gehen und reist dafür sogar nach Paris.
Allerdings wird dort alles nur noch schlimmer und sie weiß nachher nicht mehr ob es sich um Realität oder Unwahrheit handelt.
Auch der Leser ist verunsichert, aber gleichzeitig hat es mich auch faziniert.
Wer erlaubt sich mit den beiden ehemaligen Schulfreundinnen einen Streich bzw. wer würde ihr Leben so durch einander bringen wollen?
Leider gab es ein offenes Ende, was für mich vollkommen unbefriedigend war und auch der tolle Schreibstil kann das nicht aufheben.
Daher vergebe ich nur drei Sterne.

Bewertung vom 19.09.2017
Targa - Der Moment, bevor du stirbst / Targa Hendricks Bd.1
Schiller, B. C.

Targa - Der Moment, bevor du stirbst / Targa Hendricks Bd.1


sehr gut

Zu Anfang habe ich mich etwas schwer mit dem Buch getan, aber als ich erstmal den Einstieg geschafft hatte, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Targa und ihre Zwillingsschwester sind gleich nach der Geburt von ihrer Mutter vor einem Krankenhaus abgelegt worden. Ihre Schwester hat dies nicht überlebt und auch die Mutter hat sich daraufhin umgebracht.
Vielleicht hat genau dieses Erlebnis Targa zu dieser aussergewöhnlichen Ermittlerin gemacht. Sie lebt mit ihrem "Hund" in einem VW-Bus und hat wenig Kontakte zur Außenwelt.
Nun soll sie dabei behilflich sein, den Psychologie-Dozent Falk Sandman zu überführen. Er sammelt die letzen Worte Sterbender und da Targa keine Angst kennt, soll sie ihn überführen.
Es beginnt ein Spiel um Leben und Tod.
Für mich ein Buch für spannende Lesestunden.

Bewertung vom 01.09.2017
Die Lieferantin
Beck, Zoë

Die Lieferantin


weniger gut

Ich fand das Buch plätscherte über weite Strecken leider nur so dahin. Mir fehlte die gewisse Spannung zu einem Thriller.
Die Geschichte wird aus Sicht verschiedener Personen erzählt, was die Sache nicht gerade einfacher machte.
Es geht um Schutzgelderpressung, Drogen, Bandenkrieg und Rassismus.
Elli, die ihren Bruder durch Drogen verloren hat, baut ein Netzwerkhandel mit Drohnen auf.
Was auf den ersten Blick als komplex und gut durchdacht erscheint, wird später ein heilloses Durcheinander und das nicht erst als die erste Leiche auftaucht.
Ich weiß nicht ob es am Thema lag, was ja durchaus aktuell ist oder einfach an der Art und Weise des Buches.
Bisher haben mich die Bücher von Zoe Beck immer überzeugen können, das kann ich in diesem Fall leider nicht behaupten.

Bewertung vom 01.09.2017
Wildeule / Gesine Cordes Bd.3
Wieners, Annette

Wildeule / Gesine Cordes Bd.3


sehr gut

Nach „Kaninchenherz“ und „Fuchskind“ ist dies der dritte Fall, den ich mit der sympathischen Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes lösen darf. Leider fand ich diesen Fall aber auch als bisher schwächsten.
Auch wenn man die beiden Vorgänger nicht gelesen hat, könnte man gut in das Buch hineinkommen.
Gesine ist nach dem Tod ihres Kindes aus dem aktiven Dienst der Polizei ausgeschieden und hat sich als Friedhofsgärtnerin neu orientiert. Wie bereits in den anderen beiden Fällen, lässt sie sich allerdings ziemlich schnell wieder auf die Detektivarbeit ein.
Dieses Mal kommt es während einer Beerdigung zu einem Zwischenfall, denn die eigentliche Leiche befindet sich nicht in dem Sarg, sondern der Bestatter selbst.
Nachdem Gesines Freund und engster Vertrauter Hannes van Deest als Verdächtiger gilt, tut sich Gesine mit der Ermittlerin Marina Olbert zusammen und fängt an die Spuren zu verfolgen.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig und gefällt mir auch wirklich gut.
Auch fand ich das Buch ziemlich fesselnd und spannend, allerdings wie gesagt teilweise vielleicht etwas zu doll von oben herab.
Auch wenn Gesine bereits zwei Fälle gelöst hat, sie ist immer noch Friedhofsgärtnerin.

Bewertung vom 21.08.2017
Du sollst nicht leben / Marina Esposito Bd.6
Carver, Tania

Du sollst nicht leben / Marina Esposito Bd.6


sehr gut

"Du sollst nicht leben" ist mittlerweile der sechste Fall für Phil Brennan und Marina Espositio. Dieses mal allerdings sind sie beide auf sich alleine gestellt.
Ich habe alle Bände bereits gelesen und fand das Buch gehörte jetzt zwar nicht zu den Besten, es hatte es aber dennoch in sich.
Ein Mörder der seine Opfer vor die Wahl stellt, entweder stirbt jemand enges aus dem Familienkreis oder er selbst.
Der Mörder nennt sich vor der Polizei selbst der Rechtsprecher. Immer wieder sucht er den direkten Kontakt zu Phil.
Marina ist derweil an einem anderen Ort tätig. Sie hilft bei einer Einschätzung einer Insassin der Psychatrie. Sie erfährt das diese Dame eigentlich tot sein müsste und bereits versucht hat Phils Leben zu zerstören.
Immer wieder springt das Buch zwischen beiden Handlungssträngen hin und her.
Spannend bleibt es wie immer bis zur letzen Seite. Wer Tania Carver kennt, weiß auch das ihre Bücher nichts für schwache Nerven sind.