Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Caroas
Wohnort: Zell am See
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 94 Bewertungen
Bewertung vom 16.09.2020
Tage mit Ida
Baier, Hiltrud

Tage mit Ida


ausgezeichnet

Zu spät und doch nicht zu spät

Ida ist nach Kirchheim gekommen um Frieden mit ihrer lang verdrängten Vergangenheit zu schließen. Zusammen mit Susanne, ihrer Nichte, fügt sie die Puzzleteile warum und weshalb zusammen. Dabei lernt nicht nur Ida aus der Vergangenheit.

Der Schreibstil ist flüssig und gefühlvoll geschrieben. Voller Emotionen, Erfahrungen und glaubhaft erzählt Hiltrud die Geschichte zweier Generationen vor und nach dem Krieg und warum es so kam wie es kommen musste.

Der Sprung zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist in dieser Story nahtlos und nachvollziehbar. Man lernt die Vergangenheit von Ida und Christl kennen und versteht die Handlung und die betroffenen Frauen in dieser Geschichte dadurch auch viel besser.

Fazit, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, ohne zu merken wie die Zeit vergeht. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende „gefesselt“ und nicht mehr losgelassen.

Bewertung vom 24.07.2020
Zwei fremde Leben
Goldammer, Frank

Zwei fremde Leben


ausgezeichnet

Zwei Frauen, zwei Geschichten, eine Gemeinsamkeit

Ricarda hat bei der Geburt ihr Kind verloren, aber ist es wirklich Tod oder wurde es ihr weggenommen? Auf der Suche nach der Wahrheit stosst sie auf viele Mauern des Schweigens die erst nach Jahrzenten sich öffnen.
Claudia ist auch auf der Such nach ihren leiblichen Eltern.
Zusammen finden sie einiges heraus und lernen dadurch mit ihrer Vergangenheit anzuschließen.

Goldammer gelingt es in diesem Roman die damaligen Lebensumstände in der DDR glaubhaft darzustellen. Die Geschichte dieser beiden Frauen könnte so damals passiert sein. Er zeigt auch auf, dass die Wahrheit nicht immer die Wahrheit ist und dass bis zum Mauerfall die DDR bereits gebröckelt hat. Man kann Menschen nicht das Denken komplett verbieten.

Fazit, ein Roman der ein dunkles Kapitel der DDR glaubhaft erzählt.
Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

Bewertung vom 30.03.2020
Spiegel des Herzens (Historisch, Liebe)
Collins, Katherine

Spiegel des Herzens (Historisch, Liebe)


ausgezeichnet

Liebe Schotten Zeitreisen

Katharina stürzt, während einer Sightseeingtour mit ihrer Schwester, in die Fairy Pools. Ein Gewässer in den Highlands um das sich einige Sagen ranken.
Sie wird von einem Schotten namens Finlay im Jahre 1746 herausgezogen. Es vergeht einige Zeit, die nicht für sie ungefährlich ist, bis sie die Tatsache realisiert, dass sie sich tatsächlich im Jahre 1746 und nicht mehr im Jahr 2018 befindet. Nach etlichen Abenteuern stosst Finlay, um sie vor den Verfolgern zu retten, in die FairyPools wo sie dann im Jahre 2018 wieder zu sich kommt.
Auch hier hat sie ein Finlay herausgezogen, der dem aus dem Jahre 1746 sehr ähnlich sieht.
Verwirrt und verzweifelt versucht sie herauszufinden was passiert ist. Wer ihr dann hilft wieder Fuss zu fassen, dabei nicht als verrückt abgewertet zu werden und das Erlebte zu verarbeiten muss der Leser selber herausfinden.

Ich finde, dass die Autorin hier eine sehr gute Geschichte niedergeschrieben hat. Wie ich es bereits von ihr gewohnt bin, ohne grossen Kitsch und romantischen rosarotes HappyEnd.

Fazit, eine Zeitreise die doch nicht so endet wie man geglaubt hat.
Das Buch „Eine Zeitreise in die Highlands“ ist der Doppelband von folgenden Büchern:
Eine Zeitreise in die Highlands Ein Fall von Liebe – und Spiegel des Herzens

Bewertung vom 30.03.2020
Ein Fall von Liebe (Historisch, Liebe)
Collins, Katherine

Ein Fall von Liebe (Historisch, Liebe)


ausgezeichnet

Liebe Schotten Zeitreisen

Katharina stürzt, während einer Sightseeingtour mit ihrer Schwester, in die Fairy Pools. Ein Gewässer in den Highlands um das sich einige Sagen ranken.
Sie wird von einem Schotten namens Finlay im Jahre 1746 herausgezogen. Es vergeht einige Zeit, die nicht für sie ungefährlich ist, bis sie die Tatsache realisiert, dass sie sich tatsächlich im Jahre 1746 und nicht mehr im Jahr 2018 befindet. Nach etlichen Abenteuern stosst Finlay, um sie vor den Verfolgern zu retten, in die FairyPools wo sie dann im Jahre 2018 wieder zu sich kommt.
Auch hier hat sie ein Finlay herausgezogen, der dem aus dem Jahre 1746 sehr ähnlich sieht.
Verwirrt und verzweifelt versucht sie herauszufinden was passiert ist. Wer ihr dann hilft wieder Fuss zu fassen, dabei nicht als verrückt abgewertet zu werden und das Erlebte zu verarbeiten muss der Leser selber herausfinden.

Ich finde, dass die Autorin hier eine sehr gute Geschichte niedergeschrieben hat. Wie ich es bereits von ihr gewohnt bin, ohne grossen Kitsch und romantischen rosarotes HappyEnd.

Fazit, eine Zeitreise die doch nicht so endet wie man geglaubt hat.
Das Buch „Eine Zeitreise in die Highlands“ ist der Doppelband von folgenden Büchern:
Eine Zeitreise in die Highlands Ein Fall von Liebe – und Spiegel des Herzens

Bewertung vom 22.03.2020
Sommergastspiel
Mey, Dolores

Sommergastspiel


ausgezeichnet

Eine Liebe mit Chaos

Sarah ist eine gutaussehende, clevere Frau, mit der man, wenn man sie näher kennen lernt, eigentlich Pferde stehlen könnte, Für die Männer ist sie aufgrund ihrer Schönheit (jung, schmal, blond) aber nur ein Herzeige Stück. Mit ihrem neuen Freund Daniel hat sie geglaubt einen Mann gefunden zu haben, der sie respektiert und schätzt.
David hat sie aber leider bitter enttäuscht, indem er einfach ihr Leben geplant hat, ohne sie zu Fragen. Sie trennt sich vom ihm und übernimmt, um Abstand zu gewinnen, den Sommer-Job ihrer Freundin Rilke als Betreuerin auf einem Reitgestüt.
Hier findet Sarah Freunde, muss aber auch mit Intrigen und Neid zurechtkommen.
Wie Sarah dann doch ihr Glück findet, das verrate ich aber hier nicht.

Fazit, ein Liebesroman, der nicht auf Liebesgesülze aufgebaut ist. Sondern eine Liebesgeschichte, die auch im wahren Leben so sein könnte.

Der Titel unter dem ich diese Buch gelesen habe "Sommer im Gutshof zum Glück"

Bewertung vom 14.03.2020
Cottage mit Mord / Ein Fall für Constable Evans Bd.8 (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Cottage mit Mord / Ein Fall für Constable Evans Bd.8 (eBook, ePUB)


sehr gut

Zeit mit der Vergangenheit

Evan ist ein Typ den man gerne um sich hätte, ein Polizist der für alle da ist, hilfsbereit, offen und loyal. Er steht kurz vor der Hochzeit mit Bronwen als er im Garten seines neuen Hauses ein Kinderskelett findet.

Zeitgleich wird ein Kind vermisst, das gerade eine schwere Operation hinter sich hatte
Evans taucht mit der Lösung dieses Falles auch in die Vergangenheit ein. In die Zeit als er selber noch ein Kind war.

Fazit, auch dieser Teil lässt sich leicht und locker lesen. Auch dass dies bereits das 8. Buch in der Serie ist merkt man noch nicht. Sprich die Geschichte um Evans ist noch nicht „ausgelutscht“, aber seichter als die vorherigen, was aber bei einem Cosy-Krimi meiner Meinung nach nicht so schlimm ist.

Bewertung vom 14.03.2020
Tödliche Tatsachen / Ein Fall für Constable Evans Bd.7 (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Tödliche Tatsachen / Ein Fall für Constable Evans Bd.7 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Heimat kann gefährlich sein

Evan ist ein Typ den man gerne um sich hätte, ein Polizist der für alle da ist, hilfsbereit, offen und loyal. Aber jetzt müsste er als Gesetzeshüter seine Freunde davon abhalten die Notschlachtungen ihrer Schafe zu verhindern und davor graut ihm.

Er nimmt sich daher ein paar Tage Urlaub und ein anderer muss diese Aufgabe übernehmen.
Er besucht mit seiner Verlobten seine Mutter, doch hier wird er wieder in einen sehr persönlichen Fall gezogen und er fängt an diesen aufzuklären. Dabei kommt er an die eigenen und familiären Grenzen. Auch seine Verlobte kommt dabei in Gefahr.

Fazit, ein Cosy-Krimi der auf der einen Seite locker und leicht zu lesen ist und auf der anderen einem doch unter die Haut geht.

Bewertung vom 14.03.2020
Der Tote von Wynden Manor (MP3-Download)
Marienhagen, Elisabeth

Der Tote von Wynden Manor (MP3-Download)


ausgezeichnet

Ein humorvoller Cosy-Krimi

Persephone vermietet Zimmer in ihrem Familienanwesen Wynden Manor.
Momentan sind der kauzige Hundehasser Mr. Summer und sein Neffe Torquill anwesend.
Ihre Mutter ist nur kurz anwesend, aber meistens in London und keine große Hilfe.

Während eines Spazierganges Persephones und Torquills – der gerne einige der Statuen im Park des Anwesens kaufen möchte - mit Mops Sir Charleston finden sie eine Leiche …
Zusammen mit ihrer Freundin Agens ermittelt Persephone fast im Alleingang.

Die Protagonisten werden genau unter die Lupe genommen und der Leser wird bei der Rätselrunde wer wohl der Mörder ist immer wieder auf die eine oder andere falsche Fährte geführt.

Fazit, ein Krimi der einen zum Schmunzeln bringt. Voll mit Humor, Ironie und Herzschmerz. Die Landschaftsbeschreibung ist klar und lässt doch genug Fantasie zu, um sich ein eigenes Bild zu machen.
Ein Buch für Zwischendurch.

Bewertung vom 14.03.2020
Unter der Erde
Ludwig, Stephan

Unter der Erde


ausgezeichnet

Menschen sind die schlimmsten Bestien

Elias erlebt hier die persönliche Hölle. Im Hier und Jetzt sowie in seinen Flashbacks aus seiner Kindheit. Eigentlich hätte er nur kurz seinen Grossvater besuchen wollen und dessen 90. Geburtstag feiern, aber es kam anders. Er muss sich mit sich und seiner Familie auseinandersetzen und versteht zwar am Schluss einiges, aber akzeptieren kann er vieles nicht.

Der Autor hat in diesem Thriller eine sehr gute Geschichte gewoben. Die Informationen über die Protagonisten sind nicht zu lang und auch nicht zu kurz. Alles wurde so ineinander gelegt, dass es nicht auf die Nerven geht und der Lesefluss kaum gestört wird.
Sein Schreibstil wird nach ein paar Seiten akzeptiert, die Scenen aus der Vergangenheit und Gegenwart sind gut nachvollziehbar.

Fazit, man wird in diesem Thriller ins Buch eingesogen und es lässt einen erst wieder heraus, sobald man fertig gelesen hat. An manchen Stellen habe ich mir zwar gedacht, so genau wollte ich es nicht wissen, aber es gehört dazu.