Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Angela75


Bewertungen

Bewertung vom 30.04.2019
Der Wind nimmt uns mit
Herzog, Katharina

Der Wind nimmt uns mit


ausgezeichnet

Klappentext:
Maya bindet sich weder an Orte noch an Menschen. Obwohl die Reisebloggerin erst 32 ist, hat sie schon fast die ganze Welt gesehen. Nur an einen Ort möchte sie niemals: Nach La Gomera. Dort wohnt ihre Adoptivmutter Karoline. Dass Karoline nicht ihre leibliche Mutter ist, hat Maya vor Jahren durch einen Zufall erfahren, und bis heute hat sie ihr nicht verziehen. Doch dann wird Maya schwanger, und Tobi, der Mann, mit dem sie eine flüchtige Affäre hatte, hält sich ausgerechnet auf der Kanareninsel auf. Nur widerwillig fliegt Maya dorthin, zu den Aussteigern und Künstlern, zu ihrer Mutter. Sie ahnt nicht, dass es die wichtigste Reise ihres Lebens sein wird.

Cover:
Das Cover ist sehr schön gestaltet. Ein Farbklecks in der Mitte, der mich im ersten Moment an eine Erdbeere denken lies und mir seit dem einen Erdbeergeruch in die Nase treibt, wann immer ich es ansehe. Drumherum sind blühende Kakteen, Muscheln und weitere kleine Farbkleckse drapiert. Es macht einen sehr sommerlichen Eindruck, was sehr schön den Inhalt des Buches wiederspiegelt.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr flüssig geschrieben und nimmt den Leser direkt mit auf Mayas Reisen. Ich habe mich gefühlt, als hätte ich alles hautnah miterlebt. Die verschiedenen Sichtweisen, einmal aus Mayas und einmal aus Karolines Sicht, verleihen dem Buch eine gewisse Spannung. Die Charaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet und interessant. Man lernt viele sehr verschiedene und doch überwiegend sympathische Menschen kennen.
Die Insel wurde so schön beschrieben, dass ich mir vorkam als wäre ich schon mal dort gewesen. So liebevoll mit Details versehen, aber ohne, dass es zu viel wurde und von der eigentlichen Handlung abgelenkt hätte. Frau Herzog hat es geschafft, hier eine wundervolle Mitte zu finden und somit ein richtig schönes, sommerliches Wohlfühlbuch geschaffen.