Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: SuuperMichi
Wohnort: Hof
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 38 Bewertungen
Bewertung vom 25.06.2020
Young Rebels
Knödler, Benjamin; Knödler, Christine

Young Rebels


sehr gut

25 Jugendliche, die die Welt verändern. Young Rebels erzählt die Geschichte von Jugendlichen die dazu beigetragen haben (oder es noch tun) die Welt ein Stückchen besser zu machen. Dabei sind die einzelnen Personen und ihre Passion auf wenigen, übersichtlichen Seiten beschreiben.

Viele der Jugendlichen waren mir völlig unbekannt, haben sie doch schon in jungen Jahren eine bewegende Geschichte zu erzählen. Sowohl die Person an sich, wie auch die Umstände ihrer Heimat oder wie sie zu ihren Veränderungen gekommen sind werden hier beschrieben, sodass einem durchaus schon mal der Atem stockt, zu lesen was einige von ihnen schon erlebt haben. Eine Schießerei, Mobbing oder Diskriminierung, jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Hintergrund. Abgerundet wird das buch mit schönen Illustrationen.

Ein wirklich schönes Sachbuch, indem 25 Jugendliche für ihr Engagement und ihren Mut geehrt werden.

Bewertung vom 25.06.2020
Lips Don't Lie
Scott, Ginger

Lips Don't Lie


gut

Tristan gehört der FiftySeven Gang an, aus der es keinen Weg heraus gibt. Als Riley in genau diese Nachbarschaft zieht fällt sie ihm sofort auf, doch es gibt keine Chance auf eine gemeinsame Zukunft ohne Ihr Leben zu gefährden. Doch Riley ich hartnäckig und lässt sich nicht so leicht abschütteln. Tristan fällt es auch schwer seine Gefühle zu verbergen und überdenkt sein bisheriges Leben, gibt es doch einen Ausweg aus der Gang?

Die Autorin bedient sich an einem leichten Schreibstil der flüssig zu lesen ist. Doch leider konnte mich das Buch in der ersten hälfte einfach nicht fesseln. Die Spannung wurde erst im letzten Teil aufgebaut und dann meiner Meinung nach zu schnell abgehandelt.
Auch hatte ich mir mehr über den Einblick in Tristans Gang leben erhofft, welches nur grob angeschnitten wurde.

Ein netter Liebesroman für zwischendurch ohne Tiefgang.

Bewertung vom 10.05.2020
Echo des Schweigens
Thiele, Markus

Echo des Schweigens


ausgezeichnet

Sophie und Hannes haben sich kennengelernt, bevor der Fall vor Gericht kam. In dieser Zeit haben sie zueinander gefunden und sich lieben gelernt. Diese Gefühle werden völlig durcheinander geschüttelt, als Hannes Sophie vor Gericht wieder sieht. Beide stehen auf unterschiedlichen Seiten. Kann die junge Beziehung dem standhalten?


Der Autor versteht es verschiedene Erzählstränge ineinander zu verweben. Wir erfahren viel über Hannes und Sophie, doch auch eine Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg wird thematisiert. Den Vorfahren der Prodagonisten.


Eben diese Handlung während der Nazi-Zeit hat mich besonders mitgenommen. Es wird offen ohne Beschönigungen von der damaligen Zeit geschrieben, welches mir wieder bewusst gemacht hat, was geschehen war. Die Veranschaulichung der Taten sowie der Verfolgung hat mir Gänsehaut verpasst.


Doch auch die Handlung im hier und jetzt lässt einen nicht los. Sowohl der Fall wie auch Sophie, die ihren Vater finden will lassen einen das Buch nicht zur Seite legen. Dieses Buch kann ich nur empfehlen!

Bewertung vom 10.05.2020
Cursed Kiss / Gods of Ivy Hall Bd.1
Falk, Alana

Cursed Kiss / Gods of Ivy Hall Bd.1


ausgezeichnet

Von suupermichi

Zu aller Anfang möchte ich unbedingt das schöne Cover erwähnen. Ich liebe es! nicht nur der Umschlag ist unglaublich schön anzusehen, auch wenn man diesen abnimmt ist das Buch von außen noch wunderschön. Es ist viel zu schade um im Regal zu stehen, man muss einfach das ganze Cover sehen und nicht nur den Buchrücken. Insgesamt ist die Gestaltung des Buches schön anzusehen, auch die einzelnen Kapitel sind elegant umrundet.



Erin ist eine Rachegöttin in Hades Namen. Als Rachegöttin hat sie sich verpflichtet, Hades jede Woche eine Seele für die Unterwelt zu bringen. Als sie diesen Pakt geschlossen hat war sie voller Wut, doch einmal geschlossen gibt es keinen Ausweg mehr, oder doch?

In Ivy Hall hat sie sich einer Studentenverbindung angeschlossen die aus Rachegöttern besteht. Hier hat sie freunde gefunden und fühlt sich verstanden, da jeder die Aufgabe hat Hades jede Woche eine Seele zu bringen. Durch einen Kuss lösen die Götter diese vom Körper und fangen sie anschließend für den Herrscher der Unterwelt auf.

Erin lernt auf einer Party einen Jungen kennen und er geht ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf. Eine gefährliche Bekanntschaft, da Erin ihm nicht näher kommen kann auch wenn sie es noch so sehr will - mit einem Kuss würde sie auch ihm die Seele rauben. Wie soll sie das nur durchstehen.



Das war mein erstes Buch von Alana Falk und es hat mich direkt überzeugt. Ich mag den Schreibstil sehr, man taucht richtig in die Geschichte ein. Die Erzählung wird abwechselnd von zwei Perspektiven wiedergegeben - Erin und ihrer Party Bekanntschaft Arden.

Das Buch schneidet einige Griechischen Mythologien an, was für mich sehr spannend und interessant war. Parallel zum Buch habe ich mich selbst ein bisschen mit diesem Thema beschäftigt das mich das ganze so sehr mitgerissen hat.

Wir starten direkt in geschehen und auch während des Buches ist permanent Spannung gegeben. Abgerundet wird alles durch ein - für mich - völlig unvorhersehbares Ende.

Schon jetzt fiebere ich auf den nächsten Band hin, da ich unbedingt wissen muss wie es mit Erin weiter geht.

Bewertung vom 10.05.2020
Sylt oder Sahne
Thesenfitz, Claudia

Sylt oder Sahne


gut

Nele ist Anfang fünfzig, übergewichtig und alleine. Nachdem sie ein Schaffner für schwanger hält reicht es ihr endgültig - etwas muss sich verändern. So meldet sie sich für eine Fastenkur auf Sylt an. Doch schon bei ihrer Anreise bereut sie ihre Anmeldung in der "Seemöwe" die von drei Jung-Unternehmer aus Berlin geführt wird.


Die leichte Lektüre von Claudia Thesenfitz kann man am besten in der Sonne genießen. Die Beschreibung der Sylter Strände lädt zum träumen ein und bereitet einem Urlaubsfeeling. Der einfache Schreibstil führt dazu, dass man das Buch in einem rutsch durchgelesen hat.


Teilweise fand ich das Buch widersprüchlich. Zuerst wird Nele als jemand beschrieben, der das Essen einfach so in sich reinschlingt ohne, dass sie den Geschmack überhaupt erahnen kann und im nächsten Moment ist sie der totale Genussmensch, der jedes Aroma mit ihrer Zunge erschmecken kann. Was denn nun? Auch war das Ende wenig überraschend und meiner Meinung nach viel zu kurz. Die Wendung in Neles leben wurde in wenigen Seiten abgefertig. Hierfür gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 10.05.2020
Ich bleibe hier
Balzano, Marco

Ich bleibe hier


sehr gut

Marco Balzan erzählt uns die Geschichte von Trina, die trotz vieler Hürden in ihrem Heimatsdorf bleiben will. Das Buch ist in drei Teile aufgegliedert, welches die einzelnen Lebensabschnitte von Trinas Leben wiedergeben. Zusammen mit ihren beiden Freundinnen erfüllt sie sich den Traum Lehrerin zu werden. Doch finden sie als solche keine Stelle, da die Faschisten verbieten deutsch zu unterrichten. Trinas Vater bittet Erich sie zu heiraten und zusammen eine Familie zu gründen, was diese auch auf Erichs Hof tun. Nachdem die Nazis die Südtiroler Familien zum weggehen anstacheln, verlieren beide ihre Tochter. Erich und Trina wollen ihren Hof nicht verlassen, doch eines nachts geht das Mädchen zusammen mit Erichs Schwester weg ohne die Eltern in ihren Plan einzuweihen. Als Erich einberufen wurde, beschließen sie zusammen in die Berge zu fliehen, bis der Krieg vorbei ist. Es ist eine schwere Zeit, doch als sie endlich auf ihren Hof zurück können, wartet schon die nächste Hürde auf sie. Auf keine Fall wollen sie aus ihrem schönen Dorf weg, doch zu welchem Preis?

Es war mein erstes Buch von Balzan, doch konnte er mich sofort mit seinen geschrieben Worten überzeugen. Er schafft es reales mit Fiktion perfekt ineinander fliesen zu lassen. Mir war bisher weder der Turm, der aus dem Wasser ragt noch die schreckliche Geschichte dahinter bekannt. Sollte ich diesen Ort jemals besuchen, werde ich ihn sicherlich mit ganz anderen Augen betrachten.

Bewertung vom 10.05.2020
Wie uns die Liebe fand
Stihlé, Claire

Wie uns die Liebe fand


weniger gut

Madam Nan wohnt mir ihren vier Töchtern in einem kleinen Elsässischen Dorf. Durch den Mut von Malou, den Freund ihrer ältesten Tochter, kommen die 5 Frauen zu einem kleine Geschäft, welches sie renovieren und ganz neu beleben. Durch die Erfindung von Malou und Marie ist der kleine Laden schnell in aller Munde und die Leute kommen von überall her um sich von der Wirkung zu überzeugen. Das ganze Dorf befindet sich in einer Art Liebeswahn, nur Madam Nans liebe ist kompliziert.

Die Geschichte wird aus Sicht von der bald 93-Jährigen Madam Nan erzählt. Die Sprache ist daher eher flapsig und auch unter Verwendung der immer selben Phrasen, was für mich das lesen anstrengend gemacht hat. Auch konnte es mich einfach nicht fessel. Die langen ausschweifenden Passagen ließen mich schnell den Faden verlieren und somit auch mein Interesse. Am Ende bin ich mir nicht mal sicher, was der Kern der Geschichte sein sollte.

Der Klappentext lässt einen auf die gemeinsame Vergangenheit von Madame Nan und Monsier Boberschramm warten, welche leider nur einen sehr kleinen Teil der Geschichte einnimmt. Das hatte ich mir ehrlich gesagt anders erhofft.

Ich kann das Buch leider nicht weiterempfehlen, die Charaktere sind zwar durchaus sympatisch aber für meinen Geschmack zu oberflächlich.

Bewertung vom 12.02.2020
Ein Sommer auf Sylt
Wolf, Lena

Ein Sommer auf Sylt


gut

Julia erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt. Darüber ist sie sehr überrascht, da ihr Verhältnis zu ihm sehr schwierig war. Die letzten Jahre hatte sie den Kontakt zu ihren Eltern gemieden. Nach dem Tod ihres Vaters hat sie ihre Mutter bei sich und ihrem Freund aufgenommen, doch auch zu ihr hat sie keine Verbindung. Um ihre Mutter "loszuwerden" ruft sie deren Schwestern an, zu der seit mehren Jahrzehnten kein Kontakt mehr besteht, doch diese erklären sich dazu bereit, vorbei zu kommen. Durch eine Reihe von unvorhersehbaren Geschehnissen landet Julia letztendlich mit den drei älteren Damen im Auto auf dem weg zu ihrem Haus auf Sylt. Doch schon während der Fahrt platz ihr beinahe der Kragen, da die Frauen sich ununterbrochen zanken. Wie soll das nur auf Sylt weitergehen?

Das Buch hat einen flüssigen Schreibstil, was es mir ermöglicht hat die knapp 400 Seiten an einen Nachmittag zu lesen. Auch ist hin und wieder eine kurze spannende Passage dabei, welche es immer wieder lesenswert gemacht haben.

Die Tatsache, dass schon nach den ersten zwei Kapiteln klar war, wie das Buch verlaufen wird hat mich jedoch etwas gestört. Leider konnte ich ziemlich genau voraussehen wie sich Julia und auch ihre Tanten sowie Mutter entwickeln würden. Deswegen gebe ich diesem Buch 3 Sterne.

Ich glaube es ist das Perfekte Buch für den Stand oder für einen schönen nachmittag in der Sonne!

Bewertung vom 05.02.2020
Abgefackelt / Paul Herzfeld Bd.2
Tsokos, Michael

Abgefackelt / Paul Herzfeld Bd.2


sehr gut

Dies war mein erstes Buch um den Protagonisten Dr. Paul Herzfeld, trotzdem bin ich ohne weiters Vorwissen gut in die Geschichte reingekommen.
Abgefackelt startet direkt im Anschluss nach dem Thriller "Abgeschlagen". Nach den Ereignissen im letzten Teil, fängt Herzfeld, auf Empfehlung seines Vorgesetzten, als Pathologe in Itzehoe an. Dort soll er die Geschehnisse verarbeiten und sich neu ordnen. Doch Herzfeld findet die Umstände unter denen sein Vorgänger gestorben ist höchst merkwürdig. Da er die vielen Ungereimtheiten in Itzehoe nicht ignorieren kann, beginnt er auf eigene Faust mit einigen Nachforschungen. Damit begibt er sich direkt wieder in die Schusslinie von mächtigen Leuten.

Mich hat der Thriller bereits nach den ersten Seiten abgeholt. Die Tatsache, dass einige Ereignisse auf wahren Begebenheiten beruhen, lässt mir immer noch die Gänsehaut aufziehen. Selbst das Nachwort von Michael Tsokos ist interessant und spannend zu gleich!
Ich muss nun unbedingt das vorgängerbuch lesen und hoffe auf baldige Fortsetzung!

Bewertung vom 05.02.2020
Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod
Barry, Jessica

Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod


ausgezeichnet

Nach langer Zeit endlich wieder ein Buch, welches ich in einem Rutsch gelesen habe. Ein wirklich klasse Debüt-Thriller!

Allison überlebt einen Flügzeugabsturz mit einer Privatmaschiene, doch die ganze Welt hält sie für tot. Auch ihrer Mutter erzählt man, Allison hätte den Absturz nicht überlebt, doch sie zweifelt und will dies nicht wahr haben.
Für Allison beginnt ein Wettlauf gegen den tot, während ihre Mutter alles daran setzt, herauszufinden wer ihrer Tochter vor dem Absturz war und wie es zu diesem Fiasko kam.

Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen, dem von Allison und den von Maggi, ihrer Mutter. Mir fiel es leicht in die Geschichte einzutauchen, ich war von beginn an gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Man erfährt viel über die Vergangenheit der beiden und lernt sie so besser kennen. Durch die kurzen Kapitel und den ständigen wechsel zwischen der Protagonisten liest es sich angenehm schnell. Durch das ganze Buch hinweg habe ich mich gut unterhalten gefühlt!