Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: SuuperMichi
Wohnort: Hof
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 27 Bewertungen
Bewertung vom 16.02.2019
Jetzt gehörst du mir / Marina Esposito Bd.8
Carver, Tania

Jetzt gehörst du mir / Marina Esposito Bd.8


gut

In diesem Buch wird das Thema Stalking auf eine ganz neue Ebene gestellt. Schon in den letzten Bändern ist immer wieder die Rede von einer Person, die sich als Fiona Welsch ausgibt. Diese hat es sogar kurzweilig geschafft Marina und Phil zu trennen. Doch jetzt schlägt sie erneut zu, nun schnappt sie sich Phil. Eine Reise in die Vergangenheit und eine Verfolgungsjagd nach der Einführerin und deren Absichten erwarten uns.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Finale der Phil Brennan und Marina Esposito Reihe. Ich selbst habe nicht alle der sieben vorangehenden Bücher gelesen, welches aber durchaus hilfreich gewesen wäre. Ohne ein einziges Buch vor diesem gelesen zu haben, wird man allerdings wenig Spaß an der Geschichte finden.

Alles in allem lässt mich das Buch doch mit gemischten Gefühlen zurück. Gerade der Anfang hat sich für mich etwas gezogen, ich habe etwas gebraucht um das Buch rein zu kommen. Die letzten hundert Seiten waren dann aber doch fesselnd und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, da ich unbedingt wissen musste wie es ausgeht. Doch auch mit dem Ende bin ich für mich nicht ganz zufrieden.

Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Punkten.

Bewertung vom 16.02.2019
Saligia
Oppermann, Swantje

Saligia


sehr gut

Keira ist sechzehn Jahr alt und ein Außenseiter. Sie hat es nicht leicht, ihr Vater ist vor vielen Jahren gestorben und ihre Mutter ist auch nicht das, was man sich unter einer Mutter vorstellt. Noch dazu trägt Keira so viel Zorn in sich, dass sie der Meinung ist, sie könne diesen auf andere Projektieren. In der Schule kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit einer verhassten Mitschülerin, doch obwohl nicht Keira angefangen hat, erntet sie dafür die Strafe. Das Leben ist so unfair.
Doch da läuft ihr Elliot über den Weg und erklärt ihr das sie einer der sieben Totsünden in sich trägt - den Zorn. Es soll noch weitere Kinder wie sie geben, die einer der Totsünden in sich tragen. Keira glaub Elliot zunächst nicht, aber er kann es ihr zeigen. Widerwillig stimmt sie zu und wagt den Weg mit Elliot zu den anderen um endlich der Einsamkeit zu entkommen.

Das Buch lässt sich dank des flüssigen schreibstil angehen lesen. Am Anfang habe ich mir etwas schwer getan, zu unterscheiden welcher Begriff zu welcher Totsünde gehört, doch mit der Zeit konnte ich sie unterscheiden.
Die Spannung wurde gleichmäßig aufgebaut und hält bis zum Ende an. Meine Neugier auf den nächsten Band hält sich jedoch bisher noch in Grenzen, das ändert sich wahrscheinlich mit dessen Erscheinen, sobald man einen Einblick in das Buch bekommt.

Von mit gibt es hierfür 4 von 5 Sternen!

Bewertung vom 17.11.2018
Dein Bild für immer
Hanel, Julia

Dein Bild für immer


sehr gut

Sophie musste gerade ihren verlobeten zu grabe tragen. Er ist an einem tragischen Autounfall gestorben, da wartet zuhause auf sie ein Brief im Briefkasten. Sophie geht von einer weiteren Trauerkarte aus, doch als sie den Brief öffnet erwarten sie Tickets für eine Reise nach Bali. Maximilian, Sophies verlobeter, hat vor seinen Tod die eigentlich Flitterwochen nach Bali gebucht, ohne ihr Wissen. Nach einiger Zeit der Überlegung, tritt sie die Reise schweres herzens alleine an. Es beginnt eine Reise der Selbstfindung und der Trauerbewältigung. Sophie lernt Niklas kennen, der ihr zeigt, dass es auf Bali viel mehr als nur ihre Hotel Anlage zu sehen gibt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch ist eher kurzweilig, aber sehr Gefühlvoll geschrieben. Insgesamt konnte mich die Geschichte mitreisen, sodass ich das Buch schnell verschlungen habe. Im Buch bekommt man oft das Gefühl vermittelt, das Sophie ein völlig anderes Leben führt als sie eigentlich möchte und das größtenteils wegen ihres verstorbenen Verlobten. Das fande ich etwas schade, da ich so ein eher schlechtes Buch von Maximilian hatte, der ja gerade erst gestorben ist.

Bewertung vom 04.11.2018
Die Unsterblichen
Benjamin, Chloe

Die Unsterblichen


gut

In New York gibt es eine Wahrsagerin, von deren Existenz und Fähigkeit sich auch die vier Geschwister Simon, David, Klara und Varya überzeugen möchten. Nachdem sie endlich die berüchtigte Frau gefunden haben, werden sie einzeln hereingebeten. Die Wahrsagerin sagt jedem einzelnen seinen Todestag voraus, warnt sie aber davor damit hausieren zu gehen. Jeder geht mit diesem Wissen anders um, und doch beeinflusst es alle in gewisser Hinsicht im Laufe der Zeit. Die Frage 'was wäre wenn' kommt hierbei öfters auf.

Das Buch befasst sich mit einem interessanten Thema. Gerade die ersten zwei Teile, in denen es um Klara und Simon ging, haben mir gut gefallen. Ich möchte die Freiheit und die Art wie sie versucht haben sich selbst zu Verwirklichen. An einigen Stellen hatte das Buch für mich aber einige längen, die mir die Lust zum weiterlesen geraubt haben. Auch die letzten zwei Teile konnte mich nicht mehr wirklich überzeugen. Auch wen der schreibstil angenehm zu lesen war, finde ich, hätten ein paar Seiten weniger der Geschichte nichts geschadet.

Bewertung vom 30.10.2018
Er will dein Herz / Marina Esposito Bd.7
Carver, Tania

Er will dein Herz / Marina Esposito Bd.7


sehr gut

Gemma hält es in Ihrer Ehe nicht mehr aus, Ihr Mann ist gewalttätig und schlägt sie immer wieder. Nach reichlicher Überlegung wendet sie sich an eine Organisation die Frauen wie Gemma hilft. Zusammen mit Ihrer Tochter Carly macht sie sich auf den weg, sie folgt der Beschreibung die ihr das Frauenhaus gegeben hat, doch dort wird sie niemals ankommen. Gemma wird auf grausame Art getötet, ihr wird das Herz aus dem Leib geschnitten. Ihre Tochter wird von einigen Jugendlichen völlig vertört gefunden. Doch Carly ist leider keine große Hilfe, sie wurde aus einem fahrenden Auto geworfen und konnte die Person am Steuer nicht sehen.
Phil wird als Ermittler hinzu gezogen, doch Phil ist aufgrund persönlicher Probleme mit seiner getrennt lebenden Frau in einer schlechten Verfassung. Marina, Phils Frau, war die erste die mit der vertörten Gemma geredet hatte und somit auch in den Fall involviert. Mit der Zeit kreuzen sich ihre Wege. Zusammen sind dem Täter auf der Spur.

Insgesamt erzählt Tania Carver eine spannende Geschichte eines Serienmörders, welche meiner Meinung nach leicht vorhersehbar war. Ich hätte mir gerade am Ende des Buches eine Überraschende Wendung gewünscht. Der Schreibstil war flüssig und das Buch angenehm zu lesen. Ich kann das Buch durchaus weiterempfehlen, aber man kaut sich nicht vor Spannung die Fingernägel ab.

Bewertung vom 26.10.2018
Rachewinter / Evelyn Meyers & Walter Pulaski Bd.3
Gruber, Andreas

Rachewinter / Evelyn Meyers & Walter Pulaski Bd.3


ausgezeichnet

n Wien ereignet sich ein blutiger Mord, der durch Zufall von zwei Bauarbeitern auf Video festgehalten wird. Der verdächtige wendet sich an Evelyn Mayers und bittet um deren rechtlichen Beistand. Etwa zur gleichen Zeit wird in Leipzig in einem Motel ein toter aufgefunden zu dem Walter Pulaski als Ermittler hinzugezogen wird. Pulaski kennt den Mann, es ist der Vater der besten Freundin seiner Tochter.
Sowohl Pulaski als auch Mayers kommen mit ihren Fällen an ihre Grenzen und überschreiten dabei das Gesetz. Bald merken die beiden das ihre Fälle größeres Ausmaß besitzen als sie sich vorgestellt haben.

Schon ab den ersten Seiten ist man gefesselt. Wer vorher schon Bücher von Gruber gelesen hat, kennt dieses Gefühl sicher schon, doch ich finde er hat sich mit diesem Buch wieder einmal selbst übertroffen! Selten habe ich 600 Seiten so schnell und voller Neugier gelesen. Durch die kurzen Kapitel sowie den ständige Perspektivenwechsel erhält man einen angenehmen Lesefluss. Auch will man immer noch ein weiteres Kapitel lesen, weil die Spannung im gesamten Buch nicht nachlässt.

Diese Buch hat mein bisheriges Lesehighlight übertroffen und wandert sofort auf Platz eins. Ich kann es nur weiterempfehlen und einem jeden Thriller - Fan ans Herz legen es zu lesen!

Bewertung vom 26.10.2018
Redemption Point
Fox, Candice

Redemption Point


ausgezeichnet

Von suupermichi

Redemption Point ist der zweite Teil der Crimson Lake Reihe. Schon im ersten Band Stand Ted im Mittelpunkt, doch auch ohne diesen gelesen zu haben erhält man alle nötigen Informationen um der Geschichte folgen zu können.
Ted steht nach wie vor unter dem Verdacht die dreizehnjährige Claire Bingley vergewaltigt und danach beinahe getötet zu haben. Da das Gericht dafür keinen handfesten beweise hat, ist Ted wieder auf freien Fuß. Natürlich wird er von der ganzen Welt für Schuldig gehalten und dies lassen ihn die Leute auch spüren, seine Frau hat ihn zusammen mit seiner kleinen Tochter bereits verlassen, weswegen es Ted in den kleinen Ort Crimson Lake gezogen ist. Dort hat er mit Amanda, die ebenfalls von der Gesellschaft verstoßen wurde eine kleine Detektei gegründet.
Eines Tages steht der Vater von Claire in Teds Haus und vermöbelt ihn. Er möchte unbedingt die Wahrheit darüber erfahren, was mit seiner Tochter geschehen ist. Obwohl Ted gerade mit Amanda einen neuen Fall, in dem sie einen Doppelmord in einer Bar nicht weit ihn ihnen aufklären sollen, angenommen haben entschließt sich Ted Claires Vater zu helfen den wahren Täter zu finden.

Das Buch wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven sowie Tagebucheinträgen erzählt. Im einen Teil wird über Teds Fall sowie den wahren Täter erzählt, im anderen erfahren wir wie Amanda mithilfe Detektive Sweeney den Doppelmord in der Bar versucht aufzuklären. Durch den ständigen Sprung bleibt die Geschichte spannend und abwechslungsreich. Der Schreibstil von Candice Fox gefiel mir schon immer sehr gut. Sie versteht es Spannung an den richtigen Stellen aufzubauen und diese auch zu halten. Immer wenn ich denke, ich weiß wie es ausgeht, überrauscht sie mich mit einem unerwarteten Twist.
Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil der Reihe.

Bewertung vom 26.10.2018
Man muss auch mal loslassen können
Bittl, Monika

Man muss auch mal loslassen können


schlecht

Jessy, Wilma und Charlotte sind unzufrieden mit ihrem Leben. Sei es die Liebe, der Job oder eine Krankheit die ihnen das Leben aktuell schwer machen. Alle drei laufen sich zufällig bei einer Beratungsstelle über den Weg, der letzte Versuch sich Hilfe zu suchen, bevor sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Die Mitarbeiter der Beratungsstelle sind leider aktuell anderweitig beschäftigt, wodurch die Frauen ins plaudern geraten.
Alle drei würden gerne den Freitod wählen und schließen sich zusammen um dem Leben ein Ende zu setzen. Nach einigen Fehlersuchen lernen sie durch Zufall Ralle und Moritz kennen die sich selbst aktuell in einer Lebenskrise befinden und sich mit einem Überfall da heraus befördern wollen. Sie schließen sich alle zusammen und planen, wie sie alle das bekommen was sie wollen.

Für mich war dieses Buch leider ein absoluter Graus. Gerade die Passagen aus Sicht der 21 jährigen Jessy haben mich in den Wahnsinn getrieben. Die Wortwahl und der Ausdruck den Jessy an den Tag legt ist absolut schauderhaft. Ich bin selbst in ihrem Alter und kenne keine Person die sich so ausdrückt - zum Glück! Aber auch sonst konnte ich nicht viel Humor in diesem Buch finden.

Es tut mir leid sagen zu müssen, ich war froh als ich endlich die letzte Seite gelesen hatte und das Buch endgültig aus der Hand legen konnte.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.09.2018
Heute schon für morgen träumen
Spielman, Lori Nelson

Heute schon für morgen träumen


ausgezeichnet

Emilia ist dreißig Jahre alt und arbeitet als Bäckerin im Familienbetrieb. Dort gibt eindeutig ihre Nonna den Ton an. Emilia hat nie wirklich gelernt für sich selbst einzustehen, sie versucht es immer anderen - gerade ihrer Nonna - recht zu machen. Eines Tages nimmt ihr Großtante Poppy Kontakt zu ihr auf in möchte sie auf eine Reise nach Italien mitnehmen. Als Emilias Oma davon Wind bekommt ist die völlig außer sich und verbietet Emilia an der Reise teilzunehmen. Doch nach langen ringen mit sich selbst entscheidet sich Emilia zu der Reise und gegen ihre Nonna.


Es beginnt ein Abenteuer, welches sich Emilia nie hätte vorstellen können. Sie erfährt viel über die Vergangenheit von ihrer Nonna und Poppy und auch über ihre Mutter hat Poppy einiges zu erzählen.

Eine Geschichte über Liebe, Verlust, Verrat und alles was ein guter Roman brauch. Man wird mitgenommen in eine Achterbahn der Gefühlen, wo auch die ein oder andere Träne natürlich nicht fehlen darf.

Eine klare Leseempfehlung und perfekt für die aktuell früh herbstlichen Tage!

Bewertung vom 27.08.2018
Es beginnt mit einem Blick / Redwood Love Bd.1
Moran, Kelly

Es beginnt mit einem Blick / Redwood Love Bd.1


sehr gut

Avery ist gerade frisch geschieden und möchte zusammen mit ihrer Tochter nochmal neu Anfang. Ihre Mutter lebt seit Jahren in einem kleinen idyllischen Ferienort namens Redwood. Da ihr dort selbst einige Ferienhäuser gehören bietet sich der Ort perfekt für Avery und Hailey an. Durch einen Zufall lernt Avery gleich am ersten Abend den gutaussehenden Tierarzt Cade kennen. Zunächst ist er noch etwas ruppig, da es zu einem Missverständniss kam, doch Avery wird bald merken, dass Cade auch ganz andere Seiten vorzuweisen hat.

Das Buch ist perfekt für zwischendurch, der schreibstil ist angenehm und flüssig, sodass man zügig durch die Geschichte kommt. Die Protagonisten waren mir direkt sympathisch. Averys Tochter, Hailey, die Autistin ist, hat mir gut gefallen, noch besser jedoch wie Cade mit ihr umgegangen ist. Das Buch ist an einigen Stellen etwas zu perfekt und unrealistisch, aber zum Träumen ist es perfekt.

Wer nicht unbedingt Tiefgang und Spannung braucht, wird diesen Liebesroman sicher mögen. Zum träumen und für zwischendurch ist er jedenfalls perfekt.