Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Namaste
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 12.02.2020
Der Weg des Künstlers
Cameron, Julia

Der Weg des Künstlers


ausgezeichnet

Julia Cameron - Der Weg des Künstlers

Julia Cameron gibt gute Tips, wie man mit Niederlagen und Verlusten umgeht, Schmerz gewinnend in Energie umwandelt, statt zu blockieren und sich fertig machen zu lassen. Man lernt, den eigenen inneren Geist zu erkennen, Dampf abzulassen, sich ohne Zuhörerschaft zu beklagen und zu beschweren.

Die Künstlerin und bekannte Seminarleiterin ermutigt nicht nur nicht zuzulassen, dass einen Misserfolge niederdrücken, sondern auch nach dem zu greifen, was man wirklich will ohne zu wissen, wo die Reise hingeht. Die Bestseller-Autorin rät, sich sofort Tag für Tag auf ein kreatives Ziel ausgerichtet in Bewegung zu setzen und die Gelegenheit selbst in die Hand zu nehmen, unabhängig zu werden und das zu tun, was man liebt.

in einer Kultur, wo die Jugend verherrlicht und ältere Menschen herabgesetzt werden, untersucht Julia Cameron u.a. Bemerkungen wie z. B. „Ich bin zu alt“ oder „ich habe kein Geld“, geht ihnen auf den Grund, entlarvt sie als Lügen und dürftige Ausreden. Sie bezeichnet diese gängigen Vermeidungsstrategien, sich seinen Ängsten nicht stellen zu wollen und sich vor Auseinandersetzungen zu drücken, als giftiges Denken, das blockiert und Menschen erstarren läßt. Die Produzentin von Dokumentarfilmen zählt die Vorzüge älterer kreativer Menschen auf (mehr kreativer Hunger, mehr Lebenserfahrung), ermuntert, ein NEIN als endgültige Antwort nicht mehr zu akzeptieren, sondern statt dessen ein abenteuerliches und kreatives Leben zu führen, statt stumpf, blockiert gehemmt und frustriert zu verharren.

In einer konsum-orientierten Gesellschaft, wo die Sucht nach Produkten uns beherrscht, löst die in Mexiko lebende Julia Cameron begrenzende und tief vergrabene Ansichten auf, damit wir glücklich sein können und wodurch das Leben total verändert und verbessert werden kann. Sie zeigt die Vorzüge auf, sich vertrauensvoll dem Kreativitätsprozess hinzugeben, unsere Neugier nicht mehr zu leugnen und somit Wahl und neue Möglichkeiten zuzulassen, die den Weg zu einer neueren und besseren Arbeit weisen.

Ein leicht zu lesendes und gleichzeitig tiefgründiges und bereicherndes Buch.
Sehr ermutigend

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.01.2020
Gelassen leben mit Hochsensibilität
Harke, Sylvia

Gelassen leben mit Hochsensibilität


ausgezeichnet

Das Buch „Gelassen leben mit Hochsensibilität“ von Sylvia Harke halte ich für eins der wichtigsten Aufklärungs- und Weisheitsbücher dieses Jahrhunderts. Ich las es, um mir über einiges klar zu werden. 

Sollten Sie in Ihrem Umfeld mit hochsensiblen Menschen zu tun haben oder selbst hochsensibel sein, sorgen Sie mit dafür, dass die Hochsensibilität vom Umfeld als Charaktereigenschaft und Verhaltensmuster angesehen wird und nicht als Krankheit.

Hochsensible Kinder sind ihr Leben lang benachteiligt, können sich nicht richtig entwickeln und könnten später Schwierigkeiten in ihrem Berufsleben und / oder ihrer Partnerschaft haben. Außerdem laufen sie Gefahr krank zu werden, wenn ihre Hochsensibilität weder erkannt noch gefördert wird.

Da die einfache Sprache auch für Laien leicht verständlich ist, war es das Anliegen der Autorin, die Hauptwesensmerkmale der Hochsensibilität behutsam in eine moderne, aber auch klare Sprache zu übertragen. Wissen und Erfahrung als Psychologin sowie ihre eigenen Erlebnisse als Hochsensible und in der DDR Aufgewachsene versetzten sie in die Lage, die universellen Wahrheiten aus dem psychologischen Kontext herauszulösen und in zeitgemässe psychologisch-spirituelle Bilder zu übersetzen.

Das Buch will vor allem eine leicht zu handhabende Anleitung sein, um sich selber in einem anderen Licht zu sehen und bietet Chancen und Möglichkeiten, das eigene Leben gelassener zu gestalten. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf ein Zurechtrücken einer benachteiligten und bisher vernachlässigten Gruppe z.T. hochbegabter Menschen oder der Arbeit mit ihnen und deren Umfeld, sondern bietet neue Ansatz- und Wahlmöglichkeiten für einen neues, glücklicheres und zufriedenes Leben.

Der Haupttext des Buches ist in gut lesbarer Schrift und übersichtlich gegliederten Absätzen auf ansprechendem Hochglanzpapier geschrieben und wird durch viele bunte Abbildungen untermalt und hervorgehoben. Er wird vervollständigt von Reflexionsfragen und Platz für eigene Notizen. Das Buch ist darüber hinaus so angelegt, dass es zur Meditation und zur Erkundung des eigenen Innenlebens verwendet werden kann.

Das Buch ist eine informative und sehr praktische Anleitung für jeden, der sich mit dem Thema Hochsensibilität auseinandersetzen möchte, nicht nur zur einmaligen Lektüre gedacht, sondern als Arbeitsbuch zur Vorbereitung und Gestaltung eines gelasseneres Lebens.

Sehr empfehlenswert!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.