Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
MelanieM.
Wohnort: 
K.

Bewertungen

Insgesamt 80 Bewertungen
Bewertung vom 06.07.2022
PAW Patrol: Die Fellfreunde retten den Tag

PAW Patrol: Die Fellfreunde retten den Tag


ausgezeichnet

Für alle Paw Patrol Fans ein Muss! Dieses Buch für Erstleser ist wirklich wunderschön aufgemacht. Zunächst mal ist es ein Hardcover, wodurch es sehr langlebig ist, auch in Kinderhänden. Dann gibt es am Anfang zunächst eine Übersicht über alle Figuren und - besonders schön - die deutsche Aussprache dazu geschrieben. Die beiden Geschichten sind kurz und auf jeder Seite nur wenige Sätze in großer Schrift geschrieben, sodass es den Kindern leicht fällt, selbst zu lesen. Dazu gibt es viele schöne Illustrationen, anhand derer man die Geschichte ebenfalls schön verfolgen kann. Am Ende gibt es auch noch eine Rätselseite, wo man Wörter suchen muss. Uns hat das Buch sehr gut gefallen und meine Tochter hat es bereits zwei mal gelesen. Wir empfehlen es allen kleinen Paw Patrol Fans weiter - entweder zum Vorlesen oder zum selber lesen lernen.

Bewertung vom 17.06.2022
Disney Villains: Chaos beim Korallenfest / 1000 Gefahren junior Bd.4
Lenk, Fabian

Disney Villains: Chaos beim Korallenfest / 1000 Gefahren junior Bd.4


ausgezeichnet

Wir lieben die Bücher zum Selbstentscheiden, wo man als Leser die Geschichte, die man lesen möchte, quasi selbst bestimmen kann. Dies ist nun schon das dritte in der 1000 Gefahren junior - Reihe, welches wir gelesen haben. Dieses mal geht es um Disney Villains, in diesem Fall Ursula aus Arielle. Meine Tochter (gerade 8 Jahre alt geworden) hat das Buch selbstständig gelesen ( mir oft auch laut vorgelesen) und hatte sehr viel Spaß damit. Sie hat bereits diverse Geschichten und verschiedene Möglichkeiten durchgelesen und ist immer wieder begeistert und möchte noch mehr Wege durch die Geschichte finden. Ich kenne die Art Bücher selbst aus meiner Kindheit und finde es toll, dass es diese nun auch für Leseanfänger gibt. Das Buch ist toll illustriert und von der Größe der Schrift über die länge der Sätze an Leseanfänger angepasst. Wir können das Buch nur weiterempfehlen.

Bewertung vom 08.03.2022
Golden Hill Touches / Golden Hill Bd.1
Böhm, Nicole

Golden Hill Touches / Golden Hill Bd.1


gut

Parker kauft die Golden Hill Ranch zurück, die einst seinen Großeltern gehörte und möchte dort mit seiner Schwester eine Pferdetherapie betreiben. Allerdings hat er in dem verschlafenen Ort Boulder Creek eine Vergangenheit und die Leute, darunter auch seine Jugendliebe Clay, sind alles andere als begeistert, ihn wiederzusehen.

Ich finde die Geschichte grundsätzlich sehr schön, es ist allerdings meiner Meinung nach nur was für Zwischendurch. Mir fehlte der Tiefgang und die Geschichte konnte mich emotional nicht abholen. Ich bin bis zuletzt leider auch so gar nicht mit Clay klargekommen, was aber natürlich einfach an mir liegen kann, sie hat einem ja eigentlich nichts getan, aber ich mochte ihre Art einfach nicht. Parker dagegen mochte ich sehr, er tat mir Leid, dass er es so schwer hatte, denn auch, wenn er als Jugendlicher Mist gebaut hat, ist das kein Grund, ihn als erwachsenen Mann zu hassen und ihm das Leben schwer zu machen. Vielleicht kann ich mich als Großstadtkind nicht in so eine „Dorfgemeinschaft“ hineinversetzen, aber ich fand es total übertrieben, wie die Leute sich verhalten haben, man dachte die ganze Zeit wunderst, was am Ende seines Aufenthaltes als Jugendlicher dort passiert sein muss, aber es war einfach halb so wild meiner Meinung nach. Er war ein Jugendlicher, der es nicht leicht hatte und dem plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen wurde, wo er dachte, gerade endlich mal angekommen zu sein. Kein Grund, ihn dafür 11 Jahre später zu hassen...

Leider hat die Geschichte mich nicht so abgeholt, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich bin allerdings gespannt auf die Geschichte von Sadie und Jake, die schon in dem Buch hier angeteasert wird und werde daher wohl trotzdem die Reihe weiterverfolgen, in der Hoffnung, dass die anderen beiden Geschichten mich mehr abholen.

Bewertung vom 01.02.2022
The Way We Fall / Edinburgh-Reihe Bd.1
Schäfer, Jana

The Way We Fall / Edinburgh-Reihe Bd.1


sehr gut

Das Cover ist typisch für das Genre und für mich persönlich erstmal kein großer Eyecatcher, aber das mag jeder anders sehen.

Stattdessen hatte mich aber die Leseprobe bereits in den Bann gezogen und neugierig auf die Geschichte gemacht.

Es geht um Amelia, die ihre Eltern verloren hat und sich für ihre kleine Schwester verantwortlich fühlt. Sie arbeitet in einem Cafe in Edinburgh und trifft dort auf den Autor Jasper, den sie zunächst äußerst unsympathisch findet.
Auf einem Roadtrip durch Schottland kommen die beiden sich dann unerwartet näher.

Ich muss sagen, dass die Geschichte grundsätzlich sehr schön war und auch Tiefgang hatte. Mir ging die Entwicklung der Liebesgeschichte etwas zu schnell und nicht ganz glaubwürdig. Außerdem finde ich, dass man aus dem Ballast, den die beiden mit sich tragen, noch mehr Tiefe hätte rausholen können. Außerdem hatte ich leider arge Probleme damit, mich in Amelia hineinzuversetzen. Ich konnte sie oftmals nicht verstehen, auch ihr übertriebenes Pflichtgefühl ihrer Schwester gegenüber konnte ich nicht nachvollziehen. Jasper dagegen hat mir als Protagonist sehr gut gefallen. Das Setting war natürlich besonders schön und wurde meiner Meinung nach auch gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellung davon hatte. Alles in allem war es eine solide Liebesgeschichte mit Tiefgang, die ihr Potenzial leider nicht ganz ausschöpfen, mich aber durchaus gut unterhalten konnte. Ich bin schon auf den zweiten Band gespannt, der dann die Geschichte von Amelias Schwester erzählen wird.
3,5⭐

Bewertung vom 20.01.2022
Das Geheimnis der Pirateninsel / 1000 Gefahren junior Bd.2
Lenk, Fabian

Das Geheimnis der Pirateninsel / 1000 Gefahren junior Bd.2


ausgezeichnet

Wir sind bereits von Band Eins der Reihe "1000 Gefahren" große Fans und haben uns sehr auf den zweiten Teil gefreut. Wir kennen auch die "normalen" Bücher des Verlags, wo man selber entscheiden kann, wie die Geschichte weitergeht, allerdings sind diese erst für ältere Leser geeignet. Daher finden wir es toll, dass es nun diese Bücher für Leser ab 7 Jahren gibt. Der Text ist entsprechend deutlich größer geschrieben, die Sätze sind kurz und einfach formuliert. Meine Tochter hatte keine Probleme, den Text selbstständig zu lesen und zu verstehen. Man liest die ersten Seiten immer wieder aufs Neue und dann kann man entscheiden, wie man in der Geschichte weiterverfahren will und muss dann entsprechend seiner Entscheidung auf der angegebenen Seite weiterlesen. Man liest also das Buch nicht einfach von Vorne bis Hinten durch, sondern muss immer hin- und her blättern. Das Buch enthält auch schöne bunte Illustrationen und hilft bei Veranschaulichung. Von uns gibt es eine große Leseempfehlung!

Bewertung vom 20.01.2022
Pferde / Wieso? Weshalb? Warum? - Erstleser Bd.6
Kessel, Carola von

Pferde / Wieso? Weshalb? Warum? - Erstleser Bd.6


ausgezeichnet

Die Bücher aus der Ravensburger-Reihe Wieso? Weshalb? Warum? sind ja im allgemeinen immer wirklich schön. Dieses hier ist für uns besonders toll, da es wirklich hervorragend für Leseanfänger geeignet ist. Es lässt sich leicht und verständlich lesen, die Schrift hat eine angenehme, passende Größe und die Sätze sind entsprechend kurz und einfach gehalten. Trotzdem vermittelt das Buch Fachwissen über Pferde, ebenso altersgerecht. Wirklich schön aufgeteilt ist das Buch in einzelne Kapitel wie Pflege, Verhalten und Aussehen von Pferden. Zudem gibt es am Ende jedes Kapitels auch noch ein Rätsel zu lösen und es sind zusätzlich noch Sticker enthalten. Die Illustrationen sind wie gewohnt liebevoll gestaltet. Für meine Tochter war das Buch ein Volltreffer und wir empfehlen es gerne an alle kleinen und etwas größeren Pferdefans weiter.

Bewertung vom 06.11.2021
Drachenprinz / Flame & Arrow Bd.1
Grauer, Sandra

Drachenprinz / Flame & Arrow Bd.1


gut

Dies ist der Auftakt einer neuen Dilogie von Sandra Grauer. Teil zwei soll im April 2022 erscheinen. Sowohl Cover als auch Klappentext haben mich sofort überzeugt und es war klar, dass ich das Buch lesen muss.
Fae, Drachen, verfeindete Stämme und eine Elfenkriegerin und ein Drachenprinz, die sich gegen jede Vernunft ineinander verlieben. Was will man mehr!
Leider muss ich sagen, dass das Potenzial der Geschichte nicht ausgeschöpft wurde. Ich empfand viele Stellen zu langatmig, die Autorin verliert sich in vielen unwichtigen Details und kommt mit dem eigentlichen Plot nicht richtig voran. Die Liebesgeschichte der beiden kommt dann gefühlt aus heiterem Himmel. Erzählt wird aus drei Perspektiven, wobei ich die Perspektive aus Sicht von Aidens Schwester als unnötig erachte. Dadurch verliert die Geschichte dann auch wieder an Spannung. Schön finde ich, dass man bekannte Gesichter aus den Hexenclans wiedertrifft, wenn man Clans of London der Autorin gelesen hat. Alles in allem konnte mich die Geschichte aber leider nicht abholen und überzeugen.
Die Sprecherin des Hörbuchs macht einen fantastischen Job. Bisher war mir der Name Vanida Karun unbekannt, aber sie liest wirklich hervorragend. Aber auch hier muss ich leider sagen, dass man ein Buch mit weiblichen und männlichen Perspektiven nicht nur einer einzigen Sprecherin überlassen kann. Hier braucht es weitere Sprecher, damit man die Perspektiven auch klar abgrenzen kann und einfach ein viel schöneres Hörerlebnis hat. Das war das erste mal, dass ich ein Hörbuch mit verschiedenen Perspektiven von nur einer Sprecherin gehört habe und frage mich warum das gemacht wurde...um Geld zu sparen? Finde ich jedenfalls sehr schade! Vanida Karun kann nichts dafür, sie hat das beste rausgeholt.
Fazit: Eine Lese/Hörempfehlung kann ich nur bedingt aussprechen. Ich denke Jugendliche, die noch nicht viel in dem Genre gelesen haben, werden Freude an der Geschichte haben.

Bewertung vom 18.10.2021
Das verbotene Turnier / Pferdeflüsterer-Mädchen Bd.3
Mayer, Gina

Das verbotene Turnier / Pferdeflüsterer-Mädchen Bd.3


ausgezeichnet

Meine Tochter ist ein großer Pferdefan und reitet selber. Daher war es gar keine Frage, dass wir das Buch zusammen lesen. Wir kennen die ersten beide Teile nicht (was wir nun nachholen werden), aber man hatte keinerlei Probleme in die Geschichte reinzukommen, da anfangs alles kurz und knapp erklärt wird. Die Geschichte an sich ist in sich abgeschlossen. Die Kapitel sind schön kurz und die Sätze sowie die Schriftgröße dem Lesealter entsprechend angepasst. Meine Tochter ist 7 und hat streckenweise alleine gelesen, dann habe ich wieder vorgelesen. So würde ich es kleineren Pferdefans empfehlen. Das Buch erzählt eine schöne Geschichte über Freundschaft und natürlich die Beziehung zu Pferden. Das Cover gefällt uns im Übrigen auch sehr gut, es passt hervorragend zur Geschichte. Wir würden es jedem, der Pferde mag, weiterempfehlen und freuen uns schon auf die anderen Teile der Reihe.

Bewertung vom 18.10.2021
Reality Show
Freytag, Anne

Reality Show


weniger gut

Ich habe mich sehr auf Reality Show gefreut, denn dass Anne Freytag schreiben kann, wissen wir und der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte, die gar nicht so weit weg von der Realität zu sein scheint.
Leider muss ich sagen, dass ich extrem schwer in die Geschichte reingefunden habe, eigentlich habe ich das bis zum Schluss nicht geschafft. Das liegt vor allem daran, dass es zu viele Personen und verschiedene Erzählperspektiven gibt. Man bekommt am Anfang in kurzen Kapiteln die Geiseln vorgestellt, ganze zehn an der Zahl und so kurz und nichtssagend, dass man weder eine Beziehung zu ihnen aufbauen könnte, noch dass man sich auch nur ihren Namen merken würde. Zwischendurch gibt es immer wieder nicht weiter benannte Kapitel aus der Sicht eines der Dahtzieher (vermutet man zunindest). Dann macht die Geschichte einen Zeitsprung in die Vergangenheit, wo man die Drahtzieher kennenlernt. Wenigstens diese konnte ich mir zumindest merken. Ob man Sympathien für diese entwickeln soll, ist mit allerdings nicht klar, denn ich kann deren Gedankengut, welches sie ja für so nobel halten, nicht teilen. Dann gibt es wieder einen Zeitsprung zurück unmittelbar vor Beginn der Show. Jetzt denkt man, es geht endlich los und man lernt alle so richtig kennen und versteht langsam, worum es überhaupt geht. Aber weit gefehlt. Zunächst lernt man noch mehr Personen kennen, nämlich die, die vor dem Fernseher sitzen und die Show verfolgen. Bis hierhin hat sich das Buch gezogen wie Kaugummi und ich hatte keine Ahnung wer die Geiseln alle überhaupt sind. Mittlerweile sehr frustriert habe ich an dieser Stelle eine längere Pause eingelegt, was ich bei Büchern sehr selten mache. Ich habe den Rest der Geschichte dann irgendwann gelesen und finde die Grundidee nach wie vor wirklich gut. Aber an der Umsetzung hat es meiner Meinung nach extrem gehapert, das hätte man anders machen müssen. So kann ich das Buch leider nicht wirklich weiterempfehlen.

Bewertung vom 17.09.2021
Die letzte Tochter von Versailles
Stachniak, Eva

Die letzte Tochter von Versailles


ausgezeichnet

Der Roman beginnt mit einem Prolog, der 1793, also nach der französischen Revolution spielt. Danach wird das Buch in vier Abschnitten erzählt. Es beginnt 1755, als die junge (die wirklich sehr junge!) Véronique aufgrund ihrer Schönheit an den König verschachert wird. Sie kommt aus ärmlichen Verhältnissen und ihre Mutter sieht nur Vorteile darin, sie zu verkaufen. Ein Herr Durand, der zum Verhandeln auftritt, widert einen in seiner Arroganz geradezu an, während Véronique einfach hilflos ist und einer ungewissen Zukunft entgegenblickt. Sie wird eine Geliebte des Königs, sofern man es denn so ausdrücken kann, wobei sie nicht weiß, dass es der König ist, bis sie schwanger und verstoßen wird. Unfassbar, wie man sie behandelt und mich hat ihr Schicksal wirklich erschüttert.

Jahre später begleiten wir Marie-Louise, die bei einer Pflegemutter aufwächst und nichts über ihre leiblichen Eltern weiß, was ihr sehr zu schaffen macht. Erst sehr viel später stellt sie Nachforschungen an. Sie heiratet den jungen Anwalt Pierre, der aktiv für den Sturz des Königs arbeitet. Irgendwann bekommt er jedoch ein anonymes Schreiben, dass ihm vorwirft, dass seine Frau Verbindungen zum Königshaus hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, er ist bildlich, detailgetreu und wortgewaltig. Wir begleiten über Jahrzehnte Mutter und Tochter durch eine ganze Epoche. Das Cover ist wunderschön und sehr passend zur Geschichte. Alles in allem ein wirklich fabelhafter historischer Roman über die Zeit vor und noch bis hinein in die Zeit nach der französischen Revolution.