Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MelanieM.
Wohnort: K.
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 50 Bewertungen
Bewertung vom 11.03.2019
Dark Call - Du wirst mich nicht finden
Griffin, Mark

Dark Call - Du wirst mich nicht finden


sehr gut

Es geht hier um die forensische Psychiaterin Holly Wakefield, die am College Vorlesungen über die größten Psychopathen der Geschichte hält und die selber Serienkiller therapiert. Das alleine hat mich schon auf das Buch aufmerksam gemacht, denn es fasziniert mich zum einen, was jemanden dazu bewegt, Mörder therapieren zu wollen und zum anderen auch die kranken Denkweisen von Mördern, warum sie morden. Bereits am Anfang das Kapitel, wo Holly am College über psychopathische Serienmörder spricht, hat mich vollkommen fasziniert.
Sie wird dann zu einem Fall hinzugezogen und soll mit Detective Inspector Bishop zusammenarbeiten. Denn nach der Besichtigung des Tatorts steht fest, dass es sich hier um einen geübten Killer handeln muss, da er, so wie die Leiche ausgeweidet und präsentiert wurde, definitiv Erfahrung hat und Aufsehen erregen wollte.
Es ist beeindrucken und faszinierend, aber auch erschütternd, wie Holly immer wieder Einblicke in die kranke Denkweise von Serienkillern gibt. Aufgrund ihres fundierten Wissens ist sie den Ermittlern eine große Hilfe, aber sie scheint auch selbst ein Geheimnis zu verbergen. Warum ist sie so besessen vom Tod und kann sich so gut in den Killer hineinversetzen? Trotz aller Hilfe scheinen sie der Aufklärung des Falls aber einfach nicht näher zu kommen. Immer wieder tauchen neue Puzzlestücke auf, die auch den Leser verwirren und miträtseln lassen. Immer wieder bekommt man eine Idee und verwirft sie dann doch wieder – so wie es bei einem spannenden Thriller sein sollte. Mir war es phasenweise etwas zu viel Ermittlungsarbeit, zu viel Forensik, man muss dann schon konzentriert lesen und es zieht sich etwas in die Länge. Zum Ende hin nimmt die Geschichte dann allerdings noch mal richtig Fahrt auf. Der Schreibstil ist fesselnd, die Geschichte blutig und brutal, verstörend, aber doch auch faszinierend.
Ich gebe 4 Sterne für dieses Thriller-Debut und kann das Buch nur gerne weiterempfehlen.

Bewertung vom 28.01.2019
Stolzes Herz in Fesseln / Ravenel Dynastie Bd.3
Kleypas, Lisa

Stolzes Herz in Fesseln / Ravenel Dynastie Bd.3


ausgezeichnet

Ab und zu lese ich wirklich sehr gerne mal einen historischen Liebesroman. Das Problem daran ist allerdings, dass diese oftmals total kitschig sind, also so Groschenroman-mäßig. Ich kenne ein paar wirklich gute Autorinnen in dem Gerne, aber Lisa Kleypas war mir bisher unbekannt. Es gibt bereits zwei Vorgänger Bände dieser Reihe, aber es hat mich beim Lesen keineswegs gestört, diese nicht zu kennen, da alle Familienverhältnisse und Beziehungen sehr gut dargestellt wurden und zudem sind die einzelnen Liebesgeschichten natürlich in sich abgeschlossen.
Für eine junge Lady geht es eigentlich nur darum, die Saison gut zu meistern und einen Ehemann abzugreifen. Lady Pandora Ravenel hat allerdings so gar kein Interesse daran, sich an einen Ehemann zu binden, viel lieber will sie ihre eigene Firma gründen und nicht nur als Eigentum eines Mannes gesehen werden. Allerdings gerät sie auf einem Ball in eine missliche Lage, als ihr Gabriel, Lord St. Vincent zur Hilfe eilt und sie in einer etwas zweideutigen Situation erwischt werden. Nun bleibt ihr eigentlich nicht viel anderes übrig, als zu heiraten. Aber so schnell will sie ihren Traum nicht aufgeben.
Ich mochte Lady Pandora sehr gerne, da sie für ihre Zeit sehr moderne Denkweisen hat und aufgrund ihrer Charaktereigenschaften einfach anders ist - Besonders. Ihre Schwächen machen sie sehr liebeswert und trotz allem, was sie schon durchgemacht hat im Leben, ist sie eine starke Persönlichkeit. Dies bemerkt auch Gabriel sehr schnell und ist sich sicher, dass er diese Frau unbedingt heiraten will, auch wenn sie eigentlich alles andere als geeignet ist, um an seiner Seite zu bestehen. Aber so einfach macht Pandora es ihm nicht, die ziemlich stur sein kann. Ich habe die beiden schnell ins Herz geschlossen und mir gewünscht, dass sie zusammen ihren Weg finden. Auch die anderen Charaktere, wie Pandoras Schwestern und Gabriels Familie fand ich toll. Ich werde auch auf jeden Fall die ersten beiden Bände noch lesen und ich habe gesehen, dass jetzt ein vierter Band im Englischen erscheint und hoffe, dass dieser ebenfalls ins Deutsche übersetzt wird.
Ich kann die Geschichte wirklich nur jedem ans Herz legen, der gerne historische Liebesromane liest. Ich freue mich, dass ich eine neue Autorin gefunden habe, die das Genre beherrscht. Ich muss auch noch anmerken, dass ich es wirklich richtig toll fand, dass die historischen Fakten hier gut recherchiert sind. Oftmals steht die Liebesgeschichte in diesem Genre so im Fokus und historische Gegebenheiten werden verfälscht oder ignoriert. Hier hat die Autorin wirklich Wert auf gute Recherche gelegt und auch im Nachwort kann man noch einiges dazu lesen. Zudem gibt es am Ende noch ein Rezept passend zur Geschichte. Ich finde den Roman rundum gelungen und empfehle ihn sehr gerne weiter! Verdiente 5 Sterne!

Bewertung vom 21.01.2019
Größer als Verlangen / Golden Dynasty Bd.1
Armentrout, Jennifer L.

Größer als Verlangen / Golden Dynasty Bd.1


ausgezeichnet

Julia kann es kaum fassen, als sie sieht, auf welches Anwesen man sie gebracht hat. Sie hat als freiberuflich Krankenschwester einen neuen Job angenommen. Aber niemals hätte sie damit gerechnet, dass sie die neue Stelle auf dem Familienanwesen des berüchtigten de Vincent-Clans antreten soll. Außerdem muss sie noch feststellen, dass sie den jüngsten der drei Brüder, Lucian, bereits kennengelernt hat…

Ich war sehr gespannt auf die neue Reihe von Jennifer L. Armentrout. Ich liebe nämlich alle Bücher von ihr, von Fantasy über New Adult hat mich noch kein Buch enttäuscht. So viel schon vorweg, dieses hier auch nicht! Es klang jedoch mal nach etwas ganz anderem – und so war es auch. Allerdings hat mich die Geschichte sofort nach einigen Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen – eben typisch Armentrout.
Julia ist eine bodenständige Krankenschwester, herzensgut und denkt immer an andere. Die de Vincent-Brüder sind eher das Gegenteil. Es ranken sich Gerüchte über den Clan und deren Anwesen, ihr Lebensstill sorgt für Aussehen und Skandale und es gibt scheinbar jede Menge Geheimnisse…

Ich will an dieser Stelle nichts vorweggreifen, aber die Geschichte hält jede Menge Überraschungen bereit. Es gibt eine prickelnde, erotische Liebesgeschichte, jede Menge Intrigen und Skandale, sogar Mord und einige Familiengeheimnisse werden gelüftet, andere noch nicht. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile, denn die Liebesgeschichte zwischen Julia und Lucian ist zwar abgeschlossen, aber es gibt noch einige Geheimnisse, die es zu lüften gilt und die sich wohl über die gesamte Trilogie ziehen werden. Am liebsten würde ich direkt weiterlesen! Ich habe mich in Lucian verliebt, aber auch Dev und Gabe üben eine Faszination auf mich aus. Der eine, weil jetzt schon eine dramatische Geschichte über ihn angedeutet wird und der andere, weil er so unfassbar eiskalt und emotionslos scheint und ich denke, dass es da noch so viel mehr über ihn zu erfahren gibt. Jennifer L. Armentrout schafft es einfach immer, geniale Charaktere zu erschaffen! Ich bin komplett begeistert von diesem Reihenauftakt, ich habe das Buch quasi weggeatmet und würde am liebsten sofort weiterlesen. Ich kann das Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen. Die de Vincents werden auch Eure Herzen im Sturm erobern, da bin ich mir sicher!!

Bewertung vom 20.01.2019
Hold You Close
Bilinszki, Nina

Hold You Close


sehr gut

Lucy hat die letzten Jahre auf einer Ranch bei ihren Adoptiveltern gelebt und möchte nun den Schritt wagen, nach Philadelphia zu ziehen, um dort in einer Tierklinik ein Praktikum zu absolvieren und ihren Bruder Jax wieder besser kennenzulernen, nachdem sie vor Jahren getrennt wurden und sie sich nach einem Unfall kaum noch an ihn erinnern konnte. Für Lucy ist dies ein großer Schritt, vor dem sie auch Angst hat. In Philly lernt sie dann Julian kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Jedoch ist sie sich auch sicher, dass er nichts mehr von ihr wissen will, wenn er die Wahrheit über ihre Vergangenheit erfährt.
Ich muss zunächst sagen, dass ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen habe. Da wurde Jaxon und seine Geschichte thematisiert. Hier jetzt steht Lucy im Fokus und normalerweise kann man diese Art New Adult Geschichten auch immer unabhängig voneinander lesen, da es in sich abgeschlossene Liebesgeschichten mit wiederkehrenden Charakteren sind. Hier bin ich mir nicht so sicher, denn ich hatte oft das Gefühl, dass mir einiges an Hintergrundwissen fehlte. Lucy hat ja nach dem Unfall ihr Gedächtnis verloren und konnte sich lange gar nicht an ihre schreckliche Kindheit erinnern. Aber direkt zu Beginn der Geschichte, als sie einen Blick auf Jax wirft, ist plötzlich so gut wie alles wieder da. Das ging mir irgendwie zu schnell. Und als sie Julian kennenlernt, fühlt sie sich direkt zu ihm hingezogen. Er ist super verständnisvoll und hat überhaupt gar keine Probleme, als Lucy ihm in zwei Sätzen von ihrer Kindheit berichtet. Auch das ging mir zu schnell und zu einfach. Und nach ihrer Vergangenheit ging es mir auch viel zu schnell, dass die beiden dann doch intim miteinander wurden und es eigentlich kein Problem für Lucy war. Ich weiß nicht, ob mir hier die vorangegangene Geschichte der Reihe als Hintergrund fehlt, denn mir war hier alles irgendwie zu schnell abgearbeitet, als das große Tiefe aufkommen konnte. Eigentlich ist es furchtbar und schrecklich was Lucy (und auch Jax) erlebt haben, aber es wird hier irgendwie immer nur so nebenbei in einem Satz behandelt, sodass ich auch gar nicht alles nachvollziehen konnte. Zudem ist Julian mega lieb und super verständnisvoll. Ja, eigentlich tolle Eigenschaften, aber es fehlten mir bei ihm definiv die Ecken und Kanten. Es gab eigentlich überhaupt kein Konfliktpotenzial zwischen den beiden, bis die Exfreundin von Julian auftaucht und das war viel zu vorhersehbar und zu konstruiert, um mich irgendwie abzuholen. Lucy ist an sich ein toller Charakter, der mit Ängsten kämpft, aber trotzdem sehr stark ist. Sie kämpft darum, ein eigenständiges und selbstkontrolliertes Leben führen zu können und davor ziehe ich meinen Hut. Wie gesagt, es kann durchaus sein, dass meine Kritikpunkte darauf zurückzuführen sind, dass mir Teil 1 der Geschichte fehlt. Ich würde euch definitiv empfehlen, zuerst Jaxons Geschichte zu lesen. So muss ich leider sagen, dass für mich das Potenzial der Geschichte nicht ausgeschöpft wurde. Aber ich hatte trotzdem ein paar unterhaltsame Stunden, sodass ich gute 3,5 Sterne vergebe.

Bewertung vom 17.01.2019
Broken Beautiful Hearts
Garcia, Kami

Broken Beautiful Hearts


ausgezeichnet

Peyton ist in ihrem letzten Highschooljahr, hat eine beste Freundin, einen festen Freund und träumt davon, Profi-Fußballerin zu werden. Ein ganz normales Teenager Leben. Bis zu einem Abend auf einer Party. Denn dort passiert etwas, mit dem Peyton niemals gerechnet hätte und das ihr Leben von heute auf morgen komplett verändert. Niemand glaubt ihr, nicht mal ihre beste Freundin. Ihre Welt zerbricht. Aber nicht Peyton. Denn ist sie ist stark, bleibt bei ihrer Aussage und selbst als sie bedroht wird, will sie eigentlich nicht gehen, da es wie Flucht aussieht. Aber ihre Mutter lässt nicht mit sich reden und schickt sie für die nächsten Monate zu ihrem Onkel und ihren Cousins aufs Land, damit sie dort zur Ruhe kommen und ihren Abschluss machen kann. Dort lernt sie jedoch Owen kennen, den sie sofort anziehend findet. Allerdings will sie sich nicht mehr auf einen Jungen einlassen, ihr Herz nicht mehr verschenken, denn sie traut sich selbst und ihrem Urteilsvermögen nicht mehr.
Mich hat die Geschichte wirklich tief berührt. Peyton ist eine so starke junge Frau, die, als ihr etwas Schlimmes widerfährt, den Mund aufmacht und sich gegen alle Widerstände nicht verunsichern lässt. Sie bleibt bei ihrer Aussage, obwohl ihr niemand glaubt, sogar ihre beste Freundin sich von ihr abwendet und sie bedroht wird. Das hat mich tief beeindruckt. Sie hält den Kopf hoch und kämpft weiter für ihren Traum, den nach wie vor verwirklichen will.
Owen war für mich anfangs schwer zu durchschauen, aber eigentlich merkt man schnell, dass er ein herzensguter Mensch ist, der jedoch auch etwas zu verbergen hat.
Wird Peyton auch noch Owens Geheimnis verkraften und was passiert, wenn sie die Vergangenheit wieder einholt? Lest es selbst! Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen. Ich finde das Thema so wichtig, welches hier behandelt wird und toll, dass es in einem Jugendbuch so vorkommt. Wenn man das Nachwort der Autorin gelesen hat, weiß man auch, warum die Geschichte so authentisch und berührend ist, denn sie hat ihre eigenen Erfahrungen hier verarbeitet. Ich finde, das merkt man. Es ist eine berührende Liebesgeschichte mit Tiefgang, einem sehr wichtigen Thema, die unfassbar authentisch und ehrlich erzählt wird. Volle Punktzahl von mir und ich hoffe, dass wir bald wieder etwas von Kami Garcia zu Lesen bekommen!

Bewertung vom 07.01.2019
KEEP / Mills Brothers Bd.2
Hunting, Helena

KEEP / Mills Brothers Bd.2


gut

Dies ist bereits der 2. Teil der Mills-Brother-Reihe, allerdings sind die Geschichten in sich abschlossen und mich hat es beim Lesen nicht gestört, dass ich den ersten Teil nicht kenne.
Es geht hier um Amalie, die gerade geheiratet hat. Sie hat einen Mann geheiratet, von dem sie dachte, dass er endlich der Richtige ist und damit ihren Fluch, was Männer angeht, beendet. Leider geht besagter Ehemann bereits beim Hochzeitsempfang fremd…und die gesamte Hochzeitsgesellschaft bekommt es über die Lautsprecher mit. Wütend, aber auch gedemütigt flüchtet Amie in die Flitterwochen nach Bora Bora – natürlich alleine. Allerdings taucht bereits am Flughafen Lexington Mills auf - der Cousin und ewige Gegner ihres (noch-) Ehemannes. Er flüchtet quasi ebenfalls, da es seine Begleitung auf der Hochzeit war, die über den Bräutigam hergefallen ist…Und natürlich sollte sich Amie gerade nicht unbedingt auf Lex einlassen, auch wenn er noch so toll aussieht und sie aus einer peinlichen Situation gerettet hat…
Grundsätzlich fand ich die Idee der Geschichte toll. Ich mochte auch die Charaktere, also Amie und Lex, wirklich gerne. Es gab auch viel Gefühl und ein bisschen Herzschmerz. Also alles, was eine gute Geschichte braucht. Für mich persönlich gab es allerdings viel zu viel Sex. Auf Bora Bora fallen Amie und Lex ständig übereinander her. Also wirklich jedes Mal, wenn sie sich treffen…und es wird alles ausführlich und detailliert beschrieben, sodass man eigentlich nur noch aneinander gereihte Sexszenen liest. Versteht mich nicht falsch. Ich mag es gerne, wenn es knistert und es darf auch gerne mal Sex geben, auch in ausgeschriebenen Szenen. Aber ich lese eben gerne auch noch was Geschichte dazwischen, als Sex in der mittlerweile Fünften Stellung…Es ist also für mich definitiv ein erotischer Roman und wer damit keine Probleme hat, wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen. Für mich war es leider to much. Eine Leseempfehlung kann ich also nur für Fans von Erotik-Büchern aussprechen. Da ich etwas andere von der Geschichte erwartet habe (wie gesagt, ich kannte den ersten Teil nicht und auch von der Autorin habe ich noch nichts gelesen), bin ich etwas enttäuscht und gebe aber für die Grundidee der Geschichte und die liebenswürdigen Protagonisten 3 Sterne.

Bewertung vom 07.01.2019
Zwischen uns die Sterne
Sivec, Tara

Zwischen uns die Sterne


ausgezeichnet

Das Cover finde ich wirklich sehr schön, da es so passend ist und einfach schlicht und elegant daherkommt.

Es geht hier um Cameron, Everett und Aiden, die sich bereits als kleine Kinder kennengelernt haben und die immer füreinander da waren. Sie haben zu jedes Jahr zu ihrem Geburtstag einen Wunsch aufgeschrieben und in einer Kiste in ihrem Baumhaus versteckt. Sie wollten die Wünsche erst lesen, wenn sie alt sind. Allerdings geht das Buch mit einem Brief von Aiden an Everett los, der mir bereits die Tränen in die Augen getrieben hat. Aiden hatte Krebs und wusste dass er stirbt, weshalb er nicht nur die Wünsche gelesen hat, sondern Everett auffordert, endlich nach Hause zu kommen und sich um Cameron zu kümmern. Und als Everett den Brief erhält, ist Aiden bereits verstorben und sogar schon beerdigt worden. Everett, der die letzten Jahre als Arzt bei Ärzte ohne Grenzen gearbeitet hat, packt sofort seine sieben Sachen und reist zurück in seine Heimat. Allerdings macht er zunächst eine schwierige Phase durch, die viel Alkohol beinhaltet, bis er es schafft, Cameron nach 5 Jahren Funkstille wieder gegenüber zu treten. Cameron, die immer mehr für Everett empfunden hat, als Freundschaft, weiß nicht, ob sie wütend oder glücklich sein soll, dass er plötzlich wieder da ist, wo er doch einfach den Kontakt zu ihr abgebrochen hat. Everett jedoch hat auch Gefühle für Cameron und im Laufe des Buches gibt es jede Menge Missverständnisse.
Es wird immer im Jetzt erzählt und Kapitelweise gibt es Geschichten aus der Kindheit der drei. Ich mochte die Charaktere total gerne, sie waren einfach komplett authentisch. Für mich hätten sie gerne mal etwas mehr miteinander reden können, um das ein oder andere Missverständnis aus dem Weg zu räumen, aber dann wäre die Geschichte natürlich auch sehr kurz geworden. Am Ende wird es noch mal richtig dramatisch.
Ich finde, die Geschichte ist ein echtes Highlight unter den "Liebesromanen", denn sie ist gefühlvoll, emotional, authentisch, hat Tiefgang und berührt einen einfach. Ich kann das Buch nur uneingeschränkt weiterempfehlen!

Bewertung vom 08.12.2018
Rezept fürs Happy End / Taste of Love Bd.5 (eBook, ePUB)
Anderson, Poppy J.

Rezept fürs Happy End / Taste of Love Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ich liebe Poppy J. Anderson und jedes neue Buch von ihr wird quasi blind gekauft und gelesen. Natürlich habe ich auch die ersten vier Teile der Taste-of-Love-Reihe gelesen und mich dementsprechend schon riesig auf den fünften – und leider letzten Teil – gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Man kann die Geschichte auch lesen, wenn man die vorangegangenen Teile nicht gelesen hat, da die Teile alle in sich abgeschlossen sind, aber das Lesevergnügen ist auf jeden Fall größer, wenn man die anderen Protagonisten schon kennt, denn sie kommen auch in dieser Geschichte wieder vor.

Dieses Mal geht es um Vicky und Mitch. Vicky ist die große Schwester von Liz, die mit Adam schon ihr Glück gefunden hat und die Arbeitskollegin und Freundin von Claire, die mit Nick liiert ist.

Vicky arbeitet als Wirtschaftsjournalistin und hatte schon immer ein Faible für Mathe und Zahlen. Da sie wenig weibliche Rundungen hat, einen Kurzhaarschnitt trägt und wenig Wert auf schicke Kleidung legt, hat sie es bei der Partnersuche nicht ganz einfach. Vor allem weil sie natürlich auf den Typ Mann steht, der groß, muskulös und sexy ist und damit typischerweise eher auf blonde Playmates abfährt, als auf intelligente, burschikose Frauen.

Mitch zum Bespiel ist so ein Typ. Ihn lernt sie bei einem Kochkurs kennen, zu dem ihr Chefredakteur sie verdonnert hat. Sie soll dort für einen Artikel recherchieren und trifft so auf Mitch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, verstehen die beiden sich jedoch sehr gut und die Chemie stimmt zwischen ihnen. Aber kann jemals mehr als Freunde aus ihnen werden?

Ich habe die Geschichte genauso geliebt, wie alle anderen von Poppy. Sie hat einfach einen so tollen flüssigen, lockeren und lustigen Schreibstil, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Sie schreibt immer mit einer solchen Leichtigkeit und schafft Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss. Poppys Bücher sind immer absolute Wohlfühlbücher und ich kann sie nur jedem wirklich ans Herz legen! Leider ist die Reihe mit dieser Geschichte schon wieder vorbei, aber ich mache mir gar keine Sorgen, denn Poppy sorgt immer schnell für Nachschub und ich bin mir sicher, dass ich auch die nächsten Bücher wieder genauso verschlingen werde, wie diese Reihe

Bewertung vom 08.12.2018
Der letzte erste Song / First Bd.4 (eBook, ePUB)
Iosivoni, Bianca

Der letzte erste Song / First Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Grace hat sich eigentlich geschworen, nie mehr vor Publikum zu singen. Nachdem sie sich vor Jahren bei einer Miss-Wahl blamiert hat, will sie sich nie mehr so verletzlich zeigen. Doch als „Waiting vor Juliet“ eine neue Leadsängerin sucht, überwindet sie ihre Angst und will sich und allen anderen beweisen, dass sie es kann. Dabei lernt sie Mason näher kennen und merkt, dass er gar nicht so ist, wie ihr erster Eindruck vom ihm. Die beiden kommen sich über das Songwriting näher und man merkt sehr schön, wie die Chemie zwischen den beiden einfach passt. Leider gibt es aber da noch Jenny, die On-Off-Freundin von Mason…
Ich hatte manchmal ein paar Probleme mit Grace. Konnte ich ihre Selbstzweifel bis zu einem gewissen Maß noch verstehen, waren mir ihre Kurzschlussreaktionen teilweise wirklich unverständlich. Ihre Mutter ist regelrecht grausam und ich konnte auch hier bis zu einem gewissen Punkt noch verstehen, dass Grace ihr am liebsten alles Recht machen will, damit sie Liebe und Anerkennung von ihr bekommt, auch wenn sie sich dabei selbst verliert…trotzdem ist auch wirklich tapfer, denn sie war in der Vergangenheit schon mal an einem Punkt angekommen, der einen zerstören kann…aber Grace steht immer wieder auf und kämpft weiter. Das hat mir gut gefallen.
Mason mochte ich wirklich gerne, auch wenn ich ihn manchmal am liebsten in den Hintern getreten hätte, damit er endlich merkt, was Jenny ihm antut! Er ist so ein herzensguter Kerl!
Wie gesagt, man fühlt regelrecht, wie die Chemie zwischen Mason und Grace stimmt. Aber bis die beiden das auch begreifen, ist es ein langer Weg…
Es wird abwechselnd aus Grace und Masons Sicht geschrieben, sodass man zu beiden einen guten Zugang bekommt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Beziehung der beiden zueinander entwickelt sich langsam und glaubhaft und auch die Weiterentwicklung der Charaktere ist sehr glaubhaft. Die Geschichte behandelt natürlich die Liebesgeschichte, aber es geht auch um Selbstzweifel und Erwachsenwerden.
Dies ist der abschließende Band der Firsts-Reihe und ich hatte bisher nur die Geschichte um Elle und Luke gelesen. Daher kannte ich die Clique schon, auch wenn mir nicht jede Liebesgeschichte bekannt war. Das hat mich beim Lesen aber in keiner Weise gestört. Schön finde ich, dass hier auch alle aus der Clique wieder mit eingebunden wurden und am Ende gibt es einen Prolog, der die Reihe sehr schön abschließt.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne New Adult College Geschichten liest.

Bewertung vom 08.12.2018
Trust
Scott, Kylie

Trust


ausgezeichnet

Zunächst einmal muss ich sagen, dass das Cover ein Bisschen in die Irre führt. Durch den halbnackten Kerl denkt man vielleicht, dass es sich um ein Erotikbuch handelt. Allerdings handelt es sich hier um eine Young Adult Geschichte! Es ist eine wunderschöne Geschichte über die erste Liebe, aber behandelt auch Themen wie Mobbing, Familienprobleme, Drogen und Gewalt.

Edie will eigentlich nur schnell an der Tankstelle ein paar Snacks kaufen. Sie hätte wohl nicht erwartet, dass dieser Abend ihr Leben verändern wird, denn danach sollte nichts mehr so sein, wie vorher. Sie wird Opfer eine Geiselnahme und muss mit ansehen, wie Menschen getötet werden. Dass sie lebend aus der Sache rauskommt verdankt sie John Cole – der ebenfalls eine Geisel ist.
Edie ist aufgrund ihres Gewichts sowieso schon ein gern gesehenes Mobbingopfer an ihrer Schule, doch als nach dem Überfall noch ihre beste Freundin im Fernsehen auspackt, verliert sie jegliches Vertrauen in die Menschen und hält das Getratsche an ihrer schicken Privatschule nicht mehr aus. Kurzerhand wechselt sie an die öffentliche Highschool – und trifft dort auf John Cole. Um ihn ranken sich Gerüchte ohne Ende, hat er doch bis vor Kurzem mit Drogen gedealt. Aber seit dem Überfall zieht er sich aus dem „Geschäft“ zurück und will sich auf die Schule konzentrieren. Nur kauft ihm das nicht jeder ab.
Edie und John freunden sich nach und nach an, da sie miteinander über den Überfall und ihre Alpträume reden können. Die Entwicklung ihrer Beziehung zueinander ist langsam, ruhig und glaubhaft. Beide müssen lernen, zu vertrauen. Sie verstehen einander wie es sonst keiner vermag. Gegen alle Widerstände werden sie ein Team gegen den Rest der Welt.
Die Geschichte wird aus Edies Sicht erzählt, sodass man hautnah alles miterlebt. Sie war mir sehr sympathisch, ich finde, sie ist wirklich sehr stark und tapfer und reif für ihr Alter. John hat ebenfalls schon einiges erlebt in seinen jungen Jahren und ich finde es bewundernswert, dass er ein rechtschaffendes Leben führen will, wo er niemanden hat, der für ihn da ist…
Die Geschichte ist wirklich ruhig und sehr stark, es sind die leisen Töne, die einen hier berühren. Die Geschichte hat Tiefgang und behandelt einige wichtige Themen. Für mich ist die Story glaubhaft und wunderschön. Mir gefällt es, dass die Autorin es schafft, mit einer ruhigen und leisen Geschichte die Leser emotional zu berühren. Es braucht keine großen Plot Twists und überraschenden Wendungen. Die Geschichte lebt von der Beziehung zwischen Edie und John und deren Entwicklung.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!