Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Maralisi
Wohnort: Fuldatal
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 37 Bewertungen
Bewertung vom 12.06.2020
Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod / Hamish Macbeth Bd.8 (eBook, ePUB)
Beaton, M. C.

Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod / Hamish Macbeth Bd.8 (eBook, ePUB)


sehr gut

Der schottische Dorfpolizist Hamish Macbeth ermittelt diesmal in einem ganz speziellen Fall. Immerhin handelt es sich um die Reisegruppe eines Singleclubs, die im Tommel Castle Hotel absteigen um den Partner fürs Leben zu finden.
Natürlich spielt auch wieder die Beziehung zwischen ihm und Priscilla Halburton-Smythe eine große Rolle. Fans der Reihe fragen sich schon lange: wann kommen sie endlich zusammen.
Hier handelt es sich um einen netten CosyKrimi für eine gemütliche Lesestunde zum Entspannen.
Mir hat diese Ruhe in den Zeilen und die Unaufgeregtheit der Ermittlungen sehr gut gefallen.
Leider fehlen dadurch aber gerade in der ersten Hälfte des Romans die Spannungsbögen. Es geht erst einmal hauptsächlich um Priscilla und Hamish. Für LeserInnen, die noch kein Buch dieser Reihe gelesen haben, ist das weniger schön, weil man nichts über die Beiden weiss. So plätschert der erste Teil so vor sich hin. Und dann kommen die Reisenden an, die vielen Figuren werden recht detailliert vorgestellt und Alle sind auch sehr speziell. Beim Weiterlesen ging es mir sehr häufig so, dass ich mich fragte: wer war das nochmal?
Dafür geht es in der zweiten Hälfte dann ganz rasant zur Sache, es wird sehr spannend, auch den Figuren wird damit so viel mehr an Leben eingehaucht. Jeder ist verdächtig und die Jagd nach dem Mörder hat es richtig in sich.
Zum Ende hin schwächelt die Spannung leider wieder ein wenig, da meiner Meinung nach viel zu früh offensichtlich

Bewertung vom 22.05.2020
Weil jeder Tag besonders ist
Kattilathu, Biyon

Weil jeder Tag besonders ist


ausgezeichnet

Biyon Kattilathu hat nicht zu viel versprochen. Er hat ein Buch geschrieben, dass eine große Wirkung auf seine Leser hat.
Hier handelt es sich nicht um ein Buch das man liest, vielleicht bei Gelegenheit noch einmal rein sieht, es dann zur Seite legt und über kurz oder lang in Vergessenheit gerät. Nein, um so ein Buch handelt es sich nicht.
Bei diesem Buch sollte der Leser selbst aktiv werden. Denn hier handelt es sich um eine Art Tagebuch zum selbst ausfüllen, Motivationsübungen und vieles mehr.
Wer gern sich selbst etwas Gutes tun möchte, findet hier das Buch dazu.
Dieses Zitat möchte ich Euch nicht vorenthalten: "Die wichtigste Beziehung ist immer die Beziehung zu dir selbst."
Viel Spaß mit dem Buch!

Bewertung vom 29.04.2020
Simply Clean für ein gesundes Zuhause
Rapinchuk, Becky

Simply Clean für ein gesundes Zuhause


ausgezeichnet

Ein Buch wie man seinen eigenen Haushalt entgiftet und zu einer Wohlfühloase macht.
Auch in ihrem zweiten Simply Clean Buch nimmt Becky Rapinchuk wieder die Leserin an die Hand und zeigt ihr ganz einfache Wege aus, wie sie ihr Haus sauber hält ohne tagtäglich zur Putzmaschine zu mutieren. Diesmal geht es auch darum den Giftschrank für die Putzmittel auszumisten.
Ein Blick in meinen Schrank mit den Putzmitteln hat genügt um festzustellen, es wird Zeit ihn zu leeren.
Für jeden Raum gibt es eine Extra Anleitung, es gibt gute Tipps und dazu die Rezepte, wie stelle ich umweltfreundliche Putzmittel her. Viele davon habe ich gleich ausprobiert und es funktioniert einwandfrei. Das Gegenteil war sogar der Fall: es stank nicht nach einem Chemielabor nach dem Putzen. Die Zimmer rochen sauber und frisch.
Fazit: Besonders gefällt mir an dem Buch: Becky Rapinchuk schreibt nie mit erhobenen Zeigefinger in deutscher Manier.
Leider sind allerdings einige der Grundlagen hier in Deutschland nicht so preiswert zu erhalten, wie in Amerika.
Ein Manko möchte ich doch noch anführen, für das die Autorin allerdings nichts kann: die Bindung des Buches ist einfach schlecht.

Bewertung vom 06.01.2020
1 Teig - 50 Kuchen
Greifenstein, Gina

1 Teig - 50 Kuchen


ausgezeichnet

Das Cover des Buches ist eigentlich viel zu bescheiden, entgegen dem was es bietet.

Es gab schon des öfteren Rezepte mit diesem Titel, aber sie konnten mich selten überzeugen. Das kam daher, weil ein Kuchen fast identisch schmeckte, wie der den ich am gleichen Tag buk. Doch oh Freude, dieses Mal unterscheiden sie sich.

Zum Geburtstag meines Sohnes gab es Käsesahne mit bunten Trauben und Weihnachten Glühwein-Knusper Kuchen und Honigkuchen.
Alle drei Kuchen sind super gelungen waren sehr einfach zu backen und sie werden auf alle Fälle wieder einmal auf unsrer Kaffeetafel auftauchen.
Ich wurde um die Rezepte gebeten und als ich dann das Buch hervor holte, brauchten sie das nicht. Denn sie fotografierten das Titelbild ab und kauften sich das Buch im Buchhandel.

Fazit: Ein Backbuch mit sehr guten Rezepten und hohem Nutzungswert.

Bewertung vom 17.11.2019
Rachs Rezepte für jeden Tag
Rach, Christian

Rachs Rezepte für jeden Tag


ausgezeichnet

Christian Rach verspricht mit seine Titel nicht zu viel. Eher schon zu wenig. Er hat ein Kochbuch mit ganz wunderbaren Rezepten geschrieben.
Diese sind sehr leicht nachzukochen und die Zutaten der Gerichte sind für jeden erschwinglich.
Was mich besonders beeindruckt: endlich ein Kochbuch bei dessen Rezepten ich nicht erst gefühlte 100 Einkaufsstätten aufsuchen muss, um dies Chiechiechen und hier noch eine kleine Prise davon zu kaufen. Es sind einfache Rezepte mit Zutaten die oft vorhanden sind.
Dazu kommen noch Grundrezepte, die Jeder immer wieder gut brauchen kann.
So einiges habe ich ausprobiert:
z.B.: Lauch mit Parmesan, Wirsing mit Petersilienstampf und kleinen Frikadellen, Bananenzimtquark. Alles schnell gemacht, sehr preiswert und sehr lecker.

Fazit: Ein rundum gelungenes Kochbuch. Sehr gute Rezepte, einfache Zutaten, einfache Zubereitung. Für die gestandene Hausfrau, -mann, den ambitionierten Hobbykoch, ist es vielleicht zu einfach. Doch für deren Töchter und Söhne, die sich sehr gern bekochen lassen, aber auch gern mal den Kochlöffel schwingen würden auf alle Fälle eine Bereicherung.

Bewertung vom 17.11.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


ausgezeichnet

Wieder einmal habe ich festgestellt, warum Hakan Nesser mein Lieblingsautor ist: seine Bücher sind spannend, ohne die ganze Aufgeregtheit der vielen anderen Büchern dieses Genres. Er versteht es zu erzählen, Spannungsbögen aufzubauen und Spannung zu halten.
Mir hat sehr gut gefallen,dass van Veeteren wieder an einem Fall beteiligt ist und dabei auf Barbarotti trifft. Es ist irgendwie schon vertraut und hat den Part des Angenehmen.
Die Geschichte um den Verein der Linkshänder ist so spannend und interessant geschildert, trotzdem gab es manchmal auch ein paar weniger spannende Momente und da hatte das Buch seine Längen.
Fazit: Ein sehr gelungener Roman der viel Spannung bietet.

Bewertung vom 17.09.2019
Letzte Rettung: Paris
deWitt, Patrick

Letzte Rettung: Paris


ausgezeichnet

Patrick deWitt erzählt hier, im allerbesten Stil und viel scharfen, schwarzen Humor, die reinste Gesellschaftstragikkomödie.
Mir hat besonders gut der Erzählstil des Autors gefallen. es wurde nie langweilig. Auch wie er die Personen entwickelt hat einfach nur köstlich und göttlich. Jeden Einzelnen hatte ich genau vor Augen. Sei es die durchtriebene, mit allen Wassern gewaschene Mutter Frances, die allerdings auch manchmal, sehr zu meinem Erstaunen, recht sanft rüber kam. Oder das etwas verweichlichte, plumpe daherkommende Muttersöhnchen Malcolm. Mr. Baker, der Mausmann, die Freunde, der Kapitän, die Wahrsagerin, es waren alle Spektren dabei.
Mein Fazit: Super Buch, Klasse geschrieben.

Bewertung vom 17.09.2019
Du bleibst mein Sieger, Tiger
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen

Du bleibst mein Sieger, Tiger


ausgezeichnet

Inhalt: Ein Mann und die Alterspupertät, worüber er in dem Buch von Maxim Leo und Jochen Gutsch, mit Gott und der Welt resümiert.
Aus dem Klappentext: Nichts lässt einen das Alter so sehr spüren wie die Anwesenheit junger Menschen mit frisch erwachtem Sexualtrieb. Manchmal sitzen meine Frau und ich vor dem Fernseher, schauen einen Tatort und der erotischte Satz, der an diesem Abend fällt, lautet: Schatz, kannst du mir mal die Salzstangen reichen? Während ein paar Meter entfernt, im Zimmer formerly known as Kinderzimmer, zwei Teenager durch das Kamasutra reiten.

Dieses Buch habe ich in die Hand genommen, angefangen zu lesen und ich habe erst aufgehört als ich es durchhatte. Gut, es hat nicht so viele Seiten, einhunderteinundvierzig an der Zahl. Dafür war der Inhalt zum Schreien komisch.
Auch eine Begegnung mit Gott steht an und ich habe überlegt, ob Canabis vielleicht doch ein Geschenk Gottes ist.
Der Besuch beim Urologen endet in einem Desaster und das Ende des Buches ist sehr schön.
Als Frau kommt einem manches an männlichen Eigenheiten sehr bekannt vor.
Maxim Leo und Jochen Gutsch ist hier wieder einmal, ein sehr vergnügliches Buch gelungen. Ich freue mich auf das Nächste.

Bewertung vom 08.03.2019
Abgeschlagen / Paul Herzfeld Bd.1
Tsokos, Michael

Abgeschlagen / Paul Herzfeld Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt: Der Thriller Abgeschlagen ist die Vorgeschichte des Romans Abgeschnitten, den Michael Tsokos mit Sebastian Fitzek schrieb.
Es geht um den Gerichtsmediziner Paul Herzfeld. Dieser wundert sich sehr, dass Prof. Schneider völlig ausrastet als eine alte Frau obuziert wird, die angeblich Selbstmord begangen hat. Es treten viele Ungereimtheiten zu einem anderen Fall auf. Diesem geht Dr. Herzfeld auf den Grund und bringt sich und Andere in große Gefahr.

Dieses Buch zu lesen, war einfach Spannung pur. Obwohl die Art zu schreiben von Michael Tsokos eher unaufgeregt ist, versteht er es doch Spannungsbögen einzubauen, die die Nerven fast zum zerreißen bringen.
Manchmal habe ich mich ein klein wenig gewundert, wie naiv Dr. Herzfeld an die Dinge ran geht, doch das Buch ist ein Pageturner allererster Güteklasse. Sehr schnell ahnt man, wer der Täter ist und trotzdem bleibt es bis zum Schluß höchstgradig spannend.

Fazit: Ein True-Crime-Thriller der unter die Haut geht und den man nicht so schnell vergisst. Absolut lesenswert!

Bewertung vom 31.07.2018
Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Benjamin, Ali

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren


ausgezeichnet

Suzy ist gerade mal 12 Jahre alt, als ihre beste Freundin ertrinkt. Eigentlich war diese Freundschaft keine richtige mehr und Suzy versucht zu ergründen wie dies passieren konnte, schließlich war Franny eine sehr gute Schwimmerin.
Suzy beschließt zu schweigen und erforscht, auf eine wissenschaftliche Art und Weise, wie es zu einem solchen Unfall kommen konnte.
Sie ist so ganz anders als die anderen Kinder in ihrer Schule und hat daher auch kaum Freunde. Denn wer macht sich schon Gedanken über den Schlafrythmus von Schnecken, wie alt jemand ist, dessen Herz 412 Millionen mal geschlagen hat oder über die jährliche Zahl der Quallenstiche.
Suzy informiert sich über Wissenschaftler, die sich mit der Quallenforschung beschäftigen und möchte mit einem von ihnen Kontakt aufnehmen. Als sie dabei etwas über die höllischen Schmerzen liest, die einer der Wissenschaftler durch einen Quallenstich erleidet, errechnet sie wie viele Minuten er das aushalten musste.
Die Veränderungen, die ihre Freundschaft zu Franny belastet haben, sind sie der Grund dafür, dass sie alles klären möchte?
Gerade das Kapitel: Wie man sich voneinander entfernt, hat mich sehr berührt. Es hat mir diese Zeit in Erinnerung gerufen, als ich selbst ein Teenager war und von einem Tag auf den anderen viele meiner Freunde einfach nicht mehr verstand.
Ali Benjamin hat einen sehr ruhigen und sanften Schreibstil, wodurch die Gefühlswelt von Suzy sehr gut nachzuvollziehen ist.