Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: madis_buecherwelt


Bewertungen

Insgesamt 8 Bewertungen
Bewertung vom 09.07.2019
Drachen bevorzugt / Dragon Hunter Diaries Bd.1
MacAlister, Katie

Drachen bevorzugt / Dragon Hunter Diaries Bd.1


schlecht

Fangen wir mit dem Cover an: Ich finde es wirklich wunderschön! Es zieht Blicke auf sich und erweckt Interesse. Dies war mit ein Grund warum ich damals auf die Leserunde geklickt habe. Der Klappentext klang interessant und die Leseprobe war wirklich toll!
Ich habe mich sehr darauf gefreut, das Buch lesen zu können.

Anfangs hat mir das Buch auch wirklich noch gut gefallen, allerdings wurde es immer schlechter.
Die Charaktere sind durchgehend nervig, Veronica allen voran!
Ich dachte, es wird interessant mit ihr als Prota da sie ja die Angststörung hat. Aber auf keinen Fall. Ich fand sie absolut nervig. Sie redet ohne Punkt und Komma und das selbst in den unpassendsten Momenten. Hinzu kommt, dass sie einfach absolut naiv ist und teilweise den Ernst der Lage nicht erkannt hat.

Wenn ich jetzt über Teresita schreiben würde, würde eigentlich fast genau das selbe hier stehen. Alle Charaktere sind auf ihre eigene Art und Weise nervig.
Da find ich Sasha und Ian noch am angenehmsten.
Allerdings ist Ian zum Ende hin wirklich sehr weich geworden. Der harte, verschlossene Drachenjäger vom Anfang ist am Ende so gut wie weg. Juhu.

Die Handlung.. uff. Was soll ich dazu sagen? Ich finde die Idee echt mega! Aber an der Umsetzung hapert es GEWALTIG! Irgendwann fängt es an, einfach verwirrend und unlogisch zu sein. Es werden so viele Sachen in den Raum geworfen, die entweder erst sehr spät (und dann nur spärlich) oder *gar nicht* erklärt werden.
Nach Beendigung des Buches gibt es Sachen, von denen man am Anfang gehört hat, die aber einfach nicht aufgelöst werden. Was soll das denn? Auf manche Dinge wird auch einfach nicht mehr eingegangen. Sie werden irgendwann mal erwähnt, warum auch immer, vielleicht als Lückenfüller, und später nie wieder aufgenommen.

Der Erzählstil ist.. naja. Er ist in Ordnung, aber wirklich nicht mehr. Vielleicht sogar noch weniger.
Daraus ergibt sich, dass für mich *absolut keine* Atmosphäre aufgekommen ist.

Ich konnte mich überhaupt nicht in dem Buch ein finden und war gar nicht "in der Handlung drin". Alles in allem einfach eine Katastrophe.

Was für mich aber eine der schlimmsten Sachen ist, neben der Tatsache dass manche Informationen einfach ausbleiben, ist, dass das ganze Buch scheinbar innerhalb weniger Tage geschieht.
Es gibt keine genaue Angabe darüber, aber es gibt teilweise die ein oder andere Stelle an der man erahnen kann, dass es nur wenige Tage sind in denen das passiert.

Und ganz ehrlich, alles was da passiert (auch wenn es unlogisch ist).. das macht es einfach noch unlogischer.

#Fazit#

Es tut mir wirklich im Herzen weh, aber dieses Buch war für mich ein absoluter Reinfall. Es ist unlogisch, lückenhaft und konnte mich absolut nicht fesseln.
Schade!

Bewertung vom 28.05.2019
The Opposite of You / Opposites Attract Bd.1
Higginson, Rachel

The Opposite of You / Opposites Attract Bd.1


ausgezeichnet

Wow, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.:D
Ich finde das Cover wirklich gelungen! Ich liebe die gewählten Farben und die gesamte Gestaltung. Der Mann ist ein absoluter Blickfang und ich finde, er passt sehr gut zu der Beschreibung wie Killian aussieht, wirklich klasse!
Ich mag den Schreibstil sehr. Er ist nicht zu einfach, allerdings auch nicht zu komplex. Er passt sehr gut zur Geschichte sodass ich mich schnell eingefunden habe und die Atmosphäre des Buches gespürt habe! :)
Vera und Killian, Killian und Vera.. uff. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Jedoch habe ich beide absolut lieb gewonnen.
Anfangs war mir Killian eher unsympathisch, allerdings fand ich ihn schon irgendwie durch seine Art heiß. Er ist auf seine eigene Art und Weise ein Bad Boy, jedoch nicht der "typische". Ich fand ihn super interessant und wollte anfangs unbedingt ein Kapitel aus seiner Sicht (würde ich jetzt immer noch wollen :D), allerdings wurde uns das nicht vergönnt - was ich aber nicht schlimm finde.
Im Laufe des Buches habe ich bei Killian deutlich eine Entwicklung bemerkt und eine gewisse "Liebe" zu ihm entwickelt - ich würde ihm also auch verfallen. ;) Haha.
Ja, Killian kann teilweise sehr arrogant sein, allerdings empfand ich dies nicht als störend - es gehört eben zu ihm. Ich finde, seine Arroganz wurde auch auf eine lustige Art dargestellt sodass man ihm fast gar nicht böse sein konnte.
Gerade zum Ende hin habe ich, wie bereits erwähnt, bei Killian eine Veränderung bemerkt die ich wirklich schön fand.
Vera.. mein kleines Sorgenkind. :D Ich mag Vera. Sie ist einfach für mich absolut liebenswert. Auch bei ihr habe ich eine klare Entwicklung bemerkt. Anfangs war sie teilweise sehr unsicher und hat sich viel aus der Meinung von Killian gemacht, was sich allerdings geändert hat. Am meisten Sorgen hat mir bei ihr jedoch ihre Vergangenheit bereitet. Man konnte bei ihr gut sehen, wie die Vergangenheit eines Menschen (und andere Menschen!) ihn verändern kann! Ich finde, dies wurde bei ihr sehr gut dargestellt und uff. Da wurden meine Gefühle sehr herausgefordert.
Umso mehr freue ich mich, dass sie am Ende sehr selbstbewusst war und wusste, was sie wollte und sich auf gewisse Sachen einlassen konnte.
Dann gibt es da noch Vann, Molly und Ezra.
Vann und Molly sind ebenfalls absolut liebenswürdig. Beide einfach super ehrlich aber immer für Vera da, so wie man es sich wünscht.
Von Ezra hat man nicht viel erfahren, aber er machte auf mich einen eher unsympathischen Eindruck, aber hey, vielleicht ändert sich das ja noch. ;)
Insgesamt muss ich sagen, dass es absolut keine 0815-Charaktere sind und die Entwicklungen wirklich super dargestellt sind!
Die Handlung .. uff. Meine Nerven und Gefühle! :D
Ich habe mich von Anfang an total auf das Buch gefreut, da mich die Leseprobe absolut überzeugt hat. Ich war schnell in der Handlung drinne und wow. Die Atmosphäre war wirklich spürbar. Sei es nun, wenn Vera mal wieder in Foodie gearbeitet hat und Stress hatte oder ob sie eine Auseinandersetzung mit Killian hatte.
Sehr gut war für mich auch die Spannung und das Prickeln zwischen den beiden spürbar! Wow, mein Herz hat immer ein bisschen schneller geschlagen wenn die beiden aufeinander trafen! :D
Ich finde die verschiedenen Themen die in die Handlung eingebaut wurden sehr gut: Krankheit, Neuanfang, Gewalt, Liebe, Auseinandersetzung, Kritik... man könnte bestimmt noch mehr finden, dies sind allerdings die, die mir am meisten aufgefallen sind.
Den Umgang mit diesen Themen finde ich auch sehr gut.
Gerade an Vera wurde gut gezeigt, welche Auswirkungen es haben kann, wenn all diese Themen mit einmal auf einen einprasseln.
Ich bin wirklich begeistert!
Was kann ich noch sagen.. es ist auch hier, wie bei den Charakteren, keine 0815-Handlung, die ich so noch nicht gelesen habe.


Mir hat das Lesen dieses Buches total Spaß gemacht und ich bin echt froh, dass ich es lesen durfte!
Ich kann es wirklich wärmstens empfehlen!
Viel S

Bewertung vom 01.04.2019
Tycoon - Dein Herz so nah / Saint Bd.5
Evans, Katy

Tycoon - Dein Herz so nah / Saint Bd.5


sehr gut

Das Cover spricht mich gestalterisch an sich an, allerdings fehlt mir persönlich etwas aufregendes. Ich kann nicht genau sagen, was, aber vielleicht etwas, was die Blicke noch mehr auf sich zieht.

Der Schreibstil von Katy Evas ist toll. Flüssig, interessant und man kommt gut rein. Allerdings war er an manchen Stellen etwas langweilig.

Der Anfang des Buches hat sich leider, wie ich find, sehr gezogen. Klar, man muss sich erstmal alles aufbauen, allerdings ging es anfangs viel um die Geschäftsidee von Bryn und weniger um sie selbst, dadurch erschien es mir teilweise sehr langweilig.

Was mir jedoch gefallen hat, sind die Perspektivenwechsel und dass man etwas über Christos' Vergangenheit erfährt.

Ansonsten war die Handlung eine typische Liebesgeschichte. Es war spannend, ja, allerdings im großen und ganzen nichts krass Neues.

Die beiden Protagonisten sind mir sympathisch, auch, wenn ich anfangs dachte, Christos' ist ein Arschloch. :D (Tut mir leid)

Fazit

Ein tolles Buch über eine Liebesgeschichte, welche das Herz des Romantikfans ein wenig schneller schlagen lässt. Allerdings sehe ich bei diesem Buch noch ein wenig Potenzial. Trotz alledem ist es das Lesen wert. :)

Bewertung vom 01.04.2019
Catching Beauty Bd.1
Wonda, J. S.

Catching Beauty Bd.1


ausgezeichnet

Es ist wirklich schwer, für dieses Buch eine Rezension zu schreiben, weil jedes Wort, was man über dieses Buch verliert, eines zu viel sein könnte.
Was soll ich sagen?
Ich liebe das Cover! Es ist aufregend, passend zur Handlung und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was kommen wird.

Der Schreibstil von J.S. Wonda hat mich vom ersten Satz an gefesselt und nicht mehr losgelassen! Sie hat es geschafft, dass ich mich fühle, wie als wäre ich selbst Amber und würde das alles erleben. Ich war komplett im Buch drin.

Die Handlung.. ja.. uff.
Es geht eigentlich direkt sehr actionreich los und damit hört es auch nicht auf.
Ich dachte sehr oft, dass ich jetzt den Durchblick habe aber.. hah.. nein.
Immer, wenn ich eine Theorie aufgestellt habe, kam eine neue Situation die alles auf den Kopf gestellt hat.
Die Spannung blieb konstant hoch und wie gesagt, ich konnte nicht aufhören zu lesen.

Mein Fazit

Eine absolute Leseempfehlung für all diejenigen, die es sehr geheimnisvoll, düster und "hart" mögen.
Allerdings kommt auch der romantische Aspekt nicht all zu kurz.
Nur sollte erwähnt sein, dass es eben nicht die typische Liebesgeschichte ist.
Viel Spaß beim lesen! ♥

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.03.2019
Vicious Love / Sinners of Saint Bd.1
Shen, L. J.

Vicious Love / Sinners of Saint Bd.1


ausgezeichnet

Pure Cover-Liebe! Ich muss mal wieder sagen, dass ich das Cover wunderschön finde. Es ist nicht zu überladen und schlicht, aber aufregend gehalten - genau mein Stil. Allerdings muss ich im Nachhinein leider sagen, dass es, wie ich finde, nicht 100% zum Inhalt passt.

Der Schreibstil von L.J. Shen gefällt mir sehr gut, er ist fließend und aufregend. Schön fand ich, dass beide Seiten beleuchtet wurden, d.h. die Kapitel mal in Vicious' mal in Emilias Sicht geschrieben wurden. So konnte man einen Einblick in beide erhalten.

Zu Anfang des Buches habe ich Vicious gehasst, Gott, ich möchte fast sagen, ich habe ihn für einen Kotzbrocken gehalten. :D (Tut mir Leid)
Allerdings hat sich meine Meinung im Laufe des Buches, zum Glück, noch geändert. Es hat sich heraus gestellt, dass er einfach nur eine gebrochene Seele ist, die einfach aus purem Selbstschutz handelt.

Emilia ist eine liebenswerte Person, ich konnte mich in vielen Situationen gut mit ihr identifizieren. Sie spiegelt die Unsicherheit, mit der sie aufgewachsen ist und immer noch lebt, sehr gut wieder.
Einerseits ist sie sehr chaotisch aber auf der anderen Seite ist sie sehr fürsorglich, was man vor allem im Umgang mit ihrer Schwester merkt. Sie stellt teilweise die Bedürfnisse von ihrer Schwester über ihre eigenen.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich in vielen Situationen ähnlich wie sie gehandelt hätte.

Insgesamt kann ich nur sagen: entweder man liebt das Buch oder eben nicht.
Ich denke, dieses Hin und Her welches zeitweise zwischen den beiden herrscht, ist nicht für Jedermann etwas, aber mir hat das Buch deswegen sehr gut gefallen.

Bewertung vom 11.03.2019
Das schlafende Feuer / Die letzte Königin Bd.1
King, Emily R.

Das schlafende Feuer / Die letzte Königin Bd.1


ausgezeichnet

*Klappentext*

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

*Meine Meinung*

Das Buch hat mich wirklich überzeugt! Das Cover ist sehr schön gestaltet, passt farblich und mit der gesamten Gestaltung einfach sehr gut zur Handlung des Buches. Der Schreibstil von Emily R. King war für mich anfangs ein wenig schwierig, aber mit der Zeit kam ich rein und inzwischen finde ich ihn wirklich toll und auch zum Buch passend!

Die Handlung beginnt zunächst relativ ruhig, fast langweilig möchte ich sagen. Allerdings fand ich Kalinda von Anfang an höchst interessant und wollte mehr über sie erfahren. Ihre Geschichte ist wirklich interessant und regt zum nachdenken an.

Anfangs hatte ich bei Rajah Tarek noch die Hoffnung, dass er relativ normal ist, leider hat sich diese Hoffnung von Kapitel zu Kapitel verabschiedet.

Bei Lakia war ich anfangs ebenfalls optimistisch, allerdings ist auch bei ihr meine Meinung stark gekippt.

Über Deven hat man, wie ich finde, leider nicht all zu viel erfahren, aber das wichtigste erfährt man und das ist okay.

Insgesamt muss ich echt sagen, dass die Protagonisten wirklich stark sind, vor allem Kalinda selbst. Ich habe wirklich vieles erwartet aber nicht, dass sie solch einen Mut beweist und so einen starken Charakter.

Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie mich wirklich jedes Mal aufs Neue überrascht hat und ich irgendwann sehr gefesselt war und immer weiter lesen wollte. Viele Aspekte kamen unerwartet, was die Handlung für mich umso spannender gemacht hat.

*Fazit*

Ich kann "Die letzte Königin - das schlafende Feuer" von Emily R. King wirklich wärmstens empfehlen für Leser*innen die Sci-fi, Action und Romantik in einem gerne mögen und bin sehr, sehr gespannt auf den 2. Band!

Bewertung vom 20.02.2019
IDOL - Gib mir dein Herz / VIP Bd.2
Callihan, Kristen

IDOL - Gib mir dein Herz / VIP Bd.2


ausgezeichnet

Nachdem mich "Idol - Gib mir die Welt" schon sehr begeistert hat, habe ich mich umso mehr auf "Idol - Gib mir dein Herz" gefreut.
Nun, ich wurde nicht enttäuscht. Ich muss wiedereinmal sagen, dass mir das Cover sehr gut gefällt! Ich finde die Farben sehr schön und stimmig. Außerdem finde ich, dass der abgebildete Mann wirklich gut zu Scottie passt (so in etwa stelle ich ihn mir vor).
Der Schreibstil von Kristen Callihan gefällt mir nach wie vor, sie schreibt nicht zu hoch tragend und wirklich zu der Story passend. Da kommen wir zum nächsten Punkt: die Story. Ich finde sie wirklich toll. Als ich angefangen habe mit lesen, habe ich mich wirklich gefreut, mehr über Gabriel und sein Inneres zu erfahren, nachdem man ihn im 1. Band eher als kühl kennengelernt hat. Und was soll ich sagen? Ich fand es wirklich schön mehr über ihn zu wissen und seine Geschichte war echt toll. Sophie ist auch wirklich eine Person, die ich ins Herz geschlossen habe, nicht nur, weil sie nicht dem "typischen" Bild einer Protagonistin entspricht.
Insgesamt, gab es nur eine kleine Sache, die mich gestört hat, das ist allerdings mein eigenes Problem, und zwar, dass er sie "Plappermäulchen" genannt hat. Es mag zu ihr passen, allerdings musste ich da teilweise an ein Kind denken bzw. teilweise an "Schleckermäulchen" (fragt mich nicht wieso, ich weiß es nicht)
Ansonsten kann ich das Buch wirklich nur empfehlen und freue mich auf den 3. Band.

Bewertung vom 05.02.2019
IDOL - Gib mir die Welt / VIP Bd.1
Callihan, Kristen

IDOL - Gib mir die Welt / VIP Bd.1


ausgezeichnet

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, so ein tolles Buch! Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover liebe. Die Farben, das Bild..es passt alles so gut zusammen. Nachdem ich mir den Klappentext durch gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Es war kein Fehler.
Ich liebe den Schreibstil von Kristen Callihan, wie sie die Verbindung von Liberty und Killian dargestellt hat.. wow. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Anfangs war ich skeptisch gegenüber den restlichen Bandmitgliedern, aber irgendwann habe ich angefangen, sie zu lieben. Und zwar alle, sei es Brenna, Scottie oder Jax. In manchen Situationen konnten sie solche Chaoten sein, dass man sie einfach lieben muss. Und das tat ich. Zum Ende hin ist mir die ganze Gruppe ans Herz gewachsen. Außerdem mag ich die Darstellung der Welt als Musiker, ich habe mich gefühlt, wie als wäre ich selbst eine Musikerin und würde das alles erleben, man, war das ein tolles Gefühl!
Ich liebe Killians Spitznamen für Liberty, aber wie gesagt, ich liebe im Allgemeinen die Beziehung der beiden. Als ich am Ende angekommen war, dachte ich mir bloß "Ich brauche mehr von den beiden!!"
Ich habe keine Minuspunkte zu dem Buch und freue mich schon, in den nächsten Tagen den zweiten Teil lesen zu können.