Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tami von little corner for my books
Wohnort: Wien
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 156 Bewertungen
Bewertung vom 22.01.2018
Das Jesus-Experiment
Roßbach, Bernd

Das Jesus-Experiment


sehr gut

Meine Meinung zum Buch: Das Cover sieht recht brutal aus, mich hat es auf jeden Fall neugierig gemacht.
Insgesamt hat mir das Buch zwar gefallen, aber das gewiss Etwas hat leider gefehlt.
Die Charaktere haben alle toll ins Buch gepasst, die Protagonisten waren mir auch sehr sympathisch, doch irgendwie auch langweilig.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig zu lesen. Die Beschreibungen waren sehr detailliert, manchmal zu sehr, so hat es sich hin und wieder sehr gezogen.
Die Story an sich ist eine tolle Idee und auch die Umsetzung ist größtenteils gelungen. Ich konnte gut abtauchen und mitfiebern.

Mein Fazit: Ein spannender Thriller, nichts für schwache Nerven, mit interessanten Charakteren und tollen Wendungen! Von mir gibt es eine Leseempfehlung!


Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 08.11.2017
Touchdown - Er will doch nur spielen
Keeland, Vi

Touchdown - Er will doch nur spielen


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist, nun ja, recht aufsehenerregend. Es passt gut zum Inhalt und lässt tief blicken. Ich hatte das Buch bereits öfter gesehen, doch näher damit beschäftigt habe ich mich erst, als es mir eine Freundin empfohlen hat. Da ich Geschichten über Footballspieler sehr mag, habe ich mich schon auf „Touchdown – Er will doch nur spielen“ gefreut.
Die Protagonisten sind mir beide sehr schnell ans Herz gewachsen. Delilah, Sportreporterin, ist eine taffe junge Frau (in ihrem Beruf muss sie das auch sein), die sich von ihrer Vergangenheit nicht unterkriegen lässt. Brody, Footballspieler mit einem riesen Ego, liegen die Frauen zu Füßen. Die Nebencharaktere passen unglaublich gut ins Buch und verleihen der Geschichte das gewisse Etwas. Vor allem Indie, Delilahs Freundin, habe ich sehr lieb gewonnen.
Als Delilah und Brody aufeinander treffen, versucht er es natürlich auch bei ihr. Doch sie lässt ihn abblitzen. Bei diesem Buch hat mich vor allem der Tiefgang überrascht. Ich hatte einen lockeren Liebesroman erwartet, doch man lernt die beiden sehr gut kennen und fiebert bei ihrer Vergangenheit und ihren Problemen mit. Dadurch, dass das Buch aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben ist, konnte ich die Gedanken und Gefühle von allen sehr gut nachvollziehen.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Dialoge meist mit viel Humor gespickt. Die erotischen Szenen sind toll geschrieben, oft wird es dabei aber recht vulgär. Drama gibt es in dem Buch auch genug, jedoch immer sehr spannend, nie übertrieben. Dadurch, dass es sehr emotional geschrieben ist, hat es mich schnell gepackt und ich habe das Buch fast auf einmal durchgelesen.
Die Spannung wird immer beibehalten, ich habe zu jeder Zeit mitgefiebert und war gespannt, wie es endet. Mir hat das Ende gefallen auch wenn es einen Hauch zu kitschig war.

Mein Fazit: Ein toll gelungener Liebesroman mit fantastischen Charakteren, einer Menge Tiefgang, heißen Szenen und humorvollen Dialogen. Das Buch hat mehr zu bieten als ich erwartet hatte, ich bin begeistert und kann es euch nur empfehlen!


Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 04.11.2017
Wintersterne
Broom, Isabelle

Wintersterne


sehr gut

Meine Meinung zum Buch: Das Cover finde ich traumhaft schön! Es ist recht einfach und verrät nicht wirklich etwas vom Inhalt. Die Inhaltsangabe fand ich sehr interessant, also habe ich gespannt zu lesen begonnen.
Man liest immer abwechselnd über Sophie, Hope und Megan und ihre Geschichten. Der Einstieg ist in alle drei Geschichten sehr leicht, man lernt sie langsam kennen und erfährt, was sie nach Prag treibt. Die drei sind sehr unterschiedlich, doch mir waren sie alle sympathisch. Hope und ihr Mutter- und Beschützerinstinkt, Sophie, wie eine kleine zarte Elfe und Megan, die ihr Ziel genau vor Augen hat. Auch Ollie, Megans Begleiter und Charlie, Hopes Begleiter, habe ich schnell ins Herz geschlossen. Beide wirken herzensgut und kümmern sich liebevoll um die anderen.
Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll, packend und flüssig zu lesen. Vorhersehbar fand ich in dem Buch kaum etwas, hin und wieder hatte ich so eine Ahnung, was passieren wird, doch sicher war ich mir nie. Humor gibt es ein bisschen, Drama schon etwas mehr, Liebe auch einen Hauch. Vor allem eines der drei Schicksale hat mich sehr berührt, sodass auch einige Tränen geflossen sind.
Ganz besonders toll sind die Infos über Prag. Straßen und Sehenswürdigkeiten werde sehr detailliert beschrieben und es gibt viel Hintergrundinfo zu allem. Teilweise liest es sich schon fast wie ein Reiseführer, jedoch ohne zu trocken oder gar langatmig zu werden.
Manche Szenen haben sich für meinen Geschmack etwas zu sehr gezogen. Das Ende kam dann recht plötzlich, ist aber auf jeden Fall zufriedenstellend.

Mein Fazit: Ein sehr emotionales Buch mit tollen, authentischen Charakteren und vielen Infos über Prag. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Danke an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 29.10.2017
Kaffeeklatsch mit Goldfisch
Marcus, Martha S.

Kaffeeklatsch mit Goldfisch


sehr gut

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist relativ schlicht, doch mich hat es gleich angesprochen. Auch die Inhaltsangabe klang interessant. Dabei denkt man eher an einen lockeren Frauenroman mit viel Witz und obwohl es einiges an Humor gab, werden auch ernstere Themen angesprochen.
Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich aber authentisch gemacht. Jeder in dem Buch hat so seine Macken, doch das macht sie sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln verstehen,
Der Schreibstil ist sehr angenehm, ich konnte das Buch flüssig lesen und war in zwei Tagen damit durch. Die Autorin beschreibt Orte, Personen und Ereignisse sehr lebhaft, so ging bei mir schnell das Kopfkino an. Auch die Dialoge sind toll geschrieben.
Es war stets spannend zu lesen, immer wollte ich wissen wie es weitergeht. Nur das Ende kam mir dann zu plötzlich. Ein paar Seiten mehr von der Situation ein Jahr später, hätten mich gefreut.

Mein Fazit: Ein unterhaltsamer Roman mit tollen Charakteren, bildhaftem, flüssigem Schreibstil, Themen, die zum Nachdenken anregen und trotzdem einiges an Humor. Eine tolle Mischung, die ich euch nur empfehlen kann.

Danke an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 28.10.2017
Neue Liebe in Sunshine Valley / Sunshine Valley Bd.2
Terry, Candis

Neue Liebe in Sunshine Valley / Sunshine Valley Bd.2


sehr gut

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt auch zum Inhalt und ist dem Cover vom ersten Band ähnlich. Die Inhaltsangabe hat mich direkt angesprochen.
Die beiden Protagonisten kennt man schon ein bisschen aus „Neue Träume in Sunshine Valley“ und ich war gespannt auf ihre Geschichte.
Declan ist komplett fokussiert auf seine Arbeit, dadurch ist er dabei auch sehr erfolgreich. Für Spaß hat er allerdings keine Zeit mehr. Im Laufe des Buches erfährt man mehr über ihn und wieso er so ist, wie er ist. Mir war er auf jeden Fall sympathisch. Brooke ist eher das Gegenteil von ihm. Sie arbeitet natürlich auch viel – muss sie als seine Assistentin auch – doch sie will das Leben genießen. Ich habe ihre fröhliche und lockere Art sofort gemocht. Die beiden erleben auf der Fahrt zum Weingut von Declans Familie so einiges und es war schön zu lesen, wie Brooke ihn immer wieder motiviert hat, doch mal spontan zu sein.
Die Dialoge zwischen den beiden sind wunderbar spritzig und lustig. Auch auf dem Weingut geht es humorvoll weiter, vor allem zwischen Declan und seinen Geschwistern. Ich habe mich gefreut auch wieder einiges über die restliche Kincade-Bande zu lesen.
Der Schreibstil ist locker und leicht, ich konnte das Buch flüssig lesen. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft. Spannung gab es leider nur wenig. Von Anfang an war klar, wie das Buch endet. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht, diesen Wohlfühlroman zu lesen.

Mein Fazit: Ein süßer Liebesroman mit viel Gefühl, Humor und tollen Charakteren. Auch wenn es nicht viel Unvorhergesehenes gibt, habe ich das Buch gerne gelesen und kann es euch nur empfehlen.


Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 28.10.2017
Die Schlange von Essex
Perry, Sarah

Die Schlange von Essex


gut

Meine Meinung zum Buch: Der Klappentext und vor allem das Cover haben mich sehr angesprochen, so habe ich gespannt mit dem Lesen begonnen.
Anfangs hatte ich das Gefühl, es passiert einfach ewig nichts. Für den Einstieg fände ich das nicht mal störend, doch so ging es sicher das halbe Buch weiter. Dementsprechend schwer habe ich mir damit getan weiterzulesen. Etwas wirklich Interessantes in dem Buch waren die vielen Fakten, Infos und Beschreibungen über die Zeit, in der das Buch spielt. Diese sind sehr angenehm eingeflossen. Ab der Hälfte wurde es dann etwas spannender. Mehr Story über die Schlange von Essex und ein bisschen weniger von den Liebesgeschichten hätte mir allerdings mehr gefallen.
Den Schreibstil fand ich eigentlich sehr angenehm, mich hat jedoch gestört, dass man immer wieder aus einer anderen Sicht gelesen hat, so habe ich oft Absätze nochmal lesen müssen, bis ich wusste, aus wessen Sicht es gerade geschrieben ist. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und realistisch, leider konnte ich zu keinem eine Verbindung aufbauen. Sie bleiben alle sehr distanziert.

Mein Fazit: Teilweise musste ich mich richtig durch das Buch quälen, die Charaktere haben mich nicht wirklich angesprochen und die Handlung fand ich oft langatmig. 3 Sterne gebe ich trotzdem gerne, da ich das Cover traumhaft finde, mir die Grundidee sehr gefallen hat und das Ende gut durchdacht ist.

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 18.10.2017
New York zu verschenken
Pfeffer, Anna

New York zu verschenken


weniger gut

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist sehr auffällig, da es (sehr!) leuchtend pink ist. Auch wenn das nicht gerade meine Lieblingsfarbe ist, gefällt es mir im Ganzen recht gut, da es auf dem Cover viele kleine Details gibt, die ich sehr süß finde. Außerdem passen sie gut zum Inhalt.
Das Buch ist ein reiner Chat-Roman, es gibt also nichts anderes als Whatsapp-Nachrichten zwischen Anton und Liv. Da ich solche Romane immer gerne hatte, aber seit einigen Jahren keinen mehr gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das Buch. Von Anna Pfeffer habe ich bisher nichts gelesen aber schon viel Gutes gehört.
Die Geschichte geht sehr langsam los, es wirkt auf den ersten Seiten etwas so, als hätte man es zwanghaft lustig/sarkastisch machen wollen. Meistens gelingt das auch recht gut, manchmal fand ich es allerdings sehr übertrieben. Bei der Hälfte zirka legt sich das etwas und man lernt Liv und Anton mit der Zeit sehr gut kennen. Anton war mir leider absolut unsympathisch. Er ist eingebildet, verantwortungslos und gibt etwas zu oft mit dem Geld seines Vaters an. Erst auf den letzten Seiten merkt man eine kleine Veränderung, für wirkliche Sympathie hat das bei mir aber nicht mehr gereicht. Liv ist genau das Gegenteil von ihm, sie sorgt sich immer nur um andere, denkt so gut wie nie an sich selber und hat mehr Verantwortung, als man in ihrem Alter haben sollte. Leider war auch sie mir nicht wirklich sympathisch. Mir waren die beiden Charaktere einfach zu sehr ins Extreme gedrängt.
Dadurch, dass sie so unterschiedlich sind, entstehen natürlich viele Diskussionen. Oft sind sie lustig geschrieben und gut zum Lesen. Doch hin und wieder ziehen sie sich unnötig in die Länge, sodass ich das Bedürfnis, diese Gespräche einfach zu überspringen, sehr stark unterdrücken musste.
In dem Buch gibt es einen Plottwist, den ich leider schon bald erahnen konnte, somit war die Spannung nicht mehr wirklich vorhanden.

Mein Fazit: Mich hat das Buch leider sehr enttäuscht. Mit den Charakteren bin ich einfach nicht warm geworden, ich habe mich fast das ganze Buch nur über sie geärgert. Das Cover gefällt mir aber sehr gut und hin und wieder musste ich sogar laut lachen, daher gibt es von mir 2 Sterne.


Danke an den cbj Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Bewertung vom 15.10.2017
Juwelenglanz / Camp der drei Gaben Bd.1 (eBook, ePUB)
Dutter, Andreas

Juwelenglanz / Camp der drei Gaben Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Buch: Ich habe schon einiges über den Autor gehört, aber noch kein Buch von ihm gelesen. Als ich sein neustes Werk auf Instagram gesehen habe, hat mich das Cover sofort angelacht. Genauso der Klappentext – also habe ich mir das eBook geholt und zu lesen begonnen.
Die Protagonistin Fleur fand ich sofort sympathisch. Etwas eigen ist sie zwar, aber genau das mochte ich an ihr. Ihre Entwicklung im Lauf der Geschichte war toll zu lesen, sie wird immer selbstbewusster und ich wollte gegen Ende nur mehr ins Buch hüpfen und ihr sagen „Gut gemacht!“. Auch die anderen Charaktere passen gut in die Geschichte. Vor allem Fabienne habe ich ins Herz geschlossen.
Die Story ist sehr spannend. Es ist hauptsächlich eine Fantasygeschichte, sehr magisch, aber auch eine kleine Lovestory schleicht sich rein.
Der Schreibstil übertrifft meine Erwartungen bei Weitem. Von dem was ich über Andreas Dutter gehört habe, habe ich einen jungen und flotten Schreibstil erwartet. Das trifft auch definitiv zu, doch noch so viel mehr. Der Humor, den das Buch enthält, ist absolut genial. Auch wenn es meistens eher ernstere Themen gibt, sind da hin und wieder Sätze, bei denen ich nicht anders konnte als zu schmunzeln oder auch laut zu lachen. Die Beschreibungen von Personen und Orten sind wunderbar gemacht, ich hatte immer ein gutes Bild vor Augen. Auch die magischen Elemente, die es in der Geschichte gibt, werden gut erklärt, ohne zu langatmig zu werden.
Ich habe das Buch fast auf einmal durchgelesen, immer wollte ich wissen wie es weitergeht. Da es mit einem ziemlichen Cliffhanger endet, freue ich mich schon jetzt auf den zweiten Teil.
Was mir auch sehr gefallen hat, waren die Überschriften der Kapitel. Sie haben immer zum Inhalt gepasst und hatten oft viel Humor in sich.

Mein Fazit: Eine tolle Fantasystory, die ich auf diese Art noch nicht kannte. Sympathische Charaktere, toller Humor, bildhafte Beschreibungen und jede Menge Spannung machen das Buch für mich perfekt. Ich bin begeistert und kann euch „Camp der drei Gaben: Juwelenglanz“ nur empfehlen!

Bewertung vom 14.10.2017
Verflixt und zugeträumt
Ording, Petra

Verflixt und zugeträumt


sehr gut

Meine Meinung zum Buch: Mich spricht das Cover leider gar nicht an, die Inhaltsangabe allerdings schon.
Anne ist ein sehr sympathisches Mädchen, sie versucht in ihrer neuen Klasse bei den coolen Mädchen aufgenommen zu werden, doch dafür muss sie natürlich auch einiges tun. Ihre Entscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen und fand sie auch nicht immer gut. Gegen Ende habe ich sie aber doch noch ins Herz geschlossen. Oft handelt sie nicht ganz ihrem Alter entsprechend, das hat es mir etwas erschwert ein Bild von ihr zu bekommen. Die restlichen Charaktere in dem Buch sind alle sehr authentisch.
Der Schreibstil ist teilweise etwas abgehakt, sonst aber sehr angenehm zu lesen.
Die Story ist gut aufgebaut, genau das richtige Tempo. Das Thema Mobbing spielt in der Geschichte eine große Rolle, das finde ich von der Autorin sehr gut umgesetzt.
In dem Buch gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte. Ich fand sie ganz süß aber nicht unbedingt nötig. Handlung bzw. Themen gibt es genug in der Geschichte, da wirkt die Liebesgeschichte eher etwas gezwungen.

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte für Jugendliche. Die Grundidee gefällt mir sehr gut. Auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe, kann ich das Buch für etwas jüngere Leser empfehlen.


Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.