Benutzername: buecherratte
Wohnort: mengen
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 132 Bewertungen
Bewertung vom 18.09.2017
SOG / Kommissar Huldar Bd.2
Sigurdardóttir, Yrsa

SOG / Kommissar Huldar Bd.2


ausgezeichnet

Das Cover und der Titel des Buches haben sofort meine Aufmerksamkeit erweckt. Da ich von dem Autor schon DNA gelesen habe und total begeistert war, hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen daran.
Der Schreibstil ist wie gewohnt spannend und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch immer nur schwer zur Seite legen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt.
Zur Geschichte, in einer Zeitkapsel werden nach 10 Jahren Kinderaufsätze gefunden. Unter den Aufsätzen befindet sich auch einer ohne genannten Verfasser, der Namen von zukünftigen Mordopfern als Initialen, enthält.
Kurz danach werden in einem Hot Tube zwei abgetrennte Hände gefunden. Kommissar Huldar ist nun gefragt, gibt es eine Verbindung zwischen den zwei Ereignissen.
Ein bis zum Schluss spannender Thriller, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, es hat mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt.

Bewertung vom 18.08.2017
Finster ist die Nacht / Macy Greeley Bd.3
Salvalaggio, Karin

Finster ist die Nacht / Macy Greeley Bd.3


sehr gut

Das Cover und der Titel des Buches lassen auf einen interessanten Krimi hoffen. Ich habe schon von der Autorin das Buch „ Brennender Fluss „ gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. So war ich mächtig gespannt auf dieses Buch.
Der Schreibstil ist wie erwartet packend und angenehm zu lesen. Ich hatte immer Mühe, das Buch aus der Hand zu legen. Jedoch zog sich der Teil in der Mitte etwas hin.
Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt.
Zur Geschichte, Phillip Long, ein bekannter Radiomoderator wird entführt und letztendlich ermordet. Detective Macy Greeley ermittelt in diesem Fall. Was steckt dahinter, wieso wurde Phillip Long entführt, was war das Ziel und weswegen musste er am Ende sterben.
Ein wirklich sehr spannender Krimi, den ich sehr gerne gelesen habe und nur wärmstens weiterempfehlen kann. Eine wirklich schöne Unterhaltungslektüre.

Bewertung vom 17.08.2017
Wildeule / Gesine Cordes Bd.3
Wieners, Annette

Wildeule / Gesine Cordes Bd.3


ausgezeichnet

Sowohl das wunderschöne Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort darauf aufmerksam werden lassen.
Da ich von der Autorin bereits „ Fuchsjagd “ regelrecht verschlungen hatte, war ich mächtig neugierig auf das Buch.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und sehr angenehm zu lesen. Mit den einzelnen Personen war ich ja schon teilweise vom Vorgängerbuch her vertraut und ich muss sagen, ich habe sie hier noch mehr lieben gelernt. Mir sind einfach Gesine und auch Hannes sehr sympathisch.
Zur Geschichte, Gesine entdeckt bei einer Beerdigung, dass mit dem Sarg etwas nicht stimmt. Sie beharrt darauf, ihn zu öffnen und darin befindet sich nicht die vermutete Leiche sondern die des Bestattungsunternehmers. Gesine beginnt natürlich ihre Ermittlungen, die sich als äußerst schwierig und verstrickt erweisen. Doch letztendlich löst sich alles wieder auf.
Ein herrlich erfrischender Krimi, den ich wirklich sehr gerne gelesen habe. Das Buch war ruckzuck fertiggelesen. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen.

Bewertung vom 08.08.2017
Der Sandmaler
Mankell, Henning

Der Sandmaler


ausgezeichnet

Als Henning Mankell Fan musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Das Cover hätte mich jetzt nicht unbedingt angesprochen, wobei aber der Titel äußerst interessant klingt.
Die Schreibweise ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Da das Buch auch relativ dünn ist, habe ich es an einem Abend gelesen.
Die Hauptfiguren Stefan und Elisabeth sind vortrefflich gewählt. Wobei Elisabeth sehr sympathisch erscheint und Stefan immer etwas oberflächlich dargestellt wird.
Stefan und Elisabeth reisen nach dem Abitur zufällig nach Afrika in den Urlaub. Jeder hat eine andere Zielrichtung dafür, während Elisabeth möglichst viel von den Menschen, Gegebenheiten und Zuständen des Landes erfahren möchte, geht es Stefan hauptsächlich ums Genießen aus vollen Zügen.
Mankell beschreibt in diesem Buch sehr detailgetreu, die Menschen und deren Verhalten. Es werden auch sehr klar die Missstände, die in Afrika herrschen, aufgeführt. Da ich ein absoluter Afrika Fan bin und schon einige Male dort war, bin ich von dem Buch mehr als angetan. Es liest sich sehr kurzweilig und regt auch zum Nachdenken an.
Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Bewertung vom 30.07.2017
Heimkehren
Gyasi, Yaa

Heimkehren


sehr gut

Das Cover und der Titel des Buches haben mich nicht angesprochen, jedoch der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht.
Dementsprechend hoch war auch meine Erwartungshaltung. Dies ist das Erstlingswerk der Autorin. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Trotzdem fiel es mir manchmal schwer dem Buch zu folgen, da es über sehr viele Generationen geht und auch viele Namen darin vorkommen. Der Stammbaum am Ende des Buches ist einem da eine wahre Hilfe. Leider leidet dann auch durch das häufige Nachschlagen der Lesefluss darunter.
Zusätzlich kommt noch hinzu, dass das Buch in viele Einzelgeschichten, in denen die einzelnen Schicksale behandelt werden, eingeteilt ist und die Geschichte dadurch nicht durchgängig ist.
Es wird die Problematik der Sklaverei in Ghana behandelt. Die Zustände sind sehr detailliert und interessant geschildert. Man bekommt sofort einen Einblick, wie grausam und willkürlich das alle zu dieser Zeit war und wie wenig ein Menschenleben Wert hatte.
Das Buch beginnt recht spannend, schwächt aber dann etwas ab und wird zäher
Ich bin bei meiner Beurteilung zweigeteilt, inhaltlich fand ich das Buch sehr gut, jedoch die Ausarbeitung könnte noch etwas leserfreundlicher sein.

Bewertung vom 26.07.2017
Sommer unseres Lebens
Wulf, Kirsten

Sommer unseres Lebens


ausgezeichnet

Das wunderschöne Cover macht richtig Lust auf Urlaub. Auch der Titel „ Sommer unseres Lebens“ verspricht eine interessante Geschichte.
Ich habe von der Autorin Kirstin Wulf bisher noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist flüssig, locker und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen, Miriam, Hanne und Claude sind unterschiedlicher, wie sie nicht sein könnten.
Hanne ist alleinerziehende Yogalehrerin, Claude führt eine Bar und Miriam ist eine Karrierefrau ohne gleichen.
Zufällig sind sie vor 25 Jahren aufeinander getroffen und haben da einen angenehmen Sommer zusammen verbracht. Darauf haben sie beschlossen, dass sie sich in 25 Jahren an Ort und Stelle wieder treffen werden.
Das Treffen entpuppt sich als gar nicht so einfach, da jede ihre eigenen Interessen hegt und ihr eigenes Problem wälzt.
Mit „ Sommer unseres Lebens“, ist Kirsten Wulf ein sehr spritziger, unterhaltsamer Roman gelungen, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann das Buch als leichte Urlaubslekture wärmstens empfehlen.

Bewertung vom 22.07.2017
Manchmal musst du einfach leben
Forman, Gayle

Manchmal musst du einfach leben


ausgezeichnet

Das wunderschöne Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Personen sind sehr gut ausgewählt, man kann sich sehr leicht in sie hinein versetzen.
Die Autorin hat schon mehrere Bestseller geschrieben, wovon ich selbst schon „ Wenn ich bleibe „ gelesen habe und begeistert davon war.
Zur Geschichte, Maribeth ist eine Karrierefrau, die alles im Griff hat, Geschäft, Familie und Haushalt. Doch das ändert sich schlagartig, als Maribeth Anfang 40 einen Schlaganfall bekommt. Als sie vom Krankenhaus nach Hause kommt, fühlt sie sich dem allen nicht mehr gewachsen. Sie beschließt alles hinter sich zu lassen und nach Pittsburgh zu gehen, um dort ein neues Leben zu beginnen.
Eine wirklich interessante Geschichte, in der man sieht, wie sich durch eine Krankheit oder einen Schicksalsschlag die eigenen Werte und Bedeutungen verändern können.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sehr mitfühlend und einfühlsam geschrieben ist. Man kann so auch ein wenig das Handeln von Maribeth verstehen. Ein wirklich sehr schönes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.

Bewertung vom 17.07.2017
Never before you - Jake & Carrie
Baxter, Amy

Never before you - Jake & Carrie


ausgezeichnet

Der Titel und das Cover haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Lässt beides doch auf einen knisternden Liebesroman hoffen.
Bis jetzt hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Figuren sind vortrefflich ausgewählt. Ich habe mich sofort mit Carrie verbunden gefühlt und mit ihr mit gefiebert.
Zur Geschichte, Jake erbt von seinem verstorbenen Vater ein Tatoo Studio und versucht es wieder auf Vordermann zu bringen. Dabei lernt er Carrie kennen, die bei ihrem Ziehvater Phill lebt. Carrie ist leidenschaftliche Tänzerin.
Zwischen den beiden besteht eine sehr große Anziehungskraft, doch hat jeder noch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Mehr möchte ich an dieser Stelle von der Handlung nicht verraten.
Ein sehr schöner, einfühlsamer Liebesroman, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen und es wird mit Sicherheit nicht mein letztes von der Autorin gewesen sein.

Bewertung vom 17.07.2017
Shutter Man / Balzano & Byrne Bd.9
Montanari, Richard

Shutter Man / Balzano & Byrne Bd.9


gut

Das Buch hat sofort mein Interesse auf Grund des tollen Cover und des Titels erweckt. Sehr gut gefällt mir auch der rote Schnitt der Buchseiten. Jedoch kleben die Seiten manchmal zusammen und man muss beim Umblättern aufpassen.
Ich muss gestehen, ich hatte mit dem Schreibstil Probleme. Die vielen verschiedenen Personen und Handlungsstränge haben mich oft verwirrt. Leider kam auch nicht der gewünschte Lesefluss auf. Teilweise war es dann wieder etwas interessanter und ich konnte dem Geschehen folgen.
Irgendwie war ich nie richtig im Buch angekommen.
Zur Geschichte, die Großfamilie der Farrens beherrscht lange Zeit die Gegend, Schutzgelderpressungen, Einbrüche, Mord und Todschläge und einige andere Verbrechen gehen auf ihr Konto. Als die Polizei einigen Mordfällen nachgeht, kommt sie wieder auf die Farrens zurück.
Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht überzeugen. Es war nicht mein Fall, obwohl es von der New york Times zu einem der 10 besten Spannungsromane gekürt wurde.

Bewertung vom 12.07.2017
Die Tochter des Seidenhändlers
Jefferies, Dinah

Die Tochter des Seidenhändlers


ausgezeichnet

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mein Interesse daran geweckt. Darunter habe ich einen romantischen, historischen Roman erwartet.
Die Schreibweise ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich tat mir immer schwer daran, das Buch aus der Hand zu nehmen.
Die einzelnen Personen sind sehr gut charakterisiert. Die beiden Schwestern sind so unterschiedlich, dass es gar nicht mehr anders geht. Man beginnt gleich für Nicole zu sympathisieren.
Zur Geschichte, Nicole ist die Tochter eines französischen Seidenhändlers. Ihre Mutter ist Vietnamesin, was man ihr auch ansieht. Nicole steht immer im Schatten ihrer Schwester. Dies bekommt dann auch, als ihr Vater fortreisen muss, die Geschäfte übertragen. Nicole bleibt nur ein kleines Seidengeschäft, dass sie dann liebevoll wieder herrichtet.
Inzwischen beginnen Kriegereien zwischen den Franzosen und Vietnamesen. Nicole ist nirgends richtig akzeptiert. Dann verliebt sie sich auch noch…. Doch mehr möchte ich hier nicht erzählen.
Ein wirklich sehr bewegender Roman, der von allem etwas hat, Liebe, Neid, Eifersucht, Hass, Missgunst und Hinterhältigkeit. Ein wirklich sehr kurzweiliges Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann es nur wärmstens empfehlen,