Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Mel


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 11.09.2017
Leni und der Wunderfaden / Die Zauberschneiderei Bd.1
Brandt, Ina

Leni und der Wunderfaden / Die Zauberschneiderei Bd.1


ausgezeichnet

Meiner Meinung nach ist das Buch ein gelungener Auftakt einer neuen Kinderbuchserie, die wahrscheinlich hauptsächlich Mädchen ansprechen wird.
Das Cover des Buches ist sehr schön gelungen, die Farbwahl passend abgestimmt, alles vereint mit einem sich durchziehenden "goldenen Faden" - dieser "glitzert" je nach Lichteinfall. Haptisch liegt das Buch gut in der Hand, optisch ist es wie beschrieben ein Hingucker.
Die Geschichte um Leni und Flo ist spannend aufgebaut, durch einen flüssigen Schreibstil gut und einfach zu lesen. Die Bebilderung des Buches ist durch einige abgestimmte, toll getroffene Illustrationen gegeben.
Die in der ersten Auflage enthaltenen Schnittmuster sind sehr gut erklärt, auch leicht verständlich für Kids und Nähanfänger. Es sind Muster zu den im Buch beschriebenen Stücken, daher sehr passend.

Aussage des mitlesenden Nachbarmädels (10J): Das ist lustig. Als die (Leni und Flo) in dem Schloss waren, wurde es ängstlich, als ob da Gespenster kommen. Und als Leni in die neue Schule kam, ging es ihr wie mir, ich hab auch keinen gekannt. Aber Flo ist'n Streber, die hätte ich nicht genommen. Schön war der Teil mit der Schneiderei ... alles wie verzaubert und als wenn Ariane eine Hexe ist. Ist sie!?
Wenn du Teil 2 hast, darf ich dann auch wieder lesen?

Bewertung vom 09.09.2017
Das Blutspiel
Crueger, Hardy

Das Blutspiel


ausgezeichnet

Der Inhalt ist Kurzbeschreibungen oder Klappentexten zu entnehmen.

Meine Meinung zum Buch: Den Vorgänger des Buches kenne ich (noch) nicht, es ist hier auch nicht so schlimm, denn ich kann auch so schnell die Verbindungen der Ermittler erkennen, da dies angesprochen wird. In anderen Thrillern ist es oftmals leichter, schon vom ersten Buch an zu lesen um die Verbindungen zu erkennen, dies ist hier jedoch nicht zwingend nötig - aber möglich ;)
Der Hergang der Geschichte ist gut aufgebaut,geladen mit Spannung und oftmals fesselnd. An manchen Berichten/Stellen jedoch hatte ich zu schlucken, auch als eingefleischter Thrillerfan ... die Themen Kannibalismus und Menschenkampf spielen in diesem Buch eine große Rolle.
Der Schreibstil des Autors ist gut zu lesen; besonders angenehm sind die Überschriften der einzelnen Handlungsstränge, sodass ich gleich wusste, wo ich mich gerade befinde. Dies ist gerade hier sehr gut gelöst, da einzelne Handlungsstränge in der Welt verteilt sind. Anfangs bildeten sie noch unzusammenhängende Fragen, könnten aber nach spätestens der Hälfte des Buches in Zusammenhang gebracht werden.
Phasenweise war die Ermittlung ein wenig hängend, schleppte sich eher dahin, hätte vielleicht gekürzt werden können - jedoch wurden diese schleppenden Abschnitte, die zudem sehr kurz sind, schnell wieder durch Einbringung eines anderen Handlungsstrangs in Trab gebracht.

Mein Fazit: Dies Buch lohnt sich zu lesen! Wer jedoch einen schwachen Magen hat, der sollte weder davor, dabei noch danach Essen, v.a. kein Fleisch ;)

Bewertung vom 08.09.2017
Interview mit einem DJ
Lorenz, Michael

Interview mit einem DJ


sehr gut

Dies Buch ist etwas, das man schnell lesen KANN, aber langsam lesen MUSS!

Das Cover wirkt eher nüchtern und zurückhaltend, aber schon der Klappentext lässt auf ein interessantes Buch hinweisen. Davon sollte sich auch ein "Cover-Käufer" nicht abschrecken lassen.

Durch den gut gelungenen Schreibstil in Form eines Interviews lässt es sich locker und schnell lesen, zieht sich kaum dahin - bis auf Kapitel 3 - in dem hatte ich leichte Probleme, da es auf mich sehr langgezogen/gestreckt wirkt und daher etwas lesemüde macht.
Dies hält jedoch nicht davon ab weiterzulesen, denn schon Kapitel 4 (geschrieben vom wohl fedrigsten Co Autor -Ente-) ist wieder so herrlich amüsant, dass die Müdigkeit von dannen zieht.
Durch diese Schreibart lockern sich die teils doch brisanten Themen auf, die Einbringung verschiedenster Stimmen aus dem Jenseits (alles bekannte Persönlichkeiten) finde ich treffend und gut gelungen - die von Luther neu angeschlagenen 9,5Thesen treffen die unsere heutige Weltanschauung/Lebensweise auf sarkastisch ehrliche Weise doch sehr genau.

Mit diesem Werk lässt der Autor in gesellschaftspolitische und auch kritische Themen (Integration, Klimawandel, Ernährungs-/Konsumgesellschaft etc) blicken, die teils sehr zum Nachdenken anregen und gewiss nicht nur einfach so dahin gelesen werden sollten. Alle angesprochenen Themen sind brisant aktuell und auch für die Herrschaften im Jenseits nichts Neues - d.h. sie werden wohl immer eine gewisse Aktualität haben, wenn auch in unterschiedlicher Ausrichtung und Gewichtung!

Insgesamt ein Buch, das zum Lachen animiert, aber genauso schnell nachdenklich werden lässt. Es gibt definitiv eine Leseempfehlung. Ich hätte mich jedoch über mehr Einbindung des Co-Autors gefreut, der alles immer wieder so herrlich erfrischend auflockert mit seinen Dekreten (wovon es übrigens viel zu wenig gab ;)...)