Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Mysaze
Wohnort: Nettetal
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 37 Bewertungen
Bewertung vom 29.07.2020
Willkommen im Flanagans / Das Hotel unserer Träume Bd.1
Hellberg, Åsa

Willkommen im Flanagans / Das Hotel unserer Träume Bd.1


gut

Ein wunderschönes Cover, ein toller Klappentext aber der Inhalt konnte mich leider absolut nicht mitreißen, im Gegenteil es waren so langatmige, bis ins kleinste Detail erzählte Abschnitte dabei, so dass ich oft kurz davor war es wegzulegen.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, ansich ist die Geschichte um die 4 jungen Frauen auch ganz nett aber 3/4 des Buches ziehen sich wie Kaugummi, dann kommt etwas Spannung rein aber es bleiben zuviele Fragen am Ende offen, die sicher im 2. Teil beantwortet werden, was ich persönlich aber nicht so toll finde. Für mich kein Pageturner, deswegen nur 3 Sterne.

Bewertung vom 04.07.2020
Dunkles Lavandou / Leon Ritter Bd.6
Eyssen, Remy

Dunkles Lavandou / Leon Ritter Bd.6


sehr gut

Mir sind die Leon-Ritter Krimis schon aus einem vorherigen Buch- mörderisches Lavandou- bekannt umso gespannter war ich auf diesen Teil. Das Cover passt wie immer perfekt zur Reihe und gefällt mir sehr gut.

Zum Inhalt:
Lavandou: Sonne, viele Touristen und gute Stimmung versprechen den Beginn einer perfekten Sommersaison. Dies wird durch den Fund einer Frauenleiche getrübt. Leon Ritter findet durch die Obduktion heraus, dass sie nicht freiwillig in den Tod gesprungen ist. Der Fall schleift bei der Polizei doch dann verschwindet die Tochter des französischen Kultusministers samt einer Freundin....

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Dem Autor gelingt es wunderbar, die Spannung während des gesamten Buches hochzuhalten und dabei den Mörder bis zum Schluss für den Leser geheim zu halten. Ein gutes Buch, von mir 4 Sterne.

Bewertung vom 02.07.2020
It was always you / Blakely Brüder Bd.1
Hotel, Nikola

It was always you / Blakely Brüder Bd.1


ausgezeichnet

Einfach nur mega zauberhaft dieses Buch. Schon das Cover hat mich gefesselt und unglaublich neugierig auf den Inhalt gemacht, spätestens nach der Leseprobe war mir klar dieses Buch muss ich unbedingt lesen und ich wurde mit einer mehr als zauberhaften Geschichte belohnt.

Zum Inhalt:
Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …
Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Wie schon von mir in der Einleitung geschrieben, ist dieses Buch einfach nur zauberhaft. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, ist leicht und flüssig zu lesen. Die beiden Hauptprotagonist waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, um zu erfahren wie es mit den beiden weitergeht. Besonders erwähnen möchte ich noch die wunderschönen Hand-Letterrings, eine tolle Idee und einige Sprüche habe ich mir auch abgeschrieben. Ein wirklich lesenswertes Buch, was ich jedem empfehlen kann.

Bewertung vom 01.07.2020
Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3
Winkelmann, Andreas

Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3


ausgezeichnet

Andreas Winkelmann gehört zu einem meiner Lieblingsautoren, ich habe so gut wie alle Bücher von ihm gelesen, unter anderem auch den Vorgänger dieses Buches „die Lieferung„, dessen Protagonisten Jens Kerner und Becca Oswald auch in „der Fahrer„ wieder ermitteln, was mich gefreut hat.

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und wurde auch nicht enttäuscht. Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite, kurz gesagt ein absoluter Page Turner.

Zum Inhalt:
Eine mit Leuchtfarbe angemalte Leiche im Stadtpark. In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst MyDriver. Jens und Rebecca ermitteln...

Das Cover gefällt mir sehr gut und ist im typischen Winkelmann Stil gehalten. Der Schreibstil ist flüssig und sehr leicht zu lesen. Auch in diesem Buch war es mir nicht möglich den Täter im Vorhinein fest zu legen, die Spannung bleibt bis zuletzt und erst am Ende wird der Fall komplett aufgelöst. Von mir eine absolute Leseempfehlung.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.06.2020
Unter den Linden 6
Kaiser, Ann-Sophie

Unter den Linden 6


ausgezeichnet

Die Autorin war mir Bis dato noch nicht bekannt, ich habe mich auf Anhieb in das Buch Cover verliebt und war sehr gespannt auf den Inhalt.

Berlin im Jahr 1907: Lise kommt nach ihrer Promotion an die Friedrich-Wilhelms-Universität Unter den Linden, um bei Max Planck zu forschen. Dass Frauen in Preußen offiziell noch nicht an Universitäten zugelassen sind, kann sie nicht aufhalten. Das Schicksal führt sie mit Hedwig und Anni zusammen. Die drei unterschiedlichen Frauen werden zu engen Verbündeten, die gemeinsam um ihr Glück, die Liebe und das Recht auf Wissen und Bildung kämpfen.

Ein wirklich großartiger Roman, der mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig und sehr leicht zu lesen, die drei Haupt-Protagonistinnen sind mir sehr sympathisch gewesen und ich konnte mich sehr gut in die Geschichte rein versetzen. Gute hat mir auch gefallen, dass die Geschichte um Lise einer wahren Begebenheit entspricht. Die beiden anderen Charaktere wurden erfunden, ich bin aber davon überzeugt, dass es genug solcher Frauen zu dieser Zeit gegeben hat. Ein wirklich empfehlenswerter Roman und von mir dafür fünf Sterne.

Bewertung vom 30.05.2020
Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5
Minier, Bernard

Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5


ausgezeichnet

Der Autor war mir bis dato völlig unbekannt und ich muss sagen, gerne würde ich mehr von ihm lesen. Das Cover passt prima zum Thema und gefällt mir sehr gut.

Zum Inhalt
Für Kommissar Martin Servaz aus Toulouse ist es ein Schock, als er in einer eisigen Februar-Nacht zum Tatort eines Mordes gerufen wird: Nicht nur liegt das Opfer inmitten giftiger Schlangen – die Ermordete trägt ein Kommunionkleid, und es handelt sich um die Ehefrau des Krimi-Autors Erik Lang.
Mit Lang hatte Servaz bereits vor 25 Jahren bei seinem ersten Fall zu tun. Damals waren am Ufer der Garonne in den Pyrenäen zwei Studentinnen ermordet aufgefunden worden, an Baumstämme gefesselt und in Kommunionkleider gehüllt.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Handlung ist von Anfang bis Ende spannend und hat mich komplett gefesselt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde definitiv noch weitere Titel des Autors lesen. Absolute Leseempfehlung

Bewertung vom 30.05.2020
Der Knochengarten / Tony Hill & Carol Jordan Bd.11
McDermid, Val

Der Knochengarten / Tony Hill & Carol Jordan Bd.11


gut

Der Autor ist mir aus früheren Büchern bekannt, von diesem bin ich aber etwas enttäuscht, vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

Zum Inhalt

Im 11. Fall von Tony und Carol wird auf dem Gelände eines ehemaligen katholischen Waisenhauses für Mädchen ein grausiger Fund gemacht: Bauarbeiten fördern insgesamt vierzig Skelette zutage, die offenbar über Jahrzehnte unter dem Rasen und dem Nutzgarten vergraben wurden – zu einer Zeit, als Nonnen dort ungestört ihr unerbittliches Regime ausüben konnten. Handelt es sich bei den Toten um Mädchen aus dem Waisenhaus?

Der Schreibstil ist flüssig und anspruchsvoll. Die Handlung der Geschichte spannend und schlüssig, trotzdem konnte mich das Buch irgendwie nicht fesseln, für Leser und Vorkenntnisse der vorangegangenen Bücher, ist es etwas schwierig reinzukommen.... Leider nur 3 Sterne von mir

Bewertung vom 30.05.2020
Die Henkerstochter und der Fluch der Pest / Henkerstochter Bd.8
Pötzsch, Oliver

Die Henkerstochter und der Fluch der Pest / Henkerstochter Bd.8


ausgezeichnet

Ich bin ein Fan historischer Romane und war ganz besonders neugierig auf dieses Buch. Den Autor kannte ich bis jetzt nur vom Hörensagen, ich muss sagen er hat mich mit diesem Roman sehr begeistert und es war sicher nicht das letzte Buch, dass ich von ihm gelesen habe.
Zum Inhalt
Sommer 1679. Die Pest, die in Wien bereits Tausende Opfer gefordert hat, breitet sich Richtung Bayern aus. Der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl wird von einem offensichtlich Pestkranken aufgesucht, der kurz darauf zusammenbricht. Bevor er stirbt, flüstert er Jakob Kuisl noch ein paar Worte ins Ohr.....,

Besonders aufgrund der aktuellen Situation rund um Corona, war das Thema zu einer Pandemie besonders interessant zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und durchgehend spannend. Ein Roman der sehr umfangreich ist und mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.05.2020
Rendezvous in zehn Jahren
Pinnow, Judith

Rendezvous in zehn Jahren


ausgezeichnet

Eigentlich lese ich kaum Liebesromane aber dieses Buch ist so zauberhaft, das muss man einfach lesen.

Valerie und Ted begegnen sich in einem kleinen Cafe. Sofort haben die beiden eine besondere Verbindung. Statt sich mit Smalltalk aufzuhalten, erzählen sie sich von ihren Sehnsüchten und kommen auf die verrückte Idee sich in 10 Jahren wieder zutreffen. Doch Ted hat sich verliebt und sucht Valerie....

Ein wirklich zauberhaftes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite festgehalten hat. Der Schreibstil ist schön und leicht zu lesen. Ich hab richtig mitgefiebert, so nah waren die beiden sich oft und haben sich doch verpasst. Das Ende war für mich absehbar, was dem Buch aber keinen Abbruch getan hat. Volle Empfehlung

Bewertung vom 21.04.2020
Blutgott / Clara Vidalis Bd.7
Etzold, Veit

Blutgott / Clara Vidalis Bd.7


ausgezeichnet

Im siebten Fall von Clara Vidalis hat sich Veit Etzold wieder einmal selbst übertroffen.

Zum Inhalt: Jugendliche Killerkommandos machen Deutschland unsicher: Ein Mädchen sitzt allein in einem IC, der gerade Nordrhein-Westfalen durchfährt. Plötzlich öffnet sich quietschend die Tür: Eine Gruppe Jungen betritt das Abteil und ein an Grausamkeit kaum zu überbietender Mord nimmt seinen Lauf... Clara Vidalis ermittelt und es bleibt nicht bei diesem einen brutalen Mord...

Ein außergewöhnlich brutaler Thriller und ich musste schon oft schlucken bei den detaillierten Beschreibungen. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und sehr gut geschrieben, wie schon in vorangegangenen Büchern gefällt mir die Hauptprotagonisten Clara besonders gut und ist mir sehr sympathisch. Für besonders zart besaitet Leser ist dieses Buch jedoch meiner Meinung nach eine Nummer zu hart, trotzdem vergebe ich die volle Punktzahl und würde das Buch auf jeden Fall aufgrund seiner Spannung bis zur letzten Seite weiter empfehlen.