Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Minihase
Wohnort: Sachsen
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 9 Bewertungen
Bewertung vom 11.02.2019
Davor und Danach
Singer, Nicky

Davor und Danach


ausgezeichnet

Man lernt die Haupfigur Mhairi am Anfang des Buches, als einen sehr in sich verschlossenen und dennoch mutigen Menschen kennen, welcher schon viele Gefahren und Hürden gemeistert hat. Der Charakter war für mich etwas ganz besonderes und hat gut zum Gesamtbild des Buches gepasst. Mhairi hat oft düstere Gedanken, diese verschließt sie in ihrer persönlichen ,,Festung". Andere Gedanken stammen meist aus dem ,,Davor", wodurch man einiges über die Zeit vor der Flucht erfährt, wo die Menschen noch glücklich miteinander lebten, aber auch vieles über ihre Familie. Der Junge, den das Mädchen auf ihrer Reise kennenlernt, gibt nicht viel von sich Preis, dadurch das er nicht sprechen kann, aber er hat dafür ein ganz besonderes Lachen. Vieles im Buch ist sehr düster und man sieht viele Charaktere als sehr gefühlslos aber auch brutal, vor allem die Soldaten. Diese Geschichte hat mir deutlich gemacht, das man gewisse Dinge einfach mehr schätzen sollte und sie nicht einfach als normal hinnehmen darf. Das man geliebt wird, oder auch das
man ein Dach über dem Kopf hat. Dieses Buch widmet sich den ganz großen Fragen, auf die meist jeder selbst die Antwort im Herzen trägt. Eine Geschichte, die ich kein einziges Mal aus der Hand gelegt habe, von unglaublicher Bedeutung.

Bewertung vom 19.01.2019
Lukas und die Meckerschweinchen
Friedrich, Joachim; McMaster, Minna

Lukas und die Meckerschweinchen


ausgezeichnet

,, Wenn ich mein Hörgerät ausschalte, höre ich so gut wie gar nichts mehr von dem, was um mich herum geschieht. Dafür verstehe ich genau dann die Sprache der Tiere, und sie verstehen meine, eine Art Tierfunk eben.''

Um was geht's?
Als im Tierpark das kleine Meerschweinchen Lilli verschwunden ist, erfährt Lukas es als Erster. Kein Wunder, ist er doch der Einzige, der die Sprache der Tiere verstehen kann.
Ist Lilli entführt worden? Steckt der Tierpfleger dahinter? Oder sind wilde Tiere über das Meerschweinchen hergefallen? Gemeinsam mit seinen Freunden nimmt Lukas die Fährte auf.

Dieses Kinderbuch ist richtig toll geschrieben, mit einer leichten Sprache und eignet sich sowohl zum Selberlesen, als auch zum Vorlesen. Für einen Kinderkrimi hat es einen tollen Spannungsbogen und meinem Bruder hat es Freude gemacht, die Charaktere auf ihrer Reise zu begleiten. Er liest eigentlich relativ selten aber dieses Buch hat ihn doch überzeugen können. Ich fand auch die Illustrationen richtig schön und kann daher diese Geschichte mit 5 verdienten Sternen nur weiterempfehlen. ;)

Bewertung vom 08.01.2019
Muttertag / Oliver von Bodenstein Bd.9
Neuhaus, Nele

Muttertag / Oliver von Bodenstein Bd.9


ausgezeichnet

,,Sie hatten ein Geheimnis. Sie mussten sterben. An einem Sonntag."

Um was geht's?
Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den ehemaligen Betreiber des Werks, Theodor Reifenrath. Die Kriminalhauptkommissarin Pia Sander und ihr Chef machen auf dem Grundstück seltsame Entdeckungen und finden menschliche Knochen, sowie mehrere Tote. Im Dorf will niemand glauben, dass Theodor ein Serienmörder war. Einige Opfer können identifiziert werden und es stellt sich heraus, dass alle Knochenteile von Frauen stammen, die an einem Sonntag im Mai verschwanden. Pia ist überzeugt: Der Mörder läuft noch frei herum und sucht bereits sein nächstes Opfer...

Ich hatte während des gesamten Lesens Schnappatmung, weil ich noch nie einen so toll durchdachten, kniffligen und überaus gut recherchierten Krimi gelesen habe. Wirklich Großartig! Das erste was mir ins Auge fallen ist, war das Personenregister, dass fand ich total super zum Nachschlagen (auch gerade für die, die noch kein Buch aus der Taunus Reihe gelesen haben). Die ganze Geschichte war von Anfang bis Ende wirklich mit Spannung überzogen und ich konnte sie fast nicht aus der Hand legen. Mit der Ermittlerin Pia Sander hatte ich mich von Anfang an verstanden ;) und fand sie total sympathisch. Man konnte auch super miträtseln, wer als Täter infrage kommen könnte, was aber total verzwickt war :). Ich kann euch dieses Buch, mit 5 zurecht verdienten Sternen nur ans Herz legen ;).

Bewertung vom 07.01.2019
Die Ballade von Max und Amelie
Safier, David

Die Ballade von Max und Amelie


ausgezeichnet

,,Safier erzählt eine große, packende Geschichte von tragischer Wucht, die ihre Leser nicht verfehlen wird"

Um was geht's?:
Die einäugige Hündin Narbe kann sich nicht vorstellen, das sie jemals geliebt werden könnte. Doch dann verirrt sich der sanfte Hund namens Max auf die Müllkippe, der erzählt ihr von einem wunderschönen Zuhause bei den Menschen. Daraufhin begleitet Narbe den Fremden in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Unterwegs werden beide von Alpträumen geplagt, doch diese erscheinen wie vergangene Erinnerungen. Was steckt dahinter?

Mich hat das Buch von der ersten Seite an in den Bann gezogen und mich durch und durch begeistert. Besonders schön fand ich, das in der Geschichte zwei besondere Hunde die Hauptrollen ergattert haben. Man musste diese beiden bezaubernden Tiere einfach lieben. Mir hat der Schreibstil auch total gut gefallen, was daran lag das alles, jeder Ort, jedes Tier immer so schön beschrieben wurde und man gleich ein Bild im Kopf hatte. Auch Gefühle der Hunde konnte David Safier sehr gut vermitteln und rüberbringen, sodass ich die ganze Zeit total mitgefühlen und mitfiebern konnte. Ein wirklich großartiges Buch welches ihr nicht lange auf eurem Sub liegen lassen solltet ;).

Bewertung vom 30.12.2018
Der Mann am Grund
Procházková, Iva

Der Mann am Grund


sehr gut

,,Zufälle gibt es nicht. Alles was geschieht, ist lediglich Bestandteil von etwas, das bereits geschehen ist. Schuld und Strafe. Einatmen und Ausatmen. Geburt und Tod".... (Zitat aus dem Buch)

Kurzfassung Klappentext:
Nahe Prag, auf dem Grund eines gefluteten Steinbruchs, wird ein Polizist, der für seine speziellen Methoden bekannt ist, tot aufgefunden. Marian Holina und sein Kollege Divis Mrtstik nehmen die Ermittlungen auf und stellen schnell fest, dass der Verdächtigenkreis immer größer wird und mehrere Verdächtige etwas zu vertuschen haben...

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt mit einem tragischen Unfall, der im Laufe der ganzen Ermittlungen noch eine wichtige Rolle gespielt hat. Das Spannungslevel wurde die ganze Zeit relativ hoch gehalten, nur an manchen Stellen vielleicht etwas trocken geschrieben, was mich aber nicht weiter gestört hat. Der Ermittler war mir von Anfang an sympathisch und in seiner Weise auch lustig ;),dass hat dem ganzen Buch eine besondere Note verliehen. Womit ich es ein bisschen schwer hatte war das Einprägen von den tschechischen Namen. Ich hätte mir da vielleicht ein Personenregister gewünscht, weil ich das ganz praktisch finde zum Nachschauen. Deswegen auch der eine Stern Abzug. Was aber ein großer Pluspunkt für das Buch ist war der astronomische Teil. Ich fand das sehr interessant, weil man so einen Eindruck vom Wesen des Täters und des Opfers bekam. Leseempfehlung für alle die mal einen etwas anderen Krimi lesen möchten!

Bewertung vom 10.12.2018
Black Hand
Talty, Stephan

Black Hand


ausgezeichnet

Dies ist die Geschichte eines Mannes, der es geschafft hat, eine Stadt vor ihrem Untergang zu bewahren und das mit so großem Erfolg, dass 250000 Menschen ihm seine letze Ehre erweisten und ihn auf seinem Sterbeweg begleiteten.

Petrosino (der Held der Geschichte) kannte keine Furcht. Er wollte immer weiter nach oben, raus aus der Armut. Seine Familie wanderte nach Amerika aus und machte ihm damit den Weg für etwas Großes frei. Er kämpfte sich durch und wurde Polizist des NYPD. Wurden ihm Steine in den Weg gelegt kickte er diese gekonnt zu Seite. Er nahm den Kampf mit der Organisation,,Black Hand" auf und gründete später das ,,Italian Sqad", bestehend aus vielen mutigen Leuten, die keine Furcht kannten. Dieser Mann schaffte das, was viele für unmöglich hielten...

Mich hat diese Geschichte einfach zutiefst berührt und verneige mich vor diesem Mann, der mehr Mut zeigt, als mancher Mensch es je könnte. Einfach wunderbar und ein Muss für jedermann!

Bewertung vom 10.11.2018
Verschieben wir es auf morgen
Maertens, Miriam

Verschieben wir es auf morgen


ausgezeichnet

Dieses Buch bringt wirklich eine große Bedeutung mit sich. Miriam will anderen Kranken Mut machen,das auch sie nicht aufgeben, und auch in schweren Zeiten nicht die Balance verlieren dürfen. Die Schauspielerin hat bis zuletzt, wo wirklich nichts mehr funktionierte gekämpft, und sich erst dann für ein Spenderorgan auf die Liste setzen lassen. Der Schreibstil der Autorin war auf den Punkt gebracht, wie als säße man direkt neben ihr was mir wirklich gut gefallen hat.

Fazit: Klare Leseempfehlung, da ich es auch wichtig finde, das man einmal von dieser Krankheit, und ihren Wirkungen gehört haben sollte. Und an all die Kranken da draußen, gebt nicht auf, und versucht jede Sekunde des kostbaren Lebens zu genießen wie Miriam.

Bewertung vom 24.10.2018
Berührung
Müller-Oerlinghausen, Bruno; Kiebgis, Gabriele Mariell

Berührung


gut

Inhalt:
In dem Buch ,,Berührung'' erhält
man, anhand konkreter Beispiele überraschende Antworten zu vielen Fragen die einem bei diesem Thema durch den Kopf gehen. Ein Plädoyer für mehr Berührung!

Meinung zum Cover:
Ich finde das Cover ist toll gestaltet worden, weil es einen guten Kontrast zwischen Hintergrund und Schriftzug gibt. Im Laden hätte ich dieses Buch bestimmt in die Hand genommen. ;)

Meinung zum Inhalt:
Am Anfang des Buches erhält man ein paar ganz interessante Fakten zum Thema, und erfährt noch einige Nebensachen die ebenfalls damit zu haben.(z.B. Die Haut und ihre Intelligenz,...)
Mir persönlich war jedoch der Mittelteil zu langatmig, weil es dort unter anderem um die ganzen Massagetechniken ging, und andere Sachen wie z.B. der Erotikteil waren mir zu kurz geraten, und wurden irgendwie auch sehr lieblos behandelt. Außerdem ist dieses Buch eher etwas für diejenigen, die in einem solchen Bereich tätig sind, weil sehr viele Fachbegriffe, und wissenschaftliche Dinge enthalten sind. Trotzdem allem war das Buch sehr informativ, und meist gut zu lesen, deswegen 3 Sterne. :)

Bewertung vom 06.10.2018
Nein ist das neue Ja
Nick, Désirée

Nein ist das neue Ja


gut

Autorin: Desiree Nick
Verlag: Eden Books

Inhalt: Ob zum Chef, in der Familie, beim Shoppen, in der Schule, beim Friseur oder im Kinderzimmer: Die bekennende NEIN-Sagerin Desiree Nick analysiert anhand vieler persönlicher Anekdoten, warum wir ohne das entschlossene und bewusste Nein nicht weiterkommen.

Meine Meinung zum Cover: Ich persönlich finde dieses Cover passt zum Buch, weil Frau Nick ihr Ego natürlich an vorderste Stelle stellt ( was ich persönlich nicht so toll finde weil es ja um das Nein zum Ja geht und nicht nur um sie selbst).

Meinung zum Inhalt:
Am Anfang und am Ende das Buches haben sich viele Sachen wiederholt wo ich dann mit meinen Gedanken ein bisschen abschweifte was natürlich eigentlich nicht passieren sollte! Auch fand ich manche Ausdrücke von Frau Nick eher unpassend, wie zu Beispiel ,,Drecksschlampen''. Ich fand aber das sich das Buch flüssig lesen ließ, und die Kapitel eher kurz gehalten waren, auch war es an der ein oder anderen Stelle amüsant geschrieben, sodass sich manchmal ein Lächeln auf mein Gesicht schlich. :)

Fazit: Ich finde diese Buch ist schon etwas für Leute die Frau Nick kennen,und auch ihre Art mögen. Ich persönlich konnte mich leider nicht so wirklich mit ihr anfreunden, deswegen 3 Sterne von mir.