Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buchwahn
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 61 Bewertungen
Bewertung vom 14.10.2019
Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
Skybäck, Frida

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse


ausgezeichnet

"Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse" - ein Buch voller Herzschmerz, unerwarteter Wendungen, und Bücher und unglaublich sympathischen Protagonisten. Kaum hatte ich den Roman in der Hand und fing an zu lesen, war ich auch schon in ihm gefangen. Die Autorin Frida Skybäck hat es geschafft mich nach London zu entführen, in die hervorragende Atmosphäre des Buchladens. Mit den Charakteren habe ich gefühlt und gelitten, musste unbedingt wissen wie es mit ihnen weiter geht. Frida Skybäck verfügt über einen sehr angenehmen Schreibstil, weiß ihre Leser zu fesseln und lässt es nicht an Spannung fehlen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen - ein Wohlfühlroman, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Fazit: Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 14.10.2019
Hotel der Magier
Thornton, Nicki

Hotel der Magier


ausgezeichnet

Mit "Hotel der Magier" hat Nicki Thornton ein unglaubliche Welt geschaffen, voller Magie, Spannung und Spaß. Ich habe dieses Buch gemeinsam mit meinen Söhnen gelesen. Sie sind eingetaucht in eine phantastische Welt, der der sie gar nicht genug bekommen konnten, haben mitgefiebert und mitgerätselt. In die Charaktere konnten sie sich hineinversetzen, mit ihnen fühlen. Auch mir hat das Lesen Spaß bereitet und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Fazit: Eine tolle Lektüre für die junge Leserschaft!

Bewertung vom 14.10.2019
Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello (eBook, ePUB)
Greiner, Lena; Padtberg, Carola

Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Beim Lesen von "Nenne drei Streichinstrumente" habe ich mich in meine eigene Schulzeit zurückversetzt gefühlt. Einige Erinnerungen an eigene Antworten oder die der Klassenkameraden kamen mir in den Sinn, ebenso lustige und verzweifelte Sprüche der Lehrer. Schon allein deswegen hat mir dieses Buch gefallen. Über die lustigen, teils merkwürdigen Antworten der Schüler habe ich mich hervorragend amüsiert. Dieses Buch eignet sich auch hervorragend zum Lesen zwischendurch oder als Lektüre für Wartezeiten beim Arzt oder anderem. Da keine Gefahr besteht den Anschluss zu verlieren, macht es auch nichts das Buch längere Zeit liegen zu lassen. Was bei mir allerdings nicht der Fall war. Ich habe dieses Buch so geliebt, dass ich es in einem - leider viel zu kurzem Rutsch - durchgelesen habe.

Bewertung vom 13.09.2019
Die verschwundene Stunde & Sven will zur Feuerwehr / Der kleine Hui Buh - Verspukt und zugehext! Bd.1
Rogler, Ulrike; Veenstra, Simone

Die verschwundene Stunde & Sven will zur Feuerwehr / Der kleine Hui Buh - Verspukt und zugehext! Bd.1


ausgezeichnet

'Hui Buh - Verspukt und zugehext!' habe ich gemeinsam mit meinem Jüngsten gelesen. Aktuell besucht er die zweite Klasse und war anfangs nicht begeistert von dem Buch, er meinte, er sei zu alt dafür. Nach einiger Überredung hat er sich dennoch darauf eingelassen und war begeistert. Er konnte gar nicht genug davon bekommen und auch die hübschen, liebevoll gestalteten Bilder haben es ihm letztendlich doch angetan. Die Geschichten sind hervorragend und verständlich für junge Leser und Zuhörer geschrieben, die Charaktere absolut niedlich. Ich finde es für Kinder sehr unterhaltend und kann es nur weiterempfehlen. Hui Buh ist ein Spaß für die ganze Familie.

Fazit: Ein hervorragendes und liebevoll gestaltetes Kinderbuch!

Bewertung vom 10.09.2019
Ultimatum
Ditfurth, Christian von

Ultimatum


gut

Inhaltlich hat 'Ultimatum' mir sehr gut gefallen. Christian v. Ditfurth beschreibt das Skrupellose und die Gier gut. Alles wirkte real und war sehr detailreich. Auch die Spannung und Action kommen in diesem Polit-Thriller nicht zu kurz. Dennoch ist es mir lange relativ schwer gefallen 'Ultimatum zu lesen. Dadurch, dass Christian v. Ditfurth sehr abgehackt und umständlich schreibt, wird der Lesefluss stark beeinflusst. Das ist schade, denn es geht in diesem Polit-Thriller wirklich rasant vor. Doch die beiden Umstände wollen sich einfach nicht miteinander vertragen.
Bei diesem Buch handelt es sich um den fünften Band einer Reihe um Kommissar de Bodt. Seine Vorgänger habe ich nicht gelesen, was dem Ganzen allerdings nicht geschadet hat. Man kann ihn auch lesen ohne sich mit den anderen beschäftigt zu haben.

Fazit: Leuten mit hohem Interesse an der Politik und mit einee Vorliebe für Polit-Thriller ist dieses Buch sicherlich zusagen.

Bewertung vom 02.09.2019
Vernichtung / Millennium Bd.6
Lagercrantz, David

Vernichtung / Millennium Bd.6


ausgezeichnet

Bei 'Vernichtung' handelt es sich um den sechsten Teil der Millennium-Reihe. Bei diesem Roman hat mich das Millennium-Fieber noch einmal ordentlich gepackt. Vom ersten Wort an war ich in der Welt von Mikael und Lisbeth gefangen. 'Vernichtung' ist sowohl nervenaufreibend spannend als auch sehr informativ. So taucht der Leser zum Beispiel in die Kultur der Sherpas ein, erfährt so manche Komponente der DNS-Analyse und erhält Einblicke zum Thema Mount Everest und dessen Besteigung. Auch die Protagonisten waren einmal mehr hervorragend dargestellt, ich konnte mich in sie hineinversetzen, mit ihnen fühlen und denken. Das Geschehen ist oft atemberaubend - im wahrsten Sinne des Wortes. Mehr als einmal habe ich mich dabei ertappt, wie ich die Luft anhielt vor Aufregung. Diese Spannung zog sich bis zum Ende, an keiner Stelle wurde es langweilig - ein wahrer Pageturner, was dafür gesorgt hat, leider viel zu schnell das Ende zu erreichen.

Fazit: Ein weiteres unglaubliches Abenteuer mit Lisbeth und Mikael - unbedingt lesen!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.09.2019
Tage wie Seeglas
Kleinewig, Lurleen

Tage wie Seeglas


ausgezeichnet

Lurleen Kleinewigs Schreibstil hat es mir ermöglicht tief in das Geschehen von 'Tage wie Seeglas' einzutauchen. In Liv und Dan - diese zwei unglaublich sympathischen Protagonisten - konnte ich mich hervorragend hineinversetzen, mich mit ihnen identifizieren, mit ihnen leiden und lachen. Ich hatte das Gefühl selbst mit ihnen am Strand zu stehen, den Sand zwischen den Zehen zu spüren und die Meerluft zu riechen. Mit ihrem Roman hat mich Lurleen Kleinewig auf einen emotionale Reise geschickt, mit vielen Höhen und Tiefen. Nicht nur einmal habe ich mit den beiden Protagonisten geweint. Mir hat 'Tage wie Seeglas' unheimlich gut gefallen. Es ist ein Roman voller Tiefgang, Spannung und Romantik. Vom ersten Moment an konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen - und so kam es, dass ich dieses Buch innerhalb einer Nacht verschlungen habe.

Fazit: Unbedingt lesen!

Bewertung vom 14.08.2019
in the Name of the Kimberley (eBook, ePUB)
Bramfeld, Edward

in the Name of the Kimberley (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Allein die Einführung in 'In the name of Kimberley' hat mich in ihren Bann gezogen. Der Autor Edward Bramfeld erzählt hier, wie er von der Geschichte erfahren hat, stellt verschiedene Menschen vor und berichtet, wie es dazu kam, dass er letztendlich dieses Buch verfasst hat. Das alles ist keineswegs ein langweiliges Vorwort - es ist sehr viel mehr. Es ist ein wichtiger und sehr interessanter Teil des Buchs, der alles viel persönlicher und spannender erscheinen lässt.

Auch die Hauptgeschichte steht dem in nichts nach. Helens Weg im ökologischen Widerstand zu verfolgen war sehr interessant und wirklich gut dargestellt. Ich wurde von ihr mitgerissen und habe mich gefühlt, als wäre ich die ganze Zeit an ihrer Seite. Es gab einige unerwartete Wendungen, es wurde nie langweilig. Edward Bramfelds Schreibstil stellt die Atmosphäre sowie Helens Art gut dar, es wirkt authentisch. Auch hat mich dieses Buch lange beschäftigt, besser gesagt, tut es das immer noch. Es greift ein wichtiges und aktuelles Thema auf, welches uns nicht egal sein sollte.

Fazit: Ein wirkliches tolles Buch, das man gelesen haben muss!

Bewertung vom 12.08.2019
Tagebuch eines Buchhändlers
Bythell, Shaun

Tagebuch eines Buchhändlers


gut

Mit 'Tagebuch eines Buchhändlers' hat Shaun Bythell mit Sicherheit kein gewöhnliches Buch geschrieben. Nein, es handelt sich um ein spezielles Buch für eine vermutlich eher kleine Zeilgruppe, die die besondere Art des Autors zu schätzen weiß. Das Cover gefällt mir sehr gut, es hatte mich angezogen und zusammen mit dem Titel stand für mich schnell fest: Dieses Buch musst du unbedingt lesen. Erwartet hatte ich humorvolle, unterhaltsame Tagebuch-Einträge - die interessante Einblicke in das Leben des Buchhändlers erlauben. Doch bei dieser Annahme habe ich mich getäuscht. Die witzigen Einträge sind eher rar, der Autor bedient sich hier lieber an Ironie und Zynismus. Das allein würde mich nicht stören, kombiniert mit der Tatsache, dass mir der Buchhändler sehr unsympathisch war, hatte das allerdings keine gute Wirkung. Auch fand ich die Einträge eher uninteressant. Alles in allem hat mir dieses Buch leider nicht ganz so gut gefallen, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es doch einige Menschen da draußen in der Welt gibt, für die dieses Buch genau die richtige Lektüre ist.

Fazit: Ein spezielles Buch, für das man gemacht sein muss.

Bewertung vom 12.08.2019
Buchstäblich Liebe
Berg, Ali; Kalus, Michelle

Buchstäblich Liebe


ausgezeichnet

'Buchstäblich Liebe' muss man einfach gelesen haben. Der Roman hat unheimlich viel zu bieten. Drama, Humor, liebenswerte Charaktere, Charme, Romantik und einen gewissen Grad an Verrücktheit. Zusammen mit einem lockeren, leichten Schreibstil sorgt diese Kombination für ein wunderbares Leseerlebnis. Von Beginn an habe ich dieses Buch geliebt und die Seiten sind viel zu schnell dahin geflogen. Die Zeit mit den Protagonisten war viel zu kurz, dafür aber umso intensiver. Ich habe sie alle geliebt, mit ihnen gefühlt und wollte ihnen nicht mehr von der Seite weichen. Am Ende des Romans war enttäuscht und sauer auf mich selbst, weil ich dieses Buch einfach viel zu schnell gelesen habe und ich mich schon wieder von meinen 'neuen Freunden' verabschieden musste. Die Geschichte selbst war so verrückt - im positiven Sinn. Ich habe mich in ihr oft selbst wieder erkannt, mich verstanden und einfach Zuhause gefühlt. Die Hommage an all die erwähnten Bücher war einfach wundervoll. Sie zeigt, was für enge Beziehungen wir doch zu Büchern und deren Protagonisten entwickeln können. Es war toll, das einmal schwarz auf weiß zu lesen - und zu wissen, dass man mit solchen Gefühlen und Gedanken nicht alleine ist.

Fazit: 'Buchstäblich Liebe' muss man unbedingt lesen!