Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Raphaela Blind
Wohnort: Nettetal
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 25.10.2019
Der größte Spaß, den wir je hatten
Lombardo, Claire

Der größte Spaß, den wir je hatten


ausgezeichnet

Ich hatte so meine Anlaufschwierigkeiten mit diesem Buch, was auch dazu führt dass ich die Rezension schreibe bevor ich das Buch überhaupt zuende gelesen habe. Das was ich bisher gelesen habe gefällt mir zwar thematisch super gut, ebenso wie die Charaktere, jedoch sind auch diese ein Problem für mich und zwar habe ich Schwierigkeiten zuzordnen, wer nun wer ist und mit welcher Story lebt. Ich glaube es hätte sehr geholfen, wenn die Kapitel den jeweiligen Namen oben drüber stehen haben. Ich hab um die 150 Seiten gebraucht um alle Schwestern auseinander halten zu können. Hat man dann eine Lesepause gemacht war man wieder raus. Ich werde mich zu einem späteren Zeitpunkt wieder diesem Buch widmen, da ich das Potenzial erkannt habe, aber gerade nicht die Geduld für so viele parallele Geschichten habe.

Bewertung vom 24.10.2019
Unter einem guten Stern
Darke, Minnie

Unter einem guten Stern


ausgezeichnet

Enthält Spoiler: Das Buch hat mir sehr viel Spaß bereitet als ich endlich drin war. Ich finde der Anfang hätte irgendwie spannender oder ungewöhnlicher anfangen müssen, dann wäre das Buch noch viel toller gewesen. Aber als man Justine und Nick endlich kennenlernt, liest es sich sehr schnell. Anfänglich denkt man: wozu die ganzen Nebengeschichten von scheinbar unwichtigen Charakteren. Aber durch Justines Aktion innerhalb der Redaktion verändern sich so viele Wege und Denkrichtungen, dass es auch Leute betrifft die sie nie auf dem Schirm hatte. Diese Erkenntnis finde ich persönlich sehr schön. Alles was du machst kann auch Einfluss auf andere haben. Das Ende des Buches hat mir auch sehr gut gefallen!

Einen Viertelstern Abzug gibt es für das Cover: Es ist wunderschön und funkelt, jedoch nehme ich meine Bücher mit zur Uni oder zur Arbeit und das Cover (bzw. die Glitzerschrift) hat extrem gelitten und es glitzert beinahe nur noch das U... sehr schade.

Bewertung vom 07.09.2019
Tagebuch eines Buchhändlers
Bythell, Shaun

Tagebuch eines Buchhändlers


weniger gut

Ich habe mir dieses Buch als Wunschbuch bei Vorablesen.de aufgrund genug gesammelter Punkte aussuchen dürfen und war extrem gehyped. An dem Tag wo das Buch vorzumerken war habe ich dies direkt getan und konnte es kaum abwarten bis es ankommt. Das Cover ist wunderschön und ich habe mir das Buch auch richtig klasse vorgestellt da ich somit Einblicke in das Leben eines Buchhändlers erhalten könnte. Aber das Buch ist keine Mogelpackung. Es ist wirklich ein Tagebuch eines Buchhändlers, nicht mehr, nicht weniger. Ich hatte mir erhofft dass es zumindest stellenweise romanartiger geschrieben ist aber bis auf Aneinanderreihung von Tagen (Was ein Tagebuch natürlich auch ist!) ist es leider nicht mehr. Manche Anekdoten sind witzig, dafür aber andere Tage einfach nur langweilig und ich konnte es leider nicht weiterlesen weil es mir keinen Spaß bereitet hat. Sehr schade.

Bewertung vom 02.09.2019
Sal
Kitson, Mick

Sal


ausgezeichnet

Der Klappentext gefiel mir von Anfang an gut. Als ich begonnen hatte das Buch zu lesen musste ich mich erst in den Schreibstil von Sal und Peppa hineinfinden also die Art wie Gespräche gekennzeichnet werden, jedoch sind die Charaktere (natürlich bis auf Robert)extrem sympatisch und besonders Ingrid mag ich neben den Hauptcharakteren sehr.
Ich habe das Gefühl man lernt so viel in diesem Buch, nicht nur über Zusammenhalt und wie wichtig ein intaktes Familienleben ist, sondern auch wie in einer Art Survival Guide viel über das Leben im Wald, wie man sich vorzubereiten hat usw. Ich hätte tatsächlich gedacht dass das Buch im Verlauf langweilig wird weil es in der Wildnis ja eigentlich nur immer das selbe zu tun gibt, Hütten bauen, jagen, Wasser besorgen usw. aber das tat es nicht. Es war genial!

Bewertung vom 27.08.2019
#ichwillihnberühren
Oj; Er

#ichwillihnberühren


ausgezeichnet

Wenn ich könnte, würde ich 10 Sterne vergeben.
OJ ist in seinen Kumpel verliebt und schildert die Hindernisse die Homosexuelle überwinden müssen, um sich ihrer Sache in Bezug auf Liebe sicher sein zu können.
Es werden Sichtweisen vorgebracht, an die ich so im Alltag nie gedacht hätte. Beispielsweise dass Heteros für gewöhnlich aufgrund ihrer selbst abgelehnt werden als potenzieller Partner, aber Homosexuelle haben zwei Hürden zu überwinden : Steht mein Gegenüber auch auf das selbe Geschlecht oder mag er mich meinetwegen nicht? Fragen über Fragen die super dargestellt sind.
OJ und "Er" sind super liebenswürdige Charaktere und die Chatverläufe sind genial.
Selten so was gutes und so individuelles und neues gelesen. Gerne mehr solcher Bücher. Spannung war ebenso extrem vorhanden.

Bewertung vom 23.08.2019
Die Gärten von Monte Spina
Scriverius, Henrike

Die Gärten von Monte Spina


gut

Nett gemeinte drei Sterne. So wie ich mich manchmal durchquälen musste wären 2 vermutlich angebrachter, jedoch hatte ich häufiger einen kleinen Hoffnungsschimmer der mich wieder positiv stimmte. Das Setting war toll, die Insel und alles drumherum konnte ich mir super vorstellen dank der Beschreibungen. Mit den beiden Hauptcharakteren kam ich jedoch gar nicht klar. Toni wirkte bis auf im letzten Drittel auf mich total inkonsistent und unsympatisch. Generell war die erste Hälfte des Buches durchgehend düster. Erst wegen Tonis Einstellung, welche als Witwe berechtigt ist aber dieses permanente Gefühl von der jenige hat gar keine Lust mehr zu leben war schon anstrengend. Dann kommt neben dem Antagonisten ein netter Mann daher und man hat endlich Hoffnung und dann kippt die Stimmung auch wieder um, da fast jeder in diesem Buch einfach nur fiese Hintergedanken hat. Bei dem Titel und dem Cover hatte ich an einen Sommerroman gedacht aber leider war er recht ernüchternd und hat einen bis auf wenige Ausnahmen eher heruntergezogen. Leider wirkte das Ende auch auf mich so als hätte man nicht von Anfang an einen roten Faden gehabt.

Bewertung vom 24.07.2019
Perfectly Broken
Stankewitz, Sarah

Perfectly Broken


ausgezeichnet

Ich bin so dankbar dieses Buch gelesen zu haben. Es war etwas ungewohnt mit so einem traurigen Thema in einem Roman umzugehen der nicht nur 1 2 mal erwähnt wird sondern konstant Thema ist und bleibt. Bittersüß wäre eine gute Beschreibung. Das Cover ist wunderschön und der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Chase und Brooke sind so tolle Charaktere und ich kann mich so gut in Brooke hineinversetzen und man ist auch nicht genervt dass sie ihn immer an der kurzen Leine hält und nicht viel von sich preisgeben möchte. Absolut realistisch, nicht überspitzt oder mit Wendungen die keiner nachvollziehen kann. Gerne mehr solcher Bücher, Ich bin Fan der Autorin von nun an!
Definitiv eines meiner neuen Lieblingsbücher.

Bewertung vom 23.07.2019
Die Lotosblüte
Sok-Yong, Hwang

Die Lotosblüte


weniger gut

Leider musste ich das Buch bei Seite 141 abbrechen. Vorab zum Positiven:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und ich war gespannt darauf etwas von einem koreanischen Autor zu lesen. Der Anfang ist etwas schwierig- besonders aufgrund der Thematik. Möglicherweise habe ich es nicht schaffen können das Buch weiter zu lesen weil man keine Hochpunkte hat sondern entweder nur Tiefpunkte oder eine gewisse Neutralität.
Als sie dann als Lenhwa verkauft wird kann ich ja noch nachvollziehen warum sie sich notgedrungen ihrer Situation ergibt und sogar gefallen am alten Mann bekommt da dieser sehr nett zu ihr ist und ihre Umstände (Reichtum) auch nichts schlechtes sind. Als dieser jedoch stirbt und sie mit seinem Sohn durchbrennt wird es für mich konfus - man erhofft sich eine Liebesgeschichte und dann arbeitet sie stattdessen in einem Freudenhaus. Ihr Geliebter kommt damit nicht klar und betrinkt sich jedes mal wenn sie herhalten muss, weil er ja der Anführer seiner Gangstergruppe ist und sich das nicht anmerken lassen darf dass er sie eigentlich lieber zur Frau hätte. Plötzlich kommen Musiker und dann heiratet sie spontan einen von diesen? Wie soll es weitergehen?
Die geschilderten Szenen sind teils echt schön - teils aber auch VIEL ZU DETAILREICH. Ich kann mir nicht mehrere Seiten über Details eines Schiffes durchlesen das finde ich schlichtweg nicht interessant. Möglicherweise wirds spannender, irgendwann später werde ich dem Buch erneut eine Chance geben weil mir das Gelesene an sich nicht immer missfallen hat.

Bewertung vom 16.07.2019
Sich selbst vertrauen
Pépin, Charles

Sich selbst vertrauen


sehr gut

Dieses Buch gibt einem sehr viele neue Denkanstöße aus den verschiedensten Bereichen. Es ist zum Glück nicht rein philosophisch aufgebaut, ich studiere Philosophie und fand besonders die Anekdoten aus dem Sport oder anderen Bereichen toll.

Nur das letzte Kapitel fand ich persönlich etwas lang und anstrengend (Grundvertrauen in die Welt bzw in den Kosmos).

Der Schreibstil ist gut verständlich aber auch nicht zu simpel. Besonders die Argumente die man auf den Arbeitsalltag beziehen kann waren klasse. Bei allem gilt, besinne dich auf dein Begehren, deine Uraufgabe, verfolge deine Ziele und bleib standhaft.

Ich denke dass ich einiges davon umsetzen möchte und bin dankbar dass ich dieses Buch lesen durfte. Ich finde es toll dass die Philosophie zu sowas imstande ist.

Bewertung vom 16.07.2019
Sinnliches Verlangen / Lotus House Bd.3
Carlan, Audrey

Sinnliches Verlangen / Lotus House Bd.3


ausgezeichnet

Ich habe viel erwartet und viel bekommen! Erst dachte ich es wird eine softere Yoga Variante von Shades of Grey, jedoch hat mich dieses Buch in vielerlei Hinsicht begeistert. Mila war mir von Anfang an sympatisch, Atlas weniger. Atlas hat sich aber extreeeem entwickelt sodass ich ihn total mochte am Ende und richtig mitfieber konnte. Werde mir definitiv noch die restlichen Bücher der Reihe kaufen. Gut gefällt mir auch dass man die Bücher unanbhängig von den anderen lesen KANN, aber besser nicht sollte denn ich wurde jetzt indirekt gespoilert über den Inhalt des ersten Buches, logischerweise.
Wer kleine Spoiler verkraften kann kann die Bücher durcheinander lesen. Die Cover gefallen mir alle sehr gut sowie der Schreibstil.

12