Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Zeilenfluegel


Bewertungen

Insgesamt 26 Bewertungen
Bewertung vom 08.05.2018
Games of Flames (Phönixschwestern 1) (eBook, ePUB)
MacKay, Nina

Games of Flames (Phönixschwestern 1) (eBook, ePUB)


sehr gut

Von Nina MacKay habe ich schon sehr viel gelesen, wenn auch vorwiegend über die Bücherplattform Wattpad.com. Daher bin ich mittlerweile ein großer Fan ihrer Bücher geworden und freue mich jedes Mal über eine ihrer neuen Buchveröffentlichungen in einem Verlag.

'Games of Flames' hat mich schon in seinen Minieinblicken auf besagter Plattform begeistern können und ich habe mich riesig auf die Geschichte der Phönixzwillinge Pandora und Aspyn gefreut. Ein Buch über diese Fabelwesen habe ich zuvor noch nie gelesen und war deshalb umso gespannter.

Der erste Satz startet gleich, typisch Nina MacKay, total witzig. Ich liebe den Humor, den die Autorin in viele ihrer Seiten einbaut und ein wesentlicher Bestandteil ihres Schreibstils ist. Es ist praktisch unmöglich, nicht wenigstens einmal während des Lesens aus vollem Herzen lachen zu müssen. Und ich liebe es.

Pandora und Aspyn sind wunderbare Charaktere, die man aber mit Vorsicht genießen muss. Es könnte sonst gerne mal vorkommen, dass irgendetwas, vorzugsweise sie selbst, wortwörtlich in Flammen aufgehen. Ganz gemäß ihres Fabelwesens, geht das Temperament der Phönixe nämlich öfter mal mit ihnen durch. Nur Pandora scheint die einzige zu sein, die eher ruhig und zurückhaltend ist. Im Gegensatz zu ihrer Schwester arbeitet die Musterschülerin hart daran, Medizin studieren zu können, um damit anderen Menschen zu helfen. Und somit hat sie auch kein Interesse an Jungs oder Beziehungen im Allgemeinen. Aspyn dagegen interessiert sich nur mäßig für ihre Schulausbildung und spielt viel lieber Fußball oder unternimmt etwas Aufregendes.

Auf der Krönungsfeier des neuen Oberhaupts der Phönixgemeinde, werden die Zwillinge von ihrer Grandma jedoch zwangsweise mit zwei Phönixen aus höheren Clans verkuppelt. Und auch dem charmanten neuen Oberhaupt Daryan sticht Pandora ungewollt ins Auge. Und plötzlich gibt es in ihrem Leben nicht nur viel Gefühlschaos, sondern auch immer mehr Anschläge erschüttern die "Entflammten". Intrigen und Verrat bestimmen das Leben der Zwillinge und es wird immer gefährlicher unter den Menschen zu leben.

Das Buch war wirklich ein totaler Pageturner und vor allem zum Schluss unglaublich spannend. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Es hat mir viel Spaß gemacht, Pandora und Aspyn zu begleiten und mehr über sie und ihr Leben herauszufinden. Die beiden kommen aus dem "Edison-Clan", der zu den unteren Clans der Phönixe gehört. Aus diesem Grund können sie die "Bonzen" aus den oberen Schichten nicht ausstehen, die sie ebenso abschätzig behandeln. Jeder Phönix hat zudem eine von vier Gaben, die sich relativ früh zu zeigen gibt. Nur bei Pandora und Aspyn ist immer noch unklar, ob sie überhaupt eine von ihnen in sich tragen. Vor allem ihre Grandma versucht immer wieder ihre Gabe mit furchtbaren Methoden aus ihnen heraus zu kitzeln und macht den Phönixschwestern damit häufig das Leben schwer. Dennoch war es unheimlich witzig zu lesen.

Auch die Liebesgeschichten haben mir sehr gefallen. Die Beziehung zwischen Daryan und Pandora kann man leichtfertig als "kompliziert" beschreiben, was es eigentlich nicht einmal ansatzweise trifft. Trotzdem waren die Szenen zwischen ihnen sehr süß und ich habe Daryan vollkommen ins Herz geschlossen. Allerdings stehen weit mehr als nur wiederkehrende Angriffe und Pandoras Keuschheitsgelübte zwischen den beiden...

Dieser erste Band der Reihe hat ein ziemlich fieses, offenes Ende, was sehr gespannt auf den nächsten Teil macht. Ich freue mich schon sehr darauf und kann es kaum abwarten, endlich zu erfahren, wie es mit den Zwillingen weitergeht.


Fazit:

Ein feuriger Auftakt in die großartige neue Reihe von Nina MacKay. Mit viel Humor, Spannung und einem überraschenden Handlungsverlauf konnte mich der erste Band über die Phönixschwestern absolut begeisten.

Ich gebe 'Games of Flames' 4,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 30.04.2018
Now and Forever - Weil ich dich liebe / Girls in Love Bd.1 (eBook, ePUB)
Lee, Geneva

Now and Forever - Weil ich dich liebe / Girls in Love Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Keine Beziehungen – das ist Jillians oberste Regel beim Thema Jungs. Doch One-Night-Stand Liam erweist sich als verdammt hartnäckig und scheint ihr nach ihrer gemeinsamen Nacht einfach überall über den Weg zu laufen. Er gibt Jillian nicht auf und versucht sie von einer ernsthaften Beziehung zwischen ihnen zu überzeugen. Und eigentlich ist auch Jillian Liam längst verfallen. Doch ihr großes Geheimnis steht immer wieder zwischen den beiden und dadurch stößt sie ihn einmal zu viel von sich. Denn sollte er es lüften, könnte sie ihn für immer verlieren.

Jillian hat eine Menge Ballast mit sich herumzuschleppen und mir fiel es am Anfang sehr schwer, sie richtig einschätzen zu können. Hinter ihrer vorlauten und selbstbewussten Art ist sie unsicher und unentschlossen.
Nur Stück für Stück wird richtig klar, unter was sie genau leidet und wovor sie solche Angst hat. Dadurch habe ich Jillians Handeln und ihre Beweggründe zum Teil erst im Nachhinein verstanden. Sie nimmt nicht gerne Hilfe an, obwohl sie auf diese zum Teil unumstößlich angewiesen ist. Und noch viel größer ist ihre Angst, dass ihr Geheimnis sie nach seiner Enthüllung definiert. Allein Jess und Cassie, ihre besten Freundinnen, lässt sie wirklich an sich heran. Die drei sind ein tolles, wenn auch etwas wildes Gespann und ich habe jedes der drei Mädchen unglaublich lieb gewonnen. Nur Jillians überfürsorgliche Mutter mochte ich gar nicht. Sie macht ihr das Leben unnötig noch ein wenig schwerer und zeigt ihr mögliche Schranken vor Wegen. Liam dagegen ist ein unglaublich charmanter und liebevoller Schotte. Er gibt Jillian Hoffnung und Liebe, die sie so dringend braucht. Mit seiner positiven Art und Denkweise schenkt er ihr viel mehr, als ihm selbst bewusst ist.

Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr angenehm und leicht verständlich. Mit viel Tiefgang und Gefühl konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte berühren und für sich gewinnen. Darüber hinaus hat eine große Portion Humor und Dramatik der Geschichte ein gewisses Gleichgewicht gegeben. Und auch die Wichtigkeit der richtigen Kommunikation hat Geneva Lee erfolgreich aufgenommen und in ihren Roman integriert.

Die folgenden Bände der Reihe sind über Jess und Cassie, die ihre eigene Geschichte erzählen. Ich freue mich schon sehr darauf.


Fazit:

'Now and Forever' ist eine emotionsreiche Geschichte über liebenswerte Charaktere und die Stärke und Kraft, an sich selbst und das Gute im Leben zu glauben.

Ich gebe 'Now and Forever - Weil ich dich liebe' 4 von 5 Sternen.

Danke an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar und der Möglichkeit, Teil der Hello Sunshine Kampagne zu sein. Dies hat jedoch in keinster Weise meine Meinung beeinflusst.

Bewertung vom 21.04.2018
Palace of Glass - Die Wächterin / Palace-Saga Bd.1
Bernard, C. E.

Palace of Glass - Die Wächterin / Palace-Saga Bd.1


sehr gut

Wochenlang habe ich mich auf diesen Reihenauftakt gefreut. Der Klappentext hat sich wirklich vielversprechend angehört und ich konnte es kaum abwarten, endlich loszulesen. Meine dementsprechend hohen Erwartungen wurden in den ersten paar Kapiteln leider ein wenig ernüchtert. Ich brauchte eine Zeit lang, um in diese sehr merkwürdige und durch viele Regeln ausgebleichte Welt reinzukommen. Sie unterscheidet sich von ihren Werten und Normen so stark von der unseren, dass sie mir sehr seltsam und suspekt vorkam. Zudem konnte ich mir viele neue Begriffsnamen nicht merken und ich musste teilweise noch einmal zurückblättern, um etwas richtig zu verstehen. Nach und nach wurde es aber immer besser und ich fand mich leichter zurecht.

Die Spannung in dem Buch war gleich von Anfang an sehr hoch und ist es größtenteils auch geblieben. Nicht nur Rea schwebt dauerhaft in Lebensgefahr, auch die Menschen, die ihr wichtig sind und wichtig werden, werden mehr oder weniger bedroht. Und obwohl sie selbst so unter Druck steht, sorgt sie sich sehr um besagte Leute und stellt deren Leben mehr als einmal über ihr eigenes. Angst und Scham sind ihr ständiger Begleiter und dennoch muss sie sich ihnen stellen und sich furchtlos und stark geben. In Rea steckt viel Macht, die sie aber unbedingt geheim halten muss. Denn wenn irgendjemand herausfindet, wer sie wirklich ist, steht der Magdalena der Tod bevor. Dabei ist es total egal, dass sie eigentlich so gerne jemand anderes wäre...

Mit den meisten Charakteren bin ich ebenfalls erst gegen Ende richtig warm geworden. Das lag vermutlich auch daran, dass ich nie wirklich wusste, wem ich nun trauen kann. Die meisten von ihnen gaben sich als etwas aus, was sie gar nicht sind. Einzig Blanc, der weiße Ritter, war mir von Anfang an sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin war ganz okay, wurde aber zum Schluss sogar richtig gut. Reas Ängste und ihre Gabe stehen sehr im Vordergrund und werden genau beschrieben und dargestellt. Sie prägen ihr Leben, ihre Taten und ihren Charakter sehr stark. Daneben muss sie sich aber auch noch den Gefahren am Hof, Intrigen und ihren eigenen Gefühlen stellen.

Ich bin sehr froh, dass noch zwei weitere Bände der Reihe erscheinen werden. Das Ende hat meine Nerven wirklich aufs Äußerste gespannt und ich war zum Schluss echt völlig fertig. Dafür bin ich nun sehr neugierig, wie es weitergehen wird und wem sich Rea als nächstes stellen muss. Zudem sind auch noch ein paar Fragen offen geblieben, die ich gerne ergründen möchte.


Fazit:

Auch wenn mir der Einstieg etwas schwer gefallen ist, konnte mich das Ende wirklich überzeugen und mitreißen.

Ich gebe 'Palace of Glass - Die Wächterin' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 16.04.2018
Bevor wir fallen / The Ivy Years Bd.1 (eBook, ePUB)
Bowen, Sarina

Bevor wir fallen / The Ivy Years Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Nach einer sehr schwierigen Zeit in ihrem Leben, zieht die von nun an auf Rollstuhl und Krücken angewiesene Corey ins barrierefreie Wohnheim des Harkness College. Mehr als tausende Kilometer von zu Hause entfernt, muss sie nun neue Freunde finden und sich wie alle Erstsemester an das Collegeleben gewöhnen. Besonders ersteres fällt Corey nicht schwer, da sie sich bereits im Voraus mit ihrer neuen Zimmergenossin angefreundet und gleich am ersten Tag den sympathischen Adam Hartley, aus dem Zimmer gegenüber, kennengelernt hat.

Die beiden sind ihr tolle Freunde und unterstützen Corey, wo sie nur können und soweit diese es zulässt. Da Hartley für gewisse Zeit ebenfalls die Hilfe von Krücken benötigt, verbringen er und Corey sogar noch mehr Zeit miteinander und kommen sich immer näher. Doch Hartley hat eine Freundin, die er wirklich zu lieben scheint und Corey ist sich dessen schmerzlich und überdeutlich bewusst. Dass zwischen ihnen immer mehr Funken sprühen, dürfte eigentlich keine Rolle spielen...

Corey ist sehr taff und schlagfertig. Ich liebe ihre (manchmal leicht ruppige) Art, mit anderen Menschen und ihrer schwierigen Situation umzugehen. Trotz all dem Leid, was ihr in letzter Zeit widerfahren ist, bleibt Corey optimistisch und kämpft sich wacker durch das erste Jahr am College. Natürlich geht es in ihrem Inneren auch manchmal ganz anders zu, doch das lässt sie nur selten andere sehen. Ich habe Corey im Laufe des Buches wirklich sehr ins Herz geschlossen und hätte gerne noch mehr von ihr gelesen.

Hartley mag ich fast genauso gerne wie Corey und manchmal sogar noch ein kleines bisschen mehr. Er ist unglaublich süß und freundlich, gleichzeitig aber auch sexy und verführerisch. Ihm macht es nichts aus, dass Corey nicht mehr normal laufen kann und bewundert ihren Charakter umso mehr. Er und Corey passen so gut zusammen, sie scheinen wie füreinander geschaffen. Auch er hat sein Päckchen zu tragen und auch er lässt es nur selten andere sehen.

In dem ersten Band von 'The Ivy Years' gab es gar nicht so viele wichtige Nebencharaktere. Ich hatte das Gefühl, dass sie noch gar nicht so ausgearbeitet waren, was aber auch daran liegt, dass der Fokus sehr auf Corey und Hartley lag. Dana, Coreys Mitbewohnerin und Bridger, Hartleys bester Freund, mag ich trotzdem sehr und freue mich vor allem auf Bridger und seine Schwester, die wir beide im nächsten Band noch näher kennenlernen dürfen.

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist unglaublich. Dieses Buch ist mein erstes von ihr, und es hat mich so unglaublich berührt! Die Geschichte hat sich herzzerreißend echt angefühlt und ich habe mit den Protagonisten geliebt und gelitten. Der Einstieg fiel mir ein bisschen schwer und ich habe etwas gebraucht, bis mich die Geschichte richtig gepackt hatte, aber dann hat sie mich nicht mehr losgelassen. Vor allem die vielen kleinen, und doch so bedeutenden Momente habe ich so geliebt!
Ich möchte unbedingt mehr von der Autorin lesen und kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil der Reihe erscheint.


Fazit:

Nach leichten Einstiegsschwierigkeiten hat mich das Buch mit großartigen Protagonisten und einem tollen Schreibstil unglaublich berührt und gefesselt. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

Ich gebe 'The Ivy Years - Bevor wir fallen' 4 von 5 Sternen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.04.2018
Grüezi, Moin, Servus!
Leemann, Adrian; Elspaß, Stephan; Möller, Robert

Grüezi, Moin, Servus!


ausgezeichnet

Die deutsche Sprache hat mich schon immer sehr interessiert und deshalb bin ich auch immer wieder verwundert, wie unterschiedlich sie doch sein kann.

Für manche von euch ist es vermutlich selbstverständlich, aber ich wusste nie genau, was eigentlich "Buletten" sind, oder was "Es ist viertel elf" bedeutet. Ich kenne diese beiden Beispiele nämlich unter dem Namen "Frikadelle" bzw. "Es ist viertel nach zehn". Der Grund dafür ist, dass ich aus Nordrhein-Westfalen komme. Die anderen Begriffe sind eher im Osten von Deutschland vertreten und mir deshalb so fremd.

In diesem Buch wird genau gezeigt, was wie und wo gesprochen wird. Anhand von Karten von ganz Deutschland und Teilausschnitten für mehr Details werden 24 Begriffe ganz genau unter die Lupe genommen.

Neben den Karten werden die Worte noch einmal ausgiebig in Schriftform auseinander genommen. Woher kommen die unterschiedlichen Worte? Und warum spricht man dies und jenes ausgerechnet dort so? Es gibt wirklich viel zu erzählen und die Antworten zu diesen Fragen findet ihr ausführlich in 'Grüezi, Moin, Servus!'.

Die Karten und die Daten in dem Buch basieren auf einem Test, an dem ca. 700 000 Teilnehmer aus über 18000 Orten teilgenommen haben.

Ich fand es wirklich spannend zu erfahren, wie wo gesprochen wird und was ein paar Kilometer schon für einen Sprachunterschied machen können. Ich muss zugeben, dass ich mir nicht jeden Text komplett durchgelesen habe. Die Karten zu erkunden fand ich viel spannender und die Erklärungen waren wirklich sehr detailliert. Begriffe, die mich besonders interessiert haben, habe ich mir aber tatsächlich aufmerksam durchgelesen und war teilweise echt überrascht.

Die Texte in dem Buch sind zudem nicht gezwungen hochgestochen geschrieben, sondern angenehm informativ und zum Teil auch sehr locker. Das macht das Lesen gleich noch einmal viel angenehmer.


Fazit:

Wer sich für die Unterschiede in der deutschen Sprache interessiert, der wird hier eindeutig fündig. Durch übersichtliche Karten und detaillierte, aber verständliche Texterklärungen, wird jedem der 24 Begriffe besondere Aufmerksamkeit zuteil.

Ich gebe 'Grüezi, Moin, Servus!' 5 von 5 Sternen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 05.04.2018
Izara 1: Das ewige Feuer
Dippel, Julia

Izara 1: Das ewige Feuer


ausgezeichnet

'Izara' hat mich absolut und unumstößlich in seinen Bann gezogen. Die letzte Hälfte des Buches konnte ich mich kaum noch von dem Buch losreißen und habe Seite um Seite in mich aufgesogen. Ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, aber 'Izara' ist auf jeden Fall zu meinem Monatshighlight geworden und ich kann den nächsten Band kaum erwarten.

Ich muss zugeben, dass ich auf den ersten Seiten noch nicht ganz überzeugt gewesen war. Es kam viel Neues und Verwirrendes auf einmal und es dauerte ein bisschen, bis ich mich in Aris Welt zurechtfand. Aber ihr ging es ähnlich, sie wurde von jetzt auf gleich in eine komplett neue Welt katapultiert, in der magische Unsterbliche sie umbringen und eine Gruppe aus Kriegern – den Phalanx – sie beschützen wollen. Nach und nach wurde es immer spannender, Verrat und Intrigen begleiteten Ari ebenso wie neue und alte Verbündete. Das Ende hat mich wirklich umgehauen und mehr als verblüfft.

Die vielen Charaktere (und ja, hier haben wirklich viele mitgemischt) waren alle sehr detailreich ausgearbeitet und immer wieder für eine Überraschung gut. Ariana ist eine großartige Hauptprotagonistin und stärker, als ihr selbst bewusst ist. Mit viel Sarkasmus und Wortgewandtheit hat sie schnell mein Herz gewonnen. Ihre quirlige beste Freundin Lizzy hilft ihr, in dieser neuen Welt zurecht zu kommen und ist ihr Fels in der Brandung.

Eigentlich ist auch Lucian einer von den sogenannten "Primus", die Aris Tod wollen, doch durch eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen wird ihm klar, dass er sie beschützen muss. Lucians gefährlich-düstere Ausstrahlung steht in starkem Kontrast zu seinem Beschützerinstinkt und seine liebevolle Persönlichkeit in Bezug auf Ari. Ich habe ihn wirklich schnell liebgewonnen und vor allem die Wortgefechte zwischen ihm und Ari genossen.

Auch die restlichen Charaktere waren wirklich toll und nicht nur eine Erwähnung am Rand. Sie spielen alle eine wichtige Rolle in Arianas Leben und sind nicht wegdenkbar.

Die dargestellten Fähigkeiten der Magischen und der Phalanx, die ihre durch magische Siegel erhalten können, waren ebenfalls fantastisch. Auch wenn sie nicht alle originell sind – erhöhtes Hör- und Sehvermögen findet man heutzutage schließlich oft in dem Fantasygenre – war ich von jeder ihrer Begabungen und der wundervollen Magie angetan. Ich liebe solche magischen "Special-effects". Und die überaus interessanten und vielschichtigen Wesen erst: Hexen(-meister), Gezeichnete, Phalanx, Primus, Brachion. Sie alle haben mir ein wahres Leseabenteuer geliefert.

Ein gewaltiges Netz an Intrigen und Verrat umschlingt das Buch. Unerwartete Wendungen und verblüffende Enthüllungen sind hier wirklich keine Seltenheit, vor allem gegen Ende hin. Nur die wenigsten Geheimnisse konnte ich erahnen und das hat die Geschichte noch einmal gewaltig aufgeputscht. Auch wenn mir beim Lesen ein paar Kleinigkeiten aufgefallen sind, wäre ich niemals auf die Wahrheit gekommen.

Alles in allem liebe ich 'Izara'. Das Lesen hat mir so viel Spaß, Spannung und Unterhaltung geschenkt, dass ich noch Stunden hätte weiterlesen können. Ich kann es kaum erwarten, wie die Geschichte weitergeht.


Fazit:

'Izara' hat mein Herz in Flammen gesetzt. Mit viel Humor, Spannung und Magie hat mich dieses Buch mitgerissen und einfach nicht mehr losgelassen.

Ich gebe 'Izara - Das ewige Feuer' 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 23.03.2018
Vom Eis berührt / Fire & Frost Bd.1
Blake, Elly

Vom Eis berührt / Fire & Frost Bd.1


sehr gut

Seit jeher sind Feuer und Eis die größten Feinde. So erzählen es Unmengen an Geschichten und Erzählungen. Auch in 'Fire & Frost' stehen die beiden Elemente auf gegnerischen Seiten. Während der Frostkönig das Land regiert, ist Ruby eine der letzten Firebloods, die sich vor eben jenem verstecken. Als bei einem Überfall von Soldaten ihre Mutter getötet und Ruby selbst gefangen genommen wird, scheint ihr Leben in Scherben zu zerfallen. Doch nach vielen Monaten Leid wird sie tatsächlich gerettet. Und das von zwei Frostbloods, die ihr ein verlockendes Angebot machen – die Möglichkeit sich ein für alle Mal an dem grausamen Frostkönig zu rächen...

Doch der Frostkönig und seine Soldaten sind nicht die Einzigen, denen sich Ruby stellen muss. Denn seit langer Zeit lauert etwas Dunkles im Schloss und wartet auf Ruby persönlich.

Mit ihrem wortwörtlich feurigen Temperament, fiel es mir nicht schwer, Ruby lieb zu haben. Im Gegensatz zu den meisten anderen, möchte sie alles sofort angehen und ist kaum aufzuhalten, wenn ihr etwas wichtig ist. Dennoch konnte sie auch selbst Fehler einsehen und dafür geradestehen.
Arcus dagegen ist eher der gefühlskalte Wolf, dem Ruby ziemlich auf die Nerven geht. Er hat schon viel im Leben durchgemacht und das merkt man ihm auch an. Dennoch brauchen die beiden einander und ihre Wortgefechte waren wirklich amüsant zu lesen.

Die Handlung blieb größtenteils spannend und ist immer wieder neu aufgekommen. Nur an manchen Stellen hat es sich ein bisschen gezogen und ich hatte das Gefühl, dass es nicht weiter geht. Ich fand die Entwicklung der Charaktere schön mit anzusehen und nachzuvollziehen. Auch die Hintergründe der Welt und ihre Entstehung haben mich begeistert. Die vielen Details und Verknüpfungen haben die Geschichte sehr viel authentischer wirken lassen und mir geholfen, in die Geschichte einzufinden.

Elly Blake hat einen sehr bildlichen und schönen Schreibstil. Ich konnte mir beim Lesen genau vorstellen, was passiert und wie das Geschehen dabei aussieht. Auch wenn das Ende von Band 1 nicht komplett offen blieb, bin ich schon sehr gespannt auf Teil 2.


Fazit:

Ein toller Einstieg in eine magische Geschichte von Feuer und Eis.

Ich gebe 'Fire & Frost - Vom Eis berührt' 4,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 19.03.2018
Finding Dandelion (eBook, ePUB)
Martin, Lex

Finding Dandelion (eBook, ePUB)


sehr gut

Nachdem ich absolut begeistert von 'Loving Clementine' war, konnte ich es kaum erwarten, endlich 'Finding Dandelion' zu lesen.

In dem ersten Band der Reihe erfährt man schon ein bisschen über Dani und ich habe sie dort bereits sehr ins Herz geschlossen, weil sie zu Clementine immer so lieb und hilfsbereit war. In ihrer eigenen Geschichte hat sich das nur noch intensiviert. Dani ist ein so tolles und starkes Mädchen, dass sich selbst viel zu oft unterschätzt. Sie ist immerzu hilfsbereit und nett, auch wenn sie innerlich manchmal explodieren könnte. Das ist eine Eigenschaft, die ich an ihr sehr schätze. Im Gegensatz dazu kann sie auch total offen und verführerisch sein. Kein Wunder also, dass ihr Jax hoffnungslos verfällt.

Auch ihn habe ich sehr ins Herz geschlossen. Obwohl er manchmal ein ziemlicher Idiot ist, kann ich ihm durch seine Vergangenheit verzeihen. Jax hat eigentlich eine liebevolle Seele, die leider schon ein bisschen zu viel abbekommen hat. Danielle ist die erste nach langer Zeit, die ihn längerfristig in ihren Bann zieht. Er und Dani, die er liebevoll Dandelion nennt, passen einfach super zusammen.

Wie in 'Loving Clementine', mochte ich auch hier die Nebencharaktere. Einige von ihnen kannte man natürlich schon aus dem ersten Band, aber auch ein paar Neue habe ich schnell ins Herz geschlossen.

Auch die Nebenstränge der Geschichte haben mir sehr gefallen. Themengebiete wie Selbstfindung, Familie und die eigene Zukunft wurden hier sehr authentisch und plausibel aufbereitet und harmonisch in das Buch eingebracht.

Die Geschichte der beiden beginnt ungefähr zu der Zeit, in der auch 'Loving Clementine' beginnt. Damit kommt es natürlich zu zwangsläufigen Überschneidungen der Geschichten. Und hier liegt auch mein größter Kritikpunkt. Meiner Meinung nach sind die Szenen, die auch in Band 1 vorkommen, irgendwie merkwürdig und teilweise zusammenhangslos in das Buch eingeflochten worden. Im Kontrast zum Rest haben mir diese Stellen einfach nicht gefallen, ich hatte das Gefühl, als wären sie dort reingeschrieben worden, weil es das musste und nicht, um die Geschichte fortzuführen. Aber das ist nur meine Meinung und kann auf jeden anders wirken.

Alles andere an dem Buch fand ich jedenfalls ganz großartig geschrieben. Lex Martins Schreibstil ist wirklich toll und konnte mich erneut beeindrucken.


Fazit:

Mit diesem gelungenen zweiten Band konnte mich Lex Martin ein weiteres Mal begeistern. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen.

Ich gebe 'Finding Dandelion' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 12.03.2018
Save Me / Maxton Hall Bd.1
Kasten, Mona

Save Me / Maxton Hall Bd.1


ausgezeichnet

Wer die Again-Reihe von Mona Kasten liebt, der wird auch in Save Me ein neues Herzensbuch finden.

Ruby ist eine total interessante Protagonistin. Sie ist sehr organisiert und ehrgeizig, liebevoll und zurückhaltend, dann aber auch wieder entschlossen und selbstbewusst. Ich konnte im Laufe der Geschichte viel von ihr mitnehmen und finde ihren Blick auf die Welt sehr inspirierend.

In einer liebenden Familie aufwachsend und aus mittelständischen Verhältnissen stammend, machen Ruby zu einer Außenseiterin auf der prunkvollen Maxton Hall mit seinem Protz und Luxus. Nur die wenigsten ihrer Mitschüler scheinen sie überhaupt wahrzunehmen, für den Rest ist sie unsichtbar. Und genau das ist Rubys Ziel, um sich ihren großen Traum zu erfüllen und sich für ein Studium ist Oxford qualifizieren zu können. Ein makelloser Lebenslauf ist das A und O in ihrem Plan. Als sie dann jedoch etwas sieht, was sie niemals hätte sehen sollen, zieht sie damit ausgerechnet die Aufmerksamkeit von James Beaufort auf sich, dem wohl berüchtigtstem Schüler der Maxton Hall. Von jetzt auf gleich scheint sie plötzlich jeder zu kennen. Und ab da gehen auch die erste Probleme los, die nicht nur ihre Träume, sondern auch ihr Herz bedrohen...

Ich habe mich sofort mit Ruby als Hauptperson wohl gefühlt. Sie vermittelt Stärke und Mut, was sie in den unterschiedlichsten Situationen zum Ausdruck bringt und mir unglaublich gefallen hat. Ich habe sie sofort lieb gewonnen und hätte ihr am liebsten an so vielen Stellen beigestanden. Und auch James mochte ich sehr, auch wenn ich seine Lebensweise manchmal nicht ganz verstehen konnte. Er ist sehr loyal zu seiner Familie und seinen Freunden, auch wenn es ihm selbst großen Schaden bringt. Er hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen als Ruby. Trotz ihrer Verschiedenheit passen die beiden perfekt zusammen, weil sie sich ausgleichen, ermutigen und aus der Reserve locken.

Auch in die Nebencharaktere hat Mona Kasten viel Liebe gesteckt. Leider kamen sie in diesem ersten Band noch gar nicht so ganz zum Vorschein und ich hätte gerne noch mehr über den ein oder anderen erfahren. Gerade James' Freunde sind für mich größtenteils noch sehr unscheinbar und blass erschienen und ich hoffe sehr, dass der Leser im nächsten Band mehr über sie, aber auch über Ember, Rubys Schwester, und Lydia, James' Bruder, erfahren.

Die Autorin hat einen die Welt um Ruby und das Maxton Hall so unglaublich authentisch beschrieben, dass ich tatsächlich das Gefühl hatte, dort zu sein. Es wirkte absolut lebensecht, ebenso die ganze Bewerbungsphase für Oxford und die damit verbundenen Themen. Man merkt wirklich, wie viel Herz und Arbeit Mona Kasten in Detail und Recherche gesteckt hat. Mit ihrem großartigen Schreibstil erweckt sie die Figuren in dem Buch zum Leben und gibt ihnen Charakter und Raum für ihre Persönlichkeit. Ich habe das Lesen wirklich genossen und bin geradezu durch die Seiten geflogen, weshalb ich auch sehr schnell durch war.

Wie sooft bei einer Trilogie hält das Ende einen sehr fiesen Cliffhanger bereit, der mich schon jetzt auf Mai fiebern lässt, wenn Band 2 der Reihe erscheint und Rubys und James' Geschichte weitergeht.


Fazit:

Dieser gelungene erste Band der Maxton-Hall-Reihe verspricht mehr als einen tollen Schreibstil. Mit viel Herz, Authentizität und Liebe konnte mich Mona Kasten für ihren neuen Roman begeistern. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil in den Händen zu halten.

Ich gebe 'Save Me' 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 26.02.2018
Wolkenschloss
Gier, Kerstin

Wolkenschloss


ausgezeichnet

Die Jahrespraktikantin Fanny Funke hat alle Hände voll zu tun, um den Ansprüchen der Gäste und des Besitzers vom Wolkenschloss gerecht zu werden. Aber neben ein paar Feinden, in Form von fiesen Zimmermädchen oder hinterlistigen kleinen Neunjährigen, hat sie hier auch sehr viele Freunde gefunden. Ganz neu dabei sind Ben, der charmante Sohn des Hotelbesitzers und Tristan Brown, ein geheimnisvoller, aber sehr attraktiver Gast und Fassadenkletterer. Zusammen kommen sie im Wolkenschloss immer mehr Geheimnissen und Ungereimtheiten auf die Spur.

Das Wolkenschloss ist ein wahres Kunstwerk. Einen so wunderschönen Ort kann man wohl wirklich nur schreiben und in Gedanken erschaffen, weil kein Bild ihm je gerecht werden würde. Die vielen ausgearbeiteten Winkel, Kammern und Gänge, die einzelnen Zimmer und die Plätze draußen sind einfach nur bewundernswert.

Auch die Charaktere, die es so lebendig machen, sind wunderbar und sehr lebensecht dargestellt. Da gibt es neben den vielen tollen Menschen auch die verbotene Katze oder die sieben Dohlen, die ebenfalls eine kleine Rolle spielen.

Fanny als Protagonistin hat mich am Anfang zwar sehr an Gwen und Liv aus Kerstin Giers anderen Jugendbüchern erinnert, aber da ich die beiden ebenfalls geliebt habe, bin ich sogar ganz froh darüber. Im Laufe der Geschichte hat sich Fanny natürlich mit ihrem ganz persönlichen Charakter abgehoben und mit ihrer gutmütigen und neugierigen Art verzaubert. Auch Ben und Tristan können sich ihr nicht entziehen, wodurch auch ein wenig Liebe in 'Wolkenschloss' nicht zu kurz kommt.

Mir ist oft zu Ohren gekommen, dass sich das Buch sehr in die Länge zieht und langweilige Stellen hat. Das ging mir zum Glück gar nicht so, weil ich einfach so fasziniert und begeistert war. Ich kann nicht sagen, dass es die ganze Zeit spannend gewesen war, aber Kerstin Gier hat mit ihrem Humor und ihrem tollen Schreibstil alles aus dem Buch rausgeholt. Mir hat es super gefallen!

Zum Schluss wurde es dann auch noch einmal richtig spannend, als alles aufgeklärt wurde und sich zusammengefügt hat. Ich war schon lange nicht mehr so überrascht gewesen und hätte niemals mit dieser Auflösung gerechnet. Hut ab an die Autorin.


Fazit:

Das Buch ist nicht nur wunderschön zu lesen, sondern auch spannend und sehr humorvoll geschrieben. Eine absolute Leseempfehlung!

Ich gebe 'Wolkenschloss' 5 von 5 Sternen.