Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Zeilenfluegel


Bewertungen

Insgesamt 35 Bewertungen
Bewertung vom 10.08.2018
Palace of Silk - Die Verräterin / Palace-Saga Bd.2
Bernard, C. E.

Palace of Silk - Die Verräterin / Palace-Saga Bd.2


sehr gut

Nach dem brisanten Ende von Band 1 flieht Rea mit ihren engsten Vertrauten nach Frankreich. Ein eindrucksvolles Land voller Farben, Licht und Leben und vor allem mit der ersehnten Berührungsfreiheit. Doch hinter dieser leuchtenden Fassade türmen sich auch erste Widerständler und Aufständische, die die Magdalenen fürchten und im schlimmsten Fall ihre Vernichtung fordern.

Durch die vergleichsweise normalere Lebensweise als die, die uns in England gezeigt wurde, fiel mir der Einstieg in das Buch dieses Mal wesentlich leichter als in Band 1. Das beschriebene Frankreich ähnelt größtenteils der heutigen Zeit und viele Fakten, die mich beim ersten Teil der Reihe ein wenig gestört und irritiert haben, fielen somit gleich weg.

Die Spannung ist dieses Mal nicht gleich von Anfang an so hoch. Rea erholt sich noch von ihrem Aufenthalt in England und dem finalen Kampf aus Band 1, da wird sie auch schon in den Palast des Roi gerufen. Dort lernt sie die mysteriöse und Gefahr ausstrahlende Madame Hiver kennen, die Ninons Bruder um ihren Finger gewickelt hat. Dieses Mal scheint Rea nur aus Neugierde und aufgrund ihrer Informationen über das englische Königshaus an den Hof gerufen worden zu sein. Robin will nun öffentlich um Ninon werben und kommt schon bald ebenfalls nach Frankreich. Seine wahren Absichten sind unklar und werfen viele Fragen auf. Damit hat Rea zwar viel, worüber sie nachdenken muss, aber es passiert noch nicht so viel.

Bald darauf überschlagen sich jedoch die Ereignisse und Angriffe auf den Palast und seine Bewohner erschüttern das Land. Rea muss wieder in ihre alte Rolle als Undercover-Leibwächterin schlüpfen. Dieses Mal jedoch an Ninons Seite, die seit ihrer Rückkehr nach Frankreich sehr unter Druck steht.

Das Buch handelt von Mut, Selbstbekenntnis, Liebe und Verrat. Hier kämpft einer für viele und jeder muss über seinen Schatten springen um den zu unterstützen, der einem wichtiger ist, als man selbst. Überraschend viele herzerwärmende und emotionale Szenen haben mein Herz ergriffen und mich für sich eingenommen.

Dieses Mal konnte ich auch eine gute Bindung zu den Charakteren aufbauen, was mir in Band 1 ebenfalls noch schwer gefallen ist. Leider ist es gerade Robin, bei dem es mir immer noch nicht richtig gelingt.

Wieder war es das Ende, das mich total begeistert und in seinen Bann gezogen hat. Die Spannung erreicht einen absoluten Höhepunkt und hat mich komplett mitgerissen. Ich kann das Finale kaum erwarten.

Fazit:

Ich konnte diesmal viel leichter in die Geschichte abtauchen und mit Rea und Co. mitfiebern. Auch die Spannung kam wieder nicht zu kurz. Damit war dieser zweite Band meiner Meinung nach noch ein wenig besser als der erste Teil der Reihe.

Ich gebe 'Palace of Silk - Die Verräterin' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 08.08.2018
Stille Wasser / Izara Bd.2
Dippel, Julia

Stille Wasser / Izara Bd.2


ausgezeichnet

Ich habe mich riesig auf Band 2 von 'Izara' gefreut und hatte deshalb die große Sorge, dass es mich enttäuschen wird. Wie sich herausgestellt hat, vollkommen unbegründet. Wo mich 'Das ewige Feuer' begeistert hat, hat mich 'Stille Wasser' komplett umgehauen und sprachlos zurückgelassen. Wie kann eine Reihe nur so gut sein?

Allein schon der Schreibstil von Julia Dippel ist flüssig, klar und sehr angenehm zu lesen. Sie hat eine wunderbare Welt innerhalb unserer erschaffen und so authentisch und wunderbar gestaltet, dass sie vor meinen Augen lebendig wurde.

Die vielen liebenswerten und vielschichtigen Charaktere haben sich in rasantem Tempo in mein Herz geschlichen und lassen mich einfach nicht mehr los. Ich habe jeden von ihnen lieb gewonnen und dieser zweite Band hat dies nur noch verstärkt. Neue und alte Figuren haben mich immer wieder überrascht, beeindruckt und mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Ari ist witzig, schlagfertig und tut alles, um die Menschen (und Unsterblichen) die ihr lieb sind zu schützen. Ihr liegt das Schicksal der Welt in der Hand und besitzt eine ungeheure Macht, die ihr selbst noch immer nicht ganz bewusst ist. Immer mehr Verbündete stärken ihr den Rücken und beschützen sie vor ihren Feinden.

Mir hat auch sehr gefallen, dass Lizzy als Aris beste Freundin immer noch eine große Rolle im Buch spielt und durch Aris Beziehung zu Lucian nicht an Bedeutung verliert.

Auch Lucian hat mich wieder verzaubert, ich bin kaum noch aus dem Schwärmen herausgekommen. Er tut alles für Ari und ist unglaublich charmant und herzallerliebst, obwohl er ein tödlicher Brachion und Kämpfer ist. Im Laufe der Geschichte müssen die beiden sehr um ihre Liebe kämpfen, die sie beide das Leben kosten kann. Sie weiterhin geheimhalten zu müssen verlangt ihnen alles ab.

Die Spannung ist schon von Anfang an auf höchstem Niveau und steigert sich mit jeder Seite. Unerwartete Wendungen und Überraschungen sind keine Seltenheit. Sie haben bei mir eine regelrechten Sucht ausgelöst, ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Und gerade, als ich endlich durchatmen wollte, hat mich der mieseste Cliffhanger seit langem am Boden zerstört.

Da ich durch die Cover fälschlicherweise von einer Dilogie ausgegangen bin, war ich dementsprechend gleichermaßen schockiert und begeistert. Band 3 und 4 folgen in hoffentlich naher Zukunft und lassen mich voller Vorfreude und Sehnsucht zurück.


Fazit:

Ein unglaublich großartiges Buch, das mit den wirklich richtig Guten locker mithalten kann. Ich brenne für diese Reihe und kann den nächsten Band kaum erwarten.

Ich gebe 'Izara - Stille Wasser' mehr als verdiente 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 18.07.2018
Verräterisches Herz / NEMESIS Bd.2
Banks, Anna

Verräterisches Herz / NEMESIS Bd.2


sehr gut

Nachdem ich lange auf die Fortsetzung von 'Nemesis' warten musste, konnte ich nicht anders, als mich endlich auf diesen zweiten und letzten Teil der Reihe zu stürzen.

Das Verhältnis zwischen Sepora und Tarik ist gelinde gesagt angespannt, obwohl jeder von ihnen noch Gefühle für den anderen verbirgt. Sie haben jedoch deutlich größere Probleme, als ihre Gefühle füreinander, auch wenn sie bald gemeinsam Theoria regieren sollen. Die stille Seuche wütet weiter und immer mehr Feinde geben sich zu erkennen.

In diesem Teil geht es aber nicht nur um Theoria und Serubel, dieses Mal sind auch die anderen Königreiche mit entscheidenden Rollen dabei und bringen frischen Wind in die Wüste. Vollkommen verschiedene Kulturen, Welten und Menschen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten treffen aufeinander, schmieden Bündnisse oder bekämpfen sich als Feinde.

Die Spannung blieb das ganze Buch über erhalten, da sich die Protagonisten pausenlos neuen Hindernissen, Intrigen und Verschwörungen stellen müssen. Die Geschichte hat mich immer wieder aufs Neue überrascht, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Anna Banks hat einen sehr besonderen Schreibstil, sowohl locker, als auch anspruchsvoll, mit dem sie mich total in ihren Bann zieht und der die Geschichte noch authentischer macht.


Fazit:

Mit diesem brisanten, magischen und immer wieder überraschenden Buch hat Anna Banks ein spektakuläres Finale geschaffen. Ich liebe es.

Ich gebe 'Nemesis - Verräterisches Herz' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 14.07.2018
Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Benjamin, Ali

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren


ausgezeichnet

Schon lange habe ich nicht mehr ein so sonderbares und wundervolles Buch gelesen. Suzy ist ein unglaubliches Mädchen mit der Gabe, sich für scheinbar unwichtige und langweilige Dinge zu interessieren und ganz viel Wissen darüber abzuspeichern. Sie weiß, dass manche Quallen unsterblich sind, in einem einzigen Sommermonat drei Millionen Käfer über sie hinwegfliegen, Schweiß und Urin steril sind und jede fünf Sekunden etwa 23 Menschen von einer Qualle gestochen werden.

Ich habe während des Lesens über so viele Dinge nachgedacht, für die ich im Alltagstrubel kaum Zeit finde. Sei es unsere atemberaubende Welt mit ihrer Vielzahl an unglaublichen Lebewesen, oder einfach nur jeden meiner Atemzüge und jeden meiner Herzschläge. Ich wurde auf einmal total neugierig, freute mich über jedes noch so unwichtige Nebenwissen, das in Suzys Kopf herumspukt. Sie ist unglaublich klug und kann sich für Sachen begeistern, die auf den ersten Blick total langweilig oder unscheinbar sind.

Und sie kann es nicht hinnehmen, dass ihre Freundin Franny, eine tolle Schwimmerin, einfach so ertrunken sein soll. Denn Dinge passieren nicht einfach. Und deshalb ist es an Suzy zu beweisen, dass Franny nicht einfach so ertrunken, sondern von einer Irukandji gestochen worden ist. Der Qualle, deren Gift zu den gefährlichsten der Welt gehört.

Es ist nicht leicht, um seine einstige beste Freundin zu trauern und zu begreifen, dass diese für immer zwölf Jahre alt bleiben wird.

Ali Benjamin hat ein unglaublich authentische und ergreifende Geschichte erschaffen, die mich zutiefst berührt hat. Mit einer wunderschönen Schreibweise bringt sie den Leser zum Träumen, Wundern und Staunen.


Fazit:

Ein wunderschönes Buch über Freundschaft, das Leben und Trauer, das zum Nachdenken anregt und zum Träumen bringt.

Ich gebe 'Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren' 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 09.07.2018
Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2
Bowen, Sarina

Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2


ausgezeichnet

Bereits in Teil 1 der Reihe hat mich Sarina Bowens toller und mitreißender Schreibstil tief beeindruckt. Sie schreibt unglaublich lebensnah und einfühlsam und das hat sie auch diesmal wieder bewiesen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war von der Story komplett gefesselt.

Der Alltag von Scarlet und Bridger sind von großen und schwerwiegenden Geheimnissen geprägt. Keiner von ihnen hat es in seinem Leben bisher leicht gehabt und beide haben mehr oder weniger große Päckchen mit sich zu schleppen. Aus diesem Grund ist eine Beziehung zwischen ihnen eigentlich unvorstellbar. So vieles, das ihre Geheimnisse gefährdet und viel zu viel, das verschwiegen werden muss. Als sich Bridger und Scarlet jedoch immer näher kommen, scheint gerade das ihre Beziehung überhaupt erst möglich zu machen.

Wie auch schon im ersten Band gibt es nicht sehr viele wichtige Nebencharaktere und das Hauptaugenmerk liegt deutlich auf den Protagonisten. Die Familie der beiden spielt jedoch auch eine entscheidende Rolle und gerade Lucy, Bridgers Schwester, habe ich sehr ins Herz geschlossen.

Mir war, als erlebe ich die Handlung regelrecht mit. Die Geschichte war so authentisch und real geschrieben, dass ich hautnah mit den Charakteren mitfühlen konnte. Verzweiflung, Misstrauen, aber auch wahre Freundschaft und der Glaube aneinander machen dieses Buch aus. Ich habe es wirklich geliebt.

'Was wir verbergen' ist meiner Meinung nach sogar noch besser als Band 1. Wer die Reihe noch nicht kennt, der sollte unbedingt jetzt die nächste Buchhandlung ansteuern. Ihr werdet es nicht bereuen.


Fazit:

Eine absolute Buchempfehlung! Die Geschichte toppt sogar noch Band 1 und hat mich zutiefst berührt.

Ich gebe 'The Ivy Years - Bevor wir fallen' 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 05.07.2018
Love Curse - Lieben verboten
Sky, Rebecca

Love Curse - Lieben verboten


gut

Ganz zu Anfang muss ich erwähnen, dass ich mir die Handlung der Geschichte komplett anders vorgestellt habe. Das lag vor allem an dem Klappentext, der mich in die irre geführt hat. Hierbei folgt vieles nämlich nicht dem chronologischen Zeitablauf in der Geschichte, was das ganze Buch schwerwiegend verändert hätte.
Somit war ich schnell etwas enttäuscht und verwirrt, da das Buch ganz anders verlief, als ich es mir erhofft habe. Auch das Cover verstärkt diesen Effekt und hätte meiner Meinung nach mehr die Spannung und Dramatik der Geschichte übermitteln können.

Mich hat die Grundidee total begeistert: Mädchen, die durch einen Kuss den Willen des anderen Geschlechts an sich reißen können und eine zum Scheitern verurteilte Liebe. Das passt perfekt in meinen Buchgeschmack und klingt ziemlich vielversprechend.

Die Magie der Frauen ist toll umgesetzt und zur Geltung gebracht worden. Mir hat vor allem der Kompromiss gefallen, dass bei der Verwandlung jeder der Betroffenen von starken Schmerzen erfasst wird. Die Liebe zu Ben war dagegen eher schleichend und kaum zu erfassen, obwohl sie eigentlich eine so wichtige Rolle spielt. Ihre Liebe zu New York, ihrer Heimatstadt, und ihrer Familie ist dagegen stets zu spüren und sehr greifbar. Ich konnte sie ihr ohne weiteres abnehmen, was mir bei Ben deutlich schwerer fiel.

Zudem kamen mir manche Szenen einfach total unrealistisch und unauthentisch vor, viel zu überspitzt oder unreif. Das hat mich ziemlich geärgert und meinen Lesefluss ins Stocken gebracht, obwohl es überhaupt nicht nötig gewesen wäre.

Obwohl ich mit der Entwicklung der Geschichte nicht gerechnet habe, ist das Buch die meiste Zeit über sehr spannend und hat mich oft überraschen können.

Ein ziemlich fieser Cliffhanger beendet diesen ersten Band und macht Lust auf den nächsten Teil der Reihe.


Der Schreibstil der Autorin sehr leicht zu lesen und gut verständlich geschrieben. Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch in Rekordzeit lesen.


Fazit:

Leider total anders als erwartet und mit einigen deutlichen Schwächen, aber eine tolle Idee mit interessanter Entwicklung.

Ich gebe 'Love Curse - Lieben verboten' 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 25.06.2018
Kissing Madeline (eBook, ePUB)
Martin, Lex

Kissing Madeline (eBook, ePUB)


gut

Da ich die ersten beiden Bände der Dearest-Reihe absolut geliebt habe, konnte ich gar nicht anders, als mich auf 'Kissing Madeline' zu freuen.

Lex Martin hat einen tollen Schreibstil - gefühlvoll, locker, amüsant und leicht zu lesen. Damit kann sie mich jedesmal wieder beeindrucken.

Weiterhin konnte die Autorin damit punkten, dass die Paare aus den anderen zwei Büchern immer wieder ihren Auftritt hatten und Maddie und Daren unterstützt haben. In gewisser Weise wurde auch ihre Geschichte noch ein wenig weitererzählt, was mir sehr gefallen hat.

Wie die Mädchen aus den Vorgängerbüchern ist Maddie nicht nur taff und temperamentvoll, sondern hat auch eine unsichere und liebenswerte Seite an sich. Und auch Daren ist nicht nur der typische Profisportler, dem die Frauen hinterherjagen. Beide Protagonisten sind sehr auf ihre Karriere fixiert und geben alles dafür. Nachdem Maddie bei einer Freundin einzieht, sind sie auf einmal Nachbarn und sehen sich immer öfter. Und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals wieder etwas mit einem Sportler anzufangen, zieht Daren sie auf eine Weise an, die es ihr unmöglich macht, ihren Schwur zu halten. Doch plötzlich muss Maddie auf lange Sicht zusammen mit Daren Sportberichte führen. Aus diesem Grund dürfen sie fortan auf keinen Fall miteinander gesehen werden, denn andernfalls könnte sie ihren Job verlieren. Für Maddie muss Berufliches und Privates strikt getrennt sein, jedoch ist es dafür längst zu spät...

Ich finde es toll, dass die Reihe nicht nur witzig und verführerisch ist, sondern auch immer ein paar wichtige Themen anspricht. In diesem Fall sind es unter anderem die Wichtigkeit von Datenschutz, das gegenseitige Vertrauen und Ehrlichkeit zueinander, sowie auf sein Herz zu hören.

Leider gibt es in diesem Band jedoch auch vieles, das ich bemängeln muss. Meiner Meinung nach ging es in der Beziehung der Hauptprotagonisten viel zu oft um Sex, sodass die eigentliche Handlung oftmals sehr unterging. Gefühlvoll und liebenswert wurde es erst relativ spät und hat mir zu Anfang leider sehr gefehlt. Zudem waren mir manche Handlungsstränge einfach etwas zu vorhersehbar.

Dennoch bereue ich es nicht, auch den letzten Teil der Reihe gelesen zu haben. Das Buch konnte mich teilweise echt fesseln und die Seiten flogen nur so dahin.

Das Buch ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die ersten beiden Bände vorher zu lesen ist zwar sinnvoll, aber nicht notwendig.


Fazit:

Leider der schwächste Teil der Reihe, da zu viele erotische Szenen die Haupthandlung in den Hintergrund gedrängt haben. Dennoch war das Buch auch witzig und hat ein paar wichtige Themen aufgegriffen.

Ich gebe 'Kissing Madeline' 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 18.06.2018
Save You / Maxton Hall Bd.2
Kasten, Mona

Save You / Maxton Hall Bd.2


sehr gut

Das Ende von 'Save Me' war ziemlich offen und schockierend. Dadurch geht es aber in 'Save You' sehr spannend und nervenaufreibend weiter. Nach dem Tod von James und Lydias Mutter, geht es den Zwillingen verständlicherweise sehr schlecht. Und während James Ruby immer mehr verliert, hat Lydia mit der Schwangerschaft und ihren eigenen Gefühlen zu kämpfen, die ihr alle Kräfte rauben.

Die Stimmung zwischen Ruby und James ist mehr als nur schwierig und von so vielen Emotionen und Gefühlen – schlechten wie guten – geprägt, dass ich irgendwann selbst nicht mehr wusste, was ich fühlen soll. Zum einen habe ich Ruby und James beide absolut verstanden, aber ich wollte auch unbedingt, dass es zwischen ihnen wieder so wird wie vorher. James setzt alles daran, Ruby zurück zu gewinnen und seine Schuld wieder gut zu machen. Doch Rubys Vertrauen zu ihm ist nur schwer wieder herzustellen, sie kann ihm nicht verzeihen und würde gerne einfach mit ihm abschließen. Doch James gibt nicht auf um sie zu kämpfen...

Mir hat es sehr gefallen, dass in 'Save You' neben Rubys und James' Sicht auch die von Ember und Lydia vermehrt auftreten und der Leser sich somit viel besser in die beiden hineinversetzen kann. Gerade Lydia habe ich sehr ins Herz geschlossen und sie als meinen heimlichen Lieblingscharakter ausgezeichnet. Sie ist ein wirklich lieber Mensch, der es nicht verdient hat, so leiden zu müssen und nichts tun zu können. Und auch Embers Selbstbewusstsein und ihre Unerschütterlichkeit waren sehr erfrischend zu lesen und haben etwas Abwechslung in die Geschichte gebracht.

Leider ist mir wiederholt aufgefallen, dass ich mit James Freunden immer noch nicht gut zurechtkomme und keinen von ihnen wirklich mag. Sie wirken sehr distanziert, was auch an ihrer Abneigung gegenüber Ruby liegen könnte. Ich hoffe darauf, im nächsten Band aus der Sicht von einem von ihnen lesen und meine Meinung ändern zu können.

Auch hatte ich das Gefühl, dass sich einige der Handlungen einfach nicht fortbewegt und sich einige Stellen sehr in die Länge gezogen haben.

Die luxuriösen Veranstaltungen der Maxton Hall und die prunkvolle und faszinierende Atmosphäre der Geschichte haben mich ein weiteres Mal beeindruckt. Ich würde die Schule gerne einmal in Wirklichkeit besuchen und bestaunen.

Dennoch war es wieder einmal das Ende, das mich sprachlos und vollkommen fassungslos zurückgelassen hat. Mit der Situation hätte ich niemals gerechnet und mein Herz ist vor Mitleid und Wut förmlich auseinander gefallen. Ich kann es kaum glauben, die Zeit bis zum dritten Band unwissend warten zu müssen und nicht zu wissen, wie es weitergeht.


Fazit:

Trotz einiger Längen liebe ich die Atmosphäre und viele der Charaktere von 'Save You'. Das Ende hat mich ziemlich schockiert und zerstört, sodass ich nun sehnsüchtig auf den dritten und letzten Teil der Reihe warte.

Ich gebe 'Save You' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 27.05.2018
Die letzte erste Nacht / First Bd.3
Iosivoni, Bianca

Die letzte erste Nacht / First Bd.3


sehr gut

Mit dem dritten Teil bringt Bianca Iosivoni einen Schwung düstere und ernste Stimmung in die Firsts-Reihe.

Das Leben von Tate ist sehr von dem Tod ihres großen Bruders Jamie geprägt. Seine ungeklärte Todesursache brachte sie dazu Kriminologie zu studieren und herausfinden zu wollen, was wirklich passiert ist. Und auch Trevor trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, das ihn mit Schuldgefühlen plagt und auch sein Leben gezeichnet hat.

Tate und Trevor, auch TNT genannt, sind zwei großartige neue Hauptcharaktere, die sich zwar in einigen Punkten sehr ähneln, aber dennoch komplett verschieden sind. Tate mochte ich bereits in den vorangegangenen Büchern sehr gerne. Sie ist eine kreative Powerfrau aus Stahl, die nur ganz wenige wirklich an sich heranlässt. Und Trevor gehörte vor allem zu Anfang definitiv noch nicht dazu. Bei Tate gefällt es mir vor allem aber auch, dass sich hinter ihrer Stahlmauer ebenso viel Mitgefühl und Loyalität zu ihren Lieben verbirgt.

Trevor dagegen war für mich bisher immer nur der unnahbare "Streber" mit Bart, der mit Luke für legendäre Partys sorgt und die meiste Zeit schweigt. Das hat sich erst im Laufe des Buches wirklich ändern können und ich habe ein wenig gebraucht, um mit seiner abweisenden Art warm zu werden. Sein Beschützerinstikt zu Tate war unglaublich amüsant zu lesen, da sie sich ziemlich dagegen sträubt. Der wahre Grund für diesen Beschützerdrang ist sogar noch interessanter.

Die Beziehung zwischen Tate und Trevor ist ziemlich schwer zu definieren. Sie sind irgendwas zwischen befreundet, zusammen und sich fremd. Dennoch sprühen Funken, wenn sie sich zu nahe kommen und das Verlangen nach einander ist überdeutlich. Sie ziehen sich gegenseitig an, stoßen einander aber mit genauso viel Energie wieder ab.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist wie immer sehr angenehm und gefühlvoll. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Die Geschichte ist nicht nur spannend, sie ist wild und aufbrausend. Voller Gefühl – Verlangen, Schuld und Freundschaft. Auf manchen Seiten hat mir 'Die letzte erste Nacht' das Herz zerrissen und ich musste mit den beiden leiden. Leider war für mich die Auflösung der Geschichte ein wenig vorhersehbar und ich hätte mir ein wenig mehr Verworrenheit gewünscht. So war schon ganz am Anfang die richtige Vermutung da. Allerdings gab es dennoch einige Details, die mich sehr überraschen konnten.

Im nächsten und letzten Band der Firsts-Reihe geht es um Grace und Mason, von denen es schon ein paar schöne Momente in 'Die letzte erste Nacht' gab. Ich freue mich schon sehr auf 'Der letzte erste Song'.


Fazit:

Mit 'Die letzte erste Nacht' ist der Autorin ein weiterer toller Band der Reihe gelungen. Diesmal ein wenig ernst und düster, aber auch wild und aufbrausend.

Ich gebe 'Die letzte erste Nacht' 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 08.05.2018
Games of Flames (Phönixschwestern 1) (eBook, ePUB)
MacKay, Nina

Games of Flames (Phönixschwestern 1) (eBook, ePUB)


sehr gut

Von Nina MacKay habe ich schon sehr viel gelesen, wenn auch vorwiegend über die Bücherplattform Wattpad.com. Daher bin ich mittlerweile ein großer Fan ihrer Bücher geworden und freue mich jedes Mal über eine ihrer neuen Buchveröffentlichungen in einem Verlag.

'Games of Flames' hat mich schon in seinen Minieinblicken auf besagter Plattform begeistern können und ich habe mich riesig auf die Geschichte der Phönixzwillinge Pandora und Aspyn gefreut. Ein Buch über diese Fabelwesen habe ich zuvor noch nie gelesen und war deshalb umso gespannter.

Der erste Satz startet gleich, typisch Nina MacKay, total witzig. Ich liebe den Humor, den die Autorin in viele ihrer Seiten einbaut und ein wesentlicher Bestandteil ihres Schreibstils ist. Es ist praktisch unmöglich, nicht wenigstens einmal während des Lesens aus vollem Herzen lachen zu müssen. Und ich liebe es.

Pandora und Aspyn sind wunderbare Charaktere, die man aber mit Vorsicht genießen muss. Es könnte sonst gerne mal vorkommen, dass irgendetwas, vorzugsweise sie selbst, wortwörtlich in Flammen aufgehen. Ganz gemäß ihres Fabelwesens, geht das Temperament der Phönixe nämlich öfter mal mit ihnen durch. Nur Pandora scheint die einzige zu sein, die eher ruhig und zurückhaltend ist. Im Gegensatz zu ihrer Schwester arbeitet die Musterschülerin hart daran, Medizin studieren zu können, um damit anderen Menschen zu helfen. Und somit hat sie auch kein Interesse an Jungs oder Beziehungen im Allgemeinen. Aspyn dagegen interessiert sich nur mäßig für ihre Schulausbildung und spielt viel lieber Fußball oder unternimmt etwas Aufregendes.

Auf der Krönungsfeier des neuen Oberhaupts der Phönixgemeinde, werden die Zwillinge von ihrer Grandma jedoch zwangsweise mit zwei Phönixen aus höheren Clans verkuppelt. Und auch dem charmanten neuen Oberhaupt Daryan sticht Pandora ungewollt ins Auge. Und plötzlich gibt es in ihrem Leben nicht nur viel Gefühlschaos, sondern auch immer mehr Anschläge erschüttern die "Entflammten". Intrigen und Verrat bestimmen das Leben der Zwillinge und es wird immer gefährlicher unter den Menschen zu leben.

Das Buch war wirklich ein totaler Pageturner und vor allem zum Schluss unglaublich spannend. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Es hat mir viel Spaß gemacht, Pandora und Aspyn zu begleiten und mehr über sie und ihr Leben herauszufinden. Die beiden kommen aus dem "Edison-Clan", der zu den unteren Clans der Phönixe gehört. Aus diesem Grund können sie die "Bonzen" aus den oberen Schichten nicht ausstehen, die sie ebenso abschätzig behandeln. Jeder Phönix hat zudem eine von vier Gaben, die sich relativ früh zu zeigen gibt. Nur bei Pandora und Aspyn ist immer noch unklar, ob sie überhaupt eine von ihnen in sich tragen. Vor allem ihre Grandma versucht immer wieder ihre Gabe mit furchtbaren Methoden aus ihnen heraus zu kitzeln und macht den Phönixschwestern damit häufig das Leben schwer. Dennoch war es unheimlich witzig zu lesen.

Auch die Liebesgeschichten haben mir sehr gefallen. Die Beziehung zwischen Daryan und Pandora kann man leichtfertig als "kompliziert" beschreiben, was es eigentlich nicht einmal ansatzweise trifft. Trotzdem waren die Szenen zwischen ihnen sehr süß und ich habe Daryan vollkommen ins Herz geschlossen. Allerdings stehen weit mehr als nur wiederkehrende Angriffe und Pandoras Keuschheitsgelübte zwischen den beiden...

Dieser erste Band der Reihe hat ein ziemlich fieses, offenes Ende, was sehr gespannt auf den nächsten Teil macht. Ich freue mich schon sehr darauf und kann es kaum abwarten, endlich zu erfahren, wie es mit den Zwillingen weitergeht.


Fazit:

Ein feuriger Auftakt in die großartige neue Reihe von Nina MacKay. Mit viel Humor, Spannung und einem überraschenden Handlungsverlauf konnte mich der erste Band über die Phönixschwestern absolut begeisten.

Ich gebe 'Games of Flames' 4,5 von 5 Sternen.