Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: HexeLilli
Wohnort: Heemsen
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 74 Bewertungen
Bewertung vom 03.09.2019
Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2
Raabe, Marc

Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2


sehr gut

Es dauerte fast 200 Seiten, bis ich mit dem Buch warm wurde. Wenig Spannung, viele Rückblicke auf den ersten Fall und immer wieder Toms Gedanken an seine verschwundene Schwester Viola. Er hat doch jetzt Frau und Kind und sollte nach 20 Jahren langsam anfangen zu vergessen. Irgend wie nervte es mich. Dann wurde es besser und die Geschichte bereitete mir noch einige spannende Stunden.
Während im ersten Fall die Vergangenheit von Tom eine große Rolle spielte, erzählt hier der zweite Erzählstrang Erlebnisse aus der Jugend der Psychologin Sita. Es spielt auf zwei Zeitebenen und zwar im Jahre 2001 und 2019.
Bei der Eröffnungsfeier der Berlinale zeigt ein Snuf Film die Ermordung der Tochter des Berliner Bürgermeisters Otto Keller. Bald darauf ist noch ein junges Mädchen verschwunden, und es gibt einen Toten. Tom Babylon vom LKA hat es nicht leicht mit seinen Ermittlungen, denn eine Gruppe Prominenter, allen voran Otto Keller mauert. Was haben sie zu verbergen? Plötzlich stellt Sita Johanns fest, es gibt eine Verbindung, zu ihr und der Zahl 19. Sie muss mit Tom zusammenarbeiten, wollen sie den Fall lösen.
Hier packt der Autor ein brisantes Thema aus der DDR Vergangenheit an, Zwangsadoption. Tom und Sita arbeiten wieder super zusammen. Jeder lässt dem Anderen seine Geheimnisse. Beide gefallen mir in ihrer Art.
Am Schluss bleibt eine Frage offen, klärt sich in Band 3 dann endlich die Frage was vor 20 Jahren mit Tom´s kleiner Schwester geschah? Ein gut zu lesender Thriller, den ich gerne empfehle.

Bewertung vom 29.08.2019
Messer / Harry Hole Bd.12
Nesbø, Jo

Messer / Harry Hole Bd.12


ausgezeichnet

Ich muss mich doch sehr wundern über die unterschiedlichen Meinungen zu diesem Buch. Mir hat der mittlerweile 12. Band mit dem Ermittler Harry Hole sehr gut gefallen. Der Krimi hat 4 Teile und 53 Kapitel. Er spielt in Oslo, der Stadt in der auch der Schriftsteller lebt.
Einige Jahre ging alles gut. Jetzt wurde Harry von seiner Frau Rakel vor die Tür gesetzt. Ein Grund für ihn, sich wieder bis zur Besinnungslosigkeit zu betrinken. Den Job bei der Polizeihochschule hat er verloren und nur der Führsprache seiner Chefin Katrine ist es zu verdanken, dass er als einfacher Ermittler arbeiten darf. Aber dann beginnt der wahre Alptraum. Harry wird von Trauer, Wut und Rache gepackt. Obwohl vom Dienst suspendiert ermittelt er weiter. Was er dabei zu Tage fördert, lässt ihn am Leben verzweifeln und er wird selbst zum Gejagten.
Ein intelligenter und gut durchdachter Krimi, mit Blick in die dunklen Abgründe gepeinigter Seelen. Jedes Mal wenn man der Lösung näher kam, entwickelte sich das Ganze in eine andere Richtung. Trotz der Sauferei hat Hole seine Fähigkeit als grandioser Ermittler nicht verloren. Obwohl ein ziemlicher Querkopf gibt es immer noch Freunde die auf seiner Seite sind. Der Schluss hat mich dann total überrascht. Damit hätte ich nie gerechnet.
Für jeden Fan der Reihe absolut empfehlenswert, aber auch für jeden Neueinsteiger. Von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 17.08.2019
Verratenes Land
Iles, Greg

Verratenes Land


sehr gut

Lange habe ich kein Buch gelesen, das so viele Seiten hat (832). Ich hatte allerdings nicht den Eindruck dass man auf viel Text verzichten konnte. Es wird in der Ich Form erzählt, aus der Vergangenheit und in der Gegenwart. Die Geschichte spielt im Süden der USA in Mississippi im kleinen Städtchen Bienville.
Hierher kehrt der Journalist Marshall McEwan nach über 30 Jahren zurück um seine Mutter bei der Pflege des totkranken Vaters zu unterstützen und dessen Zeitung zu leiten. Er verlies damals seine Heimat, weil der Vater ihn für den Tod des Bruders verantwortlich machte. Nach 5 Monaten wird sein Ziehvater Buck Ferris ermordet. Der Archäologe unternahm Ausgrabungen auf dem Gelände wo eine Papierfabrik geplant wird. Hat hier der Poker Club (ein Zusammenschluss der Reichen und Mächtigen) seine Hand im Spiel? McEwan stößt in ein Wespennest.
Ein großes Kompliment dem Autoren. Tolle Recherche hat er hier zu Tage gefördert. Auf jeder Seite verspürt man hier die Liebe zu seinem Land. Im letzten Drittel nahm die Spannung stetig zu. Es ging von einer Überraschung zur Nächsten. Hier ging es um Freundschaft, Lüge, Liebe, Intrigen, Betrug, Kuroption und Mord.
Punktabzug gibt es allerdings für drei gravierende Fehler im Buch.
Auf Seite 144 tauchen zwei Junkies auf, eine Seite weiter sind es drei.
Auf Seite 167 Buck Holland wurde nicht umgebracht, sondern Buck Ferris.
Seite 397, Max Matherson hat angedeutet, dass das was Max Familie zugestoßen ist, muss heißen Duncan oder Dad.
Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und die Geschichte wird bei mir sicher noch einige Tage nachwirken. Danke, dass ich Vorablesen durfte.

Bewertung vom 10.08.2019
Jagd auf die Bestie / Detective Robert Hunter Bd.10
Carter, Chris

Jagd auf die Bestie / Detective Robert Hunter Bd.10


ausgezeichnet

Seit dem Kruzifix Killer bin ich ein großer Fan von Chris Carter. Jagd auf die Bestie ist der mittlerweile 10. Band mit dem Sonderermittler Robert Hunter und seinem Partner Carlos Garcia. Dieses Buch greift auf Bd. 6 "Die stille Bestie"
zurück. Damals gelang es Robert seinen ehemaligen Studienfreund den Serienmörder Lucien Folter hinter Gitter zu bringen.
Nach 3 1/2 Jahren ist der Bestie in Menschengestalt die Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis gelungen. Mit gefälschten Papieren, Verkleidung, Kontaktlinsen und Schaumlatex kann er sich ständig verwandeln und schlüpft sämtlichen Behörden die ihn jagen durch die Maschen. Er will seine Studien über das Morden wieder aufnehmen, aber vor allen Dingen will er Rache. Er fordert Robert zu einem psychologischem Katz-und Maus Spiel heraus.
Durch die kurzen Kapitel schnell und flüssig zu lesen. Der Autor lässt den Leser an der Denkweise der beiden Genies teilhaben, was ihm durch seinen ehemaligen Beruf sehr gut gelingt. Hier bestimmt das Böse. Die Geschichte ist logisch aufgebaut, die Zusammenhänge gut erklärt. Die Details wie von Carter gewohnt, blutig und schonungslos, also nichts für empfindliche Leser.
Am Schluss noch einmal Nervenkitzel pur.
Ich kann nur sagen, weiter so.

Bewertung vom 06.08.2019
Opfer / Carl Edberg Bd.1
Svernström, Bo

Opfer / Carl Edberg Bd.1


sehr gut

Dieser Erstlings Thriller hat mich ein Wochenende super unterhalten. Schon das düstere Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Durch die kurzen Kapitel gut zu lesen.

Die Geschichte spielt in Schweden in der Nähe von Stockholm. Das Buch besteht aus drei Teilen. Im ersten geht es um die brutalen Morde an Kriminellen. Kommissar Carl Edson und sein Team ermitteln fieberhaft. Im zweiten Teil kommt die Journalistin Alexandra Bengtsson zu Wort. Hier lässt die Spannung etwas nach, aber nun will man erst recht wissen, wie es weitergeht. Der dritte Teil endet dann mit der überraschenden Aufklärung.

Ich kann nur warnen, dieses Buch ist nichts für empfindliche Leser. Der Autor spart nicht mit brutalen Folterszenen. Ob die unbedingt sein müssen, sei dahingestellt. Obwohl die Lösung des Falls schnell feststeht, tut dass der Spannung keinen Abbruch. Die Ermittlerarbeit kann man gut nachvollziehen, die brutalen Morde allerdings nicht.
Wenn man nicht alles auf die Goldwaage legt, ein spannender und unterhaltsamer Thriller. Ich denke, die Fortsetzung lässt sicher nicht lange auf sich warten.

Bewertung vom 25.07.2019
Die Stille des Todes / Inspector Ayala ermittelt Bd.1
Garcia Saenz, Eva

Die Stille des Todes / Inspector Ayala ermittelt Bd.1


sehr gut

Das Cover passt prima zu dem Buch. Auch der Klappentext hat mich sofort überzeugt. Nach den vielen skandinavischen Thrillern eine tolle Abwechslung.

Die Geschichte spielt in Spanien im Baskenland, in der Stadt Vitoria. In kurzen Abständen tauchen Leichen auf. Mann und Frau, vollkommen nackt, die Hände an der Wange des Anderen. Es wird etwas aus der baskischen Mythologie nachgespielt. Die letzten Morde liegen 20 Jahre zurück, und der Täter sitzt in Einzelhaft. Hat man damals den Falschen erwischt, oder gibt es einen Nachahmer? Inspector Ayala genannt Kraken mit seinem Team ist gefordert.
Nachdem ich mich an die vielen unbekannten Namen im Spanischen gewöhnt hatte ließ sich das Buch sehr gut lesen. Geholfen hat mir das Personenregister, das Glossar und die Karte der Stadt. Man merkt gleich, dass die Autorin hier zu Hause ist, so detailgetreu sind die Beschreibungen des Ortes und die Erläuterungen. Die Protagonisten waren mir allesamt sehr sympathisch. Es fehlte nicht an Spannung, obwohl man sich ab letztem Drittel denken konnte, wie es ausgeht. Der einzige Manko den ich auszusetzen habe, wie gelang es dem Täter die Leichen unbemerkt zu platzieren, da kommen mir doch einige Zweifel.
Ansonsten vier von fünf Punkten. Zum Glück lässt die Fortsetzung nicht lange auf sich warten und ich bin sicher wieder dabei.

Bewertung vom 30.06.2019
R.I.P. / Kommissar Huldar Bd.3
Sigurdardóttir, Yrsa

R.I.P. / Kommissar Huldar Bd.3


sehr gut

Dieses Buch aus dem grauen, kalten Island hat mich bei unseren heißen Temperaturen 3 Tage bestens unterhalten.
Es geht um ein sehr aktuelles Thema "Mobbing" bei Jugendlichen. Was die Täter als Scherz abtun, treibt die Opfer teilweise in den Selbstmord.
Zwei ermordete Teenager, die Morde detailgetreu über Handy verschickt. Kommissar Huldar und sein Team, mit Unterstützung der Psychologin Freya ermitteln rund um die Uhr. Wer kommt als Täter in Frage? Hier kommen auch die Opfer zu Wort. Kaum vorstellbar, was sie durch Mobbing erleiden müssen.
Auch ohne die Vorgängerbücher zu kennen, kommt man sehr gut in die Geschichte hinein. Die unterschiedlichen Charaktere lockern das Ganze sehr gut auf. Huldar ein Kommissar mit Ecken und Kanten und seine neue Chefin Erla die ihm zeigt, dass sie nicht gut auf ihn zu sprechen ist. Freya super in ihrem Job, voller Ehrgeiz aber totale Bindungsangst.
Nur der Schluss hat mich enttäuscht. Leicht verwirrend, bei der Auflösung fehlte mir der Wow Effekt.
Aber alles in allem ein guter, empfehlenswerter Thriller.

Bewertung vom 06.06.2019
Die stille Tochter / Kommissar Tommy Bergmann Bd.4
Sveen, Gard

Die stille Tochter / Kommissar Tommy Bergmann Bd.4


ausgezeichnet

Wer in diesem Buch einen blutgetränkten Thriller erwartet, der liegt hier leider falsch. In diesem mittlerweile 4. Band um Tommy Bergmann dreht sich alles um Spionage und Agenten.
In einem See in der Nähe von Oslo werden die Überreste einer Frau gefunden. Ist es Christel Heinze, die Anfang der 80er Jahre verschwand. Sie hatte sich damals von ihrem DDR Schwimmverein abgesetzt. Kurz nach Auffinden der Leiche wird der bekannte Doppelagent Arvid Storholt ermordet. Tommy soll im Auftrag des Geheimdienstes herausfinden was geschehen ist.
Der Einstieg in die Geschichte war nicht leicht. Sie wird in zwei Zeitebenen erzählt. Einmal die Rückblicke in Christel Heinzes Leben, dann die Ermittlungen mit Tommy Bergmann. Ein ziemliches Verwirrspiel um Liebe, Macht, Lügen und Verrat. Wer ist hier Freund und wer der Feind.
Als ich mich erst einmal eingelesen hatte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, super spannend geschrieben, mit vielen unvorhersehbaren Überraschungen. Die Auflösung dann das Aha Erlebnis. Hätte ich nicht vermutet.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich fühlte mich bestens damit unterhalten.

Bewertung vom 03.06.2019
Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2
Löhnig, Inge

Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2


sehr gut

Auch dieser Krimi der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen. Es geht um eine alte Familienfehde und um Zwangsarbeit in den 40er Jahren. Die Geschichte spielt in einem kleinen Dorf in der Nähe von München. Sie wird in zwei Zeitebenen erzählt.
Gina Angelucci kehrt nach zwei Jahren Elternzeit als Ermittlerin für ungelöste Kriminalfälle in ihren Beruf zurück. Als alte Knochen gefunden werden, übernimmt sie den Fall. Sie muss viele Puzzleteile zusammensetzen damit sie den Toten die Identität zurückgeben kann und die noch lebenden Angehörigen erfahren, was damals passiert ist.
Das Buch lässt sich flüssig lesen. Spannend geschrieben und das ohne Blutvergießen. Für mich ein solider Krimi mit geschichtlichem Hintergrund. Gina die sich in den Fall festbeißt und nicht locker lässt, sie gefällt mir gut in ihrer Rolle.
Nicht nur für Fans der Autorin zu empfehlen.

Bewertung vom 13.04.2019
Nemesis / C.J. Townsend Bd.4
Hoffman, Jilliane

Nemesis / C.J. Townsend Bd.4


sehr gut

Hier der vierte Band der Autorin aus der Cupido Serie. Das Buch ist gebunden und hat über 500 Seiten. Das Cover düster und geheimnisvoll mit einem schwarzen Panther.
Die Staatsanwältin C.T. Townsend legt sich mit mächtigen Männern eines Snuff Clubs an. Sie inszenieren sadistische Morde an Frauen im Live Stream. Alle toten, aufgefundenen Mädchen tragen ein Mal auf der Haut. Bei der damaligen Vernehmung deutete Cupido an, dass es in Miami so einen Club gäbe. Um weitere Morde zu verhindern, muss C.T. handeln. Sie beginnt den Kampf gegen das Böse und wird zur Nemesis.
Das Buch ließ sich sehr gut lesen, die kurzen Kapitel fand ich angenehm. Das Handeln der Anwältin konnte ich gut nachvollziehen. Was mich allerdings störte, waren die ständigen Wiederholungen. Mindestens vier Mal wurde erzählt, wie und warum Cupido damals die Flucht gelang. Und das war bei mehreren Szenen der Fall. Dafür gibt es von mir einen Punktabzug. Außerdem wundere ich mich, wie eine Frau so kaltblütig handeln kann, wo nimmt sie die Zeit her, obwohl sie einen Beruf und ein Familienleben hat.
Aber trotz einiger Schwächen hat mich der Thriller gut unterhalten. Allerdings ist es ratsam, wenn man die Vorgängerbücher schon kennt.



Weitere Rezensionen