Benutzername: Silke L.
Wohnort: Winsen (Aller)
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 15 Bewertungen
12
Bewertung vom 01.12.2017
Unheilvoller Morgen / KGI Bd.9
Banks, Maya

Unheilvoller Morgen / KGI Bd.9


sehr gut

Diese Geschichte ist eine wunderschöne Liebesgeschichte.
Klappentext:
Eden ist ein gefeiertes Supermodel. Doch ihre Bekanntheit wird ihr zum Verhängnis, als ein alter Feind ihres Vaters sie ins Visier nimmt. Zu dem KGI-Team, das ihre Familie zu Edens Schutz anheuert, gehört auch Swanson, der seit einem traumatischen Kriegseinsatz Narben an Körper und Seele trägt. Obwohl er weiß, dass er und Eden in verschiedenen Welten leben, kann er sich der Gefühle für die stille Schönheit nicht erwehren -

Meine Meinung:
Dies ist der 9. Band der KGI Reihe, jedes für sich kann zwar allein gelesen werden, aber wenn man sie der Reihe nach liest, ist man mehr mitten drin in dieser großen Familie, weil man sich kennt.

Eden ist ein Supermodel. Sie wird bedroht durch einen alten Feind ihres Vaters. KGI wird zu ihrem Schutz hinzugezogen.
Swanny trägt durch eine Gefangenschaft in der er gefoltert wurde, Narben auf der Haut und auf der Seele. Doch als er Eden das erste Mal sah, waren da auf einmal Gefühle für sie, die er sonst nicht kennt. Sie zog ihn magisch an. Doch sie wird sie nie erwiedern, den sie spielt in einer ganz anderen Liga als er. Das wäre ja wie eine moderne Version von die Schöne und das Biest.

Eden ist eine junge selbstbewußte Frau. Sie ist trotz des Ruhms natürlich geblieben und steht mit beiden Beinen im Leben.
Swanny kennen wir ja schon aus den vorherigen Bänden. Er ist mit Narben gezeichnet und im allgemeinen sehr ruhig und hält sich lieber im Hintergrund auf. Wenn er mal spricht, was nicht oft vorkommt, sind es nur ein paar Worte. Ich kann schon mal soviel verraten, diesmal spricht er mehr ;-).

Schade das viele Bewertungen so negativ sind, den dieses ist ein sehr gefühlvolles Buch. Wenn das ein erstes Buch einer Reihe gewesen wäre, wären die Bewertung wahrscheinlich anders ausgefallen.
Ich liebe die KGI Reihe, jedes konnte mich gefangen nehmen. So auch dieses.
Es sind ja Romantic Thrill Bücher - sehr viel Aktion und etwas Romantic. 
Dieses hier ist mehr Romantic wie Thrill, was aber zu den beiden Charakteren passt. Wir lernen Swanny endlich mal kennen, da er sich ja sonst immer im Hintergrund aufgehalten hat und man ihn nie richtig fassen konnte.
Dieses Mal war er der Hauptakteur, ein Mann stark wie ein Bär und doch so verletzlich und unsicher Frauen gegenüber. Sein Bild von sich selbst ist nicht so, wie ihn seine Teamkameraden sehen, denn er hat ein Herz aus Gold. Eden ist der stahlende Stern, jetzt nicht, weil sie Model ist, sondern ihre Art auf Menschen zuzugehen, ihre positive Sichtweise, ihre Unvereingenommenheit, manchmal ihre Gutgläubigkeit und wenn sie lächeld geht die Sonne auf.
Diese Geschichte ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, manchmal ein wenig schmalzig und schnulzig, aber süß.
Von mir bekommt sie eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 26.11.2017
Auf immer gejagt / Königreich der Wälder Bd.1
Summerill, Erin

Auf immer gejagt / Königreich der Wälder Bd.1


sehr gut

Eine bezaubernde und magische Liebesgeschichte, die mich gefangen genommen hat.

Klappentext:
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Meine Meinung:
Das ist der erste Teil von der zweiteiligen Fantasyreihe „Königreich der Wälder“.
Tessa lebte mit ihrem Vater einem Kopfgeldjägers des Königs im Wald, das war ihr zu Hause. Er lehrte ihr jagen, Pfärten lesen und wie man im Wald überlebt. Als sie beim Wilderm erwischt und eingekerkert wurde, bekommt sie ein überraschendes Angebot. Sie soll im Auftrag des Königs den Mörder ihres Vaters suchen, dann wird sie nicht wegen Wilderei gehängt. Aber der Mörder soll Cohen sein, der Lehrling ihres Vaters und ihr einziger Freund. Alle Beweise deuten darauf hin, das Cohen tatsächlich der Mörder ihres Vaters ist, aber ihr Herz will es nicht glauben, denn heimlich liebt sie Cohen schon seit langem.

Das Cover ist wunderschön und auch wenn der Schutzumschlag ab ist, sieht das Buch wunderschön aus. Es passt perfekt zur Geschichte.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man fliegt nur so über die Seiten hinweg und ist von Anfang an mittendrin. Man kann sich sehr gut vorstellen, wie die Landschaften aussehen, durch die sie kommen. Auch die anderen Charaktere die sie unterwegs treffen, sind wunderbar ausgearbeitet.
Der Spannungsbogen baut sich langsam auf, aber es ist nie langweilig, denn man ist immer neugierig und will wissen wie es weiter geht.
Tessa fühlt sich einsam, aber obwohl sie immer eine Außenseiterin war, ist sie stark, sturköpfig und will immer das letzte Wort haben. Und wenn sie flucht, flucht sie mit Gewürzen, das ist so putzig.
Cohen ist der typische Beschützer ein richtiger Mann. Er ist am Anfang eher unduchsichtig, aber trotzdem sehr liebenswürdig.
Beide Charaktere machen eine große Entwicklung durch, vor allem Tessa, sie muß feststellen, das sie viel mehr ist, als sie dachte und muß lernen damit umzugehen.
Man fühlt beim lesen mit Beiden - ihre Zweifel, Verzweiflung, Wut, Vorsicht, Hoffnung und Liebe. Man spürt aber auch die Sturköpfigkeit von beiden.
Diese Geschichte hat eine ruhige Spannung, das heißt die Spannung ist nicht explosionsartig, sie ist einfach - nicht hoch kompliziert geschreiben, aber sie hat mich abgeholt und verzaubert und mir schöne Lesestunden geschenkt. Und das Ende … oh man. Es ist zwar kein Cliffhanger, aber alles ist wieder offen. Jetzt möchte ich wissen wie Tessa’s Gechichte weiter geht, ich freue mich schon auf Teil 2.
Von mir bekommt sie eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 21.11.2017
Küsse zum Nachtisch / Taste of Love Bd.2
Anderson, Poppy J.

Küsse zum Nachtisch / Taste of Love Bd.2


ausgezeichnet

Eine wunderbar witzig und spritzige Liebesgeschichte.

Klappentext:
Nick O'Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen - diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören …

Meine Meinung:
Nick ist Chefkoch im „Knight’s“, ein Restaurant der gehobenen Küche, wo Haute Cuisine serviert wird. Er ist als Küchenrebell in aller Munde und bekommt nur positives Feedback. Doch dann erscheint eine Gastrokritik in der Bosten Daily von CPW und Nick fährt zur Redaktion und möchte den Schreiberling zur Rede stellen. CPW ist kein Mann sondern eine Frau - Claire, die Nick Parolie bietet. Trotzdem schafft es Nick sie zu überzeugen, das er sie 4 Wochen lang, 2 x die Woche bekocht und wenn er sie mit seinem Essen überzeugt, er eine zweite Restaurantkritik bekommt.

Dies ist der zweite Teil der Reihe „Die Köche von Boston“. Sie können unabhängig voneinender gelesen werden, aber es kommen immer mal wieder bekannte Gesichter aus den Vorbänden drin vor.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, man fliegt nur so über die Seiten. 
Das Cover ist wieder wunderschön und der Tietel passt perfekt.
Nick haben wir schon im ersten Band kennengelernt, da war er noch Souchef bei Andrew Knight’s im „Knight’s“, jetzt ist er der Chefkoch und Andrew hat sich woanders niedergelasssen.
Nick ist ein richtiger Charmbolzen, immer einen frechen Spruch auf den Lippen.
Claire ist Engländerin und gut erzogen. Sie liebt das geschriebene Wort und gutes Essen, deswegen hat sie als Gastrokritikerin beim Bosten Daily auch den perfekten Jop.
Die Dialoge zwischen Claire und Nick sind spritzig, witzig und sie nehmen sich beide nichts, denn sie sind beide dickköpfig. Ich hatte fast das ganze Buch durchweg ein Grinsem im Gesicht.
Die Charaktere waren wunderbar ausgeabeitet. Man konnte sie verstehen und sich in ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Sie sind so natürlich, jeder für sich ist eine starke Persönlichkeit und trotzdem liebevoll und einfüllsam ihren Mitmenschen gegenüber.
Auch finde ich gut, das ein ernstes Thema mit aufgegriffen wurde, was auch in unserer heutigen Zeit existiert, aber meist totgeschwiegen wird. Was es ist, werdet ihr ja herausfinden.
Auf alle Fälle muß man einfach Claire und Nick lieben, ich jedenfalls finde sie wunderbar.
Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Kaufempfehlung.

Bewertung vom 20.11.2017
Tochter des dunklen Waldes
Seck, Katharina

Tochter des dunklen Waldes


ausgezeichnet

Eine magisch und geheimnisvolle Geschichte der besonderen Art.

Klappentext:
Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm …

Meine Meinung:
Lilah und Dorean haben sich über mehrere Sommer kennen gelernt. Sie verstehen sich sehr gut und haben die Liebe zur Natur und Heilkunst gemeinsam.
Im letzten Sommer ist Dorean einfach verschwunden, ohne sich zu verabschieden. Diesen Sommer ist er wieder da, aber er sieht krank aus. Doch dann verschwindet er wieder, nur diesmal weiß sie, wo er hingegangen ist, nämlich in den verbotenen Morgenwald. So packt sie ihre Sachen und folgt ihn in den Wald, um ihn zu suchen.

Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut. Es ist leicht mystisch, irgendwie magisch - einfach wunderschön.
Der Schreibstil ist besonders, aber trotzdem leicht und flüssig zu lesen. Die Autorin schreibt so bildlich, das es mir vorkommt, als spule sich ein Film in meinem Kopf ab. Man sieht aber nicht nur, man fühlt auch zB. den Wind in den Bäumen, das zwitschern der Vögel oder wie der Regen leicht auf die Haut fällt.
Die Geschichte beginnt ruhig, die Spannung hält sich in Grenzen, aber trotzdem ist man wie gefangen. Ca. nach einem Drittel steigt der Spannungsbogen dann an und ab da kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Lilah ist am Anfang noch leicht naiv, sonst ruhig und bedächtig, ein wenig eigenbrötlerisch, einfach anders als die anderen Dorfbewohner.
Dorean ist ein Einzelgänger, er ist leicht düster und sehr geheimnisvoll.
Die Hauptprotagonisten entwickeln sich in dieser Geschichte unglaublich weiter, sie wachsen über sich hinaus und auch die Nebencharakter lassen sich sehen, manche haben Größe und andere sind nur Ar…(Schurken).
Das Ende hätte ein klein wenig ausführlicher sein können, aber falls doch noch ein Band 2 kommen sollte, könnte man da ja dann ansetzen ;-).
Diese magische und geheimnisvolle Geschichte ist etwas ganz Besonderes, sie war so ganz anders als ich gedacht hatte.
Mich hat sie überzeugt und bekommt eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 05.11.2017
I Knew U Were Trouble
Garcia, Kami

I Knew U Were Trouble


ausgezeichnet

Das Cover ist wunderschön, das Farbspiel erinnert mich an einen Sonnenuntergang. Der Titel ist leicht erhaben und mit Glitzer - Glitzer geht immer und er passt wie die Faust aufs Auge.
Frankie ist das gute, reiches Mädchen aus den Heights. Sie mußte den Mord an ihren Freund beobachten, leider kann sie sich nicht mehr an alles erinnern, darum hat sie schwere Schuldgefühle. Ihre ganz Welt ist durcheinander geraten. Um Abstand zu gewinnen, zieht sie von ihrer Mutter aus den Heights zu ihren Vater, der verdeckter Ermittler ist, in den Downs.
Marco ist der böse, arme Junge, der Badboy aus den Downs. Er hat in seinen jungen Jahren schon viel mitgemacht und verloren. Er versucht einfach zu überleben.
Als sie sich das erste Mal in der Schule begegnen, spüren beide eine große Anziehungskraft zwischen ihnen, aber Frankie will nie wieder jemanden an sich ranlassen, nur um dann wieder jemanden zu verlieren.
Hört sich an wie eine normale Liebesgeschichte - Mädchen trifft Badboy, Badboy rettet Mädchen.
Diese Geschichte ist ganz anders, dieses arme reiche Mädchen will nicht gerettet werden, das kann sie alleine. Früher wollte sie gefallen, hat sich angepasst und blieb in der Norm, aber jetzt möchte sie rausfinden, wer sie überhaupt ist, kurz und gut, sie wird erwachsen.
Der Schreibstil ist wunderschön, er ist leicht, aber nicht zu leicht, wie bei Jugendromanen üblich. Es liest sich sehr flüssig, man fliegt nur so über die Seiten. Der Spannungsbogen wird gleichmäßig aufgebaut, um zum Schluß zu explodieren. Die Gefühle die man beim lesen spürt gehen tiefer, man lebt sie regelrecht, egal ob Schmerz, Wut, Trauer, Hoffnungslosigkeit, aber auch die Liebe und Vertrauen.
Dieser Jugendroman ist der Erste den ich gelesen habe, der so viel Gefühl und Tiefe hat, er ist super spannend und legt zeitweise ein rasantes Tempo vor.
Dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche sondern auch für Junggebliebene, ich bin 50+ und ich bin begeistert.
Von mir bekommt er eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 25.10.2017
Die Rückkehr der Wale
Morland, Isabel

Die Rückkehr der Wale


sehr gut

Große Gefühle auf den Hebriden

Um was geht es in diesem Buch:
Einst hat Kayla ihren Mann geliebt. Doch immer öfter geraten die beiden in Streit, und Dalziel wird so wütend, dass sie Angst vor ihm hat. Da taucht ein Fremder auf der kleinen, abgeschiedenen Hebriden-Insel auf, über den bald allerhand Gerüchte in Umlauf sind. Auch Kayla ist nach der ersten Begegnung mit Brannan sofort fasziniert von diesem Mann, der ein Geheimnis zu hüten scheint.
Ihre eigenen, immer stärker werdenden Gefühle für ihn, aber auch das Gerede der Inselbewohner treiben Kayla mehr und mehr in einen inneren Zwiespalt, aus dem es kaum einen Ausweg zu geben scheint …


Meine Meinung:
Das Cover finde ich wunderschön. Der Schreibstil ist wirklich einmalig und etwas komplexer. Die Autorin malt mit Worten Bilder, ich kann alles so klar vor mir sehen, egal ob Landschaft, Charakter oder Gefühle. Ab und zu stockte es bei mir beim lesen, entweder wegen den ungewöhnlichen gälischen Floskeln, den komplexen Sätzen oder weil (alte) Wörter vorkamen, die ich zwar sinngemäß verstand, aber dann doch noch mal nachgeschlagen habe, weil ich wissen wollte, was sie genau bedeuten, zB. durchdekliniert oder enigmatische. Man gewöhnt sich aber in Laufe des Lesens an die gälischen Floskeln, sie sind irgendwie liebenswert.
Kayla ist 36 Jahre alt, sie fühlt sich einsam und eingesperrt.
Dalziel ist Kayla’s Mann - er hängt immer noch an seiner verstorbenen Frau, trinkt zu viel und ist jähzornig.
Kayla’s und Dalziels Ehe besteht nur noch auf dem Papier, miteinander reden ist schwer und endet meistens in Streit. Kaya versucht es, aber Dalziel blockt immer ab.
Dann kommt ein Fremder auf die Insel und Kayla fühlt schon bei der ersten Begegnung eine Verbundenheit zu ihm die ihr Angst macht, die ihre Gefühlswelt durcheinander bringt, denn eine verheiratete Frau fühlt sowas nicht.
Brannan - der Fremde, mit den schönen Augen und dem Fiddlekasten unterm Arm. Er ist ein Getriebener, er bleibt immer nur eine Saison an einem Ort, dann zieht er weiter. Sein Auftauchen bringt die Gefühlswelt der Ortschaft durcheinander.
Er spürt auch Kayla’s innere Unzufriedenheit und Traurigkeit und möchte ihr helfen.
In dieser Geschichte begleiten wir hauptsächlich Kayla auf ihren Weg, ihr Leben wieder neu zu ordnen und wieder zu sich selbst findet, auch wenn alles ganz anders kommt wie gedacht.
Alle Charaktere sind wunderbar beschrieben, egal ob Kayla, Dalziel, Brannan oder auch Donald, ja solche Donalds gibt es in jedem Dorf, denn das sind Originale.
Man kann sich die karge Landschaft in den Hebriden sehr gut vorstellen, man fühlt den Wind, die salzige Luft und hört das Meeresrauschen und das kreischen der Möven. Es spielt in einer Gegend wo die Sagen und Legenden noch lebendig scheinen und die Menschen sich gegenseitig unterstützen.
Diese Geschichte ist wie ein kleiner Urlaub, einfach eine Auszeit aus dem Alltag.
Von mir bekommt sie eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 16.10.2017
Salzige Sommerküsse
Howland, Leila

Salzige Sommerküsse


sehr gut

Cricket und ihr Sommer auf Nantucket

Um was geht es in diesem Buch:
Am Strand in Jay Logans Armen – für Cricket hätte es der perfekte Sommer werden sollen. Aber als ihre beste Freundin sie vom Familienurlaub auslädt, zerplatzt Crickets Traum von Nantucket. Kurzerhand heuert sie auf der Insel als Zimmermädchen in einer kleinen Pension an. Während ihre Freunde auf Partys gehen schlägt Cricket sich mit Betten machen und Putzen durch. Doch dann lüftet sie ein lang gehütetes Geheimnis … und verliebt sich Hals über Kopf in den Einen, von dem sie eigentlich die Finger lassen soll.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön. Es ist so richtig sommerlich und bringt einen Urlaubsstimmung. Am Rand sind leicht durchsichtige Ranken, man kann sie auch fühlen, die geben dem Cover noch eine Prise Besonderes. Der Titel passt zur Geschichte.
Es ist ein einfacher Schreibstil, er ist flüssig und leicht zu lesen, passend für ein Jugendroman.
Cricket ist kurz vor ihrem 18 Geburtstag. Es ist ihre Sommergeschichte, es ist ihr Sommer in der sie lernt, dass das Leben kein Ponyhof mit Glitzer ist, sondern auch ernst und gemein sein kann und das man, wenn man was möchte, auch mal über seinen Schatten springen und kämpfen muß.
Es ist aber auch eine Geschichte die sich von Schwärmerei kleiner Mädchen, zur ersten Liebe mit Herzflattern und Schmetterlingen im Bauch entwickelt.
Cricket’s kommt teilweise sehr naiv rüber, was vielleicht damit zu tun hat, das sie auf eine reine Mädchenschule geht.
Die Landschaft wird super beschrieben, da kann man schon den Sand an den Füßen und den Wind im Haar spüren oder aber die Muffig riechen, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.
Es ist ein süßer leichter Sommerroman, der aber auch ein wenig in die Tiefe geht.
Mir hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen, von mir bekommt sie eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 08.10.2017
Gefällt mir heißt Ich liebe dich / New York´s Finest Bd.1
Reid, Penny; Cosway, L. H.

Gefällt mir heißt Ich liebe dich / New York´s Finest Bd.1


ausgezeichnet

Dies ist der erste Teil der „The Booker and the Hermit“ Reihe, als E-Book hat der Titel noch den Vortitel „Irish Players“. Warum das beim Taschenbuch anders ist keine Ahnung. Man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen, denn sie handeln jedesmal von einem anderen Rugby Spieler.
Ich habe das Buch als Taschenbuch gelesen.
Das Cover sieht nett aus, obwohl ich mir Ronan etwas muskulöser vorstelle, auf alle Fälle sehen die Cover von den Ebooks heißer aus und dort erkennt man auch gut, das sie zu einer Reihe gehören. Der Titel passt perfekt und der Klappentext macht Lust auf mehr.
Annie hatte keine leichte Kindheit, diese hat sie geformt und darum ist sie so wie sie ist.
Ronan kommt in den Medien als Badboy rüber, aber eigentlich ist er ein ganz lieber bodenständiger Kerl.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, ich kam sehr schnell in die Geschichte rein.
Diese Geschichte war eine Gefühlsachterbahn, das volle Programm, spannend, traurig, lustig, heiß, prickelnd einfach wunderschön.
Ich habe mit Beiden mitgefühlt - mußte öfters schmunzeln und auch richtig laut lachen, mir ist das Herz gebrochen und ich habe mitgelitten, ich habe mit ihnen zusammen gekämpft und mich mit Beiden gefreut - ich war mittendrin.
Ich fand es gab in diesem Buch keine Hänger, die Spannung war immer gleichbleibend.
Ein wunderbarer Reihenstart, ich liebe die Geschichte von Annie und Ronan, denn sie war glaubwürdig.
Von mir einen klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 04.10.2017
Keine Zeit für Spielchen / Irish Players Bd.3 (eBook, ePUB)
Cosway, L. H.; Reid, Penny

Keine Zeit für Spielchen / Irish Players Bd.3 (eBook, ePUB)


sehr gut

Eilish & Bryan - Vergangenheit trifft Zukunft

Um was geht es in diesem Buch:
Rugby-Superstar Bryan Leech hat genug von seinem Playboy-Dasein und vor allem seinen wöchentlichen Auftritten in Irlands Klatschpresse. Von einem Tag auf den anderen beschließt er sein Leben zu ändern. Keine Partys und keine Orgien mehr. Kein Alkohol, keine One-Night-Stands, keine Filmrisse, keine Groupies mehr. Das einzige Problem: Niemand glaubt ihm! Doch als er Eilish Cassidy begegnet, der neuen Physiotherapeutin des Rugby-Teams, kommt ihm der perfekte Plan, wie er der Welt beweisen kann, dass er sein Leben endlich im Griff hat. Wenn er sich nur erinnern könnte, warum ihm die hübsche Eilish Cassidy so bekannt vorkommt ...

Meine Meinung:
Dies ist der dritte Teil der „The Hooker and the Hermit“ Reihe, man kann sie unabhängig voneinander lesen.

Eilish = Was ist - wenn einem die Vergangenheit begegnet und er sich nicht mehr an einen erinnert?
Bryan = Was ist - wenn man seine Traumfrau begegnet, sie aber nichts mit einem zu tun haben will?
Wir begleiten hier die Beiden auf ihrem Weg, als sie sich (wieder) kennen lernen, sich langsam annähern, vertrauen fassen, stark sind aber auch Schwäche zeigen und sie auch zu lassen.
Der Schreibstil ist flüssig und es lässt sich leicht lesen.
Man fühlt bei den Protagonisten mit egal ob Angst, Zweifel, Hoffnung oder Freude. Ich dachte es sind mehr erotische Szenen vorhanden, aber das war nicht der Fall und sie waren auch sehr gefühlvoll beschrieben.
Am Anfang jeden Kapitels sind Kurznachrichten. Erst war ich irritiert, weil ich keinen Zusammenhang zu dem jeweiligen Kapitel herstellen konnte, aber als ich sie so genommen habe, als was sie sind, eben Textnachrichten, fand ich sie teils sehr witzig und irgendwie passten sie doch.
Es ist eine schöne Geschichte, auch mit einem erstem Thema, aber sie plätscherte irgendwie so dahin. Sie hat mir gefallen und es hat auch Spaß gemacht sie zu lesen, aber es fehlte irgendwas, sie konnte mich nicht richtig mitreißen. Erst ganz zum Schluss, so ca. das letzte Fünftel, hatte sie das gewisse etwas, was vorher fehlte.
Es ist eine schöne gefühlvolle Geschichte für Zwischendurch, von mir
bekommt sie eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 29.09.2017
Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung (eBook, ePUB)
Young, Samantha

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Dies ist eine kleine „Was - Wäre - Wenn“ Novelle die zu Joss und Braden, also vorher „Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht“ lesen - ist auch ein super gutes Buch. Diesen Buch gehört zur Edinburgh Love Story Reine.
Der Schreibstil ist wie von Samantha Young gewohnt flüssig und leicht zu lesen, mit einem Hauch Witz. Man wird sofort in die Geschichte eingesogen.
Ich möchte garnicht so viel schreiben, denn es ist ja auch eine Kurzgeschichte, aber ich habe gelacht und ich hatte Tränen in den Augen.
Es waren wieder die ganze Bandbreite der Gefühle vorhanden - humorvoll, sexy, prickelnd, traurig, emotional und das auf engsten Raum.
Diese Geschichte ist wirklich Joss und Branden, eben nur als Was - Wäre - Wenn.
Es war so schön von den Beiden zu lesen, eine klare Leseempfehlung von mir.

12