Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Funny
Wohnort: Augsburg
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 73 Bewertungen
Bewertung vom 22.11.2020
Zwanzig Sekunden Ewigkeit (ungekürzt) (MP3-Download)
Langer, Siegfried

Zwanzig Sekunden Ewigkeit (ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

verwirrend, aber durchwegs spannend und toll

In "Zwanzig Sekunden Ewigkeit" von Siegfried Langer geht es um Alexandra, die unbekleidet auf einem Obduktionstisch in einer Leichenhalle aufwacht. Sie hat sogar ein Namensschildchen am Zeh. Das Ganze ist wirklich äusserst mysteriös und ich fand es gerade am Anfang sehr verwirrend, was alles passiert bzw. was Alex wahrnimmt. Auch die Personen, die mit ihr interagieren, waren mir anfangs nicht ganz klar. Allerdings schadet dies der Geschichte überhaupt nicht, vielmehr machte es sie umso spannender. Ich wollte unbedingt immer wissen wie es weitergeht und wie sich alles auflöst. Insgesamt löste sich dann auch mit der Zeit alles auf und war wirklich gut aufgebaut. Eine tolle Geschichte, die einfach mal etwas ganze anderes war.

Ich habe das Hörbuch gehört und fand die Sprecherin Martha Kindermann prima. Sie hat durch ihre Tonlagen und sprachliche Ausrucksweise, die Stimmung der Geschichte verstärkt und für mich auch insgesamt sehr angenehm gesprochen.

Das Hörbuch ist also durchwegs absolut überzeugend und empfehlenswert.

Bewertung vom 01.11.2020
Mordsmäßig versaut - Louisa Manu-Reihe, Band 6 (Ungekürzt) (MP3-Download)
Louis, Saskia

Mordsmäßig versaut - Louisa Manu-Reihe, Band 6 (Ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Unterhaltsam bis zum Schluss, spannend, aber auch mit einer gehörigen Portion Humor

"Mordsmäßig versaut: Louisa Manus sechster Fall" von Saskia Louis gelesen von Tanja Lipinski ist ein absolut gelunges Hörbuch. Der Sprecherin gelingt es durch ihre aufgeweckte Art zu Lesen einen total ans Buch zu fesseln. Sie verleiht der Geschichte so eine Lebendigkeit, dass man sich förmlich hineingezogen fühlt. Natürlich hilft dabei auch die humovolle Geschichte rund um den Mord im Seniorenheim. Dabei lernen wir wirklich junggebliebene, aufgeweckte Senioren kennen, denen mam vieles, was man dann liest so gar nicht zugetraut hätte. Dazu erfahren wir noch einiges aus dem Privatleben von Lou und ihren Lieben. Das ergibt insgesamt eine sehr erfrischende, lebhafte Geschichte, die spannend bis zum Schluss bleibt und einem wirklich Appetit auf mehr macht.

Insgesamt gibt das eine ganz klare Hörempfehlung. Ich selbst werde sicher noch die Vorgänger hören und warte auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 01.11.2020
Hamster undercover / Extrem gefährlich! Bd.2
Fesler, Mario

Hamster undercover / Extrem gefährlich! Bd.2


ausgezeichnet

Sehr spannend und unterhaltsam, mit viel Action und Humor

"Extrem gefährlich - Hamster uncercover" von Mario Felser ist die Fortsetzung von "Extrem gefährlich - Maus mit Mission". Diesmal müssen Max und Pascal die Ferien in einem Feriencamp verbringen. Shakira wittert dahinter eine Intrige. Sie bekommt Unterstützung von Jerome, einem ganz besonderen Hamster.

Mein Sohn (8) und ich haben die Geschichte gemeinsam gelesen und sind beide sehr begeistert davon. Ich war anfangs etwas skeptisch, da wir uns beim Lesen immer abwechseln, ob mein Sohn die Geschicht bis zum Ende durchhält. Wir haben zwar eine ganze Zeit gebraucht bis wir fertig waren, aber mein Sohn wollte hartnäckig jeden Abend weiterlesen. Die Geschichte ist aber auch wirklich mitreissend. Die Charaktere, speziell Jerome, Sohnemanns Lieblingfigur im Buch, sind auch alle prima ausgerbeitet und die Geschichte spannend von Beginn an. Ausserdem finden sich immer wieder witzige Einfälle im Buch, sodass auch der Humor nciht zu kurz kommt. Wir erlebten insbesondere die abenteuerlichen Geschichten von Pascal und Max förmlich mit und hofften stets auf einen guten Ausgang der Geschichte.

Insgesamt war das ein sehr spannendes Buch, das uns durchwegs gut unterhielt und dazu animierte weiterzulesen. Von uns beiden gibt es eine überzeugte ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 01.11.2020
Narbenfrau (eBook, ePUB)
Friewald, Gerlinde

Narbenfrau (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

In "Narbenfrau - Nick Steins erster Fall" von Gerlinde Friewald geht es um den Ermittler Nick Stein, der ausgerechnet in seiner Heimatstadt Mödling einen Mordfall aufklären muss. Da es sich bei der Ermordeten um eine frühere Schulfreund handelt, ergibt es sich dass Nick ausgerechnet in seinem früheren Freundeskreis ermitteln muss. Dies führt natürlich auch zu einigen persönlichen Verwicklungen.

Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn ich darauf hinweisen möchte, dass Nick in diesem Band ein ausgeprägtes Liebesleben hat und dies gerade am Anfang etwas gewöhnungsbdürftig war. Allerdings mag ich es ansich, dass Ermittler auch ein Privatleben haben und ihre Ecken und Kanten. Zudem ist dieser Umstand letzlich auch nicht ganz unbedeutend für die Entwicklung im Buch. Ansonsten finde ich Nick einen sehr gut gelungenen und auch realistischen Charakter, der auch sinnvoll und glaubhaft ermittelt. Auch die anderen Charaktere im Buch sind glaubwürdig und gut getroffen. Die Geschichte ist insgesamt gut und relaistisch aufgebaut. Die Lösung des Falles ist letzlich auch wirklich erst am Ende des Buches eindeutig. Immer wieder gelang es der Autorin mich auf die falsche Fährte zu locken.

Insgesamt ein spannender Krimi, die mich bis zuletzt rätseln lies und gut unterhielt.

Bewertung vom 01.11.2020
28m² (eBook, ePUB)
Payne, Perry

28m² (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

ein sehr spannender Psychothriller, der dann doch eine sehr überraschende, aber für mich positive Wendung nimmt

In "28m² -Die Probandenstudie" von Perry Payne geht es um Sydney, die an einer Probandenstudie teilnimmt. Sydney weiß im Vorfeld nicht, um was es in der Studie gehen soll, nur dass sie 6 Wochen dauern wird. Sydney geht freiwillig zur Einschreibung für die Studie und ab da nimmt das Grauen seinen Lauf. Die arme Sydney wacht einsam in einem Raum ohne Fenster und Tür wieder auf. Sie muss sich Dinge wie Wasser und Nahrung hart erarbeiten. Irgendwann geht es dabei wirklich nur noch ums nackte Überleben. Den einzigen Kontakt, den sie zu irgendjemanden herstellen kann, kann sie über einen alten Rechner zu wenigen weiteren Probanden der Studie aufnehmen. Der Leser erlebt diese Einsamkeit, auch ohne jegliche Geräusche von ausserhalb, förmlich mit Sydney. Es ist deutlich wie sehr dieser Zustand Sydney zusetzt und wie er sie verändert. Auch in bedrohlichen Situationen scheint niemand von aussen zu helfen und einzugreifen. Keiner der Probanden hat eine Ahnung um was es bei der Studie gehen soll und ob und wie sie aus ihren verschlossenen Räumen rauskommt. Die Verzweiflung setzt allen zu und Sydney föngt sogar an Dinge zu personalisieren, indem sie ihnen Namen gibt. Absolut beängstigend das ganze und noch viel unvorstellbar, was hinten dem ganzen wirklich steckt. Dies war für mich als Leser absolut überraschend, da der Psychothriller sicher immer mehr in einen ScienceFiction-Thriller wandelte, der auch durchaus actionreich wurde. Sydney erschien plötzlich ganz anders als zuvor. Mir perssönlich gefiel dieser Wechsel der Geschichte in den ScientceFictionbereich sehr gut. Ich fand es sehr spannend und actionreich. Die Auflösung der Geschichte kam für mich absolut überraschen und gerade das fand ich toll. Es war einfach mal etwas ganz neuartiges und überraschendes.

Insgesamt war dieses Buch für mich wirklich eine absolut positive Überraschung, da ich einfach gar nicht mit dieser Art der Geschichte gerechnet hatte. Von mir gibt es daher eine absolute und überzeugte Leseempfehlung!

Bewertung vom 23.10.2020
Hörst du die Ponys flüstern? / Ponyschule Trippelwick Bd.1
Mattes, Ellie

Hörst du die Ponys flüstern? / Ponyschule Trippelwick Bd.1


ausgezeichnet

Eine wirklich liebenswerte Geschichte über Freundschaft und Ponys, auch für Jungs

„Ponyschule Trippelwick - Hörst du die Ponys flüstern?“ von geschrieben von Ellie Mattes und illustriert von Larisa Lauber war für meinen Sohn (8Jahre) und mich eine wirklich tolle Buchentdeckung. Wir haben damit eine wirklich schöne Buchreihe begonnen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, da Ponybücher ja meist so typische Mädchenbücher sind, aber die Ponyschule Trippelwick hat meinen Sohn absolut überzeugt. Erstmal hat ihn als überzeugter Tierfan schon das Cover angesprochen. Die Illustrationen sind aber auch wirklich schön gemacht und gefielen auch mir sehr gut. Die Geschichte um Annelie, die ins Ponyinternat gehen darf, ist auch wirklich kindergerecht und spannend geschrieben. Wir haben uns beim Lesen immer abgewechselt und auch mein Sohn hatte keine Problem selbst zu lesen. Schön fand ich, dass auch wirklich Jungs ins Ponyinternat gehen und nicht nur Mädchen in der Geschichte eine Rolle spielten, auch wenn sie die Hauptrolle hatten. Die Freundschaft zwischen den menschlichen Schülern und den Ponys finde ich eine schöne Sache. Toll wie die Mädchen und Jungs durch ihre Gefährtenponys ausgesucht werden. So ein Gefährtenpony hätte mein Sohn jetzt auch gerne bzw. noch lieber eine Gefährtenkatze. Insgesamt eines der unterhaltsamsten Bücher, das wir dieses Jahr bisher gelesen haben. Der zweite Band folgte daher gleich hinterher. Von uns beiden gibt es daher eine klare Leseempfehlung für alle Kinder, die Tier- bzw. Ponygeschichten lieben.

Bewertung vom 23.10.2020
Laid-back Camp Bd.1
Afro

Laid-back Camp Bd.1


ausgezeichnet

tolles Manga über Freundschaft und Campen, idealer Einstieg auch für Manga-Neulinge
„Laid-back Camp 1“ von Afro ist ein wirklich gelungenes Manga. Ich selbst war absoluter Manga-Neuling. Daher war es für mich auch völlig neu, das Buch quasi von hinten zu lesen. Wenn man das aber erstmal begonnen hat, gewöhnt man sich sehr schnell daran. Zumal die schönen Zeichnungen in diesem Manga einen schon förmlich mitreißen. Man merkt wirklich die Liebe zum Detail in den einzelnen Bildern. Völlig unerwartet war für mich auch der Inhalt. Ich hätte diesen bei einem Manga sehr viel oberflächlicher erwartet, aber „Laid-back Camp“ beschäftigt sich wirklich mit den Themen Freundschaft, Vertrauen und natürlich Campen. Immer wieder musste ich auch schmunzeln, da manche Dinge wirklich witzig waren. Insgesamt war „Laid-back Camp“ absolut toll zu lesen und für mich eine willkommene Abwechslung zu dem, was ich sonst so lese. Ausserdem machte der erste Teil schon absolut neugierig auf Teil 2, den ich in Kürze auch unbedingt lesen muss. Also, eine ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite!

Bewertung vom 26.09.2020
Das Blut der Unschuldigen (eBook, ePUB)
Thiel, Sebastian

Das Blut der Unschuldigen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

wirklich mitreissend! sehr zu empfehlen!
"Das Blut der Unschuldigen: Ein Fall für Lescale und Schwarz" konnte mich von Anfang an fesselnd. Mit der armen Nonne Victoira Lescale, die das Kloster verlassen musste, habe ich von Anfang an mitgelitten und mitgefiebert. Mit Kommissarin Carmen Schwarz musste ich erstmal warm werden. Sie ist ja doch sehr eigen. Das machte es aber für mich umso reizvoller, da ja reale Menschen auch ihre Macken und Fehler haben. Die Idee die beiden Frauen als Team zusammen arbeiten zu lassen, ist wirklich gut, da sie sich toll ergänzen. DIe Obernonne fand ich von Anfang an sehr schwierig. Fayola tut mir unsagbar leid, da sie ja wirklich schon vor ihrer Ermordung in ihrem Leben sehr viel mitgemacht hat. Insgesamt fand ich die Geschichte toll aufgebaut, auch wenn ich am Anfang niemals erwartet hätte, dass das Buch so an Fahrt aufnimmt. Nicht, dass der Anfang langweilig gewesen wäre, aber es hat sich einfach deutlich rasanter und anders entwickelt als zu Beginn angenommen. Genauer kann ich das leider nicht erklären. Am besten lest ihr das Buch selbst um zu verstehen, was ich meine.
Insgesamt ist das Buch absolut zu empfehlen. Mich konnte es wirklich überzeugen.

Bewertung vom 08.07.2020
Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5
Minier, Bernard

Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5


sehr gut

sehr spannend, aber mit einzelnen Längen

"Schwestern im Tod" ist der 5. Band mit Kommissar Martin Servaz der Pyrenäen-Thriller-Reihe des Autors Bernard Minier. Die vorherigen Bücher habe ich nicht gelesen, aber dieser Band war dennoch ohne Probleme komplett eigenständig zu lesen. Der Fall bzw. die Fälle in diesem Buch sind in sich abgeschlossen in diesem Buch.
In "Schwestern im Tod" wird Martin Servaz von der Vergangenheit eingeholt, da sein aktuelle Fall mit einem Fall zusammenzuhängen scheint, mit dem Servaz in seiner Anfängerzeit betraut war. Im Buch werden beide Fälle in unterschiedlichen Zeitsrängen behandelt. In der Vergangenheit geht es um den Fall zweier junger Mädchen, die ermordet aufgefunden waren. Sie waren große Fans ihres Idols Erik Lang. In der Gegenwart wurde die Frau dieses Krimiautors ermordet aufgefunden. Alle 3 Mordopfer trugen beim Auffinden ihrer Leichen Kommunionkleider. Martin Servaz ist nun bemüht den alten Fall neu zu durchleuchten und damit beide Morde aufzuklären.
Der Kommisar war mir zwar nicht direkt sympathisch, aber er war realistisch in seiner Rolle. Zudem fand ich auch die Menge an Hintergrundinformationen aus seinem Privatleben genau richtig, da für mich die Personen immer erst durch das Privatleben real werden. Der Autor Erik Lang war eine sehr einzigartige Persönlichkeit und ich fand ihn wirklich toll.
Das Buch war sehr spannend geschrieben und die Geschichte für mich stimmig und realistisch. Allerdings fand ich ein paar Ausführungen nicht unbedingt notwendig und ein bisschen langatmig.
Insgesamt aber ein tolles Buch, das ich durchaus empfehlen kann.