Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Julia Grimm
Wohnort: 
Mainburg

Bewertungen

Insgesamt 111 Bewertungen
Bewertung vom 25.06.2022
Das Haus zwischen den Welten / Das Haus am Rande der Magie Bd.2 (eBook, ePUB)
Sparkes, Amy

Das Haus zwischen den Welten / Das Haus am Rande der Magie Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Zunächst geht mein Blick wie immer zum Cover. Wie schon beim ersten Band ist auch hier das Cover sehr auffällig. Zu sehen sind die Charaktere Eiderdaus, Neun, Erik und auch Dr. Löffel. Dazu ein Turm, der in diesem Band eine größere Rolle spielt. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und es gibt einiges darauf zu entdecken.

Bei Das Haus zwischen den Welten handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe. Wann der dritte Teil erscheint, ist mir aktuell noch nicht bekannt. Es ist nicht zwingend notwendig, den ersten Band vorher zu lesen, ich empfehle es allerdings, um die Hintergrundgeschichte rund um Neun verstehen zu können.

Ich habe den ersten Band gelesen und der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier wieder gut gefallen. Da es eine Reihe für ältere Kinder ist, ist dieser leicht und flüssig zu lesen. Und auch wenn mein Alter dem der Zielgruppe nicht mehr ganz entspricht, hat es mir viel Freude bereitet, das Buch zu lesen. Die Dinge, die die Autorin beschreibt, sind sehr bildhaft und ich konnte mir diese sehr gut vorstellen.

Mir gefällt sehr gut, dass die Autorin ihre Charaktere so gut ausgearbeitet hat und so jeder seine eigene kleine Geschichte mitbringt. Und auch in Neuns Vergangenheit gibt es endlich etwas Licht ins Dunkel.

Die Geschichte hat mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Ich war schnell mittendrin und voll dabei sozusagen. Es hat mir viel Spaß gemacht, mit Neun ein wenig ihre Vergangenheit zu erkunden und auch die von Eiderdaus. Toll, wie Neun sich weiter entwickelt.

Alles in allem wieder ein wirklich tolles Buch, das eine Leseempfehlung bekommt. Von mir gibt es fünf Sterne.

Bewertung vom 03.06.2022
Der letzte Garten der Hoffnung (eBook, ePUB)
Mars, Liane

Der letzte Garten der Hoffnung (eBook, ePUB)


sehr gut

Zunächst möchte ich kurz auf das Cover eingehen. Gehalten in weiß, dazu feine Blätterranken in Gold und Ornamente. Ebenfalls darauf zu sehen sind Kreise, in denen jeweils Tiere bzw. einmal auch ein Buch zu erkennen ist. Das Cover finde ich schön, allerdings nicht so sehr zu der Geschichte passend. Die Tiere haben mit den im Buch beschriebenen nichts gemein, was mich wohl am meisten an dem Cover stört. Da hätte man meiner Meinung nach etwas Passenderes finden können.

Bei "Der letzte Garten der Hoffnung" handelt es sich um einen Einzelband. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Eine Tatsache, die mir sehr gut gefällt.

Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und kenne und mag ihren Schreibstil echt gerne. Ihre Protagonistinnen sind alle grundsätzlich unangepasst und nicht wie alle anderen sozusagen. Das gefällt mir sehr gut und ist auch hier wieder der Fall. Auch die weiteren Charaktere hat die Autorin wieder gut ausgearbeitet. Noch besser haben mir allerdings all die beschriebenen Bewohner des Gartens gefallen.

Fängt man an zu lesen, ist man sofort mitten drin in der Geschichte. Es gibt keine große Einleitung oder Erklärung. Hat mir gut gefallen und ich bin gut in die Geschichte gestartet. Die Welt, die die Autorin geschaffen hat, hat mir ebenso gut gefallen wie die Geschichte an sich. Allerdings hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass manches zu wenig erklärt wird. Ein Glossar wäre hier toll gewesen.

Irgendwie war auch immer etwas Gehetztes in der Geschichte und gleichzeitig ging gefühlt nichts voran. Das hat es manchmal etwas schwierig gemacht. Richtig Gas gegeben hat die Autorin dann erst im letzten Viertel. Das war dann auch richtig mega.

Wie man merkt, bin ich etwas zwiegespalten. Es gibt Sachen, die mir sehr gut gefallen haben und welche, die mir nicht so gefallen haben.

Da die, die mir gefallen haben, überwiegen, habe ich mich dafür entschieden, vier Sterne zu vergeben und spreche an dieser Stelle eine Leseempfehlung aus.

Bewertung vom 04.05.2022
Das Tor / Keeper of the Lost Cities Bd.5 (eBook, ePUB)
Messenger, Shannon

Das Tor / Keeper of the Lost Cities Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Als Sophie in die Welt der Elfen zurückkehrt, ist nichts wie zuvor: Die Neverseen, eine gefährliche Geheimorganisation, verbreiten Angst und Schrecken. Sie wollen den Hohen Rat der Elfen stürzen und die Macht an sich reißen! Sophie und ihre Freunde müssen das um jeden Preis verhindern. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen, die Neverseen aufzuspüren und die magische Welt zu retten?

Das Cover des fünften Bandes passt sehr gut zu den vier Bänden davor. Dieses Mal sind Sophie, ich denke Fitz und einer der neuen Charaktere aus dem letzten Band zu sehen. Es ist wieder sehr passend und sehr gut getroffen.

Bei Keeper of the Lost Cities - Das Tor handelt es sich um den fünften Band einer Reihe. Die vorherigen Bände müssen zwingend vorher gelesen werden, um die Geschichte zu verstehen und die ganzen Zusammenhänge begreifen zu können. Und lasst euch nicht von den vielen Seiten abschrecken, die diese Bücher haben, man merkt sie gar nicht und die Seiten fliegen nur so dahin beim lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist mir Dank der vorigen vier Bände bereits vertraut. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne und ihre Charaktere finde ich wirklich toll ausgearbeitet. Jeder hat seine Geschichte, aber doch gibt es immer wieder etwas zu erfahren, was die Autorin dem Leser noch nicht verraten hatte. Und es kommen auch immer wieder neue Charaktere dazu, was ich super finde.

Auch die Geschichte in diesem fünften Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie erschien mir düsterer als in den Teilen zuvor, aber auch das hat mir sehr gut gefallen. Außerdem gefällt es mir, dass immer wieder Geheimnisse gelüftet, lange gestellte Fragen beantwortet werden. Natürlich nicht, ohne dass dann noch mehr Fragen in den Raum geworfen werden und sich ein noch größeres Geheimnis oder Rätsel offenbart.

Immer wieder bin ich nach Beenden eines Teiles der Reihe froh, dass der nächste bereits zwei Monate später erscheint. Und auch bei diesem Band geht es mir nicht anders. Ich freue mich schon riesig auf Juni, wenn es mit der Geschichte um Sophie und alle anderen weiter geht. Vorallem da schon wieder ein Cliffhanger das Ende markiert hat.

Es gibt definitiv wieder eine klare Leseempfehlung für die komplette Reihe und fünf Sterne.

Bewertung vom 16.04.2022
Crush / Die Katmere Academy Chroniken Bd.2
Wolff, Tracy

Crush / Die Katmere Academy Chroniken Bd.2


ausgezeichnet

Als Grace sich in Jaxon Vega verliebte und in seine gefährliche Welt eintauchte, wurde ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt: Jaxon ist der mächtige Sohn der herrschenden Vampirfamilie und auch Grace ist nicht, wer sie ihr ganzes Leben zu sein glaubte. Wenn sie in dieser Welt überleben will, muss Grace ihre neuen Fähigkeiten schnellstens meistern. Doch ihre Liebe zu Jaxon und das Leben ihrer Freunde sind in Gefahr. Beide zu retten, wird ein Opfer verlangen, von dem Grace nicht weiß, ob sie es zu erbringen bereit ist …

Kurz zum Cover - ich mag puristische Cover eigentlich sehr gerne. Aber mit diesem kann ich mich nicht richtig anfreunden. War aber bereits beim ersten Band so und zieht sich wohl auch weiter durch die Reihe. Aber wie heißt es so schön, man soll nicht nach dem Cover urteilen. Das trifft hier voll und ganz zu. Aber eins nach dem anderen.

Bei Crush handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe, die laut meiner Information insgesamt sechs Bände umfassen soll. Jeder Teil erscheint in einem Abstand von sechs Monaten, so dass man noch gut die Geschehnisse des Vorgängerbandes im Kopf hat. Und ja, die Reihe baut aufeinander auf und man muss zwingend den ersten Band gelesen haben, um bei Band zwei anknüpfen zu können.

Bei mir war Band eins bereits etwas her und so hat es etwas gedauert, bis ich in der Geschichte wieder drin war. Der Schreibstil der Autorin hat es mir aber zum Glück echt leicht gemacht. Er ist absolut flüssig zu lesen und auch wenn in der Geschichte Mal nicht ganz so viel passiert ist, hat sie es doch geschafft, dass man dran bleiben wollte.

Ihre Charaktere hat die Autorin ebenfalls sehr gut ausgearbeitet. Jeder hat Tiefe bekommen. Manche mehr, manche weniger Raum, aber jeder mit seiner eigenen Geschichte. Und was mir auch richtig gut gefällt, viele mit einer riesigen Portion Humor und ebenfalls gerne gesehen, ein gewisser Sarkasmus.

Super fand ich auch die kurzen Kapitel, das ist allerdings wohl eine persönliche Vorliebe. Genial sind auch die Überschriften der Kapitel, die mir immer wieder ein Schmunzeln entlockt haben.

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, die Wendungen, der Humor, manches war offensichtlich, manches hat zu Spekulationen angeregt. Schnell hatte ich einen Liebling, das hat sich auch durchs ganze Buch gezogen.

Ich konnte lachen, weinen, war super unterhalten und hab richtig mit gelebt. Ein tolles Buch, das mir unendlich viel Freude beim Lesen gemacht hat und das sich gar nicht nach so vielen Seiten angefühlt hat. Von mir gibt's fünf Sterne und der nächste Band ist schon vorbestellt.

Bewertung vom 26.03.2022
Der Verrat / Keeper of the Lost Cities Bd.4 (eBook, ePUB)
Messenger, Shannon

Der Verrat / Keeper of the Lost Cities Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Sophie Foster ist auf der Flucht – aber wenigstens ist sie nicht allein. Ihre engsten Freunde sind bei ihr. Gemeinsam haben sie sich Black Swan angeschlossen. Sie wissen zwar nicht, ob sie dieser Geheimorganisation vertrauen können. Doch nur so können sie mehr über Sophies Herkunft herausfinden. Allerdings gibt es Elfen, die genau das mit allen Mitteln verhindern wollen. Und diese schrecken KOvor nichts zurück. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt – und den falschen Personen zu trauen, könnte nicht nur für Sophie tödlich enden …

Zuerst richtet sich mein Augenmerk wieder auf das Cover. Darauf zu sehen sind Sophie, Keefe und bei der dritten Person handelt es sich, so vermute ich, um einen der neuen Charaktere, die in diesem Band dazu stoßen. Über den dreien befindet sich eine große Welle und es ist sehr passend. Sobald ihr die Geschichte gelesen habt, wisst ihr auch warum.

Bei Keeper of the Lost Cities - Der Verrat handelt es sich um den vierten Band einer Reihe, die wohl insgesamt acht Bände umfassen wird. Zwar ist jeder Band in sich soweit abgeschlossen, jedoch sollten alle gelesen werden, da die Zusammenhänge ansonsten nicht verstanden werden. Der fünfte Band erscheint bereits Ende April und auch die Wartezeit auf die restlichen Teile ist sehr überschaubar. Der letzte Band soll bereits im Oktober erscheinen.

Ich habe bereits die ersten drei Bände gelesen und der Schreibstil der Autorin ist mir vertraut. Er gefällt mir sehr gut und sie schafft es immer wieder total gut, dass ich mir vorstellen kann, was sie beschreibt.

Die Autorin hat ihre Charaktere sehr gut ausgearbeitet und auch wenn es inzwischen ganz schön viele sind, gelingt es mir zumindest bei den meisten, diese zuzuordnen und mit gewissen Ereignissen oder Eigenschaften zu verknüpfen. In diesem Band kommen neue Charaktere dazu, die nur gut gefallen und die noch ganz viel Potential mitbringen. Auch neue Fähigkeiten lernt der Leser kennen, die wirklich faszinierend sind.

Dieser vierte Band birgt viele Enthüllungen. Manche sind klein, manche sehr groß. Einige sind nicht so überraschend, andere hingegen machen sprachlos.

Sehr gut gefällt mir, dass die Charaktere sich von Band zu Band weiter entwickeln. Keiner bleibt auf der Stelle stehen und auch wenn zum Beispiel Sophie so manches Mal wieder in alte Verhaltensmuster fällt, kämpft sie sich doch durch, es besser und anders zu machen.

Bei diesem Teil der Reihe sind mir ein paar Mal Tränen in die Augen geschossen. Das spricht sehr für die Geschichten, die die Autorin erzählt. Denn ich fühle sie mit, die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich bin sehr schnell wieder mitten in der Geschichte, auch wenn einige andere Bücher dazwischen liegen.

Mich fasziniert immer wieder, dass keines der Bücher aus dieser Reihe mir vorkommt, als hätte es, wie dieses zum Beispiel 640 Seiten. Es gibt keine Längen und es kam absolut keine Langeweile auf.

Dass mich auch der vierte Band wieder absolut begeistern konnte, merkt man glaube ich schon. Daher spreche ich eine absolute Empfehlung aus und vergebe sehr gerne fünf Sterne.

Bewertung vom 28.02.2022
Roxy (eBook, ePUB)
Shusterman, Neal; Shusterman, Jarrod

Roxy (eBook, ePUB)


gut

Als Isaac der überirdisch schönen Roxy begegnet, zieht sie ihn sofort in ihren Bann. Er fühlt sich lebendig wie nie, alles ist leicht und nichts scheint unmöglich. Isaac ahnt nicht, dass Roxy kein normales Mädchen ist, sondern eine Droge, hergestellt in einem Labor, um die Menschen von ihrem Schmerz zu befreien. Und Millionen Menschen lieben sie dafür. Doch das ist Roxy nicht genug. Sie will beweisen, wie tödlich sie ist.

Zunächst wie immer kurz zum Cover. Es zeigt, wie ich vermute, Roxy. Sie nimmt den größten Teil des Covers ein, was ich sehr passend finde, da hier zum großen Teil ihre Geschichte erzählt wird. Mir gefällt das Cover gut, ich mag die Farben auch sehr gerne.

Von den Autoren habe ich bereits Dry gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Neal Shusterman konnte mich schon öfter mit seinen Werken begeistern und ich mag seinen Schreibstil sehr gerne.

Bei Roxy - Ein kurzer Rausch, ein langer Schmerz, handelt es sich um einen Einzelband. Der Einstieg in die Geschichte beginnt bereits aus der Sicht einer Droge, so dass man als Leser direkt merkt, was einen erwartet. Das hat es mir allerdings nicht leichter gemacht.

Es war schwierig für mich, die jeweiligen Kapitel aus der Sicht von Roxy oder anderen zu lesen, da ihre Gedanken schwierig zu greifen waren und es mir auch nicht leicht gefallen ist, ihnen zu folgen.

Wie ich gesehen habe, gibt es im Internet eine Beschreibung, welche Droge hinter welchem Namen steckt. Darauf wartet man im eBook vergeblich. Hier hätte ich mir eine Übersicht gewünscht, wie sie im Netz zu finden ist. Bei den meisten kommt man mit der Zeit drauf, was dahinter stecken soll. Aber nicht bei allen. Welche Droge hinter Roxy steckt, war mir das ganze Buch hindurch nicht klar. Inzwischen hab ich es herausgefunden.

Den Ansatz, die Gedanken der Drogen abzubilden, als wären es Menschen, fand ich gut. Die Umsetzung hier und da leider nicht ganz gelungen und für mich oft echt verwirrend.

Richtig gut gefallen haben mir Isaac und Ivy und die Darstellung der Autoren, wie Roxy und Addison es schaffen, einen solchen Platz einzunehmen. Das war faszinierend und erschreckend zugleich.

Auch die Geschichte an sich, die wieder sehr zum Nachdenken anregt, hat mir gut gefallen. Sie zeigt, wie schnell es manchmal gehen kann. Wie aus etwas Unbedachtem sich innerhalb kurzer Zeit etwas so Großes entwickeln kann. Sie zeigt auch, dass viele zu sorglos mit manchem umgehen und wie wichtig es ist, die Augen nicht zu verschließen.

Mir fällt eine Bewertung dieses Buches richtig schwer und ich hab lange überlegt. Letztendlich vergebe ich drei Sterne. Auch wenn die Grundgedanken klasse sind, die Botschaft sehr wichtig, so hat es für mich doch an der Umsetzung gehapert und ich war mehr als einmal ziemlich verwirrt. Und im Gegensatz zu allen bisherigen Büchern, die ich vom Autor gelesen habe, war das einfach kein sogenannter Pageturner und hat mich bei weitem nicht so gefesselt wie gewünscht.

Bewertung vom 08.02.2022
Die Stimme des Wahns / Ackerman & Shirazi Bd.3
Cross, Ethan

Die Stimme des Wahns / Ackerman & Shirazi Bd.3


gut

Auch hier widme ich mich zuerst dem Cover. Schlicht und doch absolut toll fällt mir als erstes dazu ein. Der Umschlag selbst ist matt schwarz, auf dem Cover vorne glänzt oben in Gold der Name des Autors, darunter glänzt, ebenfalls in schwarz der Titel und in dessen Hintergrund ein Schädel in der Seitenansicht. Der hintere Teil der Broschur ist so gestaltet, dass er über die Seiten eingeschlagen werden kann und weitere Worte enthüllt. Absolut genial gemacht und optisch ein Highlight.

Die Stimme des Wahns ist der dritte Teil der aktuellen Reihe rund um Francis Ackerman junior. Ihr voraus geht die Ich bin… Reihe des Autors. Beim Autor handelt es sich wohl um einen der bekanntesten Thrillerautoren. Die unter seinem Pseudonym Ethan Cross erschienenen Bücher habe ich alle gelesen. Es müssen nicht alle vorherigen Bände gelesen werden, ich empfehle allerdings, sowohl die Ich bin… Reihe vorher zu lesen, als auch die beiden Vorgängerbände dieser Reihe. Denn nur so kennt man auch alle Hintergründe und Zusammenhänge.

Der Schreibstil des Autors ist mir vertraut und ich lese ihn sehr gerne. Die Kapitel sind kurz, was ich gerade bei Thrillern sehr mag. Der Einstieg in die Geschichte fiel leicht und der Autor hat auch in diesem Band wieder mehrere Handlungsstränge geschaffen, die er im Laufe des Buches immer näher zueinander führt.

Da ich ja bereits alle Bücher des Autors unter dem Namen Ethan Cross gelesen habe und ich seinen erschaffenen Charakter Francis Ackerman junior absolut faszinierend und genial finde, denke ich, dass ich recht gut meine Meinung abbilden kann zu diesem Band. Auch wenn es mir gar nicht so leicht fällt.

In diesem Teil gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten, allen voran natürlich Demon. Es gibt aber auch neue Charaktere, wobei mir diese hier viel zu wenig Raum bekommen haben. Auch die Partnerin von Ackerman, Nadia Shirazi, kommt in diesem Band zu kurz. Sie ist im höchsten Fall eine Nebenfigur, der keine allzu große Rolle hier zuteil wird.

Außerdem versucht der Autor bereits seit dem vorherigen Band, Ackerman zu verändern. Er nimmt ihm damit meiner Meinung nach seinen Biss, seinen sehr speziellen Charakter. Gerade dieser ist es aber, der mich fasziniert. Francis Ackerman junior und sein etwas verquerer, sehr spezieller Charakter ist der Grund, warum ich diese Bücher lese.

Und so wie der Autor Ackerman seinen Biss nimmt, tut er das, wahrscheinlich unbewusst, auch mit der Geschichte. Es fehlt an Spannung, an diesem Ich muss unbedingt weiter lesen Gefühl. Er hat den Focus auf anderes gelegt, wie mir scheint und das hatte auf mich keinen positiven Effekt. Noch dazu hat dieser Teil ein offenes Ende. Das hatte keines der bisherigen Bücher und es stört mich total. Es bleibt hier viel zu viel offen und es entsteht bei mir der Eindruck, dass das nur dazu dient, die Leser doch noch bei der Reihe zu behalten. Vielleicht ist es aber einfach an der Zeit, Francis Ackerman junior ziehen zu lassen, vielleicht ist seine Geschichte zuende erzählt…

Ich möchte den nächsten Band auf jeden Fall lesen und gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Autor zu seiner alten Form zurück findet und vielleicht schafft er es ja, Francis Ackerman junior einen Abschluss zu bereiten, der seiner würdig ist. Ich habe, wie man lesen kann, ziemlic

Bewertung vom 24.12.2021
Das Feuer / Keeper of the Lost Cities Bd.3 (eBook, ePUB)
Messenger, Shannon

Das Feuer / Keeper of the Lost Cities Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Magische Schulfächer und übernatürliche Fähigkeiten, die außer Kontrolle geraten: Sophies drittes Schuljahr an der Zauberschule Foxfire beginnt turbulent. Dabei hat sie brennende Fragen: Warum wurden ihre Entführer noch immer nicht gefasst? Und wer hat es auf das Alicorn abgesehen? Dann ordnet der Hohe Rat überraschend an, dass Sophie Fintan treffen soll – einen berüchtigten Pyrokinetiker und Mörder. Weiß er etwas über Sophies Herkunft? Sophie und ihre Freunde werden immer tiefer in einen Strudel von Enthüllungen gezogen, die den Frieden der Elfenwelt bedrohen …

Das Cover des dritten Bandes zeigt wieder einmal Sophie und ich würde behaupten, gemeinsam mit Keefe. Es ist passend zum Thema des Buches und auch sehr passend zu den vorherigen Bänden. Mir gefällt das Cover wieder gut.

Bei Keeper of the Lost Cities - Das Feuer handelt es sich um den dritten Teil einer Reihe, die insgesamt acht Bände umfasst, die alle in den nächsten Monaten erscheinen werden, was mir sehr gut gefällt. Denn so liegt nicht zu viel Zeit zwischen den einzelnen Bänden und man hat die Geschichte noch relativ gut im Kopf.

Um die Geschichte auch nachvollziehen und verstehen zu können, müssen die vorherigen Bände zuvor gelesen werden. Die Bände bauen aufeinander auf, enden zwar nicht in Cliffhangern, aber die Geschichte wird fortgeführt und es bleiben immer Fragen offen, die erst später geklärt werden.

Da ich die beiden Vorgängerbände bereits gelesen haben, ist mir der Schreibstil der Autorin inzwischen vertraut und ich mochte ihn von Anfang an sehr gerne. Er ist sehr angenehm zu lesen und sie schafft es, dass ich mir die Orte und Personen, die sie beschreibt sehr gut vorstellen kann.

Die Charaktere sind bereits zuvor gut ausgearbeitet worden, sie haben schon Tiefe erhalten und ich mag jeden von ihnen auf eine Art und Weise. Mein erklärter Liebling ist und bleibt Keefe, ihn finde ich einfach klasse. In diesem Band lernen wir ein neues Volk etwas näher kennen, was ich auch immer ganz spannend finde.

Die Geschichte selbst hat mir auch gut gefallen. Endlich sind so manche Rätsel gelöst und so manche Identitäten aufgedeckt worden. Es gab ein paar Überraschungen, manches hat mich mehr, manches weniger erstaunt. Ein kurzes Wiedersehen mit Silveny gab es auch und Sophie entwickelt sich weiter. Auch wenn sie hin und wieder in alte Verhaltensmuster zurück fällt, findet sie doch schnell wieder hinaus. Das gefällt mir sehr, denn ein Charakter, der immer auf der Stelle stehen bleibt, ist auf Dauer anstrengend. Hin und wieder muss ich mir allerdings ins Gedächtnis rufen, wie jung die Charaktere noch sind. Das vergisst man ganz leicht, weil so manches Verhalten einfach erwachsener ist, als in diesem Alter normalerweise angenommen.

Mir macht es wirklich Freude, diese Reihe zu lesen und man merkt gar nicht, wie die Seiten nur so dahin fliegen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und kann hier, wie schon bei den Bänden zuvor, eine Leseempfehlung aussprechen und vergebe fünf Sterne.

Bewertung vom 24.12.2021
Jenseits der Tanzenden Nebel / Cassardim Bd.3 (eBook, ePUB)
Dippel, Julia

Jenseits der Tanzenden Nebel / Cassardim Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ganz kurz möchte ich hier auf das Cover eingehen. Es zeigt Noár und Amaia, für mich stellt es definitiv eine Verbesserung zu Band 1 dar, aber die Cover zählen definitiv nicht zu meinen Lieblingen und ich hoffe noch immer darauf, dass es mal eine Version mit anderen Covern geben wird.

Bei Cassardim - Jenseits der tanzenden Nebel handelt es sich um den dritten und zugleich finalen Band einer Reihe. Man muss die beiden vorherigen Bände kennen, um die Geschichte überhaupt zu verstehen. Hier habe ich, wie schon beim zweiten Band das Hörbuch gehört.

Mir gefällt die Sprecherin sehr gut und es ist ihr wieder gut gelungen, die Geschichte zu transportieren und lebhaft darzustellen. Sie hat mich ganz in die Geschichte der Autorin eintauchen lassen.

Von Julia Dippel kenne ich bereits alle anderen Bücher und sie kann mich jedes Mal wieder aufs Neue begeistern. Ich zähle sie zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist für mich einfach phänomenal und ich liebe ihre Charaktere.

Sie hat auch im dritten Band ihren Charakteren wieder entsprechende Tiefe verliehen. So kommt mir als Leser bzw. Hörer jeder Einzelne nahe und ist nicht nur ein blasser Nebendarsteller. Hach ja und dann sind da natürlich noch Flummel und Nox, denen ich beide gerne ein Zuhause bei mir anbieten würde. Nicht nur Menschen können beeindrucken sag ich da nur.

Die Geschichte selbst hat mir wieder sehr gut gefallen, es haben endlich so viele Puzzleteile an ihren Platz gefunden und sich die Fragen geklärt, die schon so lange offen waren. Auch für die ein oder andere Überraschung war die Autorin wieder gut und ich hätte damit entsprechend auch nicht gerechnet.

Ich denke, dass es Julia geschafft hat, einen wirklich guten Abschluss für die Geschichte zu finden. Es ist gut, dass nicht immer alles rosarot ist und sie den Mut in sich gefunden hat, die Geschichte rund um Cassardim, um Amaia und Noár, Pax, Lazar, Moe, Annie, Zoè und all die anderen zu diesem Abschluss zu bringen, den sie gewählt hat. Manchmal ist eine solche Entscheidung der einzige Weg. Und so lässt sie uns noch Raum für unsere Phantasie.

Für mich war auch der dritte Band wieder ein absolutes Highlight. Julia hats einfach drauf und ich liebe es, dass sie allen in ihren Geschichten immer Ecken und Kanten gibt und keiner rund geschliffen ist. Ich habe einfach lieber kantige Felsen als runde Steine. Von mir gibt es daher eine absolute Empfehlung und fünf Sterne.

Bewertung vom 05.12.2021
Shadowborn (eBook, ePUB)
Lane, Melanie

Shadowborn (eBook, ePUB)


sehr gut

Als erstes geht mein Blick wieder einmal zum Cover. Und ja, dieses Cover hat mich absolut gecatcht. Ich meine Hallo? Da ist ein Totenkopf drauf. Und die Gestaltung finde ich total gelungen. Der ganz dunkle Hintergrund, dazu der Totenkopf in Pink, der, hätte er Haare, zwei Blüten im Haar hätte und dazu dann noch das Muster, das den Kopf ziert. Dazu dann noch rechts den Untertitel in einer sehr viel kleineren und ganz anderen Schrift als den Titel an sich. Mir gefällt es wirklich richtig gut.

Für mich ist Shadowborn - Is my Soul too dark for you? das erste Buch, welches ich von der Autorin lese. Ihr Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und ich konnte mir das, was sie beschrieben hat, auch gut vorstellen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir relativ leicht und die Protagonistin Juliette bringt mit 25 Jahren zum Glück schon eine gewisse Reife mit sich, so dass sie mich nicht genervt hat. Das passiert inzwischen bei jungen Protagonistinnen immer häufiger, umso besser fand ich es, dass Juliette schon älter ist.


Gut gefallen hat mir auch der Ort des Geschehens. Denn mit New Orleans verbindet man irgendwie automatisch Magie, Voodoo und es fiel mir auch leicht, mir so Deans Bar und die Charaktere rund um Juliette vorzustellen.

Die restlichen Charaktere waren gut ausgearbeitet, die Autorin ist bei denjenigen, die näher an der Geschichte dran waren, auch etwas in die Tiefe gegangen und hat ihnen so zumindest teilweise die Oberflächlichkeit genommen. Meine absoluten Favoriten waren auf jeden Fall Mort und Chloè und über Letztere hätte ich auch gerne noch mehr erfahren.

Was mich etwas genervt hat, sind die Spitznamen. Allen voran Dawni (sorry, aber das hört sich an als wäre sie 12) und auch Juju fand ich unpassend. Ebenso diese immer wieder vorkommende Ansprache mit dem Nachnamen, das ist für mich eine ganz seltsame Angewohnheit, die ich auch abseits von jeder Buchwelt verstörend finde.

Die Geschichte an sich, hat mir wiederum gut gefallen, es war immer wieder Spannung dabei und die Hintergründe, die man so nach und nach erfahren hat, haben mich neugierig gemacht. Störend fand ich hingegen, dass ab einem gewissen Zeitpunkt manche Dinge so einen großen Platz eingenommen haben, die für mich dann nicht wirklich passend waren und der Geschichte und ihrem Fluss nicht zuträglich. Ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, da ich keinen spoilern mag. Ach und die große Überraschung war für mich überhaupt keine, da ich das schon länger vermutet hatte.

Außerdem aufgefallen ist mir, dass ab ungefähr der Hälfte des EBooks die Schreibfehler rapide zugenommen haben. Hier sollte auf jeden Fall noch einmal das Korrektorat ran und da erwarte ich mir gerade von einem größeren Verlag mehr Sorgfalt in der Hinsicht.

Alles in allem hat mir die Geschichte gefallen. Aufgrund obiger Kritikpunkte ziehe ich allerdings einen Stern ab und vergebe somit vier Sterne.