Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Barbara
Wohnort: Au
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 24.09.2020
Das Glück so leise
Lastella, Leonie

Das Glück so leise


ausgezeichnet

Das Buch "Das Glück so leise" von Leonie Lastella - schon der Einband hat mich begeistert. Er sieht schön aus und fühlt sich so angenehm an.
Das schöne Cover hat mich schon sehr angesprochen und die Geschichte hat mich bezaubert. Einfach nur zu Herzen gehend.
Es geht in diesem Buch um die gehörlose Lillan und ihre Tochter Ida. Beide leben auf dem Pferdegestüt Auweide, welches der Gutsbesitzerin Henriette gehört. Zusammen leben sie dort recht idyllisch. In diese Idylle platzt allerdings Sam, der Enkel von Henriette. Nachdem er sich jahrelang nicht gemeldet hat, braucht er jetzt Geld. Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für ein entspanntes Miteinander. Lillan ist alles andere als begeistert von der Vorstellung, dass Henriette nur ausgenutzt wird.
Sam muss also beweisen, dass er nicht nur auf Henriettes Geld aus ist und nebenbei versucht er auch noch Lillans Herz zu gewinnen.
Für mich ist dieses Buch eines der Schönsten, die ich dieses Jahr gelesen habe. Leichte Unterhaltung, aber eine spannende und zu Herzen gehende Geschichte.
Wer schöne Lesestunden mit einer berührenden Love-Story lesen möchte, ist hier genau richtig!

Bewertung vom 23.08.2020
Die Stunde der Sehnsucht / Die Fotografin Bd.4
Durst-Benning, Petra

Die Stunde der Sehnsucht / Die Fotografin Bd.4


ausgezeichnet

Endlich ist er da, der 4. Band der Fotografinnen-Reihe. Die Fotografin "Die Stunde der Sehnsucht" von Petra Durst-Benning spielt hauptsächlich während des 1. Weltkrieges. Mimi und Anton haben die Druckerei in Münsingen übernommen. Damit haben sie nicht nur viele Arbeitsplätze gesichert, sondern auch die Verantwortung für die Familien übernommen. Das heißt neue Aufträge müssen an Land gezogen werden und man muss kreativ sein und neue Ideen haben.
Dann bricht der 1. Weltkrieg aus und während nach und nach immer mehr der Münsinger Männer in den Krieg ziehen, versuchen die Frauen in Münsingen alles weiterhin am Laufen zu halten. Es bilden sich neue Freundschaften und alte werden vertieft. Die Münsinger Frauen merken, dass sie in dieser schweren Zeit zusammen halten müssen.
Währenddessen erleben die Männer im Krieg das Grauen an der Front. Anfangs glauben viele noch an einen schnellen Sieg, doch dies ist leider nicht der Fall und leider kehren auch nicht alle Münsinger Männer zurück.
Im letzten Kapitel des Buches erlebt man eine Überraschung und so warte ich jetzt sehnsüchtig auf Band 5.
Ich finde eine sehr gelungene Fortsetzung der Fotografinnen-Reihe. Vor allem der Zusammenhalt der Frauen hat mich sehr berührt. Wie bei allen Büchern von Petra Durst-Benning mochte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung ist fesselnd geschrieben, so dass keine Langeweile aufkommt. Von mir eine klare Kaufempfehlung!!

Bewertung vom 29.03.2020
Tot bist du perfekt
Delaney, J. P.

Tot bist du perfekt


sehr gut

Der Thriller "Tot bist du perfekt" von J.P. Delaney ist ein Science-Fiction-Thriller.
Er handelt von einem erfolgreichen Unternehmer, der seine Frau Abbie die verstorben ist, als Cobot (Companion-Robot) neu erschafft. Er scheint überglücklich zu sein, dass er sie wieder hat. Aber nach und nach geschehen Dinge und kommen Erinnerungen, die Abbie verwirren. Was ist damals wirklich passiert und wem kann sie überhaupt trauen?
Die Geschichte wechselt immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit, was manchmal etwas verwirrend und auch anstrengend zu lesen ist.
Normalerweise bin ich nicht so der Thriller-Fan, aber der Titel und der Klappentext klangen sehr interessant. Am Anfang hatte ich etwas Mühe, der Story zu folgen. Aber relativ schnell wird es sehr spannend, weil man auch wissen will was damals passiert ist. Wie ist Abbie gestorben?
Der Autor schafft es einen lange im Ungewissen zu lassen und das Ende war für mich dann doch überraschend.
Ich kann das Buch sehr empfehlen, fand allerdings die Story mit einer künstlichen Hauptfigur anfangs etwas gewöhnungsbedürftig.

Bewertung vom 09.04.2019
Die Zeit der Entscheidung / Die Fotografin Bd.2
Durst-Benning, Petra

Die Zeit der Entscheidung / Die Fotografin Bd.2


ausgezeichnet

Die Zeit der Entscheidung ist der 2. Band aus der Reihe "Die Fotografin". Im ersten Band lernten wir Mimi Reventlow, die erfolgreiche Wanderfotografin kennen. Sie besuchte in Laichingen ihren kranken Onkel und beschloss vorerst bei ihm zu bleiben und ihn zu pflegen. Nicht alle Dorfbewohner waren davon begeistert und hier und da eckte sie mit ihren "neuen Ideen" auch an. Im zweiten Band dieser tollen Reihe schließt sie immer mehr Freundschaften und bekommt so auch immer mehr Einblicke vom harten Los der Leinenweber. Der Webereibesitzer beutet seine Weber und Näherinnen regelrecht aus. Durch die Liebe zu einem der Weber erfährt sie immer mehr über die schlechten Arbeitsbedingungen in der Weberei. Aber was kann sie als Fotografin da schon tun? Mimi muss schauen, wie sie ihr Geld verdient, da Gehringer weiterhin gegen sie intrigiert. Wird sie es schaffen, gemeinsam mit den Dorfbewohnern gegen Gehringer vorzugehen? Diese neue Reihe "Die Fotografin" ist unglaublich spannend und wundervoll geschrieben. Ich wollte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Petra Durst-Benning versteht es besonders gut, dem Leser das harte Los der Dorfbewohner nahe zu bringen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Mimi weitergeht und freue mich schon sehr auf den nächsten Band.