Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MiracleDay
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 16.08.2018
Scarlett
Remington, Laurel

Scarlett


ausgezeichnet

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich war überrascht wie sehr es mich doch berühren konnte, es hat eine unglaubliche Tiefsinnige Bedeutung die im Alltag viel zu kurz kommt.

Das Buch liest sich leicht und flüssig, aus diesem Grund kann man es auch gut mal Zwischendurch lesen, wobei man dabei aufpassen sollte das die Bedeutung des Buches nicht verloren geht. Aber selbst an schlechten Tagen kann man das Buch sehr gut lesen, des es sorgt gleich für bessere Stimmung.

Action und Spannung sollte man nicht erwarten, dafür aber viel Freundschaft, Liebe, ein Hauch einer Liebesgeschichte, aber Liebe gibt es auf so viele verschiedene Arten, das macht das Buch einem wirklich deutlich.

Wir sehen im Alttag vieles als selbstverständlich an und vergessen dabei an jene zu denken die es nicht gut geht, jeder lebt für sich, passiert etwas schauen alle Weg oder schauen nur zu und kaum einer handelt. Es geht auch anders, man muss andere nicht mobben, man muss keinen ausgrenzen, man kann für andere da sein, man muss es selbst nur wollen dieses Buch zeigt wie es gehen könnte und das hat mich sehr berührt.

Ich habe Scarlett und ihre Freunde gerne auf ihren Weg begleitet, es gab ein paar Überraschende Wendungen und die ein oder andere Träne wurde auch vergossen. Ich habe die Zeit mit dem Buch genossen und konnte einfach entspannen und abschalten. Ich Liebe es zu backen und zu Kochen, daher konnte mich das Buch wohl noch zusätzlich begeistern.

Abschluss Fazit
Wer Action und Spannung braucht ist hier wohl falsch, wer aber was leichtes für Zwischendurch möchte zum entspannen und abschalten ist hier genau richtig.

Bewertung vom 22.05.2018
Die Rebellinnen / Iron Flowers Bd.1
Banghart, Tracy

Die Rebellinnen / Iron Flowers Bd.1


ausgezeichnet

Daten zum Buch
Iron Flowers ein Buch über zwei Schwestern die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich dennoch ihrem Schicksal fügen müssen. Das Buch ist grausam und auch brutal aber gleichzeitig zeugt es auch von Stärke, Mut und Hoffnung und ist für mich ein Grandioser Auftakt einer für mich sehr viel versprechenden Reihe.

Erschienen ist das Buch am 25.04.2018 im Fischer / Sauerländer Verlag und umfasst 384 Seiten, voller Spannung, Mut und Überraschungen.

Das Cover
Ich finde das Cover an sich ist sehr speziell und dennoch einzig artig genauso wie dieses Buch. Für mich ist es ein Hingucker den man in die Hand nehmen und mitnehmen muss.

Die Charaktere
Bleiben leider einige Charaktere noch etwas sehr schwach zurück , wachsen andere über sich hinaus, grade unsere beiden Geschwister Serina und Nomi die unterschiedlicher nicht sein könnten müssen beide auf ihre Art mit ihrer Situation auskommen, es spielen Angst und Verzweiflung, Grausamkeit und Brutalität eine Rolle aber gleichzeitig auch Mut, Stärke, Liebe und Hoffnung und ich denke genau das ist es was diese beiden Charaktere zu etwas ganz besonderen machen und mir sind beide auf ihre Art sehr schnell ans Herz gewachsen.

Der Schreibstiel
Ich finde den Schreibstiel der Autorin einmalig, ihr gelingt es über den ganzen Band die Spannung zu halten und ständig zu steigern, dabei erwarten einen immer wieder neue Überraschungen und das ein oder andere mal lockt sie uns auch auf eine falsche Fährte. Ich war ihren Schreibstiel von der ersten Seite an verfallen und dieses passiert mir wirklich sehr selten. Ich konnte sofort in diese Welt abtauchen und war sofort angekommen, einfach Klasse.

Meine Meinung
Für mich ist dieses Buch jetzt schon eins der tollsten Highlights in diesem Jahr und warum das so ist, das erzähle ich euch sehr gerne.

Zum einen finde ich behandelt dieses Buch ein sehr, sehr wichtiges Thema, denn auch wenn man sich solche Zustände heute kaum vorstellen kann, so ist es noch gar nicht so lange her, das Frauen sich wirklich in diese Lage befanden, das für sie andere Regeln galten und das sie weniger Wert waren als der Mann. Ich bin sehr froh das sich in diese Richtung viel getan hat, denn wenn ich mir vorstelle eine Welt in der ich nicht Lesen dürfte? Wäre für mich eine verlorene Welt.

Aber dieses Buch gibt noch so viel mehr, denn neben der Tatsache das, dass Buch schon sehr Brutal und auch grausam ist, gibt es dem Leser auch sehr viel, denn zum einen wird einem verdeutlicht wozu einige aus Gier nach Macht fähig sind, aber anderseits sieht man auch was Menschen alle durch Hoffnung und Liebe durch Mut und Stärke erreichen können selbst wenn man sich schon fast aufgegeben hat, der Wille zum Überleben ist stärker und wenn man an etwas glaubt und dafür kämpft kann man diesen Kampf auch gewinnen.

Ich habe sowohl Nomi als auch Serina sehr schnell ins Herz geschlossen und war über so manche Entwicklung nicht nur überrascht sondern ich habe auch meinen Hut gezogen vor so viel Stärke. Ich habe geweint ich habe gelacht, ich habe geschrien und Badewannen voll geweint, ich wollte das Buch zu Ende lesen und gleichzeitig wollte ich das es nie endet.

Für mich ist an diesem Buch einfach alles Stimmig wir haben eine sehr berührende, tiefsinnige Handlung und Thematik, Ja sie ist grausam und Brutal aber so ist es in der Realität nun einmal. Dazu

Bewertung vom 15.02.2018
Die silberne Maske / Magisterium Bd.4
Black, Holly; Clare, Cassandra

Die silberne Maske / Magisterium Bd.4


gut

Meine Meinung:
Lange habe ich auf diesen Band der Reihe sehnsüchtig gewartet, nachdem Band 3 ja ziemlich böse mit dem Tod von Aaron endete konnte ich mir den weiteren Verlauf kaum noch vorstellen...

Und leider muss ich sagen das der weitere Verlauf dann auch nicht mehr geglückt ist. Ich kam zwar sehr schnell wieder in das Geschehen rein, aber es war nicht mehr das selbe und jegliche Versuche es wieder grade zu biegen, haben es am Ende für meinen Geschmack nur noch schlimmer gemacht. Das Buch hat sich zwar schnell, flüssig und auch gut gelesen und es war an sich auch ok, aber leider eben nicht mehr als das.

Ich hatte große Erwartungen und leider wurde diese nicht erfüllt, es gab viele kleine Logikfehler die den Lesefluss kurzzeitig holprig gemacht haben und dazu gab es ziemlich viele sowohl Fragwürdige als auch Unlogische Entscheidungen wo man nur noch mit den Kopf schütteln konnte.
Das man des öfteren die Entscheidungen der Jugendlichen nicht nach vollziehen kann, ist dabei die eine Sache, hier darf man nicht vergessen, das Teenager die sie nun mal sind manchmal unlogische Dinge tun, wobei sie in diesen Fall einem oft doch älter erscheinen und man oft das eigentliche Alter vergisst, aber auch die Erwachsenen, treffen seltsame Entscheidungen, dem einen wird verziehen dem anderen nicht, Dinge die sie sonst verachten sind auf einmal in Ordnung, aber ich will gar nicht zu genau darauf eingehen, denn ich möchte keinen Spoilern.

Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt, dennoch hat mich das Buch an sich schon unterhalten können und da ich die Teile davor geliebt habe, war auch dieser Teil ein muss für mich. Er ist wohl der schlechtes Teil der Reihe und wohl zum Teil ein Lückenfüller, wo man versucht hat mit einer Liebesgeschichte die für mich total falsch rüber kam noch etwas rauszuholen, gelungen ist dieser dann leider aber nicht mehr so wirklich.

Bewertung vom 12.11.2017
Bird and Sword / Bird & Sword Bd.1 (eBook, ePUB)
Harmon, Amy

Bird and Sword / Bird & Sword Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Meine Meinung
Bird & Sword ist ein Buch was genau meinen Geschmack trifft, ich mag Magie und ich liebe verschiedene Gaben und ihre Entwicklung und ich liebe es auch wenn die Charaktere sich erst noch entwickeln müssen und genau das ist hier gegeben. Auch die Handlung und die Thematik und auch die Umsetzung sind grandios geworden. Einiges ist Vorhersehbar anderes ist eine Überraschung, aber.. nun sind wir an den aber, es gab ein ständiges Hin und Her zwischen Lark und Trias was in schlimmen Selbstzweifeln bei Lark sorgte, die Tatsache an sich ist nicht schlimm, aber dieses immer und immer wieder zu erleben und immer wieder zu lesen, ging mir leider irgendwann nur noch auf den Keks und ich konnte es am Ende einfach nicht mehr lesen. Positiv ist das, es der einzige Knackpunkt und somit der einzige Minuspunkt an der Geschichte war, denn ansonsten war ich wirklich von der Umsetzung begeistert.

Denn... es gibt auch ein denn:Die Entwicklungen der Charaktere sind wirklich interessant und spannend zu verfolgen, auch die Gaben und deren Bestimmung ist einmalig, für mich war das alles sehr stimmig und passend, dazu gab es einige Überraschungen, die mich wirklich in ihren Bann gezogen haben.

Das Buch war sehr gut , schnell und flüssig zu lesen, es konnte mich in diese Welt entführen und hat mich auf eine spannende Reise mitgenommen.

Abschluss Fazit:
Wer in eine Magische, Fantastische Welt abtauchen möchte und heraus finden möchte ob Magie ein Fluch oder ein Segen ist und was die wahre Bestimmung ist, der ist hier genau richtig. Auch die Lovestory Freunde, kommen hier voll auf ihren Ja, Nein, Ja, Nein Geschmack und sollten voll auf ihre Kosten kommen. Also worauf wartest du noch? Beginne noch heute !

Bewertung vom 22.05.2017
Die Rebellin / Stormheart Bd.1
Carmack, Cora

Die Rebellin / Stormheart Bd.1


ausgezeichnet

Daten zum Buch
Stormheart. Die Rebellin ist der Auftakt einer grandiosen stürmischen Trilogie mit sehr viel Potenzial, verbunden mit einem atemberaubenden Schreibstiel. Erschienen ist das Buch am 22.05.2017 im Oetinger Verlag und umfasst 459 Seiten. Bisher ist das Buch als Hardcover und als Ebook erhältlich. Nach diesem Buch geschrieben von Cora Carmack wird man Naturgewalten wie Gewitter, Nebel und Co. mit ganz anderen Augen betrachten, einfach Grandios!!

Das Cover
Also mir gefällt das Cover sehr gut, denn zum einen harmonieren die Farben sehr gut mit einander, aber zum anderen hat es auch etwas stürmisches Wildes aber auch Geheimnisvolles an sich, was perfekt zu der Geschichte passt.

Der Schreibstiel
Der Schreibstiel der Autorin ist einfach einmalig, er hat mich nach einigen Seiten vollkommen in seinen Bann gezogen und nicht mehr los gelassen. Die Autorin baut immer wieder Spannung auf und überrascht uns ständig mit neuen Fakten und nach und nach Erfahren wir auch mehr über die Stürme, über die Welt , die Vergangenheit usw. Besonders die kleinen Überschriften, Lieder, Zitate aus Büchern oder auch Sagen am Anfang eines neuen Kapitels haben es mir sehr angetan.

Die Charaktere
Ich habe mich sehr gewundert darüber das ich mich so schnell mit Aurora anfreunden könnte manchmal brauche ich etwas um mit einem Charakter klar zu kommen, aber sie hat mich von Anfang an beeindruckt. Sie ist eine sehr starke und auch kluge Frau und das obwohl sie immer wohl behütet von allem Fern gehalten wurde, mit dem glauben, das sie keine Fähigkeiten hätte, das sie die Stürme nicht bezwingen könnte, dennoch kämpft sie für ihr Ziel, für sich selbst aber auch für ihr Königreich, den Weg den sie dafür einschlägt muss man vielleicht nicht immer nachvollziehen können, aber im Laufe der Geschichte macht sie eine bewundernswerte Entwicklung durch.

Auch die anderen Charaktere sind jeder auf ihre Art und Weise besonders, einmalig und sehr interessant, sie wirken sehr real und das gefällt mir sehr gut.

Meine Meinung
Stormheart. Die Rebellin ist ein Buch was mich von Anfang an in seinen Bann ziehen konnte sobald die ersten Seiten verfolgen waren. Die Thematik der Geschichte ist wirklich beeindruckend und faszinierend und hinter lies bei mir das Gefühl das ich einfach mehr davon brauche. Wir haben eine sehr starke Protagonistin die zwar oft sehr Naiv ist, aber auch sehr stark und schlau ist. Mit der Zeit macht sie eine sehr große Entwicklung durch und die Geheimnisse rund um sie , sind beeindruckend und spannend zu gleich, sodass man einfach noch mehr darüber erfahren möchte. Die Naturgewalten und was damit verbunden ist oder dahinter steckt, hat mich sehr in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht genug darüber lesen, genauso wie mir die Passagen zu jedem Kapitelanfang sehr gut gefallen haben. Für mich ist Band 1 ein gelungener Auftakt zur Trilogie und ich fiebere Teil 2 schon gespannt entgegen und würde am liebsten sofort weiterlesen. Mich konnte die Autorin in allen Punkten vollsten überzeugen und von mir gibt es daher auch 5 ++++ Sterne für dieses gelungene Werk.

Abschluss Fazit
Dieses Buch war für mich mein absolutes Highlight in diesem Jahr und ich kann es einfach nur jedem Leser egal welches Genre er bevorzugt ans Herz legen, denn es ist ein Buch was man einfach gelesen haben muss.

Bewertung vom 01.04.2017
Zwischen uns die Zeit / Forever 21 Bd.1
Crow, Lilly

Zwischen uns die Zeit / Forever 21 Bd.1


sehr gut

Meine Meinung
Forever 21 ist ein Buch was wohl viele Meinungen spalten wird, auch wenn viele nicht so ganz begeistert sind, sage ich, kommt es darauf an was man von diesem Buch erwartet hat.

Erwartet man ein Buch wo das Hauptmerkmal auf eine Liebesgeschichte aufbaut, dann ist man hier nicht ganz richtig und das war denke ich für viele ein Problem.

Denn die Liebesgeschichte in diesem Buch muss erst noch wachsen und sie entwickelt sich nicht mit einem Knall sondern eher in kleinen winzigen Schritten, für mich war es aber genau das richtige, da mich das eigentliche Thema der Fluch und die Zeitreisen viel mehr interessiert haben. Natürlich ist die Liebesgeschichte ganz nett, aber für mich muss diese nicht Vordergrund stehen, darum mochte ich dieses Buch wohl auch mehr als andere.

Ich finde die Thematik und die Grundidee wirklich sehr gelungen, es gibt zwar auch einige Schwächen und ein paar Stellen wo man vielleicht noch etwas mehr raus holen hätte können, aber im groben und ganzen, fand ich die Umsetzung wirklich gelungen.

Die Sprünge an sich sind oft etwas kürzer gehalten und bisher ist Ava auch noch auf keine großen Schwierigkeiten gestoßen, was einen manchmal so ein bisschen stutzig macht. Ich fand oft die Längen der Sprünge zwar als angemessen, damit es nicht langwierig und Zäh wird, aber leider gab es oft seltsame Zufälle die es Ava doch ziemlich leicht gemacht haben, da wünsche ich mir einfach für die Folgeteile das die Autorin dort noch etwas mehr raus holt.

Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger, bleibt nur zu hoffen das Band 2 nicht zu lange auf sich warten lässt.

Abschluss Fazit
Allen Fans von Zeitreisen und Flüchen lege ich dieses Buch ans Herz, denn wenn man sich auf das eigentliche Thema konzentriert und sich nicht zu sehr an einer möglichen Liebesgeschichte klammert, ist dieses Buch ein wirklicher Lesegenuss.

Bewertung vom 10.03.2017
Liebe mich nicht / Götterfunke Bd.1
Woolf, Marah

Liebe mich nicht / Götterfunke Bd.1


sehr gut

Das Cover
Ich finde das Cover sehr gelungen, es ist sehr schön verziert und überzeugt mich mit harmonischer Farbgestaltung, aber auch ohne Schutzumschlag kann sich das Buch sehen lassen.

Der Schreibstiel
Ich muss sagen ich habe mich sofort in den Schreibstiel verliebt, vor allem die kurzen Statement´s von Hermes haben mich mit Charme und Humor vollkommen in seinen Bann gezogen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich war ständig gespannt neues von über die Götter zu erfahren.

Die Charaktere
Die Autorin hat sich viele Gedanken über die Charaktere gemacht und zeigt auch hier viele verschiedene Facetten und Charakterzüge, sodass es einem nie langweilig wird. Von bis über beide Ohren verliebt über Eifersucht und Hass ist alles dabei, aber auch Charme und Humor kommt in diesem Fall nicht zu kurz, was mir sehr gut gefallen hat.


Meine Meinung
Am Anfang des Buches war ich noch etwas geteilter Meinung, wie ich das Buch einstufen soll, denn einerseits waren da die Humorvollen Statements von Hermes die für mich einen ganz besonderen Charme ausgemacht haben, aber andererseits wurde ich mit unserer Protagonistin Jess nicht von Anfang an so warm, denn sie war mich einfach manchmal zu kitschig. Das sie so schnell bis über beide Ohren verliebt war, ist mir ein klein wenig aufgestoßen, denn sie zeigte es ja so deutlich das es schon fast etwas peinlich war. Doch mit der Zeit konnte ich mich immer mehr mit Jess anfreunden und die Geschichte wurde immer besser. Die Thematik hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Ich war sehr neugierig mehr über die Götter zu erfahren und fühlte mich irgendwann wie Jess, die am liebsten jeden kleinen Hinweis in sich aufgesaugt hätte. Das war wohl auch der Zeitpunkt, wo ich mich endlich in sie hineinversetzen konnte, denn in dem Moment fühlte ich mich wie sie.
Über Cayden kann ich mich irgendwie noch kein Urteil erlauben, er hat eine total anziehende Art an sich, aber ich hasse ihn dafür was er Jess angetan hat, aber ich weis auch was für ihn auf den Spielstand und das besänftigt mich wieder etwas, aber irgendwie auch nicht. Aber die schlimmste Entwicklung hat für mich hat wirklich Robyn gemacht ich kann und werde ihr Verhalten glaube ich niemals verstehen. Nachdem ich aber immer mehr in das Buch abgetaucht bin, hat es mich auch immer mehr begeistert, es überzeugt mit einem lockeren aber auch humorvollen Schreibstiel und einen ganz besonderen Charme, die Handlungsorte waren wirklich Interessant und ich wollte immer mehr davon erfahren und so kann man schon von einer gewissen Abhängigkeit reden, sodass ich sehr dringend Band 2 brauche.

Abschlussfazit
Der Anfang hatte mich nicht in vollen Zügen gepackt, doch je mehr ich in die Geschichte abgetaucht bin, umso mehr, habe ich mich in diese Geschichte verliebt, wollte mehr darüber wissen und konnte meine Ungeduld kaum zügeln. Wer Bücher mit Humor und Charme liebt wird hier seine Freude haben. Besonders ist aber auch, das man Bücher über Götter nicht lieben muss, um dieses Buch zu lesen, doch am Ende verliebt mich sich auf jeden fall in diese besondere Art von Geschichte.

Bewertung vom 20.02.2017
Der Kuss der Lüge / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.1
Pearson, Mary E.

Der Kuss der Lüge / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.1


ausgezeichnet

Wer "Der Kuss der Lüge" zum ersten mal zu Gesicht bekommt, denkt sich als erstes, was das Buch doch für ein beeindruckendes Cover hat, es ist farblich sehr harmonisch gestaltet und beeindruckt mit einem Tollen Motiv und auch einer etwas düsteren Stimmung die perfekt das Innenleben des Buches wiederspiegelt. Doch dieses Buch bietet noch so viel mehr.

Denn auch der Schreibstiel der Autorin war für mich etwas total Besonderes und auch etwas ganz neues. So liebt es die Autorin ihre Leser etwas an der Nase herumzuführen und für Verwirrung so sorgen. Sodass man sich bis zur endgültigen Auflösung nicht sicher sein konnte wer der beiden Männer nun der Prinz und welcher der Attentäter ist. Denn eines ist klar, du kannst dir noch so sicher sein, es kann im Zweifel ganz anders kommen. Der angenehme Schreibstiel begleitet einen fließend durch die Seiten, sodass diese nur so dahin fliegen und die Geschichte einen völlig in den Bann zieht.

Aber auch die Charaktere können bei dem ganzen Lob sehr gut mithalten, auch wenn Lia, oft etwas zu naiv und unvorsichtig ist, ist sie dennoch ein sehr liebevoller und sympathischer Charakter, die aber noch sehr viel lernen muss, aber ich denke sie ist auf einen guten Weg und macht im Buch eine sehr große Entwicklung durch, auch in Bezug auf ihre Gabe, aber dazu kommen wir noch. Auch der Prinz und der Attentäter sind mir ans Herz gewachsen, der Autorin ist es in diesem Fall wirklich gelungen, das man sogar den Attentäter ins Herz schließt und ihn sogar mag, wobei man ihn doch eigentlich verabscheuen sollte. Auch die beiden machen eine große Entwicklung durch, nur ob sich diese immer zum positiven wendet?

Aber nicht vergessen dürfen wir die Thematik des Buches, ich finde es wirklich interessant zu erleben wie Lia sich in ein freies Leben kämpf, denn sie lässt die Prinzessin fürs erste hinter sich und scheut euch keine harte Arbeit. Lia verwundert einen immer wieder aufs Neue, während sie in Gefahr zur Höchstform neigt, wird sie nachlässiger wenn sie sich in Sicherheit wiegt und das kann ihr leider sehr schnell zum Verhängnis werden. Sehr interessant finde ich aber auch die Gabe, von der Lia denkt, dass sie diese nicht besitzt. Wir erfahren zwar nur Ansatzweise was es mit ihrer Gabe auf sich hat, aber es macht einen sehr neugierig auf den nächsten Band.

Ich muss gestehen das ich eigentlich kein Fan von Dreiecks Beziehungen bin, aber in diesem Buch ist es sehr schlicht gehalten und wie ich finde auch sehr passend, sodass ich es sogar als sehr angenehm empfunden habe.

Auch können wir immer wieder kleine Abschriften aus einem Vermächtnis und aus einem Lied lesen, die mich sehr neugierig gemacht haben und wirklich interessant und spannend zu gleich sind.

Am Ende erwartet uns ein kleiner Cliffhanger, der wie ich finde aber gut auszuhalten ist und einen neugierig auf Band 2 macht. Da ist es ja gut dass wir auf diesen nicht zu lange warten müssen.

Alles in einem kann ich nur sagen, das mich das Buch vollkommen begeistert hat und zu meinen bisherigen Buchhighlights zählt. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe und empfehle dieses Buch gerne jeder Leseratte weiter. Denn das Buch ist wie ein Überraschungsei man kann sich nie sicher sein, was einen beim öffnen des Buches als nächstes erwartet.

Bewertung vom 21.12.2016
Phase Null / Die Auserwählten Bd.5
Dashner, James

Phase Null / Die Auserwählten Bd.5


sehr gut

Der Schreibstiel
Der Schreibstiel ist wie gewohnt hervorragend und dennoch anders, denn während Teil 1-3 und auch Kill Order in einer Spannenden, Actionreichen Geschichte verpackt ist, bleibt es in Phase Null verhältnismäßig ruhig. Dieses liegt natürlich daran, das wir einige Geschehnisse aus dem Buch einfach schon kennen und das es in diesem Fall ja auch keine neue Geschichte geben kann. Dennoch schmälert es das Lesevergnügen nicht, denn auch wenn es vom Spannungspunkt nicht mit den anderen mithalten kann, so bringt es etwas was wir uns schon lange Gewünscht haben, Informationen und die sind wirklich interessant. Ein großer Kritikpunkt von mir ist allerdings das einige Sachen immer und immer wieder gesagt werden, was mir manchmal als eine Art Lückenfüller vorkam.

Meine Meinung
Ich habe Phase Null direkt im Anschluss nach Kill Order gelesen und fand das es auch die richtige Entscheidung war, auch wenn die beiden Bücher wie ich finde vom Aufbau her total unterschiedlich sind, schließt Phase Null fast indirekt an das Geschehen nach Kill Order an. An einigen Stellen hätte ich mir gewünscht das ich vorher die Trilogie nochmal gelesen hätte, so hatte ich ein paar mal meine Probleme Personen zu, zu ordnen, was zwar für den Verlauf und das Verständnis des Buches nicht von Bedeutung ist, sondern eher auf meine Neugierde zurück zu führen ist.

Ich finde es gut das wir einen kleinen Einblick in die Geschichte von Newt bekommen, als einer der wenigen nicht Immunen ging mir seine Geschichte sehr Nahe und ich war froh so noch etwas von seinem Anfang zu erfahren. Danach springen wir direkt in den Anfang von Thomas und bleiben an der Stelle dann auch in Thomas Sichtweise. So erleben wir Schritt für Schritt die Entwicklung von Thomas und seine Rolle bei Angst. Auf uns kommen viele neue Informationen zu, die ich sehr begierig aufgesaugt habe, viele Fragen, finden endlich ihre Antworten und geben alles einen Sinn, wir erleben tiefe Freundschaft aber auch tiefen Verrat. So bekommen wir Einblicke über die Entstehung und Aufbau des Labyrinth, aber auch die Brandwüste und Todeszone werden angeschnitten auch wenn ihr Anteil Verhältnismäßig klein ausfällt aber in meinen Augen ausreichend ist. Durch Thomas spielt natürlich auch Theresa eine große Rolle in dem ganzen, welche genau, das müsst ihr selber lesen. Nur habe ich mir manchmal gewünscht auch ihre Sichtweise zu lesen damit ich mich wenigstens etwas in sie hineinversetzen könnte, denn in Bezug auf sie blieb einiges einfach offen. Ein weiterer Kritikpunkt für mich war, das es am Anfang sehr langsam und schleppend zuging und das einige Dinge mehrfach in meinen Augen fast wiederholt wurden und es kam mir manchmal wie eine Art Lückenfüller vor. Die Einblicke in das Geschehen von Angst und der ganze Aufbau rund um das Labyrinth und die Brandwüste, haben mir sehr gut gefallen. Auch das wir einige wichtige Charaktere von Angst näher kennenlernen konnten fand ich von großer Bedeutung und es zeigt deutlich wozu Menschen aus Gier nach Macht fähig sind und es zeigt auch das im Grunde jeder, jeden verraten kann.

Fazit
Wer hier ein Action reiches, Spannendes Buch erwartet sollte seine Ansprüche etwas zurück schrauben, denn die Spannung kann mit den Vorgängern nicht mithalten.
Wer aber einfach Informationen möchte, wissen möchte wie es zu den Experimenten kam und einfach mehr Hintergrundwissen zu den Charakteren, zu Angst zu den verschieden Orten möchte, der ist hier genau richtig und sollte sofort zu diesem Buch greifen.

Bewertung vom 22.11.2016
Eine Fackel im Dunkel der Nacht / Elias & Laia Bd.2
Tahir, Sabaa

Eine Fackel im Dunkel der Nacht / Elias & Laia Bd.2


ausgezeichnet

Der Schreibstiel
Der Schreibstiel ist wirklich einmalig, man ist sofort in Geschehen drin, denn Band 2 setzt genau dort an wo wir in Band 1 stehen geblieben sind, es ist rasant, spannend aber dennoch hat man nicht das Gefühl das man zu viel verpassen würde. Der Schreibstiel treibt einen durch die Seiten und die Autorin ist immer für Überraschungen gut. Besonderes Highlight war dieses mal, das wir nicht nur die Sicht von Elias und die von Laia hatten, sondern erstmalig auch die Sichtweise von Helena, die mir persönlich besonders gut gefallen hat.

Meine Meinung
Auch auf Gefahr hin das ich mich wiederhole aber ich finde das, Band 2 genau so gelungen ist wie Band 1 und für mich ein absolutes Highlight ist. Vor allem das wir nun noch eine dritte Sichtweise die von Helena bekommen die uns ermöglicht mehr Einblicke in ihr Leben und ihr Wesen zu bekommen aber auch, die Tatsache das sie uns mit Informationen aus dem Imperium versorgt hat mir sehr gut gefallen. Somit sind wir immer auf dem neusten Stand und verpassen nicht was dort vor sich geht. Ich finde es beeindruckend wie die Autorin die Spannung hält und sich im Verlauf der Geschichte immer steigert, indem immer neue Sachen passieren, sodass man ständig gebannt und aufgeregt das Geschehen verfolgt und nicht aufhören kann, es ist wie ein Zwang man muss wissen was passiert. ( Natürlich ein Zwang im positiven Sinne). Die Autorin legt ein rasantes Erzähltempo vor, dennoch hat man nie das Gefühl, das man etwas verpasst hätte, im Gegenteil es sorgt wie erhöhte Spannung und für einen erfolgreichen Lesefluss. Die Facetten der einzelnen Charaktere wird tiefer, es kommen neue dazu und es gibt auch viele Überraschungen, denn man darf nie glauben das man sicher ist, es kann immer anders kommen. Besonders interessant und auch berührend fand ich die Seelenfängerin und ihre Aufgabe, es war traurig, beängstigend aber auch berührend zu gleich.

Wir erleben viel Leid auf sämtlichen Seiten, vieles wird uns zerstören, verängstigen und für den Moment Traumatisieren, aber man verliert dennoch nie die Hoffnung, denn auch wenn man denkt es gibt keinen Ausweg mehr, kommt von irgendwo zu mindestens ein Hoffnungsschimmer her, an den man sich fest halten, sogar klammern kann und einen das alles ertragen lässt so schlimm es auch ist.

Dieser Satz: "Aber du, Helena Aquilla, bist kein rasch verglühender Funke. Du bist eine Fackel im Dunkel der Nacht - wenn du den Mut hast zu brennen. " (S. 305)

hat mich wahnsinnig berührt und wenn man all das erlebt was Helena durch machen muss, wenn man ihre Gefühle erlebt, ihr Leiden, ihren Zwiespalt zwischen Bestimmung als Blutgreif und dem Wesen was tief in Helena schlummert was so viel mehr ist als die Bestimmung als Blutgreif, dann begreift man auch den Sinn dieses Satzes und ich glaube fest daran, das Helena ihren Weg geht.

Abschluss Fazit
Ihr seht ihr lasst euch auf ein Gefährliches Abenteuer ein, das eure Gefühle, euer Wesen und eure Stimmungen ins Schwanken bringt, ihr verzweifelt zu recht am Bösen aber vielleicht muss man manchmal auch am Scheinbar Guten zweifeln um die wirkliche Gefahr zu erkennen. Lasst euch auf dieses Abenteuer ein, geht die Gefahr ein und überlebt sie, denn am Ende ist es auch so Auswegs los, gibt es immer noch diesen kleinen Schimmer voller Hoffnung, der uns am Leben hält.

12