Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Didi
Wohnort: 
Mertesheim

Bewertungen

Insgesamt 103 Bewertungen
Bewertung vom 28.11.2022
Amissa. Die Überlebenden / Kantzius Bd.3
Kodiak, Frank

Amissa. Die Überlebenden / Kantzius Bd.3


ausgezeichnet

Nun endlich der heiß ersehnte 3. Band der Amissa-Reihe von Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann.
Da ich die beiden ersten Teile gelesen habe war ich gleich wieder im Geschehen drin.
Ricarda Kantzius ist wieder dabei und mit vollem Einsatz gegen das organisierte Verbrechen. Sie ist nicht alleine und hat die volle Unterstützung des Teams, doch auch Angst macht sich in ihr breit, denn durch den Verlust ihres Mannes beginnt sie mit Hass gegen das Verbrechen zu kämpfen. Ein riskanter Plan beginnt nun für Ricarda.
Mal wieder hat es Frank Kodiak geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Mit Bravour fügen sich die verschiedenen Handlungsstränge zusammen. Für meine Begriffe befasst sich der Autor etwa zu lange mit Jan und Ricarda und das Wesentliche beginnt erst etwas später. Dennoch muss man immer weiter lesen um zu erfahren wie sich der Fall auflöst. Der Spannungsbogen wird wie so üblich bei dem Autor stetig angezogen. Die kurzen Kapitel lassen sich schnell lesen und man kommt durch den fließenden Schreibstil zügig voran. Die Protagonisten sind glaubhaft dargestellt und ich war bildlich im Geschehen drin. Der Schluß hat mich dann doch überrascht, da ich so gar keine Ahnung über den Ausgang hatte.
Mit Begeisterung habe ich die Teile gelesen und kann eine klare Weiterempfehlung geben.

Bewertung vom 28.11.2022
Weber's Wintergrillen
Purviance, Jamie

Weber's Wintergrillen


ausgezeichnet

Dies ist mein erstes Grill Buch von Weber und es hat mich begeistert.
Ich dachte immer Winter Grillen ist nichts für mich, aber die tollen Rezepte haben nun doch meine Lust geweckt.
Am Anfang die ausführliche Einführung und die Basics sind leicht verständlich, so das auch Anfänger gut zurecht kommen.
Gut gefallen hat mir, dass mit den Gewürzmischungen und Saucen begonnen wurde. So kann man gleich mit der Zusammenstellung beginnen und muss nicht teure Mischungen kaufen.
Die Zutaten lassen sich leicht im Supermarkt besorgen. Hauptsächlich kommt hier Fleisch in allen Variationen auf den Grill, was der Männerwelt doch gelegen kommt. Aber auch Wintergemüse und sogar Brot oder Suppen Rezepte kommen nicht zu kurz.
Jedes Rezept wird in einer Doppelseite aufgeführt. Die Schritt für Schritt Anleitungen sorgen für klaren Durchblick und sogar der blutigste Anfänger weiß was er zu tun hat.
Die Webers Winter Grill Bibel ist sehr schön Illustriert und gut durchdacht. Das Buch konnte mich für das Winter Grillen überzeugen. Kann eine klare Weiterempfehlung aussprechen.

Bewertung vom 28.11.2022
Tohrus Japan
Nakamura, Tohru

Tohrus Japan


weniger gut

Die Aufmachung des Kochbuches gefällt mir gut, allerdings sind die Illustrationen doch sehr Haute Cuisine.
Die ersten 40 Seiten haben mir sehr gut gefallen. Man lernt den Werdegang und die Person Thoru Nakamura kennen.
Was die Zutatenliste betrifft bin ich doch sehr oft über die japanischen Namen gestolpert und musste andauernd im Glossar am Ende des Buches nachschauen. Das hat mir nicht gefallen. Das man die Japanische Küche mit Deutschen Zutaten nachkochen kann, konnte ich nicht feststellen. Wenn man wie ich auf dem Land lebt, müsste ich Kilometer weit fahren um die angezeigten Zutaten zu bekommen.
Die Zubereitung der Gerichte jedoch sind gut beschrieben und ich finde ohne viel Aufwand nachzukochen.
Jedoch muss ich sagen, alles in allem hat mich das Kochbuch nicht überzeugt. Ich würde es auch in meinem Bekanntenkreis nicht verschenken.

Bewertung vom 25.10.2022
Die Farben der Welt
Wild, Johanna von

Die Farben der Welt


ausgezeichnet

Die Farben der Welt von Johanna von Wild handelt von Ida die die Malerei entdeckt und großes Talent aufweist.

Schon mit 10 Jahren verliert Ida beide Elternteile und wird von ihrem Onkel, dem Apotheker Basilius Besler aufgenommen. Sie freundet sich mit der Kaufmannstochter Luisa an und bekommt bei deren Mutter die Grundregeln der Malerei beigebracht. Leider ist sie auch dem Hass der höher gestellten Mädchen ausgesetzt. Idas steiniger Weg nimmt seinen Lauf.

Mein Fazit:

Das Cover ist einfach gestaltet, weist aber durch sein schönes Blumenmuster auf den Inhalt des Buches hin. Gleich zu Anfang findet man ein Personenregister mit gekennzeichneten Sternen der historischen Personen. Ich fühlte mich gleich ab der ersten Seite mitten drin im Geschehen. Anfänglich beginnen die Kapitel mit der Jahreszahl, die Autorin wechselt dann aber zu den jeweiligen Protagonisten über, sodass man keine Schwierigkeiten hat sich zurecht zu finden. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Protagonisten sind glaubhaft dargestellt. Man freut sich mit Ida und leidet mit ihr. Viel passiert in diesem Buch und der Spannungspegel bleibt gleichbleibend bis zum Schluss, der mich dann doch überrascht hat.

Ich habe das Buch sehr genossen und kann es unbedingt weiter empfehlen.

Bewertung vom 24.10.2022
Zeiten neuer Hoffnung / Böhmen-Saga Bd.3
Sonnberger, Gabriele

Zeiten neuer Hoffnung / Böhmen-Saga Bd.3


gut

Zeiten der Hoffnung ist der 3. Teil der Böhmen-Saga von Gabriele Sonnenberger.

Es geht weiter ab dem Jahr 1960. Erika ist weiterhin der Mittelpunkt der Geschichte. Leider muss ich sagen, dass sie bei mir an Sympathie abgebaut hat. Bei mir kommt sie, salopp gesagt, etwas lotterhaft rüber. Eigentlich war ihr ganzes Leben unzufrieden und voller Kampfgeist, hat sich aber angepasst und ab und zu durchgesetzt. Zum Schluss war mir die Geschichte dann doch zu problemlos und ich muss leider sagen das mich der letzte Teil der Saga gar nicht in den Bann gezogen hat. Mir waren die Zeitsprünge zu schnell und zwischendrin kam sogar Langeweile auf.
Sehr schade, denn die zwei ersten Teile haben mir sehr gut gefallen.
Jeder hat seine Meinung und ich würde nicht anhand der tollen Vorgängerbände eine angepasste Meinung abgeben.

Bewertung vom 16.10.2022
Ein Kind namens Hoffnung
Sand, Marie

Ein Kind namens Hoffnung


ausgezeichnet

Die Autorin Marie Sand schreibt in ihrem Buch "Ein Kind namens Hoffnung" über die Geschichte einer starken Frau, die als Köchin bei der jüdischen Familie Sternberger arbeitet. Als die Familie denunziert wird gibt sie den kleinen Sohn Leon als ihr Kind aus. Bei einem Bauern kommt sie mit ihm unter, aber eine schwere Zeit ist zu überwinden.
Die Geschichte beruht auf Erzählungen der Großmutter der Autorin. Sie spielt in den Jahren des 2. Weltkriegs und den Nachkriegsjahren.
Die Protagonisten Elly und Leon stehen im Vordergrund. Elly ist eine starke Frau, sowie viele in dieser schweren Zeit. Leider finde ich sie oft emotionslos, was ihre Tochter betrifft. Es kommt für mich rüber das sie Leon mehr liebt als ihre eigene Tochter.
Die Zeitsprünge haben mich etwas irritiert, das hätte ich mir fortlaufender gewünscht. Der Schreibstil ist, wie man es von einem Roman erwartet, flüssig und leicht verständlich.
Ich habe das Buch trotz kleiner Mäkel meinerseits gerne gelesen.

Bewertung vom 16.10.2022
Die Stimme meiner Schwester
Vieira Junior, Itamar

Die Stimme meiner Schwester


ausgezeichnet

"Die Stimme meiner Schwester"von Itamar Vieira Junior führt uns auf einen anderen Kontinent, nach Brasilien.
Zwei Schwestern die durch einen tragischen Unfall fest aneinander gepresst wurden, da die Belonisia ihre Zunge verloren hat ist ab sofort Bibiana ihre Stimme.
Das Cover ist einfach aber man erahnt um was es Inhaltlich geht.
Der Autor gibt Einblick in die Sklavenwelt Brasiliens des 20. Jahrhunderts. Sein Schreibstil ist etwas anders als wir es gewohnt sind, aber durchaus flüssig und etwas poetisch. Man kann sich gut in die Situation der Protagonisten hinein versetzen. Leider erfährt man nur kurzweilig das weitere Leben der Schwestern, erfährt aber viel über die die Siedlung in der Plantage, in der die Nachfahren der afrikanischen Sklaven sich einordnen müssen.
Ich habe das Buch gerne gelesen und kann es durchaus weiter empfehlen.

Bewertung vom 16.10.2022
Als das Böse kam (eBook, ePUB)
Menger, Ivar Leon

Als das Böse kam (eBook, ePUB)


weniger gut

"Die Stimme meiner Schwester"von Itamar Vieira Junior führt uns auf einen anderen Kontinent, nach Brasilien.
Zwei Schwestern die durch einen tragischen Unfall fest aneinander gepresst wurden, da die Belonisia ihre Zunge verloren hat ist ab sofort Bibiana ihre Stimme.
Das Cover ist einfach aber man erahnt um was es Inhaltlich geht.
Der Autor gibt Einblick in die Sklavenwelt Brasiliens des 20. Jahrhunderts. Sein Schreibstil ist etwas anders als wir es gewohnt sind, aber durchaus flüssig und etwas poetisch. Man kann sich gut in die Situation der Protagonisten hinein versetzen. Leider erfährt man nur kurzweilig das weitere Leben der Schwestern, erfährt aber viel über die die Siedlung in der Plantage, in der die Nachfahren der afrikanischen Sklaven sich einordnen müssen.
Ich habe das Buch gerne gelesen und kann es durchaus weiter empfehlen.

Bewertung vom 21.06.2022
Aufbruch voller Sehnsucht / Böhmen-Saga Bd.2
Sonnberger, Gabriele

Aufbruch voller Sehnsucht / Böhmen-Saga Bd.2


sehr gut

Der zweite Teil der Böhmensaga von Gabriele Sonnberger spielt in der Zeit von 1945 bis 1956. die Vorfahren der Autorin waren selbst betroffen, dies hat Gabriele Sternberger in einen spannenden und informationsreichen Roman , mit teils auch fiktiven Personen, umgestzt.
Erika kann mit Tnte Mimi aus dem Gefangennenlager fliehen und sie fanden vorübergehend bei einer nahen Verwandten Unterkunft. In Wien lernt Erika dann ihren späteren Ehemann Erich kennen. Viele Hürden muss Erika überwinden und immer wieder Entscheidungen treffen, die ihr nicht leicht fallen.
Die Hauptprotagonistine Erika kommt mir in diesem Teil noch mehr flatterhafig vor als im ersten Band. Leider verliert sie dabei auch eine Menge Ansehen. Was die anderen Protagonisten betrifft kommen sie alle glaubhaft rüber. Da ich selbst ein Nachkommen von Heimatvertriebenen aus dem Sudetenland bin (Großeltern und Eltern), habe ich die Geschichte mit großem Interesse verfolgt. Leider trat dabei der eigentliche Hintergrund dieser Geschichte etwas ins Abseitseits, da es in diesem Band mehr um das Liebesleben von Erika ging. Dennoch habe ich den Roman gerne gelesen und fühlte mich gut unterhalten. Der flüssige, einfache Schreibstil war gut zu lesen und man kam zügig voran. Das Ende bleibt natürlich offen, da es sich um eine dreiteilige Saga handelt, somit erwarte ich mit Spannung den nächsten Band.

Bewertung vom 07.04.2022
Düsteres Watt / Liv Lammers Bd.6
Weiß, Sabine

Düsteres Watt / Liv Lammers Bd.6


ausgezeichnet

Liv Lammers macht gerade mit ihrem Freund Sebastian Urlaub in ihrer Heimat Sylt. Leider nur von kurzer Dauer denn im Naturschutzgebiet von List wird eine Leiche gefunden. Karli, der Sohn von Eduard von Raboisen und Ehemann von Charlotte, Zugehörigkeit der Hochkarätigen Gesellschaft von Sylt.
Für mich war es das erste Buch dieser Syltreihe. Ich war gleich in der Geschichte, man muß die anderen Bände nicht kennen, werde ich aber tun. Die Autorin verpackt geschickt kurze Einblicke über das Familienleben von Liv und ihren Kollegen.
Mir hat der Schreibstil gut gefallen, ein leichter Spannungsbogen zieht sich durch das Buch und zieht zum Schluß gehörig an. Immer wieder kann man spekulieren und dann wird man doch überrascht.
Die Charaktere sind glaubhaft, von Sympathie bis Diktatorisch und unsympathisch.
Sabine Weiss führt in eine dekadente Gesellschaft wo man oft nur den Kopf schütteln kann. Ich war schon einige Male auf Sylt und konnte mich landschaftlich sehr gut zurecht finden. Die Schattenseiten der Inselbewohner habe ich schon oft gehört.
Alles in Allem ein gut lesbarer, spannender Krimi dem ich sehr gerne 5 Sterne gebe und natürlich eine klare Weiterempfehlung.