Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Corpus


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 11.07.2020
Eine Liebe zwischen den Fronten
Peter, Maria W.

Eine Liebe zwischen den Fronten


ausgezeichnet

Ein spannender historischer Roman über den Krieg zwischen Preußen und Frankreich

Meine Meinung:
Ich habe schon mehrere Romane von der Autorin gelesen und bin immer wieder begeistert.
Auch das war wieder ein Roman, der mich von Anfang an gepackt hat. Es ist die Geschichte vom Krieg zwischen den Frankreich und Preußen und über die Liebe zweier Menschen, die nicht sein darf.
Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Wie nicht anders von Frau Peter gewohnt, sind die historischen Ereignisse sehr gut recherchiert.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn er war flüssig zu lesen.
Die Spannung blieb vom Anfang bis zum Ende erhalten. Man hat immer mit Madeleine, Paul und den anderen Charakteren mitgefiebert und war gespannt, was als Nächstes passiert.
Die Hintergründe vom Krieg zwischen Preußen und Frankreich sind sehr gut dargestellt und so hat man sehr gut den Lauf Geschichte verstanden.

Fazit:
Wer gerne historische Romane liest, in denen auch eine Liebesgeschichte vorkommt und die vom Anfang bis zum Ende mit Spannung versetzt sind, dem kann ich diesen Kriegsroman sehr empfehlen.

Bewertung vom 09.04.2019
Wer sich umdreht oder lacht ... / deVries Bd.5
Wallis de Vries, Mel

Wer sich umdreht oder lacht ... / deVries Bd.5


ausgezeichnet

Dieses Buch ist endlich mal wieder ein Thriller, der mich vom Anfang bis zum Ende gepackt hat.
Das Buch ist in Ich-Erzählung vor allem aus der Sicht von Mandy geschrieben. Dann gibt es aber auch Zwischenstücke auch in Ich-Erzählung aus der Sicht der jeweiligen Opfer.
Dies macht es besonders spannend, da man alles hautnah miterlebt und direkt mitten im Geschehen ist.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Vor allem von Mandy konnte ich mir ein sehr gutes Bild machen.

Die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten.
Erst am Ende hat man erfahren, wer der Mörder ist.
Ich habe vorher zwar einige Mutmaßungen gehabt, allerdings war ich mir nie ganz sicher. Der Mörder war für mich eine vollkommene Überraschung. Das habe ich nicht vorausgesehen.

Fazit:
Für mich war dieser Thriller ein rundum spannendes Buch, das mich vom Anfang bis zum Ende gepackt hat, da es nicht vorhersehbar war.
Ich kann es auf alle Fälle weiterempfehlen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.11.2018
Die Melodie der Schatten
Peter, Maria W.

Die Melodie der Schatten


ausgezeichnet

Dieser historische Roman hat mich von Anfang bis Ende mit Spannung gepackt.
Es war eine sehr spannende Familiengeschichte, die in Schottland spielt.
Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen, wie man es von den Büchern der Autorin gewohnt ist.
Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen.
Der Schauplatz Schottland und auch das Herrenhaus, das darin eine Rolle spielt, haben mir sehr gut gefallen.
Die Protagonisten waren sehr gut dargestellt. Ich konnte mich gut in die Figuren hineinversetzen.
Auch die Geheimnisse von diesen waren nicht voraussehbar, sodass man immer am rätseln war, was da wohl hinter stecken könnte.
Das Ende des Buches habe ich so nicht erwartet. Es war überraschend und somit sehr gut gelungen.

Fazit:
"Die Melodie der Schatten" hat mir sehr gut gefallen, weil es voll Spannung und nicht vorhersehbar war. Ich kann das Buch weiterempfehlen.

Bewertung vom 24.07.2018
Racheopfer / Francis Ackerman junior Bd.0 (eBook, ePUB)
Cross, Ethan

Racheopfer / Francis Ackerman junior Bd.0 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist das erste von Ethan Cross, das ich gelesen habe. Bisher kannte ich also Francis Ackerman Jr. noch gar nicht.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Man konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Es ist sehr spannend geschrieben. Und auch der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, denn er ist flüssig und angenehm.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Jennnifer konnte ich mir daher sehr gut vorstellen.
Auch von Ackerman Jr. habe ich ein gutes Bild bekommen. Er ist eine sehr mysteriöse Figur mit unglaublichen Fähigkeiten, die mich sehr verblüfft und fasziniert haben.

Das Buch macht mich neugierig auf die anderen Bände mit Francis Ackerman Jr. und darauf, wie die Geschichte mit ihm weitergeht.

Fazit:
Dieser Thriller hat mich sehr fasziniert und ich werde sicherlich auch noch in andere Bücher von Ethan Cross reinlesen.
Es war vom Anfang bis zum Ende mit Spannung geladen. Das Buch ist auf alle Fälle empfehlenswert.

Bewertung vom 30.03.2018
Das dunkle Archiv / Die unsichtbare Bibliothek Bd.4
Cogman, Genevieve

Das dunkle Archiv / Die unsichtbare Bibliothek Bd.4


sehr gut

"Das dunkle Archiv" von Genevieve Cogman ist eine spannende Fortsetzung der Fantasyreihe, die mich zwar von Anfang an gepackt hat, aber nicht ganz meine hohen Erwartungen erfüllen konnte.

Die Geschichte von der Bibliothek hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil war wie schon in den ersten drei Bänden auch wieder flüssig und rasch zu lesen, sodass ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe.
Die Protagonisten waren wieder sehr gut dargestellt, dass man sie sich gut vorstellen konnte. Es kamen auch neue Charaktere hinzu, die das Ganze noch spannender gemacht haben.

Dieses Buch legt sein Augenmerk besonders auf Machtkämpfe zwischen zwei Drachen, die zu vielen Mitteln greifen, um sich Vorteile zu verschaffen. Es war zwar spannend, aber zu viel auf die eine Geschichte bezogen.
Bei den ersten drei Bänden war es abwechslungsreicher und ausgewogener, was mir etwas besser gefallen hat.

Ich bin jetzt auf jeden Fall neugierig auf eine Fortsetzung der Reihe und hoffe, dass es bald weitergeht.

Fazit:
Eine spannende Reihen-Fortsetzung, die meine Erwartungen zwar nicht ganz erfüllen konnte, aber dennoch spannend war und mich neugierig auf eine Fortsetzung der Reihe gemacht hat.

Bewertung vom 16.01.2018
Die maskierte Stadt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.2
Cogman, Genevieve

Die maskierte Stadt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.2


ausgezeichnet

"Die maskierte Stadt" von Genevieve Cogman ist eine spannende Fortsetzung der Fantasyreihe, die mich von Anfang an gepackt hat.

Die Geschichte von der Bibliothek hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil war wie schon in Band 1 auch wieder flüssig und rasch zu lesen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen.
Die Protagonisten waren wieder sehr gut dargestellt, dass man sie sich gut vorstellen konnte. Es kamen auch neue Charaktere hinzu, die das ganze noch spannender gemacht haben.
Die verzweifelte Suche von Irene nach Kai und die Sprünge zwischen den Zeiten und in andere Welten hinein, haben mir auch gut gefallen.

Ich bin jetzt auf jeden Fall neugierig auf die weiteren Bände der Reihe und hoffe, dass es bald weitergeht.

Fazit:
Eine spannende Reihen-Fortsetzung, die mich vom Anfang bis zum Schluss gepackt und neugierig auf den Rest der Reihe gemacht hat.

Bewertung vom 06.04.2017
Die flammende Welt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.3
Cogman, Genevieve

Die flammende Welt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.3


sehr gut

"Die flammende Welt" ist der dritte Band der Reihe "Die unsichtbare Bibliothek".
Für mich war dies der erste Band der Reihe, den ich gelesen habe. Leider habe ich die anderen Bände vorher nicht gelesen. Somit war es etwas schwierig, da reinzukommen. Zwar hat sich einiges im Verlauf des Lesens geklärt, dennoch würde ich empfehlen mit Band 1 anzufangen.
Der Schreibstil war flüssig und rasch zu lesen.
Die Protagonisten waren sehr gut dargestellt, dass man sie sich gut vorstellen konnte. Und da es nur wenige Charaktere waren, kam man gut in die Erzählung hinein.
Die Geschichte über die Jagd nach Büchern war sehr spannend. Auch der Angriff auf die Bibliothek selbst blieb bis zum Schluss spannend.
Auch die Sprünge zwischen den Zeiten und in die anderen Welten hinein haben mir gut gefallen.
Band 3 hat mich so neugierig gemacht, dass ich jetzt unbedingt noch Band 1 und 2 lesen möchte und auch gerne wissen möchte, wie es nachher in Band 4 weitergeht.

Fazit:
Eine sehr spannende Fantasy-Geschichte, die ich auch weiterempfehlen kann und die Lust auf mehr macht.

Bewertung vom 19.09.2016
Teufelsgold
Eschbach, Andreas

Teufelsgold


sehr gut

Dieses Buch ist ein spannender und fantasievoller Roman, aber leider nicht ein Thriller, wie es das Cover vermuten lässt.
Aber trotzdem fand ich den Roman sehr spannend und auch gut zu lesen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut.
Die Geschichte wird aus Sicht von Hendrik, einem der zwei Brüder, erzählt. Der andere heißt Adalbert.
Die Protagonisten sind meiner Meinung nach sehr gut dargestellt. Allerdings fand ich, dass zu viel auf Hendriks Privatleben eingegangen wurde, was nicht unbedingt mit der Geschichte zu tun hatte.
Da schon 1000nde von Jahren immer versucht wurde, Gold selber herzustellen, war es für mich ein interessantes Thema und ich war gespannt darauf, ob es den Protagonisten gelingen wird.
Die Geschichte an sich, wie sie aufgebaut war, hat mir sehr gut gefallen und mich mitgerissen. Das Ende war für mich sehr überraschend. Das habe ich so nicht erwartet.

Fazit:
Insgesamt fand ich das Buch spannend und gut zu lesen, da es mich überraschen konnte. Allerdings wurde zum Teil zu viel auf den einen Protagonisten eingegangen.

Bewertung vom 20.06.2016
Für immer in deinem Herzen
Shipman, Viola

Für immer in deinem Herzen


sehr gut

Dies ist ein interessanter und rührseliger Roman, der weitestgehend von Frauen dominiert wird.
Man findet sich zügig in der Geschichte zurecht, denn das Buch lässt sich gut lesen und ist durch einen harmonischen Schreibstil geprägt.
Die einzelnen Figuren sind sehr interessant. Vor allem die Großmutter Lolly hat es mir angetan, da sie die folgenden Generationen immer mit ihren Geschichten füttert.
Aber auch die wenigen anderen Figuren sind interessant gestaltet.
Ein wenig zu kurz kam für mich der Männeranteil und das Problem der Großmutter, das sich im Laufe des Buches entwickelt hat, aber für meinen Geschmack nicht deutlich genug herauskommt.

Mein Fazit:
Das Buch ist allein schon wegen des Schreibstils empfehlenswert. Allerdings würde ich eher Frauen als Männern dazu raten, es zu lesen.

12