Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Betti


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 17.02.2020
Zeit der Sehnsucht auf Morgan's Hall
Flynn, Emilia

Zeit der Sehnsucht auf Morgan's Hall


ausgezeichnet

Tiefgründige und emotionale Fortsetzung!
Ich habe mich wirklich sehr auf die Fortsetzung der Morgan-Saga gefreut und ich wurde keineswegs enttäuscht. Der zweite Teil ist sogar noch besser als der erste und das ist nicht immer selbstverständlich.

Es ist eine Familiengeschichte mit Tiefgang. Emotional, spannend und traurig.

​Emilia Flynn ist auch mit diesem Roman ein großartiges Meisterwerk gelungen. Als Leser spürt man, wie viel Herzblut sie in diese Saga gesteckt hat.
Jede einzelne Figur ist authentisch dargestellt und die Autorin beweist sehr viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen in der Gestaltung der jeweiligen Charaktere. Die Autorin nimmt uns Leser wieder einmal auf eine bildhafte Reise nach Morgan’s Hall mit und wir finden uns auch im künstlerischen New York Ende der 50er Jahre wieder. Ein guter Kontrast zum Landgut in der Stadt Woodwall.

„Zeit der Sehnsucht auf Morgan’s Hall“ ist eine Geschichte mit viel Gedankentiefe, absolut mitreißend, emotional und spannend.

Im ersten Kapitel entführt uns die Autorin noch einmal nach Wien im Jahr 1938 und allein schon die Szene zwischen Isabelle und ihrem Vater bereitet Gänsehaut. Alles was danach passiert ist unvorhersehbar und eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe mit jedem Charakter gelitten und mitgefiebert. Neben Isabelle und John, die wir schon aus dem ersten Band kennen, webt die Autoren geschickt die neue Generation ein. Die Storyline zwischen James und Elizabeth ist einfach wunderschön und herzzerreißend. Das Ende lässt einen wieder sprachlos zurück.

Der mystische Part ist wahnsinnig gutgelungen und der Indianer Phil, den ich sehr mag, bekommt seinen verdienten Platz in dieser Geschichte. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den Morgans weitergeht und wie sie ihre Schicksale meistern.

Bewertung vom 17.02.2020
Morgan's Hall
Flynn, Emilia

Morgan's Hall


ausgezeichnet

Eine unfassbar tolle Familiensaga!
Ich habe dieses Buch verschlungen, weil es einfach grandios erzählt ist.

Charaktere:
Emilia Flynn gelang ein atmosphärisch dichter und teilweise sehr bedrückender Roman. Die Hauptcharakteren Isabelle, Dickie und John sowie auch die Nebenfiguren sind sehr detailliert und emotional gezeichnet – ohne dabei im Kitsch zu versinken. Manchmal war ich schockiert über die Wendungen in der Story. Natürlich kommt das ein oder andere Mal die Frage zur Nachvollziehbarkeit im Handeln der Figuren auf. Aber wenn man an die damalige Zeit zurück denkt, macht alles einen Sinn.
Besonders hat mir die Entwicklungen der Figuren gefallen. Aus gut wird böse und andersherum.

Schreibstil:
Wenn man als Leser ein Buch in die Hand nimmt und nicht mehr aufhören kann zu lesen, dann fesselt die Story, man fiebert mit den Figuren und liest dabei einen flüssig geschriebenen Text.

Fazit:
Ein absolutes Lese-Highlight zum Ende des Jahres. Historisch perfekt recherchiert, spannend und einem ergreifenden Ende, der auf Band 2 hoffen lässt. Es ist eine ergreifende Familiengeschichte – Liebe, Sehnsucht, Spannung und etwas mystisch angehaucht (vor allem ab der Mitte des Romans). Was will man mehr.