Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Sherenise
Wohnort: 
Hamm

Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 31.07.2022
Mörderische Masche
Letterman, Karla

Mörderische Masche


ausgezeichnet

Maike wird bei einem schrecklichen Unfall aus dem Leben gerissen. Überwältigt von Trauer hat Henri der Ehemann nun  das Problem, was  wird aus Maikes beliebtem Handarbeitsladen .Während Henri sich zurück ins Leben kämpft, wittern Edda, Maikes Angestellte, und die Damen des Handarbeitszirkels Böses…

Wer gerne leichte Krimis mag ist mit diesem Buch bestens beraten .Die Autorin Karla Letterman hat  eine liebenswerte humorvolle Geschichte geschrieben, in die man sofort eintaucht und das Buch in einem Rutsch durch lesen möchte.
Ihre Charaktere sind lebensecht, haben Ecken und Kanten und manchmal auch schrullige Eigenschaften, die für reichlich Sympathie sorgen. Henri, der mitunter an dem Unfall seiner Frau zweifelt, bringt auch die Damen des Strickclubs dazu, sich an der Spurensuche zu beteiligen . Nicht selten entstehen brenzlige oder aber durchaus witzige Szenen, die für herrliche Schmunzelmomente sorgen.Für reichlich Spannung ist ebenfalls gesorgt, denn die Machenschaften des „Verdächtigen“ bleiben undurchsichtig bis zum Schluss.
In Henris und Eddas Laden fühlt man sich sofort wohl . Man möchte gern mit häkeln oder stricken „Mörderische Masche“ ist für mich ein wunderbar unterhaltsamer und abwechslungsreicher Wohlfühlkrimi, der mich in den Bann gezogen hat und auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt.
Fazit  : unbedingt lesen und Spaß haben!
  

Bewertung vom 21.03.2022
Enna Andersen und der falsche Täter
Johannsen, Anna

Enna Andersen und der falsche Täter


ausgezeichnet

Ein neuer, hochbrisanter Cold Case für Hauptkommissarin Enna Andersen und ihr Team..
von Spiegel-Bestsellerautorin Anna Johannsen,,erschienen im Edition- m- Verlag
▪︎
Vor einigen Jahren wurde Rieke Erken in der Nähe der ostfriesischen Kreisstadt Leer tot im Wald gefunden. Vieles deutete damals auf ihren Ehemann als Täter hin. Doch Hajo Erken wurde aufgrund einer offensichtlich manipulierten DNA-Spur vor Gericht freigesprochen.
▪︎
Ennas Team macht sich daran, den Fall komplett neu aufzurollen. Die intensiven Zeugenbefragungen ergeben, dass das Opfer jahrelang unter dem krankhaften Kontrollwahn des Ehemanns litt und händeringend nach einem Ausweg suchte. Damit rückt Riekes Mann erneut in den Fokus der Ermittlungen – doch welche Spur führt zum tatsächlichen Mörder?
▪︎
FAZIT:
Wer die vorherigen  Bücher der Enna Andersen kennt liebt auch diese Folge, der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig geschrieben, (obwohl die vielen Namen der Akteure mich manchmal etwas verwirrten), die Handlung ist dennoch gut nachvollziehbar. Ich habe es zügig gelesen und es wird nicht mein letztes  Buch der Autorin  sein

Bewertung vom 13.02.2022
HOME - Haus der bösen Schatten
Sager, Riley

HOME - Haus der bösen Schatten


ausgezeichnet

HOME -"Haus der bösen Schatten" von Riley Sager, erschienen im dtv Verlag
▪︎
Nach dem Tod ihres Vaters erbt Maggie das Haus ihrer Kindheit, dem man unheimliche Dinge nachsagt. Vor vielen Jahren floh die ganze Familie eines Nachts in blindem Entsetzen aus dem Haus und kehrte nie wieder dorthin zurück. Maggie selbst hat keine Erinnerung daran, was in jener Nacht geschah. Doch jetzt ereignen sich dort wieder unerklärliche und zutiefst schaurige Dinge. Und während sie sich immer tiefer in das Geheimnis des Hauses verstrickt, greift das Böse auch nach Ihr
▪︎
Die Kapitel sind im Wechsel in der Ich Form aus der Sicht von Maggie geschrieben. Sie versucht herauszufinden was damals wirklich in Baneberry Hall geschah und einige Kapitel in Abschnitten aus dem Buch, dass der Vater nach Verlassen des Hauses heraus geschrieben hat.
▪︎
Ich habe es fast in einem durchgelesen. Der Schreibstil ist spannend und manchmal hat es mich sogar etwas gegruselt. Ich habe die ganze Zeit mit gerätselt was ist Realität  und was Fantasie....Die Auflösung kam für mich doch überraschend, obwohl ich ab der Mitte des Buches schonmal einen Verdacht hatte, der sich dann nicht so bestätigt hat. Wer Thriller mit Grusel und Geisterstunde mag, sollte das Buch unbedingt lesen. 
Fazit: absolute Leseempfehlung !

Bewertung vom 07.02.2022
Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar
Thorogood, Robert

Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar


ausgezeichnet

Der Titel „Mrs Potts‘ Mordclub und der tote Nachbar, von Robert Thorogood
weckt Erinnerungen an Miss M....Wer diese Lady mag wird Mrs Potts lieben.
▪︎
Die Geschichte handelt von Judith Potts, die sich trotz ihres gesegneten Alters von 77 Jahren als Kreuzworträtselautorin für ein Rätselmagazin verdingt. Außerdem peppt sie ihren Ruhestand mit zahlreichen Hobbys auf: Nacktschwimmen in der Themse, Whisky – und neuerdings Mordermittlungen.
▪︎
Denn als sie Zeugin eines Mordes wird, die Polizei mangels Leiche aber unterstellt, dass die alte Dame „halluziniert“, schreitet sie selbst zur Tat und stürzt sich in Ermittlungen. Unterstützung erhält sie von einer Hundesitterin und der Pfarrersfrau: der „Marlow Murder Club“ ist gegründet und sieht sich schon bald mit einem weiteren Mord konfrontiert
▪︎
Das Lesen macht einfach gute Laune, britischer Humor ohne Albern zu wirken lässt auf weitere Folgen einer Bücherserie hoffen...

Fazit: klare Kaufempfehlung

Bewertung vom 02.01.2022
Der Gräber
Persson Winter, Fredrik

Der Gräber


ausgezeichnet

"Der Gräber" von  Frederik P. Winter
Verlagsguppe Harper Collins

Ein Buch, welches rasant und sehr spannend geschrieben ist. Das Cover ist schlicht, aber interessant gestaltet, durch die dunkel beleuchtete Kellertreppe entsteht sofort eine unheimliche Atmosphäre.

Die Story hat mich von Anfang an gefesselt. Die Charaktere, angefangen bei dem mysteriösen Gräber, bis zur smarten, manchmal etwas unsicheren Lektorin Annika, sowie auch die Ermittler, angeführt von der toughen Cecilia Wreede, sind sehr authentisch.

Dieses hat es mir leicht gemacht den Handlungen zu folgen. Mitgerissen hat mich die Story an sich, die Idee eines Gräbers, der sich jedes Jahr ein Opfer holt, so dass alle wissen, dass er zuschlägt, aber keiner weiß wann und wo, erzeugt eine großartige Spannung. Das Spiel des Autors mit den Ängsten der Menschen, wenn es um dunkle und unheimliche Keller geht,,, ist einfach klasse umgesetzt!

Das jedes Kapitel mit einem Eintrag aus den Aufzeichnungen des Gräbers beginnt, macht es zusätzlich spannend und ungewöhnlich.

Der Schreibstil des Autors hat mich von Anfang an gefesselt, ich habe es in kurzer Zeit regelrecht verschlungen.

Fazit:
Mir hat das Buch  sehr gut gefallen, weil es einfach mal ein etwas anderer Thriller mit einer ungewöhnlichen Geschichte ist. Deshalb eine klare Kaufempfehlung,,

Bewertung vom 28.10.2021
Morgen, Klufti, wird's was geben
Klüpfel, Volker;Kobr, Michael

Morgen, Klufti, wird's was geben


ausgezeichnet

Morgen Klufti, wird's was geben,,,

…heißt es in diesem Jahr bei Kluftingers. Das Autoren Duo nimmt seine Leser in 24 Kapiteln mit auf eine ganz besondere Vorweihnachtslektüre ganz ohne Leiche, dafür mit einer Katastrophe nach der nächsten. Eigentlich sollte alles so laufen wie bisher mit Plätzchen und Weihnachtsbaum, bis Erika Kluftinger beim Schmücken von der Leiter stürzt und…
Wie gewohnt kauzig verbeißt sich der Allgäuer Kommissar auch diesmal in seinen nun ganz persönlichen Fall nämlich das Weihnachtsfest auf  unkonventionelle Art und Weise zu retten, was nicht zuletzt auch durch die tatkräftige Hilfe seines japanischen Co-Schwiegervater Yoshi gelingt.
Das kleine Buch war leider viel zu schnell durchgelesen, hat mich sehr zum grinsen und laut lachen gebracht.
Absolute Leseempfehlung 5 Sterne

Bewertung vom 25.10.2021
Die unhöfliche Tote / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.2
Bennett, S J

Die unhöfliche Tote / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.2


ausgezeichnet

Es handelt sich bei
"Die unhöfliche Tote" um den zweiten Band von "Die Queen ermittelt", einer neuen Krimiserie von S.J. Bennett

Die Geschichte spielt im Buckingham Palace, dem Sitz von Queen Elizabeth. Die Queen vermisst ihr Lieblingsbild, ein Gemälde der Yacht Britannia. Sie verbindet mit dem Bild Erinnerungen an unzählige Reisen mit dem Schiff. Ihre Privatsekretärin Rozie Oshodi erhält daher von ihr den Auftrag, der Sache nachzugehen. Kurz darauf wird am königlichen Swimmingpool die Leiche der unbeliebten Haushälterin Cynthia Harris aufgefunden, und es wird bekannt, dass es Drohbriefe gegeben hat.
Nun ermittelt nicht nur die Polizei, auch die Queen, die mit Hilfe ihrer Sekretärin aktiv wird.

Der Krimi wird in schönem, flüssigem Sprachstil erzählt. Allerdings bringt das Leben bei Hofe es mit sich, das es sehr viele mitwirkende und damit auch verdächtige Personen gibt, so dass man leicht einmal den Faden verlieren kann.
Beim lesen ergibt sich der Einblick in das königliche  Leben der Queen mit all ihren Verpflichtungen und auch privaten Terminen.
Die Dialoge mir Prinz Philip sind wunderbar, echt britischer Huomor, hier hätte ich mir noch mehr gewünscht.

Wer  Krimis nach alter britischer Tradition mag,  und die nötige Geduld für die Ermittlungen und die Aufklärung des Falles mitbringt, der wird dieses Buch sicherlich gern lesen.


Fazit:
Der Krimi hat mir gut gefallen, daher von mir 5 Sterne.

Bewertung vom 27.08.2021
Das Schwarze Lied / Rabenklinge Bd.2
Ryan, Anthony

Das Schwarze Lied / Rabenklinge Bd.2


ausgezeichnet

Das schwarze Lied von Anthony Ryan erschienen im Hobbit Presse
Klett-Cotta

Das Cover ist perfekt für dieses Buch, es wirkt düster, was super zur Geschichte passt, und ich mag dieses Design sehr gern.

Der Schreibstil von Anthony Ryan hat mich sofort gefesselt, denn er ist flüssig, super spannend und recht düster. Ich bin nicht so gut/leicht in das Buch reingekommen, weil ich den ersten Teil nicht kenne. Es gibt  viele Schlachten und recht lange Kampfszenen, aber genau diese hat der Autor wirklich gut beschrieben. 

Die Charaktere finde ich sehr authentisch und gut dargestellt, man bekommt sofort eine genau Vorstellung der einzelnen Personen. Jeder hat seine eigenen Gründe, Wünsche, Ziele und Vergangenheiten. 

Insgesamt ein Buch, dass mich von der ersten Seite an überzeugen konnte. Es war durchgehend spannend, düster und stellenweise sogar etwas brutal, was jedoch zu den verschiedenen Szenen gepasst hat. Ich würde auf jeden Fall empfehlen vorher die eigentliche Triologie zu lesen, um alles besser zu verstehen.

Mein Fazit :

Ich werde auf jeden Fall Band 1 nachlesen, aber das schwarze Lied war definitiv nicht mein letztes Buch von Anthony Ryan

Klare Kaufempfehlung

Bewertung vom 14.08.2021
Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1
Turner, A. K.

Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1


ausgezeichnet

"Tote schweigen nie" von A.K. Turner,
erschienen im Droemer Verlag ist ein Forensik-Thriller bei dem das Gesamtkonzept absolut stimmig ist.
Das Cover ist meiner Meinung nach einfach perfekt, die Haptik gibt einem ein super angenehmes Gefühl, auch die abgebildeten Disteln passen sehr gut.

Im Mittelpunkt steht die 25jährige Cassie Raven, die als Sektionsassistentin in der Rechtsmedizin arbeitet. Cassie ist nicht nur durch ihr Äußeres auffällig, sie trägt einen Undercut und diverse Piercings. Auch durch ihre Arbeit, in der sie mir den ihr anvertrauten Toten spricht, hebt sie sich ab. Sie behandelt die Toten im Prinzip nicht anders als die Lebenden. Spricht mit ihnen, behandelt sie respektvoll.

Cassie hat ihre Eltern früh durch einen Unfall verloren, sie ist bei ihrer polnischen Großmutter aufgewachsen, zu der sie ein herzliches Verhältnis hat. Allerdings geriet sie nach der Schule auf die schiefe Bahn, schloss sich der Hausbesetzerszene an. Mrs. E. holte sie von der Straße, wurde ihre Mentorin, nur durch sie hat sie den Absprung geschafft und ihren Abschluss nachgeholt.

Durch einen dummen Streit ist die Verbindung zu Mrs. E. abgebrochen, Cassie ist geschockt, als sie einen Leichensack öffnet, und in das Gesicht von Mrs. E blickt. Sie macht es sich zur Aufgabe, ihren Tod, der als Unfall deklariert ist, aufzuklären. DS Phyllida Flyte ist ihr dabei eine unerwartete Hilfe.

Ein wunderbar lockerer, teils flapsiger Schreibstil macht das Lesen zum Genuss. Cassie ist sympathisch, sie kann man nur sofort ins Herz schließen. DS Phyllida Flyte macht es einem etwas schwerer, hier dauerte es länger, bis  man mit ihr warm wird. Großartig ist der Charakter von Cassies Großmutter, eine liebenswerte alte Dame.

Die Einblicke in die Routine in der Rechtsmedizin fand ich spannend, die Handlungsstränge sind fesselnd und gut nachvollziehbar.

Fazit: Ich habe jede Seite genossen, ein Thriller der sich von der Masse abhebt, spannend ist und mit seiner ungewöhnlichen Protagonistin überzeugt.
FAZIT :
Ich freue mich auf die Fortsetzung, daher eine klare Kaufempfehlung von mir,,

Bewertung vom 21.07.2021
Systemfehler
Harlander, Wolf

Systemfehler


ausgezeichnet

Wolf Harlander hat mit "Systemfehler" einen gerade zur jetzigen Zeit hoch aktuellen  realistischen Thriller verfasst. Der Erzählstil ist klar und schnörkellos, sodass man zügig durchliest und schnell in die spannende Erzählung hinein gezogen wird. In klar abgegrenzten Kapiteln wo die verschiedenen Personen zugeordnet sind, wird die Story aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Perspektiven beschrieben. Immer größere Kreise ziehend wird die Gefahr vor Augen geführt was passiert, wenn Hacker unser gesamtes digitales Leben  lahmlegen. Ein Thriller der uns deutlich macht wie vernetzt wir sind und was für grausame Auswirkungen ein Eingriff in unsere Datensysteme haben kann. Ein Systemfehler der Menschenleben kosten kann und sehr nachdenklich stimmt.
Fazit :
Ein wirklich realistisch hoch brisanter Thriller der mich sofort begeistert  hat, klare Kaufempfehlung 5 Sterne