Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: maki
Wohnort: krefeld
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 84 Bewertungen
Bewertung vom 22.06.2021
Wie man seine Eltern richtig groß rausbringt / Eltern Bd.6
Johnson, Pete

Wie man seine Eltern richtig groß rausbringt / Eltern Bd.6


sehr gut

Witziges für Mädchen und Jungen
Das Cover des Buchs „ Wie man seine Eltern richtig groß rausbringt“ zeigt mit seinen lebhaften Farben und Darstellung der Hauptperson der Geschichte und seiner Eltern, was man erwarten kann : einen witzigen Roman für Kinder. Luis will Witzeerzählerprofi werden und arbeitet mit aller Kraft und allen komischen Widrigkeiten darauf hin. Das Buch trifft genau den Humor von Kindern ab ca 8 Jahren, die Witze, die Luis erzählt und die Handlung der Geschichte passt genau für dieses Alter. Welchem Kind/Jugendlichen sind seine Eltern nicht irgendwann peinlich und wer hat in dem Alter nicht außerdem mit den eigenen Missgeschicken zu kämpfen. Das Buch ist als Tagebuch von Luis geschrieben und durch die meist kurzen Abschnitte kommt auch ein Nicht- soviel- Leser mit und verliert nicht den Spaß am lesen. Der Schreibstil ist einfach zu lesen. Das Buch ist das sechste, indem es um Luis und seine Eltern geht, es ist aber nicht nötig, die anderen gelesen zu haben.

Bewertung vom 07.06.2021
Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren
Fischer-Hunold, Alexandra

Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren


ausgezeichnet

Gemeinsames lesen
Unser Vorschulkind und ich haben das Buch gemeinsam „getestet“ und für sehr gut befunden. Die Geschichte von Mia, die neu in die Schule kommt und dort eine ganz bestimmte Freundin sucht, ist sehr ansprechend und nachvollziehbar geschrieben. Auch die Bilder zur Geschichte sind sehr ansprechend gezeichnet. Wir fanden die Geschichte sehr interessant und lustig und unsere „Mia“ konnte sich gut in die Mia der Geschichte hinein versetzen. Das gemeinsame lesen macht großen Spaß, die Bilder sind für das mitlesende Kind gut zu erkennen und fließen so flüssig in den Geschichtentext ein. Die Bilder- Wörterliste am Ende des Buches ist zum erkennen der Bilder nicht notwendig, aber gut, um manche geschriebenen Wörter oder Buchstaben, die das VorschulKind schon kennt wieder zu finden. Unser Fazit: Ein gutes Buch, um das erste lesen zu unterstützen.

Bewertung vom 25.05.2021
Der Himmel ist hier weiter als anderswo
Pauling, Valerie

Der Himmel ist hier weiter als anderswo


ausgezeichnet

Neues Leben im Alten Land
Der Himmel ist hier weiter als anderswo“ , von dem Neuanfang der Geigerin Felicitas mit ihren 4 Kindern im Alten Land nach einem schwerenSchicksalsschlag, hat mir gut gefallen. Es hat mich schnell in die Geschichte hineingezogen und war dann auch schnell durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin - dies war das ersteBuch, das ich von ihr gelesen habe - ist klar und angenehm und leicht und gut zu lesen. Die Geschichte mit vielem auf und ab der Gefühle ist mitreißend. Bei der Beschreibung der Familienprobleme oder der Kinder, fand ich oft Dinge, die ich aus unserer Familie kenne, wieder und oft gab es auch Passagen zum Schmunzeln. Auch die Beschreibungen der Landschaft im Alten Land fand ich sehr anschaulich beschrieben. Ich konnte mich in die Stimmung gut hinein versetzen. Mein Fazit: ein wirklich gutes Buch für ein paar wunderbare entspannende Stunden.

Bewertung vom 11.05.2021
Sturmvögel
Golz, Manuela

Sturmvögel


ausgezeichnet

Eine kleine Frau ganz groß
In „Sturmvögel“ erzählt Manuela Golz das Leben von Emmy, die als Kind armer Leute auf einer kleinen Nordseeinsel geboren wird und mit 14 Jahren, Waise geworden, als Dienstmädchen mit geringer Schulbildung nach Berlin geht. In Kapiteln wird aus unterschiedlicher Zeit und aus der Gegenwart Emmys bewegten Lebens erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und mitnehmend, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Die Personen der Geschichte sind so beschrieben, dass man sie sich genau vorstellen kann und haben ganz unterschiedliche Charaktere. Auch die Zeit, zu der Emmy geboren hat, Kind war, gelebt hat, ist sehr anschaulich beschrieben. Man erfährt einiges über die damalige Zeit und das Leben der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Die Sturmvögel ist ein bewegendes, leises, humorvolles, schönes Buch, bei dem ich wirklich traurig war, als ich die letzte Seite umgeblättert habe. Schade, dass das Buch und das Leben von Emmy zu Ende war.

Bewertung vom 02.05.2021
Verhängnisvolles Lavandou / Leon Ritter Bd.7
Eyssen, Remy

Verhängnisvolles Lavandou / Leon Ritter Bd.7


sehr gut

Spannend bis zum Schluss
Verhängnisvolles Lavandou ist der erste Krimi aus der Reihe um den Gerichtsmediziner Leon Ritter, den ich gelesen habe, und es war auch überhaupt kein Problem mit diesem 7. Band der Reihe einzusteigen. Jeder Band an sich ist ein abgeschlossener Fall und Vorkenntnisse sind nicht nötig. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, gut zu lesen, die Kapitel nicht zu lang und klar. Die Geschichte fand ich sehr spannend, bis zum Schluss habe ich mitraten können und den Täter mit gesucht, das Ende war nicht vorhersehbar. Gut gefallen hat mir auch die nebenher erzählte private Geschichte von Leon Ritter und Capitaine Isabelle Morell und deren Tochter, die etwas den Schrecken, um die ermordeten Kinder aus dem Roman nimmt. Auch die Beschreibungen der südfranzösischen Gegend und Lebensart haben mir gut gefallen. Ich werde sicher die anderen Bände der Reihe um Leon Ritter noch lesen.

Bewertung vom 19.04.2021
Laudatio auf eine kaukasische Kuh
Jodl, Angelika

Laudatio auf eine kaukasische Kuh


ausgezeichnet

Unterhaltsamer Liebes/Kultur/Familienroman
Schon den Titel des Buchs „Laudatio auf eine kaukasische Kuh“ fand ich ungewöhnlich , besonders und ansprechend. Der Waschzettel versprach einen unterhaltsamen Kultur/Liebesroman. Und genauso wie erwartet ist die Geschichte von Olga, der georgisch stämmigen deutschen Ärztin ein guter, interessanter Roman. Die Geschichte über Liebe, Familie, Umgang mit den eigenen Wurzeln, Lügen und dem Land Georgien ist wunderbar unterhaltsam. Man kann mitfühlen, mitfiebern, mitlachen , mitleiden und voll in der Geschichte dabei sein. Es liest sich gut und einfach, man kann sich im Kopf Bilder zur beschriebenen Landschaft bauen. Die Charaktere sind ganz unterschiedlich und passend - sie sind anschaulich beschrieben und z.B. durch eine bestimmte Sprache oder Eigenschaften gut gekennzeichnet. Das Buch war schnell und mit viel Freude durchgelesen.

Bewertung vom 30.03.2021
Der Baum und der Vogel
Bickford-Smith, Coralie

Der Baum und der Vogel


ausgezeichnet

Ein Kunstwerk für Klein und Gross

Schon wenn man das Buch „Der Baum und der Vogel“ von Coralie Bickford-Smith in die Hand nimmt, ist es ein wunderschönes Gefühl. Der Leineneinband vermittelt ein hochwertiges Buch in der Hand zu halten, und genauso ist es. Die Geschichte vom Vogel, der auf einem Baum im Dschungel lebt und bei seinem Baum bleibt, als der Vogelschwarm ihn verlässt, und dann die anderen Tiere des Dschungels erlebt, ist klar und eindrucksvoll erzählt. Mit wenigen Worten erschließt sich der Sinn der Geschichte, unterstützt von den wunderbaren Bildern den kindlichen und auch erwachsenen Lesern und Betrachtern. Poetisch ist nicht nur die Sprache, an manchen Stellen in leichter Reimform, sondern auch die Bilder in Grüntönen und als die Nacht hereinbricht in Blautönen. Der kleine Vogel hervorstechend in rot. Auch der Text ist nicht unter die Bilder geschrieben sondern in die Bilder wunderbar eingebunden. Das Buch ist ein Schatz in unserem Bücherschrank.

Bewertung vom 14.03.2021
Genug
Dalsgaard, Louise Juhl

Genug


sehr gut

Bewegender Roman über Magersucht
Nach ihrem Gymnasialabschluss will das junge Mädchen, die Protagonistin des Romans, das Leben genießen, gesund leben, Sport treiben und abnehmen. Nach relativ kurzer Zeit hat sie dann nur noch die Hälfte ihres Körpergewichts. Die in der Ichform geschriebenen Geschichte erzählt in vielen kurzen Kapiteln die Geschichte der jungen Frau, Episoden aus der Kindheit und Jugend und Episoden aus der Gegenwart. Gleichzeitig erfährt man durch Sozialarbeiterberichteund Arztberichte Dinge aus ihrer Krankengeschichte. Einwirklich bewegender Roman, der teilweise hart und bewegend, teilweise fast poetisch und an einigen Stellen auch humorvoll ist. Durch diese verschiedenen Sichtweisen taucht man nie tief in die Geschichte ein und bleibt der Zuschauer. Das Buch ist leicht zu lesen und schnell gelesen. Ich hätte gerne noch mehr über die Geschichte der jungen Frau erfahren.

Bewertung vom 07.03.2021
Turnen, tanzen, Musik machen / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.71
Droop, Constanza

Turnen, tanzen, Musik machen / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.71


ausgezeichnet

Gelungenes Buch der bewährten Reihe
Das Buch „Turnen, tanzen, Musik machen“ ist in der bewährten Form der „Wieso, weshalb, warum - Reihe“ geschrieben und gestaltet. Wie immer gibt es auf den Bildern viel zu dem Thema zu entdecken. Zusätzlich dazu gibt es die Aktivklappen, mit denen das Kind, das das Buch betrachtet, die Kinder im Buch in Bewegung bringen kann. So wird z.B gezeigt, wie zum Aufwärmen gespielt wird oder wie man tanzen kann. Es gibt viele Informationen, vom vorbereiten, Aufwärmen bis hin zu vielen verschiedenen Sportarten - sogar Yoga für Kinder. Vieles kennen die Kinder schon vom Kindergartenturnen, Mutter- Kind- Turnen oder Sportverein - oder vom tanzen und musizieren zu Hause. Die Texte sind informativ und beziehen sich auf die schön gestalteten Illustrationen, außerdem sind sie leicht verständlich. So ist das Buch für Kleinere - mit vielem zu entdecken und zu erzählen- aber auch für Größere - mit vielen zusätzlichen Informationen- interessant. Alles in Allem wieder ein gelungenes Buch aus der Juniorreihe von „Wieso, weshalb, warum“

Bewertung vom 06.03.2021
Pension Herzschmerz
Below, Christin-Marie

Pension Herzschmerz


ausgezeichnet

Freundinnen sind Familie
Das Buch "Pension Herzschmerz" besticht schon durch sein wunderschönes Cover, das auf den Innenseiten mit Sprüchen über Freundschaft noch fortgeführt wird. Die Geschichte der drei Freundinnen, die alle drei "Herzschmerzen" haben oder bekommen und gemeinsam planen eine Pension bei ihrer Freundin Kim, die auf der Insel Norderney lebt, zu eröffnen ist sehr unterhaltsam. Da kann sich sicher jeder Leser heineinfühlen, denn wer hat noch keine "Herzschmerzen" gehabt ! An vielen Stellen ist man bewegt von den Ausdrücken der Freundschaft der drei Frauen. Wer solche Freundinnen hat, kann sich glücklich schätzen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, gut zu lesen, man mag das Buch kaum aus der Hand legen. Eine Geschichte, um sie mal zwischendurch zu lesen, zu lesen, wenn es einem nicht gut geht, als Urlaubslektüre oder einfach so, um in Gedanken, den Urlaub auf einer Insel zu verbringen.