Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: maki
Wohnort: krefeld
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 26 Bewertungen
Bewertung vom 19.03.2019
Kaschmirgefühl
Aichner, Bernhard

Kaschmirgefühl


sehr gut

Liebesgeschichte in einer Nacht
"Kaschmirgefühl" ist ein ganz besonderes Buch. In Kapiteln erlebt man die Telefongespräche zwischen einem Mann und einer Frau, die bei einer Hotline arbeitet. Man erlebt mit, wie die beiden sich in Auf- und Ab aneinander annähern. Das Buch war, auch durch seine nur 188 Seiten, und den abwechslungsreichen Schreibstil, die einzelnen Kapitel, die jeweils einen Anruf aufzeigten, schnell gelesen. Dieses ganz besondere Buch hat mich mit seiner Sprache, die auch manchmal etwas ins Gewöhnliche abdriftete sehr berührt. Eine ähnliche Liebesgeschichte habe ich noch nie gelesen, manchmal zart, manchmal etwas deftiger und sehr abwechslungsreich. Der Titel Kaschmirgefühl passt m.E. ausgezeichnet zu dem Buch, da das Gefühl von Kaschmir genau wie die Gefühle in diesem Buch sicher etwas ganz Besonderes ist. Ich kann diese ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte, mit ihrem besonders schönen Ende nur empfehlen.

Bewertung vom 19.11.2018
Vielleicht tanzen wir morgen
Hogan, Ruth

Vielleicht tanzen wir morgen


sehr gut

"Vielleicht tanzen wir morgen" ist ein trauriger, zugleich froher und lebensbejahender und sehr poetischer Roman. Mascha hat vor vielen Jahren ihren kleinen Sohn verloren und steckt immer noch in der Traurigkeit fest. Im Laufe des Romans trifft sie verschiedene Frauen, erfährt über deren Schicksale und kommt so langsam wieder ins Leben zurück. Man erfährt viel über Maschas Gefühlsleben. Parallel wird in einem anderen Erzählstrang über Alice und ihren jugendlichen Sohn erzählt. Beide Stränge verknüpfen sich am Ende des Romans. Der Schreibstil von Ruth Hogan hat mir sehr gut gefallen. Trotz der relativ wenigen Handlung, hat mich das Buch gefangen genommen. Es liest sich gut und flüssig, die Sprache ist poetisch. Leider waren die Kapitel etwas kurz, so dass das "Eintauchen" in die Geschichte manchmal nicht ganz so gut funktioniert hat, deshalb statt 5 nur 4 Sterne.

Bewertung vom 14.11.2018
Good Night Stories For Rebel Girls 2
Favilli, Elena; Cavallo, Francesca

Good Night Stories For Rebel Girls 2


ausgezeichnet

Starke Frauen
100 Frauen, die die Welt bewegt haben beziehungsweise die Welt immer noch bewegen. Schon der erste Band der "Good night storys for rebel girls" hat mich stark beeindruckt. Auch dieser zweite Band bringt wieder kurze Geschichten, die auch für kleinere Kinder verständlich sind, aber auch interessant für Jugendliche und Erwachsene. Jede Geschichte über eine starke Frau bzw ein starkes Mädchen. Ich habe dabei über mir bekannte Persönlichkeiten Interessantes erfahren, aber auch viele andere berühmte Frauen kennen gelernt. Neben der einseitigen Gutenacht Geschichte über die jeweilige Frau findet man auf der gegenüberliegenden Buchseite ein wunderbare bunte Zeichnung. Gut gefallen haben mir auch die Zitate der Frauen, die unter den meisten Geschichten der jeweiligen Frau stehen. z.B. bei der italienischen Astronautin Samantha Christoforetti : "Denk immer daran, wenn Du die Wahl zwischen etwas Leichtem und etwas Schwierigem hast:Das Schwierige bringt normalerweise viel mehr Spass."
Ein Buch, das ein Genuss ist, es in der Hand zu halten. Nicht nur zu empfehlen für Rebel Girls und alle anderen Mädchen und Frauen, sondern auch für alle Jungen und Männer.

Bewertung vom 27.10.2018
Die Stille im Dorf
Blaser, Karl

Die Stille im Dorf


sehr gut

Geschichte eines Eifeldorfs
Karl Blaser erzählt in "Die Stille im Dorf" die Geschichte von Margarethe und den Personen und dem Dorf in der Eifel, in dem sie lebt, von den letzten Jahren des Krieges bis zum Mauerfall. Die Geschichte gibt meiner Ansicht nach einen guten Einblick in die frühere Zeit, man erlebt mit Margarethe Kindheit, Entwicklung, Ehe, Familie.....im Eifeldorf. Das Buch läßt sich gut und flüssg lesen, der Schreibstil des Autors ist angenehm. Die Geschichte hat mich direkt mitgenommen ich hätte mir nur gewünscht, mehr und ausführlicher über das Leben von Margarethe zu lesen, so dass ich mich mehr in ihre Person hätte hineinversetzen können und so mehr "mit dem Buch gelebt hätte". So war es für mich eher eine Dokumentation des Lebens der früheren Zeit, als ein spannender mitreißender Roman, den ich anhand des Klappentextes erwartet hatte. Trrotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Bewertung vom 29.09.2018
Ca. 750 g Glück - Das kleine Buch über die große Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen
Stoletzky, Judith; Geißler, Lutz

Ca. 750 g Glück - Das kleine Buch über die große Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen


sehr gut

Hommage an Brot
Von meg
Brot backen ist nicht nur Brot backen sondern kann Entspannung, Freude, Glück sein. Brot backen gegen Streß, für Freunde und....Genauso beschreiben Lutz Geißler und Judith Stoletzky in dem Buch ca 750g Glück das Brot backen und die Pflege und den Umgang mit dem Sauerteig. Ein liebevolles, schon poetisches Buch, dass mir direkt Lust darauf machte, selber einen Sauerteig anzusetzen, ihm einen Namen zu geben und ihn zu hegen und pflegen bis ein Brot daraus werden kann. Und am Schluß des Buches dann noch schöne, ruhige Brotfotos und das Rezept für den Sauerteig und das Brot. Ich bin gespannt, ob mein Brot ein genauso großer Genuß wird, wie das Buch beim lesen gewesen ist. Wer aber ein Buch mit vielen verschiedenen Brotrezepten erwartet, wird enttäuscht sein, der Schwerpunkt des Buchs liegt nicht auf Brotrezepten, sondern das Glück beim backen zu erspüren.

Bewertung vom 26.09.2018
Ich komme mit
Waldis, Angelika

Ich komme mit


sehr gut

Leben ist ein Geschenk
Die Geschichte von der Freundschaft von Lazy und Vita hat mich sehr berührt. Das Buch hatte ich schnell gelesen.
Nachdem am Anfang des Buchs eine kurze Begebenheit, ein kurzes Treffen von Vita und ihrem Nachbarskind Lazy geschildert wird erfährt man im Weiteren von dem lebenslustigen jungen Mann Lazy. Später treffen sich Vita, die am Ende ihres Lebens steht und der inzischend todkranken Studenten Lazy wieder. Langsam nähern sich die beiden aneinander an und entwickeln eine wunderbare Freundschaft, erleben viele schöne und schmerzhafte Momente miteinander und planen eine gemeinsame große Reise.
In relativ kurzen Kapiteln wird die Geschichte jeweils von/über Vita oder Lazy erzählt, so erfährt man viel über beide und kann sich gut in beide Rollen hineinversetzen. Es wird über viel Schmerz und Angst und Lebensmüdigkeit erzählt, trotzdem hat das Buch viele schöne und auch leichte und bewegende Stellen.Besonders hat mir gefallen, wie beide über das Leben philosophieren. Ein Buch, das zum nachdenken anregt und gleichzeitig unterhaltsam bleibt.

Bewertung vom 09.09.2018
Mit der Faust in die Welt schlagen, 2 MP3-CDs
Rietzschel, Lukas

Mit der Faust in die Welt schlagen, 2 MP3-CDs


sehr gut

Alltagsgeschichte
Philipp und Tobias wachsen im Osten Detschlands auf. Im Buch "Mit der Faust in die Welt schlagen", wird ihre Kindheit und Jugend in 3 Kapiteln beschrieben. Meiner Meinung nach ist es ein durchaus lesenswertes aber unaufgeregtes Buch. Man erfährt vom Alltag der beiden Brüder, von Einschulung, Familienleben, Freizeit......Gleichzeitig erfährt man aber auch etwas über die Zeit in der die beiden Jungen aufwachsen, über das Leben in der Zeit, über die technische Entwicklung. Das Buch ist interessant geschrieben und gut zu lesen, hat aber keine Höhen und Tiefen und keinen Spannungsaufbau. Erwartet hatte ich einen etwas spannenderen Jugendroman. Der Sprecher des Hörbuchs hat mir sehr gut gefallen, seine Stimme und sein Vorlesestil passen sehr gut zur Art des Buches.

Bewertung vom 03.09.2018
Loyalitäten
Vigan, Delphine de

Loyalitäten


ausgezeichnet

Bewegend
"Loyalitäten" von Delphine de Vigan hat mich sehr berührt. Hauptperson ist der 12 jähige Theo, ein Scheidungskind, bei dem alles in Ordnung zu sein schein, dessen Lehrerin aber ein unbegründetes, ungutes Gefühl hat. In relativ kurzen Kapiteln wird jeweils über bzw. aus der Sicht von Theo, Theos Lehrerin Helene, seinem Freund Mathis oder dessen Mutter erzählt. Jede der Personen hat seine Probleme und seine Loyalitäten, spielt seine Rolle, vermittelt nach außen, es sei alles in Ordnung. Der Wechsel der Perspektiven im Buch hat mir sehr gut gefallen, dadurch wurde die Geschichte von mehreren Seiten beleuchtet und dadurch noch deutlicher. Ein Buch, das mich bewegt, berührt und bedrückt hat und das auffordert auch wenn alles gut aussieht, genauer hinzusehen.

Bewertung vom 20.08.2018
Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte
Khong, Rachel

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte


sehr gut

Ruhiges Buch zu einem berührenden Thema
Ruth, die durch die Trennung von ihrem Verlobten selbst einiges zu verkraften hat, zieht auf Bitten ihrer Mutter für ein Jahr wieder zu ihren Eltern, um sich um ihren demenzkranken Vater zu kümmern.
In kurzen Kapiteln wird erzählt, wie sich der Alltag der Familie mit einem demenzkranken Mitglied gestalten und wie Ruth sich gleichzeitig mit ihrem eigenen Leben auseinandersetzt.
Das Buch ist in einem sehr ruhigen Stil geschrieben, die fortschreitende Demenz des Vaters wird unaufgeregt beschrieben, zeigt aber gleichzeitig auch das Auf und Ab der Familienmitglieder zwischen Erkennen der Krankheit und Hoffnung:"es ist alles nicht so schlimm". Teils traurig, teils witzig und sehr gefühlvoll schaffte es Rachel Khong, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnt. Die "Augenblicke", die der Vater früher über seine Tochter gesammelt hat und die "Augenblicke", die Ruth nun mit ihrem Vater sammelt, haben mich sehr bewegt.
Eine Empfehlung für alle, auch für solche, die nicht mit einem demenzkranken Familienmitglied zu tun haben.

Bewertung vom 07.08.2018
Verrücktes Herz
Eiken, Liv

Verrücktes Herz


ausgezeichnet

Gelungene Geschichte über eine Seite des Lebens
Ava, die in die Hotel Mama und Ehefrau/Mutter Mühle geraten ist, von ihren erwachsenen Kindern ausgenutzt und ihrem Ehemann betrogen, und sich selbst dabei verloren hat, ohne es zu merken, kommt nach einem Nervenzusammenbruch in eine psychatrische Klinik. Dort lernt sie langsam andere Seiten des Lebens kennen und lernt loszulassen und langsam ändert sich ihr Leben.
Nach dem Cover und dem Klappentext von "Verrücktes Herz" hatte ich einen leichten Liebesroman, nichts Besonderes, erwartet. Die Geschichte hat ich dann aber direkt gepackt.
Eine wunderbare Geschichte, in der ich als Mutter erwachsener Kinder viele Situationen aus meinem Alltag wiedererkannte. Eine Geschichte, die gut geschrieben ist, humorvoll ist und trotzdem zum nachdenken anregt. Ein Buch über Liebe und Freundschaft, kleine Schwächen und Gefühle. Ein gelungenes Buch, das ich nur weiterempfehlen kann.