Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: maki
Wohnort: krefeld
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 42 Bewertungen
Bewertung vom 18.02.2020
Milchmann
Burns, Anna

Milchmann


schlecht

Hat mich nicht beeindruckt
Mir hat der "Milchmann" nicht gefallen, die Erwartungen durch Waschzettel und Leseprobe nach einem lesenswerten, interessanten Roman haben sich leider nicht erfüllt. Die Geschichte an sich ist meiner Meinung nach gar nicht richtig in Schwung gekommen, es wurde so viel "herumgeschwafelt", daß ich gar keine Lust hatte weiter zu lesen. Zudem fand ich es sehr die Geschichte störend, daß die Protagonistin und auch alle anderen Personen in der Geschichte keine Namen haben sonder mit Schwester 1, Schwager 3 oder ähnlichem bezeichnet wurden. So waar eine Identifizierung mit Personen der Geschichte nicht möglich. Außerdem habe ich die Kapitel als viel zu lang empfunden und irgendwie "ohne Punkt und Komma". Der Geschichte fehlen meiner Meinung nach die Höhen und Tiefen in der Handlung. Ganz klar, kein Buch für mich.

Bewertung vom 12.02.2020
Der Riesenlolli-Raub / Familie von Stibitz Bd.1
Sparring, Anders; Gustavsson, Per

Der Riesenlolli-Raub / Familie von Stibitz Bd.1


ausgezeichnet

Minikriminalfall mit Spass
Familie von Stibitz ist eine ganz besondere Familie, eine Familie, in der alle stehlen, lügen und betrügen außer dem Sohn Ture. Ein wirklich witziges Buch für Kinder und nachdem mein Enkelkind erst ganz entsetzt war über das Lügen und Klauen (das darf man doch nicht ) hat sie ganz schnell den Witz der Gechichte begriffen und war begeistert von den Bildern, den "gekreuzten Fingern", und es wurde beim vorlesen viel gelacht. Dieganze Geschichte des Lolliraubs ist so unwahrscheinlich, dass selbst eine 6 jährige schnell verstanden hat, das es nicht der Wirklichkeit entspricht. Auch die Bilder fanden wir beide sehr lustig und es gab neben den ralativ kurzen Kapiteln viel zu sehen und besprechen. Ein Buch, das sowohl mir als Vorleser, als auch meiner 6 jährigen Enkelin beim zuhören ganz viel Freude gemacht hat.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.01.2020
Eisige Dornen / Nathalie Svensson Bd.4
Moström, Jonas

Eisige Dornen / Nathalie Svensson Bd.4


sehr gut

Tintenblaue Rosen
Der Roman um die Psychiaterin Nathalie Svensson und ihre Kollegen von der Polizei hat mir gut gefallen. Er ist spannend geschrieben und der Kriminalfall hat im Roman Wendungen genommen, die ich nicht erwartet hatte. Da es der erste Roman aus der Nathalie-Svensson-Reihe ist, den ich gelesen habe, hatte ich anfangs Schwierigkeiten mit den vielen verschiedenen Ermittlern und Personen. Hilfreich war da die Personenaufstellung am Anfang des Buchs. Schön ist, dass der Roman für sich alleine stehen kann und man die anderen Bände nicht vorher gelesen haben muß. Etwas schwierig waren für mich am Anfang die relativ kurzen Kapitel, die in Zeit und Ort wechselten, so dass es etwas länger dauerte, bis ich in das Geschehen im Buch "richtig eintauchen " konnte.

Bewertung vom 28.01.2020
Wenn kleine Kinder müde sind
Reider, Katja

Wenn kleine Kinder müde sind


ausgezeichnet

Liebevoll gestaltetes Einschlafbuch
Schon das Cover des Buchs mit dem schlafenden Kind, den Glitzersternchen und der "Guckklappe" ist sehr ansprechend und lockt das Buch in die Hand zu nehmen. Das Buch ist wirklich liebevoll gezeichnet, die Bilder sind ansprechend und wunderbar farbenfroh. Bei den vielen Schlafstellungne und -positionen kann sich jedes kleine Kinder wiederfinden. Es gibt viel zu entdecken, das die Kinder kennen wie z.B. Kuscheltiere oder Kasperlepuppen, aber nicht zu viel, so dass die Kleinen nicht überfordert werden. Die Texte sind kurz und einfach und so verständlich für Kinder ab einem Jahr. Die Reimform ist angenehm vorzulesen und schön anzuhören. Alles in Allem ein wirklich schönes, ansprechendes Buch für die Kleinen.

Bewertung vom 19.01.2020
Freischwimmen
Baron, Adam

Freischwimmen


ausgezeichnet

Sensibel geschriebene Geschichte über Familiengeheimnisse
Das Buch "Freischwimmen" hat mich absolut begeistert. Sehr sensibel und gleichzeitig sehr humorvoll schreibt der Autor über die Alltagsprobleme, Sorgen und große Ängste des 9jährigen Cymbeline. Der Schreibstil ist leicht und gut zu lesen, durch die Schriftgröße, die an manchen Stellen verändert wird, werden Dinge herausgehoben und der Text so aufgelockert. Gleichzeitig ist das Buch so anschaulich geschrieben, dass man mit Cymbeline peinliche berührt ist, seine Ängste mitempfindet und sein Leben miterlebt. Im Laufe des Buches wird immer klarer, das ein großes Problem, ein großes Familiengeheimnis, hinter dem Verhalten der Mutter steht, trotzdem wird es, auch als klar wird, wie furchtbar das Geheimnis ist, nicht zu ernst, sondern bleibt feinfühlig und humorvoll. Ein wunderbares Buch, wenn es gäbe, würde ich ihm mehr als 5 Sterne verleihen.

Bewertung vom 11.01.2020
Im Netz des Lemming
Slupetzky, Stefan

Im Netz des Lemming


sehr gut

Zeitgemäßer Kriminalroman
Der erste Roman, den ich von Stefan Slupetzky gelesen habe, hat mich direkt beeindruckt. Der Freund des Sohn des Lemming stürzt sich in den Tod und schnell ist klar, das Hetze im Netz in der ganzen Geschichte eine Rolle spielt.
Anfangs habe ich mich ein wenig schwer getan mit Begriffen der Jugendsprache und des "wienerischen" des Buchs, aber dann habe ich mich schnell daran gewöhnt und die Handlung hat mich gefangen genommen. Die Personen der Geschichte, besonders den Lemming und Kriminalkommisar Polivka fand ich an manchen Stellen etwas überspitzt dargestellt, aber das hat der guten Gechichte nicht geschadet. Ein zeitkritischer Roman, der nicht belehren will, sondern unterhaltsam, humorvoll und spannend daherkommt .

Bewertung vom 27.12.2019
Chilli, ich und andere Katastrophen
Szillat, Antje

Chilli, ich und andere Katastrophen


ausgezeichnet

Witzig, komisch, einfach schön
"Chilli, ich und andere Katastrophen" ist ein Buch, bei dem es schon Freude macht, es von außen anzusehen. Schon das Cover ist witzig und lockt auch Nicht-so-gerne-Leser. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, durch ihre Schreibweise, die einfach und gut zu verstehen ist, bei der sie Wörter hervorhebt und durch ihre vielen kleinen und größeren Comiczeichnungen, merkt man gar nicht, wie schnell die einzelnen Kapitel gelesen sind. Auch die Geschichte, von einem Freund, der Jelko hilft und unterstützt aber auch viel Blödsinn macht, ist sehr gut gewählt. Viel zum schmunzeln, zum lachen und um sich als Kind in die Geschichte hineinzuversetzen ist in diesem Buch vorhanden. Ein Buch, das nicht nur kleinen und großen Lesen Freude macht, sondern auch für Kinder, die nicht so viel und gerne lesen ein wunderbares Buch ist.

Bewertung vom 15.12.2019
WW - Genial saisonal!
Schweiger, Andi

WW - Genial saisonal!


sehr gut

Kochbuch nicht nur für Weight Watchers
Das Kochbuch von Andy Schweiger ist nicht nur ein Kochbuch sondern einiges mehr. Es gibt neben den eigentlichen Rezepten viele Informationen, Tipps und Inspirationen. Bei den Rezepten für die jeweilige Jahreszeit ist von allem etwas dabei, Suppen, Süßspeisen Hauptgerichte. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet, die entsprechenden Bilder dazu sehr appetitlich fotografiert. Schön ist, dass die Zutaten wirklich der jeweiligen Saison entsprechen. Bei manchen Rezepten sind Zutaten nötig, die man nicht so oft benötigt und deshalb extra besorgen muss und die dann auch etwas teurer sind. Gut gefallen hat mir die Erklärung des Pointprogrammes am Anfang des Buches und die Kennzeichnung jeden Gerichtes, so dass man sofort erkennen kann, ob ein Gericht z.B. vegan, vegetarisch, nussfrei, glutenfrei.... ist. Die Rezepte, die ich bisher nachgekocht habe, waren sehr gut. Fazit : Ein Kochbuch, nicht nur für WW sondern für alle die sich gesund und gut ernähren wollen.

Bewertung vom 12.12.2019
Sweet Sorrow (Rote Edition)
Nicholls, David

Sweet Sorrow (Rote Edition)


weniger gut

Liebesgeschichte, die nicht in die Tiefe geht
In Sweet Sorrow wird erzählt wie Charlie seine erste große Liebe erlebt und Jahre später wieder daran erinnert wird. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich nur mit Charlie als Jugendlichem. Leider kommt in diesem Teil kein richtiges Gefühl bei mir als Leser auf, es ist seicht geschrieben, ich habe nach der Leseprobe mehr Handlung und Gefühl erwartet. Auch der Zweite Teil, der in den Kapiteln zwischen beiden Zeiten hin und her springt, konnte mich nicht begeistern. Leider konnte ich mich in keinen der Protagonisten richtig hinein versetzen, um mitzufiebern und mitzuerleben. Schade, dass die Geschichte so an der Oberfläche geblieben ist und meine Erwartungen - ein gefühlvoller Roman über die erste unvergessliche Liebe, nicht erfüllt wurden.

Bewertung vom 17.11.2019
Bülent Rambichler und der störrische Karpfen
Bogner, Anja

Bülent Rambichler und der störrische Karpfen


weniger gut

Krimi ohne Spannung
Der Krimi um Bülent Rambichler und seine Assistentin Astrid, die gemeinsam den Mord am 2. Bürgermeister des Heimatdorfes von Rambichler aufklären sollen, ist nicht einfach zu lesen. Durch den Schreibstil, der gespickt ist mit Begriffen in Mundart, wovon nur wenige erklärt werden, war es schwierig die Geschichte flüssig zu lesen. Die Beschreibung der Personen und der zwischenmenschlichen Beziehungen in der Geschichte ist ungewöhnlich und witzig und hat mich einige Male zum schmunzeln gebracht. Leider bleibt die eigentliche Geschichte, also der Kriminalfall zurück und die Aufklärung des 2. Bürgermeisters und die Verstrickung von Vater Rambichler wirken in der Gechichte eher unwichtig. Ich hatte einen Krimi mit Spannung in Mundart erwartet und nicht einen Roman, deshalb von mir nur 2 Sterne.