Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Alex
Wohnort: 
Braunschweig

Bewertungen

Insgesamt 78 Bewertungen
Bewertung vom 11.05.2022
Fast ein Idyll
Falk, Susanne

Fast ein Idyll


ausgezeichnet

Wahre Unmöglichkeiten

Das Cover zeigt Badegäste in einem See; die meisten stehend und lächelnd in Richtung der Kamera blickend. Dabei dürfte es sich um keinen Schnappschuss aus der jüngeren Zeit handeln. Viel mehr erinnert die Badebekleidung an die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Das Bad im kühlen Nass passt zu dem Umstand, dass es sich um Sommergeschichten handelt. Die Abbildung aus längst vergangener Zeit sorgt beim Leser für die passende Atmosphäre.

Die Idee finde ich sehr originell und witzig. Wer hat sich noch nicht ausgemalt, wie bekannte Persönlichkeiten ihre Zeit verbringen bzw. was ihnen passiert, wenn keine Kamera dabei ist?! Da ist jede Menge Platz für Fantasie und die verrücktesten Hirngespinste.

Die Autoren erzählt die kurzen Geschichten mit viel Witz und Charme. Der humorige Schreibstil gefällt mir dabei sehr gut.

Bewertung vom 07.05.2022
Freunde. Für immer.
McCreight, Kimberly

Freunde. Für immer.


ausgezeichnet

Unter Druck bestehen nur die wenigsten Freundschaften

Sechs Studenten aus wohlhabenden Familien, die eine unbeschwerte Jugend genießen, werden Jahre später als Erwachsene von der Vergangenheit eingeholt. Weitere Personen sterben und die Polizei steht vor einem Rätsel. Die Vorfälle bringen die so lange und sorgsam gepflegte Fassade zum Bröckeln. Da die heiße Spur ausbleibt, sind die Ermittler dazu gezwungen, umzudenken und jeden kleinsten Hinweis zu berücksichtigen.

Mit ihrem Schreibstil hat es die Autorin geschafft, den Leser in den Bann der Geschehnisse zu ziehen. Detailliert Beschreibungen über Personen und Orte lassen alles sehr lebendig erscheinen, sodass es schwerfällt, sich loszureißen. Wenn ein Kapitel an der spannendsten Stelle endet, will man wissen, wie es damit weitergeht. Doch beim nächsten Kapitel geht es einem genauso. Es kommt also keine Langeweile auf.

Bewertung vom 20.04.2022
Man muss sich nur trauen / Online-Omi Bd.16
Bergmann, Renate

Man muss sich nur trauen / Online-Omi Bd.16


ausgezeichnet

Das kann ja heiter werden

Auf der Mitte des Covers befindet sich die strahlende Braut und neben ihr ihre Trauzeugin. Etwas im Hintergrund steht der Bräutigam, der seinen Zylinder zieht und so guckt, als wüsste es nicht, wie ihm geschieht. Wahrscheinlich ein klassischer Anfall von Nervosität.

Eine Hochzeit mit über 80 Jahren erleben wahrscheinlich nur die Wenigsten, zumindest nicht selber als Braut und Bräutigam. Da will alles gut geplant und durchdacht sein, denn viele Gäste sind im selben Alter und brauchen die nötige Fürsorge. Statt eines Blumenstraußes werden vielleicht selbstgestrickte Wollsocken geworfen (hat man länger etwas von). Auf keinen Fall sollte es Nusskuchen oder sonstige schwer zu kauende Speisen geben. Aber ansonsten ist alles wie immer. Diese Generation hat noch ein Durchhaltevermögen, und das ganz ohne Hilfsmittel, da kann die heutige Jugend nur von träumen.

Bewertung vom 14.04.2022
Mord im Gewächshaus
Bunce, Elizabeth C.

Mord im Gewächshaus


ausgezeichnet

Eine ehrgeizige Ermittlerin

Der englische Krimi ist ein Klassiker der Literatur und kann mit der richtigen Geschichte auch schon die jüngeren Leseratten ansprechen. Myrtle steht als junge Detektiven ihren erwachsenen Kollegen in nichts nach. Sie hat einen unglaublichen Spürsinn und findet Hinweise an Stellen, wo andere nicht mal suchen würden. Myrtle ist für Alter unglaublich belesen und hat sich das meiste Wissen über Kriminologie selbst beigebracht. Doch wie es immer so ist, wird einem Kind kein Glauben geschenkt, wenn es Dinge mitbekommt, die (bisher) kein Erwachsener gesehen hat. Sie muss Überzeugungsarbeit leisten und findet immerhin Unterstützung in Ihrer Gouvernante.

Orte und Situationen werden sehr detailliert beschrieben. Das macht die Geschichte sehr anschaulich. Die Autorin versteht es, die passenden Formulierungen zu finden. Man befindet sich scheinbar mitten in den Schauplätzen der Geschehnisse und fühlt mit den Figuren mit.

Bewertung vom 12.04.2022
Zurück nach Übertreibling / Vikki Victoria Bd.1
Gray, Gloria;Felder, Robin

Zurück nach Übertreibling / Vikki Victoria Bd.1


ausgezeichnet

Wer wird denn gleich übertreiben?!

Nur wenn man das Cover ansieht, weiß man direkt, wo man sich befindet. Das blau-weiße Rautenmuster steht unverkennbar für Bayern. Dazu eine Kuh, Edelweiß und eine Brezel machen das Klischee perfekt. Nur der Cocktail will nicht so recht ins Bild passen. Als hätte da jemand genug von der heilen Welt und bricht mit den spießigen Konventionen.

Noch bevor man mit dem Lesen beginnt, stellt sich die Frage, wo liegt Übertreibling? Ist es ein fiktiver Ort oder der Spitzname eines Ortes, dessen Einwohner zur Übertreibung neigen? Beides könnte zutreffen. Bei dem Ort dürfte es sich auch nicht um eine Großstadt wie München handeln.

Der Rückkehr in die Heimat sorgt in Vikkis Leben für mehr Veränderung als ich überhaupt beabsichtigt hat. Sie weiß, dass sie mit Wolf eine zuverlässige Unterstützung hat, um herauszufinden, was es mit Toni und dem Mord auf sich hat.

Bewertung vom 16.03.2022
Den Wölfen zum Fraß
McGuinness, Patrick

Den Wölfen zum Fraß


ausgezeichnet

Unter falschem Verdacht

Die meisten Menschen stellen sich unter einem Mörder einen monsterähnlichen Außenseiter vor. Dass die meisten Täter ein unauffälliges Leben führen, können sich nur die Wenigsten vorstellen - ein klassischer Fall von, der Täter hat kein drittes Auge. Wenn Unschuldige in das Visier der Ermittlungen geraten, wird dabei nicht selten eine Existenz zerstört und eine Rehabilitation ist, selbst nachdem die Unschuld bewiesen wurde, kaum möglich.

Mit seinem Schreibstil hat es der Autor geschafft, den Leser in den Bann der Geschehnisse zu ziehen. Detailliert Beschreibungen über Personen und Orte lassen alles sehr lebendig erscheinen, sodass es schwerfällt, sich loszureißen. Wenn ein Kapitel an der spannendsten Stelle endet, will man wissen, wie es damit weitergeht. Doch beim nächsten Kapitel geht es einem genauso. Es kommt also keine Langeweile auf.

Bewertung vom 05.03.2022
Lass dich drücken!
McLaughlin, Eoin

Lass dich drücken!


ausgezeichnet

Wichtige Werte vermitteln

Von klein auf ist es wichtig, die Bedeutung von Freundschaften (am besten für das ganze Leben) zu verstehen. Selbst wenn man eine andere Person lange nicht gesehen hat, kann die Freundschaft bestehen bleiben. Beim Wiedersehen ist es dann so, als wäre man nie getrennt gewesen.

Allein der Anblick des Covers ist herzerwärmend und drückt aus, worauf es im Leben ankommt: Freundschaft und Nähe. Ein Leben sollten Werte vermittelt werden, auf die es bei einem friedlichen Miteinander ankommt.

Die Autoren schreiben absolut kindgerecht in kleinen, kurzen Sätzen. Das Hauptaugenmerk liegt auf den liebevollen Illustrationen. Hier gilt: Bilder sagen mehr als viele Worte. Es wird verdeutlicht, dass es nicht auf äußere Unterschiede ankommt, sondern allein der Charakter zählt. Nicht nur der Igel und die Schildkröte stehen hier im Mittelpunkt, sondern es tauchen auch noch weitere Tiere auf.

Bewertung vom 04.03.2022
Mrs Agatha Christie / Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte Bd.3
Benedict, Marie

Mrs Agatha Christie / Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte Bd.3


ausgezeichnet

Nichts ist aufregender als das wahre Leben

Agatha Christie ist eine der herausragendsten Schriftstellerinnen unserer Zeit. Wahrscheinlich lieferte ihre eigene Lebensgeschichte den spannendsten Stoff für einen Kriminalroman. Die meisten Menschen sind von mysteriösen Ereignissen fasziniert und nicht an einer plausiblen Erklärung, die zu trivial erscheint, interessiert. Auf der anderen Seite ist es wiederum frustrierend, wenn die Hintergründe solcher Geschehnisse nie (ganz) aufgeklärt werden können.

Was muss das damals für eine Aufregung gewesen sein! Zudem sind die Medien aus jener Zeit nicht mit den heutigen vergleichbar. Heute würde sich solch eine Nachricht im Handumdrehen verbreiten. Die Autorin versteht es, die Spannung hochzuhalten und den Leser zum Rätseln zu bringen. Personen und Orte sind so beschrieben, dass man sich in sie hineinversetzen kann.

Bewertung vom 10.02.2022
Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein
Schneider, Stephanie

Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein


ausgezeichnet

Wer das Zesel in sein Leben lässt, hat nie wieder Langeweile

Auf dem Cover sieht man das kleine Zesel, wie es auf seinen Hinterbeinen steht und eine Untertasse mit einer Teetasse darauf Herrn Grimm entgegenstreckt. Der wiederum hält eine bauchige Teekanne und gießt dem Zesel im hohen Bogen Tee ein. In welcher Art Zimmer die beiden stehen, lässt sich nicht genau sagen. Auf der linken Seite befindet sich eine Zimmerpflanze und hinter den beiden ein durchgebogenes Regal. Der Buchtitel steht auf einer Tafel, die oberhalb des Regals angebracht ist, geschrieben.

Zunächst stellt sich die Frage, was ist ein Zesel? Aber die Antwort ist einfach: es handelt sich aus eine Mischung aus Zebra und Esel. Der Name ist Möhrchen, was erstmal keine Rückschlüsse auf das Geschlecht zulässt. Wahrscheinlich aber ist Möhrchen ein Jungtier oder Fohlen, denn es ist wesentlich kleiner als ausgewachsene Zebras oder Esel, welche ja ungefähr die gleiche Größe haben.

128 Seiten erscheint für ein Kinderbuch recht lang, aber die Anzahl relativiert sich aufgrund der Schriftgröße und der großzügigen Seitenränder. Die Seiten enthalten mindestens eine kleine Illustration, doch daneben gibt es auch Illustrationen, die ganze Seiten ausfüllen. Es ist sehr schön gestaltet und kindgerecht geschrieben.

Bewertung vom 10.02.2022
Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar (eBook, ePUB)
Thorogood, Robert

Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Hobbymäßig Kriminalfälle lösen

Eine idyllische englische Ortschaft und eine ältere Dame, die auf eigene Faust in einem Kriminalfall ermittelt: Das ist klassische Romanzutaten, auf die immer wieder gern zurückgegriffen wird. Aber warum auch ein Erfolgsrezept ändern? Doch natürlich liegen die Erwartung bei dieser Art Roman hoch.

Das Cover lässt zunächst nichts Böses erahnen; es ist der Anblick einer typischen englischen Kleinstadt. Doch wie immer spielen sich die schlimmen Dinge hinter den Fassaden ab. Warum sollte also nicht auch ein Mord dabei sein. Mrs. Potts hat genau den Blick auf die Dinge, der der Polizei fehlt.

Orte und Situationen werden sehr detailliert beschrieben. Das macht die Geschichte sehr anschaulich. Der Autor versteht es, die passenden Formulierungen zu finden. Man befindet sich scheinbar mitten in den Schauplätzen der Geschehnisse und fühlt mit den Figuren mit.