Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
EllenK87
Wohnort: 
Landshut

Bewertungen

Insgesamt 180 Bewertungen
Bewertung vom 06.12.2022
South Wind
Brunswick, Stefanie

South Wind


ausgezeichnet

Neuseeland und sein Südwind

Stefanie Brunswick nimmt ihre Leser mit nach Neuseeland und schafft es durch ihrem bildhaften und flüssigen Schreibstil, dass man sich direkt in die Landschaft träumen kann. Die Kapitel beginnen immer mit der Angabe, welcher der Protagonisten ihre Gefühlswelt mitteilt und wo diese gerade unterwegs ist. Die Länge der Kapitel ist sehr angenehm und das Cover ist einfach toll gestaltet. Die Protagonisten wirken authentisch und sympatisch.

Die Hauptprotagonisten sind Lilly und Finn. Als Nebenprotagonisten spielen Zw2illingsbruder Rory und Freundin Jasmin eine Rolle.
Lilly ist Steuerfachangestellte in der Kanzlei ihres Vaters. Ihr Freund Raphael hat sie nach fast 10 Jahren Beziehung plötzlich verlassen. Nun fühlt sie eine Leere in ihrem Leben und als ihr Vater ihr mehr Verantwortung in der Kanzlei anbietet, muss sie erst einmal darüber nachdenken, was sie wirklich will.
Finn lebt in den Tag hinein. Sein Studium hat er nach einem Jahr abgebrochen und hat diverse Jobs in der Eventsbranche. Zusammen mit seinem Zwilling Rory hat er einen erfolgreichen Socialmedia Account und hatte noch nie eine feste Beziehung.

Auch wenn es eigentlich die Reise zum 10 jährigen Jubiläum sein sollte, tritt Lilly die Reise nun mit ihrer Freundin Jasmin an. Erste Stopp ist die Thomson Plantage, die Anna zusammen mit ihrem Mann aufgebaut hat. Anna ist die beste Freundin von Lillys Mutter und freut sich sie nach so langer Zeit mal wieder zu sehen. Anders als geplant holt Rory die beiden jungen Frauen vom Flughafen ab und merkt sofort die Anziehungskraft zu Jasmin. Auch er ist eigentlich ein Schürzenjäger, doch Jasmin zieht ihn in ihren Bann und so läuft der Mädelstrip ganz anders als geplant. Rory möchte die Zeit vor seinem erneuten Studiumsbeginn mit Jasmin verbringen und so kommt es dazu, dass auch Finn auf einmal seinen Urlaub nicht allein mit seinem Bruder, sondern mit als Teil der Reisetruppe verbringen muss. Jasmin und Rory hängen ständig zusammen und quartieren kurzerhand sogar Finn aus dem Zelt aus. Damit Lilly nicht ganz so allein ist, erklärt er sich bereit, sie zu begleiten und entdeckt schnell, dass sie es liebt zu fotografieren und das sie dafür wirklich Talent hat. Außerdem merken die Beiden, dass auch zwischen ihnen eine Anziehungskraft besteht, doch Lilly kann Finns Ruf nicht ausblenden, auch wenn er ihr gegenüber immer wieder seine sentimentale Seite zeigt und sich ihr gegenüber öffnet, wie er es sonst nur bei seinem Bruder macht. Auf einmal sucht auch Raphael wieder Kontakt zu Lilly und möchte sie unbedingt zurück. Doch sie ist sich nicht mehr so sicher, dass er das ist, was sie in ihrem Leben sucht. Auch ihr wird immer mehr bewusst, dass das Leben was sie bisher geführt hat, vielleicht nicht mehr das ist, was sie möchte. Neuseeland und Finn haben ihr gezeigt, dass es auch anderes in ihrem Leben gibt. Doch ein Missverständnis und ein fehlender Abschied bringen all diese Erkenntnisse ins Wangen und die wundervollen Momente bekommen einen Schatten.

Teil 1 der Neuseeland-Dilogie macht richtig Lust auf das Land und die Natur dieser Insel. Die Geschichte von Lilly und Finn ist gespickt von unerfüllten Wünschen und Missverständnissen. Ein Mädelstrip wird kurzerhand für eine der Freundinnen zu einem Liebesurlaub und sorgt dafür, dass es auch eine Gardinenpredigt unter den Mädels gibt. Doch wie wird es für die 4 nach dem Urlaub weitergehen?

Bewertung vom 06.12.2022
Lieber den Frosch geküsst, als gar keinen Prinz (MP3-Download)
Marcs, Ella

Lieber den Frosch geküsst, als gar keinen Prinz (MP3-Download)


sehr gut

Ein störrischer Esel, eine Beautyfarm und ein gestohlener Oldtimer

Ella Marcs hat mit ihrem Buch lustigen Lesestoff geliefert. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Kapitel sind an sich sehr lang, sind aber in Unterabschnitte unterteilt, wodurch die Länge dann doch angenehm ist. Die Geschichte hat gleich mehrere Handlungsstränge. Die Protagonisten wirken authentisch und man kann sich gut in die Situationen versetzen.

Hauptprotagonistin ist Sabin.
Sabin ist Stadtmensch durch und durch und jagt eigentlich Schwerverbrecher. Doch damit ihre beste Freundin Flittern kann, will sie sich um ihre Tiere kümmern und dafür 3 Wochen Urlaub nehmen. Kurz vor ihrer Abreise erfährt sie, dass auf der Beautyfarm in der Nähe des Hofs der Oldtimer ihres Big Boss gestohlen wurde und lernt zudem ihren neuen Kollegen Tim kennen. Tim kennt sie von einer Weiterbildung und findet ihn sehr anziehend. Doch da ist sie nicht die Einzige im Büro. Da sich die Ermittlungen bezüglich des Oldtimers schnell auf die Beautyfarm verlegen, ist für Sabin eigentlich der Urlaub schon vorbei, ehe er richtig beginnt. Als Kosmetikerin soll sie undercover dort ermitteln. Und neben dem Undercoverjob, muss sie nun auch noch die Auflagen vom Veterinäramt umsetzen, damit ihre Freundin die Tiere behalten kann. Und wenn das noch nicht genug Turbulenzen in ihrem Leben sind, macht der Schwager von Kira ihr das Leben auch noch schwer. Schnell macht er klar, dass er sich mehr mit ihr vorstellen kann, doch da es da auch noch Tim gibt, der auch Interesse an ihr zeigt, ist das Gefühlschaos nun perfekt. Leon hat eine Vergangenheit, die Tim und den Rest der SoKo auf den Plan rufen und Tim nutzt jede Möglichkeit um Sabin unter die Nase zu reiben, dass Leon vielleicht der Täter ist. Als Kosmetikerin kommt Sabin an ihre Grenzen und zieht dabei immer wieder den Ärger von Eduardo auf sich. Die Besitzerin und gute Bekannte Dodo stellt sich schützend vor sie und versucht ihr Zeit zu verschaffen, die Gäste und Angestellten unauffällig auszufragen. Auch wenn sie einige Fehler macht, zeigen sich die berühmten Gäste begeistert von ihrer Arbeit und nehmen Eduardo damit auch den Wind aus den Segeln. Als der gestohlene Oldtimer ausgerechnet auf dem Hof ihrer Freundin aufgefunden wird, zieht sich die Schlinge enger, doch diese Sache ist viel Größer als Sabin und die SoKo anfangs angenommen hat.

Humorvolle Geschichte mit Gefühlschaos und einem störrischen Esel, der für eine eiskalte Abkühlung sorgt und immer wieder seinen Freilauf sucht.

Bewertung vom 06.12.2022
Der Sturm
Harper, Jane

Der Sturm


ausgezeichnet

12 Jahre nach dem Sturm

Jane Harper nimmt ihre Leser mit auf die australische Insel Tasmanien. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Stimme des Sprechers beim Hörbuch ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut verständlich. Die Kapitellänge ist okay und das Cover ist passend zur Story gestaltet. Die Charaktere wirken authentisch und man kann sich gut in die Situationen herein versetzen.

Der Hauptprotagonist ist Kiernan.
12 Jahre nach der Sturm der sein Leben völlig verändert hat und unter anderem seinem Bruder das Leben gekostet hat, kommt er zurück auf die Insel. Als er dort mit seiner Frau Mia und seiner kleinen Tochter ankommt, merkt er schnell, dass die Schuldgefühle von damals wieder da sind. Liam zeigt ihm gegenüber immer noch offen seine Abneigung, da er Kiernan die Schuld am Tod seines Vaters gibt. Neben seinen Schuldgefühlen, muss er auch damit klar kommen, dass seine Eltern eigentlich nur noch nebeneinander herleben. Sein Vater leidet an einer Demenzerkrankung und seine Mutter scheint auch nicht mehr sehr viel Freude zu haben. Auch Mia ist in dem Städtchen groß geworden und das damals verschwundene Mädchen war ihre beste Freundin. Auch sie hat mit den Erinnerungen zu kämpfen und als kurz nach ihrer Ankunft eine Frau tot am Strand aufgefunden wird, geht das Drama erneut los. Auch wenn Kiernan diesmal nicht unter den Verdächtigen ist, merkt er wie dieser Vorfall an die Ermittlungen an seinen Nerven zieht. Im Dorf erinnern sich alle noch an den Sturm von vor 12 Jahren und nach dem Mord kommen Fragen auf, ob es da vielleicht ein Zusammenhang gibt. Gabby ist immer noch nicht gefunden und nur ihr Rucksack wurde angespült. Auch bei Olivia kommen Erinnerungen an ihre verschwundene Schwester hoch, doch sie weiß genau, dass Kiernan damals unschuldig war. Im Forum des Städtchen wird wild spekuliert und dort muss Kiernan auch den Namen seines Vaters immer öfters lesen, denn er war vor 12 Jahren einer der Letzten, der Gabby gesehen hat und auch in der Mordnacht war er am Strandabschnitt zu sehen. Das er durch seine Demenz ab und an durch das Städtchen irrt scheint dabei niemanden zu interessieren. Aber auch Liam sieht sich immer mehr Vorwürfen ausgesetzt. Er sucht dann sogar das Gespräch mit Kiernan und Mia, die er an dem Abend fast umgefahren hätte. Aber wer hat in dem Städtchen alles etwas zu verbergen und ist die junge Frau zufällig auf etwas gestoßen, was mit dem Sturm vor 12 Jahren zusammenhängt?

Ein spannender Thriller mit einigen Wendungen, die den Leser lange im Unklaren lassen, was auf der australische Insel Tasmanien wirklich vorgefallen ist.

Bewertung vom 06.12.2022
This one Second (New Adult)
De Calido, Sara

This one Second (New Adult)


ausgezeichnet

Eine Sekunde der Unachtsamkeit

Sara de Calido greift in ihrem Roman ein sehr erstes Thema auf und was es für Folgen haben kann, eine Sekunde unachtsam zu sein. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und zieht den Leser rein in die Story. Die Protagonisten wirken authentisch. Das Cover ist sehr schön gestaltet.

Hauptprotagonistin ist Fina.
Fina ist mit ihren Freunden in einem Club feiern. Als sie völlig verwirrt und ohne Erinnerung in einem Park aufwacht nimmt sie sich ein Taxi und fährt zu ihrem besten Freund Ty. Erst als sie die geschockten Blicke von Jay und Ty sieht gesteht sie sich ein, dass etwas falsch sein muss. Ty, sein Bruder Jay und dessen Freundin Laura kümmern sich um sie und holen auch eine Ärztin dazu. Dieses Erlebnis hat alles in Fina`s Leben verändert und sie kann noch nicht mal ihre Familie an sich ran lassen, ohne eine Panikattacke zu bekommen. Nur bei Ty und Jay fühlt sie sich einigermaßen wie sie selbst. Mit Hilfe einer Therapie versucht sie einen Weg zurück ins Leben zu finden und die Dunkelheit im Inneren zu verdrängen. Als sie sich bereit fühlt ihr Studium wieder aufzunehmen lernt sie Alicia kennen. Anders als bei anderen Menschen fasst sie bei ihr Vertrauen und erzählt ihr, was passiert ist. Alicia wird eine enge Freundin und Fina findet sogar ihr Lachen wieder. Doch gerade als sie sich immer mehr erholt und zurück in ein normales Leben findet, bekommt sie Postkarten und Geschenke zugeschickt. Die anfangs sehr romantischen und ermutigenden Postkarten, werden zunehmend bedrohlicher und damit fängt für Fina die Hölle von vorne an. Wird es Fina zusammen mit ihren Freunden und ihrer Familie gelingen, sich erneut aus der Dunkelheit zu kämpfen?

Eine solche Erfahrung kann das Leben einer Person und deren Umfeld völlig aus der Bahn werfen und es braucht viel Zeit und Geduld das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen. Doch das Buch zeigt auch, dass wirkliche Freunde so wichtig für die Heilung der Seele sind und die Dunkelheit vertreiben können. Ein Buch, was zeigt wie eine einzige Sekunde alles verändern kann.

Bewertung vom 16.11.2022
Fühlst du, wie sie leiden?
Schwarz, Gunnar

Fühlst du, wie sie leiden?


ausgezeichnet

Was sind die Gefühle der Menschen

Gunnar Schwarz hat mit seinem neuen Thriller erneut eine fesselnde Geschichte geschaffen. Die Charaktere wirken authentisch und man kann als Leser sich sehr gut in die verschiedenen Situationen versetzen. Der Schreibstil ist temporeich und sehr gut lesbar. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und bringen die verschiedenen Sichtweisen näher.

Die Protagonisten sind Kommissar Marc Wittmann und Psychologin Frieda Rubens.

Nach dem letzten Fall hat Frieda eigentlich mit Marc abgeschlossen und will sich ein neues Leben aufbauen. Ohne einem Mann hinterher zu trauern, der sich für eine andere Frau entschieden hat, will sie nach vorne sehen und lässt sich von Marie sogar ermuntern auch andere Männer wieder kennenzulernen.
Marc freut sich seinen Kollegen Ralf wieder an seiner Seite zu haben. Die Therapie mit seiner Frau Ella scheint zu früh gekommen zu sein und er sieht wenig Chance, dass er dieses Leben weiterhin so leben kann. Als er eine Einladung zu einer Fotoausstellung erhält, welche aus ausgeschnittenen Zeitungsbuchstaben geschrieben ist, hat er noch keine Ahnung, das der Fall ein sehr persönlicher Fall wird.

Als eine junge Frau tot und gefoltert aufgefunden wird, steht schnell fest, dass das Team erneut die Hilfe von Frieda braucht. Frieda wurde zuvor von einer Journalistin angesprochen, die in Cheyennes Fußstapfen getreten ist. Doch sie bemisst Meike Mauser und dem mitgebrachten Foto nicht viel Bedeutung bei. Als der Leichenfund die Runde macht, taucht sie auf dem Revier auf. Auch die Polizei erhält Fotos von bevorstehenden Opfern auf deren Rückseite eine geschwungene Linie mit Punkten aufgezeichnet ist. Doch was haben sie verschiedenen Gefühlsempfindungen mit dem Fall zu tun und was möchte der Täter mit der Linie ausdrücken?
Da der Täter die Bilder immer verschickt, ehe die Opfer tot sind beginnt ein Wett lauf gegen die Zeit. Doch solange man nicht weiß, was das Motiv der Taten ist, wird es schwer den Täter einzuholen und ihn aufhalten zu können. Als Marc vom Vater der Vermissten Alissa erhält, dass sie Tagebuch geschrieben hat, will er dieses unbedingt finden und begibt sich noch einmal in die Wohnung. Dort schlägt das Schicksal zu.

Ein Thriller der zum Miträtseln einlädt und wieder einmal aufzeigt, dass man den Menschen nur vor den Kopf schauen kann und nicht erahnen kann, was sie antreibt. Ein Täter wird nicht böse geboren, doch manchmal machen die Umstände aus einem guten Menschen, ein Täter.

Bewertung vom 16.11.2022
In For A Penny - Süßes Glück
Foster, Melissa

In For A Penny - Süßes Glück


ausgezeichnet

Liebe mit Hindernissen

Melissa Forster schenkt den bisherigen Nebencharaktern Penny und Scott eine Kurzgeschichte. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und bringt die Gefühle der Protagonisten gut rüber. Die Kapitel sind kurz gehalten.

Hauptprotagonisten sind Penny und Scott.
Scott hatte einen gewalttätigen Vater und stellt sein Leben hinter das Glück seiner wiedergefundenen Schwestern. Auch wenn er seine Nichten und den Neffe liebt und sehr gerne Zeit mit ihnen verbringt, hat er große Angst, dass er als Vater mal genauso brutal wie sein eigener Vater werden würde.
Penny hat ein erfolgreiches Eiscafe und liebt es neue Sorten und Bechere je nach Laune zu erfinden. Sie wünscht sich eine Familie, doch noch mehr möchte sie diese Beziehung mit Scott.
Nachdem sie 7 Monate zusammen sind, kommen ihr allerdings erste Zweifel, ob Scott genauso viel für sie empfindet, wie sie für ihn. Die magischen 3 Worte liegen ihr immer wieder auf der Zunge, aber sie möchte Scott nicht verschrecken.
Scott versucht ihr mit Gesten immer wieder zu zeigen, wie wichtig sie ihm ist. Doch in seinem Inneren kämpft er damit, ob er so egoistisch sein darf und ihre eine Familie vorenthalten kann, nur weil seine Liebe zu ihr so groß ist.

Eine sehr gefühlvolle und emotionale Kurzgeschichte, di perfekt für Zwischendurch ist und sich wirklich toll lesen lässt.

Bewertung vom 16.11.2022
This (Last) Christmas (eBook, ePUB)
Pelzer, Julia

This (Last) Christmas (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Zeit heilt alle Wunden

Julia Pelzer hat mit This (last) Christmas einen schönen Roman geschaffen. Die Protagonisten wirken authentisch und die Geschichte ist abwechslungsreich mit Humor und vielen Emotionen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und der Schreibstil ist sehr schön und flüssig zu lesen. Das Cover macht einen winterlichen und romantischen Eindruck.

Die Hauptprotagonisten sind Romy und Finn.
Die Beiden sind Nachbarn und waren vor ihrem Abschluss ein Paar. Sie hatten den Plan nach Nashville zu gehen, auch wenn Romy den großen Auftritt im Rampenlicht nicht mochte. Doch für ihre Liebe, wollte sie mitgehen und durch die Bars ziehen, um mit ihrem musikalischen Talent Geld zu verdienen. Doch dann mit Finn von heute auf Morgen und ohne eine Erklärung einfach verschwunden.
Romy liebt es Weihnachten in ihrem Heimatort zu verbringen und da sie ihre geliebte Gitarre unglücklicherweise geschrottet hat und kein Geld für eine Neue hat, will sie beim diesjährigen Weihnachtswettbewerb im Dorf gewinnen. Doch plötzlich muss sie sich mit ihren Gefühlen zu Finn auseinandersetzen, denn der sitzt plötzlich in ihrem Elternhaus. Auch wenn sich Romy das nicht eingestehen mag, hat sie noch nicht mit Finn abgeschlossen und als er ihr seine Hilfe bei den Aufgaben des Weihnachtswettbewerbs anbietet, muss sie sich fragen, ob ihr der Sieg so wichtig ist, dass sie ihr Leben wieder für Finn öffnet.
Finn sucht ihre Nähe, lässt ihr aber auch den Freiraum ihm mal so richtig die Meinung zu sagen. Auch wenn es schmerzhaft ist, so lässt er die harten Worte über sich ergehen. Romy sagt zwar, dass sie Finn nicht mehr sehen möchte, doch Finn beobachtet sie aus der Ferne weiter und hilft ihr, wenn es nötig ist. Doch die Antwort auf die Frage, warum er damals einfach die Beziehung beendet hat und den Kontakt komplett abgebrochen hat schwebt weiterhin über ihnen.

Wie tief müssen die Wunden gehen, dass sie nicht verzeihbar sind und muss man in der Liebe manchmal Opfer bringen, die man erst einmal nicht nachvollziehen kann. Kann man eine Liebe leben, wo einer der Beiden sich selbst aufgeben muss und wie kann man demjenigen dies vor Augen führen? Gefühlschaos und Weihnachtsstimmung ist in dem Roman garantiert.

Bewertung vom 16.11.2022
Happy New Year - Zwei Familien, ein Albtraum (eBook, ePUB)
Stehn, Malin

Happy New Year - Zwei Familien, ein Albtraum (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Dunkle Geheimnisse vor der Enthüllung

Malin Stehn hat in dem Buch eine Geschichte mit vielen Geheimnissen entstehen lassen, die alle gelöst werden wollen. Die Charaktere wirken authentisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge Die Kapitel geben zu Beginn immer eine Auskunft, aus wessen Sicht die Geschehnisse geschrieben sind.

Hauptcharaktere sind Fredrik, Nina, Lollo, Max, Smilla und Jennifer.
Sie sind 2 befreundete Familien, die Mittsommer und Silvester immer gemeinsam feiern. Zu diesem Silvester möchten die Mädchen Jennifer und Smilla gerne eine eigene Feier machen und so kommt es, dass Fredrik und Nina zu Max und Lollo fahren und dort mit den anderen feiern. Doch kurz vor Mitternacht nimmt die Feier der Erwachsenen eine ungeahnte Wendung, die Alle in den nächsten Wochen und Monaten auf Trab hält.
Max zeigt mal wieder deutlich, dass er gegen die Migration in Schweden ist und stößt damit einige Gäste vor dem Kopf. Nina macht deutlich, dass sie sich mehr Aufmerksamkeit von Fredrik wünscht und Fredrik erhält eine Nachricht von Jennifer, die Alles auffliegen lassen will.
Ohne das es die Anderen merken, schlicht er sich kurz nach Mitternacht von der Feier und trifft sich mit Jennifer. Es kommt zu einem Streit und zu Handgreiflichkeiten, doch er geht einfach wieder auf die Feier zurück. Nur mit Mühe gelingt es ihm seine Frau und die Söhne weit nach Mitternacht ins Auto zu bewegen und macht sich auf den Heimweg.
Am Neujahrstag dann die Ernüchterung. Nicht nur das Nina eindeutig zu viel Alkohol getrunken hat, fehlt auf einmal jede Spur von Jennifer. Aus Smilla bekommen sie nur raus, dass sie sich vor Mitternacht von der Party verabschiedet hat, da diese völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Smilla macht sich Vorwürfe, dass sie Jennifer nicht aufgehalten hat und Fredrik igelt sich richtig ein. Er ist sich zwar sicher, dass Jennifer noch gelebt hat, als sie sich nach dem Streit in unterschiedliche Richtungen begeben haben, aber er kann es ja niemanden sagen, denn sonst kämen die Geheimnisse ans Licht, die er so unbedingt verheimlichen will.
Doch kannten Lollo und Max ihre Tochter wirklich und warum lässt das Verschwinden ihren Vater so kalt. Wer hatte alles einen Grund, Jennifer verschwinden zu lassen?

Spannend, fesselnd und temporeich nimmt der Thriller den Leser in Beschlag. 3 Freundinnen aus Schulzeiten, die sich trotz ihrer Familien zumindest 2 Mal im Jahr zu Feierlichkeiten treffen. Doch welche Geheimnisse haben die Freundinnen, die Männer und die beiden Mädchen?

Bewertung vom 16.11.2022
Der Himmel am Tag und in der Nacht
Claybourne, Anna

Der Himmel am Tag und in der Nacht


ausgezeichnet

Was es am Himmel alles zu entdecken gibt

Anna Claybourne und Illustratorin Kerry Hyndman haben mit dem Buch ein tolles Buch geschaffen, um den Himmel besser kennenzulernen. Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt, um zu erkunden, was man alles am Tag zu Gesicht bekommt und was die Nacht ausmacht.

Es wird aufgezeigt, welchen Einfluss die Sonne auf unseren Himmel hat.
Zu entdecken gibt es die verschiedensten Dinge, die sowohl von der Natur, als auch von Menschenhand geschaffen werden.
Im Buch sind auch einige Anleitungen für Experimente zu finden, die die Kinder dazu veranlassen sollen, natürliche Phänomäne nachzustellen und besser zu verstehen.

Die Illustrationen sind sehr schön gestaltet und sehr nah an der Realität. So können die Kinder da Gelesene dann auch in ihrer Umgebung suchen und entdecken.

Das Buch eignet sich sehr gut, um den Himmel, deren Bewohner und den Einfluss auf die Menschen und die Natur zu erklären und zu entdecken. Wer den Himmel und die Wolken beobachtet, kann das Wetter besser erkennen.
Und auch die Erklärung zu den Sternbildern macht richtig Lust darauf, Nachts mal wieder unter dem Sternenhimmel zu liegen und die Sternbilder zu suchen.

Ein tollses Buch zum Anschauen, Vorlesen und die Experimente nachmachen.

Bewertung vom 07.11.2022
Shatter and Shine / Faith-Reihe Bd.2
Stankewitz, Sarah

Shatter and Shine / Faith-Reihe Bd.2


ausgezeichnet

Nach Regen kommt auch Sonneschein

Sarah Stankewitz schafft mit Shatter and Shine erneut einen hochemotionalen Roman und transportiert die Gefühle der Protagonisten durch ihren Schreibstil perfekt zum Leser. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Charaktere wirken authentisch. Das Cover fügt sich sehr gut in die Reihe ein und spiegelt die Geschichte hervorragend wieder.

Die Hauptcharaktere sind Hazel und Cameron.
Hazel muss den Tod ihres Ex-Freundes verkraften. Erst hat er in einem Brief mit ihr Schluss gemacht, was ihr schon einmal den Boden unter den Füßen weggezogen hat und kurze Zeit später, fällt er in Afghanistan. Sie nimmt sich eine Auszeit auf der Farm ihres Opas und versucht dort wieder in ihr Leben zurückzufinden.
Cameron hat sein Gehör verloren und da er sich selbst noch nicht so recht damit abfinden kann, igelt er sich in seiner Wohnung ein. Seine gezeichneten Bilder wirken düster und er weigert sich auch mit seinem besten Freund und seiner Mutter zu reden.

Nach einigen Wochen rappelt sich Hazel wieder auf und möchte ihre Kurse als Gebärdenlehrerin wieder geben. Dort trifft sie auf Cameron, der sich in ihrem Kurz zu langweilen scheint. Er findet zwar sofort Gefallen an seiner Lehrerin, doch auch das kann ihn nicht animieren, sich mit der Gebärdensprache anzufreunden. Um Cameron ein wenig aus seinem Schneckenhaus zu locken, nimmt sie ihren Bruder mit und setzt ihn neben Cameron. Tatsächlich schafft er es, zu ihm durchzudringen und kann ihn dazu ermutigen, die Gebärdensprache zu erlernen. Als Hazel ihren Bruder verletzt von der Schule abholen soll, muss sie Cameron um Hilfe bitten und so lernt er auch Gramps und den Esel der Farm kennen. Cameron öffnet sich und genießt die Zeit mit Hazel auf der Farm. Nun hat er seine Motivation gefunden und lernt in jeder freien Minute. Doch wie hat er eigentlich sein Gehör verloren und warum nutzt er seine Stimme nicht, um mit den Anderen zu kommunizieren? Wird er die Wunden seiner Seelen hinter sich lassen können und wird Hazel es schaffen, sich nicht mehr wie einer Betrügerin zu fühlen, wenn sie so kurz nach Masons Tod einen neuen Mann liebt?

Sarah Stankewitz schafft es auch in Teil 2 Hoffnung aufzuzeigen, wenn das Leben einem Menschen ein schweres Schicksal auferlegt. Manchmal braucht es ein säuberndes Gewitter, um die positive Einstellung zum Leben wiederzufinden.