Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Leserattenmama
Wohnort: Hamburg
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 80 Bewertungen
Bewertung vom 06.07.2020
Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
Stütze, Annett; Vorbach, Britta

Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz


ausgezeichnet

Eine tolle Mischung für groß und klein!

Ein wunderbares Buch, das neben viel Sachwissen auch eine Geschichte über eine Steinkauzfamilie enthält... nicht nur für Kinder gibt es viel zu lernen beim Hören oder Lesen des Textes, sondern auch beim Betrachten der vielen beeindruckenden Fotos und ergänzenden Illustrationen- auch ich habe auf den gut 90 Seiten so einiges dazulernen dürfen!
Die Geschichte, in der eine Steinkauzfamilie vom Kennenlernen der Eltern, dem Ausbrüten der Eier und dem Flügge werden der Küken ein knappes Jahr lang begleitet wird, nimmt gut 1/3 des Buches ein und enthält auch Passagen, die traurig stimmen... wenn ein Vogel verletzt wird oder ein Küken nicht überlebt - hier waren mit den Kindern weitergehende Gespräche zum Lauf der Natur nötig (was nicht negativ gemeint ist; im Gegenteil!!)
Im Sachbuchteil werden sehr ansprechend die Informationen über den Steinkauz, seinen Tagesablauf, das Aufwachsen und die Lebensräume der Vögel dargestellt: kurze, informative Texte, zum Teil in farblich abgesetzten Info-Kästchen; ergänzende Illustrationen und vor allem viele faszinierende Fotos, die mich persönlich-aber auch die Kinder- besonders beeindruckt haben! Das parallel erschienene Buch über die Wildkatze ist bereits auf unsere Wunschliste gewandert und ich hoffe, noch weitere Tiere auf diese Art und Weise näher kennenlernen zu dürfen!

Bewertung vom 06.07.2020
Mein erster Europa-Atlas
Erne, Andrea

Mein erster Europa-Atlas


ausgezeichnet

Alle 47 europäischen Länder auf 24 Seiten!

Kaum vorstellbar, aber in „Mein erster Europa-Atlas“ aus der Wieso Weshalb Warum-Reihe von Ravensburger werden tatsächlich zu allen europäischen Ländern erstaunlich viele Informationen auf den 24 Seiten geliefert! Nicht nur Flaggen und Landessprachen werden nach 4 Seiten mit allgemeinen Wissen über Europa genannt, sondern auch auf Besonderheiten wird in Wort und Bild hingewiesen - die Illustrationen zeigen zB zu Spanien die maurischen Bauwerke, die Umzüge der Semana Santa, Flamenco und den Strand Mallorcas; alles mit erklärenden Worten dazu. Beeindruckend! Nach und nach lernen hier nicht nur die Kinder, sondern auch sicher die Eltern so manches hinzu - oder wer weiß, in welchem Land Schaukeln eine Sportart ist?! Oder auch zum Beispiel einzelne Worte wie Guten Morgen, Bitte oder Danke in den verschiedensten Landessprachen. Dieses Buch wird uns sicher jahrelang begleiten - und „Mein erster Weltatlas“ ist direkt auf die Wunschliste gewandert... von dieser Sachbuchreihe kriegen wir einfach nicht genug

Bewertung vom 06.07.2020
Jella hat genug!
Hoßfeld, Dagmar

Jella hat genug!


ausgezeichnet

Kleines Mädchen, ganz groß!

Jella Blume ist 11 Jahre alt und sieht rot - also eigentlich nicht rot, sondern nur noch Müll; aber davon hat sie nun genug und will etwas ändern! „Ich räume mein Zimmer nicht auf, sondern die Welt“ wird der Slogan ihres ersten Schildes, mit dem sie einsam und allein freitags demonstriert... doch sie verliert weder den Mut noch ihre positive Einstellung! Ebensowenig durch die vielen Neuigkeiten aus ihrer Familie, die (bisher) aus Mama und Stiefpapa Tom besteht, mit denen sie (bisher) in einer Altbauwohnung wohnt... neu in Kleefeld, findet sie schnell Anschluss und erlebt auf dem Land so manches Abenteuer!

Mich hat der amüsante Schreibstil sehr schnell gefangen - „quietschgrüner Löwenzahnpetersilienspinatsalatsmoothie mir Gänseblümchengarnitur“, mhm...

Bewertung vom 06.07.2020
Alles über Bäume
Gernhäuser, Susanne

Alles über Bäume


ausgezeichnet

Viel Wissen über Bäume und Anregungen, um sie zu schützen

Auch an dem 52. (!) Band der „großen“ Wieso Weshalb Warum-Bücher kamen wir nicht vorbei... da das Konzept aus kurzen informativen Texten, detailreichen Bildern und stabilen Klappen zum spielerischen Entdecken einfach immer wieder überzeugt, wollten wir auf diese Weise auch mehr über Bäume lernen - und haben es natürlich auch getan :)

Folgende Themen werden auf den 16 Seiten behandelt:
Was ist ein Baum?
Wie unterschiedlich sehen Bäume aus?
Wo wachsen Bäume?
Wo sind Bäume noch zu Hause?
Warum tragen Bäume Blätter?
Wie essen und trinken Bäume?
Warum blühen Bäume?
Wie wächst aus einem Samen ein Baum?
Welche Tricks beherrschen Bäume?
Wie geht ein Baumleben zu Ende?
Wie viele Bäume stecken in unserem Alltag?
Wofür brauchen wir Holz?
Warum sind Bäume so wichtig?
Wie können wir Bäume schützen?
Welche Bäume sind rekordverdächtig? (Doppelseite)

Nicht nur die Kinder lernen hier einiges; auch für mich gab es hier und da neue Informationen.. Kapokbaum und Raketenwacholder kannte ich genauso wenig wie das maximale Gewicht von Jackfruits: 40kg!! Wieder einmal ein gelungenes Buch, dank dem wir bewusster und mit offeneren Augen durch die Welt gehen werden!

Bewertung vom 06.07.2020
Denn Geister vergessen nie
Koch, Jessica

Denn Geister vergessen nie


gut

„Loslassen bedeutet nicht, jemanden zu vergessen“

Von der Autorin Jessica Koch kenne ich bereits „Dem Horizont so nah“; den ersten Teil der Danny-Trilogie - entsprechend erwartete ich auch in diesem Buch starke Gefühle in ganzer Bandbreite! Und diese Erwartungen wurden erfüllt - von Trauer und Verzweiflung über Wut bis hin zu Hoffnung und natürlich Liebe... was allerdings anders war: während die Danny-Trilogie wohl auf einer wahren Geschichte beruhen soll, geht die Grundidee dieses Buches noch weiter ins Unglaubliche und es wird mystisch... spirituelle Heilung und übersinnliche Wahrnehmung werden thematisiert - wer sich darauf einlassen kann und will, wird an der bewegenden Geschichte sicher gefallen finden! Die Protagonisten haben alle ein ordentliches Päckchen seelischen Ballast geladen, so dass man sich manchmal kaum abmaßen will, sich in diese Abgründe hineinversetzen zu können- aber der Einzig das Ende empfand ich als etwas sehr überladen - einige Seiten mehr hätte man meiner Meinung nach füllen können. Dass es der 2. Teil zu „Wenn das Meer leuchtet“ ist, ist mir übrigens erst mit dem Nachwort klar geworden

Bewertung vom 07.06.2020
Der Sommer, in dem Einstein verschwand
Hermanson, Marie

Der Sommer, in dem Einstein verschwand


sehr gut

Einblick in Einsteins Leben und Göteborg vor 100 Jahren

Das sommerlich-leichte Cover trügt ein wenig: das Wetter spielte 1923 während der Ausstellung zum Gründungsjubiläum der Stadt Göteborg nicht immer mit... und auch die Geschichte verläuft nicht ganz so lockerleicht; wie sich das Karussell vor dem pastellfarbenen Hintergrund im Kreis dreht...

Albert Einstein soll den Nobelpreis erhalten, nachdem er eine Vorlesung in Göteborg erhalten hat - auch wenn dieser Preis nicht für die umstrittene Relativitätstheorie verliehen wird, hat der jüdische Wissenschaftler einige Kritiker, die mit allen Mitteln gegen ihn und seine Erkenntnisse angehen...
Die weiteren Hauptpersonen sind Ellen, eine junge Frau, die über die Ausstellung in einer Zeitung schreibt; Nils, ein Polizist; und Otto, der Stalljunge eines Esels, auf dem kleine Kinder während der Ausstellung reiten können. Aus den vier Perspektiven ergibt sich ein Einblick in das Leben vor etwa 100 Jahren in Göteborg; den Zeitgeist, wie mit Wissenschaft und Religion (speziell, da Einstein Jude war) umgegangen wurde und ein Ausschnitt aus Einsteins Leben -privat, beruflich, finanziell- wird dargestellt. Es wird also einiges angerissen und geht nicht unbedingt in die Tiefe - was diesen Roman, nicht zuletzt dank des Schreibstils, angenehm leicht durchlesen lässt.

Bewertung vom 06.05.2020
Mias Pferdewelt - Glaub an deinen Traum!
Angermayer, Karen Chr.; Bender, Mia

Mias Pferdewelt - Glaub an deinen Traum!


sehr gut

Mias Werdegang - zu Pferd & auf YouTube

Ein sehr persönliches Buch hat die 15 Jahre alte Mia, die über YouTube schon vielen jungen pferdebegeisterten Mädchen und auch Jungen bekannt ist, hier geschrieben!
Begleitet von vielen Fotos von ihr und ihren Pferden erzählt sie ihren Werdegang auf dem Pferderücken und auch auf YouTube, wo sie mit 10 den ersten Film veröffentlichte.
Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet: die Hintergründe sind oft farbig, die Textblöcke sind manchmal versetzt eingefügt und vor allem sind es viele Fotos, die auffallen.
Der Text ist sehr persönlich und beschreibt ihren Werdegang - vom ersten Ritt mit 4 Jahren bis zum Kauf ihres eigenen Pferdes Gini mit 12 Jahren sowie deren Ausbildung. Parallel ist ja ihr YouTube-Kanal „Mias Pferdewelt“ mit Unterstützung ihres Vaters so erfolgreich geworden - auch hier erzählt sie aus ihrem Erfahrungsschatz und zB auch über die Auswirkungen von negativen Kommentaren. Ihre Erzählungen über ihr Leben mit Gini haben natürlich die Schwerpunkte, wie es sie wahrscheinlich in keiner zweiten Pferd-Reiter-Konstellation exakt so geben wird: Mauke, Pferdebiss und die Abwägung, was direkt im Internet landet und was (erstmal) nicht.
Ich kenne von „früher“ entweder Pferde-Sachbücher oder Pferde-Romane; dieses hier ist nun die Autobiografie einer Pferde-YouTuberin - etwas neues, entsprechend ungewohntes für mich; aber für die jungen LeserInnen eine gedruckte Variante ihres bewährten Kanals und sicher unverzichtbar für ihre Fans!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.05.2020
Pandatage
Gould-Bourn, James

Pandatage


ausgezeichnet

Führt zu Tränen... vor Rührung und vor Lachen

Bewertung vom 19.04.2020
Einsatzfahrzeuge
Kreimeyer-Visse, Marion

Einsatzfahrzeuge


sehr gut

Viele Klappen und 5 Geräusche

Unser drittes Kind ist nun im Alter der Soundbücher und interessiert sich für Klappen - wir haben bereits etwa 25 WWW Junior-Bücher sowie 6 Soundbücher anderer Verlage: diese Kombination musste natürlich sofort bei uns einziehen :)
Die „normalen“ WWW-Bücher mit der Spiralbindung, welche die 8 Doppelseiten zusammenhält, halten viel aus - bei diesem Buch ist es eine feste Bindung und dennoch ein breiterer Buchrücken bei nur 5 Doppelseiten, da die Technik einiges an Platz einfordert. Dafür sind die Geräusche sehr viel leichter auszulösen als mit den Knöpfen bei anderen Verlage, mit denen mein zartes Nesthäckchen manchmal noch zu kämpfen hat! Klappe in heller Umgebung vollständig aufklappen und schon geht es los :) und zwar mit folgenden Geräuschen:
-Sirene vom Feuerwehrauto
-Wasserrauschen beim Feuerwehreinsatz
-Sirene vom Polizeiauto
-Klappern einer Krankenwagenliege
-Hubschrauber
Die Geräuscheklappen sind sehr groß und hier schon nach kurzer Zeit sehr zerknickt, aber immerhin (noch?) vollständig.
Die Zeichnungen und der begleitende Text sind - wie immer in dieser Reihe- absolut ansprechend für die kleinen: viel zu entdecken auch beim 30. Mal angucken und knappe Texte, die nach Belieben mit Erzählungen ergänzt werden können, so dass auch die großen Geschwister interessiert zuhören.

Mein Fazit: die Kombination von Klappen und Geräuschen in einem Buch klang verlockend - aber überzeugt mich nicht so komplett... wir ergänzen dann lieber unsere WWW Junior-Kollektion ohne Geräusche!

Bewertung vom 19.04.2020
Milchmann
Burns, Anna

Milchmann


gut

Wo bleibt das positive Pink des Himmels?

Mich hat das Cover mit dem knalligen Sonnenuntergang, der vor allem pink wirkt, sehr angesprochen - das sieht so wunderbar positiv und nach guter Laune aus.
Der Start in das Buch dann - der totale Gegensatz. Die 18-jährige Ich-Erzählerin bleibt ebenso namenslos wie so ziemlich alle Personen in diesem Buch - und das über die komplette Länge der 450 Seiten! Auch der konkrete Handlungsort wird nicht genannt - es muss in Nord-Irland sein und der Konflikt innerhalb der Bevölkerung ist im Text allgegenwärtig. Der Schreibstil zeichnet sich durch lange; oft sehr lange Sätze aus - man wird mitgenommen in das Gedankenkarussell der Erzählerin. Und diese Gedanken sind selten positiv... der Humor, der an einigen Stellen dennoch durchblitzt, ist sehr trocken bis schwarz...
Von den Entwicklungen in der Geschichte will ich nichts vorwegnehmen - nur einige Themen verraten: Bespitzelung, Belästigung, physische und psychische Gewalt sowie die schwierige (vergebliche?) Suche nach der Partnerschaft für‘s Leben...
empfehlen kann ich das Buch allen, die eine literarische Herausforderung gern annehmen wollen und ein ganz besonderes Leseerlebnis suchen. Wer sich allein vom Cover verleiten lässt oder normalerweise nur wenige Seiten am Stück liest bzw öfter tagelang pausiert, wird hiermit sicher ein Problem haben...