Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
ronina61

Bewertungen

Insgesamt 110 Bewertungen
Bewertung vom 07.08.2022
Das letzte Grab
Erler, Lukas

Das letzte Grab


ausgezeichnet

Das Buch hat mich sofort gefangen genommen und ich habe es verschlungen.
Dem Autor gelangt durch einen interessanten , rasanten Schreibstil , der sowohl menschliche Gefühle zulässt, als auch thrillerähnliche Szenen darlegt und auch noch kunsthistorische Züge einbringt , ein fesselnder Mix.
Die Protagonistin Lara Winter, Rechtsanwältin in eigener Kanzlei , ist männersüchtig, sympathisch und dann wird es auch ein bisschen vage. Sie hat berufsbedingte Verbindungen zum Clanmileu und auch zur Kunsthistorikerszene. Das qualifiziert sie zu eigenen Nachforschungen in der Osttürkei ?? Sie bringt sich in große Gefahr, aber alles wird gut. Ihre Verbindung zur Polizei hält sich in Grenzen. Die Geschichte um den Ex-Ehemann war fast vorhersehbar.
Ich finde das Buch trotz manch platter Szenen gelungen und empfehle es durchaus als Urlaubslektüre .

Bewertung vom 07.08.2022
Die Hennakünstlerin
Joshi, Alka

Die Hennakünstlerin


gut

Die Schreibweise des Romans ist sehr detailliert. Man wird in eine ferne Welt von 1955/56 Indien mitgenommen und erfährt viele Einzelheiten der Sitten , Geflogenheiten und Regeln der damaligen Zeit . Indien nach Ende der Kolonialzeit, aber noch streng im Kastensystem und im Maharadscha- Alltag.
Die etablierte Lakshmi, aus einer gewalttätigen Ehe entflohene, alleinlebende Hennakünstlerin, die auch in Frauenfragen berät ,ist der Mittelpunkt der Geschichte. Sie arbeitet aktiv an der Verbesserung ihrer Situation.
Dann tritt ihre unbekannte Schwester auf, die sich in den Fängen der Stadt verläuft. Deren Probleme sind dann an unserer Protagonistin hängengeblieben.
Das ist ein Schwachpunkt des Romans - zuviele Einzelheiten , die die Geschichte hemmen. Mich hat auch die lange Liste der Eingennamen der indischen Kultur gestört , ein Wörterbuch hängt dran, auch hier hemmt das Nachschlagen den Lesespaß.

Bewertung vom 06.06.2022
Der Zoom-Killer / Tom-Bachmann-Serie Bd.2
Meyer, Chris

Der Zoom-Killer / Tom-Bachmann-Serie Bd.2


ausgezeichnet

Das Cover passt mir dem Hologrammstil.
Die Story des brutalen Serienmörders vor laufender Kamera ist heftig.
Tom Bachman und seine Kollegen haben es hier mit Abgründen des menschlichen Wesens zu tun. Sowohl der brutale Täter als auch die Opfer, die hier auch Täter waren, haben sich des Verbrechens schuldig gemacht.
Der Thriller fesselt den Leser mit minutiösen Details als auch der unfassbaren Detektivarbeit und den dabei erlangten Einzelheiten.
Und immer wieder behindert angebliche Loyalität der Mitarbeiter die Ermittler, wenn der Täter/ Opfer eine gewisse Machtstufe erreicht hat.
Die Thriller um den Protagonisten Tom Bachmann lese ich gern und kann sie als spannend , aber nichts für schwache Nerven empfehlen. Aber dann sind Thriller ja sowieso nichts.
Anfangs musste ich mich auch über Computerfachbegriffe informieren.

Bewertung vom 15.05.2022
Salate zum Sattessen
Dusy, Tanja

Salate zum Sattessen


ausgezeichnet

Begiin=Zauberlehrling- entdecke die magische Formel für Salate:
Das Buch hat einen edlen feinen Einband. Auf 62 Seiten sind die Gerichte gut gegliedert nach Zutatenliste, Arbeitsgang und reich bebildert und in leckerer Aufmachung fotografiert .
Die Gerichte sind lecker und aus umgänglichen Zutaten in der Rezeptur auch für jeden gut nachzuarbeiten.
Es müsste für jeden Vertreter etwas dabei sein: to go, große Familie, wenige Leute, Vegetarier, Fisch, Fleisch . Alles gut kombinierbar.
Durch die feine Aufmachung und das handliche Format ist es auch ein empfehlenswertes Geschenk oder man kann es mitnehmen zum gemeinsamen Kochen.
Ich habe gleich den Mais- Kichererbsensalat ausprobiert- gelungen .
Die Extra-Prise Magie= Geheimtip bei jedem Rezept ist auch sehr interessant.
Damit kann ich dieses kleine Buch voll empfehlen.

Bewertung vom 15.05.2022
Der Tote aus Zimmer 12
Horowitz, Anthony

Der Tote aus Zimmer 12


sehr gut

Das Cover ist ziemlich düster .

Der Roman bewginnt eigentlich locker ,sonnig in Kreta , wo die ehemalige,erfolgreiche Lektorin Susan jetzt mit Partner Andreas ein kleines Hotel führt und sich geradeso über Wasser hält.
Ihr früherer Erfolgsautor ist verstorben , aber das letzte Werk holt Susan zurück nach England , denn der Krimi wirkt noch in der Gegenwart.

Diese Geschichte im Roman hat Auswirkung auf eine andere Hoteliersfamilie.
Das Geschehen soll von Susan aufgearbeitet werden, um den heutigen Fall zu lösen.
Ich hatte mich erst kräftig einzulesen, zuviele Einzelheiten verwirrten, aber dann kam endlich Struktur in den Fall und der Verdächtige blieb verdächtig.
Es erfordert anfangs Konzentration beim Lesen , dann ist man gefesselt und löst mit. Die üblichen Figuren : sympathische Ermittlerin, übellauniger Kommissar und viele suspekte Figuren halten die Geschichte am Leben.

Bewertung vom 15.05.2022
Schmelzpunkt
Harlander, Wolf

Schmelzpunkt


ausgezeichnet

Das Cover ist richtig getroffen. Aktuell und spannend ist dieser Umweltthriller.
Das Leben der Inuit in einer fernen Gegend ist immer noch geheimnisvoll, aber leider genausowenig traditionell wie die Indianer. Man erfährt nebenbei einiges über die Zerbröckelung der alten Kultur, die den industriellen Interessen ausweichen muß. Das sind auch die Hauptinteressen der Technisierung des Arktis: Bodenschätze , diese werden von der Industrie mit Geheimdienst und Streitkräften erschlossen . Topaktuell mit Ukrainekrieg.
Dabei ist die fehlende Rücksichtnahme auf die Umwelt mit entsprechenden Auswirkungen auf die lokal Fauna , auch auf die Bevölkerung und die globale Klimaveränderung deutlich zu spüren.
Es wird nur geredet, gemacht wird ,was diktiert wird.
Ein spannendes Buch, aus dem ich noch etwas lernen konnte. Es ist kein Sehnsuchtsort mehr.

Bewertung vom 29.04.2022
Schwarzlicht
Läckberg, Camilla;Fexeus, Henrik

Schwarzlicht


sehr gut

Das Cover ist mystisch wie der gesamte Roman.
Die Handlung spielt in 2 Zeitebenen, die thematisch zusammenpassen, aber anfangs für mich keine personelle Übereinstimmung bringen.
Die Protagonisten haben alle eine Macke . Besonders aus der Kommissarin Mina wurde ich nicht schlau. Ihr Problem wird wohl in einem späteren Band gelöst.
Der Mentalist Vincent ist auch nicht ganz durchschaubar: Probleme mit Frauen , Familie , Kinder- hoher Intelligenzgrad , empathisch ? und das als Autist?
Die anderen Polizeikollegen haben ebensoviele Probleme, das ist für den Leser anstrengend, für die Fortsetzungsreihe wohl gewollt.
Es ist ein seitenstarkes, umfangreiches Serienstartbuch, das diesen Fall erstaunlich kompakt und für mich überraschend in den letzten Kapiteln zu Ende bringt. Insgesamt gelungen , vielleicht sind weniger Probleme sogar noch besser.

Bewertung vom 05.04.2022
Violas Versteck / Tom Babylon Bd.4
Raabe, Marc

Violas Versteck / Tom Babylon Bd.4


sehr gut

Der letzte Band der Tom Babylonreihe um die Wiederauffindung seiner seit Jahren vermissten Schwester Viola ist recht brutal. Was kann ein Einzelner aushalten : Tom: physische und psychische Gewalt, Sita: vorwiegend psychische Gewalt und Viola: jahrelangund immer aus der Flucht .
Die Geschichte wird auf mehreren Handlungsebenen , mehreren Zeitebenen und sehr detailliert erzählt. Zwischendurch war ich kurzfristig desorientiert. Kaum hatte ich mich in eine Ebene, jede ausgesprochen spannend, eingelesen , da wurde umgewechselt . Am Ende kamen die einzelnen Stränge zusammen . Für mich war es ein sehr ungewöhnliches Ende , welches auch wieder brutal auf der Kippe stand .
Die Protagonischen waren immer die Helden . Der fesselnde Erzählstil lässt den Leser über die vielen Seiten hinwegsehen. Vielleicht wären es doch noch 2 Bände geworden.

Bewertung vom 24.02.2022
Der Holländer
Deen, Mathijs

Der Holländer


sehr gut

Typisch norddeutsch. Komme ich heut nicht, komme ich morgen.
Es geht interessant los . Die Wattquerung nach Borkum als Lebensaufgabe der drei Wattführer, geht in einen Unglücksfall / Kriminalfall über. In ruhiger Manier wird die Situation geschildert. Für Auswärtige wird die Erklärung für Tide, Nipptide , Priel und weitere Gefahren ausgiebig geschildert. Der Lerneffekt für Urlauber ist gegeben und sollte Ernst genommen werden.
Die Querelen und das Kompetenzgerangel der zuständigen Behörden lähmte die Beachtung der Mitarbeiter . Ich war immer von Bündelung der Interessen ausgegangen.
So zieht sich die Darstellung der abgelaufenen Ereignisse etwas. Eben wie das Wattenmeer. Langsam , aber doch stetig.
Der deutsch Niederländer, Kommissar Cupido schafft es doch, die Fäden zu verknüpfen und löst den Fall.
Interessant wegen des Drumrum.

Bewertung vom 30.01.2022
Das Loft
Geschke, Linus

Das Loft


sehr gut

Dieses Buch ist mal ganz anders. Das Cover ist unscheinbar. Die Leseprobe hatte mein Interesse geweckt. Dann las ich los. Erst musste ich mich zwingen. Die Situation der Betroffenen wurde von den einzelnen Verdächtigen jeweils erklärt. Die Kapitel sind namentlich erfaßt. Das fand ich erst langweilig ,immer dasselbe und erst nur bange , vage Hinweise auf die Geschichte ,nur eben aus unterschiedlicher Personenperspektive. Aber dann kamen immer mehr Einzelheiten ans Licht, die sowohl das Verbrechen , als auch die Lebenseinstellung und Motivation der Protagonisten erklärten. Und als endlich eine nachvollziehbare Möglichkeit vor meinem geistigen Auge entstand, total verkehrt. Ganz unerwarteter Ausgang. Das liebt der Leser. Es fesselt ihn und macht Lust auf weitere Entdeckungen.
Tolles Schreibergebnis, mal ganz anders.