Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: tkmla
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 214 Bewertungen
Bewertung vom 20.10.2019
Zehn Stunden tot / Fabian Risk Bd.4 (eBook, ePUB)
Ahnhem, Stefan

Zehn Stunden tot / Fabian Risk Bd.4 (eBook, ePUB)


sehr gut

Dieser vierte Teil ist nur etwas für Kenner der Reihe um den Ermittler Fabian Risk.
Die Mordkommission Helsingborg ist momentan überfordert mit der Anzahl der aktuellen Fälle. In kurzer Zeit werden scheinbar wahllos verschiedene Morde verübt, deren Opfer in keinem Zusammenhang miteinander stehen. Zeitgleich haben alle Mitglieder des Teams mit ihren eigenen privaten Problemen zu kämpfen, die sie von den eigentlichen Ermittlungen ablenken. Fabian Risk kann nur zuschauen, wie seine Familie vor seinen Augen an seinem Beruf zerbricht. Seine Frau und seine Kinder sind ihm völlig fremd geworden und er hat es noch nicht einmal bemerkt. Trotzdem kann er nicht aus seiner Haut und vergräbt sich weiter in seiner Arbeit.

Ich habe beim Lesen eindeutig bereut, dass ich als Quereinsteiger mit dem vierten Band der Reihe gestartet bin. Ohne Vorkenntnisse ist man ziemlich orientierungslos.
Der aktuelle Fall ist zwar neu, aber die Rahmenhandlung ist derartig komplex und buchübergreifend, dass man ohne Vorkenntnisse nur schwer einen Zugang hat.
Stefan Ahnhem schreibt ohne Frage fesselnd und spannend. Die bizarren und interessanten Fälle nehmen aber nicht den Hauptteil der Handlung ein. Den umfassen die privaten Feldzüge der einzelnen Ermittler. Und hier fehlt mir wahrscheinlich aufgrund meiner mangelnden Vorkenntnisse die Nähe zu den Charakteren. Für mich erscheint ihr Verhalten einfach nur die meiste Zeit total unprofessionell. Was mich vor allem bei Fabian Risk etwas enttäuscht hat. Natürlich macht ihn das menschlich, aber bei seinem teils unüberlegten und naiven Vorgehen frage ich mich, wie die Abteilung überhaupt einen Fall aufklären will. Und genau das passiert auch nicht wirklich. Bis auf einen Fall, den man wohl als geklärt betrachten kann, bleiben alle anderen Handlungsstränge offen.
Für Kenner der Reihe, die das große Ganze im Blick haben, passt dieses Buch wahrscheinlich stimmig in die Gesamthandlung. Daher will ich auch nicht allzu viele Punkte abziehen.
Für Fans der Krimireihe ist das Buch sicher unbedingt zu empfehlen. Quereinsteigern würde ich zum Start mit dem ersten Band raten.

Bewertung vom 20.10.2019
Als ob du mich liebst
Schrenk, Michelle

Als ob du mich liebst


ausgezeichnet

Dieser außergewöhnliche Liebesroman hat mich total verzaubert.
Mädchenschwarm Kale schuldet Jass einen Gefallen. Was sie von ihm einfordert, überrascht ihn total. Jass hat eine Liste mit Dingen, die Kale in den nächsten drei Monaten mit ihr tun soll. Dazu gehören unter anderem Händchenhalten, Kopf kraulen, gegenseitig füttern oder auch der erste Kuss und das erste Mal. Eben alles, was man in einer Beziehung tut. Nur dass die beiden keine echte Beziehung führen. Das steht von beiden Seiten von vornherein fest. Warum Jass all diese Dinge mit Kale erleben möchte, wird erst später klar. Kale hat entgegen seiner Ansage zu Beginn zunehmend Spaß daran, die Liste abzuarbeiten und so zu tun „als ob er Jass liebt“.

Dieses Buch ist mir echt ans Herz gegangen und es wird eines der wenigen sein, die ich auf jeden Fall mehrmals lesen werde.
Jass hat sich endlich von ihren Eltern abgenabelt und versucht, allein zurecht zu kommen. Sie hat ihre Gründe, warum sie Kale diese besondere Liste gegeben hat. Ich muss zugeben, der Anfang hat mich erst sprachlos gemacht. Die Idee mit dieser Liste fand ich total mutig, aber auch ziemlich unverfroren von ihr.
Man muss sich bis zum Ende des Buches gedulden, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Michelle Schrenk erzählt die Geschichte von Jazz sehr authentisch und voller Gefühl. Vor allem, da das Buch von tatsächlichen Ereignissen inspiriert ist. Die emotionale Lovestory hat mich sehr berührt. Ich kann die Beweggründe beider Hauptcharaktere sehr gut nachvollziehen. Sie werden beide von ihren Gefühlen überrascht, die zwar vorhersehbar, aber nicht vorgesehen waren.
Das Buch hat trotz aller traurigen Momente einen hoffnungsvollen Grundtenor. Jeder kann hier seine persönliche Botschaft mitnehmen. Manchmal ist eine Postkartenweisheit eben nur eine Postkartenweisheit, und manchmal ist sie eben mehr.
Von mir gibt es für diese bittersüße Lovestory volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 20.10.2019
Giving Love (eBook, ePUB)
Como, Sophia

Giving Love (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mit „Giving Love“ kommt die Geschichte um Lacey und Nolan zu einem gelungenen Abschluss.
Nolan hat Lacey mit seinem Verhalten zutiefst verletzt. Sie ist wie betäubt in ihrer Trauer und schafft es kaum, ihren Alltag an der Uni zu bewältigen. Jede kleinste Erinnerung an Nolan lässt ihre mühsam errichtete Fassade wieder zusammenbrechen. Nach zwei Wochen tastet sie sich mit Hilfe ihrer Freundinnen zurück ins Leben. Ihren Kummer versucht sie mit Alkohol, Partys und heftigen Flirts zu überwinden. Sie will Nolan zeigen, dass sie sehr gut ohne ihn zurecht kommt. Leider funktioniert dieser Plan nicht so wie erhofft, vor allem wenn sie Nolan direkt gegenübersteht.

Die Handlung schließt fast nahtlos an der ersten Teil an. Diesen sollte man zum Verständnis auf jeden Fall gelesen haben. Man ist sofort wieder mittendrin und leidet mit den Figuren. Durch die Perspektivwechsel zwischen Lacey und Nolan kann man sich gut in beide hineinversetzen.
Lacey ist gefangen in ihrem Liebeskummer und trifft dabei nicht unbedingt die besten Entscheidungen. Ihre Freundinnen stehen ihr immer zur Seite, auch wenn sie sie in den letzten Wochen vernachlässigt hat.
Wie schon zu vermuten war, hat Nolan die Trennung nicht ganz freiwillig vollzogen. Er leidet genauso wie Lacey, nur in anderer Form. Sein Beschützerinstinkt ist so groß, dass er selbst dabei verloren geht. Er will allen gerecht werden, aber das klappt natürlich nicht.
Sophia Como gelingt es, die Gefühle der Charaktere authentisch in der Geschichte darzustellen. Die Handlung hat mich an einigen Stellen total überrascht und auch das Ende war nicht unbedingt vorhersehbar.
Mir hat dieser Zweiteiler sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf weitere Geschichten von der Autorin, die sich vielleicht um die bisherigen Nebenfiguren drehen. Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 19.10.2019
Bossy Nights (eBook, ePUB)
Quinn, Meghan; Ney, Sara

Bossy Nights (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Peyton ist schon seit Jahren in ihren attraktiven Boss Rome Blackburn verliebt. Aber er bemerkt sie erst, als sie ihm ihre Kündigung vorlegt. Sie will mit ihrem eigenen kleinen Unternehmen durchstarten und hoffte auf eine Chance als freie Mitarbeiterin. Die gnadenlose Abfuhr von Rome und ein feuchtfröhlicher Abend mit ihren Freundinnen endet in einer anonymen Email von Peyton an Rome, in der sie ihren Gefühlen ganz unzensiert freien Lauf lässt. Der Schock folgt am nächsten Morgen, denn Rome macht sich auf die Jagd nach der anonymen Briefeschreiberin. Peyton fühlt sich jedoch so sicher, dass sie sogar auf seine Antwort reagiert und ein amüsanter Mailwechsel beginnt.

Dieses Buch von Meghan Quinn hat mir richtig gut gefallen. So oft habe ich selten bei einem Liebesroman gelacht. Der Schreibstil liest sich locker und leicht und ich hatte jede Menge Spaß bei dieser unterhaltsamen Lektüre. Die witzigen und unterhaltsamen Dialoge sind richtig gut gelungen.
Peyton ist absolut liebenswert und sympathisch. In den anonymen Mails überwindet sie ihre Schüchternheit gegenüber Rome. Obwohl sie auch schon in ihrem Kündigungsgespräch sehr direkt war. Der Schlagabtausch der beiden ist einfach herrlich. Hier stimmt die Chemie zischen den Protagonisten perfekt.
Natürlich ist die erste Mail ganz schön heftig und ich kann Romes Reaktion darauf durchaus nachvollziehen. Danach ist es aber sehr amüsant, wie seine Wut langsam verraucht und er zunehmend Freude an der Jagd nach der Verfasserin empfindet. Er ist so verkrampft und in seine Arbeit versunken, dass er die lockeren Seitenhiebe von Peyton sehr gut gebrauchen kann.
Rome und Peyton sind einfach süß zusammen. Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber das ist hier völlig egal. Meghan Quinn erzählt diese Lovestory so lebhaft und humorvoll, dass man traurig ist, wenn das Buch zu Ende ist.
Romes bester Freund Hunter hat mich jetzt schon auf den nächsten Teil neugierig gemacht, denn offenbar steckt viel mehr hinter seiner Frauenheld-Fassade als gedacht.
Von mir gibt es für dieses äußerst unterhaltsame Buch volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 18.10.2019
Inselglück im Schneegestöber
Deckner, Anni

Inselglück im Schneegestöber


sehr gut

Der Titel „Inselglück im Schneegestöber“ passt genau zu dieser vorweihnachtlichen Romanze.
Semra wird kurz vor Weihnachten von ihrem langjährigen Freund gegen eine jüngere Ausgabe eingetauscht. Also wird auch aus dem romantischen Skiausflug in die Berge nichts. Obwohl die Beziehung schon länger nicht mehr optimal lief, hat es Semra kalt erwischt. Um wieder klare Gedanken zu bekommen, reist sie eine Woche vor Weihnachten kurzentschlossen von Flensburg nach Sylt. Mit Sylt verbindet Semra nur positive Gefühle. Glücklicherweise findet sie auf der ausgebuchten Insel eine hübsche Pension. Doch da scheint das Glück auch zu enden, denn gleich am ersten Tag wird ihre neue Jacke bei einer unerfreulichen Hundebegegnung am Strand zerrissen. Der nette Pubbesitzer Rick verspricht ihr, den Schaden zu ersetzen. Er erweist sich auch sonst recht hartnäckig und langsam öffnet auch Semra ihr Herz.

Auch unter meterhohem Schnee kommt bei der Lektüre dieses Buches das richtige Inselfeeling auf. Der bildhafte Schreibstil gibt einem direkt das Gefühl, mitten an der stürmischen Nordsee zu stehen.
Semra ist eine sympathische Protagonistin, der man ihre anfänglichen Zickereien verzeihen kann. Sie sucht auf Sylt eine Zuflucht in eine heile Welt, die für sie persönlich momentan in Scherben liegt. Der Betrug ihres Freundes hat ihr Vertrauen stark erschüttert und es ist absolut nachvollziehbar, dass sie nicht sofort auf die Avancen von Rick eingeht.
Rick ist ein netter Kerl, der fast schon zu nett für diese Welt ist. Man wünscht ihm sein Glück und seine Bemühungen um Semra sind echt süß.
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Man kommt schnell in der Geschichte an und kann sich von der weihnachtlichen Urlaubsstimmung mitreißen lassen. Die Handlung ist natürlich vorhersehbar, aber das Buch bietet trotzdem unterhaltsame Lesestunden.
Zum Abschalten vom stressigen Alltag kann ich diesen Wohlfühlroman gern empfehlen.

Bewertung vom 18.10.2019
Kisses under the Mistletoe (eBook, ePUB)
Glicker, Sarah

Kisses under the Mistletoe (eBook, ePUB)


sehr gut

Mit diesem Buch kommt man schon jetzt in Weihnachtsstimmung.
Cassidy hat dieses Jahr keine Lust, Weihnachten bei ihren überkritischen Eltern und Geschwistern zu feiern. So lässt sie sich von ihrer besten Freundin Reese überreden, mit ihr die Feiertage bei deren Familie in den Rocky Mountains zu verbringen. Cassidy wird von allen herzlich aufgenommen und ist sehr glücklich über ihre Entscheidung. Daran ändert auch Reeses Cousin Tyler nichts, der das schwarze Schaf der Familie ist und seine Abneigung deutlich zeigt. Cassidys Unvoreingenommenheit lässt seine harte Fassade aber langsam bröckeln und beide kommen sich näher.

Die verschneite Kulisse der Rocky Mountains ist die perfekte Umgebung für diese weihnachtliche Romanze.
Die Geschichte wird aus der Perspektive von Cassidy erzählt. Ihr steht der Sinn eigentlich nicht nach einem Flirt. Sie sucht den Abstand zu ihrer Familie, von der sie auch mit mittlerweile 25 Jahren noch bevormundet wird. Reese ist ihre beste Freundin und Vertraute. Mir hat sehr gefallen, wie herzlich Reeses Familie Cassidy aufgenommen hat.
Tyler ist der Bad Boy und das schwarze Schaf. Er gefällt sich wohl auch in dieser Rolle, denn sein Verhalten trägt nicht gerade dazu bei, die Vorurteile abzubauen. Die genauen Hintergründe seiner Probleme mit der Familie werden aber nicht tiefer beleuchtet.
Cassidy ist als Einzige frei von Vorbehalten. Vielleicht auch dadurch fühlt sich Tyler zu ihr hingezogen. Was als frecher Flirt beginnt, wird bald mehr. Aber das verursacht neue Konflikte, denn beide halten ihre Beziehung vor der Familie geheim.
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Die Charaktere sind sympathisch und harmonieren gut miteinander. Die Handlung ist natürlich vorhersehbar. Der Funkenflug zwischen Cassidy und Tyler ist richtig süß, obwohl mir persönlich die Liebesgeständnisse und gemeinsamen Zukunftspläne etwas zu früh kamen.
Die weihnachtliche Feelgood-Lovestory ist unterhaltsam und genau richtig für nette Lesestunden im Advent.

Bewertung vom 18.10.2019
Sterbekammer / Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn Bd.3 (eBook, ePUB)
Fölck, Romy

Sterbekammer / Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Auch dieser dritte Fall führt die Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn wieder an ihre Grenzen.
In der verfallenen Deichmühle wird der alte Bewohner tot aufgefunden. Er ist offenbar in der Nacht die Treppe herunter gestürzt. Frida entdeckt in der Küche des Toten eine versteckte Bodenklappe. Darunter befindet sich ein verstecktes Verlies, in dem vermutlich eine Frau gefangen gehalten wurde. Die Spurensicherung findet Blutspuren einer seit über zehn Jahren vermissten Frau aus der Gegend. Bjarne Haverkorn kann sich noch sehr gut an diesen Fall erinnern, in dem er selbst der ermittelnde Kommissar war.

Sowohl Frida Paulsen, als auch Bjarne Haverkorn sind einem mittlerweile ans Herz gewachsen. Das Privatleben der Ermittler nimmt wie immer einen großen Teil der Handlung ein. Frida muss mit dem neuen Chef der Einheit erst noch warm werden. Sie macht sich momentan große Sorgen um ihren Vater, der den familieneigenen Apfelhof verkaufen will. Sie ist und bleibt mit ganzem Herzen Polizistin, aber trotzdem will sie den Hof erhalten. Bjarne ist nach seiner unfreiwilligen Auszeit wieder zurück im Job. Mittlerweile kann er sich aber vorstellen, sich zur Ruhe zu setzen. Vorher muss er aber sein Privatleben ordnen, denn seine Frau weiß immer noch nichts von seiner Tochter, die er gerade erst kennengelernt hat.
Romy Fölck merkt man ihre Liebe zur Elbmarsch an. Sie setzt die raue Landschaft in ihren Kriminalfällen gekonnt in Szene. Die Charaktere sind trotz oder gerade wegen ihrer Eigenheiten sympathisch und authentisch.
Der Fall in diesem Buch ist wie immer sehr spannend. Obwohl sich die Richtung etwas abzeichnet, gibt es einige überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Die Autorin konnte mich auch diesmal voll überzeugen. Ich freue mich schon, wenn es mit Frida und Bjarne weitergeht.
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung für diesen gelungenen Krimi.

Bewertung vom 18.10.2019
Die Anstalt der verlorenen Mädchen
Hagen, Hanna

Die Anstalt der verlorenen Mädchen


ausgezeichnet

In dieser spannenden Geschichte zeigt sich, dass die größten Monster nicht unbedingt im Wald lauern.
Die sechzehnjährige Charlie wird ungewollt schwanger. Ihre Eltern wollen sich von dieser Schande nicht ihr gesellschaftliches Ansehen beflecken lassen. Kurzerhand wird Charlie in das Haus König abgeschoben. Die abgelegene Anstalt liegt tief im Wald und ist auf derartige Situationen spezialisiert. Töchter wohlhabender Eltern sollen hier isoliert von ihrem Umfeld ihre Kinder zur Welt bringen und dann zurückkehren, als wäre nichts passiert.
Die Mädchen scheinen sich alle mit ihrem Schicksal abgefunden zu haben. Doch Charlie kommt einiges seltsam vor. Die Gerüchte, dass in den Wäldern ein Monster lebt, welches sich nachts die Mädchen holt, tragen nicht zu ihrer Beruhigung bei. Vor allem als sie selbst Schreie in der Nacht hört.

Hanna Hagen schafft es immer wieder, mit wenigen Sätzen eine schaurige Atmosphäre zu schaffen, die beim Lesen eine Gänsehaut verursacht. Die abgeschiedene Anstalt mit ihren maroden Gebäuden, der unheimliche Wald und das seltsame Verhalten der wenigen Angestellten erzeugen sofort eine unterschwellige Spannung.
Charlie wird in diesem bizarren Szenario abgeladen und muss nun allein zurechtkommen. Man erfährt nur häppchenweise etwas zu ihrer Vergangenheit. Trotzdem kann man ihre Emotionen gut nachvollziehen.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven in der Ich-Form erzählt. Das steigert die Spannung zusätzlich, da man die Figuren nicht so einfach durchschauen kann. Erst am Ende offenbaren sich die verborgenen Geheimnisse. Ein paar aufgeworfene Fragen muss sich der Leser aber selbst beantworten.
Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gern. Auch dieser Thriller konnte mich wieder voll in seinen Bann ziehen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

Bewertung vom 17.09.2019
Claim & Protect / Haven Brotherhood Bd.3 (eBook, ePUB)
Morgan, Rhenna

Claim & Protect / Haven Brotherhood Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Claim & Protect“ ist der dritte Band der Haven Brotherhood Reihe von Rhenna Morgan.
Trevor Raines besitzt eine gutgehende Bar, mehrere Flugzeuge und eine große Ranch. Als Mitglied der Haven Brotherhood agiert er auch manchmal am Rand der Legalität, aber nur um anderen Menschen zu helfen.
Natalie Logan ist eine neue Kellnerin in Trevors Bar. Als er ihr aus einem Impuls heraus nachfährt, kommt er gerade richtig, um sie vor einem erneuten Angriff ihres Exmannes zu retten. Natalie weckt in Trevor mehr als nur einen Beschützerinstinkt. Zum ersten Mal denkt er trotz seiner Vergangenheit daran, sesshaft zu werden und eine eigene Familie zu gründen.

Dies ist mein erstes Buch dieser Reihe, aber trotzdem hatte ich keine Verständnisprobleme. Man kann die Teile offensichtlich sehr gut unabhängig voneinander lesen. Die Hintergründe der Haven Brotherhood erschließen sich auch so im Laufe der Handlung.
Trevor wird von der Autorin als klassischer Ehrenmann skizziert. Auch mit seiner bewegten Vergangenheit hat er feste Prinzipien und moralische Standards. Das mag etwas absurd wirken, aufgrund seiner illegalen Aktivitäten, aber seine Absichten sind stets zum Wohle anderer. Damit bildet er den kompletten Gegenpart zu Natalies Exmann und wird zum Vorbild für ihren Sohn Levi.
Natalie versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Nach ihrer Scheidung fängt sie bei Null wieder an. Ihre Zweifel, ob es richtig ist, sich auf Trevor einzulassen, sind absolut nachvollziehbar. Ihre Gefühle und Unsicherheiten sind glaubhaft dargestellt. Schließlich geht es nicht nur um sie, sondern auch um ihren kleinen Sohn.
Rhenna Morgan packt die gefühlvolle Liebesgeschichte der beiden Protagonisten in eine spannende Rahmenhandlung, die einen nicht mehr loslässt. Das Buch bietet unterhaltsame Lesestunden, jede Menge Emotionen, Drama und eine Prise Humor.
Mir hat dieser Roman von Rhenna Morgan richtig gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Teile der Haven Brüder. Von mir gibt es daher gern eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 17.09.2019
Zombert in der Schule des Schreckens / Zombert Bd.4
Pannen, Kai

Zombert in der Schule des Schreckens / Zombert Bd.4


ausgezeichnet

„Zombert in der Schule des Schreckens“ ist ein witziges Buch für kleine Erstleser, das richtig schön zum Lesen lernen motiviert.
Zombert ist ein kleiner Zombie, der sich in seiner Gruft furchtbar langweilt. Sein allerbester Freund Konrad meint, dass Bücher super gegen Langeweile helfen. Aber Zombert kann nicht lesen und baut lieber Türme aus Büchern. Erst als er sich von Konrad überreden lässt, doch mit in die Schule zu kommen, entdeckt er die Freude am Lesen.

Von der liebevollen Gestaltung und den wahnsinnig niedlichen Illustrationen war ich sofort verzaubert. Die Handlung ist ideal für die Zielgruppe der Erstleser ab 6 Jahre. Die Story ist witzig, unterhaltsam und trotzdem lehrreich, denn wenn der süße Zombie Lesen lernen kann, dann doch wohl alle anderen auch. Schriftgröße und Text sind perfekt für Leseanfänger gewählt.
Auch für kleinere Kinder zum Vorlesen eignet sich das Buch hervorragend.
Wir hatten viel Spaß mit Zombert und werden uns sicher noch weitere Abenteuer von ihm anschauen. Von uns gibt es eine klare Empfehlung für dieses wunderschöne Kinderbuch.