Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Seraphina
Danksagungen: 9 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 32 Bewertungen
Bewertung vom 21.10.2018
Das Leuchten unserer Träume
Atkins, Dani

Das Leuchten unserer Träume


ausgezeichnet

In dem Buch "Das Leuchten unserer Träume" geht es um Sophie. Diese ist zu Hause, als in dem Haus, in dem sie wohnt, ein Feuer ausbricht. Sie wird von einem Passanten gerettet und die Geschichte beginnt...

"Das Leuchten unserer Träume" hat alles, was ein Buch haben muss: Spannung, eine sympathische Protagonistin und viel Herz. Die Autorin Dani Atkins hat so einen tollen Schreibstil, dass man von der ersten Seite an mitfiebert. Zumindest ging es mir so, dass ich immer weiter und weiter lesen wollte. Ich konnte mich richtig gut in Sophie hinein versetzen, habe mit ihr mitgefiebert und mitgefühlt.

Einziges Manko an dem Buch ist, dass es irgendwie teilweise doch ganz schön vorhersehbar war. Aber mich persönlich hat das überhaupt nicht gestört. Von daher würd ich mir auch weitere Bücher von Dani Atkins kaufen und auch dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

Bewertung vom 24.07.2018
Der Schatten
Raabe, Melanie

Der Schatten


ausgezeichnet

Das Buch "Der Schatten" von Melanie Raabe hat mir bereits von Anfang an nur anhand des Klappentextes sehr gut gefallen. Aus diesem Grund war es für mich klar, dass ich das Buch auf jeden Fall lesen muss.

Es geht um Norah, die nach Wien zieht und auf der Straße von einer Bettlerin gesagt bekommt, dass sie am 11. Februar am Prater eine bestimmte Person umbringen wird...

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Ein toller Thriller, dem zwar meiner Meinung nach richtige Schreck-Momente gefehlt haben, aber das macht die Story auf jeden Fall wett.

Ich konnte mich gut in das Buch einfinden, der Schreibstil von Melanie Raabe ist flüssig. Ich wollte einfach immer nur weiter und weiter lesen, konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb von drei Tagen ausgelesen gehabt.

Auch ein großes Lob an die Autorin: Auf so eine Geschichte muss man erstmal kommen! Mit so etwas hatte ich überhaupt nicht gerechnet und würde das Buch jedem, der spannende Bücher mag, empfehlen!

Bewertung vom 12.07.2018
Verrücktes Herz
Eiken, Liv

Verrücktes Herz


ausgezeichnet

Als ich zuerst die Buchbeschreibung zu "Verrücktes Herz" las, dachte ich, dass es sich um ein kurzweiliges, typisch seichtes "Frauenbuch" handelt. Und ja, vielleicht trifft das auch alles auf "Verrücktes Herz" zu, aber irgendwie ist dies alles dann doch nicht so...

Mir hat das Buch total gut gefallen. Die Protagonistin Ava war mega sympathisch und ich konnte mich richtig gut in sie hinein versetzen. Zudem waren einige Teile so lustig geschrieben und vor allem beschreiben, dass ich mehrmals laut loslachen musste - und das schafft nicht jedes Buch.

Wer noch überlegt, ob er dieses Buch lesen sollte, sollte es tun! Mich hat das Buch überzeugt und ich wurde positiv überrascht und bin wirklich ganz begeistert!

Bewertung vom 09.06.2018
Ohne ein einziges Wort
Walsh, Rosie

Ohne ein einziges Wort


ausgezeichnet

Bei dem Buch "Ohne ein einziges Wort" wusste ich sofort, als ich nur die Buchbeschreibung gelesen habe, dass ich es unbedingt lesen muss. Und mein erster Eindruck hat sich nun, nachdem ich das Buch ausgelesen habe, nur bestätigt.

In dem Buch geht es um Sarah und Eddie. Die beiden lernen sich zufällig kennen, verbringen eine wundervolle Woche zusammen, in der sie sich, wie Sarah denkt, ineinander verlieben. Doch dann fährt Eddie in den Urlaub und Sarah hört nichts mehr von ihm. Sie sieht, dass er ihre Nachrichten zwar gelesen hat, antwortet aber nicht. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf..

Zu Beginn des Buches denkt man, dass es wirklich "nur" darum geht, dass sich Sarah die gegenseitigen Gefühle nur einbildet. Aber die Story selbst geht dann noch sehr in die Tiefe, womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte...

Ich fand das Buch einfach total toll und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen, ich bin ganz begeistert!

8 von 16 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.05.2018
Lass uns über Style reden
Michalsky, Michael

Lass uns über Style reden


gut

Das Buch "Lass uns über Style reden" von Michael Michalsky ist eine Art Biografie. Ich kenne den Autor, ehrlich gesagt, hauptsächlich durch "Germany's Next Topmodel". Dort ist er mir nicht unsympathisch, daher habe ich mich auch über den Buchgewinn gefreut. Ich muss aber zugeben, dass ich mir das Buch nicht selbst gekauft hätte und es auch sicherlich hauptsächlich etwas für Fans ist.

Das Buch selbst hat mir einen Eindruck über den Designer Michael Michalsky gegeben. Er hat von seinem Werdegegang erzählt und wie er seinen Weg gefunden hat. Für die junge Zielgruppe, die sich vorwiegend "Topmodel" ansieht, ist Herr Michalsky sicherlich ein gutes Vorbild. In einigen seiner Denkweisen konnte ich mich selbst wiederfinden.

Fazit: Das Buch war ganz nett, aber ich würd es nicht noch einmal lesen.

Bewertung vom 07.04.2018
Eine Liebe in Apulien
Grementieri, Sabrina

Eine Liebe in Apulien


ausgezeichnet

Bereits die Buchbeschreibung zu "Eine Liebe in Apulien" hat mir gefallen und dementsprechend gefreut habe ich mich darüber, dass ich das Buch vorab lesen durfte :-)

Besonders gereizt hat mich dieses Buch, da ich selbst Halb-Italienerin bin und meine Familie aus Apulien kommt. Ich dachte, bei diesem Buch könnte ich mich schön in die Gegend versetzen, mir alles vorstellen, dass die Orte vielleicht auch ganz genau beschrieben werden, an denen ich auch schon war. Dies war zwar eher nicht der Fall, aber trotz allem hat mich das Buch dann doch positiv überrascht.

Die Protagonistin heißt Viola und wohnt in Norditalien. Ihre Nonna in Apulien stirbt und Viola reist mit ihren Eltern zur Testamentseröffnung hin. Dort passiert etwas Unerwartetes: Viola erbt das Gut ihrer Nonna. Damit hat keiner gerechnet, Viola weiß nicht, was sie machen soll und Violas Eltern sind überrascht...

Ich dachte das Buch sei etwas eher Seichtes, aber mir hat es wirklich total gut gefallen. Ich konnte mich in Viola richtig gut reinversetzen und als dann auch noch böse Warnungen an Viola gerichtet werden, wird es spannend!

Bewertung vom 21.03.2018
Jede Sekunde zählt / Ocean City Bd.1
Acron, R. T.

Jede Sekunde zählt / Ocean City Bd.1


ausgezeichnet

Ich hab mich sehr darüber gefreut, das Buch "Ocean City - Jede Sekunde zählt" vorab lesen zu dürfen.

Bereits die Buchbeschreibung und Leseprobe haben mir hierzu sehr gut gefallen und ich wusste, dass dieses Buch ganz meinem "Beuteschema" entspricht ;-)

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer dystopischen Jugendbuch-Trilogie. Ich lese dieses Genre sehr gerne, auch wenn ich nicht mehr zu der Zielgruppe gehöre. Wobei ich bei diesem Buch das Gefühl habe, dass hier noch jüngere Leser angesprochen werden, als z. B. bei "Die Tribute von Panem" oder "Cassia & Ky" - aber das kann sich natürlich in den Folgebänden noch ändern.

Alles in allem hat mir "Ocean City" wirklich gut gefallen. Bei "Ocean City" handelt es sich um eine Stadt, bei der alles mit Zeit bezahlt wird. Diejenigen, die keine Zeit mehr auf ihren Zeitkonten haben, leben in "Slums".

In dem Buch geht es um die besten Freunde Jackson und Crockie. Jackson sieht, wie Crockie angeschossen wird und ertrinkt. Und schon stecken wir mitten im Geschehen. Einerseits ist da natürlich die Trauer um Crockie, andererseits hat Crockie einen Transponder gebaut, mit dem Zeit auf die Zeitkonten spielen kann. Und nun gilt es, diesen Transponder zu finden und zu verstecken.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es war spannend und ich werde die Folge-Bücher auch auf jeden Fall lesen!

Bewertung vom 02.02.2018
Schlüssel 17 / Tom Babylon Bd.1
Raabe, Marc

Schlüssel 17 / Tom Babylon Bd.1


gut

"Schlüssel 17" von Marc Rabe hat mich bereits nur anhand der Buchbeschreibung sehr gereizt, dementsprechend gefreut habe ich mich natürlich darüber, dass ich es vorab lesen durfte.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Thriller, welche ich sehr gerne lese. Eine Frau wird aufgehängt und als Engel positioniert im Kölner Dom gefunden. Zu einem der Ermittler scheint es eine Verbindung zu geben...

Wie gesagt, ich fand die Story richtig spannend... Ich hab das Buch auch innerhalb weniger Tage ausgelesen, aber alles im allen muss ich leider sagen, dass ich mir von dem Buch doch irgendwie mehr erhofft habe.

"Schlüssel 17" war nicht schlecht, auch mit den Rückblenden zu Toms Vergangenheit. Aber ich muss zugeben, dass es nicht so spannend war, dass ich das Buch immer weiter lesen musste. Im Gegenteil; ich konnte das Buch ruhig auch mal liegen lassen und gerade das find ich bei einem Thriller etwas schade..

Bewertung vom 10.01.2018
Wenn Funken über Wolken tanzen (eBook, ePUB)
Binder, Sandra

Wenn Funken über Wolken tanzen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Bereits die Buchbeschreibung und die Leseprobe zu dem Buch "Wenn Funken über Wolken tanzen" haben mir sehr gut gefallen.

Eigentlich lese ich gerne Thriller, zwischendurch darf es aber auch gerne mal etwas für's Herz sein. "Wenn Funken über Wolken tanzen" hat all das, was ich von eben so einem Buch erwarte!

Das einzige, was mir gestört hat, war, dass das Buch so dünn war und ich es so schnell ausgelesen hatte ;-)

Ansonsten fühlte ich mich mit Nico von Anfang an verbunden. Vielleicht, weil es daran liegt, dass wir im gleichen Alter sind? Und ich persönlich auch einen etwas anderen Lebensstil führe, als die Norm? Auf jeden Fall hat es die Autorin von Anfang an geschafft, dass ich mich gut in Nico einfühlen konnte. Zusammen habe ich mit ihr mitgefiebert, als sie Kosta kennen gelernt hat, wie sie sich verliebt und auch gelitten hat.

Die Autorin hat es geschafft, eine Spannung aufzubauen, die mich immer weiter lesen lassen wollte.. Ich konnte das Buch teilweise kaum aus der Hand legen, dementsprechend hatte ich das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen.

Ich habe wirklich lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so mitgefiebert habe, wie bei diesem.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Liebesromane mag. Ich bin ganz begeistert und werde mich auf jeden Fall mal nach anderen Büchern dieser Autorin umschauen!

Bewertung vom 05.01.2018
Hangman. Das Spiel des Mörders / New-Scotland-Yard-Thriller Bd.2
Cole, Daniel

Hangman. Das Spiel des Mörders / New-Scotland-Yard-Thriller Bd.2


ausgezeichnet

Ich habe bereits das erste Buch von Daniel Cole aus dieser Reihe, "Ragdoll", gelesen und dies hatte mir schon richtig gut gefallen. Dementsprechend gefreut habe ich mich, als ich hörte, dass es einen zweiten Teil geben wird.

"Hangman - Das Spiel des Mörders" baut auf "Ragdoll" auf. Auch hier steht die Ermittlerin Emily Baxter wieder im Mittelpunkt. Man kann dieses Buch jedoch gut lesen, ohne den Vorgänger gelesen zu haben. Natürlich tauchen sicher hin und wieder einige Fragen auf, die neugierig auf "Ragdoll" machen, aber um die Handlung von "Hangman" zu verstehen, muss man den ersten Teil nicht gelesen haben. Wobei ich zugeben muss, dass es schon etwas länger her ist, dass ich "Ragdoll" gelesen habe und nun doch noch mal das ein oder andere, das ich vergessen habe, nachlesen möchte..

Ich habe "Hangman" gerade ausgelesen und konnte dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Wer Thriller mag, vor allem auch Thriller, die "heftiger" sind, wird an diesem Buch seine Freude haben. Auch mir hat das Buch schon an manchen Stellen ganz schön zugesetzt und ich habe mehrfach mit "verzogenem" Gesicht vor dem Buch gesessen. Für schwache Nerven ist "Hangman" sicher nichts.
Es geht um eine brutale Mord-Serie, die in New York beginnt und dann weiter nach London zieht. Es wird vermutet, dass zum "Ragdoll"-Killer eine Verbindung besteht und aus diesem Grund wird Emily Baxter hinzugezogen.

Diese wird mir übrigens immer sympathischer bzw. es geht in diesem Buch nicht ausschließlich um die Mordserie, sondern auch das Zwischenmenschliche zwischen Emily und ihren Kollegen/ Freunden wird aufgegriffen. Mittlerweile bin ich hier wirklich neugierig geworden und hoffe ja, dass es noch einen 3. Teil geben wird, der erzählt, wie es im Privatleben von Emily weiter gegangen ist.

Übrigens: Auch das Nachwort des Autors sollte man sich nicht entgehen lassen (was ich meistens tue), denn dieser kommt richtig sympathisch rüber!

Alles im allem hat mir "Hangman" sehr gut und besser gefallen als der Vorgänger "Ragdoll" und falls Daniel Cole einen weiteren Thriller aus dieser Reihe veröffentlicht, werde ich ihn ganz bestimmt auch lesen!