Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: bk68165
Wohnort: Mannheim
Über mich: Lesen lesen und noch mal lesen :)


Bewertungen

Insgesamt 95 Bewertungen
Bewertung vom 19.04.2019
Ich glaub, mich küsst ein Zwerg
Schikorra, Jana

Ich glaub, mich küsst ein Zwerg


ausgezeichnet

Angriff auf die Bauchmuskeln

Magdalena schreibt Märchen der besonderen Art. Der eine oder andere würde ihre Bücher vielleicht sogar in die Schmuddelecke abstempeln. Lange Rede, kurzer Sinn! Magdalene schreibt erotische Märchen. Und diese Bücher sind ein Erfolg! Und so steht für das weitere Werk eine Lesereise an. Eigentlich hat Magdalena so gar keine Lust auf diese Tour durch Deutschland. Aber die Reise wird immer interessanter und auf einmal steht vor Magdalena noch ein kleiner Mann, der behauptet DAS Rumpelstilzchen zu sein. Aber damit nicht genug. Rumpelstilzchen erklärt Magdalena, dass es um die Märchenwelt und deren Bewohner nicht gutsteht und sie die Rettung sein könnte. Dazu muss Magdalena ein Buch schreiben über die Märchenhelden. So beginnt eine noch witzigere Reise durchs Land um die Märchenfiguren ausfindig zu machen. Und dann ist da auch noch dieser eine Zwerg der sieben Zwerge von Schneewittchen, der Magdalenas Gefühlswelt ganz schön auf den Kopf stellt. Kann Magdalena die Märchenfiguren retten?

Natürlich möchte ich es mir an dieser Stelle auch nicht nehmen lassen noch ein paar eigene Worte zu diesem sehr humorvollen Roman zu schreiben. Schon ab der ersten Seite zielt das Buch voll auf die Bauchmuskeln der Leser ab. Magdalena und die Märchenfiguren muss man einfach liebhaben. Jeder der Charaktere hat seine Besonderheiten und ist auf seine besondere Art und Weise liebenswert. Alle zusammen sind sie einfach unschlagbar. Die Geschichte ist locker flockig geschrieben und es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Auch hakt die Geschichte an keiner Stelle. Allzu ernst sollte man die Geschichte natürlich nicht nehmen. Ein kleines bisschen Märchen für den Alltag! Ich kann hier märchenhafte 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 16.04.2019
Kalli Wermaus
Krauß, I. L.

Kalli Wermaus


ausgezeichnet

Kalli wächst mit seinen Aufgaben
Kaum hat Kalli, der sich zwischenzeitlich daran gewöhnt hat, dass er sich immer zum Vollmond in eine Maus verwandelt, die besonderen Kälber befreit, erwartet ihn auch schon die nächste Aufgabe. Schlimm genug, dass er gegen den Nachbarsbauern vor Gericht aussagen muss. Nun teilt ihm die Wermaus auch noch mit, dass das Licht der Welt verschwunden ist. Dieser Stein ist sehr wichtig und wie es aussieht, scheinen die ersten negativen Auswirkungen sofort zu folgen. Der 11. September hinterlässt auch bei Kalli, seiner Familie und seinen Freunden Spuren. Bisherig Freunde sind von heute auf morgen gegeneinander und beschimpfen sich. Insgesamt scheint die Menschheit einfach negativer gestimmt zu sein. Auch Kalli fällt dies auf. Bringen ihn doch zwischenzeitlich die einfachsten Sachen auch aus der Fassung und vor allem in Rage. Es erweckt den Eindruck, dass die Formidolosen immer mehr Einfluss auf die nicht magische Welt nehmen. Und schon bald steht fest, dass Kalli das Schattenreich aufsuchen muss. Zum Glück stehen ihm seine Schwester Luisa und der neue Hofbewohner auf 4 Beinen bei seiner Aufgabe bei. Aber in das Schattenreich muss Kalli alleine reisen. Kann er sich erneut gegen das Böse durchsetzen?
Natürlich möchte ich auch noch ein paar eigene Worte zum zweiten Teil der Wermaus schreiben. Auch wenn das Buch eigentlich für Kinder gedacht ist, hatte ich als erwachsende Frau hier wieder ein pures Lesevergnügen. Die weitere Aufgabe von Kalli schließt an den ersten Teil der Wermaus an. Aber keine Angst, wer den ersten Teil nicht kennt, kann hier problemlos einsteigen. Die Vorkenntnisse, die erforderlich sind, werden genau in der richtigen Dosis vermittelt. Kalli wirkt in der Fortsetzung selbstbewusster. Hier wird deutlich, dass er schon das eine oder andere als Mau erlebt hat. Die Ereignisse um den 11. September sind für Kinde sehr gut und vor allem verständlich geschrieben. Aber auch für uns Erwachsene geben sie Grund zum Überdenken der vielleicht manchmal schubladendenken Art. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben und begleite Kalli auch gerne auf seine weiteren Abenteuer.

Bewertung vom 15.04.2019
Evan Smoak, Band 3: Rache der Orphans (Ungekürzt) (MP3-Download)
Hurwitz, Gregg

Evan Smoak, Band 3: Rache der Orphans (Ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Ein besonderer Fall für Evan

Evan ist ein Problemlöser der besonderen Art. Er stellt keine unnützen Fragen und erledigt jeden Job mit der allergrößten Sorgfalt. Er ist der sogenannte Nowhere Man und sein Ruf ist auf der ganzen Welt bekannt. Mit Evan möchte man lieber nichts zu tun zu haben. Aber Evan ist auch Orphan X, abtrünnig mit eigenen Vorstellungen von der Welt. Und wer einmal ein abgebrühter Killer im Namen der Regierung gewesen ist, der lässt es sich heute nicht nehmen denen zu helfen, die wirklich in Not geraten sind und es sich eigentlich nicht leisten können Hilfe anzufordern. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein. Und frei nach dem Motto komme ich nicht direkt an das Objekt meiner Begierde, dann nähere ich mich seinen Liebsten kommen Evans Widersacher ihm immer Nähe, in tödliche Nähe. Doch Evan wäre nicht der Nowhere Man wenn er auch nicht für dieses Problem eine Lösung hätte. Aber dieses Mal kann Evan nicht für sich alleine handeln. Und eigentlich ist es Evan nicht gewohnt sich auf andere Menschen zu verlassen. Wird er diese Aufgabe meistern können?
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar Worte zu diesem Hörbuch zu schreiben. Ich kannte bisher keinen Teil der Orphan X Reihe und muss sagen Evan hat mich ab der ersten Sekunde gepackt. Es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf und Evan ist einfach direkt. Er verschnörkelt eigentlich nichts und weiß eigentlich genau, was er will. Ich schreibe bewusst eigentlich. Denn Evan nimmt in diesem Teil eine Wandlung vor. Er wird menschlicher, weil das Vorhaben seiner Widersacher sehr persönlich wird. Ich persönlich kann Evan gut leiden. Ob ich ihn unbedingt als Nachbar haben wollte, kann ich nicht so einfach beantworten. Wobei wissen wir, welche Tätigkeiten vielleicht unsere Nachbarn ausüben? Der Sprecher des Hörbuches passt zu diesem wie die Faust aufs Auge. Das Betonen und die Aussprachen spiegeln die Spannungskurve und die einzelnen Situationen sehr gut wieder. Vor allem das berüchtigte Ja von Evan werde ich vermissen. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 13.04.2019
Deathland Dogs
Brooks, Kevin

Deathland Dogs


gut

Konnte mich leider nicht überzeugen

Wir leben in der Zukunft und der Kampf um das wenige Wasser hat begonnen. Mitten in dieser trostlosen Gegeben, den Deathlands, leben Hunde, die dem Wolf sehr ähneln. Sie werden Deathland Dogs genannt. Immer wieder gibt es die sogenannten Dogchilds, Menschen, die aus den verschiedensten Gründen bei den Deathland Dogs aufgewachsen sind. So geht es auch Jeet. Bei den Deathland Dogs aufgewachsen, lebt er nun schon seit einiger Zeit wieder bei den Menschen. Auch wenn er sich in der Menschenwelt gut eingelebt hat, spürt er tief im Inneren, dass seine eigentliche Familie die Hunde sind. Und Jeet erkennt ebenso, dass er in einer sehr unruhigen Zeit lebt, in der es jederzeit zum Krieg kommen kann. Doch die Menschen um Jeet wissen seine Fähigkeiten zu nutzen. Er soll eingeschleust werden und Material genau für diesen Kampf sicher zu stellen. Doch es kommt alles ganz anders. Auf einmal steht Jeet zwischen allen Fronten und eines ist sicher. Für ein Entkommen ist es schon lange zu spät.
Natürlich möchte ich auch noch ein paar Worte zu diesem Buch schreiben. Der Schreibstil ist auf jeden Fall sehr außergewöhnlich. Ohne Komma, ohne wörtliche Rede. Aber das stört nach ein paar Seiten beim Lesen wirklich nicht mehr. Trotzdem konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Alles in allem sind mit sowohl die Protagonisten als auch die Schauplätze trotz der Beschreibungen zu blass geblieben. Auch der Handlungsstrang hängt an der einen oder anderen Stelle. An manchen Stellen sind die Ereignisse meiner Meinung nach einfach nicht plausibel und schlüssig. Ebenso ist mir das Buch an vielen Stellen einfach auch zu grob und grausam für Jugendliche und Kinder. Alles in allem eine interessante Geschichte, die leider durch die Ausführungen nicht überzeugen konnte. Deswegen kann ich hier auch nur 3 Sterne vergeben!

Bewertung vom 09.04.2019
Schrei vor Angst (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Schrei vor Angst (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Im Kopf eines Serienmörders

Wenn man ihn so kennt, würde man nie glauben, dass dieser Mann ein dunkles Geheimnis hat. Rick Foster, der Mann von nebenan. Schon seit einiger Zeit merkt Rick, dass er andere Bedürfnisse hat. Und einmal damit angefangen, kann er einfach nicht mehr aufhören. Er entführt junge Frauen, vergewaltigt diese auf brutalste Art und Weise und tötet sie auch. Da er auf Montage ist, kann er seine Taten vor seiner Frau und seinen Kindern gut verheimlichen. Und mit elektrischen Dingen hat er auch keine Probleme. Aber auch da wird das Verlangen immer stärker und so baut er sich die abgelegene Hütte in den Bergen nach und nach für seine Bedürfnisse um. Zwischenzeitlich hat die Polizei auch einen Namen für ihn, der Oregon Strangler. Doch trotz massiver Ermittlungsarbeit der Polizei und den kürzeren Abständen zwischen den Opfern, kann Rick seinem Treiben noch eine ganze Weile unbehelligt nachgehen. Doch das Doppelleben zwischen Familienvater und Triebtäter nagt immer mehr an Ricks Nerven. Und so kommt es, dass er seine Aggressionen auch innerhalb der Familie nicht mehr im Griff hat. Und eines Tages überschreitet er eine Grenze, die er niemals hätte überschreiten dürfen. Somit landet Rick in der Todeszelle. Aber er hat immer noch ein Ziel vor Augen, seine eigene Tochter. Wird es wirklich zu einem Treffen der beiden kommen, so wie Rick sich das wünscht?
Natürlich möchte ich mir es nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Dieses Buch ist definitiv nicht für schwache Nerven geeignet. Die Autorin hat es geschafft mit ihren genauen Beschreibungen uns einen bisher nicht dagewesenen Einblick in das Seelenleben eines solchen Menschen zu verschaffen. Es ist schockierend und an den meisten Stellen auch nicht begreifen. An manchen Stellen musste ich auch mal eine Pause beim Lesen einlegen um das zuvor gelesene verarbeiten zu können, aber durch die flüssige Handlung wollte ich einfach wissen, wie es weitergeht. Nach Beendigung des Buches hat dieses auch noch den ein oder anderen Tag bei mir nachgewirkt. Kaum vorstellbar, was die Opfer für Qualen erleiden mussten und dabei ist die Geschichte so genial geschrieben! Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 05.04.2019
See des Grauens (eBook, ePUB)
Malfi, Ronald

See des Grauens (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein See und seine Geheimnisse

Alan und seine Ehefrau Heather haben eine sehr schwere Zeit hinter sich. 2 Fehlgeburten führen dazu, dass die beiden die Stadt New York verlassen und aufs Land ziehen. Alan hat hier das Haus seines Onkels geerbt und zusammen mit ihrem Hund wollen sie einen Neustart wagen. Heather geht es alles andere als gut. Schwere Depressionen plagen die junge Frau und auch an Alan sind die vergangenen Monate nicht spurlos vorbeigegangen. Kaum in der neuen Heimat angekommen, entdeckt Alan einen seltsamen Weg im Wald. Dabei nicht genug. Der Weg ist von mysteriösen Symbolen umgeben und führt Alan zu einem See. Dieser See hat ein Geheimnis. Alan kann sich schon bald anhand eines kleinen Jungens in der Stadt von den Fähigkeiten dieses Sees überzeugen. Doch seine neuen Nachbarn warnen ihn vor dem See. Alan dagegen sieht hier genau die Möglichkeit seine Ehefrau und sich von ihren Leiden zu befreien. Doch alles hat seinen Preis. Schon bald wird Alan von Alpträumen und seltsamen Wahnvorstellungen geplagt. Gibt es für das junge Paar noch eine Rettung oder hat sie der See in seinen Bann gezogen ohne eine Möglichkeit des Entkommens?

Natürlich möchte ich auch noch ein paar Worte zu diesem Buch schreiben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und beim Lesen kommt man zu keinem Zeitpunkt ins Stocken. Die Geschichte ist ziemlich verrückt und doch sehr nahe an der Realität. Ich habe mir schon an einigen Stellen mal die Frage gestellt, ob das vielleicht jetzt doch so sein kann? Alan ist ein sehr interessanter Protagonist. Für seine Familie tut er einfach alles und überschreitet hier auch die eine oder andere Grenze. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, vor allem auch das Ende, weil es einfach mal ein richtiges gutes Ende ist. Aber hierzu will ich nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall kann ich hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 01.04.2019
Der Vogelmann
Summer, Diane

Der Vogelmann


ausgezeichnet

Sie tun es schon wieder

Haberlund und Kaiser sei aber auch keine Pause gegönnt. Kaum den einen Fall abgeschlossen, werden sie schon an den neuen Ort des Geschehens gerufen. Und was sie dort erwartet, können die beiden Kommissare erst gar nicht glauben. Ein Opfer, welches wohl Selbstmord begangen hat. Aber wozu die ganzen Federn auf den Armen? Vielleicht ein armer verwirrter Mensch, der dachte er kann fliegen? Aber dabei bleibt es nicht. Es tauchen mehr fliegende Menschen auf und schon bald wird klar, dass dies ein Wettlauf mit der Zeit geben wird! Als dann noch ein Opfer mitten aus den Kreisen von Haberlund und Kaiser auserkoren wird, ist klar, dass es zu der Eile auch noch persönlich wird. Aber wer treibt hier ein so perfides Spiel und wo soll das Ganze noch enden? Zum Glück sind Haberlund Kaiser erfahrende Hasen und lassen sich so schnell auch nicht auf die falsche Fährte jagen! Aber es wird eng, verdammt eng…
Hier kommen noch ein paar eigene Worte zum zweiten Teil von Haberlund und Kaiser. Ja, die beiden ermitteln endlich wieder! Und wie gut! Was die Entwicklung der beiden Herren angeht, hat sich einiges getan. Das Zusammenspiel und das blinde Verständnis der beiden kommt in diesem Teil deutlich besser zur Geltung. Man muss die beiden als Duo einfach liebhaben. Und in Ergänzung mit Joe, der ja eigentlich nur für die Technik zuständig ist und in diesem Teil eine wichtige Rolle spielt, sind sie fähig jeden noch so perfiden Fall zu lösen. Das Buch knüpft immer mal wieder an seinen Vorgänger an, aber es kann auch ohne den ersten Teil gelesen werden. Hungrig wollte man das Buch nicht unbedingt lesen. Da läuft einem schon an der einen oder anderen Stelle das Wasser im Munde zusammen. Ich gebe hier gerne 5 Sterne und freue mich schon, wenn die Herren wieder loslegen!

Bewertung vom 04.03.2019
Die Todesküsserin
Mercier, Sandy

Die Todesküsserin


ausgezeichnet

Spannend bis zur letzten Sekunde
Kommissarin Tanja Müller hat im Moment genug um die Ohren. Eine komplizierte Beziehung zu einem verheirateten Mann, eine beste Freundin, die gerade eine sehr schlechte Phase durchlebt und alles in allem genug Probleme mit sich und der Welt. Doch ihr neuester Fall erfordert ihre komplette Aufmerksamkeit. Ein toter Mann, ein Kuss aus rotem Lippenstift auf der Stirn die Presse, die gleich einen Namen gefunden hat für die Täterin, die Todesküsserin. Doch es bleibt nicht bei dem einen toten Mann und für Tanja wird die Luft immer dünner als ausgerechnet ihre beste Freundin Emma in das Visier der Fahndung gerät. Emma hatte auch schon immer ein sehr kompliziertes Verhältnis zu ihrem Vater und ist gerade dabei ihre Erlebnisse bei einer Therapeutin aufzuarbeiten. Kann sich Tanja in ihrer besten Freundin Emma wirklich so täuschen? Doch die Ereignisse überschlagen sich und Tanja muss sich und ihrem Instinkt trauen, auch wenn eine Fehlentscheidung vielleicht tödlich enden könnte.
Wow, das ist das erste Wort, was mir einfällt, wenn ich dieses Debüt in einem Wort beschreiben soll. Dieser Thriller hat alle Zutaten, die ihn zu einem ausgewogenen Lesegenuss machen. Interessante Protagonisten mit einigen Makeln. Eine spannende Story bis zur letzten Seite. Die eine oder andere Wendung im Fall und eine mehr als interessante Geschichte hinter der Geschichte. Tanja Müller ist echt eine Kämpfernatur. Obwohl sie an allen Fronten gleichzeitig zu kämpfen hat, was ihr in einigen Situationen ordentlich zu schaffen macht, steht sie ihre Frau. Aber auch Emma sollte man nicht verachten. Die verängstigte junge Frau, in der viel mehr steckt, als es auf den ersten Blick scheint. Ein kleines Manko fand ich persönlich die letzten Seiten des Buches. Hier haben sich die Ereignisse regelrecht überschlagen. Aber alles in allem mehr als gelungen. Daher kann ich hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 03.03.2019
Caitlynn
Diem, Angelika

Caitlynn


ausgezeichnet

Ein Mädchen geht seinen Weg
Ein Mädchen geht seinen Weg
Caitlynn war schon immer ein bisschen anders und hatte schon immer ihren eigenen Kopf. Das ist aber gar nicht so einfach, wenn man in einer bestimmten Welt geboren und erzogen wird. So ergeht es auch der kleinen Caitlynn. Sie wird zum Wohle ihres Bruders Gared erzogen und ihr Vater hat klare Vorstellungen, wie das Verhalten von Caitlynn auszusehen hat. Doch es kommt zu einem Zwischenfall. Ein Zwischenfall, der das Verhältnis Tochter und Vater verändern wird. Caitlynn wird in einer Nacht- und Nebelaktion von ihrer Heimat weggebracht. Sie soll den Beruf des Heilens erlernen. Und Caitlynn lernt schnell und gut. Dabei hat sie einen ganz anderen Traum. Sie will unbedingt Vollstreckerin werden. Wird Caitlynn ihren Traum erfüllen können?
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen auch ein paar Worte zu diesem Buch zu schreiben. Caitlynn ist eine sehr außergewöhnliche junge Frau, die der Leser bereits als junges Mädchen kennen lernt und schon ab der ersten Seite hatte ich das Gefühl, dass sie etwas Besonderes ist. Ihre Entwicklung in der Geschichte ist sehr gut und realistisch beschrieben. Die Geschehnisse gehen ineinander über, so dass beim Lesen zu keinem Zeitpunkt Langeweile entsteht. Die magischen Einheiten sind sehr gut und verständlich beschrieben. So kann man als Leser jeder Handlung ohne Probleme folgen. Vielleicht sollte zu dieser Ausgabe noch nachstehendes vermerkt werden: Enthält die Bände "Der Baeldin-Mord", "Das grüne Tuch" sowie zwei weitere, neue Kurzgeschichten. Alles in allem fand ich Caitlynns Geschichte sehr interessant und kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 25.02.2019
Hardliner (eBook, ePUB)
Münter, Felix A.

Hardliner (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Eine ganz andere Seite von Carter

Carter ist mehr oder weniger auf der Flucht. Nach den Ereignissen in der Schweiz ist es wohl auch besser, wenn er sich eine Weile nicht auf der Bildfläche zeigt. Und somit hat es ihn in seine Heimat gezogen, nach Israel. Dort lebt auch seine Mutter und somit gibt es derzeit eigentlich keinen besseren Ort an dem sich Carter aufhalten könnte. Doch wie das Leben so spielt, überschlagen sich in Israel bald die Ereignisse. Gerade als sich seine Mutter bei guten Freunden in Aschkelon befindet, ereignet sich dort ein Raketenangriff. Dieser Ort liegt sehr nahe an der Grenze zu Gaza und alles scheint klar zu sein. Die Hamas muss hinter dem Angriff stecken! Doch was auf den ersten Blick so klar und deutlich erscheint, scheint bei näherem Hinsehen vielleicht doch einen anderen Hintergrund zu haben. Zum Glück verfügt Carter über alte Verbindungen in seiner Heimat und mit der Ruhephase ist es erst einmal vorbei.

Natürlich möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen ein paar Worte zur 7. Carter Akte zu schreiben. Dieser Fall ist anders. Der Leser lernt hier Carter von einer ganz anderen Seite anfangen. Dieser Teil ist noch persönlicher als sein Vorgänger. Nie im Leben hätte ich gedacht, als ich mit der Carter Reihe angefangen habe, dass ich einmal den realen Namen von Carter erfahren würde oder seine Mutter kennen lernen würde. Alles in allem gefällt mir diese Entwicklung sehr gut. Es macht den Söldner Carter menschlicher und verletzlich. Was die Handlung angeht, ist es ein typischer Carter. Knallhart überschlagen sich die Ereignisse. Somit ist hier, wie gewohnt bei Carter, eine rasante Folge der Geschehnisse gegeben. Ich kann auch dem anderen Carter gerne 5 Sterne geben!