Benutzername: Dirk Heinemann
Wohnort: Hohe Börde
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 33 Bewertungen
Bewertung vom 12.12.2017
Eddy sucht seinen Teddy
Volmert, Julia

Eddy sucht seinen Teddy


ausgezeichnet

Eddy ist ein Elefantenjunge. Als Kuscheltier hat er einen Teddy. Als dieser beim Spielen verschwindet, ist Eddy ganz TRAURIG. Als aber sein Freund der Hase zusammen mit ihm den Teddy suchen will, ist Eddy wieder FROH.

Wir begleiten die beiden bei ihrer Suche nach dem Teddy. Dabei begegnen wir vielen anderen Tieren und auf jeder Seite einem neuen Gefühl.

Während der Suche werden sie verfolgt. Wenn die Kinder genau hinschauen, können sie den Verfolger immer wieder entdecken.

Am Ende bekommt Eddy seinen Teddy wieder und er ist
GLÜCKLICH!

Das Buch eignet sich sehr gut, um den Kindern die vielen verschiedenen Gefühle näher zu bringen. Auch die Zeichnungen sind wieder sehr schön.

Bewertung vom 09.12.2017
Schneeflockenküsschen

Schneeflockenküsschen


ausgezeichnet

Amelie Stone hasst Weihnachten. Sie ist ein echter Workaholic und lebt für ihr Modelabel "Stylish Amy". Für sie gibt es nur Umsatzzahlen, Werbekampagnen und Arbeiten bis zum Umfallen. Kurz vor den Feiertagen ist sie kurz davor endgültig ohne Freunde dazustehen. Da taucht plötzlich ein Engel auf, um ihr zu helfen....

Jo Berger entführt uns in diesem Weihnachtsmärchen für Erwachsene ins hektische New York. Der Engel, der auf die Erde geschickt wird, um Amelie den Zauber von Weihnachten und die wahre Liebe zurückzubringen, hat es wahrlich nicht leicht mit seinem Auftrag. Und das obwohl die Zeit drängt, denn wenn er es nicht bis Weihnachten schafft, ist es zu spät. Doch wie soll er Amelie mit Ryan zusammenbringen, für den Weihnachten sein Leben ist, denn er betreibt die Weihnachtswelt "Malone Christmas Wonderland"

Der Roman von Jo Berger ist eine humorvolle Liebesgeschichte, die zeigt, dass Weihnachten nicht nur ein Fest der Handelsketten ist, sondern dass es auch und vor allem ein Fest der Liebe ist.

Und für alle Backwütigen gibt es am Ende noch ein Rezept für Vanillekipferl.

Das Weihnachtsmärchen hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter.

Bewertung vom 03.12.2017
Angstmörder
Stassen, Lorenz

Angstmörder


ausgezeichnet

Angstmörder ist der erste Roman von Lorenz Stassen. Das Debüt ist ihm gelungen.

"Der Waldboden war feucht und kalt, und mit dem Bewusstsein kehrten die Schmerzen zurück."

Bereits auf den ersten Seiten taucht man schnell in das Geschehen ein. Dank des flüssigen Schreibstils ist es ein Genuss den Ermittlungen des Anwalts Nicholas Meller und seiner Referendarin Nina Vonhoegen zu folgen. Die 25jährige Studentin hat von Geburt an keinen rechten Arm. Doch das hindert sie nicht daran, Nicholas bei seinen Ermittlungen tatkräftig zu unterstützen.

Völlig unerwartet sieht sich Nicholas, der in Westsibirien geboren wurde und jetzt als Pflichtverteidiger in Köln sein Geld verdient, plötzlich einem Mordfall gegenüber. Er soll einen ehemaligen Mandanten verteidigen, da dieser wegen Mordes an seiner Frau angeklagt ist.

Bei der Suche nach einem Alternativmörder kommen die beiden dem wahren Täter immer näher und bringen sich damit selbst in Lebensgefahr...

Mir hat dieser Thriller, ich würde ihn eher als Kriminalroman einstufen, sehr gut gefallen. Von Anfang bis Ende bleibt das Buch spannend und selbst als man denkt, nun ist alles klar, schafft es Lorenz Stassen den Leser zu überraschen.

"Er war extrem geschickt. Er konnte jedes Schloss öffnen, konnte seine Opfer digital ausspionieren. Er war manipulativ, und das Schlimmste: Er hatte ein gewinnendes Wesen. So wie viele Psychopathen."

Die beiden Hauptcharaktere Nicholas Meller und Nina Vonhoegen haben durchaus Potenzial für weitere Fälle. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman von Lorenz Stassen.

Wie ich aus erster Hand erfahren durfte, arbeitet er bereits an einer Fortsetzung. Diese soll im Oktober 2018 erscheinen. Bis dahin wünsche ich dem Autor, dass sein Debütroman ein großer Erfolg wird.

Bewertung vom 26.11.2017
Wilhelm & Wilma - Geheim geht anders
Leistenschneider, Uli

Wilhelm & Wilma - Geheim geht anders


ausgezeichnet

Jaro zieht in eine neue Stadt. Als er das neue Grundstück erkundet, findet er alte Sachen und nimmt sie erstmal mit. Als er abends beim Zähneputzen in den Spiegel sieht, sitzt doch tatsächlich hinter ihm etwas blaues auf der Toilette....

In einer turbulenten und kindgerechten Geschichte erleben wir, wie Jaro seine ersten Tage in der neuen Schule erlebt. Jaro freundet sich mit zwei blauen Wesen an. Dabei gerät er durch die beiden in die unmöglichsten Situationen und steht in der Schule erst einmal als Spinner da.

Ich habe das Buch mit meiner 5jährigen Tochter Luise gelesen. Es hat uns beiden viel Spaß gemacht. Luise fand einige Szenen so lustig, dass sie ihren Freundinnen davon erzählen musste.

Abgerundet wird die unterhaltsame Geschichte durch eine Menge sehr schöner Bilder. Gut gefällt mir auch, dass die Kapitel eine Länge haben, bei der die Konzentration junger Leser ausreicht und sie nicht irgendwann abschalten.

Wir vergeben für das Buch 5 Sterne und das Prädikat lesenswert.

Bewertung vom 13.11.2017
Kokosmakronenküsse
Lindberg, Karin

Kokosmakronenküsse


ausgezeichnet

Weihnachten steht vor der Tür und Luisa ist im Stress. Ihr Vermieter droht mit der Kündigung, als Musiklehrerin muss sie das Weihnachtskonzert vorbereiten, sie hat ihren Freund rausgeschmissen und nun streikt auch noch ihr geliebter VW Käfer.

So beginnt der neueste Roman von Karin Lindberg. Sie entführt uns ins vorweihnachtliche Leben einer verzweifelten Luisa Zimmermann. In ihrer Verzweiflung lässt sie sich darauf ein den Mechaniker Till zum Schein zu heiraten. Kommt sie damit aus ihrem Tief oder wird alles nur noch schlimmer?

In einer turbulenten und kurzweiligen Geschichte nähern wir uns zusammen mit Luisa dem Weihnachtsfest. Karin Lindberg hat es wieder geschafft die richtige Mischung aus Liebe, Kummer, Missverständnissen und Humor zu finden. Der Roman passt sehr gut in die aktuelle Jahreszeit. Es hat viel Spaß gemacht ihn zu lesen.

Der Titel passt übrigens sehr gut zum Buch. Näheres müsst ihr aber selbst herausfinden.

Bewertung vom 04.11.2017
Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert
Aretz, Veronika

Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert


ausgezeichnet

Das Buch ist der Auftakt zu einer Reihe über das Schwimmen. Die Kinder begleiten Jana. Jana ist 5 alt und hat Angst vor dem Schwimmen. Als sie zusammen mit ihrer Freundin zum Schwimmkurs angemeldet wird, will sie gar nicht hingehen. Doch als sie erst einmal dabei ist, macht es jede Menge Spaß.
In die Geschichte um Jana, sind immer wieder wichtige Baderegeln eingebaut, die die lesenden Kinder ganz nebenbei verinnerlichen.
Die Geschichte ist kindgerecht geschrieben. Außerdem enthält das Buch viele Bilder, was bei einem Buch für 5 jährige sehr wichtig ist, da sie sonst schnell die Lust verlieren.
Meiner Tochter gefällt das Buch sehr gut und sie hat mittlerweile auch die nächsten beiden Bücher.

Bewertung vom 04.11.2017
Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!
Greiner, Lena; Padtberg-Kruse, Carola

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!


ausgezeichnet

Ja es gibt sie, die sogenannten Helikoptereltern. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Beim Lesen und Lachen erwischt man sich immer wieder dabei, das Situationen beschrieben werden, die man so selbst schon erlebt hat oder Leute kennt, auf die es zutrifft.

Die Anekdoten regen zum Schmunzeln, aber durchaus auch zum Nachdenken an, ob man manchmal vielleicht doch ein ganz kleines Bisschen zuviel Energie in die Kindererziehung steckt. Vielleicht sollten wir hin- und wieder unsere Kinder einfach Kinder sein lassen und uns erinnern, wie wir groß geworden sind.

Aufgelockert wird das Buch durch mehrere Karikaturen.

Ich kann das Buch allen Eltern empfehlen, aber auch Kinderlose haben sicher ihren Spaß mit diesem Buch.

Vielen Dank an das vorablesen-Team, dass ich das Buch lesen durfte.

Bewertung vom 10.10.2017
Nachts am Brenner / Commissario Grauner Bd.3
Koppelstätter, Lenz

Nachts am Brenner / Commissario Grauner Bd.3


ausgezeichnet

Lenz Koppelstätter entführt uns bei Grauners drittem Fall an den Brenner. Dort wurde eine Leiche gefunden. Bei den Ermittlungen gibt es einen Zusammenhang mit Grauners Vergangenheit. Wird er in dem Fall trotzdem weiter ermitteln oder wird er wegen Befangenheit abgezogen? Was haben Relikte aus den ersten Nachkriegsjahren mit dem Fall zu tuen?

Lenz Koppelstätter ist es wieder gelungen einen Fall zu konstruieren, in dem zu Beginn ein Spannungsbogen aufgebaut wird, der bis zum Ende des Buches aufrecht erhalten wird. Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und die Ermittlungen im Grenzgebiet zu verfolgen.

Bewertung vom 07.10.2017
Schatzsuche im Spaßbad
Aretz, Veronika

Schatzsuche im Spaßbad


ausgezeichnet

Nachdem unsere Tochter bereits das Buch "Jana im Schwimmbad" begeistern konnte, hat sie sich auch über "Schatzsuche im Spaßbad" gefreut.
Das Buch überzeugt durch schöne Bilder und einen kindgerechten Text. In dem Buch erzählt Jana, wie sie ihren Geburtstag im Spaßbad feiert. Ganz nebenbei lernen die Kinder beim Lesen oder Vorlesen die Baderegeln kennen. Auf Seite 41 können sie dann aufschreiben, welche Regeln ihnen aufgefallen sind. Auf den folgenden Seiten werden die Regeln nochmal ausführlich erklärt.
Nachdem wir das Buch durchgelesen hatten, wollte meine Tochter gleich wissen, ob es noch weitere Bücher der Reihe gibt.

Da es meiner Tochter so gut gefallen hat, vergebe ich 5 Sterne und eine Kaufempfehlung.

Bewertung vom 03.10.2017
Jana im Schwimmbad
Aretz, Veronika

Jana im Schwimmbad


ausgezeichnet

In diesem Kinderbuch lernen die Kleinen zusammen mit Jana, dass man sich im Schwimmbad an Regeln halten muss. Zusammen mit ihrem Bruder und einem Klassenkameraden geht sie ins Schwimmbad und lernt dort, dass man viel Spaß haben kann, wenn man einige Regeln beachtet.

Der sehr kindgerechte Text wird durch liebevolle Bilder ergänzt.

Ich habe das Buch meiner 5-jährigen Tochter vorgelesen und es hat ihr sehr gut gefallen.