Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: FreizeitLeser
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 56 Bewertungen
Bewertung vom 03.10.2018
Bösland
Aichner, Bernhard

Bösland


ausgezeichnet

Geiles Buch!

Bernhard Aichner ist mit seinem Thriller „Bösland“ ein herausragendes Werk gelungen!

Ich kannte bisher noch keine Bücher des Autors, bin nun aber Fan und werde mir auf jeden Fall weitere Bücher von ihm zulegen!

Aichner hat einen tollen Schreibstil und versteht es, die Spannung permanent zu erhöhen. Die Handlung ist originell, raffiniert, die Ereignisse nicht vorhersehbar und seine Charaktere liefern sich psychologische Machtspielchen vom Feinsten!

Das Buch hat mich von Anfang an in Beschlag genommen und ich habe zu Gunsten des Buches auf so manche Stunde Schlaf verzichtet. Leider ist es viel zu schnell ausgelesen.

Fazit: Alles in allem ein wirklich toller und sehr empfehlenswerter Thriller! Klare Kaufempfehlung!

Bewertung vom 03.10.2018
Ca. 750 g Glück - Das kleine Buch über die große Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen
Stoletzky, Judith; Geißler, Lutz

Ca. 750 g Glück - Das kleine Buch über die große Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen


ausgezeichnet

Lecker Brot!

„Ca. 750 g Glück“ von Judith Stoletzky & Lutz Geißler ist ein sehr ausgefallenes Buch. Es ist eine Hommage an den Sauerteig, eine Liebeserklärung auf das Sauerteigbrot. Man spürt die Begeisterung des Autorenduos, die es mit Witz und Charme verstehen, den Leser in Bann zu ziehen und für Sauerteig zu begeistern.
Und wahrlich: ein lange gereifter Sauerteig, verbacken zu einem tollen Brot, am besten noch im Backhaus, ist nicht zu toppen.
Allerdings: Wer ein Brotbackbuch mit vielen Rezepten sucht, wird in diesem Werk nicht fündig. Hier gibt es nur drei Rezepte: den Sauerteigstarter, den Sauerteig selbst und den Hauptteig. Und man benötigt Zeit für diese Art des Brotbackens - dafür erhält man dann aber auch ein überaus leckeres Brot!

Bewertung vom 17.09.2018
Im Tal des Feuers / Arlo Finch Bd.1
August, John

Im Tal des Feuers / Arlo Finch Bd.1


sehr gut

Geheimnisvoll!

John August ist mit "Arlo Finch - Im Tal des Feuers" ein Kinderbuchdebüt gelungen, welches durchaus auch Erwachsene unterhalten kann.

Zum Inhalt
Arlo zieht mit seiner Mutter und seiner Schwester in das kleine Dorf Pine Mountain. Hier leben sie fortan bei dem kauzigen Onkel von Arlo. Mit seinen Freunden Wu und Indra und den Rangern erlebt Arlo mystische Abenteuer und lernt viel über die Bedeutung von Freundschaft und Zusammenhalt in der Gruppe.

Zum Buch selbst
Gleich von Beginn an ist man mitten im Geschehen. Dass hier alles etwas anders läuft, wird dem Leser sofort klar, als Arlos Onkel die Bühne betritt - herrlich! Auch mit Arlo kann sich der junge Leser gut identifizieren: Er wirkt bei seinem Handeln sehr authentisch und auch die Beziehung zu seiner Schwester stellt sich sehr realitätsnah dar.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig, allerdings gibt es nach der Einführung der Charaktere auch ein paar Längen. Je weiter man beim Lesen fortschreitet, desto spannender wird das Buch aber. Aufgelockert wird das Ganze durch liebevolle Illustrationen.

Eine Leseempfehlung für junge und junggebliebene Leser, die es zauberhaft und mystisch mögen.

Bewertung vom 14.09.2018
Blau Türkis Grün
Guhr, Mareike

Blau Türkis Grün


ausgezeichnet

Auch für Nichtsegler!

Mareike Guhr lebt ihren Traum und lässt die Leser durch ihr Buch "Blau Türkis Grün" daran teilhaben.

Das Buch hat keinen Hardcover-, sondern einen Paperback-Einband. Die Seiten sind hochwertig und glänzend.

Mareike Guhr beschreibt in ihrem Werk ihre abenteuerliche Weltumseglung, die viereinhalb Jahre gedauert hat und belegt das ganze mit Bildern. Sie lässt den Leser teilhaben an ihren Erlebnissen sowohl auf dem Wasser als auch auf dem Land, berichtet von Sehenswertem, Menschen und Kulturen, beeindruckenden Naturschauspielen, aber auch von Sorgen und Nöten und ihren Gefühlen. Bei all dem schwingt ihre Begeisterung mit, die auf den Leser überspringt. So ist das Buch auch für Nichtsegler sehr interessant und auch verständlich.

Ein Plan ihrer Reiseroute sowie gesammelte Facts über ihre Reise und ein Interview runden das sehens- und lesewerte Buch ab.

Bewertung vom 04.09.2018
Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1
Raab, Thomas

Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1


ausgezeichnet

Bissig!

"Walter muss weg" ist der Auftakt einer neuen Krimireihe von Thomas Raab.

Zum Inhalt:
Hannelore Huber ist nicht ganz unglücklich, als ihr Mann Walter stirbt. Ihre Pläne von der neu gewonnenen Freiheit platzen jedoch umgehend, als Walters Sarg bei dessen Beerdigung eine ganz andere Leiche offenbart. Da Walters Leiche verschwunden bleibt, muss Hannelore selbst ermitteln.

Und dies tut sie mit Inbrunst in dem kleinen Ort Glaubenthal, einem biederen Dorf mit all seinen Bewohnern, die doch so manche Leichen im Keller und es faustdick hinter den Ohren haben. Ein herrliches Dorfgeklüngel mit Feindseligkeiten, Klatsch und Tratsch - und eben Hannelore.

Bewertung:
Herrlich fein und bissig beschreibt Thomas Raab die sozialen Geflechte des Dorfes und seiner Bewohner. Ich habe mich beim Lesen in der Sprache des Buches völlig verloren und teilweise das Gefühl gehabt, selbst vor Ort zu sein und im "Brucknerwirt" den Gesprächen zu lauschen.

Fazit:
Bissiger schwarzer Humor!

Bewertung vom 02.09.2018
Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1
Cooper, Ellison

Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1


sehr gut

Sehr wendungsreich!

Ellison Cooper ist mit "Todeskäfig" ein solider Thriller gelungen, der spannend ist und der den Leser bis zuletzt verwirren kann. Mit geschickt eingefädeldelten Wendungen wird man mehrfach auf die falsche Spur geführt und die Auflösung
des Falles ist nicht vorhersehbar.

Mit FBI Special Agent Sayer Altair hat Cooper eine Hauptfigur geschaffen, die sehr natürlich und authentisch ist, mit Schicksalsschlägen umgehen muss und auch Einblicke in ihr Seelenleben gibt.

Da dies Band 1 um Ermittlerin Altair ist, stehen weitere Fortsetzungen in Aussicht.

Fazit: Bei mir ist der Funke nicht 100%-ig übergesprungen, aber dennoch handelt es sich bei "Todeskäfig" um einen gelungenen Thriller, der den Leser über weite Strecken im Dunkeln tappen und miträtseln lässt.

Bewertung vom 28.08.2018
Tel Aviv by Neni
Molcho, Haya; NENI

Tel Aviv by Neni


sehr gut

Ungewöhnlich!

"Tel Aviv by Neni" ist ein ungewöhnliches Kochbuch. Zuerst werden Haya Molcho und ihre Söhne vorgestellt, bevor es dann abwechselnd mit Kochrezepten sowie weiteren Menschen und deren Geschichten aus Tel Aviv weitergeht. Das Ganze wird aufgelockert durch ansprechende Fotos, welche die Stimmung der Stadt einfangen.

Auf knapp 300 Seiten werden Rezepte aus den Bereichen "Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte", "NENIs Grundbaukasten", "Fisch", "Fleisch" und "Süßes" vorgestellt. Die Rezepte sind mal was anderes und mit sehr appetitanregenden Fotos dokumentiert, jedoch fehlen Nährwertangaben sowie Zubereitungszeiten. Im Ausgefallenen der Rezpte zeigt sich aber auch die Schwierigkeit: So verlangen einige Rezepte Zutaten, die man sicher nicht "im Supermarkt um die Ecke" besorgen kann. Das Glossar am Buchende versucht hier Abhilfe zu schaffen, allerdings sind ein paar Fragen offen geblieben.
Ich persönlich sehe die Rezepte nicht in der Kategorie "mal eben schnell was Leckeres kochen", sondern ich denke, man benötigt dafür schon etwas Zeit und Muße. Dann hat man aber auch tolle Gerichte auf dem Teller!
Der Umschlag des Buches ist hochwertig und stabil und selbst wenn man den Papiereinband entfernt, findet man einen hochwertigen Buchrücken mit Prägedruck vor.

Bewertung vom 28.08.2018
Tiergeister AG - Achtung, gruselig!
Iland-Olschewski, Barbara

Tiergeister AG - Achtung, gruselig!


ausgezeichnet

Zauberhaft!

Ein Buch, das eigentlich für Kinder gedacht ist, allerdings gefällt es mir als Erwachsenem ebenfalls sehr gut!

Ich habe es zuerst unserem Sohn, der Bücher nur von sich aus liest, wenn sie wirklich gut sind, gegeben. Nach drei Tagen hatte er das Buch durchgelesen und sein Urteil lautete: Es ist ein spannendes und gruseliges, zugleich aber auch witziges Buch. Es ist sehr gut geschrieben und durch den Schreibstil wird die Spannung noch mehr gesteigert. Die Bilder sind sehr schön gezeichnet und die Titel- und Namenwahl passen wunderbar. Und: er würde es weiterempfehlen.

Dem kann ich mich nur anschließen.
Den Autorinnen ist hier ein ganz zauberhaftes Buch gelungen! Zum einen die Geschichte, zum anderen die herrlichen Illustrationen. Wirklich zauberhaft!

Bewertung vom 26.07.2018
Scharfstellung
Melzer, Heike

Scharfstellung


ausgezeichnet

Erschreckend!

Fr. Dr. med Heike Melzer führt eine Praxis für Paar- und Sexualtherapie und ist somit "live am Geschehen". Menschen, die ihre Praxis aufsuchen, kehren ihr Innerstes nach außen. Somit erfährt sie als neutrale Person sehr viele Interna, die es ihr ermöglichen, sich ein Urteil über die Entwicklung der Sexualität zu bilden. Daraus leitet sie eine These zur sexuellen Entwicklung der Gesellschaft ab, die erschreckend, beängstigend und abgründig ist.
Sie begründet diese Entwicklung sehr fundiert, kann - wie gesagt - mit Insiderwissen, als auch mit wissenschaftlichen Belegen aufwarten.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr unterhaltsam und kurzweilig, das Buch sehr informativ, aber auch erschreckend und wachrüttelnd.

Kaufempfehlung!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.07.2018
Der Schatten
Raabe, Melanie

Der Schatten


sehr gut

Nicht ganz überzeugt!

Ich hatte bisher noch keines von Melanie Raabes Büchern gelesen. Da die Autorin und ihre vorherigen Werke sehr gelobt wurden und auf Grund des Klappentextes war ich sehr gespannt auf das Buch.

Der Klappentext von "Der Schatten" versprach eine sehr interessante Handlung.
Diese hat sich anfangs allerdings in die Länge gezogen, bevor das Buch dann im weiteren Verlauf spannend wurde. Dann hatte es jedoch wieder einige Längen. Ich habe mich gefragt, ob die Geschichte auf weniger Seiten untergebracht nicht mehr Spannung hätte erzeugen können. Auch die Hauptakteurin Norah war für mich in ihrem Handeln nicht glaubwürdig. Aber das muss jeder Leser selbst beurteilen.

Dies hört sich jetzt sehr kritisch an, aber im Gesamtpaket ist das Buch gut, allerdings hat die Autorin mich - auch auf Grund hoher Erwartungen - mit diesem Werk leider nicht ganz überzeugen können.