Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
FreizeitLeser

Bewertungen

Insgesamt 124 Bewertungen
Bewertung vom 27.08.2022
Blutige Stufen / Detective Robert Hunter Bd.12
Carter, Chris

Blutige Stufen / Detective Robert Hunter Bd.12


ausgezeichnet

Knisternd!

Sehnsüchtig warte ich auf neue Bücher von Chris Carter und freue mich riesig, dass es nun wieder soweit ist. Und wie immer packt mich der Autor sofort mit seinen Ideen und seinen spannenden Stories, die in jedem Buch überzeugen und gut durchdacht sind, allerdings auch von mal zu mal brutaler werden. Immer wenn man denkt: "Brutaler als im letzten Buch wird schon nicht werden" muss man sich eines Besseren belehren lassen. Sicher spielt hier auch kräftig die Berufserfahrung des Autors mit rein. Also keine Leküre für Zartbesaitete.
Der Schreibstil von Chris Carter fesselt den Leser sofort. Man fühlt sich sofort an die Handlungsorte versetzt, fühlt den Spannungsaufbau beim Lesen der Chats und gruselt sich bis zum Anschlag. Hunter und Garcia sind wie immer sympathisch und authentisch und auch der Autor bleibt seiner Linie treu, ein sehr persönliches Vorwort an seine Leser zu richten.
Fazit: Ein Buch mit zum Glück vielen Seiten, denn leider sind die Carter-Bücher immer viel zu schnell durchgelesen.

Bewertung vom 27.08.2022
Ein dunkler Ort / Felix Bruch Bd.1
Goldammer, Frank

Ein dunkler Ort / Felix Bruch Bd.1


sehr gut

Hätte mehr Potential gehabt!

Von diesem Buch habe ich mir tatsächlich mehr erwartet. Der Einband gefiel mir, der Plot gefiel mir, auch die Kombination neue Kollegen, der weibliche Part davon leicht reizbar, der männliche Part kauzig, hatte das Zeug, einiges draus zu machen. Leider wurde dieses Potential meiner Meinung nach nicht ausreichend genutzt. Zwar prallen die beiden Charaktere immer wieder aufeinander, aber das Hadern und die Gedankengänge von Nicole Schauer wiederholen sich gefühlt immer wieder. Auch bei der Handlung hatte ich des Öfteren den Eindruck, dass sie auf der Stelle tritt und der Autor beim Schreiben selbst noch nicht so ganz wusste, wohin die Reise gehen sollte. Und so fand ich die Auflösung des Falls dann auch sehr konstruiert.
Ich kenne die vorhergehenden Werke des Autors nicht, aber dieses Buch hat mich leider nicht fesseln können.

Bewertung vom 12.08.2022
Das letzte Grab
Erler, Lukas

Das letzte Grab


ausgezeichnet

Raffiniert!

Ich hatte bisher noch kein Buch von Lukas Erler gelesen, "Das letzte Grab" war also mein erstes Buch vom Autor. Nach der Lektüre habe ich allerdings sofort geschaut, ob und welche weiteren Bücher es von dem Autor gibt, denn "Das letzte Grab" hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Die Handlung war für mich neu, man hat sie nicht schon hundertmal von verschiedensten Autoren gehört und sie hat einen realen Hintergrund.

Den Schreibstil von Herrn Erler fand ich extrem unaufgeregt, leicht und flüssig zu lesen. Zudem hat der Autor einen besonderen Humor, den er immer mal wieder in seinem Buch aufblitzen lässt. Die Spannung im Buch wird von Anfang bis zum Ende gehalten, die Handlung überzeugt durch raffinierte Wendungen und der Leser bleibt bis zum Schluss im Unklaren, wie der Ausgang der Story sein wird. Die Protagonisten (spez. die Anwältin Clara Winter) erscheinen glaubwürdig und sind clever, ebenso wie die stimmige Handlung des Buches.

Fazit: Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 02.08.2022
Mein Kompass durch die Wechseljahre (eBook, ePUB)
Fischer, Heide

Mein Kompass durch die Wechseljahre (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Sehr informativ!

Vorab: Mir hat das Buch von Heide Fischer sehr gut gefallen. Die Autorin ist Gynäkologin und weiß dementsprechend, wovon sie spricht. Ratgeber zum Thema Wechseljahre gibt es viele. Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat, sind anschauliche Grafiken, ein dem Leser zugewandter Schreibstil und freundlicher "Umgangston", die in den Textblöcken gelb abgesetzten Zusammenfassungen bzw. Tipps und natürlich die ganzheitlichen Tipps und Empfehlungen von Fr. Fischer, um gut durch die Wechseljahre zu kommen. Wenn die Autorin in ihren Texten einzelne Beschwerden anspricht, führt sie Querverweise an, damit man gleich zu den entsprechenden Textseiten des Buches blättern kann.
Und im Anhang des Buches werden noch die verwendeten Quellen angeführt, so dass der interessierte Leser bei Bedarf seinen Wissensdurst durch weitergehende Lektüre stillen kann.
Fazit: Ein aufklärendes Buch, welches den Leser gekonnt in die Thematik einführt, Fachbegriffe erklärt und hilfreiche Tipps parat hält! Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 19.07.2022
Das Letzte, was du hörst
Winkelmann, Andreas

Das Letzte, was du hörst


ausgezeichnet

Anders als sonst!

Ich bin ein absoluter Fan von Andreas Winkelmanns Büchern. Damals bin ich eher durch Zufall auf das erste Buch von ihm gestoßen, mittlerweile habe ich alle gelesen und erwarte sehnsüchtig das nächste. So auch bei "Das Letzte, was du hörst". Tatsächlich war ich von diesem Buch aber etwas enttäuscht und fand, dass sich das Buch von den anderen unterscheidet. Was es genau ist, kann ich gar nicht richtig greifen, aber die Geschichte kommt langsamer als sonst in Fahrt und man sollte als Leser etwas Geduld mitbringen. Die Geschichte an sich ist gut, der Schreibstil sowieso, lediglich die Spannung lässt etwas auf sich warten. Letztendlich ist das Ende dann aber doch überraschend und war so nicht vorhersehbar, sodass man wieder beim "guten alten Winkelmann-Stil" angekommen ist und der Leser auch zufrieden ist und voll auf seine Kosten kommt.

Bewertung vom 10.05.2022
Man muss sich nur trauen / Online-Omi Bd.16
Bergmann, Renate

Man muss sich nur trauen / Online-Omi Bd.16


ausgezeichnet

Superlustig!

Die Renate mal wieder - unglaublich!!! Ich denke jedesmal, dass man über ein spezielles Thema doch gar nicht so viel schreiben (oder sagen) kann. So auch bei dem Buchtitel "Man muss sich nur trauen". Aber weit gefehlt: Renate Bergmann läuft wieder zur Höchstform auf, kommt vom Hundertsten ins Tausendste und sorgt für Ordnung und Chaos zugleich. Dabei hat sie wie immer die Lacher auf ihrer Seite. Es ist einfach nicht möglich, sich dem liebenswerten Durcheinander zu entziehen - so man ist "dabei", als Kleider anprobiert werden und fiebert der Trauung gemeinsam mit Renate Bergmann entgegen. Ohne viel spoilern zu wollen, habe ich an vielen Stellen herzlich gelacht! Der Autor Torsten Rhode (und natürlich Renate) werden hoffentlich noch über viele schöne Themen berichten und uns an der Mischung aus Lebenserfahrung und Durcheinander teilhaben und mitlachen lassen!

Bewertung vom 10.05.2022
New Moms for Rebel Girls
Mierau, Susanne

New Moms for Rebel Girls


ausgezeichnet

Sehr interessant!

Ich freue mich über das Buch "New Moms for rebel girls" von Susanne Mierau. Unbestritten ist, dass sie mit der Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen ein wichtiges gesellschaftliches Thema aufgreift und dieses auch fundiert beleuchtet. Sie bindet viel Fachliteratur in ihr Buch ein und - was mir besonders gefällt - die Qellenangaben und weiterführende Literatur/Beiträge sind am Ende des Buches zur Vertiefung angeführt. Die Autorin wird den Leser sicherlich an der einen oder anderen Stelle des Buches mit interessanten Fakten überraschen. Sie beleuchtet die geschichtlichen Hintergründe sowie den Einfluss von Mutter und Familie auf die Entwicklung von Mädchen. Ein Kapitel widmet sich der Stärkung von Mädchen. Auch Fachbegriffe werden in einem Glossar erklärt. Darüber hinaus ist das Buch grafisch sehr schön gestaltet und gibt dem Leser an vielen Stellen Anregungen, eigene Verhaltensweisen zu überdenken.

Bewertung vom 05.03.2022
Der Erinnerungsfälscher
Khider, Abbas

Der Erinnerungsfälscher


ausgezeichnet

Zerrissenheit
Abbas Khider behandelt in seinem Buch "Der Erinnerungsfälscher" ein sehr komplexes Thema. Er lässt den Leser teilhaben an dem neuen und dem alten Leben, dem Hoffen und Bangen des Flüchtlings Said, der in sein Heimatland reist, um seine sterbende Mutter noch einmal zu sehen und sich nun mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss. Im Zuge dessen tun sich Erinnerungen auf, die so oder auch anders gewesen sein könnten und das Hin- und Hergerissensein zwischen alter und neuer Heimat wird sehr deutlich. All dies beschreibt Khider mit einem sehr flüssigen und leichten Schreibstil, der einem über die Seiten fliegen, dann aber aufgrund der Schilderungen nachdenklich und bedrückt innehalten lässt. Mehr als einmal schüttelt man beim Lesen ungläubig den Kopf und fragt sich, wie viele Absurditäten und Grausamkeiten ein Mensch aushalten kann. Und auch, wie viele der Schilderungen der Autor wohl persönlich erlebt hat. Ein sehr gelungenes Buch!

Bewertung vom 14.11.2021
Eifersucht
Nesbø, Jo

Eifersucht


ausgezeichnet

Überraschend!

Ich persönlich mag die Bücher von Jo Nesbø; die Harry Hole - Romane (ebenso wie weitere Titel) habe ich allesamt verschlungen. Da war es klar, dass auch "Eifersucht" sofort ins Portfolio kommt, obwohl es sich hier nicht um einen klassischen Roman handelt, sondern um eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich allesamt um das Thema Eifersucht drehen und was dieses Gefühl bei den Menschen auslösen kann.
Auch wenn nicht alle der Kurzgeschichten wirklich kurz sind, so sind sie allesamt fein konstuiert und die überraschenden Wendungen lassen den Leser oft bis kurz zum Schluss im Unklaren, was da vor sich geht. Die erste Gschichte fand ich genial, feinsinnig, überraschend und originell. Das literarische Können von Nesbø ist wie immer ein Genuss.
Das Buch ist aber auch optisch ein Genuss, hochwertig und mit farbigem Buchschnitt.
Fazit: Mal kein Roman von Jo Nesbø, aber gut gelungen und überraschend!

Bewertung vom 14.11.2021
Wahi - süß, sauer, salzig, scharf
Wahi, Alex

Wahi - süß, sauer, salzig, scharf


ausgezeichnet

Köstlich!

Vorab: "Wahi" ist ein Kochbuch, das es sich zu kaufen lohnt!
Der Autor Alex Wahi hat vielfältige und originelle Rezepte aus bekannten Klassikern kreiert und dabei mit den Küchen verschiedener Länder experimentiert und diese gekonnt kombiniert. Herausgekommen sind authentische Rezepte, die mit relativ wenigen Zutaten auskommen, die auch gut zu besorgen sind.
Auch die Gestaltung des Buches ist toll: Bereits die Bilder im Buch lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen und der Leser hat die Qual der Wahl, welches Rezept er zuerst nachkochen möchte.
Die Auswahl reicht dabei über Deftiges und Rezepte für Naschkatzen, man findet aber auch z.B. Brote wie Chapati oder Papadums und Rezepte für Soßen und Chutneys.
Unter jedem Rezept findet man Angaben zu Unverträglichkeiten, z.B. ob das Gericht laktose-/glutenfrei ist und auch, ob es vegetarisch oder gar vegan ist.

Fazit: Ich finde das Kochbuch sehr ansprechend und die Rezepte wirklich originell, meinen Geschmack hat der Autor voll und ganz getroffen!