Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
V
Wohnort: 
Hamburg

Bewertungen

Insgesamt 29 Bewertungen
Bewertung vom 12.12.2021
Still With You
Moncomble, Morgane

Still With You


ausgezeichnet

In "Still with you" geht es um Lara, die seit ihrer Kindheit mit ihrer Zwillingsschwester im Zirkuskurs ist. Die beiden treten zusammen im Luftring auf. Als es dann zum letzten Schuljahr und an die Aufnahmen an Unis geht, entscheidet sich Laras Schwester Amelia dazu, mit dem Hobby aufzuhören und sich neuen Dingen zuzuwenden. Für Lara ist das nicht einfach zu akzeptieren. Allerdings muss sie, um an der Circadio, einer prestigeträchtigen Zirkusschule aufgenommen zu werden, eine perfekte Performance hinlegen- mit Partner, denn ohne traut sie sich nicht. Infrage kommt da nur ihr Klassenkamerad Casey, der früher ebenfalls im Zirkuskurs war und ihr Herz heute schneller schlagen lässt...

Die Zusammenfassung lässt vielleicht auf eine vorhersehbare Handlung schließen, dennoch versteckt sich so viel mehr in diesem Buch! Ganz zentral dabei ist das Thema Zwangsstörung. Als Leser bekommt man einen sehr guten Einblick, wie sich eine solche Störung zeigen kann und auch, was sie genau bedeutet. Erschreckend, berührend und interessant zugleich. Zusätzlich nimmt das Thema Bodyshaming und ganz speziell Fatshaming einen großen Teil ein, denn Lara wird als dick beschrieben, die damit aus unterschiedlichen Richtungen Erfahrungen sammeln muss. So viele sind von Bodyshaming betroffen, geht es doch heute um Perfektion.
Morgane Moncomble schafft es, ein großes Feuerwerk an Themen und Gefühlen unterzubringen, ohne dass es überladen oder konstruiert wirkt.
Einen großen Anteil daran haben die Charaktere, Lara, die sich in keiner guten psychischen Verfassung befindet, sich sehr unter Druck setzt überall die Beste zu sein und das dann auch offen zeigt. Damit eckt sich manchmal an, wird aber auch bewundert. Sie hat noch nicht gelernt, auch alleine eine vollständige Person zu sein, die sich auf sich verlassen kann. Amelia, die versucht ihren eigenen Weg zu gehen und als gewisser Puffer zwischen Lara und ihrer gemeinsamen Mutter fungiert, die aber dennoch aufmerksam ist und versucht Lara beizustehen.
Casey, der eigentlich nicht das Familiengeschäft übernehmen möchte und einfach mal ein normaler Teenager sein möchte- sich spontan mit Freunden treffen, der sich doch zu der Performance mit Lara überzeugen lässt und sehr erwachsen mit vielen Situationen umgeht, der aber auch sein Päckchen mit sich herumträgt.
Diese drei zeigen, wie wichtig Leidenschaft für ihr Hobby, Kommunikation, Familienbande, Freundschaft und Liebe, aber auch Akzeptanz und Verständnis sowie Pausen sind. Das Buch spielt mit der Erwartungshaltung und den Träumen der Eltern in Bezug auf ihre Kinder. Zeigt, wie es vielleicht viel mehr Jugendlichen geht, als wir vermuten.

Insgesamt hat mich das Buch tief berührt, manchmal schockiert, grinsen lassen aber auch sehr emotional werden lassen. Das Thema Zirkus und Akrobatik fand ich dabei so spannend, denn es ist nicht oft in Büchern vertreten.
An mancher Stelle war mir die Auflösung zu simpel, bzw. zu schnell und einfach gelöst, gewisse Verhaltensweisen legen sich nicht so leicht ab, wenn sie für Jahre praktiziert wurden, aber das ist auch meine einzige Kritik des Ganzen. Denn das Buch ist eine Gewalt für sich, die sich mit jeder Seite mehr und mehr entfaltet und durch den flüssigen Schreibstil eine richtige Sogwirkung entwickelt.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der bereit ist, über gewisse Themen zu lesen, daher ist es ratsam die Triggerwarnung auch wirklich zu lesen!

Bewertung vom 08.12.2021
Late Night / Unter Haien Bd.1
Welling, Nora

Late Night / Unter Haien Bd.1


ausgezeichnet

Louisa ist der Kopf hinter der App Micronounce, die Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung das Kommunizieren erleichtert. Um die App groß zu machen geht sie zu Unter Haien, einer Sendung, in der Gründer ihre Idee Investoren vorstellen und diese einen Deal anbieten.
Als Louisa mit einem Deal und einer Mentorenschaft durch Ruben Stephanski, einem jungen schwerreichen Unternehmer, nach Hause geht, scheint sie es geschafft zu haben. Sie zieht mit ihrem Büro in das Gründerzentrum von Ruben und arbeitet ohne Unterlass. Allerdings sind sich Louisa und Ruben nicht ganz unsympathisch, auch wenn sie sich das nicht unbedingt zugestehen wollen. Ist denn überhaupt Platz und Zeit für die Liebe?

Vorweg: Große Liebe für Nora Wellings Schreibstil! Ich habe ihn schon liebgewonnen und mit diesem Buch nur noch mehr! Jedes Wort wirkt so perfekt platziert, die Umgebung so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte genau da zu stehen. Das Buch belehrt nicht, es zeigt einem eine andere Welt, einen anderen Blick auf ein Thema.

Nun zu den Charakteren: Ich habe sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere so liebgewonnen, ganz besonders Louisas Schwester, die selbst eine Autismus Spektrum Störung hat und einfach ehrlich und gerade heraus ist. Sarkasmus kann sie nicht verstehen.
Das macht die eine oder andere Szene amüsant und absolut herzerwärmend. Louisa wächst in ihre Rolle als Gründerin toll rein und zeigt, dass Schubladendenken leider viel zu häufig geschieht und eine hübsche Frau eben nicht nur das ist-eine hübsche Frau und keine ernstzunehmende Geschäftspartnerin. Ruben ist ein totaler Workaholic, den ich nur zu gerne in den Feierabend geschickt hätte^^
In dieser Office Romanze sind die Parts relativ gleichwertig, auf der einen Seite Ruben Stephanski, der reiche Chef, der rund um die Uhr arbeitet, der seit seiner Kindheit auf Erfolg getrimmt ist und an sich nicht weniger Ansprüche als Erfolg hat. Und auf der anderen Seite Louisa, die aus persönlichen Gründen eine App entwickelt, um Menschen zu helfen. Auch da lässt sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen und arbeitet hart für ihren Traum. Wenn sie etwas möchte, dann bleibt sie am Ball.
Die beiden sind unterschiedlich und sich doch ähnlich. Es war so schön zu beobachten, wie sie Ruben eingeladen hat ihre Welt kennenzulernen, die mit viel weniger Geld und Reichtum gefüllt ist und zu sehen, wie sie mit seiner Unterstützung über sich hinaus gewachsen ist.
Ein ganz zentraler Punkt in diesem Buch ist die mentale Gesundheit Rubens. Dieses Buch beleuchtet ein Thema, dass nicht allzu oft Gehör findet, oft sind die Chefs eben als solche stark und mit sich im Reinen. Das es aber auch anders aussehen kann ist so wichtig!
Das Thema mentale Gesundheit wird immer mehr enttabuisiert, was ich nur unterstützen kann.

Insgesamt hat mich das Buch absolut überzeugt durch seine ernste Seite, aber auch durch seine Einblicke in die Geschäftswelt und hinter die Kulissen einer Fernsehproduktion sowie durch Einblicke in das Gründertum und ein solches "Denkzentrum". Es gab so viel spannendes zu entdecken, dass ich mich freuen würde, die eine oder andere Idee auch in echt zu haben! Ein Buch, welches eben nicht mit den typischen Cliches arbeitet und dadurch umso überraschender ist!

Ich kann es Leser:innen empfehlen, die nicht typische Office Romanzen suchen mit nicht typischen Themen und Hintergründen. Für Fans der Autorin ist die neue Reihe ein echtes Schmankerl!

Bewertung vom 17.10.2021
Was wir in uns sehen / Burlington University Bd.1
Bowen, Sarina

Was wir in uns sehen / Burlington University Bd.1


sehr gut

"Was wir in uns sehen" ist der erste Band der Burlington University Reihe und gehört in die True North Welt der Autorin. Sarina Bowen habe ich schon in einigen ihrer Bücher so lieb gewonnen, dass ich unbedingt auch diese Reihe lesen musste!

In diesem Buch geht es um Chastity, die schon seit Jahren in ihren besten Freund verliebt ist. Er stammt von der Nachbarsfarm und. Klar, dass Chastity ihm ans College folgt. Nur muss sie da lernen, dass er mehr ist als der nette Junge von nebenan. Er geht regelmäßig auf Partys und ist bei den Mädels angesagt. Nur auf sie selbst reagiert er nicht. Er bleibt strikt bei Mathenachhilfe, bis sie ihn darum bittet die Nachhilfe zu erweitern und dann ist nichts wie zuvor...

Was eventuell etwas abgedroschen klingen mag ist es ganz und gar nicht. Wer schon das eine oder andere Buch der Autorin gelesen hat weiß, dass Sarina Bowen Themen anspricht und behandelt, die eben nicht 08/15 sind und schon sieben mal gelesen. Das merkt man auch diesem Buch an!
Chastity hat mich tief beeindruckt, wie sie ihr Leben jetzt lebt und wie sie mit allem klarkommt. Innerlich ist sie ein ganz normales Mädchen, dass sie so langsam erst entdeckt. Sie macht das teils unbedarft, teils auch so natürlich, dass ich sie einfach in mein Herz schließen musste. Dabei hat sie ein fröhliches und ruhiges Wesen.
Mit Dylan hat sie ihren Mann gefunden, der erst noch überzeugt werden muss. Er geht nichts Festes ein- aus verschiedenen Gründen. So ganz immun ist er jedoch nicht, Chastity nicht zu bemerken. Auch ihn habe ich sehr gemocht. Ja, er baut Mist, aber er versucht es auch wieder gut zu machen. Ich habe gerne seine Kapitel gelesen, denn er entwickelt sich!
Auch die Nebencharaktere, ganz besonders Ellie und Rickie fand ich so toll, dass ich schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte! Rickie als Psychologiestudent wartet mit allerhand gemütlichen und therapeutischen Gesprächen in der Küche auf!
Das Buch lebt einerseits von diesen Charakteren und andererseits von der Auflösung der Story. Chastity fängt mit Dylan ein gemeinsames Projekt an, das zu keiner Zeit vergessen wird, es geht auch um Chastitys Geschichte, Dylan's Trauma, die Beziehung zu seinem Bruder (den man schon aus True North kennt), Freundschaft und Ehrlichkeit! Des Weiteren ist mir besonders positiv aufgefallen, dass beide relativ offen kommunizieren! Ja, etwas Kommunikationsproblematik gibt es ja immer, aber ihre Gespräche haben mir gut gefallen!

Insgesamt ein tolles Spin Off zu True North mit Wohlfühlcharakter. Das Buch zeigt wieder, wie wunderschön und einzigartig Sarina Bowen schreibt! Meinerseits eine absolute Leseempfehlung für alle Fans der Autorin und Liebhabern von Friends-to-Lovers Lovestories mit Uni-Anteil.

Bewertung vom 13.08.2021
Celestial City - Jahr 3 / Akademie der Engel Bd.3 (eBook, ePUB)
Stone, Leia

Celestial City - Jahr 3 / Akademie der Engel Bd.3 (eBook, ePUB)


gut

"Celestial City- Jahr 3" erzählt Brielles drittes Jahr an der Fallen Academy. Das erste Buch hat mich richtig begeistert, das Zweite ernüchtert, weshalb ich mich sehr auf das Dritte gefreut habe!

Diese Rezension enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden!

Brielle wurde von Luzifer in die Hölle entführt! Allerdings glauben alle sie sei tot. Sogar ein Grab existiert schon. Luzifer braucht Brielle und Sera um seine Rachepläne gegen die Engel umzusetzen. Bri hat jedoch andere Pläne als ihm treu zu folgen- nämlich aus der Hölle raus zurück in die Arme ihrer großen Liebe Lincoln!

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig und ein Ereignis jagt das Nächste. Der erste Teil spielte in der Hölle, welcher mir ganz gut gefallen hat. Man bekommt ein Gefühl für die Hölle und die verschiedenen Dämonen, aber auch von Luzifer und wie er Dämonen erschafft. Man erlebt ihre komplette Gefühlswelt, von Hoffnung zu zerschmettert und zurück! Spannend fand ich Luzifers Möglichkeit in die Welt einzugreifen, die er aber kaum zu nutzen scheint. Seine Pläne sind krass!
Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich damit, dass Brielle Lincoln zurückholt, denn er hat ihren vermeintlichen Tod nicht gut verkraftet und sich in San Francisco, einer der gefährlichsten Städte, einsetzen lassen. Dieser Abschnitt war für mich schwächer, da das Erzähltempo unfassbar schnell war, es gab keine Pause um das Erlebte wirklich sacken zu lassen oder gar Näheres zu erfahren.
Insgesamt gesehen fand ich die Denkanstöße wirklich gut. Aber dabei ist es für mich leider auch geblieben. Die Idee war top, aber am Worldbuilding wurde für mich gespart. Luzifer ist böse, aber so ganz verstehe ich nicht, wie er seine Tage verbringt. Mir wurde einfach zu wenig erklärt. Es tauchen Figuren auf und sind ebenso schnell wieder weg, haben auch Sinn für die Handlung, aber es gibt keine Erklärung. Das zieht sich ja schon seit dem ersten Band durch und ich hatte immer die Hoffnung, dass das vielleicht noch kommt. Ebenso wie eine Lernkurve bei Brielle, aber sie handelt weiterhin auf gut Glück und wird schon werden ohne nachzudenken und groß Pläne zu schmieden. Das hat mich zum Ende hin richtig gehend geärgert.
Die ganze Reihe hat so viel Potential, das mit mehr Seiten auch hätte ausgeschöpft werden können.

Die Reihe werde ich wohl nicht zuende lesen, da ich mich wieder darüber ärgern würde, da die folgenden Bücher auch nicht "mehr" Seiten haben.

Fazit: Band 3 hat mir trotz meiner Kritik besser gefallen als Band 2. Die Idee ist nach wie vor spannend, aber in der Umsetzung leider sehr oberflächlich. Jüngere Leser und Fans der Reihe kommen hier sicherlich auf ihre Kosten und bekommen von mir eine Leseempfehlung!

Bewertung vom 30.05.2021
Alles, was du für mich bist
Welling, Nora

Alles, was du für mich bist


ausgezeichnet

"Alles was du für mich bist" ist der zweite Teil der 'Everything for you' Reihe und mein erstes Buch der Autorin.
Es ist schön, auch das erste Buch gelesen zu haben, aber kein Muss um diesen Teil verstehen zu können.
In diesem Teil geht es um Luís und Nuría.
Luís ist ein weltbekannter Kitesurfer. Nach einem tragischen Unfall wendet er sich an seine Kindheitsfreundin Nuría, mittlerweile eine erfolgreiche Physiotherapeutin. Er kehrt auf die heimische Hacienda zurück um gezwungen weiter an seiner Gesundheit zu arbeiten. Er ist ein Stück weit traumatisiert und noch nicht an sein neues Leben gewöhnt. Er begegnet Nuría als demotiviert und wütend. Er ist auf einen Rollstuhl angewiesen und sieht sich als Krüppel.
Einzig Nuría dringt zu ihm durch. Sie versucht ihn zur Physiotherapie zu motivieren, indem sie auf seinen Deal eingeht ihr im Gegenzug bei der Suche nach der Liebe zu helfen. Doch mit Luís als Flirt-Versuchskaninchen entdeckt sie neue Gefühle...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Das Buch ist für mich ein echtes Herzensbuch!
Thematisch zeigt es den Weg zu sich selbst mit all seinen Unwegbarkeiten. Es zeigt den Kampf mit sich aber auch den Sieg.
Anders bedeutet nicht besonders oder unnormal und genau das hat Nora Welling hier gezeigt.
Ich habe Nurías Geschichte und ihre Gedanken sehr gerne gelesen, ist es doch nicht häufig diese Art von Geschichte zu lesen.
Auch Luís habe ich gerne zugehört. Er hat viel verloren, aber auch so viel gewonnen. Jeder der körperlich eingeschränkter ist plötzlich, wird sich bei ihm in kleinen oder größeren Teilen wiederfinden.

Luís und Nuría haben mich beide tief berührt, Luís mit seinem Mut und seinem Willen und Nuría mit ihrem Gespür für ihre Patienten. Beide waren echt und realistisch, sodass ich mich in beiden mehr oder weniger wiederfinden konnte.
Gerade der Realismus hat der Geschichte so viel gegeben!

Weiterhin muss ich ganz besonders lobend den wunderschönen Schreibstil erwähnen! So einen malerisch-poetischen Stil habe ich noch nicht gelesen. Es war, als wäre ich wirklich in Andalusien und könnte die warme Luft riechen, die Pferde wiehern hören und die kulinarischen Köstlichkeiten schmecken. Die Autorin hat die Geschichte richtig gezeigt ohne teilweise zu konkret zu werden.

Es fällt mir wirklich schwer die richtigen Worte für diese Geschichte zu finden, denn man muss sie einfach gelesen haben, muss diese Achterbahn der Gefühle erlebt haben!

Bewertung vom 13.12.2020
The Music of What Happens
Konigsberg, Bill

The Music of What Happens


sehr gut

"The Music of What Happens" von Bill Konigsberg ist ein Einzelband und auch das erste Buch des Autors für mich. Die Aufmachung hat mich sehr neugierig gemacht.

Ebenso ist der Schreibstil besonders. Er ist sehr schnörkellos und direkt. Dadurch, dass hier junge Menschen ihre Geschichte erzählen, trifft man sprachlich auf den Jugendslang. Nach einer kurzen Gewöhnung an beides bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Max ist Sportler, beliebt und hängt am liebsten seinen Kumpels, den Amigos ab. Er sucht für den Sommer einen Job. Wie der Zufall es will, trifft er auf einem Markt auf einen Schulkameraden, Jordan, der mit seiner Mutter versucht einen Foodtruck zu führen. Sie ist dem Ganzen aber nicht gewachsen und stellt ziemlich spontan Max für den Foodtruck ein.
Jordan ist introvertiert, schreibt Gedichte und trifft sich mit seinen Freundinnen, seinen Ehefrauen, in der Mall. Von Foodtrucks hat er keine Ahnung, so hat sein verstorbener Vater ihn geführt. Das Geld wird allerdings knapp und da reaktivieren sie ihr Geschäft.
So landen Jordan und Max gemeinsam in einem Truck und lernen sich kennen. Dabei erkennen sie, dass da vielleicht mehr als nur Freundschaft zwischen ihnen ist.

Die Idee und die Aufmachung des Buches fand ich total interessant. Die Protagonisten sind jung und beide homosexuell. Sie haben ihr Outing bereits hinter sich und kämpfen mit verschiedenen Problemen.
Jordan trauert noch immer um seinen Vater und übernimmt die Erwachsenenrolle Zuhause. Seine Mutter kann den Tod ihres Mannes nicht verkraften und nicht wirklich für ihren Sohn sorgen. Seine Freundinnen scheinen sich nicht für ihn als Person zu interessieren und seine Gefühle teilweise komplett zu ignorieren.
Max hat sowohl mit einem Trauma als auch mit Rassismus zu kämpfen. Seine Mutter und seine Freunde sind für ihn da und versuchen ihm zu helfen. Sein Vater allerdings ist da eine andere Nummer.

Es dauert seine Zeit, aber sie mausern sich zu einem guten Team und wachsen über sich hinaus. Sie lernen voneinander und entwickeln sich im Laufe des Buches. Max wird offener und lernt, dass es okay ist, auch mal Hilfe zu benötigen. Jordan lernt, dass auch er liebenswert ist und Dinge schaffen kann.
Wer jetzt eine leichte Story erwartet wird überrascht. Ein Großteil dreht sich thematisch um den Foodtruck. Dann spricht der Autor aber auch viele andere Themen an, wie zum Beispiel Trauerbewältigung, Spielsucht, Freundschaft, Rassismus und allen voran die LGTBQ+ Community. Das Buch lebt von all diesen Problemen und macht es dadurch realistisch. Allerdings findet durch die Fülle auch nicht jedes Thema einen würdigen Abschluss. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es hatte so viele tolle Stellen, dass ich mir so viele Zitate wie selten aus einem Buch geschrieben habe. Es stecken einige Weisheiten darin.

Das Gesamtpaket empfehle ich allen, die eine Geschichte lesen möchten, die erzählt, wie sich zwei Menschen aus ihrer Deckung holen gemeinsam daran wachsen und zusammen ein tolles Team sind!

Bewertung vom 17.10.2020
Was von uns bleibt / The Brooklyn Years Bd.1
Bowen, Sarina

Was von uns bleibt / The Brooklyn Years Bd.1


ausgezeichnet

"The Brooklyn Years" ist die Spin-Off Reihe der Ivy Years, "Was von uns bleibt" ist dabei der erste Band.

Wer die Ivy Years gelesen hat, wird sich freuen hier auf alte Bekannte zu treffen. In diesem Buch geht es um Leo Trevi, der Bruder von DJ (letzter Band der Ivy Years), der zu den Brooklyn Bruisers wechselt. Dort spielt er in der Profiliga Eishockey. Kaum ist er in New York, tritt er von einem Fettnäpfchen ins nächste und macht sich unbeliebt bei der PR-Abteilung, deren momentaner Chef seine Ex aus der Highschool ist, für die er immer noch Gefühle hegt. Schlimmer noch; sein Trainer ist auch noch der Vater seiner Ex Georgia. Er macht ihm unmissverständlich klar, dass er sein Dasein auf der Bank fristen muss anstatt auf dem Eis mit seinen Kameraden zu stehen. Und doch ist seine zweite Chance mit Georgia gar nicht so unrealistisch...

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen! Sarina Bowen konnte mich mit ihrem Schreibstil so packen, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt habe. Leo ist ein sehr zielstrebiger, loyaler, humorvoller und warmer Charakter. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Er macht kein großes Geheimnis aus seiner Liebe zu Georgia.
Georgia ist da etwas verhaltener, bedingt auch durch ein traumatisches Ereignis, durch das für sie die Trennung kam. Sie ist sehr kontrolliert und realistisch, aber auch ein sehr starker Charakter.

Beide sind nicht übereinander hinweg und es ist absolut süß zu sehen, wie Leo versucht sie von der Idee wieder zusammenzukommen überzeugt, und wie sie sich ihre Gefühle für ihn eingesteht und keine Gründe gegen ihn und eine Beziehung sucht.
Besonders positiv ist, dass in diesem Buch das Thema der Folgen einer Vergewaltigung für die Angehörigen der Opfer aufgegriffen wurde. Denn auch diese sollten nicht vergessen werden.

Insgesamt eine starke Story über Kommunikation in einer Partnerschaft, den Folgen einer Vergewaltigung auf das Umfeld des Opfers sowie das Eingestehen von Fehlern und Entschuldigungen. Ich hätte mir noch ein paar mehr Infos gewünscht, bin aber mit der Story so auch sehr zufrieden!

Eine klare Empfehlung für alle Fans der Autorin, der Ivy Years und Fans der Sports-Romance!
4,75/5 ⭐

Bewertung vom 10.10.2020
2084
Powell, James Lawrence

2084


sehr gut

2084- Eine erschreckende Zukunftsvision

James Lawrence Powell beschreibt uns in 2084 eine Zukunft, die niemand so erleben möchte!
Die Erderwärmung ist real und heute bereits sichtbar. Wenn wir nichts dagegen unternehmen, dann steht es schlecht um unseren Planeten: Dürren, das Abschmelzen der Gletscher und Polkappen, Stürme, steigender Meeresspiegel, Kriege und das Zusammenbrechen ganzer Nationen; um nur ein paar Folgen zu nennen.

Genau damit konfrontiert uns der Autor in seinem Buch. Die Story ist komplett durch Interviews dargestellt, die mit Menschen aus allen Teilen der Welt und auch vielen gesellschaftlichen Ständen abgedeckt ist. Der Wissenschaftler der sie führt wurde Anfang der 2000er geboren und berichtet aus dem Jahre 2084, wie es so weit kommen konnte.
Dadurch bekommt man einen sehr guten Überblick, wie es auf der ganzen Welt aussehen könnte.
Des Weiteren ist das Buch in Themengebiete eingeteilt wie z.B. Feuer, Dürre, Eis und Artensterben.

Der Interviewstil hat mir gut gefallen und die Eindringlichkeit gezeigt. Ebenso gut fand ich, dass man eben aus allen Ecken der Welt etwas erfahren hat- denn es gibt keine Gewinner!
Das macht das Gesamtbild umso erschreckender.
Damit hinterlässt es einen auch nachdenklicher. Ich habe darüber wunderbar mit Freunden und Familie diskutieren können, gerade auch über die, wie ich finde, kritische Lösung des Autors.
Mit dem Schreibstil kam ich nicht ganz klar. Die Antworten wurden immer länger, sodass ich einige Male zurück zur Frage geblättert habe, um zu schauen, worauf die Frage nun abzielte.
Bedingt durch die Einteilung der Abschnitte kam es thematisch zu Wiederholungen, sodass ich mir da mehr Input gewünscht hätte. Zum Beispiel spielt der Golfstrom bzw. das Erliegen des selbigen keine Rolle in dem Buch. Das hat mich gewundert und auch etwas gestört. Ebenso hätte ich mir noch mehr Zahlen und konkrete Angaben zum Anstieg des Meeresspiegels zum Beispiel gewünscht!

Wichtig zu sagen ist noch, dass das Buch bereits 2011 schon einmal veröffentlicht und nun in erweiterter Version auch ins Deutsche übersetzt wurde. Ich hatte mich in einigen Interviews gewundert, warum ausgerechnet 2005/2008 oder auch 2011 eine besondere Rolle spielen. Da wurden die Kapitel womöglich in verschiedenen Jahren mit anderen Kenntnissen geschrieben.

Insgesamt also ein sehr intensives Buch mit Message, dass ich nur jedem ans Herz legen möchte! Das ist kein Buch im dystopischen Setting, dass sich schnell wegliest. Man braucht seine Zeit, um alles zu verarbeiten und sich das nächste Interview vorzunehmen. Und genau das ist auch die große Stärke! Sich bewusst mit dem Thema auseinanderzusetzen und für sich zu überlegen, wie man lebt. Denn wir wissen um die Erderwärmung und teils auch über die Folgen.
Wir alle müssen gemeinsam etwas dafür tun, dass es unseren Kindern und Enkeln gut geht und sie eine lebenswerte Welt vorfinden!

Bewertung vom 12.07.2020
Mit dir allein / Legal Love Bd.2 (eBook, ePUB)
Sheridan, J. T.

Mit dir allein / Legal Love Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Engagierte Anwältin und schwieriger Sportler

"Legal Love-Mit dir allein" von J.T. Sheridan ist der zweite Band der Legal-Love-Reihe rund um die Kanzlei Padget. Ich habe den Vorgänger bereits gelesen und war entsprechend gespannt auf den zweiten Teil. Man muss jedoch nicht den ersten Band kennen, um in die Geschichte zu finden.
Melissa habe ich demnach schon kennengelernt. Sie ist die beste Freundin von Nora und immer mit Rat und Tat zur Seite. Das macht sie sehr sympathisch. Sie hat Sinn für Humor und Gerechtigkeit. Ihr wird die Aufgabe zuteil, Davids besten Freund Pat vor einer Klage bezüglich sexueller Belästigung zu bewahren. Klingt gar nicht so schwer, würde Pat nicht jedes Treffen schwierig machen und ihr nur Steine in den Weg legen. Doch Mel beweist Kreativität und bringt nach und nach die Mauern zum Einsturz...

Auch der zweite Band konnte mich überzeugen! Ich mag den lockeren, flüssigen Schreibstil der Autorin. Toll fand ich auch den juristischen Einblick, den der Leser hier bekommt. Das kommt hier mehr zum Ausdruck als im ersten Teil. Mel war mir auf Anhieb sympathisch, sie beweist Kreativität, Ausdauer und Mut, aber auch Einfühlungsvermögen. Denn Pat ist mehr als verschlossen und abweisend, als Mel sein Mandat übernimmt. Dadurch sammelt er nicht gerade Sympathiepunkte. Er bleibt eine lange Zeit unnahbar und handelt widersprüchlich. Mit der Zeit knackt Mel ihn aber und er wird umgänglicher. Leider ist das Buch nicht auch aus seiner Sicht geschrieben, denn die hätte mich sehr interessiert an mehreren Stellen. So begleitet der Leser Mel durch die Geschichte, die immer wieder mit tollen Momenten der Freundschaft zwischen ihr und den Kollegen aus der Kanzlei besticht. Diese Szenen haben so viel Spaß gemacht zu lesen.
Mein Kritikpunkt ist, dass das Buch am Ende nicht die Tiefe erreicht, die ich mir gewünscht hätte. Auch wirkte das Ende sehr überhastet.
Insgesamt eine schöne leichte Story für zwischendurch, die aber doch einen ordentlichen Lesesog entwickelt. Darum hoffe ich, dass es noch einen dritten Teil um Steve und Megan gibt, da die beiden ja dich etwas füreinander übrig haben^^

Ich empfehle dieses Buch den Fans der Autorin, sowie denjenigen, die eine lockere Story suchen und nicht zu viel erwarten.

Bewertung vom 17.05.2020
King's Legacy - Halt mich fest / Bartenders of New York Bd.3
Baxter, Amy

King's Legacy - Halt mich fest / Bartenders of New York Bd.3


sehr gut

Ein letzter Besuch im King's

"King's Legacy- Halt mich fest" von Amy Baxter ist der dritte und letzte Band der King's Legacy Reihe. Man muss nicht zwangsläufig die ersten Bände kennen, um der Handlung folgen zu können, es macht aber viel Spaß auf alte Bekannte zu treffen^^

Was die Reihe für mich besonders macht, sind die angesprochenen Themen, die nicht alltäglich sind. So auch im dritten Band, indem Sawyer der Hauptcharakter ist. Nach einem Besuch im King's trifft er draußen auf der Straße auf eine ziemlich aufgelöste Frau. Alice ist Ärztin in der Notfallaufnahme und hat den Tod einer Patientin zu verdauen, den sie nicht verhindern konnte. Sie lässt sich dazu überreden, Sawyer ihre Geschichte bei einem Drink zu erzählen.
Beide können sich nach dem Abend nicht vergessen und laufen sich zufällig in der Notaufnahme über den Weg. Sie verabreden sich, obwohl eine Beziehung für beide nichts ist. Sie sind mit ihren jeweiligen Jobs verheiratet. Nach dem Tod seines Bruders hat sich Sawyer regelrecht in die Arbeit gestürzt und aufgehört zu leben. Seine Freunde versuchen ihn davon zu überzeugen, dass es wieder Zeit, das Leben zu leben und zu genießen. Alice hingegen ist mit Leib und Seele Ärztin und kämpft rund um die Uhr um das Leben ihrer Patienten. Auch zu Sawyer verspürt sie den Drang ihm zu helfen.

"Halt mich fest" ist da ein ganz toller und passender Titel, da sie sich beide gegenseitig stützen und nicht bedrängen ihr emotionales Päckchen auszupacken.
Für mich sind in dem Buch viele schöne Messages enthalten. Sowohl Alice als auch Sawyer haben sich weiterentwickelt. Ihr Weg fing sehr langsam an und wurde zum Ende nochmal holprig. Sie konnten mich überzeugen^^
Der einzige Kritikpunkt für mich war das doch recht schnelle Ende. Da hätte ich mir noch ein ausführlicheres Ende und einen Ausblick gewünscht. Gerne hätte ich da auch noch mehr über das Leben der anderen Pärchen erfahren, da das ja der letzte Band der Reihe ist.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der die vorherigen Bände gelesen hat und der eine schöne und ruhige Lovestory sucht!