Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lisa
Wohnort: München
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 08.07.2016
Memories To Do
Schipp, Linda

Memories To Do


ausgezeichnet

Allie verliert ihr Gedächtnis. 17 Jahre ausgelöscht. Sie erinnert sich nicht an ihren Mann, nicht an ihren Sohn. Um ihre Erinnerungen wieder zu holen, taucht sie in ihre Vergangenheit ein. Auf dieser Reise begleitet sie ein alter Freund. Luis. Doch die beiden verbindet so viel mehr als Freundschaft. Kann Allie ihre Erinnerungen wiederfinden? Und sind da möglicherweise auch solche dabei, die man garnicht wiederfinden möchte?

Personen:

Allie ist erfolgreiche Buchautorin, Ehefrau und Mutter. Doch an all das erinnert sie sich nicht mehr. Woran sie sich erinnert ist ihre Schulzeit und ihr Freund Luis. Mit ihm reist sie in ihren Heimatort, um sich zu erinnern. Schnell stellt sich heraus, dass sie für Luis etwas empfindet. Er hat eine magische Anziehungskraft auf sie. Doch sie hat einen Sohn und einen Mann, die sie zu lieben scheint. Je mehr sie ihr altes Leben kennen lernt, desto wohler fühlt sie sich dort wieder. Ihre alte Heimat, Luis, all das hat unfassbare Auswirkungen auf sie. Wäre da nicht ihr Mann und ihr Sohn. Sie muss eine Entscheidung treffen. Sie konnte ja nicht ahnen, dass ihr diese bald abgenommen wird. Allie ist eine starke Frau, die wahnsinnig viel mitmachen musste in ihrem Leben. Sie ist herzensgut und kann Sachen verzeihen, womit andere sicher ihre Probleme hätten. Und das, was sie wirklich kann, ist Lieben.

Allies Mann ist Aaron. Sie bedeutet ihm die Welt. Er versucht für sie da zu sein, als sie ihr Gedächtnis verliert und ihr auf die Sprünge helfen möchte. Er organisiert ihre Reise in die Vergangenheit, um ihr etwas Gutes zu tun. Er wünscht sich nichts mehr, als eine glückliche Familie mit Allie und ihrem gemeinsamen Sohn Mo. Aaron war von Anfang an ein Charakter, bei dem ich nicht wusste, was ich mit ihm anfangen soll. Einerseits war er unglaublich nett zu Allie. Aber er hat nicht die richtigen Gefühle in ihr ausgelöst, was in mir nie richtig sympathisch machen konnte. Mein Gefühl hat mich jedenfalls nicht getrügt. :)

Der Reisebegleiter und Jugendfreund war Luis. Die beiden waren einmal eine Zeit lang zusammen, bis Luis für viele Jahre der Army gedient hat. Die Zeit, die sie zusammen in ihrer Heimat Townsend verbringen nutzt Luis, Allie wieder für sich zu gewinnen. Denn er hat nie aufgehört sie zu lieben. Doch Luis trägt ein Geheimnis mit sich rum und sobald dieses an die Öffentlichkeit kommt, wird es große Wellen schlagen. Und seine Liebe zu Allie gefährden. Haben die beiden eine Chance?

Fazit:

Das Buch hat mich schlichtweg umgehauen. Ich meine, die Geschichte klang gut, aber dass sie mich so mitreißt hätte ich nicht erwartet. Ich habe Allie und Luis so liebgewonnen, für sie mitgefiebert und immerzu auf ein Happy End gehofft. Doch die Enthüllungen haben mich sprachlos gemacht. Das Ende war grandios und ich hätte es niemals so erwartet. Ich tue mir immer noch schwer, die richtigen Worte zu finden, das einzige, was wirklich passt ist: WOW! Und sofort lesen! :)

Bewertung vom 24.05.2016
Kein Sommer ohne Liebe
Andrews, Mary Kay

Kein Sommer ohne Liebe


sehr gut

Greer ist Locationscout und ist auf der Suche nach dem perfekten Drehort für ein neues Filmprojekt. Sie stößt auf das kleine Örtchen Cypress Key direkt am Strand. Es ist perfekt für den Film. Die gesamte Crey reist an und mischt das Dorf ordentlich auf. Sehr zum Leidwesen des Bürgermeisters Eb. Es wäre wahrscheinlich längst ausgerastet, wenn da nicht die süße Greer wäre.

Personen:

Locationscout und Hauptperson ist Greer. Ihr Job ist ein absoluter Traum. Sie sucht Drehorte aus und ist für die gesamte Koordination am Set zuständig. Sehr stressig, aber ich denke, das könnte mir auch sehr gut gefallen. Sie ist eine Frau, die gut alleine zurecht kommt, so sehr, dass sie sich sogar in der männerdominierenden Filmbranche einen Namen gemacht hat. Ihr Job ist ihr das Wichtigste. Doch dann kommt ihr der Bürgermeister in den Weg. Erst legt er ihr und ihrem Filmprojekt Steine in den Weg, bis sie feststellt, dass er möglicherweise noch andere Absichten hat und ihr diese sogar gefallen könnten.

Zu ihrem Vater Clint hatte sie die letzten 30 Jahre keinen Kontakt. Jetzt plötzlich möchte er am Leben seiner Tochter teilhaben. Greer stellt schnell fest, dass ihr Clint nicht so egal ist, wie sie bisher dachte und dass nicht alle Geschichten über ihn wahr sind. Manchen Menschen muss man eben eine zweite Chance geben.

Eb ist vielseitig begabt. Er ist Bürgermeister, Supermarktbesitzer, Bauingenieur, Immobilienmakler und was weiß ich noch alles. Er regiert Cypress Key. An ihm ist also kein Vorbeikommen. Die Stadt liegt ihm sehr am Herzen, weshalb er es keinesfalls zulassen kann, dass durch den Film längerfristige, negative Veränderungen an der Stadt vorgenommen werden. Zum Glück ist Greer da, die nach und nach immer mehr auf seiner Seite ist und für die er plötzlich mehr empfindet, als er sollte.

Fazit:

Eine tolle Urlaubslektüre, die sofort Fernweh nach diesem süßen Dorf weckt. Wer holt mich ab und bringt mich dorthin, am besten gleich sofort? Die vielen verschiedenen Handlungsstränge haben mir sehr gefallen, ebenso wie die Perspektivenwechsel. Das perfekte Buch für einen Tag im Freibad oder am Strand!