Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: leseratte84
Wohnort: D
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 17 Bewertungen
12
Bewertung vom 14.09.2021
The promises we made. Als wir uns wieder trafen
Ahrnstedt, Simona

The promises we made. Als wir uns wieder trafen


ausgezeichnet

Erotische Second-Chance Romance

Mit "The Promises We Made" hat Simona Ahrnstedt eine schöne Second-Chance Romance erschaffen, die mit erotischen Szenen nicht geizt.

Dessie ist eine hervorragend ausgebildete Security-Expertin, die ihr Können schon in vielen Krisengebieten unter Beweis gestellt hat. Dennoch schleppt sie einiges an Ballast mit sich herum. Da ist zum einen der Einsatz in der Türkei im letzten Sommer, der sie beinahe das Leben gekostet hätte und der ihr nun Panikattacken und Albträume beschert. Zum anderen ist da die Geschichte mit Sam, ihrer großen Liebe, der ihr mit 19 das Herz gebrochen und sie verraten hat. Und eben diesen Sam trifft sie nun 15 Jahre später wieder. Er ist mittlerweile ein erfolgreicher und sehr gut aussehender Hotelier, der aufgrund von Morddrohungen nun Personenschutz benötigt - den Dessie übernehmen soll ...

Dieser Roman greift viele aktuelle Themen auf. Allen voran die Tatsache, dass die Rolle des starken, emotional kontrollierten Beschützers einer Frau - Dessie - zufällt. Das macht für mich einen großen Reiz dieses Buches aus. Des weiteren geht es um Diversität, Rassismus und Umweltbewusstsein.

Die Charaktere sind in meinen Augen allerdings etwas überspitzt gezeichnet, was es für mich schwer macht eine emotionale Bindung zu ihnen aufzubauen. Auch ihr Handeln war für mich aus dem Charakter heraus nicht immer nachvollziehbar. Darüber hinaus standen für mich die Erotikszenen teilweise zu stark im Mittelpunkt, da wäre weniger durchaus mehr gewesen.

Die Geschichte ist recht unterhaltsam mit einigen interessanten Wendungen, wenn auch das Ende wenig Überraschungen bereithält. Dennoch war es eine unterhaltsame und durchaus spannende Lektüre!

Bewertung vom 31.08.2021
Someone like you / Moonflower Bay Bd.2
Holiday, Jenny

Someone like you / Moonflower Bay Bd.2


ausgezeichnet

Erotischer Liebesroman

Jenny Holiday entführt uns mit "Someone like you" wieder in das Kleinstadtidyll von Moonflower Bay. Wir lernen Dr. Nora Walsh kennen, eine Ärztin aus Toronto, die in Moonflower Bay für zwei Jahre die leer stehende Hausarztpraxis übernehmen möchte um sich nach einer gescheiterten Beziehung wieder selbst zu finden. Dabei lernt sie Jake Ramsey kennen, der bereits im ersten Moonflower Bay Roman in Erscheinung getreten ist. Er hat eine schwere Zeit mit harten Schicksalsschlägen hinter sich und eigentlich die Hoffnung auf privates Glück aufgegeben. Werden die beiden zueinander finden und sich gegenseitig heilen?
Dies ist wieder eine zuckersüße, anrührende Liebesgeschichte, gespickt mit viel Erotik. Allerdings muss ich sagen, dass mir der erste Teil besser gefallen hat. Dennoch für Fans dieses Genres eine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 27.08.2021
Pacific Crest Trail Killer (eBook, ePUB)
Piskulla, Christian

Pacific Crest Trail Killer (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Hochspannung trifft Medienkritik

Mit dem "Pacific Crest Trail Killer" hat Christian Psikulla einen hochspannenden, fazinierenden Thriller erschaffen.
Auf dem Pacific Crest Trail, einem der längsten Wanderwege der Welt, werden Frauen brutal gefoltert und ermordet. Das FBI sucht fieberhaft nach dem Täter, der keinerlei Spuren hinterlässt und ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Unterstützt werden sie von Mark Stetson, einem ehemaligen Militärpolizisten, der ebenfalls den PCT entlang wandert und zufällig den Fund der ersten Leiche begleitet. Die Ermittlungen führen nicht nur auf den PCT und seine vielen Facetten, sondern auch an den Rand der amerikanischen Gesellschaft, in Trailerparks, heruntergekommene Motels, bewohnte Autos bis hin zur Obdachlosigkeit. Dabei wird ein ungeschöntes Bild der amerikanischen Unterschicht gezeichnet und die Folgen dieser Zustände für den Einzelnen und die Gesellschaft beschrieben. Darüber hinaus reflektiert der Thriller auch sehr kritisch was die zunehmenden Gewaltdarstellungen in den modernen Medien und der Literatur mit ihrem Publikum machen.
Dies ist ein hochspannender Thriller, der zudem zum Nachdenken über sein eigenes Genre und weit darüber hinaus anregt. Großartig! Eine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 14.08.2021
Mutter werden. Mutter sein.

Mutter werden. Mutter sein.


gut

Durchwachsen

In dieser Anthologie sind Essays von 15 verschiedenen Autorinnen rund um das Thema Mutterschaft versammelt.
Ich bin selber Mutter zweier kleiner Kinder und interessiere mich sehr für den Wandel, den das Bild einer Mutter in der heutigen Zeit erfährt, insbesondere im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Mutterschaft und die Rolle der Väter. Insofern war es für mich interessant zu lesen, wie sich das aus der Sicht (arbeitender) Autorinnen darstellt. In dieser Hinsicht wurde ich nicht enttäuscht. Gut gefallen hat mir auch, dass dies kein klassischer Ratgeber mit erhobenem Zeigefinger ist, sondern Berichte und Geschichten, die den Fokus weg von der propagierten Perfektion hin zur Realität lenken. Allerdings muss man sagen, dass sich die Texte zum Teil deutlich in Inhalt und Stil unterscheiden. Einige der Texte haben mir sehr gut gefallen, andere fand ich eher verstörend und mit ein paar davon konnte ich leider gar nichts anfangen.
Dennoch war dieses Buch eine schöne, nachdenklich stimmende Lektüre.

Bewertung vom 29.07.2021
Systemfehler
Harlander, Wolf

Systemfehler


ausgezeichnet

Hochspannung, die zum Nachdenken anregt

Wolf Harlander beschreibt in seinem Roman "Systemfehler" wie der Ausfall des Internets zum Endzeitszenario der westlichen Welt werden kann.

Plötzlich fallen das Internet und das Mobilfunknetzt aus, zunächst nur in einigen Großstädten, dann in immer weiteren Teilen Europas. In der Gesellschaft bricht nach und nach das Chaos aus: Flugverkehr und öffentlicher Nahverkehr liegen lahm, da die Steuerung nicht mehr funktioniert, die Wasser- und Stromversorgung stockt und auch der Nachschub an Lebensmitteln im Einzelhandel ist nicht mehr gewährleistet, da die Netzwerke der Lieferketten ausgefallen sind, Krankenhäuser schalten auf Notbetrieb, da ohne funktionierende Netzwerke eine reibungslose Patientenversorgung nicht mehr gewährleistet ist.
In diesem Durcheinander versuchen Nelson Carius, ein Neuling beim Bundesnachrichtendienst, und seine Kollegin Diana Winkler die Drahtzieher der Cyberattacke zu finden. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf den versierten Programmierer Daniel Faber. Welche Rolle spielt er in diesem Drama?

Dieser Roman schildert sehr realistisch die möglichen Auswirkungen einer Cyberattacke, die in der Lage ist den gesamten Datenverkehr lahm zu legen. Ein wenig erinnert das Szenario und die Reaktionen der Bevölkerung an die aktuelle Corona-Situation - allerdings mit deutlich beschleunigter Dynamik. Der Roman ist hochspannend und in seiner Thematik hochbrisant. Er regt zum Nachdenken an über die zunehmende Abhängigkeit der westlichen Welt vom Internet und die damit einhergehende Verwundbarkeit. Eine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 16.07.2021
Mein Sternzeichen ist der Regenbogen
Schami, Rafik

Mein Sternzeichen ist der Regenbogen


ausgezeichnet

Großartige Erzählkunst

"Mein Sternzeichen ist der Regenbogen" von Rafik Schami ist eine wunderschöne Sammlung von Erzählungen und Gedanken zu den Themen Geburtstag, Lachen, Reisen, Geheimnis, Tiere und Sehnsucht.
Der Autor nimmt uns mit auf Reisen nach Syrien, Italien oder in die Pfalz. Er beschreibt kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten, wie die Menschen damit umgehen und welch zentrale Rolle die Liebe dabei spielt. Dabei beeindruckt einmal mehr seine unglaubliche Beobachtungsgabe und seine Fähigkeit stets tolerant und humorvoll auf die Welt zu blicken. Man lernt viel über Syrien und die arabische Welt, aber auch über Deutschland und die deutschen Eigenheiten. Auch der Wert von Freiheit und Demokratie auf der einen und von Heimat und Geborgenheit auf der anderen Seite spielen eine große Rolle. Das Buch unterhält und regt gleichzeitig zum Nachdenken an.
Ich bin ein großer Rafik Schami Fan und habe bereits einige seiner Romane gelesen. Auch dies ist wieder ein großartiges Meisterwerk , das ich sicherlich immer wieder gerne zur Hand nehmen werde.

Bewertung vom 04.07.2021
Still into you / Moonflower Bay Bd.1
Holiday, Jenny

Still into you / Moonflower Bay Bd.1


sehr gut

Second-Chance Romance in der Kleinstadtidylle

Jenny Holiday hat mit ihrem Roman "Still into you" einen wunderschönen, leichten, herzerwärmenden Liebesroman verfasst.
Bereits das Cover stimmt sehr gut auf den Inhalt ein. Wir lernen Eve Abbot kennen, die von ihrer Großtante ein kleines Hotel in der idyllischen Kleinstadt Moonflower Bay geerbt hat. Allerdings hat sie dieser Stadt vor 10 Jahren den Rücken gekehrt, nachdem Sawyer Collins ihr das Herz gebrochen hat. Widerwillig kehrt sie nun zurück und muss sich ihrer Vergangenheit und insbesondere Sawyer stellen.
Inhaltlich geht es hier um eine typische Second-Chance Romance, die jedoch durch die sehr sympathischen und mit einigen amüsanten Eigenheiten versehenen Charaktere an Unterhaltung gewinnt. Nicht nur die Dialoge, sondern auch die inneren Monologe der Hauptpersonen sind durchweg lustig und erfrischend. Auch das beschriebene Kleinstadtidyll, das ein wenig an Stars Hollow aus Gilmore Girls erinnert, trägt seinen Teil zur Unterhaltung bei.
Insgesamt ist dies ein Roman, in dem man sich rundum wohl fühlt und der einen mit einem Lächeln zurücklässt. Für mich eine absolute Leseempfehlung! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil ...

Bewertung vom 16.06.2021
Liebe auch an Regentagen
Carr, Robyn

Liebe auch an Regentagen


sehr gut

Der steinige Weg zur großen Liebe

Robyn Carr ist mit "Liebe auch an Regentagen" nach der Virgin-River-Reihe wieder ein wunderschöner Liebesroman gelungen!
Wir lernen Lauren kennen, eine schöne, intelligente und warmherzige Frau, die sich von ihrem tyrannischen und aggressiven Ehemann endlich scheiden lassen möchte, nachdem die Töchter nun beide erwachsen sind. Lauren trifft zufällig auf Beau , einen ebenfalls sehr gut aussehenden Landschaftsarchitekten, der in einer ähnlichen Situation steckt. Finden Lauren und Beau zueinander, wenn ihre Ex-Partner alles daran setzen den jeweiligen Ehepartner zurück zu bekommen?
Dieser Roman ist sehr schön geschrieben und lässt sich gut lesen. Die Charaktere sind plastisch und ausgesprochen sympathisch gezeichnet. Auch die emotionalen Achterbahnfahrten, die die Hauptpersonen durchleben sind anschaulich beschrieben. Lediglich die Handlung schießt meines Erachtens gegen Ende etwas über das Ziel hinaus - ohne an dieser Stelle zu viel verraten zu wollen.
Dennoch ein wunderschöner Liebesroman und eine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 31.05.2021
Die Akte Adenauer / Philipp Gerber Bd.1
Langroth, Ralf

Die Akte Adenauer / Philipp Gerber Bd.1


ausgezeichnet

Großartiger Krimi!

Ralf Langroth hat mit der "Akte Adenauer" einen großartigen Kriminalroman geschrieben.
Die Handlung spielt im Bonn der 50er Jahre, kurz vor der Wahl zum 2. Bundestag. Philipp Gerber, ein vor Kriegsbeginn aus Deutschland in die USA immigrierter Agent des amerikanischen Militärgeheimdienstes, wird zum Kriminalhauptkommissar beim neu gegründeten BKA ernannt um - im Sinne der Amerikaner - den Mord an seinem Vorgänger aufzuklären.
Bereits die Charakterbeschreibung bringt Spannung und innere Konflikte: Wenn es hart auf hart kommt, wird Philipp sich für seine alte Heimat Deutschland oder die USA als neue Heimat entscheiden? Wo liegen die Interessen der beiden Staaten? Was sind die Gemeinsamkeiten? Wo divergieren sie? Darüber hinaus ist Philip Gerber ein Ermittler, wie man ihn sich wünscht: Intelligent, schlagfertig, kompetent und von einem starken Gerechtigkeitssinn getrieben. Ähnliche Eigenschaften hat auch die Journalistin Eva Herden, die Philipp bei seinen Ermittlungen unterstützt, politisch aber - zu seinem Leidwesen - am entgegengesetzten Ende angesiedelt ist.
Dies ist ein großartig erzählter Kriminalroman, der bis zum Schluss spannend bleibt. Die Charaktere sind authentisch und sehr dreidimensional gezeichnet. Die Dialoge sind mit Sarkasmus und feinem Witz gespickt, so dass das Lesen großen Spaß macht. Darüber hinaus erhält man einen interessanten Einblick in die deutsche Nachkriegspolitik. Absolut lesenswert!

Bewertung vom 18.05.2021
Viktor
Fanto, Judith

Viktor


sehr gut

Die Suche nach Identität

Judith Fanto berichtet in ihrem Roman "Viktor" von zwei außergewöhnlichen Charakteren, die aus dem Rahmen der familiären Normen und Werte zu fallen scheinen. Wir lernen die Wiener Familie Rosenbaum kennen, eine reiche Dynastie, und begleiten sie durch den zweiten Weltkrieg über die Flucht nach Belgien bis in ihr neues Leben in den Niederlanden der 90er Jahre. Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt: Zum einen lernen wir Geertje kennen, die auf der Suche nach ihrer eigenen Identität der Familiengeschichte - und damit der Geschichte vieler jüdischer Familien des letzten Jahrhunderts - auf den Grund gehen möchte. Zum anderen erzählt der Roman von ihrem Onkel Viktor, der in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts gelebt hat und dessen wahrer Charakter und dessen Stärke sich erst im Laufe der Zeit offenbart als er das Schicksal der Familie maßgeblich beeinflusst.

Dies ist ein ergreifender und lehrreicher Roman nicht nur über die Verfolgung der Juden im zweiten Weltkrieg, sondern und insbesondere auch über die Nachwirkungen dieser Verfolgung auf die nächsten Generationen. Die Autorin beschreibt sehr plastisch das Leid, die Schuldgefühle und Zweifel, die das Leben der Familien prägen. Sie ergründet dabei die Frage, was das alles für die Identitätsfindung der nächsten Generation bedeutet und welche Auswirkungen es auf den jüdischen Glauben hat.

Der Roman ist schön geschrieben, die Charaktere sehr plastisch und sympathisch gezeichnet. Zeitweise konnte ich jedoch das Verhalten und die teilweise recht drastischen emotionalen Reaktionen von Geertje nicht nachvollziehen, so dass sie mir ein Stück weit fremd geblieben ist.

Insgesamt ist dies aber ein wunderbarer, bereichernder Roman, der zum Nachdenken anregt.

12